Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (KonstantinK, iassu, Fahrradfahrer, stefan1893, panther43, 5 unsichtbar), 47 Gäste und 191 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25897 Mitglieder
86382 Themen
1312539 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3852 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1317657 - 11.01.18 22:35 Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau?
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hallo


irgendwie juckts mich ja schon, nochmal was zu bauen, nachdem mein Kanarienvogel nun fast nicht mehr flattert träller ...

Da ich permanent durch restriktive Mitnahmemöglichkeiten in der Bahn oder Reservationszwang genervt bin, wäre ein Faltrad cool. Birdy habe ich, das ist wiederum auf hoppeligen Waldwegen mit den kleinen Rädchen nicht so der Genuss ...

Ergo: Geplant ist ein Faltreiserad mit 559er Reifen

Ziel:

- ähnlich schnell faltbar und gut tragbar wie ein Birdy
- nicht schwerer als ein solches (mein Touring wiegt 14,5kg mit voller STVZO-Ausstattung und 2 Trägern)
- weniger flatterempfindlich
- vollgefedert
- v und hinten Gebäckmitnahme

Gesetzt sind:

- Hydrodisk v - h
- Rohloff
- Nady vorne
- keine Klickis
- Besenstil mit Hörnchen (besser faltbar als ein Rennlenker <seufz> traurig )

Was an Gewicht in den Rahmen geht, kann ich beeinflussen, aber in Bezug auf die Anbauteile hab ich keinen Schimmer. Es sollte nicht unbedingt Tune/Trickstuff etc. sein, sondern gerne auch "nomale" Parts, die leicht ausfallen (wie z.B. diese hässlichen Deore-Kurbel mit 4kant, die leichter als die meisten teureren war).

Gibts da (robuste) Kandidaten (ohne Carbon) für:


- Hydrodisks (mind. 180/180)
- Lenker
- Hörnchen
- Innenlager (HT 2 nur, wenn deutlicher Gewichtsvorteil) /Kurbel (170er)
- Pedale
- Steuersatz
- Beleuchtung
- Sattelstütze
- Felge
- etc. pp

Bei der ganzen Grammfuchserei gehts mir natuerlich nicht darum, den Col besser hochzukommen, oder um "Spritzigkeit" beim Ampelsprint - das Teil soll nur (mit wenig Kostenaufwand) "tragbar" bleiben!

Wie gesagt, dass ganze ist noch in der frühen Planungsphase, Hauptproblem ist wie immer die Gabel... aber vielleicht kreuze ich damit dann doch mal aufm Forumstreffen auf listig
Vielen Dank!

Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (11.01.18 22:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317666 - 11.01.18 23:10 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Konsi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 956
In Antwort auf: panta-rhei


Gibts da (robuste) Kandidaten (ohne Carbon) für:


- Hydrodisks (mind. 180/180)
- Lenker
- Hörnchen
- Innenlager (HT 2 nur, wenn deutlicher Gewichtsvorteil) /Kurbel (170er)
- Pedale
- Steuersatz
- Beleuchtung
- Sattelstütze
- Felge
- etc. pp



Hallo,

Ein paar Teile könnte ich vorschlagen (habe für das Lastenrad lange recherchiert):
- Kurbel Sram Apex 1
- Beleuchtung von Supernova (E3 Pure)
- Felgen von Halo
- Sattelstütze von KCNC (Scandium), die haben auch Lenker, aber da kenne ich mich mit Flatbars nicht aus
- Bremsen: die Magura MT5 ist vergleichsweise leicht für unter 100 Euro für eine Bremse.
- Bremsscheiben Ashima, Clarks, oder Dartmoor

Vielleicht hilft das ja weiter.
Konstantin Kleine
www.konsi.net
Nach oben   Versenden Drucken
#1317678 - 12.01.18 06:47 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Konsi]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Konsi


Vielen Dank!

In Antwort auf: Konsi
In Antwort auf: panta-rhei


Gibts da (robuste) Kandidaten (ohne Carbon) für:


- Hydrodisks (mind. 180/180)
- Lenker
- Hörnchen
- Innenlager (HT 2 nur, wenn deutlicher Gewichtsvorteil) /Kurbel (170er)
- Pedale
- Steuersatz
- Beleuchtung
- Sattelstütze
- Felge
- etc. pp



Hallo,

Ein paar Teile könnte ich vorschlagen (habe für das Lastenrad lange recherchiert):
- Kurbel Sram Apex 1
- Beleuchtung von Supernova (E3 Pure)


Die ist leichter als diese Mini-Scheinwerfer von B M?! Habe keine Ansprüche an die Beleuchtung.

In Antwort auf: Konsi

- Felgen von Halo
- Sattelstütze von KCNC (Scandium), die haben auch Lenker, aber da kenne ich mich mit Flatbars nicht aus
- Bremsen: die Magura MT5 ist vergleichsweise leicht für unter 100 Euro für eine Bremse.
- Bremsscheiben Ashima, Clarks, oder Dartmoor


Gibts nicht auch v Shim leichte SB?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317679 - 12.01.18 07:17 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3641
Eigentlich nein, selbst die XTR ist auch nicht so leicht. Wenn du den neuen Maguras nicht traust, auf dem Gebrauchtmarkt nach einer alten Marta Ausschau halten.

Die hat bei mir sehr gut funktioniert obwohl ich sonst lieber Dot Bremsen fahre.

Die KCNC Sattelstütze hat ein Gewichtslimit, je nach Einsatz, weiß ja nicht was du wiegst.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317681 - 12.01.18 07:31 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4852
Für konkrete Tipps müsstest du noch mit ein paar Daten rausrücken:
Sattelstützendurchmesser, Steuersatz extern oder integriert, Lenkerklemmmaß, Reifen- bzw. Felgenbreite.
Ganz hilfreich finde ich immer diese Gewichtsdatenbank.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317683 - 12.01.18 07:36 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
amseld
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 576
Spannendes Projekt

Habe ich das übersehen oder ist die Kernfrage welchen Rahmen Du nimmst noch komplett offen?

Hatte mal eine Dahon Cadenza und musste mich von diesem auf Grund der schlechten Rahmenqualität leider trennen. Gibt es überhaupt Alternativen in 26 Zoll?

Grüße
Dirk
Nach oben   Versenden Drucken
#1317684 - 12.01.18 07:38 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6982
Der Grieche meldet sich bestimmt noch grins
Juchem. Onkel Ju. (Unsere Reiseräder)
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1317687 - 12.01.18 07:53 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: amseld]
Baghira
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1691
In 559 gibt es zumindest Montague und das Tern
Nach oben   Versenden Drucken
#1317691 - 12.01.18 08:47 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14475
Hätte dir von Bumm den Eyc empfohlen. Solide, ganz gutes Licht, leicht und klein.

Statt Hörnchen vielleicht ein Bullhorn? Greift sich rennradartiger und fahre ich sehr zufrieden an meinem Faltrad. Und könnte etwas leichter sein.

Kurbel hängt wohl auch vom gewünschten LK/ Kettenblattgröße ab.

Bei den Bremsscheiben stellt sich mir die Frage, ob das beim Reiserad nicht an der falschen Stelle gespart ist. Bei den Ashima hat man ja den Eindruck, dass den Löchern stabilitätsrelevante Bedeutung zukommt. grins

Felgen für welche Maulweite suchst du denn?
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317701 - 12.01.18 10:01 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: amseld]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2606
In Antwort auf: amseld
Spannendes Projekt

Habe ich das übersehen oder ist die Kernfrage welchen Rahmen Du nimmst noch komplett offen?

Hatte mal eine Dahon Cadenza und musste mich von diesem auf Grund der schlechten Rahmenqualität leider trennen. Gibt es überhaupt Alternativen in 26 Zoll?

Grüße
Dirk


Zitat:
irgendwie juckts mich ja schon, nochmal was zu bauen, nachdem mein Kanarienvogel nun fast nicht mehr flattert


Wenn man weiß, dass Stefan den Rahmen für seinen Kanarienvogel selbst gebaut hat, kann man seine obige Äußerung so deuten, dass er den Rahmen auch diesmal selbst bauen möchte.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1317761 - 12.01.18 16:51 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2169
In Antwort auf: panta-rhei
... vollgefedert ...
Vielleicht lässt sich auf Basis des etwas ungewöhnlichen Epsilon etwas machen. Das gibt es auch als Pinion-Version. Da die Firma Custom-Rahmen macht, kann man ja mal fragen, ob das zu einem Klappmechanismus erweiterbar ist. Bei Hinterlegung von genügend CHF oder EUR geht vielleicht was. STVZO-Ausrüstung und Radschützer sollten kein Problem sein. Juchem ist ja schon genannt.
Klapprad und die Speedhub-Schaltzüge sind wahrscheinlich nicht der Brüller, aber vielleicht geht doch schon was mit der elektrischen Rohloff-Schaltung.
Riemen ist teurer, aber dafür ölfrei (bei Tragen ganz angenehm, gibt weniger Abdrücke auf Jacken). Hydraulische Bremsen von Shimano, Magura, SRAM, ... sind alle in Ordnung, d.h. da kann man nach vorhandenen Kenntnissen oder Vorlieben gehen. Zur Sicherheit ab mittelpreisig aufwärts. Leichtbau generell: ja, ist unproblematisch, wenn Fahrer und Gepäck eben auch leicht sind. Leichtbau bei hoher Zuladung ist schwierig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317781 - 12.01.18 18:35 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: DebrisFlow]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Debris Flow
In Antwort auf: DebrisFlow
Für konkrete Tipps müsstest du noch mit ein paar Daten rausrücken:
Sattelstützendurchmesser, Steuersatz extern oder integriert, Lenkerklemmmaß, Reifen- bzw. Felgenbreite.
Ganz hilfreich finde ich immer diese Gewichtsdatenbank.



Der Link zur Datenbank ist super, genausowas habe ich gemeint!

- Sattelstütze: Hmmmm, was ist den so gängig? 27,2? der Kanarienvogel hat 27 IIRC

- ST-S: extern wäre super, gerne auch Nadellager (muss aber nicht, früher waren die A9 leicht und robust ...)

- Lenkerklemmung 25,4, wäre mir am Liebsten, habe ich sonst auch.

- Reifen: 47-559

- Felgen: irgendwas was passt.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (12.01.18 18:36)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317783 - 12.01.18 18:40 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Baghira]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Salut

In Antwort auf: Baghira
In 559 gibt es zumindest Montague und das Tern


Das Tern kannte ich garnicht.
Ist eine gute Idee, wenn ich das Projekt irgendwann frustriert aufgebe. Finde dieses 559er-Tern ist für den kleinen Preis eine interessante Sache, Komponenten kann man ja nach Laune upgraden ... :-)
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317785 - 12.01.18 18:44 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Salut Sammy

In Antwort auf: derSammy

Statt Hörnchen vielleicht ein Bullhorn? Greift sich rennradartiger und fahre ich sehr zufrieden an meinem Faltrad. Und könnte etwas leichter sein.

Gute Idee - hatte ich noch nicht. Da kommen Rennbremsgriffe dran, oder?
In Antwort auf: derSammy


Kurbel hängt wohl auch vom gewünschten LK/ Kettenblattgröße ab.


LK ist mir egal, Kettenblatt eher klein, da ich eh die Übersetzung nach "unten" ausreizen würde.

In Antwort auf: derSammy

Bei den Bremsscheiben stellt sich mir die Frage, ob das beim Reiserad nicht an der falschen Stelle gespart ist.

OK

In Antwort auf: derSammy


Felgen für welche Maulweite suchst du denn?


Mir würde 19er reichen (24x559 er)
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317786 - 12.01.18 18:45 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14475
27,2mm bei der Sattelstütze ist recht gängig und sicher nicht verkehrt.

Die Lenkerklemmung 25,4mm ist m.E. aber am Aussterben. Vielleicht nicht bei den City-Komponenten, aber bei MTB und RR. Da würde ich eher 31,8mm nehmen.

Bzgl. Felgen kennst du unsere Wiki-Sammlung? Bei 47mm würde ich schon mindestens ne 23er Felge nehmen, da ist dann nicht mehr so viel Auswahl.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317788 - 12.01.18 18:51 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Thomas S]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Thomas,

In Antwort auf: Thomas S
In Antwort auf: amseld
Spannendes Projekt

Habe ich das übersehen oder ist die Kernfrage welchen Rahmen Du nimmst noch komplett offen?

Hatte mal eine Dahon Cadenza und musste mich von diesem auf Grund der schlechten Rahmenqualität leider trennen. Gibt es überhaupt Alternativen in 26 Zoll?

Grüße
Dirk


Zitat:
irgendwie juckts mich ja schon, nochmal was zu bauen, nachdem mein Kanarienvogel nun fast nicht mehr flattert

..., kann man seine obige Äußerung so deuten, dass er den Rahmen auch diesmal selbst bauen möchte.


Ja, für den Leichtbau des Rahmens wäre ich persönlich zuständig, mir gehts NUR um den Rest.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317789 - 12.01.18 18:51 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14475
Lese gerade erst den vorvorherigen Post: Nee, an meinen Bullhorn passen normale MTB-Komponenten. Aber da muss man schon genau schauen. Viele sind mehr oder weniger abgesägte Rennbügel, da kannst du Bremshebel nur am Lenkerende klemmen. Oder man macht STI dran, sägt aber den Unterlenker weg.

Nur sowas würde ich nicht nehmen. Ein Bullhorn, wo du ganz normal die Bremshebel drauffädeln kannst, ist sicher praktikabler in deinem Fall. Wobei, was die Rohloff betrifft, muss man da noch mal aufpassen. Wenn du Pech hast, passt da der Drehgriff nicht drauf. Daran hatte ich nicht gedacht. Dafür gibts zwar ne Reihe Lösungen, die Frage ist, ob du sowas willst.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317790 - 12.01.18 18:52 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4852
Ist doch schon was. Haltbar und leicht sind i.d.R. Komponenten von Syntace, Thomson etc., dafür nicht immer sehr günstig. 25,4mm ist i.d.T. nicht mehr so aktuell für Lenkerklemmung, dafür bekommst du aber z.B. den sehr leichten Syntace F99-Vorbau (<100g) bei Ebay hinterhergeschmissen.
CNC verkloppt auch günstige Ryde-Felgen: Ryde Trace 25 Disc (25mm Maulweite - 420g).

Geändert von DebrisFlow (12.01.18 18:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317794 - 12.01.18 18:59 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: derSammy
da kannst du Bremshebel nur am Lenkerende klemmen. Oder man macht STI dran, sägt aber den Unterlenker weg.


Das ist auch eine Idee, habe einen Nitto hier, dessen Krümmung ich nicht mag -> absägen und fertich. Gewicht? Naja...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317846 - 12.01.18 23:49 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14475
Was ich vergaß zu erwähnen: Bei meinem Faltrad kann man die Lenkerklemmung mittel Schnellverschluss öffnen. Ich vermeide das, wenn irgend möglich, aber wenn ich das tue, bekomme ich (mit dann gedrehtem Lenker) ein kleineres Faltmaß hin.
Wenn du den Falter sowieso selber baust, kannst du diese Einschränkung bei der Faltgeometrieauslegung vielleicht gleich berücksichtigen?
Ansonsten wären so Dinge wie Speedlifter in dem Fall vielleicht einen Blick wert. Aber dann bewegst du dich von leicht weg...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317850 - 13.01.18 00:41 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17911
Sallü!

Also hier spricht der Grieche ( zwinker ).

Dein Projekt kömmt mir irgendwie nicht unbekannt vor grins . Du hast meinen Onkel und den Sumo in Erfurt ja gesehen. Ich kann deine Wünsche voll und ganz nachvollziehen, auch wenn es bei der Rohloff sicher nicht meine sind. Allerdings scheint mir dein Lastenheft nun doch zu weit gespreizt zu sein. Ob du mit Stahl als Ausgangsmaterial weit kommst, mußt du wissen, da halte ich mich raus. Wenn es dir aber um Leichtbau bzw -transport geht, machen die 500 g Mehrgewicht der R und die 200-400 g der Hydrodisk keinen rechten Sinn. Schon ein NaDy ist da grenzwertig.

Du wirst auf der einen oder auf der anderen Seite des Tischtuchs blanken Holztisch akzeptieren müssen, das Häkeldeckchen ist so einfach zu klein. Du wirst mit deinen Vorgaben, da du ja auch zum Glück Kohlenstoffplastik ausschließt, nicht leichter kommen als deine Vierzehneinhalb, wenn überhaupt.

Das geht schon bei der Gabel los. Sie ist der entscheidende Faktor für Flatternodernichtflattern. Unter 1600 Grämmern hast du kaum Chancen auf Stabilrollen. Ich würde dir ja gerne meine überzählige Kilo vermachen, aber das kannst du leider vergessen.

Meine Empfehlung ist (da ich vermute, daß du von den o.g. Vorgaben nicht abrücken möchtest), auf gute Griff- bzw Anfaßmöglichkeiten im gefalteten Zustand zu achten bei deiner Konstruktion. Da haben Bromptondahontern&Co teilweise schon beachtlich viel Gehirnschmalz investiert. Selbst ein Leichtgewicht kann saublöd zu tragen sein, wenn man nirgends richtig hinlangen kann und wenn das Ding gefaltet in allen drei Raumesrichtungen gleich ausladend ist.

Wenn das Opus gefaltet sicher steht (!!) und geschickt zu tragen ist, spielen 2oder3 Kg Mehrgewicht nicht mehr eine so prohibitive Rolle.

Bei den Bremsen sehe ich nicht, wie das Mindergewicht von Trickschdoff&Co den Mehrpreis in irgendeiner Weise aufwiegen könnte, das sind Dimensionen aus Absurdistan. Nimm einen Satz XT 785 (nicht 8000) mit Metallbelägen und das Thema ist geregelt.
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Tessin Jahresende 2017

Geändert von iassu (13.01.18 00:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317852 - 13.01.18 00:52 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: AndreMQ]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11871
In Antwort auf: AndreMQ
Klapprad und die Speedhub-Schaltzüge sind wahrscheinlich nicht der Brüller, aber vielleicht geht doch schon was mit der elektrischen Rohloff-Schaltung.
Mir sind beim Birdy keine Probleme mit Rohloff bekannt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1317858 - 13.01.18 08:24 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: StephanBehrendt]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2169
In Antwort auf: StephanBehrendt
... Mir sind beim Birdy keine Probleme mit Rohloff bekannt.
Wenn man das vom Birdy nachahmen kann, ok. Ob die ausgelieferten Birdys mit der Zeit Scheuerstellen entwickeln, weiss ich nicht. Wenn ich es richtig sehe, haben sie zwei Prinzipien gleichzeitig am Hinterbau: a) Die Hydraulikleitung wird nahe am Drehpunkt verlegt und b) die beiden Speedhubzüge weit davon entfernt, müssen dann aber beim Zusammenklappen sich ordentlich Seil holen können.
Bei einem gefederten Speedhub-Fully gibt es im Kleinformat das gleiche Problem, habe da beides nach a) umververlegt, weil beides serienmäßg nach b) nicht scheuerfrei und gleichzeitg leichtgängig hinzukriegen war.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317891 - 13.01.18 12:16 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: derSammy
Was ich vergaß zu erwähnen: Bei meinem Faltrad kann man die Lenkerklemmung mittel Schnellverschluss öffnen. Ich vermeide das, wenn irgend möglich, aber wenn ich das tue,

Schnellverschluss am Lenker über lege ich auch, aber ein Gelenk im Gabel schaft möchte ich vermeiden - zu schwierig.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317893 - 13.01.18 12:21 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Iassu

HM, die Decke ist also etwas klein ... am Ehesten würde ich die R-Dose über Bord schmeißen, was ist die Differenz in g zu einer XT-Schaltung? Die SBs wären der 2. Kandidat. Werde den Rahmen so bauen dass beides gut geht. OEM braucht halt fette Ausfall er...

Sehr gut die Anmerkung mit der Greifbarkeit!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1317895 - 13.01.18 12:38 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11871
In Antwort auf: panta-rhei
Sehr gut die Anmerkung mit der Greifbarkeit!
Sieh dir vor Allem die lieferbaren Falter gut an. Da finden sich teils seltsame Teile, deren Sinn man erst beim Falten entdeckt und die ein Klapprad erst zum Faltrad machen das gefaltet sicher steht, nicht umfällt und beim Tragen nicht auseinander fällt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1317908 - 13.01.18 14:25 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2145
Interessantes Projekt!

Ich denke auch, dass die Rohloff-Nabe leider nicht unerheblich zum Gesamtgewicht beiträgt und du hier je nach Teileauswahl wohl relativ schnell gegen 400 bis 500 g sparen kannst mit Kettenschaltung.
Auch an den Ausfallenden wird's ja mit konventionellen Teilen leichter. Zudem ist die üppige Masse der Dose im Hinterrad einer gut funktionierenden Federung auch nicht zuträglich.

Lenker mit 25.4er Klemmung hat noch KCNC und Procraft im Programm
Von Procraft gibt's die schönen, leichten und preiswerten SL Vorbauten mit 25.4 und 26 mm Klemmung in vielen Längen und Winkeln.

Bremse würde ich eine Shimano nehmen.

Gepäckträger könntest du ja auch selber bauen zwinker , kriegst du bestimmt schnell mal leichter hin als käufliche Teile.

Gruss
Manuel
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.

Geändert von Machinist (13.01.18 14:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317925 - 13.01.18 17:37 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31021
Zitat:
Die Hydraulikleitung wird nahe am Drehpunkt verlegt und b) die beiden Speedhubzüge weit davon entfernt, müssen dann aber beim Zusammenklappen sich ordentlich Seil holen können.

Das ist, wenn es so ausfällt, unklug gelöst. Bei meinem Birdy laufen die Schaltseite jedenfalls praktisch über den Schwingendrehpunkt, allerdings habe ich sie selber eingebaut.
Die Schaltleitungshüllen sind bei faltbaren Rahmen so oder so besonders belastet. Die äußere Plastehülle reißt beizeiten, doch das ist für die Funktion ziemlich bedeutungslos. Ich müsste die Hüllen, wenn ich das vermeiden wollte, jährlich wechseln. Sie halten nun im Matrix-Rahmen schon elf Jahre und waren beim Einbau nicht neu.

@panta-rhei, das Trageproblem entschärft sich sehr, wenn das Fahrrad im gefalteten Zustand rollfähig ist. Zusätzlich sollte es in dieser Lage stehen und wenn der Antrieb im gefalteten Zustand zwischen den beiden Rahmenteilen liegt, dann ist das ein recht guter Schutz. Entgegen dem, was Du öfter schreibst, ist der Transport in Bussen, Zügen und Lkws gar nicht so gefährlich. Die wirklich erfolgreichen Kaputtmacher arbeiten auf Flughäfen und das derzeit einzige praktikable Mittel ist eine feste Packhülle.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1318006 - 14.01.18 12:53 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Machinist]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5154
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Merci für die Tipps! Gebäckträger baue ich aus 10* 0,5 Inox - Ehrensache listig
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318007 - 14.01.18 13:18 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
TobiTobsen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 454
In Antwort auf: panta-rhei

- Besenstil mit Hörnchen (besser faltbar als ein Rennlenker <seufz> traurig )


Ich schmeiß diesen teilbaren Rennlenker mal hier zwischen rein. So was würde sich doch für ein Faltrad anbieten. schmunzel
Das Problem mit dem anbringen des Rohloff Drehgriff wäre auch gleich mit gelöst.
.

Geändert von TobiTobsen (14.01.18 13:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de