Neue Shimano Gravel Gruppe

von: Sickgirl

Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 19:01

Liegt ja gerade im Trend, und jetzt gibt es extra Schaltgruppen von Shimano dafür.

Ich denke dürfte für den einen oder anderen ganz Interessant sein. Mit der Kurbelabstufung 46/30 und den möglichen Kassetten dürfte man ja ohne Probleme eine bergtaugliche Übersetzung hinkriegen.

Dazu so Sachen wie die hydraulischen Zusatzbremshebeln, mir ist nur nicht ganz klar ob es die Bremsen nur mit Flatmount geben wird
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 20:00

(- und davon berichtetst Du als überzeugter SRAMler...!)

Interessant das Ganze, leider wohl nur mit hydr. Bremsen.
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 20:15

Bin jetzt die ersten 1000 km mit der HRD gefahren und echt zufrieden. Ich würde heute kein Rad mehr mit einer mechanischen Scheibenbremse aufbauen.
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 20:22

Bei mir ist es so, dass unterwegs (für mich) eine mechanische einfacher/ leicher zu reparieren ist. Aber vielleicht wage ich mich beim nächsten Aufbau da auch mal ran.
Unabhängig davon bin ich von SRAM sehr überzeugt, Shimano kommt mir wohl nimmer ran.
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 20:30

Ich muss zugeben, dass ich gerade schwer beeindruckt bin. Das ist bisher die mit Abstand durchdachteste Komponentenkombi für den Graveleinsatz. Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass ich nochmal erlebe, mit Zusatzhebeln vollhydraulisch bremsen zu können.

Ich habe mich in letzter Zeit mit allerlei Workarounds beschäftigt, da kommt mir diese Vorstellung gerade recht.

Wurden schon irgendwo Preisbereiche kolportiert?
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 20:33

Bin jetzt seit 2001 mit hydraulischen Scheibenbremsen unterwegs und mir ist nur einmal gleich zu Beginn auf einer Tour was kaputt gegangen.

Da sehe ich gar nicht die Notwendigkeit unterwegs on Tour was zu reparieren müssen. Ganz im Gegenteil, bei langen Touren entfällt das lästige manuelle Nachstellen der Beläge
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 20:53

In Antwort auf: AlexHH
...Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass ich nochmal erlebe, mit Zusatzhebeln vollhydraulisch bremsen zu können...
Wobei das ja meiner Meinung nunmal recht überflüssig ist.

In Antwort auf: Sickgirl
...Ganz im Gegenteil, bei langen Touren entfällt das lästige manuelle Nachstellen der Beläge
Da hast Du Recht, das ist ein regelrechter Mist! Nahezu nach jeder Tagestour bin ich da auch am Nachstellen, nervt ziemlich.
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.05.19 21:05

In Antwort auf: bezel
In Antwort auf: AlexHH
...Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass ich nochmal erlebe, mit Zusatzhebeln vollhydraulisch bremsen zu können...
Wobei das ja meiner Meinung nunmal recht überflüssig ist.


Ich habe mechanische Zusatzbremshebel an zwei meiner Räder, mit denen ich mich täglich im Stadtverkehr bewege. Möchte die Hebel nicht mehr missen und benutze sie so häufig, dass ich bisher lieber die Kombi aus 'schlechter' mechanischer Bremse plus Zusatzhebeln anstatt super hydraulischer Bremse ohne Zusatzhebeln gefahren bin.
Wollte eigentlich im Sommer auf die TRP hy/rd oder Juin Tech GT-P 4 (semihydraulisch) wechseln.

Für mich persönlich also sehr willkommen.




Mich würde noch die Gesamtkapazität der verfügbaren Schaltwerke interessieren. Vorne 46/30 und hinten 11-42 oder gar 11-46 wären noch das Sahnehäubchen.
von: IndianaWalross

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 08:17

Moin,

nein Preise hat Shimano noch nicht genannt. Werden sich aber vermutlich in der selben Liga abspielen, wie jetzt die Rennrad pendants. Also die RX600 2x11 Kurbel schätze ich so auf 130€.

Ich bin gerade voller Endorphine - kaum hat man ein neues Rad bestellt was in 2-3 Wochen kommen soll, da lässt Shimano diese Bombe platzen. Kurbel hatte ich die letzten Tage über eine FSA gegrübelt deren Verfügbarkeiten aber eher traurig aussehen, kommt wie gerufen jetzt.
Gott sei Dank in weiser Voraussicht direkt ein Rad mit hydraulischen Bremsen bestellt, da muss dann nicht alles ausgetauscht werden. Kurbel/Kassette/Schaltwerk vermutlich nur.
Von genau der Art das zu realisieren red ich mir seit mehreren Jahren den Mund fusselig. Vorbei diese elendige Bastelei wenn man nen Berggang wollte mit 2fach. Ha!

Hab schon meine diversen Händler, von denen ich weiss die werden die ersten im Juni sein mit der Schaltung im Regal (weil sie es auch bei den letzten upgrades der 105 und Ultegra waren die letzten 2 Jahre), angeschrieben und sie gelöchert vonwegen Kompatibilitäten und voraussichtlichen Verfügbarkeiten.

46/30 - 11/11-42 yay!

Soweit mir bekannt alles nur für hydraulisch und flatmount. Ist halt der aktuelle Rennradstandard bei Shimano. Die 400er 10fach soll irgendwie eine eigene Bremse bekommen.
von: bluesaturn

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 08:38

Sickgirl, funktioniert so eine Kassette dieser Serie auch mit einer 105er Ausstattung? Muesste man dann nur noch die Kassette und das Schaltwerk austauschen?
Ich habe 2x11 105 hydraulisch.
Das waere sehr interessant.

PS: Letztens sah ich so ein Rad mit Zusatzhebeln in der Mitte des Lenkers. Ist diese Schaltung schon auf dem Markt und wird verbaut? Edit: Wohl nicht, war dann was anderes.

PS2: Kann man diese hydraulischen Zusatzhebel an eine 105er Ausstattung nachruesten?
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 08:39

Mit den Bremsen muss man halt wieder basteln wenn man einennPM Rahmen hat.!So wie ich gelesen habe passen ja die MTB Bremssattel oder wenn man es ganz Nobel mag der Trickstuff Sattel. Meiner kommt ja in 1-2 Monaten und bin da schon ganz gespannt

Die neue Chorus Kurbel kommt ja auch mit 48/32 und hinten einer 11-34 Kassette. Mein Händler hat ganz gutes von der Scheibenbremse berichtet. Ist auch recht einfach zu entlüften
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 08:41

Mal abwarten was Indiana berichtet, sie möchte ja nur die Kurbel und das Schaltwerk mit Kassette tauschen
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 08:43

Du willst ja dein neues Rad gleich teilweise umbauen. Bei der Kurbel musst du mal schauen, die hat eine 2 mm nach außen versetzte Kettenlinie. Unter Umständen ist dann auch ein neuer Umwerfer fällig.
von: TobiTobsen

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 09:55

In Antwort auf: bezel
(- und davon berichtetst Du als überzeugter SRAMler...!


*SRAMlerin
von: TobiTobsen

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 09:56

In Antwort auf: IndianaWalross
Moin,

nein Preise hat Shimano noch nicht genannt.


https://up.picr.de/35706108mh.jpg

Es ist doch keine neue Regel hier im Forum, dass fremde Bilder nicht erlaubt sind. Siehe auch: Fremde Texte und Bilder werden entfernt (Forum)

von: TobiTobsen

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 09:59

In Antwort auf: Sickgirl
Du willst ja dein neues Rad gleich teilweise umbauen. Bei der Kurbel musst du mal schauen, die hat eine 2 mm nach außen versetzte Kettenlinie. Unter Umständen ist dann auch ein neuer Umwerfer fällig.


Ketteliene 49mm
von: bluesaturn

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 10:04

Ich bin gespannt. Ich finde diese Schaltung sehr interessant.
von: rayno

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 10:05

Endlich tut sich was und ich kann bald mein letztes Radprojekt (Ein für Alles) in Angriff nehmen.
Meine Vorgaben:
- Stahlrahmen und Stahlgabel
- 650B
- Flatmount
- Steckachsen
- Hydr. S-Bremsen mit Zusatzhebel am Rennlenker
- 46/30 und 11/42 o.ä.
Natürlich kein Rohloff oder Pinion!
Ich warte jetzt nur noch darauf, dass es Zusatzbremshebel auch von SRAM gibt

von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 10:08

Wäre noch interessant welcher Q-Faktor, gibt ja ein paar Spezialisten die mit den „.Cowboy Kurbeln“ am MTB nicht klar kommen
von: bluesaturn

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 10:58

rayno, auch mit Rennradlenker?
von: rayno

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 11:05

Natürlich, was sonst!
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 14:23

Hier sind Preise (in Dollar) gelistet und die Kapazitäten der Schaltwerke angegeben.

Ist die einzige Seite, die ich gefunden habe, die Preise angibt, also mal abwarten, ob es am Ende soweit hinhaut.

Bzgl. der Schaltwerkskapazität scheint es so auszusehen, dass hier 41 Zähne für 10-fach und 38 Zähne für 11-fach das höchste der Gefühle sind. Jedoch fällt die Gesamtkapazität für die langen Schaltwerke, die für die großen Kassetten gemacht sind, kürzer aus (31 Zähne).

Damit würde für 2-fach höchstens die 11-34er Kassette empfohlen.

Richtet man die Kettenlänge auf Groß-Groß aus, würde ich mal behaupten, dass 11-36 noch zufriedenstellend passen würde. Bei der 11-42er Kassette bin ich mir dann aber nicht mehr so sicher.
Hat da jemand Erfahrung? wieviele kleine Ritzel wären dann im kleinen Kettenblatt nicht mehr benutzbar? Wie wirkt sich diese lange Kette beim Schalten insgesamt aus?

Schade, ein 'tief hängendes' Schaltwerk inklusive hoher Kapazität wäre optimal gewesen. So muss man sich doch wieder Gedanken über Wolftooth oder Shiftmate machen oder halt auf ein paar Gangkombinationen verzichten oder in Richtung einer MTB-2-fach-Kurbel gehen, um wirklich in die Tiefen der Gänge abzutauchen. Mit letzterem verliert man dann wieder die hohen Gänge.
von: TobiTobsen

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 15:17

Etwas weiter oben findest du ein link mit allen Preisen in $ zwinker
Der reale Straßenpreis dürfte aber noch etwas abweichen.
von: IndianaWalross

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 17:12

Es steht ja schon dabei wenn man seien Rennradschaltung mit ner MTB Kassette (11/11-40 oder 11/11-42) kreuzen will braucht man dann das lange Schaltwerk RX812 für mechanische Schatungen. Somit sollte das alles kein Problem werden.

Bei 11/11-34 hinten kann ich sogar mein jetziges Ultegra 8000 Schaltwerk benutzen dass geht nämlich exakt hoch bis 34.

Das Schaltwerk 812 hat übrigens 42 Zähne Kapazität und das 810 hat 31.

Alle Infos zur neuen Gruppe, Lochkreisen und so weiter bei Shimano auf der neuen Gravelseite. Oder bei Shimano unter Komponenten - die RX600-11 fach steht allerdings bei der 10fach Gruppe mit drin, nicht wundern.

Ich hab mich wegen der Gangsprünge vorerst entschlossen nur die Kurbel auf 46/30 zu wechseln mit hinten 11/11-34, und später dann noch mal drüber nachzudenken ob ich den letzten Gang tatsächlich brauche den ich mit 11/11-42 bekäme, zu Lasten der Gangsprünge dann.

Preislich fällt das übrigens exakt so aus wie ich es vermutet hatte... nämlich für das 105er Pendant Kurbel: ziemlich genau 130€ wie vorausgesagt *sollte heute Lotto spielen gehen*
von: Rainman2de

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 18:54

Tja, da hab ich Anfang des Jahres eine Sugino OX601 an mein neues Rad schrauben lassen für gemein viel Geld und jetzt kommt Shimano um die Ecke. Bin mal gespannt, ob es auch kleinere Blätter von Drittanbietern geben wird. Hinten 11-40 geht auch heute schon mit den neuesten 105 und Ultegra-Schaltwerken. MTB-Kassette mit Spacern sollte funktionieren.
Insofern Schaltungstechnisch nicht das Riesending. Da interessieren mich eher die neuen Schalthebel mit der geänderten Form.
Bin gespannt, wie Shimano die neue Gruppe die nächsten Jahre pflegen wird. Ich erinnere mich an eine Urban-Gruppe, die recht schnell in der Versenkung verschwunden ist. War wohl schnell wieder out.
von: iassu

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 19:05

Ich lese zuerst immer Krabbel-Gruppe.... party
von: Rennrädle

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 20:41

Frage:

- was bedeutet eigentlich "flat-mount". Lese es mehrmals, kanns aber nicht zuordnen.
- Was spricht dagegen diese Gruppe und hydr. Bremse mit Zusatzhebel an ein normales Rennrad zu montieren?

Wäre schon super interessant für mich.
Rennrädle
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 21:14

Flat Mount ist ein anderer Montagestandard für Scheibenbremsen, genauso wie PM oder IS

Was ist ein normales Rennrad? Ich denke wenn das Rennrad Flat Mount Aufnahmen für die Bremse hat sehe ich da keinen Hindernissgrund
von: Rennrädle

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 21:28

ja weil es eben "Gravel" heißt und ein Gravelbike ist zumindest zu früher gesehen kein "Standard-Rennrad"

Im Prinzip reines Marketing für "neues"

Rennrädle
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 22:01

Und Reiserad ist ja genauso eine Schublade wie Gravel, also auch nur Marketing?
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.05.19 22:18

Klar, kann man so sehen.
Ein Gravelbike ist aber eben nicht nur ein Rennrad mit dickeren Reifen, sondern ein Rad, welches einem besser ermöglicht, anderes Terrain zu befahren. Zumindest vom Grundgedanken. Was man damit anfängt, bleibt einem selbst überlassen.

Jedenfalls war es bisher so, dass überwiegend die existierenden Rennradgruppen an die Räder gebaut wurden, obwohl das Tempo einerseits im Gravelbereich nicht so hoch ist (man braucht die schweren Gänge nicht so zwingend) und andererseits sich Gravelbikes eben auch für Gepäckmitnahme anbieten, sie durchschnittlich schwerer als Rennräder sind und das Gelände oft nicht so griffig, weshalb nach unten heraus oft Gänge fehlen.

Shimano selbst fügt jetzt noch an, dass die Kettenlinie etwas erweitert wurde, wegen der Reifenfreiheit, ich persönlich hatte da bisher bei 650b mit 47c Reifen keine Probleme.
Ferner kann man eine versenkbare Sattelstütze ansteuern, was für den Offroad-Einsatz für einige auch von Vorteil sein kann. Und die Zusatzbremshebel kommen gerade um bei Abfahrten nicht zu weit nach vorne zu lehnen, auch dem Gravel-Einsatz entgegen.

Kurz: Eine Rennradübersetzung ist oft schlicht nicht optimal für den nicht asphaltierten Einsatz und das ist SRAM und Shimano dann auch mal aufgegangen.

Klar spricht nichts dagegen, diese Komponenten an ein Rennrad zu bauen, genau so wenig wie etwas dagegen spricht, eine reine Rennradgruppe an ein Gravelbike zu bauen, sofern der Fahrer es für sinnvoll erachtet.
Da die Anforderungen gemeinhin allerdings unterschiedlich sind, ist die stetige Auffächerung des Angebotes aus meiner Sicht eine sehr positive Entwicklung.
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 07:45

In Antwort auf: Rennrädle
Frage:

- was bedeutet eigentlich "flat-mount". Lese es mehrmals, kanns aber nicht zuordnen.
- Was spricht dagegen diese Gruppe und hydr. Bremse mit Zusatzhebel an ein normales Rennrad zu montieren?

Wäre schon super interessant für mich.
Rennrädle

Bei der flatmount-Aufnahme (besonders bei Rennrädern zu finden) wird der Bremssattel direkt "flat" am Rahmen/Gabel befestigt, was das Ganze kompakter machen soll, wohingegen postmount auf "posts" am Rahmen, quasi kleinen Pfosten, sitzen - notwendig zB um auch große Bremsscheiben aufnehmen zu können (zB 180er an der Gabel).
Bremsen für flatmount-Aufnahme können mit Adaptern an postmount-Aufnahmen angeschraubt werden.

Was die Bremsen betrifft: Vorteile der hydraulischen Bremsen wurden ja schon oft erwähnt, Nachteil ist meiner Meinung nach die nicht so einfache Reparatur, wenn man unterwegs ist.
Bei den Zusatzbremshebeln steckt wohl auch ein Stück marketing dahinter - an einen Renner oder Crosser sind solche eigentlich nicht montiert. Warum auch - ist man mit dropbars unterwegs ist, sollte und ist man das Umgreifen und Bremsen mit normalen Bremsschalthebeln gewohnt. Stellt eigentlich keinerlei Problem dar, kann aber für den "Einsteiger/Anfänger", auch bis eine bessere Brems- und Fahrtechnik erlernt ist, hilfreich sein.
Ganz abgesehen davon, die Bremshebel/Befestigung benötigt wieder Platz am Lenker. Gerade beim 'Gravelbike' oft für Tacho/Smartphone/GPS, für Lenkerrollen- oder Harnessbefestigung benötigt (da könnte es dann irgendwann knapp werden). Auch werden die Zusatzbremshebel relativ dicht an der Lenkermitte montiert, damit kann es schwerer werden, den Lenker ruhiger und unter Kontrolle zu halten - ohne hat man meiner Erfahrung nach wesentlich mehr Kontrolle über das Rad.

Für den Anfänger, Gelegenheitsfahrer oder für Kinder können Zusatzbremshebel hilfreich sein und eine gewisse Sicherheit vermitteln (z.B. am Renner meines Sohnes habe ich auch welche montiert, das Umgreifen klappt einfach noch nicht so ganz...). Und wenns dann doch unbedingt Zusatzbremshebel sein sollen: bei nicht-hydraulischen, "normalen" Zusatzbremshebeln, war das mit dem Druckpunkt so eine Sache und wird nun wie hier bei diesen von Shimano durch die hydraulische Ausführung gelöst sein.

Grüße!
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 07:49

Achtung: Bremsen mit Flatmount kann man nicht an Aufnahmen für Postmount schrauben
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 08:01

Ja genau; Adapter gibt es andersrum für PM-Bremsen auf FM (Rahmen/Gabel).
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 08:12

Oben in deinem Beitrag steht es leider andersrum
von: Martina

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 08:25

In Antwort auf: bezel
an einen Renner oder Crosser sind solche eigentlich nicht montiert.


Äh doch. Es gibt ja leider nicht so viele echte Crossrennen. Aber dort fahren auch durchaus auch Profis mit Zusatzbremshebeln (zugegebenermaßen nicht alle). Ich habe bei einer solchen Veranstaltung mal das Rad von Hanka Kupfernagel bewundert und der daneben stehende Mechaniker hat mir ausführlich erklärt, wie die Zusatzhebel funktionieren und dass die gerade bei Leuten mit kleinen Händen recht beliebt sind.

Martina
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 08:48

In Antwort auf: Sickgirl
Oben in deinem Beitrag steht es leider andersrum
Stimmt, da hatte ich versehentlich was vertauscht.
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: bezel
an einen Renner oder Crosser sind solche eigentlich nicht montiert.
Äh doch. Es gibt ja leider nicht so viele echte Crossrennen. Aber dort fahren auch durchaus auch Profis mit Zusatzbremshebeln (zugegebenermaßen nicht alle). Ich habe bei einer solchen Veranstaltung mal das Rad von Hanka Kupfernagel bewundert und der daneben stehende Mechaniker hat mir ausführlich erklärt, wie die Zusatzhebel funktionieren und dass die gerade bei Leuten mit kleinen Händen recht beliebt sind.
Martina
Ja sicher, der ein oder andere fährt damit - wie erwähnt bei kleinen Händen, bei Kindern/ Jugendlichen findet man die schon. Bei uns im Club (RR) zum Beispiel fährt allerdings keiner damit und im Profisektor bei den Männern - hm, da müsste ich jetzt schon nachgrübeln, wo sich sowas findet. Aber seis drum.
von: Martina

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 09:00

In Antwort auf: bezel
Bei uns im Club (RR) zum Beispiel fährt allerdings keiner damit


Fährt bei euch wirklich jemand Crossrennen? Die waren ja beinahe ausgestorben, vielleicht werden sie durch den Graveltrend ja wieder schick wer weiß.
Andererseits werden sich wahrscheinlich Scheibenbremsen durchsetzen, da braucht man das natürlich nicht ganz so dringend.
von: adrenalin

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 09.05.19 15:58

Scheibenbremsen haben sich dort bereits durchgesetzt. Seit Jahren. War ja auch die erste Disziplin, wo SB erlaubt wurden. Felgenbremsen sind selten, Zusatzhebel sehr selten noch zu sehen.
von: otti

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 12.05.19 11:05

Hallo Lothar,
gibt es denn schon den passenden Rahmen für Dein Projekt? Ich habe nämlich ganz ähnliche Pläne.

In Antwort auf: rayno
Endlich tut sich was und ich kann bald mein letztes Radprojekt (Ein für Alles) in Angriff nehmen.
Meine Vorgaben:
- Stahlrahmen und Stahlgabel
- 650B
- Flatmount
- Steckachsen
- Hydr. S-Bremsen mit Zusatzhebel am Rennlenker
- 46/30 und 11/42 o.ä.
Natürlich kein Rohloff oder Pinion!
Ich warte jetzt nur noch darauf, dass es Zusatzbremshebel auch von SRAM gibt

von: Mirko-DE

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 07:41

In Antwort auf: otti
Hallo Lothar,
gibt es denn schon den passenden Rahmen für Dein Projekt? Ich habe nämlich ganz ähnliche Pläne.


Ich müsste da doch sehr auf das Surly Midnight Special schielen... Wobei die Auswahl ja zunehmend größer wird.
von: rayno

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 08:15

Dann schon lieber dieser! . Aber ganz entspricht er auch noch nicht meinen Vorstellungen.
von: otti

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 08:36

Was passt da noch nicht? Vielleicht die Kettenstrebenlänge? Etwas kurz. Ansonsten ein schicker Rahmen mit allen Möglichkeiten.
von: rayno

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 09:21

So ist es, Ulli. Die sollten 2cm länger sein.
von: Behördenrad

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 11:50

In Antwort auf: rayno
Dann schon lieber dieser! . Aber ganz entspricht er auch noch nicht meinen Vorstellungen.

Wenn Geld nicht die übergroße Rolle spielt: VPACE T2ST
Mit Geometrie-Alternativen (und Wartezeit): Fairlight Secan

In Antwort auf: otti
Was passt da noch nicht? Vielleicht die Kettenstrebenlänge? Etwas kurz. Ansonsten ein schicker Rahmen mit allen Möglichkeiten.

Die KSt-Länge ist bei Sportgeräten immer kurz. Ein Gravelbike ist kein Reisedampfer für 'ne Ortlieb-6-Pack-Vollausstattung- auch wenn manche das meinen. Fußfreiheit mit Packtaschen ist nicht vorrangiges Ziel dieser Räder.

In Antwort auf: Rainman2de
Tja, da hab ich Anfang des Jahres eine Sugino OX601 an mein neues Rad schrauben lassen für gemein viel Geld und jetzt kommt Shimano um die Ecke. .....

Für so'ne Kurbel mit berg-tauglicher Bestückung ist man bei Radplan-Delta mit der Dolomiti II oder der Standard-Dolomiti in günstigster Weise deutlich flexibler in der KB-Bestückung. Auch Kettenlinie und Kuh-Faktor sind "freier" wählbar. Man darf dann nur keine Angst vor Vierkant haben zwinker

Wem also die neuen Kurbeln der Shimano-Gravel-Gruppe nicht zusagen, die ja ihren eigenen LK-Standard haben (4-Loch 110 mm), hat eine flexiblere Alternative zur Auswahl.
von: rayno

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 14:26

Danke für die beiden Vorschläge!
Titan will ich nicht; es soll Stahl sein, aber von der besseren Sorte. Insofern ist der Fairlight Secan ganz interessant. Es gibt ihn allerdings wohl nur mit Carbongabel. Die kommt für mich nicht in Frage. Die Maße sind so wie bei Genesis.
Was ich mir vorstelle, ist ein Rahmen mit den Maßen eines klassischen Randonneurs, also etwas länger als die aktuellen Gravel bikes. So etwas scheint es wohl noch nicht zu geben, jedenfalls nicht mit Steckachsen und flat mount-Aufnahmen. Ich werde im kommenden Herbst mal Herrn Pallesen aufsuchen und ihn fragen, ob er mir so etwas bauen kann, falls ich bis dahin nichts passendes gefunden habe.
von: BaB

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 14:50

In Antwort auf: Behördenrad
Mit Geometrie-Alternativen (und Wartezeit): Fairlight Secan
Danke für den Link. Hatte ich gar nicht mehr aufm Plan.

In Antwort auf: Behördenrad
Die KSt-Länge ist bei Sportgeräten immer kurz. Ein Gravelbike ist kein Reisedampfer für 'ne Ortlieb-6-Pack-Vollausstattung- auch wenn manche das meinen. Fußfreiheit mit Packtaschen ist nicht vorrangiges Ziel dieser Räder.
Schade. traurig Aber eine zumindest im Verhältnis zur Rahmenhöhe geänderte Kettenstrebenlänge hätte ich schon gerne gehabt (insbesondere bei dem Preisaufruf von Genesis) und der variablen Geometrie bei verschieden Rahmenhöhen bei Fairlight. Der Schwerpunkt bei großen Fahrern verschiebt sich nun mal nach hinten und große Füße brauchen halt Platz. verärgert

In Antwort auf: Behördenrad
Wem also die neuen Kurbeln der Shimano-Gravel-Gruppe nicht zusagen, die ja ihren eigenen LK-Standard haben (4-Loch 110 mm), hat eine flexiblere Alternative zur Auswahl.
Zumal die neuen 4-Arm Kettenblätter von Shimano ja nun auch nicht gerade geschenkt sind....
von: BaB

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.05.19 16:26

In Antwort auf: Sickgirl
Liegt ja gerade im Trend, und jetzt gibt es extra Schaltgruppen von Shimano dafür.

Ich denke dürfte für den einen oder anderen ganz Interessant sein. Mit der Kurbelabstufung 46/30 und den möglichen Kassetten dürfte man ja ohne Probleme eine bergtaugliche Übersetzung hinkriegen.
Interessant ist auch, dass die Tiagra Gruppe überarbeitet und erweitert wurde. Es gibt jetzt auch optisch ansprechendere STIs für hydraulische Scheibenbremsen mit "nur" 10 Gängen, für alle die noch nicht 11fach fahren wollen/ können. Klick

In Antwort auf: Sickgirl
Dazu so Sachen wie die hydraulischen Zusatzbremshebeln...
Auf die freue ich mich am Meisten, wenn auch der zurzeit aufgerufene Preis noch abschreckt.
von: Behördenrad

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 19.05.19 10:34

Ich denke auch, dass man sich bei Anforderungen außerhalb des Mainstreams mal mit 'nem Rahmenbauer unterhalten sollte.
Neben Norwid würde ich dann auch mal bei Meerglas rumstöbern (der rote Randonneur ist ein Gedicht!).
Ein Klick auf die "Preisliste" könnte aber zur Ernüchterung führen.... zwinker
von: BaB

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 19.05.19 12:10

In Antwort auf: Behördenrad
Neben Norwid würde ich dann auch mal bei Meerglas rumstöbern (der rote Randonneur ist ein Gedicht!).
Ein Klick auf die "Preisliste" könnte aber zur Ernüchterung führen.... zwinker
Trotz der "Preisliste" hat der gute Mann wohl reichlich Aufträge. In Berlin gibt es auch einige andere Rahmenbauer, in D. sowieso. Ich würde auch da anfragen, u.a. fällt mir Gebla ein, der hier im Forum auch aktiv ist.
von: iassu

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 19.05.19 12:14

Ich finde diese Preise angesichts dessen, was allgemein in diesem Branchensegment aufgerufen wird, durchschnittlich.
von: BaB

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 19.05.19 16:24

Du kennst dich da deutlich besser aus als ich. Schade finde ich es halt, dass bei Meerglas der klassische Randonneur (und so was wollte Lothar doch? Oder ist das Rad mir 12mm Achsen und Scheibenbremsen kein klass. Rand. mehr?) nur als Gesamtpaket mit Schutzblechen und Trägern verkauft wird und schwupps ist man 900€ minus dem Geld, was man beim Händler für diese Teile zahlt (vermutlich unter 200€), los. Über Meerglas habe ich bisher auch nur positives gehört.
von: iassu

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 19.05.19 16:36

Das ist eben die Paketpreisstrategie, die darin ein größeres Ertragspotential sieht als im Verkauf von Einzelkomponenten. Und das wird so auch stimmen. Nicht deutlich ist es mir hier, ob die Gesamtsumme in einem besonders krassen Ausmaß von der Summer der Einzelteile abweicht, wie das bei Autoherstellern normal ist.

Hier mag noch dazukommen, daß der Hersteller an einer einheitlichen, quasi authentischen Designlinie interessiert ist.
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 11:35

Meine 11-fach GRX-Kurbel in 46/30, 165mm ist vorgestern angekommen und lässt sich tatsächlich nicht mit einem "normalen" Umwerfer verheiraten. Habe einen 105er und einen Claris-Umwerfer getestet, beide schwenken nicht weit genug heraus. Oft passen nicht vorgesehene Kombis ja trotz anders lautender Herstellerangaben trotzdem.

A propos anders lautende Herstellerangaben:
Hat jemand schon die Schaltwerkskapazitäten ausgereizt? Ich würde hinten gerne eine 11-40 Kassette verbauen und sehe die größten Chancen mit dem 400er Schaltwerk, also 10-fach.
Die Alternative wäre ein 11-fach Ultegra RX RD-RX800 Schaltwerk, das offenbar bei vielen unter eine 11-40 Kassette passt und zudem zweifach vorne unterstützt. Ggf gelingt dies aber ja auch mit dem GRX-RD810 Schaltwerk?

Gibt es hier bereits Erfahrungen? Die Netzsuche, auch auf Englisch, hat noch nichts Brauchbares ausgespuckt. Ich würde es selbst testen und hier berichten, wollte aber noch auf die Verfügbarkeit der Zusatzbremshebel warten, bevor ich Schalthebel und Umwerfer bestelle.
von: Behördenrad

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 11:43

Bevor Du da viel geld ausgibst, um Schaltwerke auszuprobieren - schon mal an dieses Bauteil gedacht?
Damit bekommst Du jedes RR-SW soweit nach unten gesetzt, dass es unter ein 40-er Ritzel problemlos drunter passt. Die Lösung wird in jedem Fall günstiger, als andere Schaltwerke durchzuprobieren.....
Ob Dein Schaltauge am Rahmen die Montage zulässt, müsstest Du selbst feststellen.
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 12:00

Danke dir, den Roadlink habe ich tatsächlich schon im Auge, aber ich benötige dennoch ein neues Schaltwerk, da ich bisher nur 8-fach am Gravelbike fahre und mit der GRX nun ein Upgrade auf 10-fach oder eben 11-fach (wäre mir lieber, wegen der dichteren Abstufung) plane.
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 12:00

Wenn dann würde ich den Tanpan verwenden, dann auch gleich das MTB Schaltwerk mit der wirklich passenden Kapazität
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 12:13

Tanpan und Shiftmate sind mir bekannt und waren bis vor Kurzem auch auf meiner Teileeinkaufsliste für die Zusammenstellung der neuen Gravelgruppe. Durch die Zusatzbremshebel bei der neuen GRX sind damit schonmal die semihydraulischen Bremsen von meiner Liste gestrichen worden und nun hoffe ich, dass ich entsprechende, zwischengeschaltete Umlenkrollen auch noch streichen kann. Ich muss aber auch zugeben, dass ich keine Erfahrung mit den Teilen habe und meine Sorge vor der Minderung der Schaltqualität völlig unbegründet sein kann.

Meine Idee ist halt 46/30 vorne und 11-40 hinten mit einem Schaltwerk möglich zu machen. Die Kette wird so bemessen, dass groß-groß möglich ist und falls klein-klein dann nicht mehr geht, dann ist das eben so. Leben kann ich am Ende sicher auch noch mit einer 11-36 Kassette, die alles bestimmt unproblematischer macht. Testen will ich dennoch, eben weil es schon das positive Feedback zum Ultegra RX Schaltwerk gibt.
von: Martina

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 12:51

In Antwort auf: AlexHH

Hat jemand schon die Schaltwerkskapazitäten ausgereizt? Ich würde hinten gerne eine 11-40 Kassette verbauen und sehe die größten Chancen mit dem 400er Schaltwerk, also 10-fach.
Die Alternative wäre ein 11-fach Ultegra RX RD-RX800 Schaltwerk, das offenbar bei vielen unter eine 11-40 Kassette passt und zudem zweifach vorne unterstützt. Ggf gelingt dies aber ja auch mit dem GRX-RD810 Schaltwerk?

Gibt es hier bereits Erfahrungen?


Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber wir fahren eine Zehnfach 11-42er-Cassette mit einem Neunfach-XT-Schaltwerk und Zehnfach-Rennradschalthebeln. Vielleicht funktioniert das ja auch mit elffach.

Martina
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 13:06

Nein, das geht mit 11fach nicht mehr
von: farnotfast

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 19:09

Hallo Martina,

In Antwort auf: Martina
wir fahren eine Zehnfach 11-42er-Cassette mit einem Neunfach-XT-Schaltwerk und Zehnfach-Rennradschalthebeln.


Lässt sich das sauber schalten? Das wäre für mich ein sehr netter Umbau.
von: Martina

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 24.07.19 20:01

Ja, funktioniert echt super. Vorne ist Dreifach 52-40-30 und es handelt sich um die Rennradschalthebel für geraden Lenker. Für andere Zusammenstellungen kann ich keine Garantie übernehmen. zwinker

Martina
von: IndianaWalross

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 25.07.19 11:18

In Antwort auf: AlexHH
Meine 11-fach GRX-Kurbel in 46/30, 165mm ist vorgestern angekommen und lässt sich tatsächlich nicht mit einem "normalen" Umwerfer verheiraten. Habe einen 105er und einen Claris-Umwerfer getestet, beide schwenken nicht weit genug heraus. Oft passen nicht vorgesehene Kombis ja trotz anders lautender Herstellerangaben trotzdem.

A propos anders lautende Herstellerangaben:
Hat jemand schon die Schaltwerkskapazitäten ausgereizt? Ich würde hinten gerne eine 11-40 Kassette verbauen und sehe die größten Chancen mit dem 400er Schaltwerk, also 10-fach.
Die Alternative wäre ein 11-fach Ultegra RX RD-RX800 Schaltwerk, das offenbar bei vielen unter eine 11-40 Kassette passt und zudem zweifach vorne unterstützt. Ggf gelingt dies aber ja auch mit dem GRX-RD810 Schaltwerk?

Gibt es hier bereits Erfahrungen? Die Netzsuche, auch auf Englisch, hat noch nichts Brauchbares ausgespuckt. Ich würde es selbst testen und hier berichten, wollte aber noch auf die Verfügbarkeit der Zusatzbremshebel warten, bevor ich Schalthebel und Umwerfer bestelle.


Was heisst denn 105 & Claris? Jahrgang / Baugruppe???

Im MTB Forum heisst es mit dem aktuellen Ultegra Umwerfer (FD8000) ginge es problemlos (hat jemand so verheiratet), und der ist ziemlich baugleich mit dem 105 (FD7000).
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 25.07.19 17:22

Zitat:
Was heisst denn 105 & Claris? Jahrgang / Baugruppe???


Die Claris-Umwerfer sind aus der 2400er und R2000 Baureihe. Beim 105er bin ich überfragt, habe ich letztes Jahr günstig bestellt, könnte also auch aus einer älteren Gruppe sein. Beim Anbau des GRX-Umwerfers morgen kann ich mir den 105er nochmal genau anschauen und nachsehen, ob irgendwo die Modellnummer eingraviert ist.
von: IndianaWalross

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 26.07.19 07:42

In Antwort auf: AlexHH
Zitat:
Was heisst denn 105 & Claris? Jahrgang / Baugruppe???


Die Claris-Umwerfer sind aus der 2400er und R2000 Baureihe. Beim 105er bin ich überfragt, habe ich letztes Jahr günstig bestellt, könnte also auch aus einer älteren Gruppe sein. Beim Anbau des GRX-Umwerfers morgen kann ich mir den 105er nochmal genau anschauen und nachsehen, ob irgendwo die Modellnummer eingraviert ist.


Innenseite am silbernen Teil unten - an der Stelle die üblicherweise vom Sitzrohr verdeckt ist steht die Nummer (in meinem Fall jeweils FD7000 und FD8000). Siehe auch dieses Bild
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 26.07.19 19:52

Zitat:
Innenseite am silbernen Teil unten - an der Stelle die üblicherweise vom Sitzrohr verdeckt ist steht die Nummer


Danke. der 105er ist der FD-5700.

Ich habe mir ja nun mittlerweile den GRX-Umwerfer FD-RX810 besorgt und angebaut und ich bin sehr angenehm überrascht. Die neueren und höherklassigen Umwerfer geben nochmal ein wirklich besseres Schaltgefühl. War mir so garnicht bewusst. Die Umwerfer, die ich bisher so bedient habe, gaben eher das Gefühl zurück, dass man die Kette hochhieven muss. Das geht jetzt leichter von der Hand.
von: IndianaWalross

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 29.07.19 13:40

Naja das war zu erwarten. Die 105er wurde ab Modell 5800 geuppt technisch auf das jeweilige Ultegra Niveau davor, und so halten sie es seitdem. Die R7000, also die aktuellste 105er, ist nochmal wesentlich geiler als die 5800. Für mich gefühlt auf Ultegra Niveau und ich hab beide im Vergleich.
Am Cyclocrosser mit hydraulischer Bremse ist zwar die R7000 aber Umwerfer und Schaltwerk sind R8000 also Ultegra - schaltet exakt 100% genau so wie die R7000er pendants!!! Hätte ich mir also nicht drangebaut, der Mix war ab Werk, total unnötig wenn man mich fragt, aber nungut wenn sie meinen... irgendwoher müssen ja auch 400€ Preisunterschied zum günstigeren Rad herkommen, nur die Bremse ist das nicht da liegt der Wert wenn man es einzeln kauft gerade mal so 150€ drunter. Laufräder etc. sind gleich, ich rätsel noch wie das Zustande kommt...
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 03.08.19 21:32

In Antwort auf: Behördenrad
Bevor Du da viel geld ausgibst, um Schaltwerke auszuprobieren - schon mal an dieses Bauteil gedacht?
Damit bekommst Du jedes RR-SW soweit nach unten gesetzt, dass es unter ein 40-er Ritzel problemlos drunter passt. Die Lösung wird in jedem Fall günstiger, als andere Schaltwerke durchzuprobieren.....
Ob Dein Schaltauge am Rahmen die Montage zulässt, müsstest Du selbst feststellen.



Für die GRX würde ich eher dieses Teil nehmen. Damit hat man dann eine Schraubverbindung weniger als mit dem von dir genannten.

Ich habe eine GRX verbaut, konnte sie aber noch nicht draußen testen, bisher nur auf dem Montageständer. Mit dem verlinkten Wolftooth Roadlink DM geht folgende Übersetzung: vorne 46-30 und hinten 11-40. Bisher wie gesagt nur als Trockenübung auf dem Ständer, aber die Kapazität sollte ja auch da zu ermitteln sein. Und dass ich keine GRX Kurbel genommen habe, ändert an der Übersetzung auch nichts.
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 04.08.19 21:24

Zitat:
Ich habe eine GRX verbaut,


Welches Schaltwerk hast du denn genau verbaut?
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 04.08.19 23:50

In Antwort auf: AlexHH
Zitat:
Ich habe eine GRX verbaut,


Welches Schaltwerk hast du denn genau verbaut?


Das RD-RX810-GS. Es ist für zwei Kettenblätter ausgelegt (Differenz 17 Zähne, ich hab 16) und nominell für max. 34 Zähne freigegeben. Mit der Wolftooth-Verlängerung gehen (bei meinem Rad) wie gesagt 40 Zähne.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 17.08.19 15:40

In Antwort auf: AlexHH
Meine 11-fach GRX-Kurbel in 46/30, 165mm ist vorgestern angekommen und lässt sich tatsächlich nicht mit einem "normalen" Umwerfer verheiraten. Habe einen 105er und einen Claris-Umwerfer getestet, beide schwenken nicht weit genug heraus. Oft passen nicht vorgesehene Kombis ja trotz anders lautender Herstellerangaben trotzdem.



Hallo Alex,


ich habe mir gerade die GRX600 Kurbel 10fach für meinen 9fach Crosser geholt.

Ich schalte mit Sora ST-3500 2x9 STIs und habe einen Ultegra FD-6500 2x9 Umwerfer.

Das funktioniert völlig problemlos. Der Umwerfer könnte auch noch deutlich weiter nach außen schwenken, wenn ich die äußere Anschlagsschraube weiter herausschraube.


Ich habe mir zudem meinen Claris ST-R2000 Umwerfer am Renner angeschaut. Auch der kann (ausgehend von der Standardkurbel) deutlich weiter nach außen schwenken, wenn man die äußere Anschlagsschraube weiter herausdreht.



Wie bist du bei der Installation vorgegangen?


Hier meine Prozedur.
(ohne Kurbelinstallation und ohne Feintuning des Umwerfers)



0.


Zuerst habe ich den Zug vom Umwerfer abgeklemmt.


1.

Ich musste meinen Umwerfer etwas tiefer setzen, da ich vorher ein 50er Kettenblatt hatte. Das würde entfallen, wenn vorher eine Kurbel mit 46er Kettenblatt verbaut war.


2.

Ich habe dann auf die Kette vorn aufs kleine Kettenblatt gelegt und hinten aufs größte Kettenblatt gelegt. Dann habe ich die innere Anschlagsschraube so weit hineingedreht, dass das innere Leitblech ein Mü Abstand zur Kette hat, also die Kette gerade so schleiffrei läuft.

3.

Ich drehe die äußere Anschlagsschraube maximal weit heraus.


4.


Ich klemme den Zug gespannt, erst einmal mit reiner Fingerkraft, an.

Der STI muss dabei natürlich in die Ausgangsposition geschaltet sein, also fürs kleine Kettenblatt OHNE den ersten Trimmschritt.

5.

Ich schalte aufs große Blatt und dann aufs kleinste Ritzel und gucke, ob die Kette schleiffrei läuft und falls ja, wie weit das äußere Leitblech von der Kurbel entfernt steht.

Sollte die Sache nicht schleiffrei laufen oder der Umwerfer zu weit von der Kette weg stehen, muss ich die Zugspannung korrigieren. Auch hier gilt, die Kette muss gerade schleiffrei (auch im Wiegetritt) laufen. Das geht über die Korrektur der Zugspannung.

Brauche ich mehr Spannung, muss ich mir mehr Grip beim Spannen des Zuges mit einer Zange verschaffen und/oder kann im günstigsten Fall die vorhandene Zugeinstellschraube weiter herausdrehen (linksdrehend).

Bei weniger Spannung muss ich den Zug etwas schlaffer anklemmen und/oder die Zugeinstelleschraube weiter hereindrehen (rechtsdrehend).

Beim Anpassen der Zugspannung ist etwas Probieren angesagt, gerade wenn man noch die Trimmschritte beachtet.
Bei neueren Umwerfern gibt es zudem noch unterschiedliche Arten der Klemmung, wo man am Umwerfer zusätzliche Modifikationen vornehmen muss. Darauf gehe ich nicht weiter detailliert ein. Nur so viel, die Empfehlung über Shimanos Winkeltool führt nicht immer zum gewünschten Ziel. Am Ende macht Versuch klug. Das Geld für dieses Werkzeug kann man sich IMHO sparen.


6.

Als letzten Schritt schalte ich vorn auf groß (letzter Schaltschritt des STIs) und hinten auf klein und drehe die äußere Anschlagsschraube so weit herein, bis ich ersten Widerstand spüre - also da, wo ich den Umwerfer weiter nach innen zwingen würde - gegen die Zugspannung.

Bin ich dann der Meinung, der Umwerfer könnte ein Mü -chen näher an der Kette stehen, drehe ich die Anschlagsschraube ein Mü-chenchen*1 weiter herein.
Der Umwerfer darf gerade schleiffrei laufen, sonst droht, wenn auch nicht häufig, der Kettenabwurf nach außen.

*1

Das geht auch nur ein Mü -chenchen, da man sonst beim Hochschalten mit dem STI zu stark gegen den Anschlag des Umwerfers arbeitet und die STI-Mechanik beschädigt werden kann.
Bei größeren Änderungen muss man wieder mit der Zugspannung arbeiten.



Ich hoffe die Beschreibung ist noch ausreichend übersichtlich und hilfreich.


Viele Grüße,
Andreas
von: GeorgPatrick

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 11:54

Hallo an alle,
ich fahre Tiagra 4700 3x10. Diese habe ich umgebaut und verwende nur noch die STI.
Nabe HR: DT Swiss 540, Kassette 10fach 11-34, Schaltwerk RD-RX 800,
Umwerfer: FD-M618-H Dual Pull,Kurbel und Innenlager T.A.Specialites, Kurbel Carmina 180mm, Innenlager Axis 125mm, Kettenblätter: 36/22, Spider 4-Arm 104/64 mm, Bremse TRP Spyre 203/180 mm, funktioniert einwandfrei. Ich hoffe ich konnte irgendjemanden helfen, den auch ich habe schon teure Fehlversuche hinter mir. Man kann damit auch "Graveln".

Sonnige Grüsse aus dem Pfälzer- Wald

Georg Patrick
von: Behördenrad

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 12:52

In Antwort auf: GeorgPatrick
.... Kurbel Carmina 180mm, Innenlager Axis 125mm, ....
An welchen Rahmen ist das denn drangefrickelt - und wie sieht da die Kettenlinie aus schockiert ?
Ich "gräwwl" ja auch mit 'ner Vierkant-Kurbel - aber da steckt eine 107-er Innenlagerwelle drin, bei 'ner KB-Bestückung mit 28/44 .......

Die Carmina ist übrigens 'ne schicke Kurbel, die hängt als 185-er an meinem Randonneur ....
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 14:36

Ich habe sowohl mit der Zugspannung, als auch mit den Einstellschrauben experimentiert und meine vorhandenen Umwerfer durchprobiert und musste am Ende dennoch einsehen, dass es bei mir schlicht nicht passt. Die einzige Erklärung, die ich noch dazu hätte, wäre vielleicht ein unterschiedlicher Sattelrohrdurchmesser. Warum es ansonsten bei manchen klappt und bei mir nicht funktioniert hat, kann ich nicht beantworten. Einen Einstellungsfehler schließe ich nach all dem rumprobieren aus.

Bin noch über ein Video gestolpert, in dem jemand den Käfig des XT RD M8000 Schaltwerks an das RD-RX812 gebaut und damit problemlos vorne 50/34 und hinten 11-46 (!) in jedem Gang schalten kann.
von: GeorgPatrick

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 15:04

Die Kettenlinie soll 48,8mm betragen, meine beträgt 47,2mm. Rahmen Stahl, Sattelrohr 34,9mm. Die 1,6mm Differenz sind zu vernachlässigen, fallen nicht ins Gewicht. Mir war ein guter Berggang wichtig. Ich fahre 26", die Bereifung 50-559 ( Schwalbe Marathon Mondial evo). Die Entfaltung liegt bei 1,34 Meter - 6,79 Meter. In der Summe sind das 14
fast gleichmäßig abgestufte Gänge. Ich fahre am liebsten die 4-5 Meter Gänge.

MfG

Georg Patrick
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 15:05

In Antwort auf: AlexHH
Ich habe sowohl mit der Zugspannung, als auch mit den Einstellschrauben experimentiert und meine vorhandenen Umwerfer durchprobiert und musste am Ende dennoch einsehen, dass es bei mir schlicht nicht passt. Die einzige Erklärung, die ich noch dazu hätte, wäre vielleicht ein unterschiedlicher Sattelrohrdurchmesser. Warum es ansonsten bei manchen klappt und bei mir nicht funktioniert hat, kann ich nicht beantworten. Einen Einstellungsfehler schließe ich nach all dem rumprobieren aus.

Bin noch über ein Video gestolpert, in dem jemand den Käfig des XT RD M8000 Schaltwerks an das RD-RX812 gebaut und damit problemlos vorne 50/34 und hinten 11-46 (!) in jedem Gang schalten kann.

von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 15:11

Der Sitzrohrdurchmesser meiner Räder ist 31,8 mm. Gibt ja auch Shims von Shimano, um Schellenumwerfer mit 31,8 mm Durchmesser an 28,6 mm Rahmen zu montieren. Dann passt es wieder. Das hab ich kürzlich am Rad fürs Rollentraining gemacht
von: GeorgPatrick

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 15:19

P.S. Ich fahre schon Immer T.A. Specialites. Ich hatte die Kurbel vom meiner Rohloff- Ranndoneuse übernommen. Werde aber wieder ein Rohloff Tourenrad mit Rennbügel und COmotion Drehgriffschalter aufbauen. Tektro RL-520 und V-Brake etc.... Ist schon alles da.

MfG

Patrick Georg
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 15:24

In Antwort auf: AlexHH

Bin noch über ein Video gestolpert, in dem jemand den Käfig des XT RD M8000 Schaltwerks an das RD-RX812 gebaut und damit problemlos vorne 50/34 und hinten 11-46 (!) in jedem Gang schalten kann.


Du hast nicht zufällig noch den Link zu dem Video?
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 17:09

Der FD-CX70 als erster spezieller Cyclocrossumwerfer schaltete auch schon anhenehmer als andere 10x Umwerfer.
https://bike.shimano.com/de-DE/product/c...D-CX70-B-T.html
Diesen Umwerfer bin ich mal eine Weile am Cyclocrossrad gefahren als dort noch eine 10x Gruppe verbaut war.
Irgendwann war mir der Kettenverschleiß mit 10x zu groß und ich bin zurück zu 9x.
Eigentlich sollte der FD-CX70 dran bleiben, aber mir war die größere Schleiffreiheit bei Schräglauf mit dem breiteren 9x Umwerfer dann doch lieber als die niedrigeren Bedienkräfte.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 17:28

Mir ist TA zu teuer. Dann bleibe ich lieber bei original Shimano Blättern.
Damit schaltet es auch besser.

Nur wenn ich bei Shimano nicht fündig werde, dann nehme ich TA Blätter.

Und in Sachen Verschleiß/Haltbarkeit sehe ich bei TA auch keine Vorteile.
Das 46er am Crosser warvrecht schnell runter. Sehr enttäuschend war das 26er TA Blat aus Stahl, was nach kurzem Einsatz verbogen war. Ich kaufte folglich doppelt und dann doch die Aluversion.

Kurzzeitig überlegte ich wegen TA Triple Kurbeln. Mich schreckten dann aber vereinzelte Erfahrungsberichte von gebrochenen Kurbeln ab, so viel Geld in die Hand zu nehmen.
So blieb ich bis dato bei Shimano Triple Rennradkurbeln an Reiserädern mit dem ungünstigen Kettenblattsprung von 39 auf 28 oder 26.
Am Surly LHT mit den kleineren 26 Zoll Laufrädern hab ich das originale 30er Kettenblatt dran gelassen. Wenn sich das bewährt, könnte ich mir langfristig auch eine 2x Kurbel mit 30/46 vorstellen.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 18:40

Ein letztes Wort zu den Umwerfern.
Die Triple Renn-Umwerfer müssten theoretisch sich auch gut eignen für die neuen Shimano GRX Kurbeln.
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 18:58

In Antwort auf: kleinerblaumann
In Antwort auf: AlexHH

Bin noch über ein Video gestolpert, in dem jemand den Käfig des XT RD M8000 Schaltwerks an das RD-RX812 gebaut und damit problemlos vorne 50/34 und hinten 11-46 (!) in jedem Gang schalten kann.


Du hast nicht zufällig noch den Link zu dem Video?


Bittesehr
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 20:38

Danke!

Ich teste die GRX in ein paar Wochen mal in den Alpen mit 30-40 als kleinstem Gang. Mal schauen, ob das reicht.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 20:49

Wie viel Systemgewicht muss denn den Berg hoch?

Hier kann man grob abschätzen, ob es passt.

http://ritzelrechner.de

http://www.kreuzotter.de/deutsch/speed.htm
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 21:26

Den Ritzelrechner habe ich natürlich schon bemüht. 30-40 ist etwas größer als 24-36, womit ich schon gut über mehrere Pässe gekommen bin. Ich weiß gar nicht, wie hoch das Systemgewicht sein wird, grob überschlagen vielleicht 115kg. Aber Übersetzung und Gewicht sind natürlich nur zwei Faktoren, Leistungsfähigkeit und Trittfrequenz sind ebenso relevant. Ich trete bergauf gerne mal etwas höherfrequentig, die Leistung dürfte momentan bei ca. 3,5 Watt/kg liegen - hartnäckiger Winterspeck verhindert da einen besseren Wert zwinker Wird schon klappen.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 21:52

Denke das passt. Und zur Not halt langsamer und gleichmäßig treten. Manche stampfen dann regelrecht (ruckartige Belastung) und irgendwann schmerzt das Knie.
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 18.08.19 22:22

Das Knie meckert bei mir eher bei zu niedriger Trittfrequenz, allerdings auch nicht immer. Aber ich bin auch eher zuversichtlich.
von: KaRPe

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 29.09.19 19:44

Vielleicht hilft es jemandem: Ich habe den 10-fach GRX-Umwerfer; FC-RX400; (Anlöt an Schelle) in folgender Konfiguration montiert und er schwenkt dicke genügend nach Innen und außen.

Sitzrohr in 28,6mm
28,6er Schelle
Sugino xd dreifach (die mit der verdeckten fünften Schraube) auf 110er Tokenlager (JIS) mit Kettenblättern auf den inneren Positionen
Ganz so tief, wie er für 39/24 müsste geht er wegen der Kettenstrebe zwar nicht, schaltet aber gut und erheblich besser und leichter, als der bisherige, hoch montierte 105er Dreifachumwerfer.
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:20

Was ist eigentlich das Schaltzugverhältnis bei der neuen Shimano GRX?
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:27

Wie gehabt, da hat sich nichts geändert
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:29

... das heisst?
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:32

Wie bei RR 11fach und der neuen Tiagra 10fach, also nichts geändert
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:34

Somit nicht (Schaltwerk) kompatibel mit SRAMS Double Tap-Hebel...
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:38

Ja, klar. War es ja auch nie und warum sollte das auf einmal anders sein
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 13:43

Danke, alles klar!
Finde leider die Schaltverhältnis-Tabelle nicht mehr, die es da mal im Netz gab (glaub von artscyclery "science behind the magic drivetrain compatibility"...).
Sollte jemand eine gute Übersicht kennen, würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen!
von: hemavomo

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 18:36

Ich habe ein paar Seiten, finde ich aber alle nicht so gut wie die von artscyclery .

Ältere Speicherungen der Seite hier

Viel Spaß damit

Volker

ps: 2. Platz und vielleicht ausbaufähig: wikibook
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 30.09.19 19:02

Lad dir den Spokomat runter, der hat den Shiftmixer dabei, da sind auch einige Daten dazu hinterlegt
von: bezel

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 01.10.19 07:01

@hemavovo und @Sickgirl : vielen, vielen Dank!
Einwandfrei, endlich habe ich wieder diese Liste - hat mich schon sehr geärgert, dass ich die verlegt habe. Super!
von: Ruedi007

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 13.10.19 21:45

Hallo!
Ich überlege mir die GRX Gruppe 2x11 zu kaufen.
Jetzt steht da, dass die SM-RT 800 Bremsscheiben empfohlen sind. Welche Scheiben kann man denn da noch drauf machen, weil ich die o.g. nämlich extrem hässlich finde.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 14.10.19 01:32

Form folgt Funktion. Die großflächigen Scheiben können mehr Hitze ableiten, was kein Nachteil sein sollte. Ich würde bei der Empfehlung bleiben.
von: Behördenrad

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 14.10.19 13:21

In Antwort auf: Ruedi007
.... Welche Scheiben kann man denn da noch drauf machen, weil ich die o.g. nämlich extrem hässlich finde.
Alle, die von den Grundmaßen (Durchmesser, Befestigungsstandard, ggf. Scheibenstärke) passen. Dass Shimano selbst seine eigenen Scheiben empfiehlt - nun, was sollen sie auch sonst empfehlen? Gleiches gilt übrigens für die Beläge.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 14.10.19 15:30

Das stimmt im Grunde.

In seltenen Fällen passt jedoch nicht jede Bremsscheibe (auch wenn man die selbe Größe verwendet) zu jeden Bremssattel. Manchmal ist der Spider der Bremsscheibe dem Bremssattel im Weg.
Zudem sollen wohl die Bremsscheiben der (ganz) unteren Gruppen von Shimano nur mit organischen Belägen kombiniert werden.
Ich denke, das tangiert den TE aber nicht.

Mir ging es in meiner Antwort nur um eine maximale Abführung von Wärme und da kann die empfohlene großflächige Bremsscheibe mehr leisten. Angesichts von maximal 160er Scheiben könnte das relevant werden.

Vielleicht ist diese Scheibe ja, je nach Betrachter, schöner. Diese hat auch eine vergrößerte Kühlfläche.

https://www.bike-mailorder.de/reverse-ai...BSABEgLtp_D_BwE
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 14.10.19 15:45

Eigentlich müsste man noch mehr wissen, wie Systemgewicht, Topographie, Fahrstil

Mir reichen normale 160er Scheiben dicke, da gab es noch mi eine Farbveränderung
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 15.10.19 14:12

Ich bin bei Scheiben und Belägen bei Trickstuff und bin damit sehr zufrieden. Die Scheiben (Trickstuff Dächle HD, gibts bald auch in 160) sind dicker als Shimano und können daher mehr Hitze verkraften. Außerdem sind die Scheiben sehr formstabil, Shimanos Scheiben verziehen sich deutlich schneller. Die Beläge von Trickstuff finde ich ebenfalls besser als die von Shimano.
von: Sickgirl

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 15.10.19 14:59

Die HD mit 160 hat aber soweit ich weiß nur 1,85 mm Dicke. Die 180er HD ist echt sehr schön und wirklich perfekt plan
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 15.10.19 15:06

In Antwort auf: Sickgirl
Die HD mit 160 hat aber soweit ich weiß nur 1,85 mm Dicke. Die 180er HD ist echt sehr schön und wirklich perfekt plan


Mag bei der alten so sein. Die neue, die bald kommt, hat 2,05mm. Hab im MTB-Forum mal nachgefragt.
von: kleinerblaumann

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 15.10.19 15:43

In Antwort auf: kleinerblaumann
In Antwort auf: Sickgirl
Die HD mit 160 hat aber soweit ich weiß nur 1,85 mm Dicke. Die 180er HD ist echt sehr schön und wirklich perfekt plan


Mag bei der alten so sein. Die neue, die bald kommt, hat 2,05mm. Hab im MTB-Forum mal nachgefragt.


Kommt nicht bald, ist heute in den Trickstuff-Shop gegengen.
von: Nordisch

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 15.10.19 20:33

Danke für diese Rückmeldung. schmunzel
von: AlexHH

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 06.04.20 23:08

Hat ein wenig gedauert, aber jetzt habe ich meinen Claris zu GRX-Umbau am Gravelrad komplettiert. In folgender Konfiguration bin ich für so ziemlich jedes denkbare Szenario gewappnet:

2x11 600er STIs
46/30 Kurbel mit 165mm (schon letztes Jahr)
GRX Umwerfer (schon letztes Jahr)
11-40 SLX Kassette
812er Schaltwerk (eigentlich für 1-fach vorgesehen)
400er Bremssättel
160mm XT Icetech Bremsscheiben
Zusatzbremshebel für vorne und hinten

Zusätzlich habe ich mir noch einen breiten Lenker gegönnt (Spank Flare 25 Vibrocore 46cm), einen kürzeren Vorbau und für längere Touren noch günstige Aerobars.

Erste Eindrücke:
- 11-fach ist etwas lauter als 8-fach. Bisschen Feintuning kommt in den nächsten Tagen noch, aber die geringeren Ritzelabstände scheinen sich bei Schräglauf eher bemerkbar zu machen.

- Die 600er STIs liegen komfortabel und satt in der Hand. Das Schalten erfordert noch weniger Kraft und Weg und ich konnte mich schon bei den Claris-STIs nicht über die Performance beschweren.

- Die Bremsen zu installieren, inklusive der Komplettverlegung aller Leitungen und der Zusatzbremshebel, sowie des Befüllens/Entlüften des Systems und das Einstellen der Bremssättel hat recht lange gedauert. Ich schiebe das zum großen Teil auf meine Blödheit, da ich die Komponenten nicht als Gruppe gekauft, sondern alles einzeln zusammengestellt habe, um den besten Preis zu erzielen. Außerdem habe ich noch nie hydraulische STI besessen und viel Zeit darauf verwendet, die Shimanoanleitung und Youtube zu Rate zu ziehen. Die hintere Bremse schleiffrei zu bekommen, hat mich viele Nerven gekostet. Ich bin froh, dass Shimano auf Mineralöl anstatt DOT setzt (wegen der angerichteten Sauerei).

- Das 1-fach Schaltwerk schafft gerade eben so die 2-fach Kurbel mit einer 11-40 Kassette. Ich habe die Kette so weit gekürzt, dass groß-groß gerade noch fahrbar ist. Bei klein-klein schlabbert die Kette unten ein bisschen. Die Lösung wäre, wie hier im Thread schon erwähnt, den langen XT Schaltwerkskäfig einzubauen. Dann ginge auch mehr als das 40er Ritzel, aber für den Moment bin ich zufrieden.

- Die Bremsperformance ist schon auf meiner ersten Probefahrt ein himmelweiter Unterschied zu den mechanischen Tektro Mira Bremsen (schlimme Teile), obwohl noch nicht eingebremst.

- Die Zusatzbremshebel. Ich liebe diese kleinen Dinger. Habe an meinen Rädern mit Rennlenker immer schon mechanische Zusatzbremshebel gehabt und wollte nicht darauf verzichten und habe daher mit semihydraulischen Bremssystemen geliebäugelt, bis Shimano die GRX vorgestellt hat. Perfekter Zeitpunkt, perfekte Ergonomie, perfektes Bremsverhalten. Bedienbar mit ein und zwei Fingern. Ich tendiere schon dazu, mir noch 1 oder 2 Sätze auf Halde zu legen, bevor Shimano sie wieder einstampft.

- Lenker. Der Trend geht im Gravelbereich zu breiteren Lenkern und kürzeren Vorbauten. Nach der kurzen Ausfahrt heute kann ich sagen, dass ich wohl auch mit 48 oder 50cm klarkommen würde. Der Vorteil ist in meinem Fall auch, dass ich trotz der Zusatzbremshebel noch genug Platz habe um die Aerobars, den Wahoo-Mount und noch eine Lenkertasche/-rolle anzubringen. Erwähnenswert ist hier auch der durchgehende Rohrdurchmesser von 31,8mm am Oberlenker.

- Aerobars. Vom Decathlon. Kein Muss, aber auf längeren Touren bin ich froh, sie zu haben.
Eine Sache, die für mich einen großen Vorteil bietet, ist die Möglichkeit, ein handelsübliches Seatpack (Arschrakete) an die Aerobars und Vorbauspacer zu bauen. Restrap bietet eine hübsche dedizierte Lösung an, die aber doppelt so teuer und viel kleiner ist als mein vorhandenes Seatpack. Für mich perfekt, da ich nur wenig Platz zwischen Lenker und Frontlampe habe und nur kleine Frontrollen passen würden. Für hinten gibt's zum Sommer dann eine noch größere, neue Arschrakete.
von: BaB

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.04.20 00:22

Danke für das Feedback! bravo
von: derSammy

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 07.04.20 04:32

Ich liebäugle auch damit, danke fürs Feedback!
von: sugu

Re: Neue Shimano Gravel Gruppe - 08.04.20 16:52

Die Zusatzbremshebel habe ich auch auf dem Gravel. Gerade bergab auf rauher Piste sind sie sehr angenehm. Man kann dem Lenker etwas Freiraum geben und hat die Bremse trotzdem jederzeit schnell "im Griff".

Bei den Bremsscheiben bin ich jedoch bei Stahl geblieben. Die reagieren nicht so empfindlich, wenn man mal 1/10 mm unterhalb der Verschleissgrenze ist.