Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (IndianaWalross), 32 Gäste und 227 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25897 Mitglieder
86408 Themen
1312945 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3836 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 3  < 1 2 3
Themenoptionen
#1305957 - 12.10.17 15:54 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: iassu]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3181
Die Niete ist aus Stahl. Alu würde das nicht aushalten.

Inzwischen habe ich den SD7-Krempel abgebaut, er kommt in eine Schachtel und ab zum Händler. Damit ich inzwischen nicht am Trockenen sitze, habe ich interimistisch aus diversen Teilen von Schrotträdern das Liegeradl wieder mit Bremsen ausgerüstet: billige Shimano V-Brakes, kombiniert mit Tektro Hebeln und den Fuxon Klötzchen, die die alte LX-Bremsen davor dran hatten.
Peinliches Detail am Rande: Die Fuxon Klötzchen waren so billig wie nur möglich, bremsen aber wieder weit besser als die Originalbeläge der SD7. Sie sind auch bei vergleichbarer Benutzung weit weniger abgenützt als die von Sram. Späne ziehen sie auch keine wie -siehe oben. Ich sehe wieder, wozu ich teures Zeug kaufe!

Dann werden wir sehen
-ob der Umtausch auch klaglos klappt und
-wie lange er dauern wird.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305979 - 12.10.17 18:25 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14489
Bei den Bremsbelägen habe ich mit Shimano keine guten Erfahrungen gemacht, noch drastisch schlimmer waren aber mal welche aus dem Pfennigpfeiffer - die waren nach einer(!) 1500hm-Abfahrt fertig.
Seit der Umstellung auf Koolstops (die schwarz-roten) habe ich Ruhe. Weder ist der Verschleiß hoch, noch die Bremsleistung schlecht. Die Dinger sind ihr Geld schlicht wert.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1306010 - 12.10.17 22:58 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2170
Als Nachtrag zum Vergleich die - wahrscheinlich korrekte - Vernietung an einer älteren Avid SD7 (2004?). Das zweite Bild mit einer 10.9-M3-Inbus-Schraube aus der Schrauberecke (falls die Umtauschaktion nicht funktioniert oder zu lange dauert oder was auch immer).
Nach oben   Versenden Drucken
#1306084 - 13.10.17 14:48 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 232
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: irg
.... Zur Reparatur mit einer Schraube:
Ich habe einen einfachen Test gemacht und komme beim Zusammendrücken mit je 2 Fingern und Daumen pro Hand auf ungefähr auf 30kg Maximaldruck mit beiden Händen ...
Schätzung passt, habe sogar mit 500N ("50kg") Zug auf den Bügel gerechnet. Das sind für Stahlstifte keine große Belastung. Nach Norm wird eine M3-Schraube mit 1800N ("180kg") längs vorgespannt, was hier entfällt. Quer ist das kein Problem, die Gewinde sind gerollt (also kaltgeschmiedet), so dass keine Schwächung entsteht. Der Stahlniet ist auch nur ein 3mm (oder was auch immer) Stahlstiift. Der 10.9-M3-Schraube traue ich mehr, als der Vernietung. Unterwegs würde ein Nagel mit Umbiegen reichen. Es gibt aber auch Stahl-Vollnieten als Normteile, so dass sich sogar das Original in der Schrauberecke nachahmen lässt. Niemals würde ich die Kiste Monate außer Dienst stellen - wegen so einer Lapalie.

Deine Überlegung suggeriert eine Sicherheit die nicht gegeben ist. Folgende Tabelle besagt, dass M3 Schrauben in der Festigkeit 10.9 sogar mit 3,168kN vorzuspannen sind. Dies entsprechend einem Drehmoment von 1,8Nm (Sind die genannten 1800N eine Verwechslung mit dem Drehmoment?). Das ist ein Wert, mit dem die Schraube einmalig auf Zug beim anziehen belastet werden soll. Der Wert sagt nichts über die Dauerfestigkeit bei sich wiederholenden Lastwechseln (Stichwort Wöhlerkurve) aus. Die Spannungserhöhung erfolgt zudem kontinuierlich und verteilt sich auf den Schraubenquerschnitt.

Eine Schraube zwischen Bremsenarm und Halteblech für das Umlenkrohr wird nach Deiner und Georgs Abschätzung mit einer deutlich kleineren Kraft in Querrichtung belastet. Diese wiederholt sich aber und erfolgt ruckartig. Die Fläche, auf die Kraft einwirkt, ist nicht mehr der Schraubenquerschnitt, sondern wird bestimmt durch die Blechdicke. Beim Niet gehe ich davon aus, dass dieser einen an die Öse angepassten Durchmesser hat. Dann ergibt sich eine halbkreisförmige Auflagefläche. Dein obiges Foto mit der Schraube zeigt, dass diese im Gewindebereich verjüngt ist. Die Auflagefläche reduziert sich zu einem kleinen Rechteck. Die Kraft vervielfacht sich. Außerdem kann das Blech in einem Gewindegang wie ein Keil wirken.

Ich halte den Ersatz des Nietes durch eine Schraube für keine sichere Dauerlösung!
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1306086 - 13.10.17 15:06 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 232
In Antwort auf: derSammy
Naja Georg, schau dir mal an wie dein Gepäckträger befestigt ist. Auch da wirkt die gesamte Trägermasse kontinuierlich quer zur Schraube, häufig noch hinter recht fragwürdigen Spacern. Und die Belastung ist da deutlich kontinuierlicher und die Lastspitzen bei einem ungefederten Hinterbau sicher ein Vielfaches der Trägermasse.

Gut, bei dem Bolzen in der V-Bremse gibt es keine Vorspannung. Aber dafür wird die Bremse ja zielgerichtet und deutlich seltener betätigt. Man muss ja keine Weltreise damit machen, aber Schraubenreparatur bis alle Lieferengpässe längst Geschichte sind, sollte kein Thema sein.

Die Schraubenbelastung bei Gepäckträger Befestigung und der vorgeschlagenen Bremsenreparatur sind völlig unterschiedlich. Daher halte ich den Rückschluss von der der Haltbarkeit des einen auf die Haltbarkeit des anderen für grenzwertig. Beim Gepäckträger werden die Schrauben fest angezogen. Die daraus resultierende Flächenpresskraft hält den Träger selbst dann statisch, wenn die Schrauben mit dem inneren der Gepäckträgerösen keinen Kontakt haben. Die Kraft auf die Schrauben wirkt in Längsrichtung (Spacer erhöhen die Belastung zusätzlich durch ein Drehmoment).

Eine Schraube zwischen Bremsenarm und Halteblech für das Umlenkrohr wird dagegen mit einer dynamischen Querkraft belastet.

Unabhängig davon teile ich Deine Einschätzung, dass die Schraube eine provisorische Lösung ist. Ich bin jedoch froh, dass ich meine SingleDigits jetzt durch die eben gelieferten Ersatzbremsen tauschen kann, bevor eine Notoperation erforderlich wurde.
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1306092 - 13.10.17 17:08 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3181
Hallo!

Bei unseren bisherigen Überlegungen haben wir einen Faktor noch außer Acht gelassen: Wenn eine Schraube fest angezogen ist und quer belastet wird, übernimmt die Haftreibung einiges von den Kräften und verteilt die Kraftübertragung weit besser. Das kann die Schraube an der Bremse nicht, da der Blechbügel ja beweglich bleiben sollte.

Natürlich könnte man den Bügel auch starr festschrauben, damit fängt der Murks aber wieder an. Je nach Stellung der Hebelarme, beeinflusst durch Abrieb an Bremsklötzchen und Felge, theoretisch vielleicht sogar durch den angewendeten Bremsdruck, wird der Bügel gebogen. Das ergibt die nächste Sollbruchstelle. Der Bügel wurde nicht ohne Grund beweglich montiert.

Wie auch immer, mein Packerl mit den Bremsen ist am Weg zum Händler.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1306096 - 13.10.17 17:53 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2170
In Antwort auf: Rheinradler
... besagt, dass M3 Schrauben in der Festigkeit 10.9 sogar mit 3,168kN vorzuspannen sind. Dies entsprechend einem Drehmoment von 1,8Nm (Sind die genannten 1800N eine Verwechslung mit dem Drehmoment?) ...
Richtig, habe die beiden Tabellenseiten verwechselt. Es sind ca. 3200N Vorspannkraft bei ca. 1,8Nm Anzugsmoment.
Die Nennzugfestigkeit von 10.9 ist ja 1000N/mm2 (eben die 10 in 10.9), was bei einer Kernfläche von grob 6mm2 also 6000N ergibt. Das ist schon ein Haufen. Die erlaubte Scherspannung ist mWn so als Faustwert die Hälfte davon, also 3000N quer. Die 500N Zug verteilen sich auf 2 Stellen, also 250N pro Stelle gegen die 3000N - das muss doch auch für sogenannte "schwellende Last" (keine Wechsellast) reichen. Der Blechkante drückt sich etwas einen Gewindegang platt bzw. der Gewindegang in die Blechkante, bis die Druckspannung genügend abgenommen hat. Mehr dürfte nicht passieren und es ist von aussen kontrollierbar. Übrigens gibt es wahrscheinlich auch Schrauben mit längerem Bund, die auf dem Bild habe ich halt in meinem Vorrat gefunden. D.h. kein Gewindeteil mehr im Lastbereich. Und da hat @irg recht: Die Schraube anziehen geht wegen der Beweglichkeit nicht. Deshalb auch Kontermutter. Es ist wie ein Tragbolzen in einem Kranhaken
Nach oben   Versenden Drucken
#1306466 - 16.10.17 20:57 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5749
so, die neuen sind am vergangenen Samstag eingetroffen. Das hat somit nicht mal eine Woche gedauert.

Viele Grüße Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1308450 - 30.10.17 18:39 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
wutztock
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 226
Hallo,

ich hatte meine SD7 seit einigen Monaten noch unbenutzt liegen und habe sie wegen der Rückrufaktion zurückgeschickt (einschließlich Bremshebel) (war ein Modell von März 2017). Ich war ziemlich erstaunt, dass ich das Geld dafür zurücküberwiesen bekam - obwohl ich eigentlich nur tauschen wollte. Nachdem mir vor zwei Wochen der erste Mitarbeiter beim Bike-Discount sagte:"Kann gar nicht sein, die wird getauscht!" rief ich heute erneut an und musste leider erfahren, dass die SD7 offenbar nicht mehr im Programm ist und die Geld-zurück-Aktion so korrekt ist
Mist! Jetzt muss ich mich umorientieren ...womöglich lande ich bei einer XT, mal sehen.
Ist es einem von euch ähnlich ergangen? Wird die SD7 generell nicht mehr produziert od. ist sie nur beim BD nicht mehr im Programm?
Nach oben   Versenden Drucken
#1308523 - 31.10.17 07:52 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3181
Keine Ahnung! Ich habe meine SD7 brav eingeschickt, und den Erhalt bestätigt bekommen. Jetzt warte ich. Wir werden sehen, wie groß die Schwammerln auf mir sein werden, bis ich Ersatz bekomme.

Da etwa 3 Jahrgänge der Bremse ersetzt werden müssen, werden sie grobe Lieferschwierigkeiten haben.

Irgendwie ist es schon leicht witzig, dass ich ausgerechnet bei der Bremse, die ich mir ohne echte Not gönnen wollte, so eingefahren bin. Aber was solls! Jetzt radle ich erst einmal mit V-Brakes von einem Schrott-Radl und sie bremsen besser als die SD/.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1308535 - 31.10.17 09:23 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
Landradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1694
Bei mir wurde sie bei Bike-Components anstandslos getauscht.
Gruß, Michael

- Buckelst du noch oder liegst du schon? -
Nach oben   Versenden Drucken
#1309185 - 04.11.17 19:45 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 954
Also ich habe heute vom Bike Discount eine Austauschbremse geliefert bekommen. Produktionsdatum 23 August 2017. Bei einem größeren Versender setzen sich schon mal gewisse automatische Prozesse in Gang je nachdem was du auf dem Rücksendeschein angekreuzt/angegeben hast.

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1309275 - 05.11.17 16:23 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5749
zumindest von bike-components kamen sehr schnell die Austauschbremsen.
Ich habe nach der Rückruufaktion die Bremsen allerdings auch recht schnell demontiert und geschickt. Vielleicht bin ich somit bei den "Ersten" gewesen.
Momentan wird eine Lieferzeit von "20 Tagen und mehr " angebeten - natürlich eine sehr dehnbare Angabe...

Mal bei anderen Anbietern geschaut?

Renrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1309883 - 09.11.17 08:33 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3181
Hallo!

Ein nettes Highlight vom bike-discount, der Firma, mit der ich bisher nie Schwierigkeiten hatte:

Anfangs brauchten die Leute dort eine gewisse Weile, um überhaupt auf meine mail zu reagieren. Na, Versandhändler halt. Dazu muss gesagt werden, dass eine meiner beiden Bremsen sich schon am Rad zerstört hatte, es war also eine Kombination aus Rückruf und Garantie.

Dann kam wenigstens die Aufforderung zum Einsenden der unbrauchbaren Bremsen. Knapp einen Monat danach habe ich endlich die neuen Bremsen als Ersatz bekommen. Schön, nur: Auch der Ersatz gehört zur fehlerhaften Charge und ist reif für die Schrottpresse!

Ich bin neugierig, ob und wie die Herrschaften auf meine neue mail reagieren werden.

Lebensgefährliche Bremsen gehören umstandslos ausgetauscht und sonst nichts. Mir ist klar, dass Sram derzeit mit dem Austausch nicht nachkommt. Deshalb habe ich interimistisch Bremsen von einem Schrottrad montiert, die wirken übrigens besser als die hochgelobten SD 7. Aber wieder Schrott zu liefern ist in meinen Augen ein starkes Stück!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1309889 - 09.11.17 08:53 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14489
Woran erkennst du denn, dass wieder "Schrott" geliefert wurde? Lässt der Bolzen sich auch bei den neuen Bremsen "einfach so" rausdrücken? Ich vermute, dass man auf Seiten Avids nicht viel machen muss - außer eben die Vernietung des Bolzens verbessern. Die Vernietung selbst ist ja kaum Kräften ausgesetzt - das Bolzenmaterial ist sicher auch kein Problem. Die Frage ist nur, wie lange Produktion und Versand dauern.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1309895 - 09.11.17 09:16 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2170
SRAM hat einen Produktionszeitraum für die "fehlerhaften" Bremsen angegeben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1309896 - 09.11.17 09:16 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14489
Ah, stimmt, ich vergaß.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1309931 - 09.11.17 11:55 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
Jan-V
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 87
Auch ich habe sie bei BC gekauft. Habe sie nicht sofort eingesandt sondern erst 1-2 wochen spaeter. Aber es ging schnell, dienstag morgens zur post gebracht, samstag neue bekommen.

Von bike-discount halte ich nicht mehr viel umd kaufe dort nicht mehr.

Viel glueck, ich hoffe du hast bald neue, taugliche, bremsen.

Gr, jan
Nach oben   Versenden Drucken
#1318153 - 15.01.18 09:03 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Jan-V]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3181
Hallo im schönen, neuen Jahr, auch wenn es schon ein Weilchen angebrochen ist!

Folgenden, leider nur mäßig guten Scherz kann ich auch nicht entgehen lassen:

Am 11.10.2017 habe ich, wie oben schon geschrieben, meine Reklamation der Single Digit 7 Bremsen dem bike-discount gemeldet. (Eine Bremse hatte sich schon selbst zerlegt.) Nach Vorgabe des bike-discount habe ich das gesamte Set, also Bremsen plus Bremshebel zurück geschickt.

Kurz vor dem 16.11. habe ich Ersatz zugeschickt bekommen. Die neuen Bremsen waren aber ebenso vom Rückruf betroffen. Da der bike-discount auf meine mail wieder einmal nicht reagiert hat, habe ich das Bremsen-Set wieder mit dem notwendigen Kommentar retourniert.

16.11.: Der bike-discount fragt um ein Foto mit Produktionsdatum der Bremse, das er umgehend bekommt.

27.12.: Der bike-discount schreibt mir, dass die Bremse laut Sram eh in Ordnung wäre. Gegenfrage meinerseits: Wozu dann der Rückruf? Ich weigere mich, mit einer Bremse aus einer Tranche zu fahren, die sich schon einmal an meinem Rad selbst zerlegt hat, also lebensgefährlich ist. Zugleich erkläre ich meinen Rücktritt vom Vertrag, da der bike-discount diesen nicht erfüllt. Der bike-discount geht auf die Rücktritterklärung nicht ein und verspricht Ersatz.

13.12.: Ich bekomme ein Päckchen vom bike-discount mit einem Lieferschein für das ganze Bremsen-Set, aber nur den Bremsen. Ich reklamiere die Bremshebel umgehend ein.

15.12.: Der bike-discount fragt, ob ich die Bremshebel überhaupt mit eingeschickt hätte. Die Frage ist unsinnig, weil die zurück geschickten Teile in der eigenen EDV dokumentiert sind. Ich bestätige, dass ich immer alles zurück geschickt hatte.

19.1.: Der bike-discount teilt mir mit, dass er bei Sram nach gefragt hat, wo die Bremshebel geblieben seien. Die Frage ist unsinnig, weil das Set vom bike-discount aus Einzelteilen zusammengestellt wurde und nicht von Sram.

9.1.20018: Nach einer im Gegensatz zu den meisten mails im letzten Jahr leicht unfreundlichen und dringlichen mail meinerseits bekomme ich am

15.1.2018 auch die Bremshebel.

Nach drei Monaten, einer Reihe von mails mit Lesebestätigung (auf andere wurde nie geantwortet) und 4 Tagen wurde die Reklamation abgeschlossen.

Die Frage, ob der bike-discount nicht besser mit Reklamationen umgehen könnte, steht im Raum. In meinem Fall hat die unprofessionelle Bearbeitung unnötig viel Geld und Arbeitszeit gekostet, der Ruf wird dadurch auch nicht besser. Bei manchen mails habe ich den dringenden Eindruck gewonnen, dass nicht einmal die (kurz gehaltene) mail ganz gelesen wurde.

Jetzt hoffe ich nur, dass Sram bei den neuen Bremsen keinen Mist mehr gebaut hat. Weil noch einmal 3 Monate reklamieren und warten ist nicht ganz so lukrativ!

lg!
georg

Geändert von irg (15.01.18 09:07)
Änderungsgrund: Ergänzung
Nach oben   Versenden Drucken
#1318175 - 15.01.18 10:43 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 244
Bei mir ist die Sache nun beendet. Bike-Components hat sich auf meinen Wunsch hin mit SRAM in Verbindung gesetzt.
Letztens Endes bin ich dann zu meinem lokalen SRAM Haendler hingegangen und habe die Situation erklaert. Dieser hat dann beim örtlichen SRAM Service angerufen. Die neuen Bremsen kamen dann innerhalb einer Woche, nachdem ein Foto eingeschickt wurde, und wurden vom Fahrradhändler innerhalb eines Arbeitstages eingebaut. SRAM hat den Fahrradhaendler fuer seine Arbeitszeit entlohnt.
Nun hat mein Rad neue Bremsen. Die ganze Sache kostete etwas Vorarbeit, ging dann aber glatt ueber die Buehne. Die neuen Bremsen haben ein Produktionsdatum Oct 2017.

Geändert von bluesaturn (15.01.18 10:44)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 3  < 1 2 3


www.bikefreaks.de