Re: Welche Reparaturkompetenzen notwendig?

von: martinbp

Re: Welche Reparaturkompetenzen notwendig? - 16.03.20 16:21

Das Einstellen von Lagern wird wohl unterwegs kaum nötig sein (auch wenn sich bei mir schon mal ein Konus gelockert hatte und ich unterwegs einen Konsschlüssel nachkaufen musste)

Wenn du für eine Flugreise möglicherweise die Gabel ausbaue musst, dann solltest du jedoch wissen, wie der Steuersatz aufgebaut ist und eingestellt werden muss.

Aber Bremsbeläge wechseln musst du bei 2700 km mit großer Wahrscheinlichkeit, vor allem wenn es Regn und Schlamm geben sollte.

Speichenbruch kann vorkommen, ist aber vielleicht bei einem gut gebauten LAufrad unwahrscheinlich. Dennoch würde ich Ersatzspeichen in jeder Lange mitführen, auch wenn eine Werkstatt den Umbau machen sollte, müssen Speichen vielleicht auch bestellt werden und das dauert dann, nicht die eigentliche Reparatur. Die Speichenlänge ist sehr unterschiedlich, ändert sich im 2 mm-Abstand. Wenn das Rad mit zusatzlich 20-25 kg belastet wird, kann ein Fahrrad, das bis dahin unauffällig war, schon mal Schwachstellen aufweisen.

Ein Laufrad einspeichen und komplett zentrieren muss man nicht können, aber ein bisschen nachzentrieren ist möglicherweise notwendig, damit man nicht vom Schleifen des Rades an den Streben oder (bei Felgenbremsen schleifen die Bremsbeläge an der Felge) der Bremsbeläge genervt wird. Scheibebremsen sind da natürlich weniger empfindlich. Eine kleine Acht am Laufrad kann auch eventuell beim Transport mal vorkommen.

Schrauben könne sich schon mal lösen, also sollte man vorher zusehen, mit welchem Werkzeug man überall rankommt, ob ein Multitool ausreicht. Um Pedalen abzuschrauben braucht man vielleich auch einen 8-er Innensechskant, der nicht an jedem Multitool dran ist. Auf alle Falle vor der Reise mal versuchen, die Pedalen zu lockern, wenn es der Innensechskant nicht tut, mit einem Pedalschlüssel, mit dem man mehr Kraft aufwenden kann, und dann mit Fett nicht allzusehr angebrummt, wieder reinschrauben. Und ein paar Ersatzschrauben würde ich auch mitnehmen.

Schaltung einstellen, ist gut wenn man es kann, aber nicht unbedingt notwendig. Mit einer unsauber funktionierenden Schaltung kann man noch etliche Kilometer fahren. Eher würde ich mich kundig machen, wie ein Schaltauge gewechselt wird, das sit eine Sollbruchstelle, kann beim Transport oder auch durch einen Ast kaputt gehen. Auch hier wie bei den Speichen: genau den Typ Schaltauge als Ersatz mitführen, der zu deinem Rahmen passt. Davon gibt es auch Hunderte verschiedener Typen.
Schaltzug oder Bremszug wechseln sollte nicht nötig sein. Ich habe zwar immer welche dabei, aber bisher noch nie gebraucht.

Eine Kette öffnen können, und mit einem Patentkettenschloss wieder verschließen, ist manchmal ganz nützlich, Kettenriss kann schon mal vorkommen. Ist mir bei großer Tour noch nicht pasiert, aber im Alltag zweimal an zwei verschieden Rädern im Abstand von wenigen Tagen. Und da hatte ich keinen Kettennietdrücker dabei und musste schieben.

Licht reparieren: Ein Kabel kann reißen, bei Shimano-Nabedynamo Steckern (relativ anfällig) ist das normalerweise leicht zu bewerkstelligen. Ansonsten würden Batterielampen auch erst einmal ausreichen, aber wenn du über Nabendynamo irgendwelche elektronischen Geräte laden möchtest, dann brauchst du das schon.

Ein bisschen Zeit, um dein Rad besser kennenzulernen, solltest du nach Möglichkiet inverstieren, wenn die Reise etwas weiter als in der Umgebung stattfindet.
VG aus Budapest
Martin