Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
25 Mitglieder (stekuli55, Rennrädle, Oldmarty, Sonntagsradler, snoopy_226k, Gerhard O, s69_de, dcjf, 8 unsichtbar), 65 Gäste und 63 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26985 Mitglieder
90910 Themen
1397254 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3308 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1239727 - 09.10.16 17:20 Patria Terra ..... mit der Zeit……
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
Mein Terra stellte ich im Frühjahr 2013 in UR4 vor. UR 4: "Mit der Zeit……" (Ausrüstung Reiserad)
Da jetzt die Möglichkeit besteht, noch einige Erfahrungen zum Rad hinzuzufügen, werde ich diese im nächsten Beitrag beschreiben.
------------------------------------------------------------------------------

mit der Zeit……

………………verstärkte sich das Gefühl, dass der alte Rahmen irgendwie nicht mit meinem Körper harmoniert.

………………habe ich mir jetzt ein Reiserad aufgebaut, das mich zufrieden stellt.

………………sammelten sich unterwegs neue Erfahrungen, über die ich erzählen möchte.

Mario veröffentlichte hier unter dem Titel UR 4: Einfach einfach... mit viel Herzblut mein altes Rad........



........ und schrieb: "Diverse Verbesserungen hat das einfache Stahlrad in grün dank der großartigen Hilfe hier aus dem Forum nun hinter sich. An dem Grundkonzept gibt es nix zu meckern"
Ich wollte bei diesem Konzept und den Komponenten, die an dem alten Rahmen verbaut waren, festhalten und begab mich aufgrund der Empfehlung von Thomas aus Finnland (nöffö) auf die andere Rheinseite.

"Wenn Sie vor sich einen Radfahrer sehen, wollen Sie den unbedingt einholen?"
war die erste Frage in der Ergonomieberatung. Nach 7 Monaten Bedenkzeit entschied ich mich für einen neuen Rahmen mit Gabel. Es wurde ein Patria Terra in RAL 6009, Tannengrün matt. Der 58er Terra Rahmen bekam ein um 3cm verlängertes Oberrohr und hat von Haus aus ausreichend lange Kettenstreben. Der Rahmen passt meinen 184 cm ganz einfach besser, der Kontakt zum Händler ist seit Anbeginn vorzüglich und den, der vor mir fährt, will ich immer noch nicht einholen. zwinker

Die Möglichkeit der Lenkerhöhenverstellung ist mir wichtig,
da ich doch dazu neige, mit unterschiedlicher Fitness grins durch die Gegend zu radeln. Einen weiteren Vorteil, den Lenker tiefer zu stellen, bemerkte ich am Flughafen in Lissabon, der doch einen recht schmalen Scanner hat. So entfiel dort die Prozedur der Demontage. Auch der Transport des Rades im Auto ist erheblich einfacher. Patria verbaut den Up & Down von Humpert.



Die Felgen könnten ja in 12 Jahren durchgebremst sein! grins oder ich bekomme Lust auf eine Kettenschaltung
Zusätzlich zu den Cantisockeln für die HS33 wählte ich deshalb die Vorbereitung für Scheibenbremsen. Die Gabel ist stärker dimensioniert und mit der IS2000 Aufnahme ausgerüstet. Im hinteren linken Rahmendreieck lötet Patria eine gebogene Strebe zur besseren Verteilung der Bremskräfte ein. Die eigentliche Aufnahme der Disc erfolgt aber über das verschiebbare linke Ausfallende.

Für alle Eventualitäten habe ich jetzt 2 unterschiedliche linke Ausfallenden……..
L1. für Rohloff- oder Kettenschaltung ohne Scheibenbremsaufnahme (verbaut)
L2. für Rohloff- oder Kettenschaltung mit Scheibenbremsaufnahme (Reserve)

…………..und für rechts hab ich jetzt auch 2 verschiedene
R1. für Rohloff (verbaut)
R2. für Rohloff- oder Kettenschaltung mit Schaltauge (Reserve)
Nun muss ich nur noch daran denken, dass ich auf großer Tour L2 und R2 montiere teuflisch und beim Rohloff- Service im nächsten Winter die Nabe auf Disc umrüsten lasse.
Aus ästhetischen Gründen sind alle Ausfallenden natürlich schwarz.(Photo: R1)



Ein drittes Gewinde im Sattelrohr bietet mir die Möglichkeit, das Schloss tiefer zu montieren und der zusätzliche Mittelsteg könnte auch mal einem Mittelständer Platz bieten. Dieser Mittelsteg bietet zudem noch zusätzlichen Halt, um ein Zeltgestänge zu verstauen. Die Gründe für meine Seitenständer-Paranoia sind tief mit meinem Trauma der verbogenen Trägerplatten am alten Rad verbunden weinend.
Nachdem mir in Peenemünde noch der Pletscher Zoom einfach durchbrach, habe ich vor 4000 km die Patria Trägerplatte für den Hinterbauständer entsorgt und bin zum Pletscher Leader gewechselt, der jetzt mein Gepäck klaglos trägt und keinerlei Spuren am Rahmen hinterlässt. Im Montageset sind Plastikschellen enthalten, die die Rahmenrohre schützen.

...

"Hängen Sie beide Räder an die Decke und schrauben Teil für Teil vom alten Rahmen an den Neuen."
So sprach der Meister bei der Übergabe des Rahmens. Diese Vorgehensweise erwies sich für einen Fahrradtechnik-DAU wie mir als die einfachste, und so entstand, mal wieder mit der Hilfe aus dem Forum, der Patria Terra Neuaufbau............
Erkenntnis: Die ausschließliche Verwendung von heimatlichen Inbusschrauben senkt den Werkzeugbedarf merklich. schmunzel

Eure Antworten auf die von mir im Laufe der Zeit gestellten Fragen habe ich nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt. wein

Der Kofferraum für vorne ist einfach klasse! Die Körbchengröße passt. Die Ortliebs halten mittlerweile fest und absolut wackelfrei.



Rohloff-Schaltzugführung
Als ich mein altes Rad zerpflückte, fiel mir auf, dass ich die Schaltseile der Rohloff komplett auseinanderbasteln muss, da sie in angelöteten Zughaltern verlegt waren. Das Terra hat an vielen Stellen Gewindebuchsen, in die man Zugklemmen einschrauben kann. Das erscheint mir als großer Vorteil in dem Fall, wenn mal ein Zug defekt ist und ich die Neumontage bei Wind und Wetter direkt am Rad vornehmen müsste. Folglich habe ich die Schaltseile der Rohloff und die Leitungen der Magura abschraubbar und komplett abnehmbar montiert. Die Schaltseile habe ich dann oberhalb des Tretlagers geführt. So gibt es nur wenige Radien. Dementsprechend habe ich auch die Schaltbox auf 05:30 Uhr gedreht. Erwartungsgemäß funktioniert das Schalten leichter.

Linke Kettenstrebe: 2 Stück Kabelhalter übereinander.
Unterrohr: 2 Stück Doppelclips und weitere von den o.g. an den Gewinden für den Flaschenhalter. Photo Unterrohr.
Steuerrohr: mit dieser Schelle liegen beide Schaltseile auf der linken Seite





Der Kettenspanner an der Rohloff Nabe hat sich bewährt schmunzel
Nachdem ich im letzten Jahr 4000 km NICHTS nachstellen musste und die Feder schon 7000 km ihren Dienst tut, kann ich den Yess ETR/B nicht nur aus ästhetischen Gründen empfehlen.



Die Frage, ob der VR Bremshebel rechts oder links montiert wird, habe ich dauerhaft zugunsten der rechten Seite entschieden.

Weil am alten Rad der Einschaltring der Lampe immer verdreckte, verbaute ich auch am Vorderrad ein hinteres Schutzblech mit tief montiertem Spritzlappen. dafür



"Was hast Du denn für einen Gepäckträger?" werde ich gelegentlich von sehr genau schauenden Menschen gefragt.
Bei den anfänglichen Suche nach dem richtigen Kofferraum kaufte ich mir zunächst den tubus Locc und wollte ihn vorne montieren ohne aber darüber nachzudenken, dass das VR ja ein schmaleres Achsmasz hat. peinlich Beim Biegevorgang knackte der Gepäckträger entzwei. Heute erweitert das Oberteil, verdreht montiert, die Ablagefläche vom Logo zu meiner vollsten Zufriedenheit. grins



Zu den Ersatzteilen, die ich immer mitschleppe, gehört neben Schlauch, Kabelbindern und der Garmin Lenkerhalterung der Spiegel. Ich habe mich so daran gewöhnt, dass ich nicht mehr ohne fahren möchte. Nach Versuchen mit unterschiedlichen Modellen bleibe ich bei dem Asista Proline Bar-End



Auch der Verbandskasten ist nun an seiner endgültigen Position angekommen. Es ist schön, wenn zwischen Sattelstütze und Schutzblech etwas mehr Platz als nötig ist.



Das Steuerlager war ja bereits von Patria eingesetzt und von Kurbel & Co hatte ich keine Ahnung. Also brachte ich das halbfertige Rad nebst Kette, Lager, Kurbel und Kettenspanner nach Düsseldorf zur Endmontage. Nachdem der Meister alles kontrolliert hatte und meine neu befüllten Bremsen abnickte, startete ich im Frühjahr 2012 meine erste Reise mit dem neuen Rad zum Forumstreffen nach Biel.

Es folgten ein paar weitere Touren mit dem beruhigendem Gefühl, nicht mehr ganz so der Fahrrad-DAU zu sein. Dieses Gefühl ist unbezahlbar! lach












Heute muss ich sagen, dass sich das Patria Terra zwar nicht von alleine putzt, sonst aber meine Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Letztens war ich zum Service und konnte Frau und Herrn Just dabei über die Schulter schauen. Danke! wein..........

...........und Tschüss
Jürgen


Photo von AndreasR schmunzel

Die bis jetzt nicht erwähnten Komponenten sind:
Lenker & Vorbau: Syntace eco-set (gibt es leider nicht mehr)
Barends: Titec lang
Griffe: Odi Lock on (Ergon GP1 hatte ich zwischendurch und kam damit gar nicht zurecht)
VR Nabe: Shimano Alfine Dynamo
Speichen: DT Swiss verlötet
Felgen: Rigida Sputnik 19 mm
Reifen: Schwalbe Supreme (26 x 2.00)
Kette: Connex 808 (jetzt 4000km)
Kurbel: Shimano Deore FC-M521 mit 1 Surly Kettenblatt (36Z)
Hosenschutz: Truvativ Stylo All Mountain Guards (links rum montiert)


Systemgewicht: psssssssssssst schmunzel


...........ganz zum Schluss hab ich doch noch einen grins
Das Rad ist mit Gepäck schon schwer und das Hochtragen über Bahnhofstreppen lausig. Dabei kann die Lösung ganz einfach sein, wenn man sich mal das Prinzip der Klopapierrollenhalter anschaut. Zum Einsatz kam ein altes Stück Lenkerrohr, ein Spanngurt und ein Heringsgummi. Befestigt wird die Chose im Halter der Luftpumpe (die Pumpe befindet sich in der Ortlieb) und der Spanngurt trägt die Last unterm Tretlager.
Ist schon gut, wenn da keine Züge liegen teuflisch (der Belastungstest steht aber noch aus!)


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.

Geändert von Juergen (09.10.16 17:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1239761 - 09.10.16 18:49 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: Juergen]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9361
Hallo Jürgen,

verdientermaßen kommt der erste Beitrag im neuen Unterbereich von Dir! Das wird sicherlich eine Verbesserung im Vergleich zu den bisherigen UR-Fäden, bei denen die Diskussionen zu den einzelnen Rädern immer wieder etwas chaotisch werden konnten, wenn zwischendurch schon wieder ein neues Rad vorgestellt worden war.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1239784 - 09.10.16 20:17 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: Juergen]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9361
Was ich Dich schon immer einmal fragen wollte. Ich habe an meinem Stadtrad hinten einen Korb montiert und finde den sehr praktisch. Wenn ich allerdings - was ich häufiger mache - anstatt direkt von der Arbeit heimzufahren einen größeren Umweg fahre, kommt es schon immer wieder vor, dass ich auch einmal auf schlechtere Wege gerate. Dabei muss ich immer sehr darauf achten, dass der Korbinhalt sich nicht in der Landschaft verteilt. Du hast einen Korb vorne montiert, der sicherlich angenehm ist, da man schnell auf Sachen zugreifen kann. Hast Du nicht Probleme, wenn Du einmal auf Holperpisten unterwegs bist (wenn Du z. B. meinen Tracks folgen solltest träller )?
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1239827 - 10.10.16 08:18 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: Keine Ahnung]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
Da fällt auch auf Holperpisten nix raus. Allerdings ist meine Lösung nicht für Körbe hinten gedacht. grins



Außerdem ist das so eine Sache mit dem schnellen Zugriff. Kartentasche nach vorne klappen, Rucksack rausholen, aufmachen und und und.........
Aus dieser Erfahrung heraus hab ich mir für die Kamera eine kleine Ortliebtasche an den Korb montiert.

° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374265 - 11.02.19 15:09 Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463


mit der Zeit……

………………hatte ich keinen Bock mehr, 19%-Steigungen im Nieselregen zu schieben.

………………wurde ich morgens im Zelt wach, öffnete den Reißverschluss, starrte liebevoll auf mein Terra und fragte mich: "Wo ist der Motor?"

………………musste ich mir Gedanken machen, was ich will und was ich nicht will. Das eigene Können spielte dabei eine nicht unerhebliche Rolle.

………………wurde mir klar, dass ich keine Lust habe, mein zukünftiges Reiseradel-Leben nur noch am Kanal zu fristen.

Mario schrieb seinerzeit: "Diverse Verbesserungen hat das einfache Stahlrad in grün dank der großartigen Hilfe hier aus dem Forum nun hinter sich. An dem Grundkonzept gibt es nix zu meckern"

Ich wollte an diesem Konzept, dem Fahrrad und den Komponenten, die verbaut waren, festhalten, auch wenn mir Ingo und Rolf die Nase mit ihren R&M Chargern lang machten. Ein Blick auf die Preise bei R&M, Velotraum und Patria brachten mich schnell auf den Boden der Realität zurück. Denn ein stabiles Reiserad mit Motor, Rohloff, Son und Edelux kostet bei den genannten mindestens 6.000,- Euro. Und nachdem, was ich so vernommen habe, werden Pedelecs gerne durch die halbe Republik verschickt, nur weil irgendein Fachhändler-Dösel keine Ahnung von Fehlersuche hat. Zudem fragte ich mich, was diese verdongelten Systeme eigentlich besser können. Und nur bei Patria war ich mir sicher, die gewohnte Sitzhaltung zu bekommen.
So begab ich mich zur Lösung meiner Wünsche auf die Suche nach Antworten. omm
.
  • Frage 1: Muss ich, wenn ich einen Motor einbaue, meinen Job als Moderator kündigen?
    Die Antworten der Belegschaft fielen einstimmig aus. lach
    .
  • Frage 2: Vorderrad- oder Mittelmotor?
    .
    Ich meldete mich im eMofa Forum an und dort ist es wie hier. „Nimm nen Hinterradmotor.“ ..... „Es geht beides“..... „Nein, doch vielleicht.“..... „Was, 155kg Systemgewicht? Bergauf? 15%?“...... "Mach doch BikePacking!" grins
    Die hilfreichsten Antworten bekam ich über PNs. Einer, der schon tausende Kilometer mit nem Velotraum und dem langsam drehenden Puma im Vorderrad unterwegs ist, meinte, dass das schon funzt. Allerdings sei langsam fahren keine Option.
    Jürgen, also der, der mit dem Wohnwagen nach Russland gefahren ist, meinte: „Mittelmotor! VR-Motor geht aber auch.“ grins

    a. VR) Der Puma Vorderradmotor kostet eingespeicht bei EBS in Heidelberg mit allem PiPaPo 1350,- Euro zuzüglich Einbau. Damit entfällt mein Nabendynamo und ich müsste mir zusätzlich Gedanken um neues Licht machen. Letztendlich wären da bestimmt 1700,- Euro zusammen gekommen. Ein Akku im Gehäuse aus dem Umbausatz sieht auch einfach nur bescheiden aus.

    Ein benachbarter Händler bot mir einen VR-Motor für 1000,- mit Einbau aber ohne Akku an. Zu dem, was er denn da einbaut, sagte er nur: "Den importieren wir aus China, den kann ich empfehlen."

    b. MM) Der gleiche benachbarte Händler bot mir einen Bafang BBS01, ebenfalls ohne Akku, für 950,- Euro mit Einbau an.
    Herr Krautscheid aus Bochum wollte mir nen Pendix mit 1000Wh für 1800,- Euro verkaufen.
    Thomas Just aus Düsseldorf wollte mir gar nichts verkaufen, riet aber dringend vom VR-Motor ab. Zudem meinte er:
    "Du brauchst jemanden, den Du aus der Pampa in Frankreich anrufen kannst und der dir dann die passende Antwort liefert." Wo er recht hat, da hat er recht. grins
    Jürgen sicherte mir zu, einen Bafang BBS01 gegen Spesen einzubauen.

    Der BBS01 kostet über eBay in China 380,- Euro. Enthalten sind alle notwendigen Komponenten. Nur Garantie und Akku fehlen.
    Der BBS01 kostet bei ATM in Nienhagen 420,- Euro. Dafür gibts ne deutsche Garantie, 2 Stck. Bremshebel und das Daumengas dazu.
    Der BBS01 kostet bei Petto-Bike in Wuppertal ca. 500,-. Den Einbau bieten die für 150,- Euro an.
    Der BBS01 kostet bei EBS in Heidelberg 550,- Euro. Den Einbau bieten die auch an. Die Kosten richten sich nach dem notwendigen Aufwand.
    Die Suche nach weiteren guten Händlern hier im Großraum Düsseldorf verlief im Sande. Keiner geht ins Risiko.

    Ich entscheide mich für den Bafang BBS01 mit 250W, da ich legal unterwegs sein möchte und mit der richtigen Übersetzung an der Rohloff auch mit langsamer Geschwindigkeit keine Angst zu haben brauche, dass mir der Motor am Berg abraucht.
    .
  • Frage 3: Wieviel Strom, welche Leistung und welcher Akku kommt in welches Gehäuse und wohin?
    .
    "Fahren Sie im Eco-Modus, dann schaffen Sie locker 100km mit 500Wh!"
    "Und wie viel Wh brauche ich, wenn ich 30km bergauf mit einer Durchschnittssteigung von 9% und 155kg Systemgewicht hochradeln möchte, aber nur in der Lage bin, 150W zu treten?"
    "Ääääh?"
    teuflisch
    .
    So langsam wurde ich neugierig, durchforstete das Internet, schaute mir alle möglichen Leistungsrechner an und kam zu dem Schluss: 500Wh sind zu wenig, 1000Wh sind zu schwer.
    In der Regel kosten Akkus pro Wh 1,- Euro. Dabei sollte man genau schauen, welche Zellen verbaut sind. Zellen mit 3500mAh sind genauso groß und schwer wie Zellen mit 2900mAh. Auch wenn die mit 3500mAh nicht so lange halten wie die kleineren, erschien mir dieser Akku Typ aus Gewichtsgründen die bessere Wahl.
    Da mir gesagt wurde, dass man einen Bafang BBS01 nicht mit 42V oder mehr betreiben soll, entschied ich mich für einen Akku mit 36 Volt.

    Da hast Du die Qual der Wahl............. grins
    Ein Gepäckträger Akku mit 14Ah und 504Wh wiegt 2,9kg, sieht zensiert aus und kostet ohne Ladegerät und Halterung 500,- Euro.
    Ein Rahmenakku mit 17,25Ah und 621Wh wiegt 3,0 kg, sieht auch zensiert aus und kostet mit einem 2,5Ah Ladegerät 629,- Euro.
    Ein Softpack Akku mit 20,7Ah und 745Wh wiegt 3,3kg, kann man irgendwohin ans Rad schnallen und kostet 739,- Euro.
    (die angegebenen Preise stammen von EBS aus Heidelberg)

    "Ein SoftPack kann man irgendwohin ans Rad schnallen," gefällt mir. dafür

    Anfangs bastelte ich mir Pappkartons in der Größe verschiedener AkkuPacks von 373Wh bis 745Wh, von 1,8kg bis 3kg und stopfte diese in eine Ortlieb Außentasche. Allein die Möglichkeit, dass bei einem Sturz, die Akkus Schaden nehmen könnten, hielt mich davon ab, die Idee weiter zu verfolgen. Doch es gibt etliche Radler, die einen SoftPack-Akku in eine Rahmentasche packen. Diese Konstruktion ist dann uU nicht mehr wirklich wasserdicht.
    Auf der weiteren Suche nach wie und wohin fand ich eine Lösung, die mir sehr sympathisch war. In diesem Faden stellte ChristianK seine Lösung mit einer PeliBox vor, die er mit Ortlieb-Haken am Gepäckträger befestigte. Photo Da mir die PeliBox zu groß war suchte ich weiter und fand von B&W International diese kleine Box. Sie kostet ca. 28,- Euro.

    Rutzki73 aus Berlin ist recht aktiv in diesem Faden. Er bietet die Box als 24V Variante an. Den Einbau eines 36V AkkuPacks wollte er prüfen. Ein anderer Händler aus Berlin bietet die Box mit 70 Zellen für 700,- Euro fertig bestückt an.
    Herr Rutzki hat einen ordentlichen Online-Shop und verkauft seine Packs und auch andere Akkus für deutlich kleineres Geld. Zudem ist er ein freundlicher Geselle und baut die Akkus in Berlin selber. Ein Softpack 36V 10S6P 20,70Ah mit BMS kostet bei ihm nur 329,- Euro. Damit bin ich nicht mehr bei einem Euro/Wh sondern bei 44ct pro Wh.
    So langsam weiß ich jetzt, wohin die Reise gehen soll. wein

    Da ich als e-DAU null Ahnung von wasserdichten Durchgangsverdrahtungen habe, Steckertypen ein Buch mit hundert Siegel sind, und ich in grauer Vorzeit mal mit einem Lötkolben mir lediglich die Finger verbrannt habe, steh ich da wie der Ochs vorm Berg und frag mich, wie ich da oben hin komme. Ich rufe mal wieder Jürgen an. schneller66 ist wirklich ein feiner Kerl, hat Ahnung und gibt mir den entscheidenden Tipp. „Setz dich mal mit Eward in Verbindung. Er hat mir alle Akkus gebaut. Der Kerl ist in Ordnung und liefert, was Du brauchst zu einem ordentlichen Kurs.“

    „Hallo Eward, ich hab hier eine Plastikbox. In diese soll ein 36 Volt AkkuPack mit 60 oder 70 Zellen. Einerseits möchte ich zum Laden den AkkuPack aus der Box entnehmen können, andererseits sollen Motor- und Ladekabel wasserdicht aus der Box herauskommen. Die Möglichkeit, den Akku direkt am Rad zu laden, sollte ebenfalls gegeben sein.“ grins

    „Schick mir die Box, leg 380,- Euro rein und dann sag ich dir, was ich an Power reinpacken kann.“

    Ich mag so Typen, legte 400,- Euro in die Box, markierte das Loch für die Kabel, verschickte das Paket an Eward und bekam 14 Tage und 10 Mails später eine fertig verkabelte AkkuBox mit 60 Zellen, 745Wh und 50,- Euro zurück. Mit dabei waren noch zwei Verlängerungskabel und ein Adapterkabel von der XT-60 Buchse auf den XLR-3-poligen Stecker, damit das Ladegerät auch passt. wein

Sodele, jetzt hab ich was anständiges gelernt und einen Akku 36V, 10S6P, 745Wh, 20,70Ah mit BMS, 35E Zellen von Sanyo, einem Gewicht von 3,65kg mit Box zu einem Preis von 378,- Euro. Da kann man erstmal nicht meckern.

Die Standortsuche für den Akku verschiebe ich auf später. Zwei Möglichkeiten sehe ich vorrangig.
1. Im Körbchen
2. Direkt hinter der Sattelstütze auf dem Gepäckträger.
Die Entscheidung treffe ich erst dann, wenn der Motor drin ist und ich ein Gefühl für die Gewichtsverteilung habe. cool

Nachdem die Fragen 1-3 beantwortet sind, frage ich mich immer noch, wo ich den Motor kaufe und wer ihn einbaut. Ich habe Angst, etwas falsch zu machen und dann ohne Hilfe dumm dastehe. Kommen wir zur nächsten Frage.
  • Frage 4: Wo kaufe ich den BBS01 und wer baut ihn ein?
    .
    1. Jürgens Angebot ist wirklich verlockend, doch er wohnt weit weg.
    2. EBS sitzt in Heidelberg, da fährste auch nicht mal schnell vorbei.
    3. Petto-Bike hat die Werkstatt in Wuppertal und würde mir den Motor einbauen.
    „Aber eines sage ich direkt. An Ihre Batterie geh ich nicht ran. Die Verkabelung zwischen Motor und Akku müssen Sie schon selber machen!“ tönte es aus dem Telefonhörer.

    Das Angebot war verlockend, denn kein Händler verkauft dir einen Motor und baut ihn mit einem bauseitig gestellten Akku ein. Die Angst vor Garantiefällen ist einfach zu groß. Verständlich.
    Termin gemacht, Details besprochen, 3 Tage später mit einem Petto-Akku einen Probelauf gemacht und Rad nach Hause gebracht. Das ging schnell.
    Für den Motor hab ich mit 5 Unterstützungsstufen und einer E- Stufe 528,- Euro bezahlt. Für den Einbau hat er 99,- Euro, für ne neue Kette 28,- Euro und für 3 Anschlusskabel zur Batterie 14,- Euro berechnet. Damit war ich einverstanden., denn immerhin hab ich jetzt ne Garantie auf Motor und Einbau. Die Erfahrungen, die Kunden im anderen Forum mit Petto-Bike gemacht haben, sind durchgehend positiv. Ich verzichtete auf einen möglichen USB-Anschluss, um mein Navi zu laden, auf den Daumengas Hebel und Bremsabschalter. Ob ich da was nachrüsten will, wird sich mit der Zeit klären. Den Einbau eines https://gearsensor.com , um das Schalten mit der Rohloff komfortabler zu machen behalte ich mir ebenfalls vor.
    Kosten für den kompletten Umbausatz mit Programmierung und Einbau: 670,- Euro.

    Jetzt steh ich immer noch dumm da, auch wenn ich weiß, dass bei dem Akkukabel, das aus dem Motor schaut, rot = Plus und schwarz = Minus ist. Immerhin. schmunzel
    .
  • Frage 5: Hilfe. Ich kann nicht löten!
    .
    "Eward, was sind das für Stecker am Akku und wo ist Plus?"
    " XT-60 Stecker und +- steht am Stecker dran. grins Die abgeflachte Seite ist Plus und die Trapezförmige ist Minus. Ist evtl. unterm Schrumpfschlauch versteckt."


    Ich dackle zum Conrad nach Düsseldorf und kauf erstmal ein paar Stecker und Buchsen. Ein großer und durchsichtiger Schrumpfschlauch liegt auch im Einkaufskorb. Dazu später mehr im Fototeil. lach
    In den Siebzigern gab es in Neuss einen Autoelektriker, der mir gelegentlich die Lichtmaschine der Ente reparierte. Den gibt es immer noch.
    Zu dem fuhr ich hin, zeigte ihm Kabel und Stecker und bekam zur Antwort: "Kannste morgen abholen!" party

    Ich verbinde mit zittrigen Fingern Motor und Akku, schalte das Display ein und könnte vor lauter Freude ne ganze Pulle vom guten Roten saufen. wein wein
    Kosten für Stecker, Löten und Rotwein 30,- Euro
    .
  • Last but not least: Der Teufel steckt in den Details von Kettenspanner, Kurbel, Kettenblatt und Kettenlinie.
    .
    Was solls. Warum hab ich mir hier im weltbesten aller Foren tausende Beiträge angetan? grins
    .
    a) Ärgerlich ist, dass mein YESS Kettenspanner nicht mehr an das Tretlager zu montieren ist. Petto hat die Kette mit den verschiebbaren Ausfallenden jedoch kräftigst gespannt. weinend
    Da ich verschiebbare Ausfallenden einfach nur zensiert finde, hab ich den Surly 1x1 Singleator Kettenspanner mit beiden Federn incl. bestellt. Die Montage ist etwas fummelig, funktionierte aber einwandfrei. Ein dünner 18er Maulschlüssel sollte aber vorhanden sein. grins

    b) Ärgerlich ist ebenfalls, dass die verbauten Kurbeln 170mm haben. 175er gibt es von Bafang nicht.
    Ganz dumm ist dazu, dass die linke Kurbel nicht gekröpft ist und so 3mm an der Kettenstrebe und den verlegten Rohloffzügen vorbei läuft.
    Dadurch beträgt der Abstand Innenseite linke Kurbel - Achse Sattelrohr ca. 70mm und der Abstand Innenseite rechte Kurbel - Achse Sattelrohr ca. 95mm.
    Also ==> Neue linke gekröpfte 4-Kant Kurbel mit 175mm Achse beim Händler um die Ecke aus der Restekiste gekauft, das erste Mal in meinem Leben einen Kurbelabzieher benutzt, Kurbel montiert und Pedale dran. Jetzt passen die Abstände.

    c) Ärgerlich ist auch, dass Petto ein 46er statt dem gewünschten 44er Kettenblatt verbaut hat, auch wenn das den Kohl nicht fett macht. Das Dumme ist, dass ich mit 46-16 eine Entfaltung von 1,66m habe und damit keinen Berg mehr hochkomme, wenn der Akku mal leer ist.
    ..... zensiert , wenn man 32-16 gewöhnt ist.

    Die Lösung für das Kettenblatt ist etwas komplizierter, denn das kleinste Kettenblatt für den Bafang ist das 44er. Das Blatt ist nämlich nach innen 8mm gekröpft. Deshalb geht kleiner nicht serienmäßig.
    Die Lösung des Problems gibt es zu Preisen zwischen 25,99 und 49,- in Form eines Kettenblattadapters mit Lochkreis 104mm. Ich wählte den von Faster Bikes für 25,99 und schraubte mein 36er Surly Blatt auf die Außenseite des Adapters. (mit Zwischenring passt das Blatt auch auf die Innenseite. Damit wären theoretisch auch 2 Kettenblätter möglich)
    Jetzt hat sich zwar die Kettenlinie von 54mm auf 62mm geändert, doch ein 17er Steckritzel für die Rohloff liegt mittlerweile vor meiner Nase. Beim Steckritzel wandert die Kettenlinie um 3mm nach außen auf 57mm. Letztendlich wird ein Unterschied in der Kettenlinie von 5mm aber weder der Rohloff schaden noch dem Surly Kettenblatt den Garaus machen.

    Hinweis: Die angegebenen Masze passen nur für ein 68er Tretlagergehäuse und nicht für 73er Gehäuse oder Exzenter-Tretlager! Fragen dazu kann ich nicht beantworten.

    Kosten für Umbau des Antriebes mit Kurbel, Rohloff Steckritzel, Rohloff Ritzeladapter, Surly Singleator und Kettenblattadapter 142,- Euro.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374266 - 11.02.19 15:13 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
........ Kommen wir zu den Bildern. Ich fange mit dem Akku an. lach

..... Mit dem Pappkarton klärte ich die möglichen Abmessungen für den "Akku in the Box"



..... möglicher Standort im vorderen Körbchen



..... die Kabel finden ihren Weg durchs Gitter. Der durchsichtige Schrumpfschlauch schützt zusätzlich vor Nässe.
Das zweite Kabel dient zum Laden des Akkus. Die Konstruktion ist simpel und hält bommbenfest.



..... Zweiter zusätzlich möglicher Standort vom Akku direkt hinter dem Sattel.
Die Befestigung mit den Gummispannern ist nicht wirklich rüttelfest. Die Box wackelt ........... traurig



..... Mit Spanngurten gibt es nix mehr zu meckern.
Auch wenn die Box wasserdicht ist, kann ein Gurt einmalrum nicht schaden. grins



..... Das Bafang Kabel zum Akku, das vom Motor kommt ist verschraubbar und wasserdicht. HIGO-L513-A-S Die Datenleitungen sind am Controller nicht belegt.
Hier ein Bild vom konfektionierten Kabel mit HIGO Buchse und XT-60 Stecker, das vom Motor bis zum vorderen Körbchen langt.



..... Hier die fertige Verkabelung mit kurzem Kabel zur Box hinterm Sattel. Das wasserdichte Verhüterli aus Schrumpfschlauch fehlt noch.




........ Jetzt zu den Bildern der unteren Etage lach

..... Die Original 170er Bafang Kurbel geht gar nicht. 3mm Abstand links und 35mm Abstand zur Kettenstrebe auf der rechten Seite ist zensiert



..... Mit einer um 25mm gekröpften 175er Kurbel sieht das schon besser aus.



..... Den Bafang Pizzateller hab ich versäumt zu photographieren. traurig Deshalb ein Bild mit Adapter und Surly Stahlblatt mit 36 Zähnen



..... Mit dem Singleator von Surly im "Push Up" Modus sieht das ganze nun recht manierlich aus.



..... Mit einem Blick von vorne sieht der Interessierte, dass die Abstände knapp aber nicht zu knapp sind.
Wenn ich das Steckritzel montiert habe, dann schau ich mal, ob ein Kettenschutz möglich ist. Bilder dazu gibt es im Netz ausreichend.



..... Dieses Kabelsammelsurium stört mich noch. Ich werde es oberhalb der Stegplatte für den Mittelständer verknoten.




........ Ein Bild der Bel étage lach

..... Dieses riesen Display nervt. Ich werde mal schauen, was es kleineres gibt. Der Eggrider gefällt mir besser, funktioniert aber nur in Verbindung mit ner App. Leider unbrauchbar.




........ Das letzte Bild ausm Trockendock. Da fragst Du dich: "Wo ist der Motor?" lach



Danke für eure Aufmerksamkeit party wein

~~ fin ~~



Noch zu erledigen:
Kabelsammelsurium unterm Motor verändern
kleineres Display suchen
Rechte 175er Kurbel finden
Steckritzel montieren
Probefahrt. Hatte noch keine Zeit, musste mir das alles von der Seele schreiben grins
Noch ne Flasche Brunello köpfen wein
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.

Geändert von Juergen (11.02.19 15:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374267 - 11.02.19 15:56 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2024
Das ist ja super geworden bravo

Gruß Rolf
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374274 - 11.02.19 16:53 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1100
Hi Jürgen,

zunächst:
Ich bin immer wierder erstaunt und erfreut zugleich, wie Du es schaffst, selbst an sich trockene Themen in unterhaltsamer Form zu präsentieren. Ich mag Deinen Schreibstil sehr.

darüber hinaus:
Ich finde es klasse, dass Du nicht vollständig "umgesprungen" (wollte nicht "geswitched" schreiben) bist, und Deinem Terra treu geblieben bist und Lösungen gesucht und gefunden hast, die den veränderten Anforderungen gerecht werden. Zu den Details der Umsetzung sag ich hier mal nix, habe nämlich keine Ahnung davon.

Was mir aber auch klar und klarer wird:
Nachdem sowohl Ingo als auch Du (wahrscheinlich noch sehr viel mehr Andere, die ich nicht so auf dem Schirm habe) sich die Neuerungen der technischen Entwicklung zu Nutze machen, Umbauten planen und umsetzen bzw. neue Hardware einsetzten, um geliebten Leidenschaften auch weiterhin nachgehen zu können, werde wohl auch ich irgendwann mal an den Punkt kommen, darüber nachzudenken. Noch ist es nicht soweit. Diesen Sommer werde ich vergleichsweise flach unterwegs sein - es geht von Haarlem bis Hamburg entlang des Nordseeküstenradwegs mit eingeschobenem 3-4 Tage dauerndem Zwischenstop auf Langeoog - noch ohne eMotion. Für 2020 ist dann wieder anspruchsvolleres Terrain vorgesehen. Sowas wie: Eifel - Burgund - Doubs - franz. Jura - zurück nach Deutschland schweben mir vor. Sollte das zu "heftig" werden, werde ich neu über das Thema "e" nachdenken. Ab 2022 darf ich mehr Zeit als bisher für meine Radreisen einplanen. Ziele wie Schottland, Nordkap, Pyrenäen sind dann nicht mehr ausgeschlossen. Ob das dann noch ohne "e" gweht, kann ich heute nicht einschätzen. Wichtig ist nur, dass amn seine Leidenschaften/Lüste auslebt. Die dazu erforderlichen Mittel sind zweitrangig.

Ergo:
Ich freue mich für Dich, dass Du einen für Dich geeigneten Weg gefunden hast, auch weiterhin je nach persönlichen Gelüsten diese wunderschöne Welt zu erkunden.

Ansonsten:
Wir sehen uns im Mai am Elm wein

Liebe Grüße
Hanjo

PS:
zu spät gelesen:
Jo, Brunello ist selten verkehrt wein
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1374276 - 11.02.19 16:54 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Jumi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Danke für den ausführlichen Bericht!
LG
Julian
Nach oben   Versenden Drucken
#1374282 - 11.02.19 17:28 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9361
Ich habe ja schon die ganze Zeit voller Spannung auf Dein "Outing" gewartet - wir Mods waren ja schon vorgewarnt. Die Vorstellung und natürlich auch die Realisierung Deines Schritts in die E-Mobilität ist Dir auf jeden Fall gelungen zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374295 - 11.02.19 18:32 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
silbermöwe
Mitglied
anwesend und neutral anwesend
Beiträge: 274
Wow Jürgen, das ist ja mal ein coming out.party Du könntest uns auch gerne mal erklären wie man eine Steuererklärung macht.grins

Herzliche Grüße aus Dorsten
Dirk
(demideTira)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374303 - 11.02.19 19:12 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
Gratulation zur gelungenen Nachrüstung. Motor vor dem Getriebe und ein gescheites Getriebe (da gibt es nur die Speedhub) ist die einzig sinnvolle Kombination, wenn sowohl schnelle Fahrt in der Ebene als auch gute und dauerhafte Unterstützung am steilen Berg incl. Gepäck verlangt wird. Unter den aktuell käuflichen Nachrüstsystemen würde ich bei ähnlichem bleiben: BaFang oder Pendix oder Binova und hinten die Speedhub. Ein Kettenschutz wäre auf jeden Fall noch gut - mit Chainglider plus Lötkolben plus Bruchstücke alter MTB-Radschützer (PP) ist das hinzukriegen. Der Wirkungsgrad zwischen Akkuklemmen und der mechanischen Leistung am Kettenblatt wäre interessant, ist aber schwer zu messen oder zu rechnen. Ich werfe aus dem Bauch mal 50 - 60% in die Runde, vielleicht gibt BaFang auch irgendwas an. Wie läuft ohne Gearsensor heute der Schaltvorgang? Kann man "Druck" wegnehmen und die Speedhub entlasten?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1374309 - 11.02.19 20:32 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2050
HAllo, Jürgen,
das ist ein superschöner Umbau mit vielen gut verständlichen Begründungen, was und wie.
Diesen Faden muss ich mir für nächstes Jahr vormerken. So etwas ahnliches möchte ich dann auch realisieren.
VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1374331 - 11.02.19 23:06 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: AndreMQ]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
Hi Andre,
zum Wirkungsgrad kann ich nichts sagen und stell mir diese Frage auch nicht, da ich dann nicht mehr zur Ruhe käme. Der ist mir sozusagen wurscht. Willst Du mehr Antworten haben, dann frag im eMofa-Forum. Dort bekommst Du zig Antworten. Viel Spass....... schmunzel
Den Gearsensor hab ich auf meiner ersten Kurzrunde nicht vermisst, hab die Rohloff wie immer durchgedreht und beim Treten mit kurzem Tret-Stopp geschaltet. Nichts hat gescheppert. Alles weitere werde ich am WE ausprobieren.

LG
Jürgen

@all
Dankeschön für die Blumen. Ja, wir sehen uns vielleicht in Erfurt oder sicher in Elm. Dann kann ich bestimmt noch ein paar Geschichten erzählen und Erfahrungen weitergeben. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374351 - 12.02.19 08:25 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9808
Moin Jürgen,
Dein Bericht zu Deinem mit "e" nachgerüsteten Patria Terra hat mir nicht nur wegen Deiner flotten Schreibe gut gefallen.
Interessant fand ich besonders die Beschreibung Deiner Entscheidungsfindung bei der Auswahl des eAssistenzantriebs für Dein Reiserad. Gerade weil Du zu einem anderen Endergebnis gekommen als ich bei einem meiner Reiseräder.
Für manch einen, der sich ebenfalls mit dem Thema eNachrüstung befasst, sind die Darstellungen der unterschiedlichen Voraussetzungen und Überlegungen bestimmt recht hilfreich.
In das Pedelecforum, Du nennst es eMofa-Forum, sollte man sich gründlich einlesen um herauszufinden, wer dort die ernstzunehmenden technischen Koryphäen sind. Mit der Zeit findet man im Pedelecforum, ganz nebenbei bemerkt, nicht wenige aus unserem Reiseradforum bekannte Nicknames zwinker
Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#1374381 - 12.02.19 11:40 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
winoross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 618
Danke für Deine Anregung zum Umbau auf "e".

Mit dem Akku hast Du Dir ganz schön Mühe gegeben. Wenn man aber - so wie ich - mit einem Lötkolben wenig anfangen kann muss man die richtigen Leute finden, die die einem bei der Umsetzung helfen. Du hast solche Spezialisten gefunden. Ich bin aber nicht sicher, ob man auf Dauer dort auch kurzfristig Hilfe findet im Schadensfall oder bei der Ersatzbeschaffung eines Akkus. In jedem Fall ist wieder Bastelarbeit und fremde Hilfe erforderlich.
Ist nicht ein hundertfach konventionell hergesteller Akku die bessere Lösung? Etwas teurer und vielleicht nicht ganz so leistungsfähig, aber kompakter, am Rad besser zu montieren und Ersatz ist leichter zu beschaffen.
Beste Grüße, Peter

Die Schildkröte sieht mehr vom Weg als der Hase.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374386 - 12.02.19 12:10 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: winoross]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
Gute Frage....... schmunzel
Ob ich im Schadenfall einen neuen Akku schnell geliefert bekomme, weiß ich nicht. Doch für meiner Konstruktion gibt es Ersatz in Berlin, in Heidelberg und sicherlich auch in Wuppertal. Ich glaube aber daran, dass die genannten im Schadenfall schneller reagieren, als der nächste Fachhändler in der französischen Pampa, der bei Bosch einen neuen und passenden Akku bestellen muss.
Zudem könnte ich in der Pampa jeden Akku kaufen und mit Lüsterklemmen die Kabel verbinden. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374435 - 12.02.19 17:20 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: Juergen]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 615
Unterwegs in Deutschland

Vielen Dank für die gründliche, gut nachvollziehbare Dokumentation der E-Nachrüstung!

Für meine 80-jährigen Eltern hatte ich sowas auch schon mal erwogen. Aber bislang schien eine kleinere Übersetzung und Leichtbau da die überzeugendere Lösung. Sie müssen die Räder in den Keller schleppen können und manchmal in den Bus heben. Zudem wäre bei irgendwelchen technischen Problemchen doch wieder ich gefragt.

Für mich selber ist alleine schon ästhetisch eine Lösung mit vielen Aufputz-Kabeln und Plastik-Kisten abschreckend. Gut so! Das hilft mir, den eigenen Schweinehund weiter zu jagen. Als Hilfe gönne ich mir (wie meinen Eltern) zunehmend "leichtere Gänge". So eilig habe ich es selten, dass ich nicht schlicht einen Gang weiter runterschalten kann und den Berg auch erschöpft und kränkeld hoch käme.

Noch eine Frage zu dem Eigenbau-Akku und den angesprochenen Haftungsfragen. Was sagt denn (D)eine Haftpflichtversicherung im Falle des (Brand-)Falles? Ich hatte einmal einen gequetschten Laptop-Akku der heiß wurde - und den ich dann rechtzeitig nach draußen bringen konnte (wo er sich dann aufblähte aber glücklicherweise nichts weiteres passierte).

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1374459 - 12.02.19 19:16 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: MajaM]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3218
Falls mit dem Akku was brennendes passieren würde switscht die Funktion automatisch in eine Sitzheizung über und bekämpft das Rheuma. Der Jürgen denkt eben an alles!


Die Lösung finde ich gut.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1374466 - 12.02.19 20:34 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: cyclerps]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6742
Unterwegs in Deutschland

Zitat:
Falls mit dem Akku was brennendes passieren würde...
Und wenn es doch mal zu heiß werden sollte, dann empfiehlt sich den Akku mit Sand zu überdecken. Da man ja immer für solche Notfälle gewappnet sein sollte, sollte der Sand natürlich immer mitgeführt werden. Ein Ortlieb-Backroller voll sollte reichen... grins unsicher
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte

Geändert von cyclist (12.02.19 20:37)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1374473 - 12.02.19 21:47 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
LahmeGazelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 789
Also ich weiß nicht. Bringt es das? Das Rad wird insgesamt viel komplizierter und anfälliger. Wenn die Technik dann ausfällt. bin ich der limitierende Faktor. Ich passe lieber meine Ambitionen an. Mehr Biergärten, Cafés, weniger Steigungen und wenn es regnet Einkehr.
Aber mach mal. Ist immer schlau von anderen zu lernen. grins

Geändert von LahmeGazelle (12.02.19 21:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1374480 - 12.02.19 22:44 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: LahmeGazelle]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20723
In Antwort auf: LahmeGazelle
Bringt es das? Das Rad wird insgesamt viel komplizierter und anfälliger. Wenn die Technik dann ausfällt. bin ich der limitierende Faktor.
Eines der Lieblingsargumente hier im Forum. Das Dumme ist, daß es kein ganzer Unsinn ist, sondern eine Teilwahrheit. Das Leben im allgemeinen und Radtechnik bzw Radreisen im besonderen sind kompliziert. Ich sehe zwei Tendenzen: die eine möchte die modernste Technik haben, die andere das Einfachstmögliche. Beide sind Extreme. Wo kommt man hin, wenn man alles weglassen will, was jemals kaputt gehen kann? Wo kommt man hin, wenn man ohne die letzten Errungenschaften der Technik, mechanisch und elektrisch/elektronisch nicht mehr einfach nur drauflosfahren kann?
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1374487 - 12.02.19 23:11 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Der Patriarch
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 38
Moin Jürgen,

.......gut gemacht!..... :-)

LG Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1374491 - 12.02.19 23:47 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: LahmeGazelle]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
In Antwort auf: LahmeGazelle
Also ich weiß nicht. Bringt es das? Das Rad wird insgesamt viel komplizierter und anfälliger. Wenn die Technik dann ausfällt. bin ich der limitierende Faktor.
Siehste, das Terra ist ein Rad aus Stahl, das jeder Dorfschmied reparieren kann, auch wenn ich nie in solche Gegenden fahr.
Am Ausfallende ist ein Kettenauge, an das ich dachte, weil ich mir vorstellte, die Rohloff könne kaputtgehen und statt dessen könne ich jedes x-beliebige Laufrad montieren. Jetzt ist am Kettenauge ein Kettenspanner.
Beim Motor war mir wichtig, dass ich bei einem Ausfall mit vorhandenem Kettenblatt auch noch fahren kann.
Fällt der Motor komplett aus, schraube ich ihn ab, montier ne neue Kurbel und fahr am Kanal weiter zum nächsten Biergarten. wein

ps: Andere lassen sich ne vollgefederte Fuhre bauen, die sie Taxi gerecht zusammenklappen können, wenns mal den Berg hochgeht. teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.

Geändert von Juergen (12.02.19 23:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1374509 - 13.02.19 08:19 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit…… [Re: MajaM]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3404
In Antwort auf: MajaM
… Für meine 80-jährigen Eltern hatte ich sowas auch schon mal erwogen. Aber bislang schien eine kleinere Übersetzung und Leichtbau da die überzeugendere Lösung. Sie müssen die Räder in den Keller schleppen können und manchmal in den Bus heben. Zudem wäre bei irgendwelchen technischen Problemchen doch wieder ich gefragt. ...
Für diese Aufgabenstellung ist die Lösung von @Juergen nicht notwendig/sinnvoll, weil nicht der breite Einsatzbereich von schneller Ebenenfahrt bis steiler Berg mit Gepäck ansteht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374522 - 13.02.19 10:08 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2768
Hallo Jürgen,
danke für die tolle Schilderungen Deines Projekts.
Da mir das, was es beim Händler gibt, idRgar nicht gefällt, war es besonders interessant für mich. Die R&Ms zB finde ich, sehen mehr nach Motorrad als nach Fahrrad aus. Ausserdem sind mir die meisten Pedelecs viel zu schwer und die wenigen leichten haben nur einen kleinen Akku weil sie den unbedingt unsichtbar verstecken wollen.
Daher noch meine Frage, was Dein Patria vorher und nach dem Umbau auf die Waage bringt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1374529 - 13.02.19 11:01 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20723
In Antwort auf: Juergen
Andere lassen sich ne vollgefederte Fuhre bauen, die sie Taxi gerecht zusammenklappen können, wenns mal den Berg hochgeht.
Was fürne abstruse Idee grins
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1374530 - 13.02.19 11:22 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15036
In Antwort auf: Juergen
montier ne neue Kurbel


Hast du die dabei oder lässt du sie bei Bedarf vom Dorfschmied schmieden? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1374543 - 13.02.19 12:58 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: olafs-traveltip]
Juergen
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9463
Hi Olaf,
der Motor wiegt 5,1kg mit mit allem Zubehör wie Kurbeln, Kabel und Antrieb. Quelle Dazu kommt der Akku mit 3,6kg inl. Box. Damit wiegt das Terra jetzt 29kg. weinend
Ja, ich weiß, den Frontschwergewichtsträger sollte ich noch auswechseln, dann trägt sich die Karre leichter ins Obergeschoss schmunzel

@Andre
Was ist steil? Was ist schnell?
Mit ner 75er Kadenz fahr ich mit 36/17 und 50-559 29km/h. Mir reicht das. Sollte mir das mit 80 zu langsam werden, dann kauf ich mir ein 52er Blatt oder trete schneller
Alles über 9% ist für mich steil. Dafür brauche ich den Motor.

@Martina
Man hat mir gesagt, dass es Kurbelgarnituren überall dort gibt, wo Fahrräder verkauft werden. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + Hauptsache, die Zeit geht rum.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1374599 - 13.02.19 20:01 Re: Patria Terra ..... mit der Zeit……kommt das [E] [Re: Juergen]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5977
In Antwort auf: Juergen
Damit wiegt das Terra jetzt 29kg. weinend

Du näherst Dich wieder der Gummikuh... träller

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de