Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (7DS, Möpsi, Marc28, KonstantinK, derSammy, 8 unsichtbar), 52 Gäste und 219 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26311 Mitglieder
88101 Themen
1344116 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3574 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1326848 - 13.03.18 20:39 Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt)
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Thema?

Unser 1. Versuch war recht abschreckend. Aber inzwischen ist etwas Zeit vergangen und die Not größer geworden (massive Kürzungen der Velomitnahme im Zielland)

Ich bräuchte Tipps und eine gute Anleitung (leider werden 120cm gefordert!!!) was die Sache aufwendig macht.

Wie bekommt man vor Ort wirklich brauchbares Verpackungsmaterial?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326861 - 13.03.18 21:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Einspur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32
Hi fr elo,

wir haben Radtaschen von Vaude, ich glaube allerdings in 130er Länge, es gibt diese wohl auch in 120er Länge... Dort haben wir nur das V-rad, das Schutzblech, den Lowrider abschrauben müssen und dann das Rad in die Tasche verpackt. Auf der Tour hatte ich die Taschen zusammengerollt und mit einem kleinen Spanngurt auf dem Gepäckträger befestigt gehabt. Hat gut auf der Bahnfahrt in D geklappt, für den Flug und auf die langen Verbindungsetappen hat es die Radmitnahme in den Viazul Bus auf Cuba enorm erleichtert und die Räder geschont.
Viele Grüße von Einspur:
Mach Deine Spur!
Nach oben   Versenden Drucken
#1326869 - 13.03.18 22:17 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Einspur]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
In Antwort auf: Einspur
nur das V-rad, das Schutzblech, den Lowrider abschrauben müssen

Das klingt aber eher nach MTB oder Rennrad.

Bei uns war eben Vorgabe 120cm. Sprich "volles Programm"

V-Rad UND H-Rad, Lenker, Gabel um 180 Grad drehen, Gepäckträger nach Vorne, Schaltung abbauen und sichern, Schutzbleche, etc. etc.

Entweder mir fällt für eine Wiederholung der Zerlegung etwas "Eleganteres" ein, oder sie unterbleibt wohl im Zweifelsfalle.

Die Radtaschen machen das Bahnfahren unter diesen Umständen auch nicht einfacher. Vielleicht kann man die ja aufgeben/versenden.


Geändert von fr velo (13.03.18 22:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326870 - 13.03.18 22:27 Re: Reiserad zerlegen und verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31659
Die Taschenlänge ist für das Packmaß unwichtig. Ist die Tasche zu knapp, dauert das Einpacken lange und die Hülle wird nicht lange leben. Sollte gerade bei der SNCF jemand nachmessen, dann sind nicht die Hüllenmaße, sondern die des nichtkomprimierbaren Inhaltes maßgebend. Bei mir wurde allerdings noch nie danach gefragt und ich nutze Packhüllen seit 1999.

Als elegante Lösung kann ich eigentlich nur falt- oder zur Not teilbare Rahmen ansehen. Alles andere bleibt eine mühsame Bastelei.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1326871 - 13.03.18 22:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 451
Du hast nicht angegeben, was Euer Zielland ist. Wegen der 120 cm Maximallänge vermute ich, Frankreich. Ich praktiziere den verpackten und teildemontierten Radtransport seit Jahren regelmäßig problemlos im ICE und TGV. Ob ich dabei die 120 cm einhalte, weiß ich nicht, es ist aber auch noch nie seitens des Bahnpersonals nachgemessen worden, und ich denke auch nicht, dass damit zu rechnen ist.

Was war denn an Eurem ersten Versuch so abschreckend?

In diesem Beitrag habe ich etwas zu meinen Erfahrungen mit dem verpackten Radtransport geschrieben, mit einer Weiterverlinkung auf einen weiteren Beitrag von mir mit entsprechenden Bildern. Die dort zu sehende Demontage des Lenkers praktiziere ich mittlerweile nicht mehr; die Fahrradtransporttasche geht trotzdem zu. Um ggf. bestehende Maximallängen des verpackten Rades habe ich mich wie gesagt nie groß gekümmert. Ob "Zerlegen und Verpacken" für jemanden eine vertretbare Option ist, hängt m. E. von verschiedenen Faktoren ab, siehe meinen verlinkten Beitrag.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (13.03.18 22:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326872 - 13.03.18 22:41 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 551
Unterwegs in Deutschland

Aheadkappe ab, Vorbauklemmung lösen, Vorbau von Gabelrohr ziehen, Gabel aus Rahmen ziehen, lose Lagerteile in Ziplock-Beutel tun. Vorderrad samt Gabel (samt Schutzblech und Lowrider) neben den Rahmen binden, Lenker auf die andere Seite. Sattel ganz einschieben und Pedale entfernen (gibt es in werkzeuglos). Alles in einen großen undurchsichtigen Müllsack (schon daheim besorgen und mitnehmen - kann auch für andere dienen). Wenn der Rahmen nicht sehr lang ist, paßt das mit den 120cm zerlegt. Demontage/Montage sind in jeweils 5 Minuten machbar.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1326873 - 13.03.18 22:51 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 451
Oha, Du baust die ganze Gabel aus? Allerdings, mit Schutzblechen (die ich nicht habe) vielleicht eine Möglichkeit, das Rad trotzdem verpackt zu bekommen... Aber in 5 min? Da bist Du mir an Bastelgeschick offenbar voraus schmunzel - auch ohne Gabeldemontage brauche ich doch ein wenig länger.
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1326878 - 13.03.18 23:04 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 551
Unterwegs in Deutschland

Eine Inbusschraube rausdrehen und 3 weitere lösen - das dauert vielleicht 15 Sekunden. Der Rest des Einpackens ist auch keine Kunst. Beim Montieren am Ziel muß man halt etwas Sorgfalt beim Einstellen der Vorspannung des Gabellagers walten lassen. Einen Platten am Hinterrad flicken incl. Laufrad-Demontage ist deutlich anspruchsvoller.

Liebe Grüße
Maja

P.S. Das mit dem "paßt in 120x90 cm" gilt für mein 26"-Rad mit 50mm Reifen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326891 - 14.03.18 07:22 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
In Antwort auf: MajaM
Aheadkappe ab, Vorbauklemmung lösen, Vorbau von Gabelrohr ziehen, Gabel aus Rahmen ziehen, lose Lagerteile in Ziplock-Beutel tun. Vorderrad samt Gabel ...


Klingt martialisch, aber interessant. Gibt es irgendwo eine Anleitung (Bilder) der Demontage und Montage und Justierung?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326896 - 14.03.18 07:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3474
Hallo!

Ich habe für eine Busfahrt (Graz-Positano) mein flottes Tourenrad, ein Cross-Trekkingrad, zerlegt und verpackt.

Dafür habe ich die Pedale abgeschraubt, die Gabel aus dem Rahmen genommen, das Hinterrad ausgebaut. Den Sattel habe ich mitsamt der Sattelstütze herausgezogen. Den (von mir schon beim Aufbau des Rades teilbar gestalteten) hinteren Kotflügel habe ich an der Verbindung gelöst und in den anderen Teil es Kotflügels geschoben.

Das Ganze kam in einen selbst genähten Sack aus altem Markisenstoff. Dieser Sack hat Laschen, an denen eine Tragschlaufe montiert werden kann. Dessen Maße weiß ich nicht mehr auswendig, größere als die hier genannten Maße hatte er sicher nicht.

In 5 Minuten lässt sich das natürlich nicht machen, eine brauchbare Lösung für mein Transportproblem war es schon. Den Sack habe ich übrigens die gesamte Heimfahrt über wieder mit genommen. So schwer und voluminös war er nicht, dass er mich gestört hätte.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1326899 - 14.03.18 07:52 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Ich habe mir das gerade mal angesehen.

Mit Gabel raus ABER H-Rad drin (da würde man dann vom 100. ins 1000. kommen) bin ich bei beiden Rädern bei knapp 135 cm.

Allerdings ist das was vorne (120cm Limit) hervorschaut nur eine Nase von 15 x 20 cm.


@irg
Woher bekommt man einen teilbaren "Kotflügel"???

Geändert von fr velo (14.03.18 07:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326908 - 14.03.18 08:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3474
Selber machen:

[url=[url=http://abload.de/image.php?img=kotflgelnrspj.jpg][/url]]teilbarer Kotflügel[/url]

Das kannst du auch (mit sehr überschaubarem Aufwand) stabiler machen. Mein Kotflügel hat in dieser einfachen Form alles gut weg gesteckt, auch unzerlegte Flugreisen. Das Copyright dafür gebührt übrigens meinem Bruder, einem begeisterten Rad-Zerleger.

Das Herausnehmen der Gabel ist bei Ahead-Systemen wenig Aufwand.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1326947 - 14.03.18 12:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Gabel: Ich fürchte wir haben beides. Ein mal Ahead und einmal den Klassiker.
Oder gibt es noch weitere Varianten?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326952 - 14.03.18 13:50 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3474
Nicht, dass ich wüsste! Bei den klassischen Gabeln kannst du wenigstens den Vorbau schnell heraus ziehen, wenn du etwas zum Klopfen hast. Die Gabel ausbauen ist aufwändiger.

Mein flottes Reiserad hat beim Ahead-Vorbau einen Steuersatz, bei dem die Teile beisammen bleiben, wenn man die Gabel ausbaut. Das hat sich als sehr praktisch erwiesen.

Mein Bruder hat die Verbindung der beiden Kotflügelteile mit einem starken Druckknopf hergestellt. Das funktioniert auch, obwohl ich das eher nicht erwartet hätte. Perfektionisten nehmen dafür auch zwei Druckknöpfe für eine steifere Verbindung.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1326955 - 14.03.18 13:53 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Das Problem ist jetzt eher die klassische Gabel.
Wenn ich das jetzt richtig nachgesehen habe, sollte man entweder eine Rohrzange, einen 32er Maulschlüssel oder einen "Engländer" mit sich führen, um die Gabel zu demontieren.
Das wären dann keine netten Aussichten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326956 - 14.03.18 13:56 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Thomas S
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2763
Zum Kontern brauchst Du zwei Schlüssel! Davon muss ein schmaler dabei sein.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1326967 - 14.03.18 14:42 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Thomas S]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Ich glaube zu sehen was gemeint ist. Der untere Sechskant-"Ring" ist schmal.
Ich hätte sogar so ein schmales Multifunktionsteil im Fahrradwerkzeugkoffer. Es schlägt mit ca. 350 Gramm zu Buche.

Primär geht es tendenziell eher um eine Demontage. Für's erste denke ich an so etwas eher für die Heimreise.

Und ich glaube der Herr auf dem Video (es war übrigens eine MONTAGE!!) hatte nur so einen dicken schweren 32er "Totschläger" in der Hand.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326992 - 14.03.18 16:13 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31659
Das Steuerlager dürfte die ungeeignetste Trennstellen sein, die es bei einem Fahrrad überhaupt gibt. Wenn die Lager vielleicht noch offen sind, dann ganz besonders. Gabel, Lenker und Rahmen hängen durch die Leitungen aneinander, zusätzlich sollte in die Lenklager kein Dreck reinkommen. An verlorengehende Kugeln oder Rollen will ich noch gar nicht denken. Ein Gewindesteuersatz setzt noch was drauf. Ich kann dazu nur »bloß nicht!« sagen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1326995 - 14.03.18 16:23 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
marmotte27
Nicht registriert
Ich habe im Länderforum schon auf den entsprechenden Thread geantwortet, aber auch hire nochmal der Verweis auf des Japanische Rinko-system.

Für bestehende, besonders zeitgenössische Räder wohl nur in Ausnahmefällen geeignet (ich baue allerdings mein traditionelles französisches Randonneurrad dahin um), aber vielleicht bei einer Neuanschaffung zu bedenken?

Zwei Links zu dem Rinko-Reiserad von Jan Heine, einmal ganz, einmal zerlegt:
https://janheine.files.wordpress.com/2015/09/rando_bar_touring.jpg?w=640&h=640
https://janheine.files.wordpress.com/2015/11/rinko_02.jpg?w=640
Nach oben   Versenden Drucken
#1327005 - 14.03.18 17:43 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Und wie ist das bei den Leuten die hier via Ahead die Gabel ausgebaut haben?
Ich würde alle Keinteile in eine Plasktiktüte tun und zuknoten. Das offene Rohr kann man dann sicher abdichten.

Und den Kabelsalat hat man spätestens dann sowieso, wenn der Lenker ab muss.

Aber ich bin für jede alternativen Vorschlag dankbar.

Wenn die Gabel nicht ab kann oder soll, dann sind wir bei:
V-Rad ab
H-Rad ab
Gepäckträger ab.
Schutzbleche ab.
Ob dann Lenker drehen reicht, da bin ich mir nicht sicher.
Die Schaltung hinten muss gut verstaut werden.
Unten liegen dann noch die Bätter auf...

Und wie "verknote" ich dann die Einzelteile zu einem Paket?

Wenn die Gabel weg kann, dann sind das wesentlich weniger Einzelteile.
Vielleicht hat man sogar die Chance, dass man das Teil via Hinterrad schieben kann. Kann das jemand hier bestätigen?






Geändert von fr velo (14.03.18 17:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327008 - 14.03.18 17:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31659
Alternativen zu dieser Geschichte, die ich einmal 1995 gemacht habe, wären wirklich nur ein faltbarer Rahmen oder Kupplungen wie S&S. Dass das Fahrrad dann keine »klassische Schönheit« ist, ist mir klar (und letztlich völlig Wurscht). Die Form folgt der Funktion und willst Du wirklich nur wegen der Schönheit leiden? Ich habe mir gut überlegt, keine faulen Kompromisse mehr einzugehen und auf Bastelstunden auf Bahnhöfen zu verzichten.

@marmotte27, »System« kann ich den Rinko-Baukasten nicht nennen. Der Applaus der Ästheten ist dem Besitzer aber sicher.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327011 - 14.03.18 18:27 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1775
Wie lang ist denn dein Bremsbowdenzug? Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel. DAs ist aufwändiger als die Gabel an sich. Sicher gibt es trennbare Kabelsysteme, die sich für Vielverpacker sicher lohnen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327012 - 14.03.18 18:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Falk

»System« kann ich den Rinko-Baukasten nicht nennen.


Was stört dich daran? Ein Rad, das in 10 Miinuten, und zwar eben ohne den Rahmen durch Kupplungen o.Ä. zu schwächen, zu einem so handlichen Paket zerlegt werden kann, sollte den Namen wohl verdienen?

Geändert von marmotte27 (14.03.18 18:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327013 - 14.03.18 18:34 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
marmotte27
Nicht registriert
Zitat:
Wenn ich das jetzt richtig nachgesehen habe, sollte man entweder eine Rohrzange, einen 32er Maulschlüssel oder einen "Engländer" mit sich führen, um die Gabel zu demontieren.


https://www.compasscycle.com/shop/components/tools/rinko-headset-tool/
Nach oben   Versenden Drucken
#1327018 - 14.03.18 18:49 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: martinbp]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 551
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: martinbp
Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du den Vorbau samt Lenker abgenommen hast, können Bremsgriff und Züge sich ja mitbewegen, wenn Du die Gabel aus dem Rahmen ziehst. Tachokabel verläuft sinnvollerweise ja auch am Bremskabel. Was genau mußt Du lösen?

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1327021 - 14.03.18 19:05 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3474
Ach, noch was: Wenn du die Laufräder für den Transport heraus nimmst, sichere immer Rahmen und Gabel gegen Zusammendrücken. Dafür gibt es professionelle Teile, ich habe mir einfach zwei Holzstückchen gesägt, die wiegen fast nichts und kosten gar nichts. Bei Scheibenbremsen müsstest du auch die Bremsen sichern.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1327026 - 14.03.18 19:15 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18915
In Antwort auf: MajaM
In Antwort auf: martinbp
Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du den Vorbau samt Lenker abgenommen hast, können Bremsgriff und Züge sich ja mitbewegen, wenn Du die Gabel aus dem Rahmen ziehst. Tachokabel verläuft sinnvollerweise ja auch am Bremskabel. Was genau mußt Du lösen?
Bei einem knapp verlegten Zug zur VR Bremse können die 4 cm, die der Vorbau nach oben gezogen werden muß, schon zu viel sein.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327040 - 14.03.18 20:00 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5516
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: MajaM
In Antwort auf: martinbp
Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du den Vorbau samt Lenker abgenommen hast, können Bremsgriff und Züge sich ja mitbewegen, wenn Du die Gabel aus dem Rahmen ziehst. Tachokabel verläuft sinnvollerweise ja auch am Bremskabel. Was genau mußt Du lösen?
Bei einem knapp verlegten Zug zur VR Bremse können die 4 cm, die der Vorbau nach oben gezogen werden muß, schon zu viel sein.


Stimmt, ist mir am Flughafen aufgefallen, als wir nach Marokko verpacken mussten.
Allerdings kann man das ja (vorher) anpassen (Züge ein paar cm länger) und schon gehts ohne Gewürge.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1327047 - 14.03.18 20:38 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27


Nett, das sollte gehen. Und der Preis ist wohl den Lizenzgebühren für WaltDisney geschuldet?
Nach oben   Versenden Drucken
#1327066 - 14.03.18 23:27 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18915
Von diesem Teil halte ich genau garnichts. MIt diesem rührenden Inbus kriegst du einen Steuersatz, der, wie es unabdinbar ist (!), richtig (!) gekontert wurde, also ich meine mit sowas, niemals auf. Ja, wenn das DIng dauerhaft dort verbleiben sollte (klappern ist lustich), dann auch nicht richtig zu, ohne daß es sich wieder lockert. Man hat nicht umsonst ahead erfunden.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de