Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
34 Mitglieder (cyclerps, uri63, kuhbe, StefanMKA, Ulli Gue, blue, 10 unsichtbar), 76 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25652 Mitglieder
85500 Themen
1296315 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3962 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1285107 - 22.05.17 10:28 Kleine Nordreise im August/September
albert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Hallo liebe Radgemeinde,

leider kann ich meine diesjährige Reise, für die ich gut drei Wochen angesetzt habe, erst in der zweiten Augusthälfte starten und habe folgenden Plan:
- mit Bahn von Bayern nach Kiel,
- von Kiel mit Rad nach Norden über Aarhus nach Grenaa,
- Fähre nach Varberg, dann mit Rad zur Ostküste Oskarshamn,
- Fähre nach Gotland und dort drei Tage bleiben,
- Fähre nach Nynäshamn und mit Rad über Stockholm nach Grisslehamn,
- Fähren und mit Rad über die Alandinseln Richtung Turku, dann weiter nach Helsinki,
- Rückflug (direkt) von Tallinn nach München.

Natürlich habe ich mich über Klima und Wetter informiert sowie mir die Seiten der Fährunternehmen angesehen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn man mir persönliche Erfahrungen zu folgenden Fragen mitteilen würde:

1. Da ich mit einer etwas weniger robusten Frau und Zelt unterwegs bin: Kann man um diese späte Jahreszeit noch nach Norden fahren, ohne Gefahr zu laufen, daß die Beziehung zerbricht?

2. Oder wäre es besser, ohne Zelt und Küche loszufahren und sich auf Pensionen, Wandererheime und Hotels abzustützen?

3. Sollten Fähren im Voraus gebucht werden, was schwierig ist, oder kann man darauf vertrauen, als Radler auch ohne Reservierung mitgenommen zu werden?

4. Wie sind die Erfahrungen mit den Fähren von den Alands zum finnischen Festland, speziell Hummelvik - Torsholma und Jurmo - Osnäs? Oder ist es besser, die direkte Fähre Langnäs - Turku zu nehmen?

5. Sind die CP in Tallinn tatsächlich so schlimm, wie in den - allerdings nicht mehr ganz aktuellen - Bewertungen steht?

6. Bekommt man am Flughafen Tallinn Radkartons? Notfalls müssen zwei Rollen Haushaltsfolie reichen. Wir wollen mit LOT Polish Airlines fliegen.

Allen Antwortern möchte ich schon jetzt für ihre Mühen danken und dem gesamten Radlerforum einen erlebnisreichen und unfallfreien Radsommer wünschen.!
Mit Radlergruß: albert

Geändert von Uli (22.05.17 13:47)
Änderungsgrund: Kalendereintrag entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
#1285138 - 22.05.17 13:05 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 331
Ich kann nur zu 1. was beitragen:

Ich hatte im Juli (2015) in Schweden 12-15 Grad und Dauerregen. Also vor schlechtem Wetter ist man in Skandinavien - wenigstens im Westen - nie gefeit. Ich würde aber sagen, dass dein gewählter Zeitraum sogar am ehesten stabile Hochdrucklagen bereithält. Ab der zweiten Augusthälfte wird's halt nach Sonnenuntergang oft schon recht kühl, aber das wird euch ja klar sein.
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1285333 - 23.05.17 11:24 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
SchottTours
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
Hallo Albert,

hier mal meine Einschätzungen zu Deinen Fragen. Wie das Wetter werden wird, weiß man natürlich nie, zumal im Norden. Ich war in den letzten 20 Jahren fast jeden Sommer in Skandinavien bzw. auf den Britischen Inseln und habe noch nie Pech mit dem Wetter gehabt. Allerdings sind für mich auch 12 Grad und Sonne kein Beinbruch grins .

Gerade auf Gotland und auf den Ålandinseln ist es im (Spät)-sommer meistens schön! Ich war schon einige Male auf den Ålandinseln (im Juni, Juli und August) und hatte immer schönes Wetter, oft auch sehr warm. Auch Gotland ist in dieser Hinsicht eine "Sonneninsel".

Zu Deinen Fragen im speziellen:

Ob Deine Frau eine Skandinavientour zu dieser Jahreszeit mitmacht, weißt letztendlich natürlich nur Du. Ich würde, wenn Du Dir unsicher bist, in Hütten auf Campingplätzen übernachten. Die brauchst Du in der Nachsaison auch nicht vorbuchen, solltest also immer eine bekommen. Und man kann sie auch tageweise mieten (was in der Hochsaison nicht immer möglich ist). Die Kosten sind überschaubar, in Dänemark etwa 50 EUR, in Schweden manchmal auch teurer. Würde ich machen, ist sehr gemütlich und man hat ein Dach über dem Kopf. Sie sind sehr unterschiedlich von der Ausstattung her, haben aber zumeist einen Kühlschrank und Kochplatten (inkl. Pfannen, Töpfe, Teller).

Die Fähren brauchst Du zu dieser Jahreszeit nicht mehr vorbuchen, gerade als Radler. In dieser Hinsicht habe ich in Skandinavien noch nie eine negative Erfahrung gemacht.

Fähren Åland-Turku: ich bin meistens gemütlich über die åländischen Schären, also Hummelvik-Torsholma und Åva-Osnäs gefahren. Gerade über Brändö zu fahren, ist ein tolles Erlebnis. Man fährt über viele Brücken und Dämme "mitten durch's Meer". Allerdings musst Du vorher genau den Fahrplan studieren, um nicht stundenlang auf Brändö festzusitzen. Es sind zwar nur 25 km von Torsholma nach Åva, aber die Fährzeiten sind auf Autos abgestimmt und nicht auf Radler. Weiter durch die finnischen Schären zu fahren, ist landschaftlich sowieso ein Traum. Würde ich also, so Du genügend Zeit hast, immer der direkten Fähre Långnäs-Turku vorziehen.

Zu den Campingplätzen und zum Flughafen in Tallinn kann ich leider nichts sagen.

Eine schöne Tour, die Du da vorhast, vieles reingepackt. 3 Tage Gotland sind eigentlich viel zu wenig, aber zum ersten Reinschnuppern o.k. Und auf den Åland-Inseln / im Turkuer Schärengarten kann man gut und gerne eine ganze Woche verbringen, ohne dass es langweilig wird.

Viele Grüße
Uwe
Tomorrow's not promised - and the past is over (Dru Joyce II)

Geändert von SchottTours (23.05.17 11:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1285804 - 27.05.17 20:05 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: SchottTours]
albert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Hallo Paschukanies und SchottTours,

ich danke Euch für Eure Antworten, die mich auf jeden Fall weitergebracht haben. Habe heute die unglaublich günstige Bahnkarte von Regensburg nach Kiel gelöst: für 2 Personen einschl. Rädern und Reservierung mit BC25 für insgesamt € 45. Ein Grund mehr, sich auf diese Reise zu freuen.
Mit Radlergruß: albert
Nach oben   Versenden Drucken
#1285809 - 27.05.17 20:16 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Ich empfehle zwischen Åland und Turku allerdings die Südstrecke nach Galtby. Auf der Nordstrecke ist der Festlandsanteil ab Gustavs ziemlich öde und wegen der Felder vor allem windanfällig. Unten rum über Nagu bleibt die Schärenstraße 180 bis Turku auf den Inseln. Brändö reißt das nicht raus.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1285825 - 28.05.17 09:44 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: Falk]
SchottTours
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
Da stimme ich Falk zu. Die Südroute ist tatsächlich schöner. Man kann aber auch beide verbinden. Meine Variante wäre deshalb:

Brändö - Kustavi - Heponiemi - Skärgårdens Ringväg - Dalen (Iniö) - Kannvik - Mossala (ein wunderbares idyllisches Fleckchen Erde, mit Campingplatz) - Kittuis - Galtby - und weiter auf der Südroute über Nagu und Pargas nach Turku.
Tomorrow's not promised - and the past is over (Dru Joyce II)

Geändert von SchottTours (28.05.17 09:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1286240 - 31.05.17 15:43 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: SchottTours]
albert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Falk und SchottTours: danke für die Tips!

Jetzt muß ich nur noch rauskriegen, ob die Fähren für die Variante über Mossala im späten August bzw. im September noch fahren, was ich aber in Mariehamn wohl ohne Schwierigkeiten rausfinden dürfte.

Allerdings schätze ich, daß die vielen Fährüberfahrten ziemlich viel Zeit erfordern, aber dafür haben wir ja Urlaub.

Leider scheint die Fähre Grisslehamn - Mariehamn nur bis Mitte Auguat in Betrieb zu sein, so daß ich wohl vom weiter südlich gelegenen Hafen Kapellskär übersetzen werde.
Mit Radlergruß: albert
Nach oben   Versenden Drucken
#1286357 - 01.06.17 09:24 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
SchottTours
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
Die Fähre Grisslehamn-Eckerö (nicht Mariehamn!) stellt den Fährbetrieb Mitte August nicht ein. Die Eckerölinjen haben Ganzjahresbetrieb, siehe hier: Eckerölinjen Dort kannst Du über "Book now" Beispieldaten eingeben und siehst, dass die Fähren das ganze Jahr über fahren.

Die vielen Fährüberfahrten erfordern viel Zeit, das stimmt. Man kommt nicht sooo viel zum Radeln. Aber gerade das schätze ich z.B. in den Schären. Dieses langsame, gemütliche Reisen, nicht immer Hinterherhetzen zu Sehenswürdigkeiten und alles reinpacken wollen in den Urlaub. Einmal durch die Schären gefahren, lernst Du die Langsamkeit des Reisens zu schätzen. Es ist solche eine Idylle dort oben, da willst Du gar nichts anderes mehr. Die ganze Landschaft scheint in einen Farbtopf gefallen zu sein. Gut, dass das noch nicht sooo viele Leute wissen, pssst :-)

Unter www.lautta.net/archipelago_trail gehst Du auf Timetable Search und Du siehst auf einer Karte die Routen (Karte größer machen!), die Du dann direkt anklicken kannst - und so die Fahrpläne siehst. Nach Iniö kommst Du ganzjährig von Heponiemi aus. Nach Mossala von Süden her auch. Einzig die Verbindung "mittendrin" (Iniö/Dalen-Houtskär/Mossala) geht leider nur bis 27.08.2017, so dass diese Variante insgesamt für Dich wohl leider ausscheidet!?

Viele Grüße
Uwe
Tomorrow's not promised - and the past is over (Dru Joyce II)
Nach oben   Versenden Drucken
#1286494 - 02.06.17 16:47 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: SchottTours]
albert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Danke SchottTours für die Informationen zu den Fähren und dem Radeln auf den Alands. So wie Du es schilderst, scheint es vor allem für meine Frau genau das Richtige zu sein!

Ich meinte natürlich die Fähre Grisslehamn - Eckerö.

Komisch ist nur, daß man unter http://www.directferries.de/grisslehamn_eckero_faehre diese Route ebenfalls bei Eckerölinjen nur bis zum 13.August buchen kann. Ich werd jedenfalls spätestens in Stockholm die Lage nochmals verifizieren, denn Grissleman - Eckerö erscheint mir wesentlich attraktiver und auch preiswerter zu sein als die Überfahrt via Kappelskär.

Nachdem Du Mossala so toll schilderst, werde ich halt von Süden versuchen auf diese Insel zu gelangen und einen Tag dort verbringen.

Habe noch die Öffnungszeiten der CP in Finnland gecheckt: die meisten schließen anscheinend bereits Ende August. Trotzdem dürfte Zelten dort kein Problem sein.
Mit Radlergruß: albert
Nach oben   Versenden Drucken
#1286497 - 02.06.17 17:23 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
Julia14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Hallo Albert,

klingt nach einer tollen Route, aber für drei Wochen recht weit.
Auf Gotland würde ich unbedingt nach Fårö, bis jetzt mein Favorit!!
Ansonsten gibt es auf jedem CP Hütten die man günstig mieten kann und Fähre sollte kein problem sein. Dein Rad wird eh in irgendeine Ecke gestellt. Ich hatte letzte Woche etwas probleme wegen Feiertag, aber ansonsten kein Problem. Wenn du früher buchst und noch übers Internet ist es 20% günstiger. Lohnt sich besonders für Gotland!!
Viel spass
Julia
1. Get a bicycle, 2. Quit your Job, 3. Leave
Nach oben   Versenden Drucken
#1286551 - 03.06.17 10:46 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: Julia14]
SchottTours
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
In Antwort auf: Julia14
...auf Gotland würde ich unbedingt nach Fårö, bis jetzt mein Favorit!!

Da kann ich Julia uneingeschränkt zustimmen! Ist Gotland schon ganz anders als Schweden (Kalk statt Granit, andere Häuser), unterscheidet sich Fårö nochmals von Gotland. Gemütlich mit einer kurzen Kabelfähre zu erreichen, ist besonders die Küste mit den Raukar (bizarren Kalkformationen) empfehlenswert. Wobei auf Fårö eigentlich überall Küste ist :-)
(P.S.: Dann kannst Du auch das Grab von Ingmar Bergman auf dem Friedhof bei der Kirche besuchen!)
Tomorrow's not promised - and the past is over (Dru Joyce II)
Nach oben   Versenden Drucken
#1286935 - 06.06.17 17:34 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: Julia14]
albert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Danke Julia für Deine Tipps.

Farö anzufahren hatte ich insgeheim auch schon vor, sollte die Zeit knapp werden, eventuell auch eine Strecke mit dem Bus, sofern Räder mitgenommen werden. Es gibt ja auch einige CP dort.

Ja, Du hast recht, 24 Tage sind nicht zu viel für diese Reise. Ich überleg mir schon, statt in Kiel in Eckenförde zu starten (90 km weniger) und die Strecke Nynäshamn - Stockholm, das wir von früheren Reisen schon kennen, mit der Pendeltag zu durchqueren, was auch fast 2 Tage Einsparung bedeutet, die für Gotland und die Alands sicher besser angelegt sind.

Außerdem wollen wir zumindest einen Tag in Aarhus verbringen, das dieses Jahr eine der Kulturhauptstädte Europas ist.
Mit Radlergruß: albert
Nach oben   Versenden Drucken
#1286997 - 06.06.17 22:39 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Zwischen Nynäshamn und Stockholm die S-Bahn zu nutzen, ist ausgesprochen ratsam. Denk aber daran, dass im Bahnhof Stockholm C Fahrräder weder ver- noch entladen werden dürfen. Zumindestens solange nicht, wie der neue »Citytunnelen« nicht in Betrieb ist. Im Berufsverkehr dürften Diskussionsversuche ziemlich aussichtslos sein.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1287427 - 09.06.17 15:44 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
schwedenfrank
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
In Tallin empfehle ich mit der kleinen Fähre (etwas westlich der großen Anleger) auf die Insel Aegna überzusetzen.

Die ruhige und sehr schöne Insel ist weitgehend Naturschutzgebiet und man kann ganz im Osten gut wild zelten.

Überfahrt ca. 8,- €/35 min.

Insgesamt ist Aug/Sep wettertechnisch kein Problem, eher wegen weniger "Hitze" von Vorteil für Radfahrer. Im Landesinneren kann es aber nachts schon frischer werden.

Gruß schwedenfrank
Nach oben   Versenden Drucken
#1288851 - 19.06.17 09:23 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: schwedenfrank]
albert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Falk, Schwedenfrank, danke für Eure Tipps!

Was mir bislang nicht bekannt war, ist, daß auf den Alands die Mückenplage im Sommer ziemlich schlimm sein soll. Ich dachte eigentlich, daß die kleinen Inseln davon eher verschont sind. Aber man kann - oder muß - auch damit zurecht kommen, die Einheimischen leben ja auch dort.
Mit Radlergruß: albert
Nach oben   Versenden Drucken
#1288853 - 19.06.17 09:38 Re: Kleine Nordreise im August/September [Re: albert]
nöffö
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1360
Hallo,
in der zweiten Augusthälfte werden kaum noch Mücken unterwegs sein. Mit den Mücken schwankt das übrigens sehr stark von Jahr zu Jahr, nicht nur auf den Åland-Inseln. Ich war bisher zweimal in der Gegend, einmal Ende Juni und einmal Mitte/Ende Juli. An Mückenplage kann ich mich nicht erinnern, wohl aber an herrliche Landschaften.

Schöne Tour!

Thomas
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de