Re: Von den Alpen ans Mittelmeer - ViaRhona 2018

von: jfk

Re: Von den Alpen ans Mittelmeer - ViaRhona 2018 - 09.01.19 21:31

Mittwoch, 05.09. Von Marseille nach Köln

„Einmal TGV fahren“ – das war einer der Gründe, warum wir uns für eine Rückfahrt ab Marseille entschieden hatten. Wir konnten mit den Rädern zwar nicht bis Deutschland fahren, aber zumindest bis Strasburg, das war doch auch schon mal was!
So machten wir uns morgens in aller Frühe und Dunkelheit auf zum Bahnhof (vorbei an alkoholgeschwängerten Gestalten, die ihren Rausch ausschliefen und Ratten, die auf der Suche nach etwas Fressbaren waren), konnten da auch noch ein klitzekleines Frühstück bekommen. In etlichen französischen Bahnhöfen stehen offenbar Klaviere, so auch hier, und jeder, der Lust, Zeit und ein wenig Talent hat, setzt sich ran, und spielt ein bisschen zur Unterhaltung der Reisenden – schön!
Die Abfahrtsgleise der TGV sind zum Glück schon etwas länger vor Abfahrt des Zuges angezeigt, so dass wir in Ruhe zum Bahnsteig konnten, das Radabteil fanden, und dann auch einsteigen konnten.
Gegen Mittag kamen wir dann in Strasburg an:


genossen ein wenig das Flair dieser elsässischen Stadt (ganz anders als Südfrankreich), bevor wir uns dann auf die Räder schwangen und mit Komoot-App uns aus der Stadt hinausnavigierten. Bald war dann auch die Rheinbrücke erreicht, wir kamen nach Deutschland, fuhren wieder über Rad- und Feldwege, kleine Straßen, nach Appenweier. Mit Umsteigen in Karlsruhe ging es dann nach Köln, wo wir von einer Nichte und Familie erwartet wurden.
Die Fahrt durch das Rheintal war sehr schön, auch wenn es wettermäßig, je weiter wir nach Norden kamen, immer feuchter wurde. Abends in Köln ging es dann tatsächlich durch den Regen zur Unterkunft.

Geplante Kilometer: - km
Gefahrene Kilometer: 33 km