Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
22 Mitglieder (Oldmarty, thomas-b, silbermöwe, Trans, Kalkulon, 11 unsichtbar), 216 Gäste und 413 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27791 Mitglieder
93549 Themen
1453836 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3056 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1169079 - 03.11.15 22:14 Mein Rad
Tarrega62
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Die ewige Geschichte.
ich war gerade 4 Wochen in Kroatien und nun ist es Zeit für ein neues Rad.
Es wurde schon sehr viel geschrieben, gelesen habe ich auch schon sehr viel. Schlauer bin ich aber nicht geworden.
Ich suche folgendes.
-28"
-Kettenschaltung XT komplett
-Starrgabel ist Bedingung
-kein Randoneur, also kein Rennlenker
-Lowriderösen
-Scheibenbremsen ist Bedingung
-Rahmen aus Alu oder Stahl
-Nabendynamo muß nicht
-maximal 2000 Euro
Einiges werde ich nachrüsten, Brooks, Cane Creek Ergo Control II Bar Ends usw.
So etwa der grobe Plan, über Kleinigkeiten werde ich noch berichten.
Die große Frage, was soll ich nehmen? Hatte bei Bergamont was gesehen, aber nur mit Federgabel.
Danke für Eure Tipps und Ra(d)schläge.
Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#1169087 - 03.11.15 23:03 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Mattis1303
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 224
Bei dem Budget und freier Wahl des Rahmenmaterials wirst du eine Menge Antworten/Vorschläge erhalten, wie auch bei fast jedem brauchbarem Hersteller fündig.

Ich persönlich bin ein Freund der hochwertigen Stahllegierung und bin mit Rädern von Wanderer, Patria, Koga und Norwid immer zufrieden. Mitentscheidend ist halt auch der primäre Einsatzbereich und die Geometrie...
Gruß, der Mattis
Nach oben   Versenden Drucken
#1169095 - 03.11.15 23:22 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2036
Nimm in deine Liste vernünftige Felgen mit auf.
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#1169099 - 03.11.15 23:56 Re: Mein Rad [Re: Mattis1303]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2692
Ich kann Dir ein Giant Seek 2 empfehlen.
Voraussetzung ist allerdings, das Du gerne umbaust, denn das ist ein feiner Rahmen mit allen nötigen Befestigungspunkten, bis 150kg ausgelegt und eine gute Starrgabel.
Ich fahre seit zwei Jahren das 2013er Modell und bin sehr zufrieden.

Allerdings ist da nur Brot&Butter-Shimano dran, Alivio oder Deore.
Beim 2015er Modell ist eine einfach Sram Mischung dran. Zudem ist es ein Crossrad. Also ohne Lichtanlage, Schutzbleche und Gepäckträger.
Antrieb um- und Rest nachrüsten wäre also nötig.
Ich habe mein System auf eine Sram Red + Via GT Mix umgerüstet. Läuft wunderbar geschmeidig, ist aber etwas teurer als Shimano XT.

Laufräder von Giant sind von guter Qualität (bin mit dem Seek 2 aktuell schon 16.000km geradelt) und auch die Scheibenbremse BR-395 von Shimano ist grundsolide. Hier auf XT umrüsten, lohnt meiner Meinung nach also eher nicht.
Die Sram 1030 Kassette beim Seek2 2015 ist sehr robust und Wintertauglich, passt natürlich auch gut zu Shimano-Schaltungen.
Für das Seek2 ist also ein Upgrade der folgenden Komponenten empfehlenswert:
- Kurbel und Innenlager
- Schaltwerk, Umwerfer und Schalthebel

Beim Preis von 750 Euro fürs Rad kommen noch ca. 400 Euro für die Antriebsteile drauf, Schutzbleche und Gepäckträger liegen wohl noch mal bei 100. So kommt man auf rund 1250 Euro plus die Arbeit, allerdings hat man die gewechselten Teile noch zusätzlich (Marktplatz).

Für 1300-1500 Euro bekommt man natürlich auch schon komplette XT-Räder. Könnte Dir da den Poison Onlinekonfigurator empfehlen. Bauen auch gute Rahmen zu günstigen Preisen.

Giant Seek 2, 2015
Mein Seek 2, 2013 mit Umbau

Poison AtropinTourer Shimano XT

Ich hatte mich damals zum Seek 2 entschieden, weil es mir im Laden bei mir um die Ecke gut gefiel. Ab dem Modelljahr 2014 ist der Rahmen hinten breit genug gebaut worden, um 50er Reifen montieren zu können. Die sind seitdem auch montiert. Bei meinem 2013er ist bei 40mm plus Schutzbleche leider Schluss.

Wenn man aber keinen Spass an solchen Optimierungsumbauten hat, greift man besser zum Komplettrad.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1169128 - 04.11.15 09:24 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3373
Was genau löst denn diesen Wunsch aus? Also was war am vorhandenen Rad nicht passend?

Das wäre ein guter Ansatzpunkt für neue Pläne.
Nach oben   Versenden Drucken
#1169138 - 04.11.15 11:05 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 791
Lieber Kollege,

Bergamont selbst hat auch etliche Modelle ohne Fedegabel und mit Lowriderösen.
Die Frage wäre halt, ob du Geometrievorstellungen beim Rahmen hast. Ansonsten musst du die "erfahren" per Probefahrt.

"XT Komplett" = 2x11 oder 3x10?
Ist eine nicht ganz unwichtige Frage, denn zumindest beim Kurbelsatz würde ich mir evtl. eine Hintertür offen lassen. Von den bei der 3x10 Kurbel verwendeten Kunststoff-Aufsätzen zur Verbsserung der Kettenführungen bin ich persönlich nicht so überzeugt.

Ein Rahmen der deine Bedürfnisse erfüllen kann, wäre z.B. ein Intec .
Patria geht naütrlich dann besonders gut, wenn du in der Geometrie in Richtung Maßfertigung schielst. Ob dann aber das Limit von 2k EUR zu halten ist?

Somit wären ein paar mehr Infos zur Beantwortung deiner Fragen auch für uns hilfreich.

Beste Grüsse
m
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1169167 - 04.11.15 13:47 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Tarrega62
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Ich liebäugle im Moment mit dem Brandmeister Cross von Hartje. Tubus vorn und hinten, Brooks B17 Standart und Schutzbleche selbst montieren. Neue Barends habe ich noch liegen.
Was meint ihr dazu?

Geändert von Tarrega62 (04.11.15 13:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1169173 - 04.11.15 14:39 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3373
Keine Ahnung. Was willst du damit machen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1169249 - 04.11.15 21:11 Re: Mein Rad [Re: Fricka]
Tarrega62
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Ich verstehe deine Frage nicht. "Was willst du damit machen?"
Auf Reisen gehen, was sonst.
Es ist nicht einfach sich ein neues Rad zu kaufen was an Ausstattung usw. zu mir passt.
Da liebe ich mir doch lieber die Hinweise von cterres, oder von macbookmatthes, oder auch von Ulli Gue. Soviel dazu.
Es ist wirklich schwierig sich zu entscheiden.
Gruß an alle Pedalisten.

Geändert von Tarrega62 (04.11.15 21:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1169258 - 04.11.15 21:21 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6693
hast du Händler in der nähe wo du Probefahrten machen kannst? Oder weisst du aus dem "alten" Rad deine dir passende Geometrie?

Glaub Fricka meinte welche art Reisen du damit machen willst. Flussradeln oder Alpen-Kross oder rum-um-die-Welt?
Präventionparadoxum

Man sieht Schäden nicht, die ausgeblieben sind
Nach oben   Versenden Drucken
#1169268 - 04.11.15 21:36 Re: Mein Rad [Re: Oldmarty]
Tarrega62
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Hallo Martin,
mit meinem alten Rad, 26", bin ich bis jetzt ca.55000 Kilometer gefahren. Alle Wege, von Schotter, Asphalt, Sand, Strand, Splitt der übelsten Sorte und so weiter. Ihr wisst was ich meine. Ich werde meinen Esel auch weiterhin nutzen, hätte Gewissensbisse ihm gegenüber. :-)))
Im Ernst. Mir fehlt ein 28" Reiserad womit ich etwas entspannter fahren kann. Nächstes Jahr bin ich dann 54 und fahre dann etwas aufrechter, wenn ich das mal so sagen darf.
Gruß Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#1169272 - 04.11.15 21:41 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 791
Also gezz ma in echt grins,

auf bestimmte Modelle hinführen macht nur Sinn, wenn wir ein paar Maße vom alten Rad haben und ggf. ein Foto von dir auf dem Hobel. Dann kann man zumindest ein paar Datenblätter lesen und grob vorsortieren.

Ansonsten musst du raus und einfach machen (=Probefahren). Wenn ein Laden so etwas wie den Velochecker hat, ist das hilfreich, muss aber nicht.

Beste Grüsse
m
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1169289 - 04.11.15 22:28 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18012
In Antwort auf: Tarrega62
Ihr wisst was ich meine.

Nee, eben nicht. Sonst würde man ja nicht fragen. Es gibt eben sehr verschiedene Philosophien, wie und wo man so unterwegs sein will.
Und es stellt sich auch die Frage, ob das neue Rad vom Anforderungsbereich her das alte ersetzen soll, oder eine Ergänzung für speziellere Bereiche ist. Ich würde mich z.B. direkt fragen, ob das Rad noch so geländegängig sein muss, wo du doch anscheinend ein recht geländegeeignetes 559er-Rad hast. Im Marketingsprech meint 28" ja eher schmalere Reifen, 29" breite Reifen. Wobei dies eine Komponente ist, die man meist ohne größeren Aufwand auch ändern kann.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1169303 - 04.11.15 23:00 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Am Laufraddurchmesser liegt die Haltung beim Fahren nicht. Brauchst Du wirklich ein Hochrad? Wenn es schon ein neuer Gaul sein muss, dann wären quertauschbare Laufräder schonmal für die Erhaltung ein Fortschritt. Ich würde im Übrigen eher mal an Lenker und Vorbau denken als gleich ein neues Fahrzeug.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1169333 - 05.11.15 08:20 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6787
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Tarrega62
Hallo Martin,
mit meinem alten Rad, 26", bin ich bis jetzt ca.55000 Kilometer gefahren. Alle Wege, von Schotter, Asphalt, Sand, Strand, Splitt der übelsten Sorte und so weiter. Ihr wisst was ich meine. Ich werde meinen Esel auch weiterhin nutzen, hätte Gewissensbisse ihm gegenüber. :-)))
Im Ernst. Mir fehlt ein 28" Reiserad womit ich etwas entspannter fahren kann. Nächstes Jahr bin ich dann 54 und fahre dann etwas aufrechter, wenn ich das mal so sagen darf.
Gruß Frank


Wenn Du gerne aufrechter Sitzen möchtest, würde ich es erstmal mit einem anderen Vorbau versuchen. Die Vergrösserung des Laufraddurchmessers von 559 auf 622 hat - für sich genommen - natuerlich keinerlei Einfluss auf den Sitzkomfort. Daher ist es wichtig, dass Du genau den IST-Zustand (Position Lenker, Sattel) und dass, was Du ändern möchtest, nennst.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1169334 - 05.11.15 08:28 Re: Mein Rad [Re: Oldmarty]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3373
Nicht ganz. Oben drüber steht:

Zitat:
ich war gerade 4 Wochen in Kroatien und nun ist es Zeit für ein neues Rad.


Daraus habe ich geschlossen, dass das bisherige Rad sich in Kroatien irgendwie nicht bewährt hat. Dann sollte man gucken, woran das lag. Oder an Altersschwäche gestorben ist, ansonsten aber ideal war. Dann sollte man gucken, eines zu finden, das möglichst viele Eigentschaften des alten hat.

Immerhin wurde jetzt nachgeliefert: Tarrega ist bisher mit einem MTB unterwegs. Und möchte jetzt ein Treckingrad. Damit möchte er Reisen jeder Art machen. Überall auf der Welt.

So ein Rad kenne ich nicht. Selber brauche ich inzwischen drei. Ein Schnelles. Ein Geländegängiges. Und eines dazwischen. Obwohl ich nur in Europa unterwegs bin.

Bei jedem ist die Sitzposition unterschiedlich. Da es eben unterschiedliche Fortbewegungsweisen sind. Und trotzdem sind sie von der Geometrie her für mich tauglich. Weil sich meine eben auch nicht ändert.

Ich bin übrigens 60 Jahre alt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1169368 - 05.11.15 10:44 Re: Mein Rad [Re: Fricka]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2273
In Antwort auf: Fricka
Selber brauche ich inzwischen drei. Ein Schnelles. Ein Geländegängiges. Und eines dazwischen.
Desweiteren braucht man ein Leichtes, ein Stabiles, ein Rustikales für schlechtes Wetter, ein Praktisches, ein Bequemes, und ein schönes Rad für's Auge.

Grüße, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1169370 - 05.11.15 10:50 Re: Mein Rad [Re: LudgerP]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3373
Das Schnelle ist leicht und absolut fürs Auge. Stabil, für schlechtes Wetter geeignet und praktisch sind sie alle auf ihre Weise. Am bequemsten ist das mittlere.

Wobei ich eigentlich optisch unauffällige Räder vorziehe. Da gibt es nicht soviele Interessenten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1169392 - 05.11.15 13:29 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
veloeler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 561
In Antwort auf: Tarrega62
Mir fehlt ein Reiserad womit ich etwas entspannter fahren kann. Ich fahre dann aufrechter. [Zitat angepasst]


Wenn es nicht "etwas", sondern "viel" sein darf, dann solltest du genau das Gegenteil von "aufrechter" zumindest einmal in Betracht ziehen.
Reiseblog: 2019 und 2017 Frankreich, 2016 Nordamerika, 2015 Neuseeland & Australien, 2014 Dubai->Schweiz, 2013 Schweiz->Nordkap->Schweiz
Nach oben   Versenden Drucken
#1169416 - 05.11.15 15:09 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2265
In Antwort auf: Fricka
... Damit möchte er Reisen jeder Art machen. Überall auf der Welt.

So ein Rad kenne ich nicht. ...
Solche Räder kann man sich z. B. aus Surly-Rahmen oder Specialized AWOL- Rahmen selbst aufbauen. Kann dann alle Anforderungen erfüllen und wird bei sachgerechter Auswahl der Teile auch im Budget bleiben. Ich würde mir bei dem Budget ohnehin einen Eigenaufbau gönnen, weil dann genau das Rad dabei herauskommt, das man will. Kompletträder sind ja in der Regel meist nur ein Kompromiss aus Marketing und BWL, um ein bestimmtes Markt-/Preissegment zu bedienen. Beide Rahmen lassen sich auch mit "gelockten" Lenkern aufbauen, ohne das man dann eine Unterwerfungshaltung einnehmen muß - vorausgesetzt, man wählt die passende Rahmenhöhe. Die Auswahl des passenden Lenkers steht einem bei Eigenaufbau ja frei.
Wenn man das als Winter-Bastelprojekt durchführt, hat man genügend Zeit, für die Teileauswahl auch günstige Bezugsquellen zu finden.
In Antwort auf: Tarrega62

Es ist nicht einfach sich ein neues Rad zu kaufen was an Ausstattung usw. zu mir passt.

Siehe oben (beispielhaft). Wenn Ausstattung, Sitzposition, etc. den eigenen (speziellen) Anforderungen genügen sollen, geht mMn nur Eigenaufbau. Kompletträder können nah am Ideal liegen, werden aber meistens doch relativ schnell für weiteres Geld angepasst.
In Antwort auf: Tarrega62
Im Ernst. Mir fehlt ein 28" Reiserad womit ich etwas entspannter fahren kann. Nächstes Jahr bin ich dann 54 und fahre dann etwas aufrechter, wenn ich das mal so sagen darf.
Auch mit 26" (ETRO 559) kann man entspannt und aufrecht fahren - selbst mit einem reinarassigen Rennrad kann man entspannte "Roll-Runden" drehen. Es zwingt einen ja niemand, ständig verbissen "am Anschlag" reinzuholzen... zwinker . Ich bin nächstes Jahr auch 54, kann aber den Zusammenhang zw. diesem Alter und dem dann aufrechter fahren (müssen?) nicht nachvollziehen. Gut - ich kenne Dein jetziges Radl nicht (Bilder!!), vielleicht erklärt sich das dann ja.
In Antwort auf: Fricka
Selber brauche ich inzwischen drei. Ein Schnelles. Ein Geländegängiges. Und eines dazwischen.
Bei jedem ist die Sitzposition unterschiedlich. Da es eben unterschiedliche Fortbewegungsweisen sind. Und trotzdem sind sie von der Geometrie her für mich tauglich. Weil sich meine eben auch nicht ändert.

Das ist auch m. E. die Mindestmenge an Rädern, die man haben sollte. Mehr immer - weniger nimmer grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1169425 - 05.11.15 16:00 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3373
Jemand, der 55 000 km Reiseradeln hinter sich hat, weiß doch vermutlich, was er braucht. Da kannst du dir die Probierphase stark verkürzen.

Persönlich habe ich die für mich richtige Geometrie durch Probieren rausgefunden. Es gibt im Internet jede Menge Anleitungen zur Selbstvermessung für das Grobe für den Einstieg. Und dann los.

Ich hätte gerne mein Trekkingrad etwas geländegängiger. Also breitere Reifen. Bei meinem jetzigen ist da praktisch kein Spielraum. Die neueren Modelle desselben Typs sind besser. Das gibt mir zu denken. An das ultimative Rad kommt man wahrscheinlich nie. Weil sich auch die Reisepläne verändern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1170949 - 11.11.15 23:32 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Tarrega62
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Es ist vollbracht. Wir werden mein Wunschrad bei meinem Händler nach meinen Wünschen bauen.
Werde dann ein Bild schicken.
Gruß Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#1171120 - 12.11.15 20:14 Re: Mein Rad [Re: Tarrega62]
Zaubermann
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 376
Viel Glück !!!
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de