Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (Pfannastieler), 17 Gäste und 161 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85881 Themen
1303765 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3936 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >
Themenoptionen
#1302729 - 18.09.17 18:59 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: AndreMQ]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2052
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: AndreMQ
Die Schiebestrecke wird wohl aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben. Es gibt einige Abhänge längs des Weges und wohl auch wegen der Wanderer. Auf dem Weg finden sich auch Stellen mit den Führungsrillen für die römischen (?) Wagen im Fels. Rein fahrtechnisch ist es mit dem MTB kein Thema, eher etwas mit einem vollbepackten, ungefederten Reiserad. Aber da sowieso Schieben vorgegeben ist - egal. Gibt es neben der Straße, dieser "MTB-Strecke" noch eine "Trekking-Rad-Strecke"? Sonst eben gleich die Alternativen von @motion.


Sehe ich es richtig, als Alternative zu der Fahrradverbotsstraße am Zirler Berg gibt es nur eine MTB-Route, auf der man auch noch schieben soll? Das Fahrradverbot sehe ich als ungültig an.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302730 - 18.09.17 19:07 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2065
Hallo!

In Antwort auf: bk1
Auch beim Fernpass dauern die spaßigeren Routen länger.


Ich gehe davon aus, dass die meisten Radler den Fernpass im Rahmen einer mehrtägigen Radreise überqueren und nicht etwa täglich auf ihrem Weg zur Arbeit. Deswegen spielt m.E. der Zeitfaktor eine geringe Rolle. Im Urlaub freue ich mich persönlich auf spassigere Routen, die gerne auch mal ein wenig länger dauern können...


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (18.09.17 19:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302732 - 18.09.17 19:22 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: lutz_]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2052
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: lutz_
Ich gehe davon aus, dass die meisten Radler den Fernpass im Rahmen einer mehrtägigen Radreise überqueren und nicht etwa täglich auf ihrem Weg zur Arbeit. Deswegen spielt m.E. der Zeitfaktor eine geringe Rolle. Im Urlaub freue ich mich persönlich auf spassigere Routen, die gerne auch mal ein wenig länger dauern können...

Das stimmt sicher *oft* und sicher nicht *immer*. Aber dieses "Denken für andere" finde ich problematisch, besonders wenn Leute in Mantaclubs (Tiefbauämter, Verkehrsministerien, Polizeibehörden etc.) für Radfahrer denken.

Es gibt 1000 Gründe, auch beim Fernpass die schnellere und weniger spaßige Route zu fahren. Und was Spaß macht, ist auch nicht für jeden dasselbe und nicht jeden Tag.

Oder sagen wir es anders: Mir macht es Spaß auf krachend vollen achtspurigen kreuzungsfreien Straßen zu fahren. Aber es macht noch mehr Spaß auf ruhigen landschaftlich interessanten Straßen zu fahren. Ich kenne sogar Leute, denen Landschaft überhaupt nichts bedeutet und die sogar lieber auf verkehrsreichen Straßen fahren, weil das weniger langweilig ist. Aber das Spektrum ist viel größer. Lasst es uns einfach akzeptieren. Und lasst die Radfahrer selber entscheiden, wo sie gerne fahren wollen und was sie spaßig finden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302739 - 18.09.17 19:28 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2084
In Antwort auf: bk1
In Antwort auf: AndreMQ
Die Schiebestrecke wird ...


Sehe ich es richtig, als Alternative zu der Fahrradverbotsstraße am Zirler Berg gibt es nur eine MTB-Route, auf der man auch noch schieben soll? Das Fahrradverbot sehe ich als ungültig an.
Das obige Bild mit der Schiebestrecke ist am Fernpass runter nach Süden. Das Wege- und Straßennetz in den Alpen ist ja für ein Gebirge sehr dicht. Also es gibt viele Wege zum Ziel. Aber: Im Gegensatz zu DE gilt mWn in OE der Grundsatz für Wald/Flur/Feld/... : Radfahren überall verboten, wenn nicht ausdrücklich erlaubt. Es gibt x Forststraßen im Fernpassgebiet, z.T. Waldautobahnen. Aber sie sind für Radler vom Grundsatz verboten und erlaubt ist nur wenig, z.B. die VCA-Route (wie schon gesagt, ich weiss nicht, ob es noch eine andere, legale gibt). Und weil diese Route noch ein Wanderweg ist, halt diese zusätzliche Einschränkung im schmalen Teil nach Süden runter, die ich sogar verstehen kann. Habe mein Fully brav die Schiebeabschnitte runter geschoben, Wanderer gab es keine, aber 2 oder 3 HT-Fahrer (eventuell Einheimische ohne Gepäck) sind voll entgegen der Schilder runter gebrettert. Da man das einschlägige Scheppern und Klappern früh hört, kann man zur Seite gehen und muss das auch, denn die hätten nicht mehr bremsen können. Genau wegen dieser Leute gibt es wahrscheinlich die Schiebestrecken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302740 - 18.09.17 19:36 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: lutz_]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14027
In Antwort auf: lutz_
Hallo!

In Antwort auf: bk1
Auch beim Fernpass dauern die spaßigeren Routen länger.


Ich gehe davon aus, dass die meisten Radler den Fernpass im Rahmen einer mehrtägigen Radreise überqueren und nicht etwa täglich auf ihrem Weg zur Arbeit. Deswegen spielt m.E. der Zeitfaktor eine geringe Rolle. Im Urlaub freue ich mich persönlich auf spassigere Routen, die gerne auch mal ein wenig länger dauern können...


Gruß LUTZ

Zwar nicht Fernpass, den kenne ich nicht, aber mir geht es auch im Urlaub nicht ausschließlich auf "spaßigeren" Routen. Manchmal will ich auch vorwärtskommen. Wie jetzt in der Bretagne. An der Küste ist es sicher viel schöner - aber viel kurviger und bergiger. Und da bin ich manchmal für 10, 20 km auf eine stark befahrene, aber eben direkte Straße ausgewichen.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302749 - 18.09.17 20:07 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: Holger]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13867
In Antwort auf: Holger
[
Zwar nicht Fernpass, den kenne ich nicht, aber mir geht es auch im Urlaub nicht ausschließlich auf "spaßigeren" Routen. Manchmal will ich auch vorwärtskommen.


Mir geht das genauso, ich bin froh, dass ich die Wahl habe und mag mich da weder in die eine noch in die andere Richtung verkehrspolitisch vereinnahmen lassen. Sprich ich will weder von anderen Radfahren als wahnsinnig bezeichnet werden, wenn ich da fahren noch genötigt werden auf jeden Fall dort zu fahren, um Präsenz zu zeigen.

Der Zirler Berg unterscheidet sich übrigens vom Fernpass dadurch, dass man zumindest wissen sollte, was man tut, wenn man da runterfährt. Er könnte Bremsen an ihre Grenzen bringen. Natürlich ist er nicht die einzige Straße, für die das zutrifft, aber Stra0en mit echter Verkehrsbedeutung kenne ich da nicht so viele.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1302756 - 18.09.17 20:16 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: Holger]
mlu55
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Hallo zusammen
meiner Meinung nach ist das Hahntennjoch von Elmen
im Lechtal nach Imst eine gute Alternative zum Fernpass.

Gruß

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1302758 - 18.09.17 20:26 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: schmadde]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
Zum Zirler Berg:
In Antwort auf: schmadde
Bei wenigstens rudimentärer Reiseplanung sind Hinweise auf die Sperrung wohl kaum zu übersehen. Und wenn man dort ist, bekommt man schon weit vorher deutliche Hinweise auf die Sperrung

Nö. Ich war damals mit ADFC-Karte unterwegs, das erfüllt wohl das Kriterium "rudimentäre Reiseplanung". Auf der war die Sperrung nicht vermerkt. Und vorige Hinweise gab es auch nicht, da ich auf der Nebenstraße bis Leithen gefahren bin.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1302759 - 18.09.17 20:26 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: mlu55]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14027
In Antwort auf: mlu55
Hallo zusammen
meiner Meinung nach ist das Hahntennjoch von Elmen
im Lechtal nach Imst eine gute Alternative zum Fernpass.

Gruß

Martin



Schön, aber zum einen suche ich doch gar keine Alternative und zum zweitem hat der Threadstarter das Hahntennjoch doch bereits im ersten Beitrag genannt zwinker
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1302767 - 18.09.17 20:58 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17697
In Antwort auf: bk1
Das Fahrradverbot sehe ich als ungültig an.
Man kann es umgehen, indem man rückwärts runterrollt. Zusätzlich zu den Bremsen kann man so das Mittreten zu Verzögern benutzen. Einer Kontrolle braucht man nur zu sagen, man hätte es fastfastfast bis oben geschafft, müsse nun aber aufgeben.... lach teuflisch
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November

Geändert von iassu (18.09.17 20:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302772 - 18.09.17 21:13 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: AndreMQ]
motion
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 179
Das Problem in Österreich ist, das es grundsätzlich verboten ist auf Forststraßen etc. zu fahren, außer es ist ausdrücklich erlaubt. Auch meines Wissens haftet der Grundstückseigentümer/Waldbesitzer bei einem Unfall. Das führt dazu das die Waldbesitzer hinterher sind, das ja keine Radler auf ihren Wegen sind und könnte unter anderem ein Grund sein, das da einSchild am Fernpass steht, was zum Schieben auffordert.

http://www.sportaktiv.com/de/news/die-rechtslage-mountainbiker-als-gesetzesbrecher

https://www.alpenverein.at/portal/news/a...rststrassen.php

Und hier ein besonders absurder Fall. Der ein oder andere hat sicherlich schon etwas davon gehört: http://www.bike-magazin.de/hintergruende/reportagen/mtb-report-rechtslage-in-oesterreich/a28381.html

Radfahren im Wald kann in Österreich richtig teuer werden:
https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/375/Seite.3750060.html


Geändert von motion (18.09.17 21:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302785 - 18.09.17 21:43 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2084
Danke für die Info, das macht es etwas klarer. Ich kenne nur die Standardregel ("alles verboten"), deshalb fahre ich in OE keine nicht ausdrücklich freigegebenen Strecken- egal wie andere oder Einheimische dagegen verstoßen. Aber dann wäre das Schild "Schiebestrecke" (wem gehört eigentlich das Fernpassgebiet?) nur versicherungsrechtlich von Bedeutung und man wird nicht etwa mit 100 Jahre schwerem Kerker in der Wiener Hofburg belegt. So ein Mist, dann hätte ich da auch runterrumpeln können böse
Nach oben   Versenden Drucken
#1302795 - 18.09.17 22:41 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: AndreMQ]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2052
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: AndreMQ
Das obige Bild mit der Schiebestrecke ist am Fernpass runter nach Süden. Das Wege- und Straßennetz in den Alpen ist ja für ein Gebirge sehr dicht. Also es gibt viele Wege zum Ziel. Aber: Im Gegensatz zu DE gilt mWn in OE der Grundsatz für Wald/Flur/Feld/... : Radfahren überall verboten, wenn nicht ausdrücklich erlaubt. Es gibt x Forststraßen im Fernpassgebiet, z.T. Waldautobahnen. Aber sie sind für Radler vom Grundsatz verboten und erlaubt ist nur wenig, z.B. die VCA-Route (wie schon gesagt, ich weiss nicht, ob es noch eine andere, legale gibt). Und weil diese Route noch ein Wanderweg ist, halt diese zusätzliche Einschränkung im schmalen Teil nach Süden runter, die ich sogar verstehen kann. Habe mein Fully brav die Schiebeabschnitte runter geschoben, Wanderer gab es keine, aber 2 oder 3 HT-Fahrer (eventuell Einheimische ohne Gepäck) sind voll entgegen der Schilder runter gebrettert. Da man das einschlägige Scheppern und Klappern früh hört, kann man zur Seite gehen und muss das auch, denn die hätten nicht mehr bremsen können. Genau wegen dieser Leute gibt es wahrscheinlich die Schiebestrecken.

Ich habe grundsätzlich weniger gegen Fahrradverbote auf reinen Fußgängerwegen, die zu schmal oder zu unübersichtlich sind und wo Wanderer real gefährdet werden. Es dient der Sicherheit aber oft genauso, wenn man mit Schritttempo dort fährt... MTBler, die zu schnell fahren, nerven mich auch. Sie sind aber global gesehen ein viel kleineres Problem als Autofahrer. Und meistens kommen MTBler und Wanderer gut miteinander aus, so meine Erfahrung.

Ich habe aber sehr viel gegen Fahrradverbote auf Straßen. Dort geht die Gefährdung eindeutig in größerem Maße von den Autos aus, man sollte also eher Autoverbote statt Fahrradverbote verhängen... Braucht man nicht man kann die Straße einfach gemeinsam benutzen und auch hier ist vielleicht eine Geschwindigkeitsbeschränkung mit einer stationären Überwachung hilfreicher als ein Verbot. Dass der Zirler Berg mit seinem übermäßigen Gefälle eine Fehlkonstruktion ist, weiß ich wohl. Aber man kann das mit Warnhinweisen lösen, nicht mit Verboten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1302800 - 18.09.17 23:13 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5039
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: bk1

Ich habe aber sehr viel gegen Fahrradverbote auf Straßen. Dort geht die Gefährdung eindeutig in größerem Maße von den Autos aus, man sollte also eher Autoverbote statt Fahrradverbote verhängen...

...auch am Fernpass :-) dafür
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (18.09.17 23:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302802 - 18.09.17 23:34 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: bk1]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2065
Hallo bk1!


In Antwort auf: bk1
In Antwort auf: lutz_
Ich gehe davon aus, dass die meisten Radler den Fernpass im Rahmen einer mehrtägigen Radreise überqueren und nicht etwa täglich auf ihrem Weg zur Arbeit. Deswegen spielt m.E. der Zeitfaktor eine geringe Rolle. Im Urlaub freue ich mich persönlich auf spassigere Routen, die gerne auch mal ein wenig länger dauern können...



Das stimmt sicher *oft* und sicher nicht *immer*. [...]

Und lasst die Radfahrer selber entscheiden, wo sie gerne fahren wollen und was sie spaßig finden.


Ähm, du hast schon bemerkt, dass ich meine Aussage ausdrücklich als Ich-Botschaft formuliert habe? Von mir aus kann jeder nach Lust und Laune auf der B179 (Fernpass-Straße) Fahrrad fahren, Ich für meinen Teil verzichte auf dieses zweifelhafte Vergnügen und bin dem Ersteller dieses Fadens dankbar, dass er mehrere Alternativen ausführlich beschrieben hat.

Noch besser wäre es, wenn diese Beschreibungen Eingang ins Radreise-Wiki fänden, damit sie für weitere Interessierte zugänglich sind.


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#1302852 - 19.09.17 13:35 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: lutz_]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: lutz_
Hallo bk1!


In Antwort auf: bk1
In Antwort auf: lutz_
Ich gehe davon aus, dass die meisten Radler den Fernpass im Rahmen einer mehrtägigen Radreise überqueren und nicht etwa täglich auf ihrem Weg zur Arbeit. Deswegen spielt m.E. der Zeitfaktor eine geringe Rolle. Im Urlaub freue ich mich persönlich auf spassigere Routen, die gerne auch mal ein wenig länger dauern können...



Das stimmt sicher *oft* und sicher nicht *immer*. [...]

Und lasst die Radfahrer selber entscheiden, wo sie gerne fahren wollen und was sie spaßig finden.


Ähm, du hast schon bemerkt, dass ich meine Aussage ausdrücklich als Ich-Botschaft formuliert habe? Von mir aus kann jeder nach Lust und Laune auf der B179 (Fernpass-Straße) Fahrrad fahren, Ich für meinen Teil verzichte auf dieses zweifelhafte Vergnügen und bin dem Ersteller dieses Fadens dankbar, dass er mehrere Alternativen ausführlich beschrieben hat.

In Sachen Fernpass-Straße geht es aber genau darum nicht, denn der Fernpass ist Teil der ältesten und bekanntesten Alpentransitradroute (sic!) und seit Jahren gut beworben. Für dich mögen solche Radtouristikrouten keine Attraktion mehr bieten, sie sind aber essentiell, um dem Radreisen auch einen Stellenwert im Tourismus zu geben, der mehr sein soll als ein paar Freaks mit Proviantbeutel. Nicht zuletzt haben sich an der VCA etliche Gastbetriebe auf Radreisende eingerichtet und mit nachlassenden Schneewintern könnte das noch wichtiger werden (Wintersportgebiet Zugspitzarena wird ja unmittelbar zu beiden Seiten durchfahren). Es ist da nicht einzusehen, dass der Radfahrer von Autofahrern nahe gelegt bekommt er solle ggf. sogar bis über Innsbruck riesige Umwege von ggf. 1-2 zusätzlichen Reisetagen fahren und dabei noch auf die hsitorisch anliegenden Sehenswürdigkeiten der VCA verzichten. Das kann man vom durchrasenden Autofahrer wesentlich eher verlangen, der ist schneller und Transitverkehr könnte man ggf. dort verbieten oder auf Kleinlaster beschränken. Denn via Kufstein/Inntal kommt das Motorvehikel per Autobahn nach Landeck - ganz exklusiv - cars only!

Wenn es für Gelder eines passablen Radweges, der für ALLE Tourenfahrer (und nicht nur MTB-Spezialisten wie dich) geeignet ist, seitens des Landes Tirols oder der Tourismusverbände nicht reicht, dann darf man zumindest erwarten, dass entsprechende Schilder aufgestellt werden, die den Autofahrer zur besonderen Vorsicht zu ermahnen, auch mit Hinweis "Historisch bedeutsame Radtouristikroute" auf soundsoviel Kilometer, mit verstärkten Radverkehr ist zu rechnen o.ä. Das kann man auch schon vorankündigen etwa in Füssen am Tunnel (Handblattausgabe?), und nochmal in Reutte und natürlich nochmal mit Ende des gemeinhin ordentlich fahrbaren Radweges. Es gibt solche Hinweise auf Radtouristikrouten übrigens mit der Bitte um besondere Rücksichtnahme sehr wohl schon an anderen Orten - ob Österreich dabei war, weiß ich nicht, wohl eher nein, Deutschland jedenfalls nein. Eine weitere kostensparende Maßnahme wäre ein markierter Radstreifen, der optional vom Auto überfahren werden darf, soweit kein Radler dort fährt.

Damit du von meinem Posting noch was Radlerisches mitnimmst: Für Hardcore-MTBer gibt sehr wohl eine echte Alternative, die keinen Umweg bedeutet, nämlich über Marienbergalm nur wenig weiter östlich. Wenn aber schon die alte Streckenführung der VCA für viele zu schwierig zu fahren ist, so ist es diese Strecke erst recht - nicht nur im Wegezustand, sondern auch in der Steigung (geht dabei über 1600 m hoch, Fernpass ist nur gut 1200 m). Für viele VCA-Radler ist nämlich der dann später folgende Reschenpass eine große Herausforderung, auch wenn er unter Pässefahrern eher nur eine untere Durchschnittsschwierigkeit in der Phalanx der Alpenstraßen darstellt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1302853 - 19.09.17 13:50 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: Martina]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: Martina

Der Zirler Berg unterscheidet sich übrigens vom Fernpass dadurch, dass man zumindest wissen sollte, was man tut, wenn man da runterfährt. Er könnte Bremsen an ihre Grenzen bringen. Natürlich ist er nicht die einzige Straße, für die das zutrifft, aber Stra0en mit echter Verkehrsbedeutung kenne ich da nicht so viele.

Und deswegen geht es auch weniger um rauchende Bremsen von Radfahrern, sondern die Gefährlichkeit für Busse und LKWs, die seltsamerweise über diesen Pass zugelassen sind. Da möchte man das Risiko vermeiden, dass auch noch Radfahrer sich drunter mischen und ggf. ein gefährliches Überholmanöver riskieren. Solch vorauseilender "Radfahrerschutz" ist häufiger zu beobachten, mehrheitlich bei Tunnels oder Brücken. Spätestens bei einem Unfall mit Rad wird gesperrt - für Radler. Nehmen wir mal an, man würde gleiche Maßstäbe an den Autoverkehr anlegen, wären fast alle Straßen für Autos gesperrt inklusive Autobahnen, weil zu gefährlich - übrigens ganz besonders der Zirler Berg: 2017 oder wahlweise 2016.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1302854 - 19.09.17 14:01 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: mlu55]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: mlu55
meiner Meinung nach ist das Hahntennjoch von Elmen
im Lechtal nach Imst eine gute Alternative zum Fernpass.

Und auch wenn sich das wiederholen sollte, würde ich es nicht zu laut heraushängen lassen. Hahntennjoch ist keine Alternative zum Fernpass für das Gros der VCA-Radler, weil zu schwierig. Die größte Herausforderung erwarten die meisten VCA-Radler mit dem Reschenpass und viel mehr soll es denn auch nicht sein, Fernpass geht da gerade noch als Aufwärmer.

Meine Geschichte zum Hahntennjoch: Bei der Auffahrt (aus dem Lechtal) konnte ich drei Motorbiker vorfinden, die im Bachbett lagen. Die Bauern dort hatten mit ihren Traktoren alle Hände voll zu tun. Bin nicht sicher, ob derartige Verkehrsumgebung einladend auf eine Radfamilie wirkt, die erstmals über die Alpen fahren möchte... verwirrt
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1302856 - 19.09.17 14:27 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
In Antwort auf: veloträumer
Es ist da nicht einzusehen, dass der Radfahrer von Autofahrern nahe gelegt bekommt er solle ggf. sogar bis über Innsbruck riesige Umwege von ggf. 1-2 zusätzlichen Reisetagen fahren

Ja, über die Verhältnismäßigkeit wundere ich mich ebenfalls. wenn hierzuforums solche Umwege nahegelegt werden mit dem Hinweis auf kleinere Verzögerungen, die ein paar Autofahrer erleiden könnten, weil sie nicht sofort überholen können.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1302863 - 19.09.17 17:01 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2066
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Martina

Der Zirler Berg unterscheidet sich übrigens vom Fernpass dadurch, dass man zumindest wissen sollte, was man tut, wenn man da runterfährt. Er könnte Bremsen an ihre Grenzen bringen. Natürlich ist er nicht die einzige Straße, für die das zutrifft, aber Stra0en mit echter Verkehrsbedeutung kenne ich da nicht so viele.

Und deswegen geht es auch weniger um rauchende Bremsen von Radfahrern, sondern die Gefährlichkeit für Busse und LKWs, die seltsamerweise über diesen Pass zugelassen sind.

LKW und Busse haben Motorbremse, Retarder und ausreichend dimensionierte Bremsen. Ausserdem gibt es recht viele der durchhaus imposanten Bremsrampen, falls doch mal was versagen sollte. Und dennoch ist wohl in grauer Vorzeit mal ein LKW beim Parkplatz gradeaus in den Abgrund geschossen.

Wer meint, er könne mit dem Rad da runterfahren, mitten unter den ganzen Flachlandtirolern, die dort mit der Geschwindigkeit von Wanderdünen runtereiern, dem wünsche ich viel Glück. Mit einem Rennrad oder MTB ohne Gepäck geht das durchaus, wird auch immer mal wieder gemacht trotz Verbot. Mit nem beladenen Reiserad - würde ich empfehlen, das Ding doch erstmal mit dem Auto zu befahren, um eine Vorstellung davon zu bekommen was einen da erwartet.

Mir der Verfügbarkeit von wahnwitzigen Untersetzungen und Elektromotoren hat wohl so mancher den Respekt vor dem Berg verloren. Bis er dann feststellt, dass man da auch heil runterkommen muss...

Viel Erfolg!
Nach oben   Versenden Drucken
#1302864 - 19.09.17 17:07 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
albinkessel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 55
In Antwort auf: motion

3. Hier eine wirklich tolle Route für gut Trainierte, wobei es weniger Höhenmeter sind als Alternative 2. Ab Ehrwald nimmt man die Mountainbiketour rund um das Wettersteingebirge. Sie führt 800 hm durch das Ehrwalder Skigebiet. Circa drei viertel der Auffahrt sind geteert, aber die Steigung mit circa 12% sollte man nicht aus dem Blick lassen. Oben wenn es eine Schotterstraße wird, nimmt die Steigung etwas ab. Es folgt eine lange traumhafte Schotterabfahrt entlang der Leutascher Ache. Die Abfahrt ist nicht sonderlich steil, man sollte aber sein Bike auf Schotter beherrschen können. Weiter geht es dann wie bei Variante eins.

https://www.komoot.de/tour/22917225


Hallo motion,
zu Deiner Variante 3 habe ich eine Frage: Dein Track führt von der Ehrwalder Alm an der nödlichen Talseite entlang, wo es nochmal mehr als 100 hm hinauf geht zum "Isensattel". Alterntiv sieht es auf der Karte so aus, als könne man auch auf der südlichen Seite fahren, vorbei am Igelsee; da würde man gut 100 hm einsparen. Warum empfiehlst Du die nörliche Seite, ist der Weg schlechter? (Ich bin beides noch nicht gefahren, habe aber schon einmal in dieser Gegend "hermugeplant", daher mein Interesse).
Gruß + Dank für die Tips!
Nach oben   Versenden Drucken
#1302871 - 19.09.17 18:00 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: albinkessel]
motion
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 179
In Antwort auf: albinkessel
In Antwort auf: motion

3. Hier eine wirklich tolle Route für gut Trainierte, wobei es weniger Höhenmeter sind als Alternative 2. Ab Ehrwald nimmt man die Mountainbiketour rund um das Wettersteingebirge. Sie führt 800 hm durch das Ehrwalder Skigebiet. Circa drei viertel der Auffahrt sind geteert, aber die Steigung mit circa 12% sollte man nicht aus dem Blick lassen. Oben wenn es eine Schotterstraße wird, nimmt die Steigung etwas ab. Es folgt eine lange traumhafte Schotterabfahrt entlang der Leutascher Ache. Die Abfahrt ist nicht sonderlich steil, man sollte aber sein Bike auf Schotter beherrschen können. Weiter geht es dann wie bei Variante eins.

https://www.komoot.de/tour/22917225



Hallo motion,
zu Deiner Variante 3 habe ich eine Frage: Dein Track führt von der Ehrwalder Alm an der nödlichen Talseite entlang, wo es nochmal mehr als 100 hm hinauf geht zum "Isensattel". Alterntiv sieht es auf der Karte so aus, als könne man auch auf der südlichen Seite fahren, vorbei am Igelsee; da würde man gut 100 hm einsparen. Warum empfiehlst Du die nörliche Seite, ist der Weg schlechter? (Ich bin beides noch nicht gefahren, habe aber schon einmal in dieser Gegend "hermugeplant", daher mein Interesse).
Gruß + Dank für die Tips!


Du hast vollkommen recht. War ein Fehler meinerseits. Habe es umgeplant.

Geändert von motion (19.09.17 18:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302879 - 19.09.17 18:46 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13867
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Martina

Der Zirler Berg unterscheidet sich übrigens vom Fernpass dadurch, dass man zumindest wissen sollte, was man tut, wenn man da runterfährt. Er könnte Bremsen an ihre Grenzen bringen. Natürlich ist er nicht die einzige Straße, für die das zutrifft, aber Stra0en mit echter Verkehrsbedeutung kenne ich da nicht so viele.

Und deswegen geht es auch weniger um rauchende Bremsen von Radfahrern


Mir schon. Solange der Zirler Berg nicht für Autos aller Art gesperrt wird, ist da einiges los und in einer solchen Umgebung fahre ich nicht so gerne an der Grenze der Belastbarkeit meiner Bremsen. Andere mögen das anders sehen. Deshalb habe ich ja geschrieben, wer da runterfährt, sollte wissen was er tut. Nur um ein politisches Statement zu setzen lohnt das jedenfalls meiner Ansicht nach nicht.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1302883 - 19.09.17 18:56 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: StefanS]
motion
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 179
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Es ist da nicht einzusehen, dass der Radfahrer von Autofahrern nahe gelegt bekommt er solle ggf. sogar bis über Innsbruck riesige Umwege von ggf. 1-2 zusätzlichen Reisetagen fahren

Ja, über die Verhältnismäßigkeit wundere ich mich ebenfalls. wenn hierzuforums solche Umwege nahegelegt werden mit dem Hinweis auf kleinere Verzögerungen, die ein paar Autofahrer erleiden könnten, weil sie nicht sofort überholen können.

Viele Grüße,
Stefan


Sorry aber ihr versteht hier etwas völlig falsch bzw. interpretiert Sachen hinein die so nicht stimmen.

Ich habe mir hier nicht die Mühe gemacht Alternativen zu beschreiben mit dem Ziel Fahrradfahrer von der Fernpassroute zu verbannen um freie Fahrt mit dem Auto zu haben. Das ist absoluter Unsinn. Nur ist es halt manchmal so, das jemand der z Bsp. in Norddeutschland nicht wirklich Bescheid weiß was auf der Strecke los ist und über Alternativen froh ist. Und wenn ich schreibe das man als Radfahrer teilweise einen Stau bei hohen Verkehraufkommen auslösen kann, dann ist das lediglich eine Feststellung und keine Beschwerde über den Radfahrer der auf der Strecke fährt. Für mich als Reiseradler wäre es eine Horrorvorstellung wenn mir Kolonnenverkehr entgegen kommt und sich hinter mir 50 Autos stauen weil sie nicht überholen können. Ich fahre dann doch lieber in Ruhe und genieße die Berge und Natur auf wesentlich verkehrsärmeren Straßen.


Noch dazu finde ich, das die Strecke über Leutasch/Mittenwald landschaftlich einfach sogar besser ist, abgesehen von dem wenigen Verkehr den man dort hat. Sie hat auch nicht wirklich ernsthafte Steigungen und ist lediglich länger, je nach dem wo man dann lang fahren möche.

Und Autofahrer Bashing hilft genauso wenig weiter wie Radler Bashing. Es gibt leider auf jeder Seite 10% Idioten. Übrigens sind es nicht immer nur die bösen deutschen Autofahrer, die sich daneben benehmen. Nach meinen Radreisen muss ich leider feststellen das sich die 10 % verhältnismäßig gleich in vielen Ländern verteilen. Wenn sich jeder mal an seine eigene Nase fasst und nicht immer auf sein Recht pocht(egal welche Seite ;)) und auch mal zurück stecken kann, dann leben wir alle gemütlicher zusammen. Peace schmunzel

Geändert von motion (19.09.17 18:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302886 - 19.09.17 19:26 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5039
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hallo Motion,


In Antwort auf: motion
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Es ist da nicht einzusehen, dass der Radfahrer von Autofahrern nahe gelegt bekommt er solle ggf. sogar bis über Innsbruck riesige Umwege von ggf. 1-2 zusätzlichen Reisetagen fahren

Ja, über die Verhältnismäßigkeit wundere ich mich ebenfalls. wenn hierzuforums solche Umwege nahegelegt werden mit dem Hinweis auf kleinere Verzögerungen, die ein paar Autofahrer erleiden könnten, weil sie nicht sofort überholen können.



Ich habe mir hier nicht die Mühe gemacht Alternativen zu beschreiben mit dem Ziel Fahrradfahrer von der Fernpassroute zu verbannen um freie Fahrt mit dem Auto zu haben. Das ist absoluter Unsinn. Nur ist es halt manchmal so, das jemand der z Bsp. in Norddeutschland nicht wirklich Bescheid weiß was auf der Strecke los ist und über Alternativen froh ist.


Sorry, für mich ist die Alternative, dass Autofahrer diese Strecke meiden (insbesondere Leute, die mit viel PS regelmässig nix als sich selber darüber transportieren teuflisch ), eben damit schwächere Verkehrsteilnehmer, die auf kurze Wege und wenig Steigungen angewiesen sind, dort gut fahren können! Kann man ja mit einer Maut oder einer Maximalzahl/h regeln, die drüber dürfen (ausser den Bedürftigen wie Laster und Radler)!

Die Fernpass Diskussion sogar hier in diesem RadReiseForum (in Vorgängerthreads) ist geprägt von eben dieser Autofahrerperspektive - und sorry, genau diese erwähnst Du selber in Deinem Intro. Andere FernPassAutler hier versteigen sich gar dazu, Radfahrer, die über diesen Pass fahren, als irgendwas zwischen "verrückt" und "selbst schuld, wenns dann ma kracht" darzustellen.


In Antwort auf: motion
Für mich als Reiseradler wäre es eine Horrorvorstellung wenn mir Kolonnenverkehr entgegen kommt und sich hinter mir 50 Autos stauen weil sie nicht überholen können.

Ja aber eben das doch nur, weil Dir als "Verkehrsteilnehmer" dann halt doch der Zündschlüssel näher ist als die Fahrradklingel zwinker ...

In Antwort auf: motion
Wenn sich jeder mal an seine eigene Nase fasst und nicht immer auf sein Recht pocht(egal welche Seite ;)) und auch mal zurück stecken kann, dann leben wir alle gemütlicher zusammen. Peace schmunzel


Tja, blöd nur, dass es den Autlern (auf Grund der dominanten Verkehrspolitik) viel leichter gemacht wird, grossmütig aufs "Pochen" zu verzichten cool vgl.: Über motorisierte Gewalt!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (19.09.17 19:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302894 - 19.09.17 19:49 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: motion]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
In Antwort auf: motion
Ich habe mir hier nicht die Mühe gemacht Alternativen zu beschreiben mit dem Ziel Fahrradfahrer von der Fernpassroute zu verbannen um freie Fahrt mit dem Auto zu haben.

Um das klarzustellen, ich finde es gut und lobenswert, dass Du alternative Strecken aufzeigst. Es ist ja unbestritten, dass jene gewisse Vorzüge, aber eben auch Nachteile haben. Deswegen ist eine ausgewogene und sachliche Darstellung der Alternativen durchaus hilfreich, dann kann jeder gemäß seinen Fähigkeiten oder seinem Zeitbudget die für ihn passende Route aussuchen. Und da das Thema Fernpass hier im Forum so ziemlich jedes Jahr einmal diskutiert wird - mitsamt allen Alternativen - habe ich vor mittlerweile schon acht Jahren o.g. Wiki-Artikel angelegt. Nicht dass der die jährliche Diskussion verhinern würde schmunzel , aber wenn Du Deine Erkenntnisse dort einbauen magst, wäre das nicht nur noch lobenswerter, sondern für die Zukunft vielleicht einfacher zu finden. Nur so ein Gedanke.

Wenn jemand den Fernpass nicht fährt, weil er lieber weniger Verkehr und schöne Landschaft haben will, nur zu. Wenn jemandem die Extra-Höhenmeter oder der zusätzliche Zeitaufwand zuviel ist, sollte er trotzdem den Fernpass nehmen können, auch ohne moralische oder sonstige Erpressung. Die von Dir in der Einleitung des Anfangsbeitrags gemachte Bemerkung (Radfahrer lösen Staus aus) lässt sich, sei das gewollt oder nicht, durchaus in dem Sinn interpretieren, dass Radfahren auf dem Fernpass etwas Egoistisches habe. Auch von anderer Seite kamen Äußerungen in diesem Sinn. Das wiederum wäre für mich die falsche Motivation, den Fernpass nicht zu fahren bzw. Alternativen zu bevorzugen: So altruistisch muss niemand sein, 1000 Höhenmeter und einen Extra-Urlaubstag zu opfern, nur um Anderen, die mehr Platz auf der Straße beanspruchen, eine vergleichsweise unbedeutende Verzögerung zu ersparen. Darin sehe ich auch kein Bashing, wie von Dir suggeriert.

Im Übrigen wird immer wieder suggeriert, es sei der Radfahrer, der einen Stau auslöst. Auch dagegen wende ich mich. Ich beschreibe mal eine Situation, die Vielen wohlbekannt sein dürfte: Ich stecke - bei Gegenverkehr oder enger Straße - hinter einem langsamen Auto fest, das seinerseits hinter einem langsamen Radfahrer herzuckelt. Wer hindert mich daran, schneller vorwärts zu kommen, der Autofahrer oder der andere Radfahrer? Fakt ist, est ist keiner von beiden allein: Wäre das Auto nicht da, könnte ich den Radfahrer ohne Weiteres überholen, wäre der Radfahrer nicht da, führe das Auto schneller.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1302903 - 19.09.17 20:17 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: panta-rhei]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14027
Antwort gelöscht, weil möglicherweise mein Ironiedetektor defekt war. Hoffe ich zumindest grins
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302904 - 19.09.17 20:18 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: veloträumer]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2066
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: schmadde
ich kenne niemand der die fährt. Wenn von hier aus jemand Richtung Innsbruck fährt, fährt er über den Achensee.

Ich weiß nicht, wen du damit meinst,


Andere Radfahrer aus der Gegend, die mir meist persönlich bekannt sind oder wenigstens aus Foren über Bekannte.

Ich möchte hier nochmal klarstellen: ich bin auch kein Freund von Streckenverboten. Nichtmal am Zirler Berg - auch hier würde ich durchaus ggfs selbst entscheiden wollen ob ich da lang fahre. Aber eher wenn ich (kommt durchaus vor) Leute in Kematen treffe und von dort aus weiterfahren möchte.

Wenn allerdings das Ziel die Fahrt über die Alpen und weiter nach Süden ist - dann wäre weder Fernpass noch Zirler Berg für mich eine Option - das ist einfach kein Vergnügen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302913 - 19.09.17 20:43 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: StefanS]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2065
Hallo!

In Antwort auf: StefanS
Wenn jemand den Fernpass nicht fährt, weil er lieber weniger Verkehr und schöne Landschaft haben will, nur zu. Wenn jemandem die Extra-Höhenmeter oder der zusätzliche Zeitaufwand zuviel ist, sollte er trotzdem den Fernpass nehmen können [...]


Eben. Deshalb erschließt sich mir der Sinn der Diskussion nicht. Wer den Fernpass auf der Bundesstraße beradeln möchte, der soll das tun. Wer das nicht möchte, ist froh über die aufgezeigten Alternativen. Fertig. Punkt.


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (19.09.17 20:45)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1302915 - 19.09.17 20:53 Re: Fernpass nein Danke - Alternative Strecken [Re: lutz_]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
In Antwort auf: lutz_
In Antwort auf: StefanS
Wenn jemand den Fernpass nicht fährt, weil er lieber weniger Verkehr und schöne Landschaft haben will, nur zu. Wenn jemandem die Extra-Höhenmeter oder der zusätzliche Zeitaufwand zuviel ist, sollte er trotzdem den Fernpass nehmen können [...]

Eben. Deshalb erschließt sich mir der Sinn der Diskussion nicht. Wer den Fernpass auf der Bundesstraße beradeln möchte, der soll das tun. Wer das nicht möchte, ist froh über die aufgezeigten Alternativen. Fertig. Punkt.

Manchmal muss man eben auch Selbstverständlichkeiten betonen. Zur Erläuterung: Die Diskussion dreht sich um den von Dir weggepunkteten Aspekt schmunzel

Vielen Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 3  < 1 2 3 >


www.bikefreaks.de