Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (K.Racho, Heintze, Hansebiker, thomas-b, derSammy, Kaffeeumrührer, Uli S., amati111, K.Roo, 3 unsichtbar), 56 Gäste und 230 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26300 Mitglieder
88073 Themen
1343762 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3571 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 4 von 4  < 1 2 3 4
Themenoptionen
#1342029 - 12.06.18 11:11 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 632
Morgen,

da war ich nun eine Woche in der Toskana unterwegs und nach gut 500km und 3500Hm fingen die Pedale an zu knarzen. Zuerst bei Steigungen um 10%, weiter dann auch auf den dort verbreiteten um 5%, aber nicht so deutlich. Die PD-T8000 sind neu und habe sie erst kurz zuvor drauf gemacht.
Frage mich nun, woher das Knarzen kommen kann? Habe ich die Pedale nicht fest genug angezogen (gut handfest wie an allen Rädern bisher; an einer Stylo-Kurbel mit den Unterlegscheiben) oder hat das Pedal selber was? Das rechte Pedal weist nun etwas Lagerspiel auf, mehr als die linke Seite. Aber knarzt Lagerspiel überhaupt? Selbstverständlich wurde vor dem Einschrauben gut gefettet, mit dem Dremo hab ich Pedale noch nie angezogen, war auch nie ein Problem (bei unbeladenen Rädern). Mit Konuslager nachstellen habe ich keine Probleme, würde ich dann mal machen, bevor die Lager was abbekommen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1342040 - 12.06.18 12:30 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Avante]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 15440
Knarzen im Antriebsstrang ist immer nervig, da kann so ziemlich alles die Ursache sein. Vom Klickpedalverschluss, über das Pedal, das Tretlager, bis hin zur Nabe, Freilauf oder gar ein Rahmenbruch. Auch die Sattelstütze oder der Sattel können Knarzgeräusche beim Treten machen.

Die Pedalgewinde selber hätte ich aber eher weniger im Verdacht. Sind die noch gut fest angezogen und nicht locker? Dann sollte m.E. das Knarzen nicht von dort kommen. Die Pedallager selber könnten schon eher der Problemherd sein, aber so aus der Ferne ganz schlecht zu beurteilen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342045 - 12.06.18 12:41 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Avante]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Wie kommst Du mit den beiden verschiedenen Seiten des XT Pedals zurecht? Steht das Pedal frei praktisch immer in selber Position (vmtl Klickseite oben) oder in beliebigem Winkel, dass man es vor dem Aufsteigen immer zurechtdrehen muss und nicht nur bei der "benachteiligten" Seite? Bist Du vorher ein anderes (billigeres) gefahren, und wie war das im Vergleich?
Ich überlege mir die auch, temporär für Island, dann mehr fürs Radeln in der Stadt. Sportlich fahre ich nur doppelseitig Klickies (meist die 5400).

Danke, Gruß, Christian,

der kürzlich auch Knarzen im Antrieb hatte, da lockerte sich die Kurbelschraube am Vierkant ein wenig. Fest und weg. Ein andermal lockerten sich Kettenblattschrauben. Alles checken!
Nach oben   Versenden Drucken
#1342056 - 12.06.18 13:14 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Avante]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7948
Ich habe gestern Abend den Rahmen meines Stadtrades geschweißt. Seit gut einer Woche knarzte das Fahrrad bei jedem Pedaltritt. Ich fand die Ursache nicht und habe Pedale und Innenlager überprüft, aber auch den Sattel und die Sattelstütze, die ich dann schnell ausschließen konnte, da das Geräusch auch im Stand auftrat. Es war ein kleiner Haarriss kurz vor Hinterradaufhängung, der nur bei genauem Hinsehen auffindbar war. Nach dem Schweißen ist nun wieder Ruhe.

Manchmal könnte man wirklich verzweifeln, wenn man so ein Knarzen nicht lokalisieren kann. Es gibt recht viele mögliche Quellen und das Knarzgeräusch überträgt sich auch über den Rahmen, so dass einen eindeutige Lokalisierung nicht möglich ist.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342069 - 12.06.18 13:35 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Spargel]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7948
Am Wochenende war ich in meiner Heimat (Fichtelgebirge) und hatte mir für eine kleine Runde das MTB meines Bruders ausgeliehen. Der hatte die PD-M 324 von Shimano montiert. Ich fahre sonst nur reine Klick- (Crossbike, MTB und Reiserad) oder reine Plattformpedale (Stadtrad). Da ich nur normale Turnschuhe dabei hatte, war ich froh, dass das Pedal auch damit verwendet werden konnte.

Ich bin aber nicht gut mit diesem Doppelfunktionspedal zurecht gekommen. Es war nicht immer z. B. die Plattform oben und ich musste daher das Pedal erst in die richtige Stellung drehen. Das war kein Problem, wenn ich z. B. in der Ebene unterwegs war. Aber an steileren Wegen war ein kurzer Stopp jedesmal im Anschluss ein Ärgernis, da man bestenfalls zufällig die richtige Pedalseite erwischt hatte und dann bei einer Steigung von fast 20% den Wechsel kaum geschafft hatte. Da wären dann reine Plattform-Pedale besser gewesen. Deutlich besser wäre ich aber mit reinen Klickpedalen mit den entsprechenden Schuhen gefahren. Der Halt der Füße auf den Pedalen im ruppigen Gelände ist dann einfach viel besser.

Ich empfinde die Kombipedale als Kompromiss, wobei ich dann aber dennoch lieber reine Klickpedale mit den SM-PD 22 Adaptern wählen würde.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342073 - 12.06.18 13:41 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Keine Ahnung]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Das ist sicherlich ein Kompromiss, mit ein wenig Übung wird es allerdings weniger nervig. Ich schätze diesen Kompromiss an meinem Commuter/CityBike/AnglicismCataclysm sehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342079 - 12.06.18 14:11 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: derSammy]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 632
Naja, als weitere Möglichkeit kommt vllt. noch ein Bereich auf der Klick-Seite infrage, zw. den beiden Befestigungsschrauben (bitte Bild vom Pedal ansehen, falls dran interessiert, ist dann klar was gemeint ist) auf der Außenseite, dort liegt wohl die Sohle auf einem plangefrästen Teil des Pedalkörpers auf, man sieht auch etwas Abtrag vom Material. Bei starker Belastung könnte auch das die Knarzquelle sein. Tretlager, Sattelstütze hab ich versucht durch im Sitzen fahren... auszuschließen. Rahmen eher nicht, wurde erst kürzlich neu gepulvert, da ist mir nichts aufgefallen, heißt aber nix. Muss da wohl bei Gelegenheit eine geeignete Teststrecke aussuchen, z.B. erneut Toskana verliebt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342080 - 12.06.18 14:12 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Spargel]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 129
Ich fahre seit ein paar Tausend Kilometern die PD T-8000 am Reise- und Alltagsrad. Die Plattformseite mit den Stiften ist sehr gut, guter Halt und große Auftrittsfläche. Die SPD-Seite rastet mit den Cleats nicht ganz so sauber ein wie bei z. B. PD-M520, der Mechanismus scheint etwas tiefer zu liegen. Die Seiten verdrehen sich zum Glück nicht so schnell, wie bei zweiseitigen SPD-Pedalen mit einseitig montierter Plastikplatte, wo die schwere Seite beim Ampelstopp immer nach unten dreht. Mit etwas Übung erwischt man also fast immer die richtige Seite. Die Qualität ist einwandfrei, sauber eingestellte Lager und kein Knarzen bisher. Ich bin sehr zufrieden.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342087 - 12.06.18 14:33 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Spargel]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 632
Finde die Pedale bisher recht gut, mit dem Spiel bin ich gespannt, wie das weitergeht, ob so robust wie reine MTB-Pedale, wird man sehen. Wie genau es sich immer ausrichtet, kann ich jetzt gar nicht genau sagen, eher etwas unterschiedlich. Stört mich aber nicht, kurz angetippt und das Pedal steht wie es soll und ich bin drin, meistens zumindest. Für zwischendurch ist die klickfreie Seite ganz gut, da recht groß und griffig, fehlt halt der Zug beim Treten. Hatte das 324er mal lange drauf (hat seine Zeit gehabt), auch mit einem 520er war ich mal im Urlaub, das ich vom MTB und RR geliehen hatte, als Stadtrad mit Pedalplatten auf einer Seite oder auch billige 7Eur. Plastikpedale...

Ja, muss dann mal alles durchchecken, irgendwoher kommts ja...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342101 - 12.06.18 15:32 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Spargel]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 632
Nochmal nachgeschaut, es bleibt senkrecht stehen, Klickseite nach hinten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342321 - 13.06.18 19:40 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Avante]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31657
Wie sieht bei Dir die Verbindung zwischrn Tretlagerwelle und Kurbeln aus? Gerade bei Vierkantlagern lockert sich gerne mal wegen der dauernden wechselseitigen Belastung die linke Kurbel, wenn sie nicht wirklich herzhaft angezogen wurde. Spätestens, wenn die Kurbel anfängt, zu wackeln, ist es in der Regel zu spät
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342322 - 13.06.18 20:02 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Falk]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
So schnell ist der Vierkant dann doch nicht ruiniert.
Oktalinkkurbeln (auch die linken) lockern sich aber auch gerne, hatte ich schon zwei oder drei mal nach Umbau. Ich nehme daher jetzt einen 10er Inbus die ersten Wochen oder bis nach dem ersten Lockern mit - dann nochmal kräftig angezogen hebt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342324 - 13.06.18 20:23 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Falk]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 632
Ist eine Stylo mit GXP. Kettenblattseite wäre es denke ich möglich, die Tretlagerwelle ist ja nur in die Kunststoffhülse des Lagers gesteckt ist, links wird ja geklemmt (auf der Festlagerseite knackts je eher). Geräusche sind beidseitg identisch, hatte ich daher eher ausgeschlossen. Am Rennrad mit GXP hatte ich dieses knacksen, als ich die linke Kurbel mal nicht fest genug angezogen hatte (oh wait, das hatte ich die letzten Wochen ja immer vergessen zu beheben...)
Am Bund der Pedalachse glaube ich leichte Spuren durch Bewegung auf der Unterlegscheibe zu sehen, mehr als nur durch einmaliges Anziehen der Pedale. Daher immer noch der Verdacht, nicht genug angezogen zu haben, gefolgt von Schuhsohle auf Pedal bei starkem Druck. WE fahre ich mal Probe, das Tretlager lasse ich erstmal wie es ist, wird dann genauer angeschaut, wenn am Pedal nichts zu finden ist...
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 4 von 4  < 1 2 3 4


www.bikefreaks.de