Re: Von den Alpen ans Mittelmeer - ViaRhona 2018

von: jfk

Re: Von den Alpen ans Mittelmeer - ViaRhona 2018 - 08.01.19 21:24

Sonntag, 26. 08. Von Faverges-de-la-Tour nach Lyon

Am Morgen nach Ausschlafen und nettem Frühstück vom Pensionswirt (draußen im Garten serviert) erst mal Planung gemacht: vom Rhone-Bogen, der ja ab Höhe Bregnier wieder sehr nach Norden führt, waren wir jetzt zu weit weg, es lohnt sich also nicht, der Rhone „hinterherzufahren“. Wir beschlossen also, heute direkt Lyon anzufahren – dann sparten wir uns eine Tagesetappe, haben dafür mehr Zeit für die Stadt. Komoot und Google maps sagten, das geht ganz gut, wir also los… Die erste Strecke ging auch ganz gut – hier bewährte sich zum ersten Mal die Michelin-Karte, die für die ländlichen Regionen durchaus detailliert genug ist. So ab ca. 30 km vor der Stadt wurde es dann doch etwas unübersichtlich – neuere Straßen (die auf der Karte noch nicht drauf waren), Wegweisungen immer auf die Schnellstraßen rauf, dazu schien die Sonne wieder ziemlich heiß – und wir irrten durch Industriegebiete, bis wir dann die D 518 fanden, auf deren Seitenstreifen wir recht passabel nach Lyon reinrollen konnten: zwar langweilig gerade, mit etlichem Verkehr – aber dafür zielstrebig.
Womit empfing uns Lyon als erstes? – mit einer Fahrrad-Demo verliebt (ich weiß aber nicht, worum es ging). Unser Hotelzimmer konnte ich am Morgen noch für eine zusätzliche Nacht buchen, dies fanden wir dann auch ganz gut (wir hatten uns ein Hotel auf der Rhone-Insel gesucht, ruhig, doch zentrumsnah). Die Fahrräder konnten wir in der ersten Etage direkt neben der Rezeption abstellen (frage bitte niemand nach Fluchtwegen…). Dann ging es Duschen und auf einen ersten Bummel durch die Stadt.

Ankunft in Lyon

Geplante Kilometer: 67 km
Gefahrene Kilometer: 70 km