Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
32 Mitglieder (Andreas R, Wer, Olaf K., Tiescha, cterres, 16 unsichtbar), 88 Gäste und 223 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26048 Mitglieder
87187 Themen
1327182 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3700 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1335607 - 06.05.18 14:01 Dynamo oder Solar
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
Ich möchte demnächst robustere Laufräder einbauen (habe bisher nur Felgen mit 21 Speichen) und bin daher am grübeln, ob es Sinn macht gleich dazu einen Naben-Dynamo einzubauen.

Der Dynamo kann unterwegs kaputt gehen und wenn das passiert, stehe ich schlimmstenfalls irgendwo weit draußen in der Wildnis - kann man auch mit kaputtem Dynamo weiter fahren?
Hätte ich stattdessen beispielsweise mehrere große Akkus und/oder Solarzellen dabei und es geht einer der Akkus kaputt, ist es kein großes Problem.

Für Solar brauche ich aber Sonne - wenn ich aber beispielsweise in Norwegen unterwegs wäre, wird bei trübem Wetter vermutlich nicht viel gehen.
Telefon und Navigatinsgerät wären aufzuladen, eventuell auch Licht falls ich dafür Akkus statt Batterien nehme.

Kann man in Ländern mit wenig Sonne mit ziemlich großen Solarzellen und reichlich Akku-Kapazität autark bleiben?
Ich würde z.B. in Skandinavien häufig das Zelt aufschlagen und könnte also die Solarzellen zur Sonne ausrichten.

Könnte mir vorstellen, dass eine Kombination aus Dynamo und Solar für mich Sinn macht. Wenn ich nicht fahre (Zeltlager) habe ich über Solarzelle etwas Strom.
Habe gelesen es gibt einen Forumslader für Dynamo+Solar kombiniert.

Geändert von Marc28 (06.05.18 14:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335610 - 06.05.18 14:12 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17565
Das ist doch ausreichend diskutiert worden. Vergiss solar und bau einen gescheiten Dynamo ein. Dann funktioniert es auch mit Beleuchtung und Handy laden......
Nach oben   Versenden Drucken
#1335612 - 06.05.18 14:19 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9006
Moin Marc,
ganz sicher ist es sinnvoll, diese Gelegenheit zu nutzen und gleich einen Nady einspeichen zu lassen, der dann einem Forumslader zuarbeitet. Daneben einen Solarlader zu besitzen ist sicherlich nett, aber in der Regel nicht wirklich erforderlich.
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#1335615 - 06.05.18 14:35 Re: Dynamo oder Solar [Re: HeinzH.]
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
Ja ich werde wohl einen Dynamo nehmen, trotz dem Nachteil, dass er kaputt gehen kann, einige hier haben ja mit SON gute Erfahrung gemacht.
Vielleicht reicht aber auch z.B. ein Shimano alfine, da habe ich günstige fertige Laufräder gesehen z.B. mit Ryde Felgen.

Also wenn es mir irgendwo besonders gefällt, würde ich da auch länger für mehrere Tage bleiben, dann wäre ja wie Heinz meint ein Solarlader nett.
Macht also der kombinierte Dynamo-Solar-Forumslader am meisten Sinn für mich, richtig?
Nach oben   Versenden Drucken
#1335617 - 06.05.18 14:42 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 282
Zu Nabendynamos gibt es hier reichlich Threads, kannst ja mal stöbern (Suchfunktion). Uns ist noch nie ein Nabendynamo verreckt, im Reiseeinsatz haben wir SON/Shutter Precision/Shimano XT. Am Stadtrad einen günstigen Shimano. Ich würde gar nicht auf die Idee kommen, ein Rad ohne Nabendynamo aufzubauen, außer vielleicht bei einem reinrassigen Rennrad oder MTB zur ausschließlich sportlichen Nutzung zwinker .
Nach oben   Versenden Drucken
#1335625 - 06.05.18 15:15 Re: Dynamo oder Solar [Re: blue]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4844
In Antwort auf: blue
außer vielleicht bei einem reinrassigen Rennrad oder MTB zur ausschließlich sportlichen Nutzung
Bei jedem bei mir zwinker
Ich würde auf robuste Teile achten, ich meine gelesen zu haben, dass ein "hochwertiger" Shimano ND eine Aluachse hätte. Mmmmh
Beim Weltreiserad bekommst Du wahrscheinlich auch mit Shimano keine billigen Fertigräder, weil ich da zwar Ryde durchaus empfehlen würde, aber die Andra 40 (Felgenbremse) oder vergleichbar fett, dh Maulweite 25 mm. 19 mm bekommt man immer, 21 schon eher selten. 25 fiel mir nicht auf bisher. Und ob ich bei WhizzWheels nach Wunsch aufbauen lasse oder bei meinem guten Fahrradmonteur, tut sich preislich nix.

ciao Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1335660 - 06.05.18 19:06 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7643
Ich fahre seit Jahren an meinem Reiserad und meinem Stadtrad einfache Nabendynamos von Shimano und habe noch nicht einmal andeutungsweise Probleme gehabt. Bei meinem Reiserad sind die mechanischen Belastungen durch Gepäck und auch durch häufig genutzte "Offroad-Pisten" recht beachtlich gewesen. Beim Stadtrad müssen alle Teile Regen, Schnee, Salz usw. aushalten. Auch hier gab es keine Beanstandungen.

Ich empfehle auf jeden Fall ein Nabendynamo. Ich persönlich bezweifle, dass ein SON benötigt wird, möchte hier aber keinen Glaubenskrieg entfachen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1335664 - 06.05.18 19:39 Re: Dynamo oder Solar [Re: Spargel]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 282
In Antwort auf: Spargel
In Antwort auf: blue
außer vielleicht bei einem reinrassigen Rennrad oder MTB zur ausschließlich sportlichen Nutzung
Bei jedem bei mir zwinker...

Ich schrieb ja auch "vielleicht", nicht zuletzt, da ich derzeit weder das eine noch das andere besitze und gelegentlich ein dynamoloses Rennrad mitnutze grins Ich habe einen Randonneur (mit SON), da würde ein reines Rennrad derzeit eh zu kurz kommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1335685 - 06.05.18 23:03 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16625
In Antwort auf: Marc28
Ja ich werde wohl einen Dynamo nehmen, trotz dem Nachteil, dass er kaputt gehen kann...

Okay. Nehmen wir an, du baust ein Laufrad ohne Nabendynamo auf. Dann würdest du eine klassische Nabe nehmen, und zwar trotz des Nachteils, dass sie kapputt gehen kann... träller

Na, klingelt es? schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1335910 - 07.05.18 23:12 Re: Dynamo oder Solar [Re: Spargel]
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
Danke für eure Beiträge - also ich werde mir einen Dynamo anschaffen.

In Antwort auf: Spargel

Beim Weltreiserad bekommst Du wahrscheinlich auch mit Shimano keine billigen Fertigräder, weil ich da zwar Ryde durchaus empfehlen würde, aber die Andra 40 (Felgenbremse) oder vergleichbar fett, dh Maulweite 25 mm. 19 mm bekommt man immer, 21 schon eher selten. 25 fiel mir nicht auf bisher. Und ob ich bei WhizzWheels nach Wunsch aufbauen lasse oder bei meinem guten Fahrradmonteur, tut sich preislich nix.


Sollte es wirklich eine 25er Felge sein oder reicht auch 21 Maulweite? Werde vorn wahrscheinlich dann 42-622 Schwalbe Mondial Reifen fahren (auch hinten wenn sie bei Strebenabstand von ca 43mm noch durchpassen??), bisher 37-622 Schwalbe Marathon plus (finde ich am Berg etwas rutschig).

Habe Scheibenbremsen. Fahrergewicht 75kg (noch ein Spargel), Systemgewicht schätze ich 110kg.

Für 21er Maulweite könnte ich doch dieses Vorderrad kaufen:
https://www.kurbelix.de/vorderrad-29-zoll-dt-swiss-545-son-28-nabendynamo-disc-6-loch
mit SON28 Dynamo und DT545d Felge für 241€

Die DT545d Felge soll für 140kg Systemgewicht halten. Spricht irgendwas gegen DT545d?

Whizzwheels soll gute Qualität liefern, aber für einen eingespeichten SON komme ich weit über 300€ - frage mich also ob die Laufräder von Kurbelix auch vernünftig eingespeicht sind oder ob es bei meinem geringen Gewicht eh nicht entscheidend ist.

Ansonsten habe ich wie du sagst viele Angebote mit 19C Felgen gesehen, z.B.:
https://www.kurbelix.de/nabendynamo-vorderrad-28-zoll-shimano-dh3d72-ryde-andra-30-disc-schwarz
ein guter Shimano mit Andra30 disc für 102,5€
Nach oben   Versenden Drucken
#1335925 - 08.05.18 03:35 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2364
Ich habe mit Kurbelix sehr gute Erfahrungen gemacht.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1335939 - 08.05.18 07:54 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4844
Ok, Du fährst Dackelschneider. zwinker Ich ging von pistentauglichen Reifen mit 50 oder 55 mm aus. Die Regel ist Reifenbreite maximal 2 mal Maulweite insbesondere bei hohem Luftdruck. Das schont die Felgenhörner (v.a. Mavic brach öfter bei schmaleren Felgen und hohem Druck) und fährt sich besser. Beim MTB reize ich aus Traktionsgründen die Untergrenze (eher deutlich drunter) gerade vorne aus und dann wird es in Kurven schon leicht schwammig, je balloniger desto schlimmer. Deswegen ist der Leichtfelgenhype bei den MTBs vorbei und es kommen superbreite Felgen auf, durchaus auch bis 35 mm (dabei meine ich nicht Fatbikes).

21 mm reichen bei 42 mm sicher. 19 könnte auch, aber da überlasse ich Kommentare lieber damit erfahrenen Fahrern. Ich nutze nur Rennradreifen oder an den anderen Rädern ab 55 mm, dann aber mit weniger Luftdruck.

Und klar, mit SON wird das Laufrad teuer. Kostet ja allein 200.

ciao, Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1335978 - 08.05.18 12:23 Re: Dynamo oder Solar [Re: Spargel]
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
Gut dann probiere ich es auch mit Kurbelix.

Dackelschneider grins Gedacht ist, dass ich die ganz schlechten Pisten wenn möglich meide, außer ich bin schon nahe an meinem Zielort, wo ich in der Wildnis das Lager aufschlagen will.

Vorne ist die Gabel 60mm, also ich könnte mir auch vorstellen für mehr Komfort da einen dickeren Reifen z.B. Mondial 50mm einzusetzen. Zu den Streben hinten ist jedoch mit 37er Reifen nur 2x6mm Luft, wird wohl maximal ein 42er reinpassen - weiß ja nicht ob das mit dicken Reifen vorne harmoniert.

Vielleicht baue ich mir irgendwann noch ein Reiserad für Reisen in schwererem Gelände auf und den Crosser dann für leichte Touren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1336023 - 08.05.18 15:33 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14823
Wenn 42mm die Reifenobergrenze ist, fände ich ne solide 19mm-Felge noch vertretbar, die 21er-Disc-Felge ist sicher auch ganz passend, 25mm muss es nicht unbedingt sein (schadet aber nicht).

Vorsicht bei den Gewichtsangaben zum Laufrad. Ich denke, das bezieht sich eher auf den MTB-Einsatz. Im ungefederten Reiserad, welches du mit prall aufgeblasenen Reifen und mit viel Gepäck über Stock und Stein jagst, ist die Belastung auf die Felgen wohl größer.

Sobald aber 50mm aufwärts im Gespräch sind, würde ich am Reiserad immer mindestens 21mm Maulweite nehmen, eher merklich mehr.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1336090 - 08.05.18 22:20 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4662
In Antwort auf: Marc28
Gut dann probiere ich es auch mit Kurbelix.

Dackelschneider grins Gedacht ist, dass ich die ganz schlechten Pisten wenn möglich meide, außer ich bin schon nahe an meinem Zielort, wo ich in der Wildnis das Lager aufschlagen will.

Vorne ist die Gabel 60mm, also ich könnte mir auch vorstellen für mehr Komfort da einen dickeren Reifen z.B. Mondial 50mm einzusetzen. Zu den Streben hinten ist jedoch mit 37er Reifen nur 2x6mm Luft, wird wohl maximal ein 42er reinpassen - weiß ja nicht ob das mit dicken Reifen vorne harmoniert.

Vielleicht baue ich mir irgendwann noch ein Reiserad für Reisen in schwererem Gelände auf und den Crosser dann für leichte Touren.


Vorn breiter als hinten harmoniert. Auf der Piste muss vor allem das vordere Rad nicht "versinken" bzw. nicht wegrutschen. Dreht das hintere Rad durch bzw. rutscht weg, ist das zwar auch schlecht, lässt sich jedoch besser kontrollieren als vorn.
Bei der Gabel muss der Reifen auch in der Höhe passen.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1336160 - 09.05.18 12:35 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
miba12
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Marc28


Könnte mir vorstellen, dass eine Kombination aus Dynamo und Solar für mich Sinn macht.


Ja.
Zum Neuaufbau einen preiswerten Dynamo von Shimanos 70er Serie einspeichen lassen. Gibt es um 50Euro.
Schon weil man sich um Licht keine Gedanken machen muss.
Ob du immer schnell genug fährst, dazu noch eine Powerbank/Laptop/Handy zu laden?
Ob du überhaupt immer fährst?
Ich habe mir eine flexible aufklappbare Solarzelle im A4-Format gekauft, die lädt bei Sonne mit 1A, praktisch wie an der Steckdose. Das schafft kein Nady.
Kostete +/-30 Euro, glaube ich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1336163 - 09.05.18 12:46 Re: Dynamo oder Solar [Re: miba12]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14823
In Antwort auf: miba12

Ich habe mir eine flexible aufklappbare Solarzelle im A4-Format gekauft, die lädt bei Sonne mit 1A, praktisch wie an der Steckdose. Das schafft kein Nady.
Kostete +/-30 Euro, glaube ich.

Bitte? 1A entspricht 5W, das schafft der Forumslader ab etwa 18 km/h. Und vor allem schafft er das bei jedem Wetter, solange du fährst und ohne dass du das Panel nach der Sonne ausrichten musst.
Insbesondere die Unzulänglichkeiten einer Solarzelle bei Schlechtwetter und die Sensitivität der Ausrichtung waren für mich bisher der Hauptgrund auf eine Solarzelle zu verzichten und die nötige Ladeleistung lieber zu erstrampeln.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1336169 - 09.05.18 12:55 Re: Dynamo oder Solar [Re: derSammy]
miba12
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
18km/h?
Ambitioniertes Tempo mit Gepäck in den Bergen oder auf Schotterpisten
Außerdem habe ich ja nicht oder sondern und gesagt.
Aus den von dir genannten Gründen.

Geändert von miba12 (09.05.18 12:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1336173 - 09.05.18 13:19 Re: Dynamo oder Solar [Re: miba12]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14823
Ich will hier keinen Grundsatzstreit vom Zaun brechen. Ist ja nicht so, dass unter 18km/h beim Forumslader nix rum käme und deine 1A waren sicher auch unter recht optimalen Bedingungen.
Ich hab halt den Forumslader und der hat mir bisher immer gereicht um meinen Unterwegsenergiebedarf zu befriedigen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337564 - 17.05.18 01:41 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2364
In Antwort auf: Marc28
Ich möchte demnächst robustere Laufräder einbauen (habe bisher nur Felgen mit 21 Speichen) und bin daher am grübeln, ob es Sinn macht gleich dazu einen Naben-Dynamo einzubauen.

Der Dynamo kann unterwegs kaputt gehen und wenn das passiert, stehe ich schlimmstenfalls irgendwo weit draußen in der Wildnis - kann man auch mit kaputtem Dynamo weiter fahren?
Hätte ich stattdessen beispielsweise mehrere große Akkus und/oder Solarzellen dabei und es geht einer der Akkus kaputt, ist es kein großes Problem.

Für Solar brauche ich aber Sonne - wenn ich aber beispielsweise in Norwegen unterwegs wäre, wird bei trübem Wetter vermutlich nicht viel gehen.
Telefon und Navigatinsgerät wären aufzuladen, eventuell auch Licht falls ich dafür Akkus statt Batterien nehme.

Kann man in Ländern mit wenig Sonne mit ziemlich großen Solarzellen und reichlich Akku-Kapazität autark bleiben?
Ich würde z.B. in Skandinavien häufig das Zelt aufschlagen und könnte also die Solarzellen zur Sonne ausrichten.

Könnte mir vorstellen, dass eine Kombination aus Dynamo und Solar für mich Sinn macht. Wenn ich nicht fahre (Zeltlager) habe ich über Solarzelle etwas Strom.
Habe gelesen es gibt einen Forumslader für Dynamo+Solar kombiniert.
Weberkupplung, Anhänger und MagMov 3000 DG 230 Volt sollten alle Probleme beseitigen. träller
Das reicht für Pedelec-Antrieb, Navi, Smartphone, Hochleistungsbeleuchtung, Kühlschrank, elektrisch kochen und Multimedia im Zelt abends! dafür
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (17.05.18 01:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337566 - 17.05.18 02:52 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
bronxx2000
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 78
Was ist denn mit einer Powerbank die Solarzellen hat? Habe die Geräte noch nicht im Test gehabt, müssen wir noch anfragen, sonst hole ich sie mir einfach, weil ich eh eine Powerbank brauche. Wird sich dann beweisen müssen, wie viel Strom hier in Deutschland und Umgebung damit rum kommt, aber wenigstens ein bisschen wird das ganze auffangen. Was gibt es denn in Kombination besseres, als im Zweifel die Powerbank voll machen und das über den Forumslader und Solarenergie. Dann haste bei der Fahrt Energie über den Forumslader und danach ausreichend Reserven über die Powerbank. Und mit ein bisschen Glück ändert sich die aktuelle Akkusituation durch neue Techniken in den nächsten 2 Jahren eh nochmal grundlegend. Höhere Stromdichte, besseres Ladeverhalten, etc.

Xlayer wäre der Hersteller. Sollte ich Erfahrungen damit gesammelt haben, werde ich entsprechend berichten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337568 - 17.05.18 03:17 Re: Dynamo oder Solar [Re: miba12]
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
In Antwort auf: miba12

Zum Neuaufbau einen preiswerten Dynamo von Shimanos 70er Serie einspeichen lassen. Gibt es um 50Euro.
Ob du immer schnell genug fährst, dazu noch eine Powerbank/Laptop/Handy zu laden?
Ob du überhaupt immer fährst?
Ich habe mir eine flexible aufklappbare Solarzelle im A4-Format gekauft

Habe inzwischen ausführlich die technischen Daten verglichen und bin zum gleichen Schluss gekommen, z.B. die Shimano 72er haben eine gute Preis-Leistung, für ein komplettes Vorderrad mit so einem Dynamo ab ca. 90€. Die SON Dynamos sind noch etwas ausgefeilter, aber mit ca. 200€ schon recht teuer.
Habe dazu noch eine Solar Powerbank, die Solarzelle ist nur klein und lädt wohl sehr langsam, könnte sich aber im Notfall als nützlich erweisen, wenn der Dynamo oder Hauptakku doch mal versagt.


Zitat:
Weberkupplung, Anhänger und MagMov 3000 DG 230 Volt sollten alle Probleme beseitigen. träller
Das reicht für Pedelec-Antrieb, Navi, Smartphone, Hochleistungsbeleuchtung, Kühlschrank, elektrisch kochen und Multimedia im Zelt abends! dafür

Du kommst wieder auf Ideen, die Kiste im Anhänger für freie Energie grins

Geändert von Marc28 (17.05.18 03:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337569 - 17.05.18 05:17 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
auktionadmin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Zitat:
Weberkupplung, Anhänger und MagMov 3000 DG 230 Volt sollten alle Probleme beseitigen. träller
Das reicht für Pedelec-Antrieb, Navi, Smartphone, Hochleistungsbeleuchtung, Kühlschrank, elektrisch kochen und Multimedia im Zelt abends! dafür

Ich würde auf gar keinen Fall diesen ominösen MagMov 3000 DG empfehlen! Einfach mal danach googlen, dann findet man das: http://www.slimlife.eu/wordpress/2017/09/magmov-3000-3-kw-magnetmotor/
In Antwort auf: Marc28

Habe gelesen es gibt einen Forumslader für Dynamo+Solar kombiniert.

Der Forumslader kann standardmäßig über Dynamo und Solar laden, gleichzeitiges Laden nur mit einer extra Elektronik für einen kleinen Aufpreis. Ich lade aktuell über einen SON 28 Nabendynamo, werde aber eine große Solarzelle dazukaufen, zum gleichzeitigen Laden über Radeln und Sonne. Ich bin aber auch noch nach einer großen Solarzelle am suchen. Bei einer Solarzelle kommt halt es natürlich immer darauf an bei wieviel Sonne du fährst. Falsch machen kannst du mit dem Kauf von Dynamo und Solar bei dem Forumslader nichts, entscheident finde ich eher die Akkukapazität des Forumslader-Pufferakkus. Aber jeder hat andere Ansprüche wieviel Energie man speichern will und ob man zusätzliche Powerbänke benötigt.
In Antwort auf: Marc28
Die SON Dynamos sind noch etwas ausgefeilter, aber mit ca. 200€ schon recht teuer.

Der Vorteil von SON ist meines Erachtens die Möglichkeit irgendwann mal bei Schmidt die Lager warten zu lassen, falls diese nach vielen zehntausend Kilometern nachgeschmiert und nachgestellt werden müssen.
Viele Grüße aus Frankfurt am Main
Nach oben   Versenden Drucken
#1337570 - 17.05.18 05:19 Re: Dynamo oder Solar [Re: bronxx2000]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2364
Eine Powerbank mit Solarzellen ist reine Spielerei. Da müssen schon richtig große Solarpanele herangezogen werden um genügend Leistung zu erzeugen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337574 - 17.05.18 06:54 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16625
In Antwort auf: Marc28
Habe inzwischen ausführlich die technischen Daten verglichen und bin zum gleichen Schluss gekommen, z.B. die Shimano 72er haben eine gute Preis-Leistung, für ein komplettes Vorderrad mit so einem Dynamo ab ca. 90€.

Die Elektrik in den Dynamos von Shimano ist mittlerweile überall die gleiche. Aus stromtechnischer Sicht ist es egal, welchen man kauft. Früher hatten die günstigen Kupferspulen und die teuren Aluspulen, aber mittlerweile sind aus Gewichtsgründen überall Aluspulen verbaut.

Die 72er gibt es kaum noch. Nachfolger wären der LX (DH-T670) oder Alfine (DH-S501).

Pass auf, dass du auch wirklich einen mit 3 Watt Leistung kaufst.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337608 - 17.05.18 10:02 Re: Dynamo oder Solar [Re: Stylist Robert]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2036
In Antwort auf: Stylist Robert
Eine Powerbank mit Solarzellen ist reine Spielerei.

bravo bravo bravo .... zumindest die nutzlosen Solarzellen.
Gruß Ulli

Geändert von Ulli Gue (17.05.18 10:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337610 - 17.05.18 10:23 Re: Dynamo oder Solar [Re: Stylist Robert]
bronxx2000
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 78
In Antwort auf: Stylist Robert
Eine Powerbank mit Solarzellen ist reine Spielerei. Da müssen schon richtig große Solarpanele herangezogen werden um genügend Leistung zu erzeugen.


Ein Grund mehr warum ich das Teil beim Hersteller anfordern sollte zum Test und nicht kaufen lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1337636 - 17.05.18 13:50 Re: Dynamo oder Solar [Re: bronxx2000]
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
Habe den Solar-Akku mal geschenkt bekommen und hätte ihn nur als Backup dabei. Erhoffe mir von einer kleinen Solarzelle freilich nur wenig Leistung - vielleicht falls mal der Hauptakku am Dynamo defekt ist, um im Notfall wenigstens ein bisschen Strom zu haben.

Die 72er Shinamo Dynamos haben recht geringe Verluste, verbesserte Dichtungen und dürften etwas leichter als die älteren Modelle sein, ist mir die paar Euro wert gegenüber den ganz alten Modellen. Die Modelle die Toxxi vorschlägt hätte ich auch genommen, sind aber nicht so viel anders als der DH-3D72, oder? (wenige Gramm leichter?)
Ein SON ist noch besser, aber kostet gleich das vierfache.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337645 - 17.05.18 14:15 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16625
Die DH-T660 (LX 9fach) und DH-T670 (LX 10fach) sind nahezu baugleich zum DH-3N72 mit einem Unterschied: der hohe Nabenflansch auf der linken Seite hat Ausfräsungen. Dadurch ist die ganze Nabe leichter.

Der DH-T780 (XT) und der DH-3N80 sind auch nahezu baugleich, beide mit den Ausfräsungen. Sie haben aber im Gegensatz zu 72 und LX eine Aluachse anstelle einer Stahlachse. Dadurch sind sie noch etwas leichter. Wenn ich auswählen kann, dann würde ich einen mit Stahlachse fürs Reiserad nehmen.

Das elektrische Innenleben ist bei allen gleich, wie schon gesagt.

Lediglich die alten DH-3N20 und DH-3N30 sind bockschwer wegen der Kupferspulen, und auch von ihrer elektrischen Charakteristik ein wenig anders. traurig Darauf würde ich verzichten, primär wegen der hohen Masse.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337685 - 17.05.18 17:38 Re: Dynamo oder Solar [Re: Marc28]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2364
Versuche noch einen DH-3D80 zu bekommen, wenn ein SON doch dein Budget sprengt.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1337688 - 17.05.18 17:56 Re: Dynamo oder Solar [Re: bronxx2000]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17565
Die sind idR nutzlos. Die Solarfläche ist einfach zu klein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337756 - 18.05.18 01:06 Re: Dynamo oder Solar [Re: Stylist Robert]
Marc28
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
In Antwort auf: Stylist Robert
Versuche noch einen DH-3D80 zu bekommen, wenn ein SON doch dein Budget sprengt.

Also ich war wie Thoralf wegen der Alu-Achse etwas skeptisch gewesen und habe recht günstig einen Laufradsatz mit DH-3D72 bekommen, einen günstigen 80er hätte ich aber auch probiert (vermute mal die Alu Achse wäre für mein niedriges Systemgewicht doch ausreichend?)

Budget: Ich will nicht gleich ein Vermögen für mein erstes Reiserad ausgeben. Sind ja auch noch viele andere Ausrüstungsgegenstände nötig - wenn ich da immer nur die Premium Sachen nehme, wird es insgesamt teuer. Beispielsweise bin ich bei Wintertouren froh über hochwertige Isomatte/Schlafsack - 1 Watt Reibung mit einem Premium-Dynamo zu sparen sehe ich dagegen eher als Luxus, wenn z.B. schon bessere Reifen oder etwas weniger Packmaß (Luftwiderstand) viele Watt leichtgängiger ist.

Geändert von Marc28 (18.05.18 01:08)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de