Re: Von den Alpen ans Mittelmeer - ViaRhona 2018

von: jfk

Re: Von den Alpen ans Mittelmeer - ViaRhona 2018 - 09.01.19 21:33

Donnerstag, 06.09. Von Köln „na domoi“

Ja, nun blieb nicht mehr viel: ein letztes Mal alle Sachen in den Taschen verstauen, „aufsatteln“, dann ab zum Bahnhof. Der Zug fuhr durch bis Rostock, wo wir noch einmal die herrlich engen Fahrstühle genießen konnten. Dann in unseren letzten Zug – und schwupps! waren wir zu Hause.

selbst der Himmel weint, weil unser Urlaub zu Ende ist traurig weinend

Was bleibt?
Viele schöne Erinnerungen (die jetzt auch gerade beim Tippen des Berichtes wieder lebendig und farbig werden); neue Erfahrungen in einem sehr entspannten Urlaubsland; der Geschmack von leckerem Essen, gutem Wein. Und auch die Erfahrung, dass eine Unterkunftssuche mit einem „Reisehund“ sehr entspannt sein kann: in Frankreich fragte kein Hotelpersonal, ob wir einen Hund dabei hatten, Bruno wurde überall herzlich willkommen, es gab keinen Zimmeraufpreis für ihn – deutlich unkomplizierter als hier in Deutschland.
Und: es macht Spaß, sich in einer fremden Sprache zu verständigen, auch, wenn ich sie noch nicht so besonders gut beherrsche. Für eine kleine Grundkonversation reichte es – und dann konnten wir in den meisten Fällen problemlos auf Englisch umschwenken – da scheinen auch viele Franzosen dazu gelernt zu haben (das war vor etlichen Jahren noch deutlich anders).
In unserem Reisetagebuch steht noch eine Erinnerung:
„Was war der häufigste Satz auf der Radtour“ –‚Bruno, setz dich endlich hin!‘“ (Wenn „unser Kleiner“ mal wieder fast aus dem Korb herausklettern wollte beim Fahren.) lach

Geplante Kilometer: - km
Gefahrene Kilometer: 13 km

Gesamt-Kilometer: 715 km – und wunderschöne 2 Wochen
dafür