Re: Eierlegende Wollmilchjacke zum Herbst/Winter

von: IndianaWalross

Re: Eierlegende Wollmilchjacke zum Herbst/Winter - 30.09.18 12:39

Lustig, ich hab mir ziemlich genau sowas gerade zugelegt. Auslaufmodell der neuen Gore Bike Wear C3 Windstopper Urban Softshell Jacke. Heisst dann Gore Bike Wear E_Urban Windstopper Softshell. Im Abverkauf kriegt man die 3 alten Farben zwischen 130€-155€ und die neueren (UVP 239€) ab 175€.

Neue Farben helles Camo, "Castor" Grau - alte Farben schwarz, helles grünliches Camo, orange
Ich hab sie mir in orange geschossen, was nicht so ein grelles neonorange ist, eher ein etwas dunkleres Kürbisorange. Sieht schick aus imho.

Die Jacke schafft es auf wundersame Weise bei mir sowohl im Stehen (Alltag, Stadtbesuch etc.) als auch auf dem Rennrad an den Armen lang genug zu sein (aber eben nicht zu lang) und auch den Hintern mit zu bedecken. Wenn ich im Alltag damit rumlaufe, ziehe ich die Armstulpen in neongelb einfach in den Ärmel und fertig. Schon sieht man stadtfein aus. Für Alltagstauglichkeit sorgen dann auch noch die 2 Reißverschlusseinschubtaschen vorne und die verdeckte Napoleontasche mit Kabelausgang.

Für die Radnutzung kommen eben noch die Armstulpen mit Daumenloch in Neongelb und ein neongelber ausklappbarer Popolatz hinzu vonwegen Regenschutz, so wie eine seitliche Reißverschlussrückentasche.

Komplett rundum winddicht, gerade neulich bei 30 stehend, 60+ Böen getestet. Es war 15°C und durch den Wind eben gefühlt ganz schön frisch, nach Sonnenuntergang. Ich hatte nur ein kurzes Poloshirt drunter nichts sonst weiter. Dank dem Windstopper und hauchdünnem Feinfleece war mir sogar noch zu warm, ich heize allerdings auch immer fix auf in Bewegung. Obendrein gibt es noch eine leichte (nicht verstaubare - ich hatte sie mal testweise einfach nach innen gekrempelt, ging auch irgendwie) Kapuze mit Reflektor am Schirmchen. Kapuze ist nur für unter den Helm geeignet da relativ eng anliegend - relativ da ich einen ausgesprochen kleinen Kopf habe, Umfang 52cm. Bei Leuten mit großem Kopf sollte sie wirklich dicht anliegen ohne zu flattern. Dazu an jedem Armabschluss ein Reflektorstreifen und der komplette Bund hinten reflektiert über die gesamte Breite, ist aber ohne Licht unauffällig. Reflektorlogo dezent seitlich. Tunnelzug im Bund.
Reißverschlussgarage oben hatte ich bald noch vergessen, und ein gut hoher Kragen, da kam kein Wind reingepfiffen, ist bei mir oft ein Problem dass es oben rein pfeift, wenn der Rest passt. Hier nicht, da pfeift auch ohne Buff nix oben rein, dennoch nicht abschnürend eng.

Packmaß so 2,5l schätze ich in M, was großzügig ausfällt. Normal trag ich in allen Trikots M und die sitzen dann sportlich, hier hab ich noch genug Platz um die Brust, um ein bis zwei dünne Isolagen drunter zu packen. Nachgewogene 540g.

Das Material sollte übrigens nicht nur winddicht sein, sondern auch noch stark wasserabweisend, dank DWR Beschichtung. Alle meine anderen Softshell Jacken, die ich je von Gore Bike Wear besessen habe (dürften so 5 Stück sein) waren immer wirklich extrem dicht, so ein 30 minütiger satter Guss kam da nichtmal ansatzweise durch. Für stundenlang durch Monsun empfiehlt sich natürlich weiterhin eine vollwertige Regenjacke.