Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (Gitanesraucher, thE, Wuppi, gedi, sascha-b, Liegeradler45, 10 unsichtbar), 95 Gäste und 235 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26083 Mitglieder
87229 Themen
1328166 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3722 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1319519 - 25.01.18 18:32 Planung Rhone-Tour
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 72
Hallo Community,

in diesem Sommer wollen wir, das sind also meine Wenigkeit, Mrs. jfk, und unser "Bug-Passagier" Bruno (fährt größtenteils vorne im Lenkerkorb mit)unsere erste Urlaubs-Radtour im Ausland wagen.
Bisher waren wir mehrfach in Deutschland unterwegs (Spree, Elbe, Grünes Band, sowie mehrere kleinere Touren).
Da wir also auslandsmäßig noch nicht so erfahren sind, haben wir uns jetzt für den Beginn eine Tour ausgesucht, die wir nicht komplett allein zusammenstellen müssen.
Und zwar wollen wir die Via Rhona fahren, ab Genf, bis zum Mittelmeer hinunter.
Zeit haben wir dafür 14 Tage, die letzte Augustwoche + 1. Septemberwoche.
Okay, das Wetter lässt sich nicht wirklich einplanen (der Mistral anscheinend auch nicht), aber wir hoffen mal, dass wir in dem Zeitfenster weder noch in die ganz große Sommerhitze fahren, noch im kalt-feuchten (deutschen) Herbst.
Die Ferien in Frankreich gehen ja bis Ende August. Hat jemand Erfahrungen, ob es realistisch ist, in unserem Reisezeitraum jeweils flexibel dann so ab nachmittags nach kleineren Unterkünften (kleine Hotels, Privatzimmer, ...) Ausschau zu halten - oder ob wir vorbuchen müssten (was wir nicht unbedingt gerne tun, da wir dann so fest gebunden sind).
Zelten ist auch nicht so ganz unser Ding - ein nettes Bett wäre schon schön.
Ach ja - "Haustierfreundlich" wäre auch wichtig - immer möchten wir ihn nicht als blinden Passagier reinschmuggeln (obwohl wir auch das schon gemacht haben in der Not).

Das Transportproblem:
Wir würden die Räder ungern demontieren und verpacken... Von daher suche ich jetzt erst einmal nach realistischen Möglichkeiten für die Bahn-An- und Abreise ohne demontierte Räder. (Flugzeug kommt wegen unseres Frontpassagiers nicht infrage )
Die Hinfahrt hatte ich via Berlin ... bis Basel geplant, da gibts so nette NightJet-Verbindungen. Das dürfte okay sein, oder?
Karten ab 3 Monate vorher buchbar -?? (Ich habe hier ganz gute Erfahrungen mit der DB-Hotline gemacht...)
Die Rücktour:
macht mir am meisten Gedanken bis jetzt.
Gedanke war, die Tour bis Marseille zu verlängern, da gibts ja einen Ort mit gutem Bahnanschluss. Und dann? TER-Verbindungen; durch Frankreich hoch in den Norden (muss ja nicht über Paris gehen)? Woanders habe ich auch gelesen, dass einige empfehlen, wieder über die Schweiz zurückzufahren ... verwirrt
Und das Ganze müsste ich dann über die SCNF buchen, weil es keine gemeinsamen Fahrkarten mit der DB gibt, richtig?
Danke an alle, die mir zu etwas mehr Klarheit verhelfen können. grins
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt

Geändert von jfk (25.01.18 18:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319521 - 25.01.18 18:44 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
Sharima003
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 124
Nachtzug und Hund = sehr teuer!!
Wenn du einen Hund im Nachtzug transportieren möchtest, musst du ein ganzes Abteil buchen. Ich hatte die Idee auch erst, aber für mich und Hund hätte Venedig- München fast 400 Euro gekostet. Fahre jetzt durch Bayern und Österreich und habe nur Tageszüge gebucht.

Ach ja, Bahnticket kann man 6 Monate vorher kaufen.

Geändert von Sharima003 (25.01.18 18:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319523 - 25.01.18 19:21 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
kosemuckel
Nicht registriert
Hallo Frank,
In Antwort auf: jfk
Die Ferien in Frankreich gehen ja bis Ende August. Hat jemand Erfahrungen, ob es realistisch ist, in unserem Reisezeitraum jeweils flexibel dann so ab nachmittags nach kleineren Unterkünften (kleine Hotels, Privatzimmer, ...) Ausschau zu halten - oder ob wir vorbuchen müssten (was wir nicht unbedingt gerne tun, da wir dann so fest gebunden sind).
Zelten ist auch nicht so ganz unser Ding - ein nettes Bett wäre schon schön.
Ach ja - "Haustierfreundlich" wäre auch wichtig - immer möchten wir ihn nicht als blinden Passagier reinschmuggeln (obwohl wir auch das schon gemacht haben in der Not).
Ende August ist es nicht mehr wirklich überfüllt, so dass man durchaus an Unterkünfte ran kommt.
Entlang der ViaRhone hat es z.B sehr viele F1-Hotels (Low Budget der Accor-Gruppe). Die bieten 3-Bett-Zimmer (mit Waschbecken & TV) für € 30 - 45.- an, Haustier + € 5.-. Da kann man dann auch die Räder mit ins Zimmer nehmen. Vor den Hotels sind auch stets Picknick-Tische an denen man Abends sein Essen machen/einnehmen kann. Die Hotels sind einfach aber sauber und immer in Autobahnausfahrtnähe, meist Industriegebiete. Ich steige da sehr gerne ab. Am Besten Nachmittags über die Accor-App vorreservieren, da ab 18 Uhr dann doch plötzlich viele Montagearbeiter oder Gestrandete auftauchen können und es dann unerwartet voll werden kann.
In Antwort auf: jfk
Die Hinfahrt hatte ich via Berlin ... bis Basel geplant, da gibts so nette NightJet-Verbindungen. Das dürfte okay sein, oder?
Prüfe Deine Anreise mal über Stuttgart oder Zürich. Da hast Du sehr gute Verbindungen mit IC/EC. Stuttgart-Genf mit ein mal Umsteigen in ZH zum Beispiel.
In Antwort auf: jfk
Die Rücktour:
macht mir am meisten Gedanken bis jetzt.
Gedanke war, die Tour bis Marseille zu verlängern, da gibts ja einen Ort mit gutem Bahnanschluss.
Ab Marseille morgens kurz nach sechs mit TGV nach Straßburg (Räder müssen nicht zerlegt werden!), dann bist Du wenigstens schon mal wieder in der Nähe des deutschen Fernverkehrs (Offenburg/Karlsruhe). Frühzeitig via SNCF gebucht kommst Du da pP schon mal für € 30.- sehr günstig weg.
In Antwort auf: jfk
weil es keine gemeinsamen Fahrkarten mit der DB gibt, richtig?
Würde es schon geben -> Reisezentrum der DB - dann wirds aber wahrscheinlich nix mit den Schnäppchenpreisen der SNCF.

Beste Grüße, Bernd

Geändert von kosemuckel (25.01.18 19:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319562 - 26.01.18 06:29 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
Sharima003
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 124
(Flugzeug kommt wegen unseres Frontpassagiers nicht infrage)

Hunde bis 8 oder 10 Kilo dürfen in vielen Flugzeugen im Passagierraum mitfliegen. Da euer Hund ja nicht groß zu sein scheint (Lenkerkorb + reinschmuggeln ins Hotel grins) wäre das fliegen vieleicht doch ne Möglichkeit....
Nach oben   Versenden Drucken
#1319563 - 26.01.18 06:43 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Sharima003]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 72
Na ja - mitkommen könnte er schon.
Aber zum einen ist er als Passagier bei etlichen Fluglinien (fast) teurer als der Mensch jfk, dann müssten wir eine verschlossene Hundebox für ihn mitnehmen (und bei der Radtour dann mittransportieren, für das teure Ticket kriegt er dann einen Platz bei uns im Fußraum (und wer weiß, wie eng diese Fußräume sind, weiß, wovon ich rede) - und zu allerletzt geht es ihm da überhaupt nicht gut; d.h. er hat den gesamten Flug über "tierischen" Stress und leidet...

Hm, schade, dass das mit dem Nachtzug so aufwändig ist... traurig
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1319574 - 26.01.18 08:54 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1478
In Antwort auf: jfk

Okay, das Wetter lässt sich nicht wirklich einplanen (der Mistral anscheinend auch nicht), aber wir hoffen mal, dass wir in dem Zeitfenster weder noch in die ganz große Sommerhitze fahren, noch im kalt-feuchten (deutschen) Herbst.
Ende August bis Ende September ist für mich die beste Reisezeit im Süden Frankreichs. Die Urlauber sind weg und das Wetter ist angenehm. Meistens zumindest, 2016 hat die extreme Hitzeperiode noch in den September hinein gereicht. Der Mistral ist auf der geplanten Route ab Lyon eher von Vorteil, da von hinten kommend.
In Antwort auf: jfk
Ach ja - "Haustierfreundlich" wäre auch wichtig - immer möchten wir ihn nicht als blinden Passagier reinschmuggeln (obwohl wir auch das schon gemacht haben in der Not).
In den Hotels der großen Ketten sind Haustiere meist gegen einen kleinen Aufpreis von 5 bis 10 Euro erlaubt. In Restaurants, auch ganz einfachen und auf der Terrasse, habe ich es schon mehrfach erlebt, dass Hunde nicht erwünscht waren.
In Antwort auf: jfk
Woanders habe ich auch gelesen, dass einige empfehlen, wieder über die Schweiz zurückzufahren ... verwirrt
Die Rückreise über die Schweiz ist auf jeden Fall eine Lösung, wenn man es an einem Tag bis zum Zielort schafft. Ob das im konkreten Fall hinhaut, muss man sehen, nach Mecklenburg sehe ich da schwarz, vom Mittelmeer bis Genf im TER ist ja schon der halbe Tag weg. Schafft man es von Genf in einem Tag nach Hause, dann könnte man am ersten Tag möglichst weit bis vor die Schweizer Grenze fahren und dort noch zu französischen Kondition essen und übernachten. Für die Fahrt über Genf spricht auch, dass es für Zugfahrten von der Schweiz nach Deutschland bei rechtzeitiger Buchung sehr günstige Preise gibt, und man wahrscheinlich weniger oft umsteigen muss als bei der Fahrt über Besançon.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319583 - 26.01.18 09:34 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Axurit]
kosemuckel
Nicht registriert
In Antwort auf: Axurit
vom Mittelmeer bis Genf im TER ist ja schon der halbe Tag weg.
Das kann man schon auch etwas flotter angehen:
Erst mit TGV:
ab 06h38 MARSEILLE SAINT CHARLES (oder ab Avignon eben etwas später)
an 08h24 LYON PART DIEU
Dann mit TER:
ab 08:34 LYON PART DIEU
an 10:31 GENEVE CORNAVIN
und ab Genf komm ich dann z.B. ab 10:42 über Zürich um 16:43 in Stuttgart an, wobei die Umsteigezeiten etwas knapp sind, aber reichen können.
Aber ganz klar hast Du Recht: Bis Mecklenburg am selben Tag wird man kaum schaffen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319588 - 26.01.18 10:52 Re: Planung Rhone-Tour [Re: ]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
In Antwort auf: kosemuckel

Aber ganz klar hast Du Recht: Bis Mecklenburg am selben Tag wird man kaum schaffen.


Aber immerhin bestünde die Möglichkeit preisgünstig und direkt mit Locomore zwischen Berlin und Stuttgart zu reisen
Nach oben   Versenden Drucken
#1319594 - 26.01.18 11:49 Re: Planung Rhone-Tour [Re: ]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1478
In Antwort auf: kosemuckel
Das kann man schon auch etwas flotter angehen:
Erst mit TGV:
ab 06h38 MARSEILLE SAINT CHARLES (oder ab Avignon eben etwas später)
an 08h24 LYON PART DIEU
Dann mit TER:
ab 08:34 LYON PART DIEU
an 10:31 GENEVE CORNAVIN

Wenn dieser TGV zu dem Zeitpunkt der Rückreise verkehrt, dann würde ich gleich damit bis Straßburg fahren. Ich bin davon ausgegangen, dass es diese Möglichkeit nicht gibt.

Mir wären zweimal 10 Minuten Umsteigezeit zu knapp, es sei denn man könnte die Fahrt so buchen, dass man Anspruch auf Erstattung bzw. Weiterfahrt ohne Zugbindung hat, wenn man den Anschluss in Genf wegen Verspätung beim TGV oder TER verpasst.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319598 - 26.01.18 12:23 Re: Planung Rhone-Tour [Re: ]
Wuppi
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1621
In Antwort auf: kosemuckel

ab 06h38 MARSEILLE SAINT CHARLES (oder ab Avignon eben etwas später)
an 08h24 LYON PART DIEU
Dann mit TER:
ab 08:34 LYON PART DIEU
an 10:31 GENEVE CORNAVIN
und ab Genf komm ich dann z.B. ab 10:42 über Zürich um 16:43 in Stuttgart an, wobei die Umsteigezeiten etwas knapp sind, aber reichen können.
Aber ganz klar hast Du Recht: Bis Mecklenburg am selben Tag wird man kaum schaffen.
ich kann diese Verbindung bei der SNCF gar nicht finden peinlich. Mach ich da was falsch?

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1319602 - 26.01.18 12:42 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Wuppi]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1478
Wenn du Marseille-Genf suchst, dann ist bekommst du diese Verbindung nicht angezeigt. Das kommt daher, dass die SNCF den TER nur eingeschränkt berücksichtigt, und wo immer möglich, reine TGV-Verbindungen anzeigt. Leider wird das auch dann gemacht, wenn man Fahrradmitnahme gewählt hat, d.h wenn es eine schnellere reine TGV-Verbindung ohne Fahrradmitnahme gibt, dann wird nicht geprüft ob es eine TGV/TER-Kombination mit Fahrradmitnahme, aber längerer Fahrzeit gibt. Daher empfiehlt es sich, die Verbindung auf bahn.de zu suchen und dann die TGV-Strecken bei der SNCF zu buchen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319619 - 26.01.18 14:10 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3849
Wenn du es dir ganz einfach machen wilst, dann beauftrage das Reisebüro Gleisnost. Die sind auf sowas spezialisiert und sind unschlagbar!
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1319658 - 26.01.18 17:14 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Wuppi]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Zitat:
In Antwort auf: kosemuckel

ab 06h38 MARSEILLE SAINT CHARLES (oder ab Avignon eben etwas später)
an 08h24 LYON PART DIEU
Dann mit TER:
ab 08:34 LYON PART DIEU
an 10:31 GENEVE CORNAVIN
und ab Genf komm ich dann z.B. ab 10:42 über Zürich um 16:43 in Stuttgart an, wobei die Umsteigezeiten etwas knapp sind, aber reichen können.
Aber ganz klar hast Du Recht: Bis Mecklenburg am selben Tag wird man kaum schaffen.

Zitat:
ich kann diese Verbindung bei der SNCF gar nicht finden peinlich. Mach ich da was falsch?

Hast Du In der Abfrage "Direktverbindung" deaktiviert?
Es müsste dann diese Seite zu sehen sein.

Gruß Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1319659 - 26.01.18 17:30 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Axurit]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Zitat:
...vom Mittelmeer bis Genf im TER ist ja schon der halbe Tag weg. Schafft man es von Genf in einem Tag nach Hause, dann könnte man am ersten Tag möglichst weit bis vor die Schweizer Grenze fahren und dort noch zu französischen Kondition essen und übernachten.

Unter dieser Seite kann man die TER-Verbindungen im Gebiet Marseille-Lyon-Genf gut recherchieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319668 - 26.01.18 18:39 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Horst14]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 128
Zitat:
Es müsste dann diese Seite zu sehen sein.

Ich sehe gerade, dass die Seite nach einer gewissen Zeit abläuft, und nicht mehr angezeigt wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321387 - 08.02.18 06:16 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Sharima003]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 72
Danke erst mal für die ganzen Tipps und Hinweise!

Bin jetzt am Planen, die Etappenplanung steht fürs erste - und die sieht gut aus. Am Ende bleiben noch 1-2 Tage zum Ausspannen am Mittelmeer, oder wir machen mal einen Besichtigungstag zwischendurch, oder ...

Bin jetzt an der An- und Abfahrtsplanung. Und das hier:
In Antwort auf: Sharima003
Nachtzug und Hund = sehr teuer!!
Wenn du einen Hund im Nachtzug transportieren möchtest, musst du ein ganzes Abteil buchen.

schreckt mich schon ein wenig.
Meinst du, dass es nicht auf die Größe des Hundes ankommt. Ich mein, unser hat sein Körbchen, in dem er liegt.
Wir benötigen für ihn regulär ja auch keine Fahrkarte - ich glaube nicht, dass ich beim Buchen daran denke, ihn anzugeben unsicher

Aber gut, es gibt auch eine IC-Verbindung über Nacht, die lange durchläuft ohne Umsteigen, ist halt dann ein wenig unbequemer - Sitzen statt Liegen.
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1321388 - 08.02.18 06:22 Re: Planung Rhone-Tour [Re: olafs-traveltip]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 72
In Antwort auf: olafs-traveltip

Aber immerhin bestünde die Möglichkeit preisgünstig und direkt mit Locomore zwischen Berlin und Stuttgart zu reisen

unsicher Lt. HP soll es die Züge ja ab dem 24.08. zwischen Berlin und Stuttgart geben - aber zumindest für die Hinfahrt finde ich an dem WE noch keine Verbindungen über Locomore dort. erstaunt
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1321401 - 08.02.18 08:40 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2697
In Antwort auf: jfk

Meinst du, dass es nicht auf die Größe des Hundes ankommt. Ich mein, unser hat sein Körbchen, in dem er liegt.
Wir benötigen für ihn regulär ja auch keine Fahrkarte - ich glaube nicht, dass ich beim Buchen daran denke, ihn anzugeben unsicher
wie das die Dir unbekannten weiteren Nutzer des Liege-/Schlafwagenabteils sehen, sollte man doch zumindest mal bedenken. Die Welt besteht nun mal nicht nur aus Hundeliebhabern! schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1321430 - 08.02.18 10:12 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
Es ist wohl der 24.08.17 gemeint. Leider finde ich auf der Flixbusseite auch nur buchbare Verbindungen bis zum 15.04.18.

Lt Bahn.de sind die Verkehrstage sehr beschränkt zumeist am Wochende. Aber auch hie rsind nur verkehrstage bis Anfang Juni zusehen.

Geändert von olafs-traveltip (08.02.18 10:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1321438 - 08.02.18 11:44 Re: Planung Rhone-Tour [Re: jfk]
Patrizio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Beachte das wenn Du mit der Bahn fährst,das Du eine Reservierung für das Rad brauchst. Kostet fünf Franken.Dazu kommt noch ei e Tageskarte für das Rad.
Gut Radel
Nach oben   Versenden Drucken
#1321443 - 08.02.18 12:20 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Patrizio]
Wuppi
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1621
Ich fahre z.B. mit dem Zug von D in die Schweiz zum Genfer See (Start derr Rhone-Tour)
Muss ich dann auch noch irgendwelche Zoll-, Einfuhr- oder Transitpapiere für mein Fahrrad vorweisen/ausfüllen, welche ich dann beim verlassen der CH in Frankreich vorzeigen muss?

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1321452 - 08.02.18 13:41 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Wuppi]
kosemuckel
Nicht registriert
Nein, musst Du nicht. Der für eine Rhone-Tour meist übliche Grenzübergang an der Route de Valleiry ( https://www.caminaro.com/pos/46.13360,5.97755 ) ist nicht mal mehr besetzt, bzw. gibt es dort keinerlei Grenzanlagen mehr - mit Müh' und Not kann man den Grenzübertritt am Wechsel des Fahrbahnbelags feststellen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321453 - 08.02.18 13:43 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Wuppi]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7347
Hi Rolf,
die beiden teuersten Zugfahrten mit Rad waren die von Basel nach Lausanne (edith: 81,- Euro) und Biel-Basel.. Und ja, mir wurde noch so eine Zollkarte aufs Auge gedrückt. Nie wieder!

Schau mal nach dem TGV von Straßburg nach Lyon. https://de.oui.sncf/de/zug-fahrkarte
Von Lyon bist Du mit dem TER 96500 in 2 Stunden in Genf. https://de.oui.sncf/de/bahn/abfahrtszeiten/lyon/genf
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (08.02.18 13:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1321454 - 08.02.18 13:50 Re: Planung Rhone-Tour [Re: ]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12057
In Antwort auf: kosemuckel
Nein, musst Du nicht.
Na ja,

Muss man bei der internationalen Fahrradkarte nicht immer noch eine Zollerklärung auf dem Schein unterschreiben?
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1321455 - 08.02.18 13:55 Re: Planung Rhone-Tour [Re: StephanBehrendt]
kosemuckel
Nicht registriert
Schon richtig, aber auch ohne diesen Schein wäre das Vorhaben sofort ersichtlich. Es erfordert keinerlei weiteren Papiere und selbst wenn man diesen Schein (also die Fahrkarte) nicht mehr hat, ist es unnötig sich Sorgen zu machen - man könnte die Strecke ja schon ab D mit dem Rad zurückgelegt haben. Da es aber wie erwähnt keinerlei Grenzanlagen mehr gibt, gibt es auch niemanden, der es kontrollieren könnte. Dein Einwurf ist also nur formaljuristisch zu werten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1321456 - 08.02.18 13:59 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Juergen]
kosemuckel
Nicht registriert
In Antwort auf: Juergen
die beiden teuersten Zugfahrten mit Rad waren die von Basel nach Lausanne (edith: 81,- Euro) und Biel-Basel..
Was fährst Du denn auch innerhalb der Schweiz mit dem Zug? entsetzt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1321457 - 08.02.18 14:00 Re: Planung Rhone-Tour [Re: ]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7347
Ich musste ganz schnell zum Forumstreffen nach Offenburg. Da war mir nichts zu teuer. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1321466 - 08.02.18 15:10 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Juergen]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3849
In Antwort auf: Juergen
... die beiden teuersten Zugfahrten mit Rad waren die von Basel nach Lausanne (edith: 81,- Euro) und Biel-Basel...

Pünktlichkeit kostet eben ........ teuflisch
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1321487 - 08.02.18 18:21 Re: Planung Rhone-Tour [Re: Patrizio]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 72
In Antwort auf: Patrizio
Beachte das wenn Du mit der Bahn fährst,das Du eine Reservierung für das Rad brauchst. Kostet fünf Franken.Dazu kommt noch ei e Tageskarte für das Rad.

Wie jetzt?
Ich fahre von Deutschland in die Schweiz, mit durchgehenden Fahrkarten + Fahrradtickets (meinetwegen auch Reservierung, wenn nötig) - und muss das Ganze für die Schweiz noch mal extra löhnen?
Oder bezieht sich die Antwort auch eine evtl. Inner-Schweizerische Tour?
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1321489 - 08.02.18 18:23 Re: Planung Rhone-Tour [Re: hopi]
jfk
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 72
In Antwort auf: hopi
wie das die Dir unbekannten weiteren Nutzer des Liege-/Schlafwagenabteils sehen, sollte man doch zumindest mal bedenken. Die Welt besteht nun mal nicht nur aus Hundeliebhabern! schmunzel

Ist schon richtig. Allerdings tritt das Problem ja auch bei Sitzabteilen auf.. unschuldig
oîda ouk eidos - Ich weiß, dass ich nicht weiß... - Aber wissen es die anderen auch?? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de