Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (Pfannastieler), 17 Gäste und 161 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85881 Themen
1303765 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3936 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1302364 - 15.09.17 22:14 Fernpass nein Danke - Alternative Strecken
motion
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 179
Hallo,

ich bin hier nicht auf der Suche nach Tipps, sondern möchte eine kleine Sammlung aufmachen, die Alternativen zum Fernpass aufzeigt.

Da ich beruflich immer mal wieder mit dem Auto drüber muss und ich auch nicht weit davon wohne, wunder ich mich jedesmal wieder wie viele Reiseradler diesen doch des öfteren zum Horrortrip mutierenden Fernpassweg auf sich nehmen. Die Straße ist oftmals so schmal, das LKW´s, Caravans und Wohnmobile und sogar Autos nicht überholen können. Die Folge sind teilweise von Radlern ausgelöste Staus und jede Menge genervte Verkehrsteilnehmer. Dazu kommt noch eine Jahresbelastung an Feinstaub und Abgase grins Ich schaue aber immer wieder ungläubig auf die vielen gestresst radelnden Reiseradler. Deswegen möchte ich hier einige Alternativen aufzeigen, die sich echt lohnen. Die Mountainbikeroute entlang des Fernpasses klammere ich hier bewusst aus, da sie die meisten kennen und bewusst dagegen entscheiden.

1. Eine Landschaftlich sehr tolle und in vielen Teilen ruhigere Route führt über Mittenwald und Leutasch und runter ins Inntal. Die Strecke bis Garmisch wird an der Loisach fernab des Verkehr zurückgelegt. Danach geht es an einer zwar viel befahrenen Strecke Richtung Mittenwald. Aber hier verläuft ein Radweg und man ist auf diesem entspannt unterwegs. In Klais hat man 2 Möglichkeiten nach Mittenwald zu fahren. Entweder direkt über die Teerstraße oder man macht einen Abstecher nach Elmau. Von da aus nimmt man den Schotterweg( insgesamt 100 hm) in Richtung Ferchensee und Lautersee. Wunderschöne Strecke mit 2 Badeseen die zur Rast einladen. Nach der Abfahrt geht es durch die Leutaschschlucht ruhig und einsam Richtung Leutasch weiter. Ab hier geht es immer weiter nach Süden mit Abfahrt ins Inntal und weiter nach Imst. Meiner Meinung nach ein viel besserer Übergang als der Fernpass. Toller Campingplatz mit Sauna in Leutasch.

Hier die Route dazu:
https://www.komoot.de/tour/22666555


2. Für Möglichkeit 2 braucht man ein paar Körner in den Waden. Anfangs geht es traumhaft von Füssen auf dem Lechtalradweg durchs einsame Lechtal. Dann kommen 1000 hm am Stück aufs Hahntennjoch. Wer gerne Passstraßen fährt, kann diese Route wählen. Hier sollte man wenn es geht schöne Sommerwochenenden auf Grund von Motorradfahrern am Pass meiden.

https://www.komoot.de/tour/22667647

3. Hier eine wirklich tolle Route für gut Trainierte, wobei es weniger Höhenmeter sind als Alternative 2. Ab Ehrwald nimmt man die Mountainbiketour rund um das Wettersteingebirge. Sie führt 800 hm durch das Ehrwalder Skigebiet. Circa drei viertel der Auffahrt sind geteert, aber die Steigung mit circa 12% sollte man nicht aus dem Blick lassen. Oben wenn es eine Schotterstraße wird, nimmt die Steigung etwas ab. Es folgt eine lange traumhafte Schotterabfahrt entlang der Leutascher Ache. Die Abfahrt ist nicht sonderlich steil, man sollte aber sein Bike auf Schotter beherrschen können. Weiter geht es dann wie bei Variante eins.

https://www.komoot.de/tour/22917225

Kurzum ist für mich Alternative eins der klare Favorit. Wunderschön und nicht anstrengender als der Fernpass. Alternative 2 und 3 sind da schon herausfordernder und richten sich eher an leidensfähigere schmunzel Radler die mit 2 Stunden bergauf radeln mit Gepäck kein Problem haben. Alternative 3 ist auch sicherlich eine tolle RUnde für Bikepacking Reisende.

So hoffe man kann den ein oder anderen überzeugen bzw. auch gerne hier weitere Routen posten, damit ab nächsten Jahr die Tour noch ne Ecke mehr Spaß macht.

Geändert von motion (15.09.17 22:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302366 - 15.09.17 22:53 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2065
Hallo motion!


Vielen Dank für die ausführlichen Beschreibungen zu Den Fernpsss-Alternativen. Ich habe mir die Strecken bei komoot gleich mal angeschaut und werde bei der nächsten Alpentour sicherlich darauf zurückkommen...


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#1302367 - 15.09.17 23:35 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
Gute Ideen darf man alle paar Jahre mal wieder haben schmunzel

Einige der Informationen stehen bereits in den Wiki-Artikeln Fernpass und Leutasch, vielleicht magst Du diese ja erweitern.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1302369 - 16.09.17 01:47 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
gaudimax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 937
In Antwort auf: motion
Die Mountainbikeroute entlang des Fernpasses klammere ich hier bewusst aus, da sie die meisten kennen und bewusst dagegen entscheiden.

Die MTB-Route über den Fernpass ist vor ein paar Jahren deutlich entschärft bzw. ausgebaut worden, d.h. mittlerweile kommt man auch mit Reiserad und Gepäck recht gut über den Fernpass abseits des Verkehrs. Gut ausgeschildert ist die Route auch, da die Via Claudia Augusta dort rüberführt ist man dort auch selten allein unterwegs.

Landschaftlich finde ich aber auch deine Alternativen deutlich lohnender, zur Ehrwalder Alm hoch (Variante drei) würde ich aber nicht mit Gepäck fahren wollen (es gibt aber auch eine Seilbahn hoch, ob die Räder mitnimmt weiß ich aber nicht).
Gruß, Berti
Nach oben   Versenden Drucken
#1302377 - 16.09.17 08:11 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: gaudimax]
motion
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 179
In Antwort auf: gaudimax
[zitat=motion]

Landschaftlich finde ich aber auch deine Alternativen deutlich lohnender, zur Ehrwalder Alm hoch (Variante drei) würde ich aber nicht mit Gepäck fahren wollen (es gibt aber auch eine Seilbahn hoch, ob die Räder mitnimmt weiß ich aber nicht).


Ja ich habe ja auch geschrieben, das man da recht gut trainiert sein sollte. Mit 40 kg Gepäck und ohne Bergerfahrung ist das natürlich nichts. Aber Bikepacking oder auch leichtere Reiseradler mit bis zu 25 kg Gepäck die entsprechend trainiert sind, können das machen. Der Vorteil ist, das dreiviertel der Strecke aufwärts geteert sind.

Ich vergleiche die Auffahrt mit Tag 14 meiner Tour durch Korsika.
Hoch und runter Radeln in Korsika Teil 2 (Reiseberichte) NUr das hier der Weg deutlich schlechter ist als er es hoch zur Ehrwalder Alm ist. Er ist weder ausgewaschen, noch hat er Schlaglöcher oder Bodenwellen. Das Personal der Almen/Bahnen fährt da mit normalen Autos hoch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302384 - 16.09.17 09:07 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: gaudimax]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11721
In Antwort auf: gaudimax
[zitat=motion] Landschaftlich finde ich aber auch deine Alternativen deutlich lohnender, zur Ehrwalder Alm hoch (Variante drei) würde ich aber nicht mit Gepäck fahren wollen (es gibt aber auch eine Seilbahn hoch, ob die Räder mitnimmt weiß ich aber nicht).
Zumindest MTBs werden kostenlos befördert.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1302393 - 16.09.17 11:37 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2052
Unterwegs in Schweiz

Vielen Dank für die Beschreibung.

Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen, dass es völlig legitim ist, als Radfahrer den Fernpass zu benutzen und dass das auch so bleiben sollte. Die Straßen sollen für alle da sein. Wenn sie zu schmal sind für das Verkehrsaufkommen, kann es mal etwas Staus geben. Und wenn die Straße schmal ist, können Autos bei Gegenverkehr oder bei unübersichtlichen Stellen einen Radfahrer nicht sicher überholen und sollten es bleiben lassen. Irgendwann soll man als Radfahrer die Autofahrer auch vorbeilassen, wenn das möglich ist.

Welche Routen man mag, muss jeder selber wissen. Es gibt Fahrten, bei denen man möglichst schnell ans Ziel kommen will, es gibt andere Fahrten, wo man etwas mehr Zeit für schöne Routen hat und auch mehr Höhenmeter schaffen kann. Aber was eine schöne Route ist, muss jeder selber wissen. Ich habe gerade jemanden getroffen, der eine längere und mit mehr Ampeln versehene Straße mit viel Verkehr vor einem asphaltierten Radweg am Flussufer bevorzugt, weil ihm das Fahren auf dem Flussuferweg zu langweilig ist und der Verkehr ihn wenigstens beschäftigt.

Ich bevorzuge ruhige asphaltierte Routen, wenn ich genug Zeit dafür habe. Vor allem, wenn man es schaffen kann, mit einem Blick auf die Karte am Morgen die ganze Route problemlos zu finden, ohne dafür anhalten zu müssen. Anhalten, um auf die Karte oder das Smartphone zu schauen, ist ein "Antipattern", wenn es mehr als 2-3 Male im Monat vorkommt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302396 - 16.09.17 11:49 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13867
In Antwort auf: bk1


Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen, dass es völlig legitim ist, als Radfahrer den Fernpass zu benutzen und dass das auch so bleiben sollte.


Sehe ich auch so. Nichtsdestotrotz finde ich es gerade in Gegenden, in denen es eben nicht beliebig viele Verbindungen gibt durchaus nützlich zu erfahren, wo man außer auf den offensichtlich vorhandenen Straßen auch noch gut durchkommt.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1302421 - 16.09.17 18:38 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
motion
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 179
In Antwort auf: bk1
Vielen Dank für die Beschreibung.

Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen, dass es völlig legitim ist, als Radfahrer den Fernpass zu benutzen und dass das auch so bleiben sollte. Die Straßen sollen für alle da sein. Wenn sie zu schmal sind für das Verkehrsaufkommen, kann es mal etwas Staus geben. Und wenn die Straße schmal ist, können Autos bei Gegenverkehr oder bei unübersichtlichen Stellen einen Radfahrer nicht sicher überholen und sollten es bleiben lassen. Irgendwann soll man als Radfahrer die Autofahrer auch vorbeilassen, wenn das möglich ist.



Ich stimme mit Dir vollkommen überein. Die Straßen sind für alle da. Es geht halt um die Sinnhaftigkeit des Vorhabens und die sehe ich halt arg eingeschränkt, wenn ich die Verkehrsbelastung sehe. Habe mal geschaut ob ich etwas zu Verkehrszahlen finde.

http://www.tt.com/panorama/verkehr/12424136-91/an-41-tagen-mehr--als-20.000-autos-am-fernpass.csp

Mehr als 20000 Autos an 41 Tagen. Das macht etwa 1000 AUtos pro STunde die dich überholen wollen. Dazu kommen dann genervte Autofahrer die riskante Überholmanöver starten. Das Problem an diesem Pass ist halt, das sich der ganze Verkehr von der A7 der über Füssen runter kommt und der ganze Verkehr aus dem Süden von München an diesen einem Nadelöhr trifft. Das hat halt die enorme Verkehrbelastung zur Folge. Und eben nicht nur Autos, sondern auch nen Haufen Wohnmobile und Wohnwägen auf dem Weg nach Italien, da der Zirler Berg dafür gesperrt ist. Aber wie die schon sagst, wenn jemand auf das Verkehrsaufkommen steht, kann er es gerne machen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302422 - 16.09.17 19:18 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2106
In Antwort auf: motion
Aber wie die schon sagst, wenn jemand auf das Verkehrsaufkommen steht, kann er es gerne machen.

Es geht nicht darum, dass man so viel Verkehr toll findet, sondern dass es trotz des Verkehrsaufkommens manchmal die beste Strecke sein kann. Wenn man es geschickt anstellt, kann man an den anderen 324 Tagen des Jahres auch relativ ruhig über den Fernpass kommen. Zudem ist die problematische Strecke kurz (4 km von Norden, 5 km von Süden) und für einen Alpenpass recht flach.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1302423 - 16.09.17 19:30 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11721
Deine Alternativen zum Fernpass sind sicherlich interessant.
In Antwort auf: motion
Da ich beruflich immer mal wieder mit dem Auto drüber muss und ich auch nicht weit davon wohne, wunder ich mich jedesmal wieder wie viele Reiseradler diesen doch des öfteren zum Horrortrip mutierenden Fernpassweg auf sich nehmen.
Du übertreibst hier ein wenig in deiner Beschreibung eines ganz normalen Alpenpasses.

Die Fernpassstraße ist so gut oder schlecht wie viele viel befahrene Alpenpässe. Bei manchen anderen empfinde ich als Radler die giftig röhrenden Rennmotorräder als viel störender. Ob du oder andere Autler am schnellen Vorankommen gehindert werden, weil langsame Reiseradler die Fahrt bremsen halte ich für nebensächlich: Straßen sind für Alle da. Für die Staus ist im Übrigen die zu große Zahl an Autos verantwortlich. Talwärts muss ich nämlich wegen der vielen Autos laufend bremsen.

Die Radroute über den Fernpass ist mitnichten eine nur mit dem Mountainbike befahrbare Route, mach bitte die Pferde nicht scheu. Der geteerte Hirschbichl ist mit dem Reiserad nicht anstrengender, der von mir geschoben Abschnitt am Fernpass ist nicht lang und ist wohl in den letzten Jahren außerdem entschärft worden.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1302425 - 16.09.17 19:39 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14027
Man muss es nicht toll finden, es reich völlig, wenn es einen nicht stört zwinker

Dennoch glaube ich, dass einige, die es stört, eben keine Alternativen kennen.
.

Geändert von Holger (16.09.17 19:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302426 - 16.09.17 20:16 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: Holger]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13867
In Antwort auf: Holger
Man muss es nicht toll finden, es reich völlig, wenn es einen nicht stört zwinker

Dennoch glaube ich, dass einige, die es stört, eben keine Alternativen kennen.


Wir gehören ja auch zu denen, die schon über den Fernpass gefahren sind. Toll fand ich es nicht, aber so schlimm nun auch wieder nicht. Wie gesagt, es ist kurz und nicht wirklich steil, d.h. die Zeit, die man wirklich im Verkehr fährt geht recht schnell vorbei. Bergab ist es m.E. sowieso kein Thema.

Wir hatten übrigens damals das Problem, dass alle Beschreibungen für die (damals noch nicht entschärfte) 'MTB'-Strecke von einer Nord-Süd-Befahrung ausgingen, wir aber von Süden kamen. Wir konnten anhand der Beschreibungen, die wir gefunden haben nicht ausschließen, dass wir bergauf und bergab schieben müssen, daran hatten wir durchaus kein Interesse.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1302458 - 17.09.17 01:12 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2052
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: motion
Mehr als 20000 Autos an 41 Tagen. Das macht etwa 1000 AUtos pro STunde die dich überholen wollen.

1000 Autos pro Stunde ist nicht gerade wenig, aber man hat solches Verkehrsaufkommen doch öfter mal und auch manchmal viel mehr als das. Ich finde, es geht noch. Natürlich dauert die relativ kurze Strecke bergauf lange. Aber auf geraden Teilabschnitten können die Autofahrer bei der Verkehrsdichte durchaus mal eine Lücke im Gegenverkehr finden, um zu überholen.

Ich bin unter anderem wegen der geringeren Besiedlungsdichte und des daraus resultierenden normalerweise geringeren Verkehrsaufkommens sehr gerne in Nordeuropa unterwegs und in dicht besiedelten Gebieten nur, wenn es gute Gründe gibt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302459 - 17.09.17 07:41 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2066
Wenns nur darum geht, von D nach A zu kommen und in der Nähe von Innsbruck rauszukommen, kann man auch über den Achensee fahren. Von München aus ist das die Standardverbindung, da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist und die Umfahrung nervig ist. Von Lenggries zum Sylventstein gibts nen schönen Radweg durch den Wald und am Achensee mehrere Alternativen. Bergab würd ich die Bundesstraße nehmen, die alte Achenseestraße ist schon recht steil. Den Radweg kenn ich nicht.

Was die Nutzung der Straße durch Radfahrer betrifft: grundsätzlich finde ich schon, dass die auch überall fahren dürfen sollten, nur wenns wirklich eng und stark befahren ist, muss das doch wirklich nicht sein. Selbst wenn es einem egal ist, dass man den ganzen motorisierten Verkehr aufhält, das macht doch so keinen Spaß?
Nach oben   Versenden Drucken
#1302478 - 17.09.17 11:16 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: schmadde]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2084
In Antwort auf: schmadde
... da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist ...
Da bietet sich die allgemeine Frage an: in welchen Online-Karten kann man denn generell solche Sperren finden?
Bzgl. Fernpass: die Waldstrecke von Norden her (wahrscheinlich der Via-Claudia-Track) ist auch für Trekking-Räder vom Untergrund gut zu machen, zu steile Einzelabschnitte schiebt man einfach. Runterwärts nach Süden ist z.T. Schieben vorgeschrieben (einige MTBler halten sich allerdings nicht daran, was auch mal gefährlich werden kann). Man kann aber runterwärts auch auf der Passhöhe vom Weg dann auf die Straße wechseln, wenn das Rad Tempo erlaubt und man es auch fahren möchte. Aber immer gut, auch Alternativstrecken zu haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302548 - 17.09.17 21:14 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
Tom@NOeGS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 509

In Antwort auf: motion
Die Mountainbikeroute entlang des Fernpasses klammere ich hier bewusst aus, da sie die meisten kennen und bewusst dagegen entscheiden.

Moin,
bin die MTB-Route vor zwei Wochen mit dem Reiserad gefahren. Gut, einige Abschnitte musste ich schieben, aber insgesamt fand ich sie fahrbar. Hab mich gefreut, abseits der Blechkarawane zu fahren schmunzel

Aber Alternativen zu kennen, ist natürlich immer gut. Danke für die Zusammenstellung.

Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1302593 - 18.09.17 08:47 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: Tom@NOeGS]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2084
Ja, abwärts nach Süden sieht es aktuell dann so aus.

Die Schiebestrecke wird wohl aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben. Es gibt einige Abhänge längs des Weges und wohl auch wegen der Wanderer. Auf dem Weg finden sich auch Stellen mit den Führungsrillen für die römischen (?) Wagen im Fels. Rein fahrtechnisch ist es mit dem MTB kein Thema, eher etwas mit einem vollbepackten, ungefederten Reiserad. Aber da sowieso Schieben vorgegeben ist - egal. Gibt es neben der Straße, dieser "MTB-Strecke" noch eine "Trekking-Rad-Strecke"? Sonst eben gleich die Alternativen von @motion.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1302600 - 18.09.17 09:40 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Ich kenne die Fernpassstrecke nicht, ganz grundsätzlich halte ich aber nicht viel von vorgeschriebenen Schiebepassagen.
Besondere Vorsichtsvorgaben, Tempovorgaben, alles ok. Aber ob man das dann schiebend oder bremsend bewältigt, sollte den Radlern selbst überlassen bleiben. Schließlich gibt es genug Räder, die man gar nicht sinnvoll (und sicher) schieben kann (Velomobile, Liegeräder, Trikes), bei manchen Rädern ist es unkomfortabel und unsicherer (Tandem, Lastenrad, volle Bepackung, Anhänger), man braucht seitlich mehr Platz als fahrend und die Fahrermasse kann fehlen um den nötigen Auflagedruck beim Bremsen zu haben. Kurzum: Solange der Fahrer ohne Schlangenlinien entsprechend langsam fahren kann, ist es meist sinnvoller die Passage bremsend-sitzend zu bewältigen.

Und ich rede hierbei bewusst nicht von Downhillfahrern, die so steile Abschnitte mit sportlichem Ehrgeiz mit einem Affenzahn angehen, sowas kann und soll man situativ schon unterbinden.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302601 - 18.09.17 09:49 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: AndreMQ]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2066
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: schmadde
... da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist ...
Da bietet sich die allgemeine Frage an: in welchen Online-Karten kann man denn generell solche Sperren finden?

Gute Frage. google Maps scheint davon nichts zu wissen, openrouteservice kennt aber offenbar die Sperrung. Sollte also z.B. in OSM sichtbar sein.

Beim Zirler Berg würd ich das allerdings unter Allgemeinwissen verbuchen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302611 - 18.09.17 10:13 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: schmadde]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Naja, vom Zirler Berg las ich hier auch das erste mal - Allgemeinwissen für Ortsansässige vielleicht, aber da kann man nie von ausgehen. Wir haben ab und an mal warmshowers-Gäste z.B. aus Korea da, denen muss ich immer eine Einweisung in gefährliche Radverkehrsstellen hier drunrumgeben, die MAN ja kennt...

Aber richtig, Streckensperrungen werden im OSM-Datensatz erfasst, die Frage ist, wie die daraus generierten Karten das darstellen (und wie gut die Erfassung ist). Bei den üblichen Radfahrkarten sollte das aber Standard sein (opencyclemal, openvelomap, openMTBmap,...). Auch Routingalgorithmen die auf Fahrrad ausgelegt sind (brouter, openrouteservice) sollten dies berücksichtigen.
Ein Problem ist, dass viele Strecken formal für Radfahrer gesperrt sind, dies aber auf Nachlässigkeit/Unwissenheit/Gleichgültigkeit der entsprechenden Verkehrsbehörden zurückzuführen ist. Besonders "beliebt" ist "Verbot für Fahrzeuge aller Art", ohne Radfahrer auszunehmen. Da ist es für die Kartenhersteller und Algorithmenplaner dann schwierig den eigenen Produkten beizubringen, wo sie Verbote beachten sollen und wo nicht.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302662 - 18.09.17 13:31 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: schmadde]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: schmadde
Von München aus ist das die Standardverbindung, da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist und die Umfahrung nervig ist.

Nö, Buchneer und Möserner Sattel sind zwei unmittelbar paralelle Alternativen - alle drei Strecken führen über Mittenwald, Mösern über Scharnitz und Seefeld (also quasi identisch mit Zirler Berg Nordseite), Buchener Sattel über Leutasch. Wenn man Achensee als Alternative zum Fernpass angibt, kann man auch gleich den Innradweg via Kufstein vermerken und ohnehin ist Landeck über andere Pässe vom Bodensee aus erreichbar. Die Frage ist, für den, der die Via Claudia Augusta als historische Route fahren möchte, warum er davon abweichen soll. An der Fernpassstraße gibt ja auch noch ein paar nette Seen, ein Schlösslein und nicht zuletzt den Zugspitzblick. Und je nach weit gezogener Umfahrung fällt ein ganzes Paket historischer Orte weg.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1302667 - 18.09.17 13:36 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: derSammy]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: derSammy
Naja, vom Zirler Berg las ich hier auch das erste mal - Allgemeinwissen für Ortsansässige vielleicht, aber da kann man nie von ausgehen.

Das würde ich auch sagen und zudem ist diese Sperrung nur einseitig abwärts gültig (rauf bin ich schon, ist erlaubt, aber nicht zu empfehlen wegen der Abgase) und die Begründung abwägig, da es ebenso steile und auch steilere Straßen direkt in der Nähe gibt, die nicht gesperrt sind (Möserner & Buchener Sattel, Haiminger Berg, Kühtai erst recht) - vom gesamten österreichischen Alpenraum ganz zu schweigen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1302670 - 18.09.17 13:46 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2066
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: schmadde
Von München aus ist das die Standardverbindung, da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist und die Umfahrung nervig ist.

Nö, Buchneer und Möserner Sattel sind zwei unmittelbar paralelle Alternativen

Das ist genau die nervige Umfahrung die ich meinte - ich kenne niemand der die fährt. Wenn von hier aus jemand Richtung Innsbruck fährt, fährt er über den Achensee. Als schöner Nebeneffekt ist auch die Anreise dorthin ruhiger.
In Antwort auf: veloträumer

Wenn man Achensee als Alternative zum Fernpass angibt, kann man auch gleich den Innradweg via Kufstein vermerken


Mittenwald ist vom Fernpass auch ein gutes Stück entfernt. Und da viele eben nicht direkt von zuhause aus über die Alpen fahren ist eine Verlegung des Startpunkts wohl durchaus eine Option. Von München aus macht es keinen großen Unterschied, ob man so oder so rum fährt. Spätestens wenn man den Umweg über Telfs mit einplant, dürfte man etwa gleich schnell in Innsbruck sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302671 - 18.09.17 13:51 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2066
In Antwort auf: derSammy
Naja, vom Zirler Berg las ich hier auch das erste mal - Allgemeinwissen für Ortsansässige vielleicht, aber da kann man nie von ausgehen.

Bei wenigstens rudimentärer Reiseplanung sind Hinweise auf die Sperrung wohl kaum zu übersehen. Und wenn man dort ist, bekommt man schon weit vorher deutliche Hinweise auf die Sperrung
In Antwort auf: veloträumer

Das würde ich auch sagen und zudem ist diese Sperrung nur einseitig abwärts gültig (rauf bin ich schon, ist erlaubt, aber nicht zu empfehlen wegen der Abgase) und die Begründung abwägig, da es ebenso steile und auch steilere Straßen direkt in der Nähe gibt, die nicht gesperrt sind (Möserner & Buchener Sattel, Haiminger Berg, Kühtai erst recht) - vom gesamten österreichischen Alpenraum ganz zu schweigen.

Erstens ist das genau ein Problem der Umfahrung, dass sie eben so steil ist, zweitens muss man so steile geradlinig verlaufende Stücke über die Entfernung erstmal finden (die gibts auch im Alpenraum nicht wirklich häufig) und zweitens sind das Problem auch vielmehr die ganzen Flachlandtiroler, die den Berg runterschleichen, dass einem die Bremsen rauchen. Ich würde da freiwillig auch nicht mit dem Radl runterfahren, ausser nachts um drei wo hoffentlich niemand anders unterwegs ist.

Geändert von schmadde (18.09.17 13:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302673 - 18.09.17 13:59 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: motion
Da ich beruflich immer mal wieder mit dem Auto drüber muss und ich auch nicht weit davon wohne, wunder ich mich jedesmal wieder wie viele Reiseradler diesen doch des öfteren zum Horrortrip mutierenden Fernpassweg auf sich nehmen. Die Straße ist oftmals so schmal, das LKW´s, Caravans und Wohnmobile und sogar Autos nicht überholen können. Die Folge sind teilweise von Radlern ausgelöste Staus und jede Menge genervte Verkehrsteilnehmer.

Mir kommen die Tränen weinend - der Radfahrer blockiert die Straßen und sorgt für Staus! lach lach lach Mal abgesehen davon, dass der Autofahrer mal mitbekommen darf, dass es noch alternative Mobilgeräte ohne Motor gibt, ist das schlicht Unfug! Die Autos stehen sich selbst im Weg und machen den Stau. Brauchst du nur Staumeldungen verfolgen, z.B. für den vorgelagerten Tunnel bei Füssen. Da fährt kein Radler durch. Hörst du Staumeldungen von der Gotthardroute - alles ohne zutun von Radlern - jedes Ausflugswochende, jede Ferien die selbe Dummeduselei. Die Autobahnen sind beleibte Stand-Orte - kilometerlang, ohne Zutun des Radlers. Musst du mal die Allgäu-Bundesstraße an Ausflugstagen anschauen, die zum Anschlusss der Autobahn bei Kempten führt - hat es immer wieder lange Ketten von Autos bei Nesselwang etc. Findest du keinen Radler auf der Straße außer vielleicht mich. zwinker

Zum Stauverursacher "Radler" hier mal meine Geschichte zum Fernpass, den ich zweimal Süd-Nord gequert bin. Einmal war Stau etwa ab Passhöhe (schon zähfließend unterhalb). Der Stau ging etwa bis Reutte/Tirol - zumindest war das die Strecke, die ich auf der Bundesstraße gefahren bin). Ich habe dann - soweit ich keinen gefährlichen Gegenverkehr hatte - die Stauschlange überholt. Es wäre auch - gelegentlich von LKWs abgesehen - auch möglich, bei Gegenverkehr mit Rad zu überholen. Entweder innen oder außen. Ist genug Platz. Und ja, es sind immer einige Autos aus der Linie ausgeschert, um mich am Überholen zu hindern. böse Bin ich dann von links nach innen gezogen, haben sie die rechte Passagen hin zur Leitplanke dicht gemacht oder umgekehrt bis über den Markierungsstreifen nach links gezogen. Und rate mal, welche Autokennzeichen das waren? - Es waren nur deutsche Autofahrer, die das gemacht haben. Natürlich habe ich mich nicht abbringen lassen und bin notfalls komplett auf die Nebenspur ausgeschert.

Ja, Staus hatte ich schon einige. Autostaus und ich als Radler allein (sic !) dort. Nix Stauverursacher, nein, Staugeschädigter. Und an der Côte d'Azur oder im Apennin haben sie Platz gemacht und mir zugejubelt. Das ist eben der Unterschied. Keine falschen Zugeständnisse für deutsche Autofahrer!
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (18.09.17 13:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302674 - 18.09.17 14:01 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14027
Dat ist ja alles richtig – und dennoch, obwohl ich das weiß, mir ist es immer unangenehm, wenn mich Autos längere Zeit nicht überholen können.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302675 - 18.09.17 14:18 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: schmadde]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: schmadde
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: schmadde
Von München aus ist das die Standardverbindung, da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist und die Umfahrung nervig ist.

Nö, Buchneer und Möserner Sattel sind zwei unmittelbar paralelle Alternativen

Das ist genau die nervige Umfahrung die ich meinte - ich kenne niemand der die fährt. Wenn von hier aus jemand Richtung Innsbruck fährt, fährt er über den Achensee.

Ich weiß nicht, wen du damit meinst, aber Leutaschtal ist hier die häufigst genannte Alternative im Forum, der Hinweis hier im Faden wäre nicht nötig gewesen. Ehrwalder Alm an Ausflugstagen ist übrigens voll mit Radlern, die von Leutasch hochkommen inklusive Kinderhänger & Co - so selten wenig Leute können da nicht unterwegs sein. Was ist an der Leutaschroute nervig? Einfach zu fahren von Norden ohne Steilrampe. Und Mittenwald ist von vielen Orten her zu erreichen, dabei auch vielfach per Radweg (via Plansee/Garmisch, via Schongau/Oberammergau, via Kochel-/Walchensee, also auch von München direkt, via Isar oder Jachenau, teils Überschneidung mit Achensee-Route). Mit der Achensee-Route machst du zudem eine riesen Bogen inklusive Großstadtquerung Innsbruck, das entfällt alles bei der Leutasch-Route. Ich erinnere nochmal, es geht um Anschluss VCA in Imst/Landeck, zwinker Achensee mit Innsbruck ist bereits Teil einer anderen ausgewiesenenen transalpinen Radroute (München-Venedig).
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1302709 - 18.09.17 17:00 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 525
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: schmadde
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: schmadde
Von München aus ist das die Standardverbindung, da der Zirler Berg für Radler gesperrt ist und die Umfahrung nervig ist.

Nö, Buchneer und Möserner Sattel sind zwei unmittelbar paralelle Alternativen

Das ist genau die nervige Umfahrung die ich meinte - ich kenne niemand der die fährt. Wenn von hier aus jemand Richtung Innsbruck fährt, fährt er über den Achensee.

Ich weiß nicht, wen du damit meinst, aber Leutaschtal ist hier die häufigst genannte Alternative im Forum, der Hinweis hier im Faden wäre nicht nötig gewesen. Einfach zu fahren von Norden ohne Steilrampe.

Naja, nicht direkt Steilrampe, aber den Anstieg zum Buchensattel hab ich als etwas ziehend in Erinnerung.

Zu deinem vorherigen Betrag: volle Zustimmung! Bin den Fernpass zwar noch nicht gefahren, wie schon mehrfach erwähnt, die Straße ist für alle da. Leider auch für bekloppte Motorradfahrer, wie ich es vor einem Monat auf der Ofenpassstraße hautnah mitbekam.
Grüße, Stephan
Südpfalz
Nach oben   Versenden Drucken
#1302728 - 18.09.17 18:56 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: schmadde]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2052
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: schmadde
Selbst wenn es einem egal ist, dass man den ganzen motorisierten Verkehr aufhält, das macht doch so keinen Spaß?

Autofahren auf Straßen mit vielen Staus macht keinen Spaß. Warum führt man nicht Autoverbote auf allen Straßen ein, wo es viele Staus gibt?

Ich glaube, dass es gut ist, sich spaßigere Routen zu suchen, wenn man dazu die Gelegenheit hat. Aber die weniger spaßigen Routen sollten auch für Radfahrer erlaubt sein. Wenn es für Autofahrer schöner ist, wenn da weniger Radfahrer fahren, sollte man in schnelle spaßige Routen für Radfahrer investieren statt in Fahrradverbote. Das kostet etwas mehr, ist aber die bessere Lösung für alle. Heute hat man meistens die Auswahl zwischen spaßigen Routen, die viel mehr Zeit brauchen und weniger spaßigen Routen, die schneller gehen. Ausnahmen sind relativ selten.

Auch beim Fernpass dauern die spaßigeren Routen länger.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de