Re: Decathlon Trek 900 - Erfahrungen

von: Anonym

Re: Decathlon Trek 900 - Erfahrungen - 25.07.21 14:22

Ohne das Zelt als solches zu kennen: Sicherlich ist die Qualität bei Decathlon nicht schlecht, allerdings erwarte ich hier auch keine High-Tech-Produkte. Für das Bikepacking wäre mir das Zelt mittlerweile zu schwer, auch wenn ich schon mit einem sehr ähnlichen über 3 Monate unterwegs war. Vorteile sehe ich darin, dass es freistehend ist. Innen- und Außenzelt lassen sich ggf. auf zwei Packsäcke aufteilen, ich hatte je einen an einem Gabelbein. Mit einer größeren Liege fläche kann man sich alleine schön ausbreiten und notfalls die Isomatte einfach verschieben, wenn man doch unbequem liegt. Andererseits brauchst du mehr Platz, was ggf. das Wildcampen schwieriger macht. Aber da kommt es drauf an, wo du unterwegs bist. Zwei Türen zu haben gibt Flexibilität und man kann beide öffnen, um für eine gute Durchlüftung zu sorgen.

Wenn aber der Platz und die Freistandfähigkeit etc. vielleicht gar nicht so wichtig für dich sind, bekommst du für 70-80€ mehr auch ein Six Moon Designs Lunar Solo. Ich habe so eines, erst zwei Mal getestet, aber es kommt mit auf meine geplante Italien-Reise. 800g und eine relativ kleines Packmaß finde ich sehr ansprechend. Im Gegensatz zum 2-Personen-Zelt ist hier aber eher liegen als sitzen angesagt. Das heißt, wenn man mal einen Regen(tag) aussitzen will, muss man das liegend machen. (Zusätzlich nehme ich meinen 200g Biwaksack mit, um bei gutem Wetter direkt unter den Sternen zu schlafen. Zudem schützt er meinen Schlafsack notfalls auch vor Kondenswasser im Zelt.)

Es kommt halt auf deine Bedürfnisse an. Ich war zuletzt meist mit einem Tarp unterwegs, daher ist das kleine Zelt für mich jetzt schon fast ein Luxus.