Re: Kolumbien - Panama (via Turbo)

von: giris

Re: Kolumbien - Panama (via Turbo) - 19.03.09 23:12

Salu Thomas

Na die Preise per Schiff von Cartagena nach Panama sind gestiegen, mann muss heute mit Fahrrad wohl gegen 400 USD rechnen und da Cartagena nicht an meiner Streck war entschid ich mich fuer diesen Weg und auch weil ich ich das Fliegen vermeiden wollte. Deshalb habe ich keine Ahnung was Tickets von Kolumbien nach Panama kosten, duerften aber sicher mehr als die genannten USD 120 kosten. Da sich andere Reisende aus finanziellen Gruenden fuer diese Route entschieden haben.

Na zuverlaessige Infoquelle ist relativ, ich weiss nur das was ich dort von verschiedenen Personen erfuhr.

Betreffend Landweg schaut es nicht so gut aus auch mit Guide. Gemaess Angaben von diversen Personen in Capurgana/Puerto Obaldia ziehen sich die Guerillas teilweise zum Erholen nach Panama zurueck, verfolgt von Paramilitares. Es wird hier wohl auch viel geschmuggelt. Es soll zwar einen Fussweg von Capurgana nach Puerto Obaldia geben von dem wird aber total abgeraten, einen Kolumbianer den ich in Puerto Obaldia traff, wurde gem. seiner Geschichte) dort ueberfallen. Das Militaer in Puerto Obaldia (Panama) erlaubt es nicht im Wald umherzuwandern. Solange man mit den Boote reist soll es aber keine Probleme geben.
Diese Cargoboote versorgen die unzaehligen Inseln der Kunaindianer in Panama und machen teilweise ein paar Tage halt bei eine Insel. Die Kolumbianer kaufen dagegen ihre Kokosnuesse ab. Die Kunas haben einen Autnomiestatus (ziemlich einmalig fuer Latinamerika) welcher der panamanischen Kuestenwache und auch der DEA angeblich verbietet dort Kontrollfahrten zumachen. Gut moeglich, dass deshalb auch noch ein paar Saecke weisses Pulver an Bord sind, offiziel duerfen sie keine Passagiere mitnehmen so wurde es mir vom Bootsbesitzer mitgeteilt, der zurueck nach Kolumbien fuhr. Man braucht also schon ziemlich viel Glueck eine Mitfahrgelegenheit auf einem dieser Cargoboote zukriegen. Ich denke dass es einfacher ist in Carpi eine Mitfahrgelegenheit zukriegen bis nach Puerto Obaldia, man transportiert ja auch sicher kein weisses Pulver nach Kolumbien. Fahrplaene gibt es natuerlich keine.
Bei ruhiger See kann man auch die ganze Strecke auf dem Meer an der Kueste entlang fahren, kommt aber auch wenn man in einer Gruppe reist teuerer, ist aber sicher ein tolles Erlebnis in dieser Inselwelt zu reisen. Dies benoetigt aber auch mehr Zeit und Geduld wenn man alles von Ort organisiert. Einige dieser Inseldorfer haben aber luverbindung mit Panama teilweise sogar taeglich, wenn man per Boot nicht mehr weiter kommt.
Einfacher ist sicher diese Variante: ein Spanier der von Capiri nach Capurgana der Kueste entlang (und zurueck) mit seinem entlangsegelt, wird von anderen Reisenden empfohlen. Ich kenne aber seine Homepage/Email nicht. Der Preis duerfte wohl aehnlich sein wie fuer die Reise nach Cartagena. Ich vermute da man weniger auf "Hoher See" ist, die Reise angenehmer sein kann.

Am einfachsten und wohl auch billigsten ist es: Turbo-Capurgana-Puerto Obaldia per Boot und von dort per Flugzeug nach Panama.
Oder mit einem organisierten Segelboot von Capurgana nach Capiri.

Fuer alles andere bruacht man neben viel Glueck wahrscheinlich auch mehr Geld, waere aber ein tolles Erlebnis.