Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (Sharima003, smergold, bikeman, Wegekuckuck, bauhaus, uwe&margit, 11 unsichtbar), 53 Gäste und 305 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26975 Mitglieder
90769 Themen
1395083 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3319 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1050527 - 20.06.14 22:26 Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie
Rollnet
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 188
Wie der eine oder andere weiss kann man mit der Garmin GPSMAP 64ziger Serie im Gerät NimH Akkus laden. Garmin sagt das man hierzu ihren teuere (23,99€) NimH Akkupack verwenden muss, steht auch so bei Garmin in der Betriebsanleitung. Das ist aber nur die halbe Wahrheit...

Ich habe heute mein neues Garmin GPSMAP 64 abgeholt und da hat mir mein Verkäufer noch folgende Info mitgegeben zu den 64ziger Geräten.

Wenn man den original Garmin Akkupack ins Gerät einlegt dann drückt dieser Akkupack einen Schalter nieder. (Siehe roten Pfeil bei meinen Gerät)


Dieser Schalter hat folgende Funktion im Gerät. Wenn dieser Schalter nicht eingedrückt ist weis das Gerät nicht das NimH Akkus eingelegt sind und geht von normalen Alkali Batterien aus. Und dieses Eindrücken am Schalter macht der teuere Garmin Akkupäck durch seine Passform. (Der Akku von Garmin hat auch selbst nur 2000 mAH)
Wenn man nun hergeht und diesen Schalter überbrückt sei es mit einen kleinen Klebestreifen oder ein flaches Stück Zahnstocher z.b dann kann man jeden NimH Akku im Gerät laden, da dann jede Art von Batterie als Akku anerkannt werden.
Aber VORSICHT wenn man das von mir beschriebene so macht. Das Gerät versucht dann auch ganz normale Alkali Batterien zu laden und das sind bekanntlich keine Akkus und können somit Schäden verursachen.

Ich habe mir jetzt 2600mAH NimH Akkus ins Gerät und da bekommt man 4 gute Batterien schon für 19.00€. Somit schon um einiges billiger als die von Garmin.
Ok, vielleicht hatte der eine oder andere diese Info noch nicht zu diesen Geräten.

Als Ladezeit per USB Stecker kann man gute 6 Std. für 2600mAH Akku Batt. rechnen als Faustformel.

Sicher Verkauft Garmin nicht mehr soviel von ihren teuren Topo Karten und müssen jetzt über teure Akku Batterien ihren Umsatz generieren. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1050606 - 21.06.14 12:28 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Rollnet]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13856
Hallo Rollnet,

danke für den Tipp.

Im übrigen bin ich seit einem Jahr mit diesen Akkus sehr zufrieden. Sie haben so wenig Selbstentladung wie Eneloops, aber 20% mehr Energie. Im GPSMAP 60CSx halten sie bei mir im Sommer locker 17-18 Stunden.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1050653 - 21.06.14 18:10 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Rollnet]
bergauf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 69
Ich hab mir den Luxus des "Oregon 6xx AccuTuner" geleistet, kostet 2€ plus 1,70€ Versand. Das Teil legt man zumindest bewußt ein zum Drücken des Schalters, falls man Akkus wie Eneloop einsetzt. Und wenn man mal Batterien einsetzt, sollte man dran denken, das Plastikteil nicht einzusetzen.

Frage: wird der Akku auch während des Navigierens geladen? Denn nur so macht das ganze aus meiner Sicht Sinn. Meine Eneloops (2600) sind in gut 2 Std. übers Netzteil geladen, interessant wäre, ob man auch während der Fahrt nachladen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1050702 - 22.06.14 01:18 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: bergauf]
Rollnet
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 188
In Antwort auf: bergauf
Frage: wird der Akku auch während des Navigierens geladen? Denn nur so macht das ganze aus meiner Sicht Sinn. Meine Eneloops (2600) sind in gut 2 Std. übers Netzteil geladen, interessant wäre, ob man auch während der Fahrt nachladen kann.


Ich gehe jetzt mal davon aus das du USB Laden per Dynamo am Fahrrad betreibst. Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, dazu komme ich erst nächstes We. Aber laut meinen fachkundigen Verkäufer würde das Gerät auch während des Betrieb bei entsprechender Stromquelle laden. Nur wie lange das dauert bis die Batterien voll sind weis ich auch noch nicht.

Jetzt müsste man wissen ob der Oregon 6xx AccuTuner auch in die 64ziger Geräte passt, müsste ja eigentlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1050708 - 22.06.14 02:42 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Rollnet]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3189
Im Forum "Naviboard" finden sich nähere Informationen dazu.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1050738 - 22.06.14 10:08 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Rollnet]
bergauf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 69
Hätte ich natürlich erwähnen sollen, dass ich seit Mitte Mai stolzer Besitzer eines GPSMAP 64s bin, mein erstes Fahrrad-Navi!

Ich hab den Accu-Tuner inklusive Eneloop 2450 eingelegt, Batterieanzeige zeigte 2 Striche, dann hab ich mein Zzing eingeschaltet, da der Akkupuffer vom Zzing von der gestrigen Fahrt noch voll sein sollte. Siehe da, das 64s navigiert und zeigt den Ladevorgang an.

Nach ca. 20 Minuten hab ich das Zzing abgeschaltet und mein 64s meinte, mir einen vollen Akku anzeigen zu können, sprich alle 4 Striche waren an.

Mein Plan ist, bei meinen Touren jeweils zwischen 2 Eneloop-Paaren zu wechseln, die ich abends mit dem Netzgerät lade, was bei 2 Akkus sehr schnell geht. Für den Notfall hab ich mir diesen "Tuner" zugelegt, damit ich ggfs. auch mal unterwegs nachladen könnte.

Dummerweise ist der USB-Anschluss am 64s ein anderer als an meinem Smartphone, d.h. man muss 2 verschiedene USB-Kabel mitführen. Kaum zu glauben, dass man da keine wirkliche Vereinheitlichung hinbekommt!
Nach oben   Versenden Drucken
#1050765 - 22.06.14 11:19 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: bergauf]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6732
Unterwegs in Deutschland

Hallo!
Interessant wäre vielleicht noch zu wissen, ob die Akkus bei aktiviertem Taster (der im Batteriefach) auch noch geladen werden, wenn das Gerät ausgeschaltet ist und das Gerät über ein USB-Kabel an eine Stromquelle (z.B. Zzing, o. ext. Akkupack, o. sonstwas) angeschlossen ist.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#1050812 - 22.06.14 16:30 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: cyclist]
bergauf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 69
Hallo,

auch das habe ich vorhin mal ausprobiert:
  • Navi ist ausgeschaltet und mit Zzing (ebenfalls ausgeschaltet) verbunden,
  • das Plastikteil (den "Tuner" ;-)) eingelegt,
  • nun das Zzing eingeschaltet:
Das Navi wird automatisch eingeschaltet und beginnt zu laden.

Wenn ich das Navi nun ausschalte, wird scheinbar weitergeladen, da nach 15 Minuten und Abbruch des Ladevorgangs, die Überprüfung der Ladeanzeige bei eingeschaltetem Navi wieder 2 Balken mehr anzeigte, als zu Beginn zu sehen waren.

Wenn im eingeschalteten Zustand die Stromversorgung abgeschaltet wird, erscheint ein Menü mit der Meldung, dass der Ladevorgang unterbrochen wurde und es läuft ein Countdown von 30 Sekunden, ob das Gerät ausgeschaltet werden soll. Menüpunkt "Anlassen" auswählen und "Enter" tippen. Läuft der Countdown auf 0, wird das Gerät ausgeschaltet.

Der Vollständigkeit halber sollte ich noch erwähnen, dass natürlich die Ladezeit von 15-20 Minuten keinesfalls ausreicht, um die Akkus wirklich um 50% zu laden, was einem die 2 Balken mehr praktisch suggerieren. Ich halte es aber für ein Indiz, dass ein Ladevorgang tatsächlich stattgefunden hat.

Grüße,
Elmar
Nach oben   Versenden Drucken
#1050818 - 22.06.14 17:23 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: bergauf]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6732
Unterwegs in Deutschland

Hallo Elmar!
Danke!
Zitat:
Wenn ich das Navi nun ausschalte, wird scheinbar weitergeladen, da nach 15 Minuten und Abbruch des Ladevorgangs, die Überprüfung der Ladeanzeige bei eingeschaltetem Navi wieder 2 Balken mehr anzeigte, als zu Beginn zu sehen waren.

Wäre schön, wenn du das noch mit leeren Akkus und längerer Ladezeit im ausgeschalteten Zustand ausprobieren könntest.
So könnte man die internen Akkus z.B. an einem irgendeinem Rechner (ohne SW o. Treiber zu installieren), oder sonstiger USB-Stromquelle z.B. nachts aufladen.

Zitat:
Wenn im eingeschalteten Zustand die Stromversorgung abgeschaltet wird, erscheint ein Menü mit der Meldung, dass der Ladevorgang unterbrochen wurde und es läuft ein Countdown von 30 Sekunden, ob das Gerät ausgeschaltet werden soll. Menüpunkt "Anlassen" auswählen und "Enter" tippen. Läuft der Countdown auf 0, wird das Gerät ausgeschaltet.

Hier hat sich offensichtlich (leider) immer noch nichts geändert. Bei den 60ern u. den alten Etrex konnte man die Einstellungen so ändern, das bei Verlust der ext. Spannungsversorgung, das Gerät an blieb. Hier kam dann nur eine kurze Meldung "externe Versorgung aus". Gerade bei externen Akkus mit geringer Kapazität (BM Luxos z.B.) oder ohne Pufferakku führt das ja weiterhin zu einer Abschaltung. Wenn man dann innerhalb der 30s die Meldung nicht quittiert, ist das Gerät aus.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte
Nach oben   Versenden Drucken
#1050824 - 22.06.14 18:16 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: cyclist]
bergauf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 69
Hallo Markus,

Zitat:

Wäre schön, wenn du das noch mit leeren Akkus und längerer Ladezeit im ausgeschalteten Zustand ausprobieren könntest.
So könnte man die internen Akkus z.B. an einem irgendeinem Rechner (ohne SW o. Treiber zu installieren), oder sonstiger USB-Stromquelle z.B. nachts aufladen.

Dieser Test ließe sich mit Hilfe eines Steckernetzteils mit USB-Ausgang durchführen, sofern das Netzteil genügend Strom liefert. Mein Laptop hat die SW und Treiber installiert, d.h. dort würde das Gerät automatisch die Verbindung zum Windows aufnehmen und entsprechend das USB-Symbol in die Anzeige bringen. Trotzdem wäre es natürlich auch hierbei interessant zu sehen, ob es auch dabei geladen wird.

Mir fehlt die richtige Einschätzung, inwieweit ich dem Garmin überlassen kann, zu entscheiden, ob meine Eneloops voll sind oder ob diese im schlimmstenfall hoffnungslos überladen werden. Ich weiß nicht, ob die Ladekontrolle im Garmin auf die Charakteristika der Garmin-Akkus abgestimmt ist und es somit zu einem Defekt des Gerätes oder der Eneloops kommen kann.

Den "Tuner" fand ich ganz interessant und hab ihn primär als "last chance" gedacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1224615 - 14.07.16 01:29 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Rollnet]
René_11
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: Rollnet


Ich habe heute mein neues Garmin GPSMAP 64 abgeholt und da hat mir mein Verkäufer noch folgende Info mitgegeben zu den 64ziger Geräten.

Wenn man den original Garmin Akkupack ins Gerät einlegt dann drückt dieser Akkupack einen Schalter nieder. (Siehe roten Pfeil bei meinen Gerät)


Dieser Schalter hat folgende Funktion im Gerät. Wenn dieser Schalter nicht eingedrückt ist weis das Gerät nicht das NimH Akkus eingelegt sind und geht von normalen Alkali Batterien aus. Und dieses Eindrücken am Schalter macht der teuere Garmin Akkupäck durch seine Passform. (Der Akku von Garmin hat auch selbst nur 2000 mAH)
Wenn man nun hergeht und diesen Schalter überbrückt sei es mit einen kleinen Klebestreifen oder ein flaches Stück Zahnstocher z.b dann kann man jeden NimH Akku im Gerät laden, da dann jede Art von Batterie als Akku anerkannt werden.


Hallo,

bei mir hat das Eindrücken des Schalters zwar dazu geführt, dass die Akkus im Gerät geladen wurden,
aber meine hochwertigen NiMH-Akkus wurden dabei sehr, sehr heiß und waren hinterher so gut wie unbrauchbar.

Gruß
René
Nach oben   Versenden Drucken
#1224616 - 14.07.16 01:38 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: René_11]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16330
Die Akkus sollten LSD-Akkus sein, also mit geringer Selbstentladung (oder auch als "vorgeladen" bzw. "ready2use" beworben). Mein 64er lädt sowohl Eneloops, als auch LSD-Akkus aus dem Discounter problemlos. Akkus mit den exorbitant hohen Kapazitäten sind oft keine LSD-Akkus.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271003 - 15.03.17 16:56 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: bergauf]
jochenfranke
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 490
Hallo,

habe dieses schon etwas ältere Thema gerade durchgelesen, und hätte speziell dazu eine Frage...

Zitat:
Mir fehlt die richtige Einschätzung, inwieweit ich dem Garmin überlassen kann, zu entscheiden, ob meine Eneloops voll sind oder ob diese im schlimmstenfall hoffnungslos überladen werden. Ich weiß nicht, ob die Ladekontrolle im Garmin auf die Charakteristika der Garmin-Akkus abgestimmt ist und es somit zu einem Defekt des Gerätes oder der Eneloops kommen kann.


gibts dazu neue Erkentnisse ?

Gruß,
Jochen


Geändert von jochenfranke (15.03.17 16:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1271004 - 15.03.17 17:02 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: jochenfranke]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 7498
Da Garmin das bei Eneloop Akkus so nicht vorsieht wirst Du da auch keine Aussage bekommen.

Gruß
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271009 - 15.03.17 17:18 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: jochenfranke]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16330
Die Garmin-Akkus sind handelsübliche LSD-Akkus. Würde mich nicht wundern, wenn die sogar aus verschiedenen Fabriken einkaufen, je nachdem, wer gerade günstige Zellen liefert. Nur solche Akkus würde ich auch im Garmin laden. Die Eneloops sind aber DIE klassischen LSD-Akkus, mit denen ich keine Probleme erwarten würde. Und übrigens bis dato beim Laden im GPSmap 64 auch noch nicht hatte.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271014 - 15.03.17 17:31 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: derSammy]
jochenfranke
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 490
Hi,

In Antwort auf: derSammy
Und übrigens bis dato beim Laden im GPSmap 64 auch noch nicht hatte.


das beruhigt, danke...

Gruß,
Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#1353072 - 05.09.18 20:31 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Rollnet]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5339
Meine Erfahrungen mit diesem alten Trick sind durchwachsen: mal funktionierts, manchmal nicht.

Ich habe mir schon verschiedene Niederdrücker gebastelt, mal mit Umwicklungen der Akkus, mit zurechtgefeilten Eis-am-Stiel-Stielen oder mit 3-mm-Rundstab zwischen den Akkus. Alles hat eine zeitlang funktioniert, aber dann auch wieder nicht mehr.

Schließlich habe ich mir von einem Fremdhersteller (vhbw) so einen Fake eines Garmin-Akku-Doppelpacks bestellt. Der hat aber gemeinerweise gerade da eine Aussparung, wo er auf den Knubbel im GPS-Gerät drücken musste. Ich hab diese Aussparung mit einer Reißzwecke abgedeckt, aber auch das half nichts.

Wer von Euch hat denn die optimale Lösung gefunden ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1353096 - 06.09.18 07:33 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: schorsch-adel]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16330
In meinen Augen härt sich das fast ein bissl danach an, als ob der Taster bei dir ne Macke hätte?
Bzw wie stramm sitzen denn bei dir die Aķkus im Schacht, liegt es daran, dass diese nach unten rutschen (wenn das Gerät am Lenker montiert ist und durchgerüttelt wird)?

Bei mir sitzen die Akkus extrem stramm und lockern sich nicht von allein. Damit können die Akkus auch das Drücken übernehmen.

Ich würde an deiner Stelle noch mal folgenden Trick probieren: Akkus (oder alte Batterien) in den Schacht vom Garmin setzen und nen Heißkleberknubbel zwischen diese platzieren. Dabei möglichst mit nicht zuuu warmem Kleber arbeiten (nicht so gut für die Akkus und der Kleber soll nicht unbedingt zwischen den Batterien durchlaufen).
Wenn du dann einen getrockneten Klebeberg dazwischen hast, alles aus dem Schacht holen und mit nem Messer den Klebeberg bündig zur Batterienoberfläche abschneiden. Von den Batterien sollte man den Klebetropfen gut ab bekommen.

Wenn fertig dann diesen Keil zwischen den beiden Akkus platziert ins Batteriefach und gut. Funktioniert bei mir tadellos. Wegen Material und Form verrutscht das nicht und ist obendrein noch minimalst elastisch.

Von einem Bekannten habe ich gehört, dass er für das Oregon einen Originalakku gekauft hat und zerlegt hat und die Akkus (als sie altersschwach waren) durch Eneelops ersetzt hat. Wäre vielleicht auch noch ein Weg?
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353102 - 06.09.18 08:29 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: schorsch-adel]
VeloMatthias
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Bei mir funktioniert das tadellos mit einem kleinen Stück Karton (nicht viel größer als der Taster selber), das ich einfach unter die Akkus lege bevor ich diese einlege.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353124 - 06.09.18 11:43 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: VeloMatthias]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3509
Ich habe bei meinem gpsmap64 auch zunächst mit selbstgebastelten Niederdrückern gearbeitet. Das funktionierte auch fast immer. Irgendwann wurde mir dann aber die Fummelei leid und ich kaufte mir ein original Garmin-Akkupack. Den habe ich dann in die drei Einzelteile (2 Akkus und das Zwischenstück/Niederdrücker) zerlegt. Jetzt verwende ich das Zwischenstück vorwiegend mit anderen Akkus, wie Eneloops und jetzt meistens den viel billigeren von IKEA (LADDA 2450). Ein Unterschied zu den schwarzen Eneloops Pro ist mir bisher nicht aufgefallen. Ebenso ist mir nicht aufgefallen, dass die nicht originären Akkus beim internen Laden heißer werden als die von Garmin.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353125 - 06.09.18 11:45 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: derSammy]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5339
Kanns vielleicht auch an den Einstellungen liegen ? Ich habe als Schnittstelle "Garmin Spanner" und als Batterietyp "Vorgel.NiMH-Akku" eingestellt.

Ich meine, da früher noch eine andere Einstellung für das originale Garmin-AkkuPack gesehen zu haben, aber die erscheint anscheinend nur bei gedrücktem Knopf.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353127 - 06.09.18 12:04 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: rayno]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5339
Das Zerlegen war auch meine eigentliche Kaufabsicht, aber das Ding kriegt man auch mit groben Vorgehensweisen nicht auseinander.

Auf dem Link übrigens gut zu sehen auch die Aussparung, die ein Knopfdrücken verhindert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353132 - 06.09.18 12:27 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: schorsch-adel]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3509
Einfach die Folie abziehen! Die hält die Teile zusammen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353167 - 06.09.18 17:50 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: schorsch-adel]
Blicknix
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Bei mir funktioniert es mit einer passend geschnittenen Scheckkarte und den eneloops. Sogar auf Schotterpiste am Nady laden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1353174 - 06.09.18 18:41 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: Blicknix]
jochenfranke
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 490
Mach ich genauso. Alte Scheckkarte zurechtschneiden, eneloops einlegen und fertig. Funktioniert tadellos.

Gruß Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#1353213 - 07.09.18 10:06 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: jochenfranke]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5339
Momentan klappts mal wieder, nachdem ich diesen o.g. Akkupack eingesetzt habe. Batterieauswahl wird jetzt gar keine angezeigt - für mich der Hinweis, dass der Schalter korrekt niedergedrückt ist.

Euer Scheckkartentip war mir neu, probier ich demnächst mal aus, danke für die Hinweise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1354002 - 13.09.18 20:07 Re: Intern Batterie laden Garmin 64ziger Serie [Re: VeloMatthias]
Klaus1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 752
Unterwegs in Deutschland

Hab bei meinen einfach eine Ecke von der Fleischwurstverpackung abgeschnitt, werden unter die Akkus geklemmt und gut ist seit ca 2 Jahren. Akkus benutze ich 2 450er Eneloop.
Grüße aus der Toscana Deutschlands

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de