Re: Pulsuhr

von: Uwe Radholz

Re: Pulsuhr - 07.06.21 16:27

Ich weiß, dass man sich mit Ferndiagnosen sehr zurückhalten soll, zumal wenn man vom Fach keine Ahnung hat. Auch ist deine Frage eine sehr andere. Trotzdem, und dass in aller Zurückhaltung, hoffe ich, dass der Kardiologe sich das genau angeschaut hat.
Ich hatte vor mehr als einem Jahrzehnt ein sehr ähnliches Phänomen. Ich habe mit Pulsuhr für einen Halbmarathon trainiert und hatte bei sehr geringen Belastungen schon ungewöhnlich hohe Frequenzen. Wenn ich im Stadtpark lief und versuchte, in geeigneten Frequenzbereichen zu laufen, blieb ich fast stehen und die Rentner mit den Rollatoren beklagten sich, weil sie nicht überholen konnten. Schließlich kontrollierte ich das umfassender und hatte -so wie du es ähnlich erfährst- Frequenzen von um die 100 beim Sitzen am Rechner. Der Kardiologe, zu dem ich vom Hausarzt geschickt wurde, fand die Ursache und ich selbst mich Wochen später auf dem OP-Tisch wieder.
Ich hatte zu keinem Zeitpunkt irgend was an Schmerzen oder überhaupt Probleme.

Lass dich bitte nicht von meinem episodischen Geschwätz nervös machen. Es ist nur, weil ich es so ähnlich eben auch erlebte. Und vielleicht sind die Blocker schon die Antwort auf alle Fragen.

Ach so, die Uhr. Ich habe jetzt eine Variante des Garmin Forrunner. Würde ich aus dem Bauch vorschlagen, den zu meiden. Wann er plausible Frequenzen anzeigt, entscheidet er selbst und macht es nur, wenn er will. Und das ist längst nicht immer der Fall. Auf dem Handy weiß er es in der Regel zu vermeiden, mit anderen Apps als den aus seinem Hause zusammen zu arbeiten. Ich habe auch schon mal gelesen, dass es Hacks gibt, die bewirken, dass er auch anderes akzeptiert. War mir aber alles zu fummelig.