Re: Gabel austauschen - welche? "Auswirkungen"?

von: Behördenrad

Re: Gabel austauschen - welche? "Auswirkungen"? - 15.10.19 11:40

Such Dir einfach ein Rahmenset aus, welches von vorne herein mit Carbongabel angeboten wird. Ist die einfachste Lösung.
Alles andere ist Gefummel - abgesehen davon, dass es unterm Strich sehr teuer werden kann.

Ansonsten gilt:
Zwei cm Einbauhöhendifferenz ergeben ca. 1° Winkelverschiebung. Weniger Einbauhöhe = steilere Winkel / mehr Einbauhöhe = flachere Winkel.

Heißt für das Bombtrack:
Bei einer 400-er Gabel: 73° Lenk- und 74° Sitzrohrwinkel (gegenüber 72° / 73°) = weiter nach vorne/unten verschobene Sitzposition = deutlich RR-orientiert. Das Innenlager sitzt tiefer zum Boden - der "BB-Drop" wird größer. Der Reach wird geringfügig länger (~ 5 mm), Stack verringert sich (~ 15 mm). Bei gleichbleibender Gabelvorbiegung (50 mm) wendigeres Lenkverhalten durch kürzeren Nachlauf (55 mm statt 62 mm)
Eine Gabel mit ca. 44 mm Vorbiegung würde zumindest die Nachlaufänderung kompensieren, die steileren Winkel bleiben aber erhalten.

Bei einer 480-er Gabel: 69° Lenk- und 70° Sitzwinkel (gegenüber 72° / 73°) = weit nach hinten / oben verschobene Sitzposition = deutlich Hollandrad-orientiert. Das Innenlager sitzt deutlich höher vom Boden - der "BB-Drop" wird geringer. Der Reach wird deutlich kürzer (~ 35 mm), Stack erhöht sich deutlich (~ 45 mm). Bei gleichbleibender Gabelvorbiegung (50 mm) trägeres Lenkverhalten durch längeren Nachlauf (>80 mm statt 62 mm). Eine deutlich seitlich abkippende Lenkung (Schubkarreneffekt) kommt da noch mit dazu = fährt super geradeaus, solange man die Lenkung nicht einschlägt.
Eine Gabel mit ca. 68 mm Vorbiegung würde zumindest die Nachlaufänderung kompensieren, die flacheren Winkel bleiben aber erhalten.

Die Stack-Änderungen sind nur Näherungswerte, da die BB-Drop-Änderung in den verfügbaren Werkzeugen bei Änderung der Gabeleinbauhöhe unter Berücksichtigung der Winkeländerungen nicht dargestellt wird. Die Tendenz ist aber deutlich erkennbar.

Als Ergebnis bleibt aber:
Man kann sich mit dem leichtfertigen Umbau mit einer nicht passenden Gabel das Fahrverhalten, das Sitzgefühl, und somit das Wohlgefühl auf dem Rad, sehr nachhaltig versauen. Wenn man also nicht 100-prozentig weiß, was man da tut, sollte man meiner Meinung nach die Finger davon lassen.