Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga

von: 19matthias75

Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 15:03

Nun ist es endlich soweit - zukünftige Reisen kann ich auf neuem Gefährt erleben.





Nun noch ein wenig Historie: mein Reise- und Alltagsrad, ich bezeichne es als "Trekki", wurde im April 2017 volljährig (d.h. im April 1999 habe ich es erworben (war damals nach meiner Reha)). In den vergangenen paar Jahren kamen Wünsche nach etwas neuerem in mir auf. Zwar hatte ich gewisse Vorstellungen von Eigenschaften wie Scheibenbremse, teilbarer Rahmen, Stahlrahmen usw., aber dann hatte ich Ende 2016 diesen SOMA Saga Rahmen reduziert gesehen und einige Tage überlegt soll ich oder soll ich nicht....
Schließlich dann im Laufe des ersten Halbjahres immer mal wieder einige Teil für den Neuaufbau erworben, andere lagerten noch bei mir.
Ursprünglich wollte ich die Scheibenbremsen vom ehemaligen MTB (Shimano M475) verwenden - eine tut an der Holzliege seinen Dienst, also musste mindestens eine neue Scheibenbremse her. Ich fand eine Avid BB7 Road reduziert.
Ich schraubte die Avid dann ans Vorderrad, weil ich die M475 am VR der Holzliege hatte. Aber nach dem Vergleich der Montage und Bedienung entschied ich mich dann gleich dazu, auch für Hinten eine BB7 Road zu erwerben (fand ich dann ebenso für knapp 50 €).

Das Cockpit bietet mir nun viele Griffvarianten:



Am verstellbaren Vorbau oben ein gerader Lenker mit Bremsen (Avid) und Schalthebel (Shimano SLX, 3x9), am kurzen Vorbau unten ein Rennlenker.









Als Antrieb ist Hinten eine Kassette mit 9 Ritzeln von 36 bis 12? (bin mir nicht sicher über das kleinste Ritzel) montiert, wird geschaltet mit einem gebrauchten XT-Schaltwerk. Die Antriebskraft wird über einen Touring Plus in 40-622 auf die Straße gebracht (hatte ich am VR vom Trekki seit ein paar Jahren im Einsatz).



Die Kurbel (M590) und das Innenlager hatte ich bereits an der Holzliege verbaut, aber dort nur das größte Kettenblatt genutzt, der Umwerfer ist neu (FD-M591).





Das Vorderrad besteht aus einer Ryde Taurus mit PD8 Nabendynamo.



Bereift mit neuem Contact Plus in 37-622 (gemessene Reifenbreite bei ca. 4-4,5 Bar: 35mm)





Das Rad ist mit SKS Longboard Schutzblechen ausgestattet.






Die Schutzblechstreben am VR habe ich asymetrisch gebochen (links wegen Scheibenbremse):





Mein Brooks-Sattel hatte ich die letzten Jahre schon am Trekki montiert.




Bremse hinten:


Die ersten knapp 200 Km fuhr sich das neue Rad super!

Später wird wahrscheinlich noch ein Tubus Tara montiert, die Investition mache ich erst in ca. 3 Monaten.

Einen Ständer habe ich noch nicht, dazu muss ich mich erst mal umsehen, was es für Hinterbauständer gibt, die der Scheibenbremse nicht in die Quere kommen.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 15:06

Noch größere Bilder gibt es in folgendem Album.

Die Bilder im Beitrag sind auf 1024 Pixel in der Breite reduziert.
von: nachtregen

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 15:12

Sehr schöne Farbe und sieht auch sonst sehr individuell und stimmig aus. Hat die Plastikfolie am Oberrohr eine Funktion?
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 15:18

Ähm, war als Schutz in der Klemmung des Montageständers, muss ich mal abmachen (hab ich vergessen).
von: BaB

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 15:27

Witzige Idee mit den 2 Lenkern. schmunzel Am MTB-Lenker fehlt rechts noch ein Hörnchen für eine weitere Griffposition.
Du hättest vielleicht nach einem Rahmenset mit Scheiben- und Cantiaaufnahme schauen sollen, dann hättest du am Rennradlenker auch noch Bremsen montieren können zwinker (Ich finde es schon praktisch, wenn man schnell an den Bremsgriffen ist).

Ansonsten freut es mich dieses Soma zu sehen, ich finde die Farbe klasse! schmunzel
von: M.B

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 16:44

Hallo. Ich schließe mich an, sehr Schick und Individual mit den 2 Lenkern. Aber... In einer schnellen Abfahrt würde ich so bestimmt gerne den unteren Lenker greifen, Bremsen sind aber Oben. Fährst du so Aufrecht deine Abfahrten? MFG Markus
von: dhomas

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 16:58

Würde mich auch interessieren, sagt die StVO eigentlich etwas dazu wenn die Bremsen nicht griffbereit sind?
von: derSammy

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 17:07

Nö, es müssen nur zwei unabhängig voneinander bedienbare Bremsen am Rad sein. Mit der Unabhängigkeit haben Armamputierte regelmäßig ihre Probleme.
Aber über die Erreichbarkeit der Bremsen wird keine Aussge getroffen.

Ich halte finde ja auch, dass dem Cockpit vor allem die obere Bremshebelgriffposition fehlt. Allerdings bringt das Nachrüsten der RR-Bremshebel wenig, weil der Zugriff von dem MTB-Lenker blockiert ist.
von: LahmeGazelle

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 17:18

Interessante Sache mit 2 Lenkern. Auch ohne schönes Rad.
von: kangaroo

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 18:02

Wie viele Arme hast du denn Matthias?

Ist der Logo noch von dem BC angebot vor ein paar Jahren wo sie die mal für ein apfel und ein Ei rausgeworfen haben?
Mega langes Schutzblech vorne (wo ein für hinten). Funktioniert das im Realen Leben oder setzt man da oft auf?
von: CFJH

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.07.17 23:24

Ein schönes Rad.



Ich würde aber noch den Bowdenzug ab der vorderen Bremse kürzen oder anders verlegen - ich hätte Sorge, daß der sonst in die Scheibe einfädelt ...
von: iassu

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 01:09

Mir gefällt auch die Farbe gut. Das Rad scheint robust zu sein. Es gab schon schönere Gabelkronen, aber egal. Nur: wieso keine hydraulischen Bremsen, wo doch ein passender Lenker schon da ist? Was mir nicht gefallen würde, ist diese Billigklingel und die schwarze Kette. Mit dem vorderen Schutzblech dürftest du Probleme beim Bordsteinabfahren kriegen. Das kreative Kabelgehänge würde ich optimieren.
von: olafs-traveltip

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 09:53

Kann mich nur den Vorschreibern anschließen:
Schöne Farbe!

Bei den Lenkern sieht es für mich so aus als ob Du Dich nicht entscheiden konntest.

Ein wichtiger grunbd, warum ich überlege auf rennlenker zu wechseln, ist das es möglich ist aus mehreren Positionen zu bremsen. Genau das bietet Deine konstruktion leider nicht.

Da ich meist bremsbereit fahre, wäre der zweite Lenker für mich nur zusätzliches Gewicht.

Gruß
Olaf
von: LudgerP

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 10:57

In Antwort auf: iassu
Mit dem vorderen Schutzblech dürftest du Probleme beim Bordsteinabfahren kriegen. Das kreative Kabelgehänge würde ich optimieren.

Ich würde das vordere Schutzblech mit dem Winkel vor die Gabelkrone setzen, dann hat er ein bißchen mehr Spritzschutz für die Lampe und das Schutzblech kommt hinterm Rad ein bißchen höher.

Grüße, Ludger
von: derSammy

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 12:40

Hab ich genau so gemacht. Der Spritzschutz sitzt dennoch ab und an mal auf einer Bordsteinkante auf, aber es geht im großen und ganzen ganz gut.
Alternativ den Spritzschutz gegen eine deutlich flexiblere Sache ersetzen (einen richtigen "Lappen").
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 12:47

Den Tubus Logo hatte ich vor ein paar Jahren günstig gefunden (wo genau bestellt, weiß ich jetzt grad nicht). Der hat auch deutliche Gebrauchsspuren.
Ob ich den selbst mal nachlackieren sollte? Insbesondere an den Stellen, an denen der Lack schon ab ist.

Der Rennlenker unten dient insbesondere auch noch zur Aufnahme von Tacho, Taschenhalterung. Eigentlich war das GPS auch dort geplant - passt auch, lässt sich bloß nicht in die Halterung ein- und ausschieben.

Und oben auf dem Lenker hatte ich am WE noch eine Armauflage montiert, aber wurde mir dann doch zuviel und erst mal wieder abmontiert.

Die untere Griffposition ist halt auch zum gemütlichen dahingleiten auf übersichtlichen vorausschauenden Wegstrecken gut geeignet. An die Bremse ist eigentlich schnell umgegriffen. Und die Rennbremshebel sind sowie nicht gerade billig.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 12:51

Ich habe es durchaus auch überlegt, ob ich es vorne oder hinten anbringe. Vielleicht montiere ich es nochmal um. Aber ob das ausreicht, um die Rampe der Haustreppe (ca. 6 Stufen(dürften ja 45 Grad sein)) ohne Kontakt zu nehmen...
von: derSammy

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 12:54

Reine Rennbremshebel (ohne Schaltfunktion) sind spottbillig.
von: iassu

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 13:21

In Antwort auf: olafs-traveltip
Da ich meist bremsbereit fahre, wäre der zweite Lenker für mich nur zusätzliches Gewicht.
Die unterschiedliche Körperhaltung dürfte aber erheblich sein. Du scheinst (noch) keinen besonderen Wert darauf zu legen.... zwinker schmunzel
von: olafs-traveltip

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 13:52

In Antwort auf: iassu
Die unterschiedliche Körperhaltung dürfte aber erheblich sein. Du scheinst (noch) keinen besonderen Wert darauf zu legen.... zwinker schmunzel


???
Warauf ziehlst Du ab?

Außerdem bin ich auch mit Ergons mit der Handhaltung am leicht gekümmten Lenker nicht glücklich und greife gern schmaler, so dass die Griffe grundsätzlich kürze. Daher meine ich Rennlenker rwäre ein Versuch wert, allerdings mit geringer Überhöhung.
von: LudgerP

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 14:03

In Antwort auf: olafs-traveltip
In Antwort auf: iassu
Die unterschiedliche Körperhaltung dürfte aber erheblich sein. Du scheinst (noch) keinen besonderen Wert darauf zu legen.... zwinker schmunzel


???
Warauf ziehlst Du ab?

Andreas meint, daß der Mensch im Greisenalter gerne mal eine andere Körperhaltung annimmt, was der Jugendliche verschmerzen kann.

Grüße, Ludger
von: olafs-traveltip

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 04.07.17 21:31

Okay, da über 50 werde ich mich wohl statt auf Rennlenker zu wechseln, mich nach einem Tiefeinsteiger-Pedelec umsehen müssen :-(
<Ironie-Modus off>
von: Mütze

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 05.07.17 08:21

Wau ! Laß' es bloß nicht zu lange auf den Photos hier rumstehen, sonst klau ich's Dir ... schmunzel
von: Fichtenmoped

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 06.07.17 14:00

tolles Rad. Mir gefallen die rustikalen Detaills und die ausgefallene Farbe abseits von Vitrinendesign und mattschwatt
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 06.07.17 14:15

Die Angabe von SOMA zur Farbe: orange / Farbcode P1606C

Insgesamt kommt mir das Rad gefühlt ein klein wenig leichter vor, als mein Trekki gewesen ist (hab aber weder das eine noch das andere tatsächlich gewogen).

Den vorderen Schmutzfänger habe ich nochmal modifiziert, der Bügel hängt jetzt vorne zusammen mit dem Scheinwerfer an der Gabel.
Ein paar kleine "Klappergeräusche", die wohl vom VR irgendwoher kommen, konnte ich noch nicht ganz lokalisieren bzw. abstellen.
von: Cosmotom

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 12.07.17 12:35

In Antwort auf: 19matthias75

Ein paar kleine "Klappergeräusche", die wohl vom VR irgendwoher kommen, konnte ich noch nicht ganz lokalisieren bzw. abstellen.


Wie schon CFJH schrieb, solltest du mal den Bowdenzug an der vorderen Scheibenbremse prüfen. Man kann sogar die Schleifspuren auf der Bremsscheibe erkennen.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 13.07.17 12:17

Nein, der ist es nicht, weil ich den schon geändert habe.

Ich will versuchen, die Bremse nochmal zu justieren. Außerdem sind die linken Speichen sehr nahe an einem Teil der Scheibenbremse (1mm, ca.).
von: AlexGraz

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 13.07.17 12:37

Wow, mal eine echt interessante Lösung schmunzel
Was mich noch interessieren würde: Ist der obere Lenker nicht im Weg. bzw. mitten im Blickfeld, wenn du am Rennlenker hängst?
von: Falk

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 13.07.17 13:26

Zitat:
Ich würde aber noch den Bowdenzug ab der vorderen Bremse kürzen oder anders verlegen - ich hätte Sorge, daß der sonst in die Scheibe einfädelt ...

Die einfachste Lösung ist, das Seilende nicht zwischen die Schutzblechstreben zu klemmen. Kürzen rächt sich nach dem nächsten fälligen Trennen der Leitung. Zwischen Klemmpunkt und Seilende sollte man noch zufassen können.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 13.07.17 16:01

Nö, der lenker ist noch unterhalb vom Ellenbogengelenk. Kopf bleibt da weit drüber.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 13.07.17 16:15

In Antwort auf: Mütze
Wau ! Laß' es bloß nicht zu lange auf den Photos hier rumstehen, sonst klau ich's Dir ... schmunzel

Ich habs schon codiert zwinker
von: AlexGraz

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 13.07.17 16:36

Ah, danke für die Info - hab das ganz anders eingeschätzt.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 21.08.17 16:16

Belastungstest am vergangenen Wochenende mit Kletterausrüstung hinten:




Vordere Taschen mit Schlafsack, Kleidung, Waschzeugs, Hängematte etc.

Hintere Taschen:
- links: Exen, Karabiner, Bandschlingen, Sicherungsgeräte, Kletterschuhe
- rechts: Pulli, etwas Essen, 1 l Weinflasche,...

Seilsack oben drauf, Kletterhelm, weitere Kletterschule außen an den Taschen

Fahrrad ließ sich noch sehr gut fahren, auch die Auffahrt ins Streinbruchgelände (>15% bin ich im 1. Gang gefahren (22er-36er))

Der Tubus-Träger kippte nach Hinten - Schwachstelle ist wohl die Schraubverbindung der beiden schwarzen Verbindungsteile zwischen Träger und Sattelstreben. Die Schrauben sind gut handfest angezogen und im Alltagsbetrieb auch fest.
von: willi99

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 21.08.17 20:52

Beeindruckende Zuladung. Würde auch dem Kofferraum eines SUV gut zu Gesicht stehen. Wirkt vielleicht auch nur wegen der zahlreichen Lenker in meinem ungeübten Auge so massig. Hast du zufällig ein Angabe in Kilogramm für den Schwerlasttransport?

Ein wegkippender Tubus ist mir noch nicht unter gekommen, ist der ansonsten waagerecht angebracht? War die Ladung vielleicht unvorteilhaft aufgebuckelt? Oder ist handfest vielleicht in diesem Fall ein bisschen lose? Viel Erfolg bei der Problemlösung und allseits gute Fahrt.
von: cyclist

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 21.08.17 23:34

Hallo Matthias!
Du brauchst da noch nen Weinflaschenhalter unter dem Unterrohr! zwinker Herzlich willkommen bei der Spediteursfraktion! grins bravo
Und 2 Halter für große PET-Flaschen - in meinen jetzt angebauten Halter (Veloplus Brändi Klick) passen Flaschen von 1 bis 2 Liter rein. Im Halter am Sattelrohr, aufgrund der Höhe allerdings nur max. 1,5l Flaschen, am Unterrohr auch bis 2 Liter.

Bei den Haltern am Gepäckträger, schau das du die Streben spannungsfrei montierst, dann die Schrauben richtig festziehst, evtl. vorher entfetten und mit Schraubensicherungskleber behandeln. Ich habe die 4 Schrauben oben am Träger bzw. an den Streben und unten an den Ausfallenden mittlerweile gegen Torx (T25) mit Linsenkopf ausgetauscht, so das sich oben nichts am Packsack durchscheuern kann.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 22.08.17 10:14

Der Seilsack mit dem 70-Meter Seil wird so auf 10kg kommen. Exen und der andere Metallkram Sicherungsgeräte wird auch noch mal 10-15kg ausmachen. Ich schätz, hinten war ich bei ungefähr 30kg.

Ich hatte den Toppeak-Halter für PET-Flaschen gekauft. Allerdings sind da die Bohrungen für die Befestigung so ungünstig, das ich einen zweiten Flaschenhalter nicht mehr montieren könnte. Ich will mir noch einen Adapter aus einem Vierkant-Alu für den Flaschenhalter basteln, damit ich den auch irgendwann montieren kann.

Schraubensicherung ist nicht verwendet. Die Schrauben sind ohne Drehmomentschlüssel angezogen bis fest. Weiter mit mehr Gewalt wollte ich nicht (nicht das nach fest ab kommt...).

Und zur Spediteursfraktion zähle ich mich selbst eh schon länger....
von: bluesaturn

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 22.08.17 12:45

Schickes Rad! Zwei Lenker - aussergewoehnlich.
Wie hast du denn alle Flaschenhalter befestigt? Hat jeder Halter an der Rahmenposition Loecher vorgefunden?
Vielen Dank und gute Fahrt.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 22.08.17 13:18

Ja, der Rahmen hat Gewinde für drei Flaschenhalter. Der Topeak würde, am Unterrohr direkt befestigt, in den Flaschenhalter am Sattelrohr hineinragen und das Einsetzen einer Flasche blockieren.
von: bluesaturn

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 22.08.17 13:25

In Antwort auf: 19matthias75
Ja, der Rahmen hat Gewinde für drei Flaschenhalter. Der Topeak würde, am Unterrohr direkt befestigt, in den Flaschenhalter am Sattelrohr hineinragen und das Einsetzen einer Flasche blockieren.

Ich bin immer noch ueberrascht. Was fuer ein Luxus, soviele Gewinde fuer Flaschenhalter zu besitzen.
Wer steckt denn hinter den Haltern mit den roten Punkten? Danke.
von: Friedrich

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 22.08.17 13:28

Dieses Teil könnte das Problem lösen.
von: cyclist

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 22.08.17 16:35

Hallo Matthias!
So ein Teil, wie Friedrich es verlinkt hatte, habe ich mir aus Alu-Flachprofil 20x5mm (BxH) selber gebaut. Zwei angesenkte Löcher 5,5mm von oben zur Befestigung am Rahmen, 2 angesenkte Löcher 5,5mm versetzt von unten. Befestigt wurde der Flaschenhalter dann mit Senkkopfschrauben u. selbstsichernden Muttern am Adapter, bzw. der Adapter am Rahmen ebenfalls mit Senkkopfschrauben.

Gewindeösen für drei Flaschenhalter an besseren Reiseradrahmen sollte eigentlich mittlerweile Standard sein.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 23.08.17 16:13

Ja, ein Bekannter hier aus der Nähe hat es ebenso selbst gemacht. Hatte bisher nur noch nicht die Zeit dazu.

Die Flaschenhalter sind von XLC (bin mir jetzt nicht ganz sicher, müsste ich erst mal die Belege nochmal durchsehen).
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 03.06.18 14:54

Habe heute mal die Zeit investiert um nach den Bremsbelägen zu sehen. Hinten gleichmäßig auf noch knapp 4mm, vorne dagegen ungleichmäßig zwischen 3 und 4mm.
Hinten habe ich dann Jagwire Sport Semi Metallic Beläge eingesetzt. Vorne hatte ich dann die eine ungleichmäßig abgebremste Belagseite durch das vom HR ersetzt. War dann jeweils noch 4mm dick und Sram schreibt, bis 3mm kann man die verwenden.

Im HR musste ich eine Speiche ersetzen. Keine Ahnung wann das passiert ist und wie lange die schon lose war. Hieß also, Zahnkranz und Bremsscheibe demontieren. Habe ich gleich genutzt, um mit einer Bürste den Schmutz aus dem Zahnkranz zu bekommen und die Bremsscheibe auch gleich mit Bremsenreiniger gereinigt.

Der Hinterreifen (Conti Touring Plus) ist mittlerweile auf der Lauffläche zu Slicks geworden. Da aber noch keine Pannen auftreten, bleibt der noch drauf. Ersatz ist schon da in Form des Continental Contact Plus Travel, wieder in 37-622.

Dann noch vorne das Schutzblech und den Lowrider etwas anders befestigt.
von: talybont

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 11.06.18 11:28

Form follows function ist hier wohl auf die Spitze getrieben.....ich bin blind.....
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 26.07.18 20:01

Am Lenker hatte ich Korkgriffe von XLC verbaut. Nachdem auf der Meck-Pomm_Ostsee Tour im Anschluss an BU24 der linke Griff Risse bekam, hatte ich mir in Rostock bei einem Fahrradhändler Ersatzgriffe von Clarks auch aus Kork gekauft und den linken gleich montiert.

Am heutigen Donnerstag ist der (linke) Korkgriff von Clarks nun auch eingerissen und fast am abbröckeln.

In den vergangenen Tagen riss auch der rechte Griff (XLC) ein.

Rechter Griff, XLC:
[img][/img]
[img][/img]

Linker Griff, Clarks:
[img][/img]
[img][/img]


Die Clarks Griffe sahen eigentlich recht gut aus und werden beidseitig verschraubt.

Habe jetzt noch ein Paar Korkgriffe vorrätig, die ich kürzlich bei CNC mitbestellt hatte. Mal sehen, ob ich die CNC-Griffe jetzt verwende oder ob ich noch andere in der Teilekiste habe.
von: StephanBehrendt

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 26.07.18 23:58

Ich kann auf den Fotos nicht erkennen, in welchem Winkel die Griffe montiert sind und wie gestreckt deine Sitzposition ist. Üblicherweise sollte die Hauptlast auf der Mittelhand und direkt auf dem Lenker liegen. Bei dir scheint die Hauptlast auf dem Handballen hinter dem Lenker zu liegen.
von: Stylist Robert

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 27.07.18 01:11

In Antwort auf: StephanBehrendt
Ich kann auf den Fotos nicht erkennen, in welchem Winkel die Griffe montiert sind und wie gestreckt deine Sitzposition ist. Üblicherweise sollte die Hauptlast auf der Mittelhand und direkt auf dem Lenker liegen. Bei dir scheint die Hauptlast auf dem Handballen hinter dem Lenker zu liegen.
Auf der ersten Fotoserie kann man sehr gut sehen, daß die Griffe sehr ungewöhnlich stark nach vorne verdreht montiert sind. Dabei ist dann natürlich die volle Last auf der Handballenauflage.
von: ro-77654

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 31.07.18 22:05

Flaschenhalter: Beim XLC kannst du oben noch ein Loch reinbohren mit dem entsprechendem Abstand, dann kanst du ihn tiefer montieren.
https://www.mega-bikes.de/xlc-trinkflasc...AyABEgK5aPD_BwE
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 15.12.18 21:28

Dieses Jahr ist insbesondere für dieses Rad noch Zubehör in Eigen(Näh)Arbeit (*) entstanden.

Zum Einen eine Tasche für alle Radtaschen (= 2 Backroller+, 2 Frontroller+, Lenkertasche und (Zelt-)Sack).
Zum Anderen eine Radhülle aus Ripstopp Zeltgewebe (von extremtextil bezogen). Diese Radhülle soll das teilzerlegte Rad (= VR ausgebaut, Schutzblech und Lowrider abmontiert) aufnehmen um das dann am Oberrohr getragen, als Gepäckstück mit im Zug zu transportieren.
Die Hülle ist gleichzeitig so groß gehalten, dass ich mit Isomatte darauf auch mal schlafen/biwakieren kann.
Die Radhülle bringt 663 Gramm auf die Waage.

Fotos davon kommen zu einem späteren Zeitpunkt noch.


(*) Ein Großteil der Näharbeit erledigte Muttern zwinker schmunzel
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 15.12.18 21:32

Seit ca. drei Wochen sind Ergon Korkgriffe (viel Kork ist das allerdings nicht) montiert.
von: 19matthias75

Re: Mein neues "flottes Reiserad" auf SOMA Saga - 14.01.19 23:05

Das teilzerlegte Rad sieht so aus:

Auf dem Foto fehlt der Schmutzfänger fürs VR, der kommt an das VR passend ran.

Und passt großzügig in die selbstgenähte Hülle hinein:


Die Höhe Gabel-Lenker beträgt ca. 0,9m und am nicht eingeschobenen Sattel knapp 1,1m.
Länge ist 1,6m

Mit einer Hand (der rechten) am Oberrohr direkt vorm Sattelrohr trage ich das ganz dann.
Die andere Hand bleibt für die Radtaschen-Tasche frei.

Die (braune) Hülle ist aus Ripstopp-Zeltgewebe, das ich bei extremtextil geordert hatte. Ebenso den Reissverschluss, der aber (nachträglich betrachtet) 2-3 Nummern kleiner ausfallen könnte.
Als Transporthülle ist das schon sehr sehr großzügig, aber da ich das Gewebe auch als Unterlage für eine Isomatte für biwakieren nehmen möchte, hatte ich die so großzügig bemessen.