Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (ufo, Radl-Stefan, redgum, Behördenrad, stux, borstolone, 19matthias75, albe, Thomas S, 3 unsichtbar), 74 Gäste und 188 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26141 Mitglieder
87470 Themen
1333999 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3695 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1298065 - 14.08.17 13:01 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: rohler]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: bluesaturn
Ich habe versucht, im Windschatten eines anderen Radfahrers zu fahren. Ich konnte mich verstecken, solange bis ich im Leerlauf war.

Sich kommentarlos und unbemerkt in den Winschatten zu hängen, ist sehr schlechter Stil. Wenn ich mitbekomme, dass das bei mir jemand macht, dann gibt es Ärger….

Danke fuer den Hinweis. Ich werde es nicht mehr tun.
Er hat mich zuvor ueberholt und ich bin dann hinter ihm hergefahren.

@Andreas: Danke, das kann man sich sehr gut merken.
@AndreMQ: Danke ebenfalls.

10Nm vs. 35Nm:
Aber es ist doch so, dass die Pedalen sich noch weiter festziehen im Verlaufe des Fahrens. Sollte sich daher nicht das Drehmoment erhöhen?


@Manfredf: Hast du zufaellig noch den Link dazu bitte?

Danke schoen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298068 - 14.08.17 13:15 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1169
In Antwort auf: bluesaturn

10Nm vs. 35Nm:
Aber es ist doch so, dass die Pedalen sich noch weiter festziehen im Verlaufe des Fahrens. Sollte sich daher nicht das Drehmoment erhöhen?


Hi, das sind 2 Paar Schuhe.

Einerseits ist es so, dass die Pedale sich beim Treten weiter festziehen durch die Richtung der Kräfte beim Treten. Die Erfahrung zeigt, dass lasch angezogene Pedale normalerweise halten.

Andererseits ist eine Schraubverbindung mit dem Durchmesser erst mit höherem Drehmoment richtig montiert. Vorher kann es durchaus passieren, dass das Pedal einem abfällt (z.B. lasch angezogen, dann über Pflasterstein geschoben, dann rückwärts getreten, dann tierisch auf die Nase gelegt). Gegen leichte Vibrationen, ungewöhnliche Situationen und versehentliches Lösen hilft das korrekte Anziehen zuverlässig. Alles andere ist eben ein gewisses Risiko, das man bei Montage mit geringem Drehmoment selbst tragen muss.
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#1298069 - 14.08.17 13:28 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: iassu]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Pedale sollten konstruktionsbedingt recht fest angezogen werden, weil ein Gewinde nicht auf Biegung belastet werden darf. Damit das Pedalgewinde nicht auf Biegung, sondern auf Zug belastet wird, muss sich der Absatz am Pedalgewinde sicher an der Kurbel abstützen können und dazu eng anliegen.

Die Angst, ein 9/16" Gewinde (ungefähr 14 mm) auch aus einer Alukurbel auszureissen ist unbegründet. Eher rackelt sich das Gewinde dadurch kaputt, dass das Pedal zu gering angezogen ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298409 - 17.08.17 11:16 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Fichtenmoped]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
Ich habe jetzt mal mit einem Schluessel versucht, die Pedalen auf 15Nm anzuziehen, da knackte der Schluessel aber gleich wieder. Scheint also ein hoeheres Drehmoment schon zu haben.

Anderes Drehmoment: Die Carbon-Sattelstuetze.
Rose Techniker 1: 4Nm-6Nm.
Die Stange ist schon mit Paste beschmiert, rutscht aber waehrend des Fahrens nun langsam wieder ins Rohr.
Auf Nachfrage soll ich nun langsam auf 8Nm erhoehen.
Angeblich wuerde ich selbst bei Carbon mit 8Nm nichts kaputt machen. Ist das realistisch?
Nach oben   Versenden Drucken
#1298417 - 17.08.17 12:13 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Nun ja, die Frage ist wieviel von den 8Nm auf die Stütze drücken.
Passt die Stütze, oder hat sie Spiel ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1298421 - 17.08.17 12:34 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Ich meine, ein ganz gutes Gefühl in den Händen zu haben und schraube fast ausschließlich ohne Drehmomentschlüssel, nehme aber bei Carbon dann doch den Drehmomentschlüssel und halte mich an die Herstellervorgaben.

5Nm bei der Carbonstütze im Carbonrahmen halten das Dingen in meinem Rad bombenfest. Mehr würde ich da nicht draufgeben, wenn der Hersteller nichts anderes empfiehlt.

Ich sehe das wie Manfred: Erst mal genau prüfen, ob die Stütze überhaupt in den Rahmen passt. Die sollte ohne Paste satt saugend, d.h. ohne Spiel im Rahmen gleiten.

Gruß
Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#1298425 - 17.08.17 12:50 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Fichtenmoped]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
Danke Euch beiden.

Ich meine, die Stange hat kein Spiel. Das ist mir nicht aufgefallen, als ich die Sattelhoehe eingestellt habe.

Aber mal ehrlich, ich habe das Rad fuer einen nicht guenstigen Preis bei Rose komplett gekauft. Ich habe Qualität erwartet und nicht soetwas und schon gar nicht fuer den Preis.
Es ist doch die Aufgabe des Herstellers vor der Auslieferung zu ueberpruefen, dass alles passt. traurig

Die Frage, was die Ursache ist, blieb unbeantwortet von Rose.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298436 - 17.08.17 13:27 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Ein Foto wäre toll, und zwar so dass man die Klemmung samt Schlitz sieht. schmunzel

Die Paste ist auch dort drauf, wo sie hingehört ? Nämlich genau da wo die Schelle sitzt? Tief im Rohr nützt sie nix.
Die Schlitze in Sattelrohr und Schelle sind auch schön übereinander ? (Darauf hat sich mein kleiner Hinweis oben bezogen)
Zu guter Letzt: der DMS ist wenigstens ungefähr geeicht ?
Nebenbei: 0,1mm Spiel fallen nicht unbedingt sofort auf, bringen eine Stütze aber früher oder später ins rutschen.

8Nm würde ich nur auf schriftliche Anweisung drauf geben, nach Prüfung der Zeichnungsberechtigung. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1298445 - 17.08.17 14:24 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: manfredf]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12869
Hallo,

es gibt auch Carbonstützen, bei denen man keine Paste verwenden darf, z.B. Syntace P6. Meine Schnelle verträgt übrigens maximal 4 Nm, und die reichen locker aus. An allen Fahrrädern.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1298497 - 17.08.17 18:13 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Andreas R]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
Ich ueberlege, bei Rose anzurufen oder einen anderen Techniker per Email hoffentlich erreichen zu koennen.
Wie gesagt, der schon kontaktierte Rose-Techniker hat die Frage nach der Ursache ignoriert. Mein Gewicht liegt unter dem zugelassenem Gewicht fuer das Rad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298498 - 17.08.17 18:21 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Nun ja, die Frage nach der Ursache lässt sich so ganz ohne Näheres nicht beantworten.

Der Link zwecks Pedal-Anzugsmoment: Seite 11
Shimano hat aber auch 8mm Inbus. Bei 5mm wie von Look wird etwas anderes da stehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298499 - 17.08.17 18:36 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2480
In Antwort auf: bluesaturn
Ich ueberlege, bei Rose anzurufen oder einen anderen Techniker per Email hoffentlich erreichen zu koennen.
Wie gesagt, der schon kontaktierte Rose-Techniker hat die Frage nach der Ursache ignoriert. Mein Gewicht liegt unter dem zugelassenem Gewicht fuer das Rad.
Ich konnte jetzt nicht die Marke der Sattelstütze erkennen, aber wenn es eine gibt, dann existiert auf der HP eine Betriebsanleitung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298502 - 17.08.17 18:40 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
Bilder. Sind diese Bilder, dass was ihr Euch vorgestellt habt, bitte?

Die folgenden Bilder waren alle zu groß und mussten daher in Links umgewandelt werden - siehe Hinweise an die Beitragschreiber (Treffpunkt)

Bild 1

Bild 2

Paste ist auf dem gesamten Rohr und auch im inneren des Rohres.

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6


Ich habe die Schraube komplett losgedreht. Es ist fuer mich doch schwer einzuschaetzen, ob die Stange Spiel hat. Vielleicht doch, wenn ich die Stuetze bei komplett offener Schraube nach vorne und dann wieder nach hinten druecke, wackelt sie im Rohr.

Geändert von Keine Ahnung (12.06.18 13:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1298504 - 17.08.17 18:51 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: AndreMQ]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
In Antwort auf: AndreMQ
Ich konnte jetzt nicht die Marke der Sattelstütze erkennen, aber wenn es eine gibt, dann existiert auf der HP eine Betriebsanleitung. [/zitat]

Das ist leicht.
https://www.rosebikes.de/artikel/rose-rc-170-flex-carbon-sattelstuetze/aid:743186
Es ist eine Rose RC 170 Flex Carbon.

Offiziell wird kein Wert genannt.
In den Fragen tauchen Werte zwischen 5Nm, 8Nm auf.
Die Antwort von Rose hinsichtlich eines Drehmomentes: 11Nm
"A: Sattelstützklemmschelle ca. 5 Nm Klemmschrauben zur Fixierung des Sattels 11 Nm Ihr ROSE Bikes Team"

Habe ich dann eine Klemmschraube am Rad bitte?

Geändert von bluesaturn (17.08.17 18:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1298510 - 17.08.17 19:26 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2480
Ja, ist die Eigenmarke und da sind BAs etwas dünn gesäht. Konkret nach der BA für die RC-170-Flex bei Rose mal zu fragen oder zu suchen, ist sinnvoll. Lustig ist ja, dass sie in ihrer BA für das Kompettrad auf den Werkstoff Carbon eingehen und bei z.B. der Sattelstütze auf die BA des Herstellers verweisen - und das sind sie hier selbst.
5Nm klingt vernünftig und liegt auch so wie bei anderen Sattelstützen mit Carbonpaste. Da sollte sich nichts verdrehen und einsinken. Bei Syntace ist es nicht vorgeschrieben, aber mWn auch nicht verboten. Sie bauen aber schwerere Carbonstützen als andere ihre Alu-Stützen und weiterhin möchten sie die Mattierung der glänzende Lackoberfläche verhindern (deine RC-170-Flex ist auch schon etwas angeschliffen, was bei Carbonpaste unvermeidlich ist, wenn die Teile gegeneinander bewegt werden). So lässt sich das vielleicht erklären. Zu den Bildern:
- Die Sattelklemme darf nicht direkt die Sattelstütze würgen, sondern nur das geschlitzte Sattelrohr. Das scheint zu passen.
- Nach Abnehmen der Sattelklemme dürfte sich leichter beurteilen lassen, ob Spiel zwischen Sattelstütze und Sattelrohr ist. Wenn sie genügend weit reingeschoben wird, darf sie mMn nicht wackeln. Die Carbonpaste überdeckt das aber. D.h. beiden Teile gut reinigen und dann nochmals "trocken" probieren. Bei Ritchey ist ein Wert zu finden, dass das Sattelrohr nur 0,05 - max. 0,1mm größer sein darf (Messung im geschlitzten Bereich bringt aber nichts, weil der auch bei optimaler Passform etwas aufklafft).
Die Schrauben oben an den Sattelschienen sind was anderes. Hier ist auch kein Carbonmaterial (außer bei Sätteln mit Carbonschienen).
Nach oben   Versenden Drucken
#1298514 - 17.08.17 20:38 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2293
Die 11Nm sind für die Befestigung des Sattels an der Stütze, nicht der Wert der hier interessiert.

Die Klemmung der Stütze im Rahmen ist eine etwas eigentümliche Konstruktion, mit der ich keinerlei Erfahrung habe. Ein erhöhtes Anzugsmoment scheint aber plausibel - immerhin ist hier nicht Schlitz über Schlitz.

Geändert von manfredf (17.08.17 20:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1298707 - 19.08.17 14:00 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: bluesaturn]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14949
Ich mache das wie viele Vorredner: Einen Drehomomentschlüssel habe ich beim Pedalanziehen noch nie bemüht. Solange ich keine Karbonkurbel fahre, wird sich das wohl auch nicht ändern. Halt "gut fest" mit dem Inbusschlüssel anziehen und gut. Ob es dann 10Nm oder 30Nm sind, ist eigentlich egal.

Dass sich die Pedalen nicht lösen würden, kann ich aber nicht bestätigen. Ich hatte auf der linken Pedalseite mal einen kapitalen Lagerschaden im Pedal, da habe ich während des Pedalierens das Pedal aus der Kurbel herausgeschraubt. erstaunt
Das war aber ein Problem des Pedallagers und das Anzugsmoment der Pedale ist sicher nicht dafür gedacht, hier die Kräfte eines sich zerlegenden Kugellagers kompensieren zu können.

Als Fett habe ich auch lange Galli genutzt (zu allererst ein 08/15-Kugellagerfett aus dem ALDI), bis ich mir kürzlich Shimano-Montagepaste kaufte, die ich jetzt für sowas verwende. Für Seltenschrauber aber völlig unnötig.

Wenn man die Pedaleindrehrichtung nicht an der Gewindesteigung ablesen will, dann hilft vielleicht auch folgende Merkregel:
"Linke Seite - Linkgsgewinde
Rechte Seite - Rechtsgewinde"

Rechtsgewinde ist der "Normalfall" (wie Rechtsfahren im Straßenverkehr). Und ja, die Pedalen sind immer mit "L" bzw. "R" gekennzeichnet. Die Pedale sollten die ersten Umdrehungen auch immer locker-flockig mit der Hand rein gehen. Wenn man da schon hohe Kräfte ansetzen musst, ist die Gefahr groß, dass man etwas kaputt macht.

P.S.: Bei den Tretlagerschalen (zumindest BSA) ist es dann mit der Gewindeanordnung genau anders herum.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298709 - 19.08.17 14:12 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: derSammy]
kosemuckel
Nicht registriert
In Antwort auf: derSammy
Wenn man die Pedaleindrehrichtung nicht an der Gewindesteigung ablesen will, dann hilft vielleicht auch folgende Merkregel:
"Linke Seite - Linkgsgewinde
Rechte Seite - Rechtsgewinde"
Da wüsst ich immer noch nicht, wie rum ich drehen muss *lach*

Ich merk mir das so:
Pedale gehen nach hinten los
den Schrauben-/Inbusschlüssel mit Hebel nach oben zeigend vorausgesetzt. Das 'Bild' ist einprägsam.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298712 - 19.08.17 14:21 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: ]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17645
In Antwort auf: kosemuckel


Ich merk mir das so:
Pedale gehen nach hinten los
den Schrauben-/Inbusschlüssel mit Hebel nach oben zeigend vorausgesetzt. Das 'Bild' ist einprägsam.


?? WTF?
Nach der Beschreibung wüsste ich nicht wie ich das montieren soll. Eigentlich ist "links Seite=Linksgewinde, Rechte Seite = Rechtsgewinde absolut eindeutig und birgt keine Verwechslungsgefahr en.

ok, für manche ist Rechte Seite auch Steuerbord...
Nach oben   Versenden Drucken
#1298719 - 19.08.17 15:12 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Job]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3808
Na, und, merke ich mir genauso. Und an den Lagerschalen am Tretlager ist es genau andersrum. Jeder benutzt andere Eselsbrücken, ich habe auch manchmal eine leichte rechts-links Schwäche, ich habe beinah eine Gruppe Mitfahrer in die Wiese gelotst, weil ich mal ansagte vorne rechts.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298727 - 19.08.17 17:55 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: ]
LahmeGazelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 726
In Antwort auf: kosemuckel
In Antwort auf: derSammy
Wenn man die Pedaleindrehrichtung nicht an der Gewindesteigung ablesen will, dann hilft vielleicht auch folgende Merkregel:
"Linke Seite - Linkgsgewinde
Rechte Seite - Rechtsgewinde"
Da wüsst ich immer noch nicht, wie rum ich drehen muss *lach*

Ich merk mir das so:
Pedale gehen nach hinten los
den Schrauben-/Inbusschlüssel mit Hebel nach oben zeigend vorausgesetzt. Das 'Bild' ist einprägsam.


In meinem kleinen Verständnis sind die Gewinde so geschnitten, dass die sich mit der Bewegung festziehen, also nicht lockern können.
Da das Pedal links sich auf der Pedalachse rechts dreht, muss es nach links gschnitten sein, da die Kugeln im Lager die Bewegungsrichtung um drehen. Bei den Lagerschalen ist es daher genau anders herum. Und auf der anderen Seite dann entsprechen gespiegelt.
Gruß Gerhard

Geändert von LahmeGazelle (19.08.17 17:57)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1298729 - 19.08.17 18:14 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: LahmeGazelle]
kosemuckel
Nicht registriert
Gerhard, ich versteh das schon - so viel ist von meiner Ausbildung zum Techn. Zeichner schon noch hängen geblieben.
Aber warum soll ich mir das Hirn verbiegen und krumm auf Gewinde schauen (wozu ich noch extra meine Brille aufsetzen müsste), wenn es mir reicht zu wissen: Nach hinten gehts auf, nach vorn gehts zu. Wem das zu einfach ist, darf gerne aus Pedale rein-/rausdrehen eine Wissenschaft machen - bitte gerne. Ich halte mir den begrenzten Platz in meinem Kopf lieber für wichtigere Dinge frei.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1298731 - 19.08.17 18:43 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: ]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3808
Das dürftest du doch hier schon mit bekommen sein, hier wird gerne aus allem eine Doktorarbeit gemacht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1298732 - 19.08.17 18:43 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: ]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2079
In Antwort auf: kosemuckel
Nach hinten gehts auf, nach vorn gehts zu.

Das ist die praktische Logik der "einfach und unkompliziert gestrickten Gemüter" zwinker - andere mögen es möglichst high sophisticated grins bei gleichem Resultat. Warum einfach wenn's auch kompliziert geht?
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1298737 - 19.08.17 19:28 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Friedrich]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18616
In Antwort auf: Friedrich
- andere mögen es möglichst high sophisticated grins bei gleichem Resultat.
....hüstel...
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1298741 - 19.08.17 19:45 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: iassu]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2079
... räusper ... tut's für mich Landpomeranze auch zwinker.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1298757 - 19.08.17 21:35 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Job]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12869
Hallo Steffen,

In Antwort auf: Job
[zitat=kosemuckel]
Ich merk mir das so:
Pedale gehen nach hinten los
?? WTF?
Nach der Beschreibung wüsste ich nicht wie ich das montieren soll. Eigentlich ist "links Seite=Linksgewinde, Rechte Seite = Rechtsgewinde absolut eindeutig

Jeder hat seine Methode.

Ich finde die von kosemuckel gar nicht schlecht, weil es dann egal ist, von welcher Seite man schraubt. Von der Innenseite (also mit dem Innensechskantschlüssel) musst Du noch einmal umdenken. Da ist "fest ist gleiche Drehrichtung wie die Laufräder" für manche leichter zu merken, mich eingeschlossen.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1298790 - 20.08.17 11:18 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: derSammy]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14191
In Antwort auf: derSammy

Dass sich die Pedalen nicht lösen würden, kann ich aber nicht bestätigen. Ich hatte auf der linken Pedalseite mal einen kapitalen Lagerschaden im Pedal, da habe ich während des


Ist meinem Mann auch schon passiert, m.E. sogar ganz ohne Lagerschaden. Jedenfalls ließ sic das Pedal danach ganz normal wieder einschrauben und hat sich auch nie wieder losgeschraubt, keine Ahnung was da los war.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1298825 - 20.08.17 13:52 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: Martina]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14949
Beide Pedalgewinde sind so gefertigt, dass wenn die Verbindung zwischen Pedale und Pedalachse starr wird, dass man dann beim Vorwärtspedalieren die Pedale aus der Kurbel raus schraubt. Normalerweise ist das kein Thema, weil die Pedale ja gut gelagert sein sollten, aber wenn dieses Lager eben "dicht" macht, dann schraubt man die Pedale raus. Dabei habe ich eine gewisse Kraft gespürt, die den Fuß quasiverdrehen wollte (die man mit dem eigenen Körpergewicht aber locker kompensieren kann).

Wie das Rauschrauben ohne erkennbaren Lagerschaden sonst passieren kann? Nunja, das Rausschrauben findet immer dann statt, wenn die Reibung im Pedallager größer ist als die zwischen Pedalgewinde und Kurbel. Dazu reicht es wohl auch aus, wenn die Reibung im Pedallager z.B. nur beim kräftigen Abwärtstreten (als einer kurzen Phase im Pedalisationszyklus) entsprechend größer ist. Ich will sagen: Wenn man die Pedale im ausgebauten Zustand auf Leichtgängigkeit prüft, muss das nicht dem entsprechen, wenn man diese mit viel Druck darauf im eingebauten Zustand pedaliert. Da kann die Reibung höher sein.

Schraubt man die Pedale anschließend wieder mit genug Anzugsmoment ein, dass kann dies Bedeuten, dass die Reibung zwischen Kurbel und Pedalachse wieder wieder ausreichend hoch ist.

@kosemuckel: Ich merke mir das immer so, dass Rechtsgewinde auch das ist, was auf jedem Schraubglas (oder Schraubflasche) drauf ist (oder wie Wasserhähne aufgebaut sind). Alles dreht man in die gleiche Richtung rein=zu und bei den Alltagsgegenständen habe ich die Richtung "im Schlaf" drauf.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1298831 - 20.08.17 14:39 Re: Drehmoment zur Befestigung von Pedalen? [Re: ]
LahmeGazelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 726
grins Ja, mit der Kapazität muss man haushalten. Ich habe auch mehr zu mir selbst geschrieben
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de