Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
13 Mitglieder (Putzteufel, iassu, Elch, heartbiker, derSammy, Oldmarty, EpiKlix, 4 unsichtbar), 44 Gäste und 227 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88674 Themen
1355722 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3501 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1326848 - 13.03.18 20:39 Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt)
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Thema?

Unser 1. Versuch war recht abschreckend. Aber inzwischen ist etwas Zeit vergangen und die Not größer geworden (massive Kürzungen der Velomitnahme im Zielland)

Ich bräuchte Tipps und eine gute Anleitung (leider werden 120cm gefordert!!!) was die Sache aufwendig macht.

Wie bekommt man vor Ort wirklich brauchbares Verpackungsmaterial?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326861 - 13.03.18 21:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Einspur
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Hi fr elo,

wir haben Radtaschen von Vaude, ich glaube allerdings in 130er Länge, es gibt diese wohl auch in 120er Länge... Dort haben wir nur das V-rad, das Schutzblech, den Lowrider abschrauben müssen und dann das Rad in die Tasche verpackt. Auf der Tour hatte ich die Taschen zusammengerollt und mit einem kleinen Spanngurt auf dem Gepäckträger befestigt gehabt. Hat gut auf der Bahnfahrt in D geklappt, für den Flug und auf die langen Verbindungsetappen hat es die Radmitnahme in den Viazul Bus auf Cuba enorm erleichtert und die Räder geschont.
Viele Grüße von Einspur:
Mach Deine Spur!
Nach oben   Versenden Drucken
#1326869 - 13.03.18 22:17 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Einspur]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: Einspur
nur das V-rad, das Schutzblech, den Lowrider abschrauben müssen

Das klingt aber eher nach MTB oder Rennrad.

Bei uns war eben Vorgabe 120cm. Sprich "volles Programm"

V-Rad UND H-Rad, Lenker, Gabel um 180 Grad drehen, Gepäckträger nach Vorne, Schaltung abbauen und sichern, Schutzbleche, etc. etc.

Entweder mir fällt für eine Wiederholung der Zerlegung etwas "Eleganteres" ein, oder sie unterbleibt wohl im Zweifelsfalle.

Die Radtaschen machen das Bahnfahren unter diesen Umständen auch nicht einfacher. Vielleicht kann man die ja aufgeben/versenden.


Geändert von fr velo (13.03.18 22:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326870 - 13.03.18 22:27 Re: Reiserad zerlegen und verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Die Taschenlänge ist für das Packmaß unwichtig. Ist die Tasche zu knapp, dauert das Einpacken lange und die Hülle wird nicht lange leben. Sollte gerade bei der SNCF jemand nachmessen, dann sind nicht die Hüllenmaße, sondern die des nichtkomprimierbaren Inhaltes maßgebend. Bei mir wurde allerdings noch nie danach gefragt und ich nutze Packhüllen seit 1999.

Als elegante Lösung kann ich eigentlich nur falt- oder zur Not teilbare Rahmen ansehen. Alles andere bleibt eine mühsame Bastelei.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1326871 - 13.03.18 22:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Du hast nicht angegeben, was Euer Zielland ist. Wegen der 120 cm Maximallänge vermute ich, Frankreich. Ich praktiziere den verpackten und teildemontierten Radtransport seit Jahren regelmäßig problemlos im ICE und TGV. Ob ich dabei die 120 cm einhalte, weiß ich nicht, es ist aber auch noch nie seitens des Bahnpersonals nachgemessen worden, und ich denke auch nicht, dass damit zu rechnen ist.

Was war denn an Eurem ersten Versuch so abschreckend?

In diesem Beitrag habe ich etwas zu meinen Erfahrungen mit dem verpackten Radtransport geschrieben, mit einer Weiterverlinkung auf einen weiteren Beitrag von mir mit entsprechenden Bildern. Die dort zu sehende Demontage des Lenkers praktiziere ich mittlerweile nicht mehr; die Fahrradtransporttasche geht trotzdem zu. Um ggf. bestehende Maximallängen des verpackten Rades habe ich mich wie gesagt nie groß gekümmert. Ob "Zerlegen und Verpacken" für jemanden eine vertretbare Option ist, hängt m. E. von verschiedenen Faktoren ab, siehe meinen verlinkten Beitrag.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (13.03.18 22:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326872 - 13.03.18 22:41 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 557
Unterwegs in Deutschland

Aheadkappe ab, Vorbauklemmung lösen, Vorbau von Gabelrohr ziehen, Gabel aus Rahmen ziehen, lose Lagerteile in Ziplock-Beutel tun. Vorderrad samt Gabel (samt Schutzblech und Lowrider) neben den Rahmen binden, Lenker auf die andere Seite. Sattel ganz einschieben und Pedale entfernen (gibt es in werkzeuglos). Alles in einen großen undurchsichtigen Müllsack (schon daheim besorgen und mitnehmen - kann auch für andere dienen). Wenn der Rahmen nicht sehr lang ist, paßt das mit den 120cm zerlegt. Demontage/Montage sind in jeweils 5 Minuten machbar.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1326873 - 13.03.18 22:51 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Oha, Du baust die ganze Gabel aus? Allerdings, mit Schutzblechen (die ich nicht habe) vielleicht eine Möglichkeit, das Rad trotzdem verpackt zu bekommen... Aber in 5 min? Da bist Du mir an Bastelgeschick offenbar voraus schmunzel - auch ohne Gabeldemontage brauche ich doch ein wenig länger.
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1326878 - 13.03.18 23:04 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 557
Unterwegs in Deutschland

Eine Inbusschraube rausdrehen und 3 weitere lösen - das dauert vielleicht 15 Sekunden. Der Rest des Einpackens ist auch keine Kunst. Beim Montieren am Ziel muß man halt etwas Sorgfalt beim Einstellen der Vorspannung des Gabellagers walten lassen. Einen Platten am Hinterrad flicken incl. Laufrad-Demontage ist deutlich anspruchsvoller.

Liebe Grüße
Maja

P.S. Das mit dem "paßt in 120x90 cm" gilt für mein 26"-Rad mit 50mm Reifen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326891 - 14.03.18 07:22 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: MajaM
Aheadkappe ab, Vorbauklemmung lösen, Vorbau von Gabelrohr ziehen, Gabel aus Rahmen ziehen, lose Lagerteile in Ziplock-Beutel tun. Vorderrad samt Gabel ...


Klingt martialisch, aber interessant. Gibt es irgendwo eine Anleitung (Bilder) der Demontage und Montage und Justierung?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326896 - 14.03.18 07:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3563
Hallo!

Ich habe für eine Busfahrt (Graz-Positano) mein flottes Tourenrad, ein Cross-Trekkingrad, zerlegt und verpackt.

Dafür habe ich die Pedale abgeschraubt, die Gabel aus dem Rahmen genommen, das Hinterrad ausgebaut. Den Sattel habe ich mitsamt der Sattelstütze herausgezogen. Den (von mir schon beim Aufbau des Rades teilbar gestalteten) hinteren Kotflügel habe ich an der Verbindung gelöst und in den anderen Teil es Kotflügels geschoben.

Das Ganze kam in einen selbst genähten Sack aus altem Markisenstoff. Dieser Sack hat Laschen, an denen eine Tragschlaufe montiert werden kann. Dessen Maße weiß ich nicht mehr auswendig, größere als die hier genannten Maße hatte er sicher nicht.

In 5 Minuten lässt sich das natürlich nicht machen, eine brauchbare Lösung für mein Transportproblem war es schon. Den Sack habe ich übrigens die gesamte Heimfahrt über wieder mit genommen. So schwer und voluminös war er nicht, dass er mich gestört hätte.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1326899 - 14.03.18 07:52 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Ich habe mir das gerade mal angesehen.

Mit Gabel raus ABER H-Rad drin (da würde man dann vom 100. ins 1000. kommen) bin ich bei beiden Rädern bei knapp 135 cm.

Allerdings ist das was vorne (120cm Limit) hervorschaut nur eine Nase von 15 x 20 cm.


@irg
Woher bekommt man einen teilbaren "Kotflügel"???

Geändert von fr velo (14.03.18 07:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326908 - 14.03.18 08:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3563
Selber machen:

[url=[url=http://abload.de/image.php?img=kotflgelnrspj.jpg][/url]]teilbarer Kotflügel[/url]

Das kannst du auch (mit sehr überschaubarem Aufwand) stabiler machen. Mein Kotflügel hat in dieser einfachen Form alles gut weg gesteckt, auch unzerlegte Flugreisen. Das Copyright dafür gebührt übrigens meinem Bruder, einem begeisterten Rad-Zerleger.

Das Herausnehmen der Gabel ist bei Ahead-Systemen wenig Aufwand.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1326947 - 14.03.18 12:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Gabel: Ich fürchte wir haben beides. Ein mal Ahead und einmal den Klassiker.
Oder gibt es noch weitere Varianten?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326952 - 14.03.18 13:50 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3563
Nicht, dass ich wüsste! Bei den klassischen Gabeln kannst du wenigstens den Vorbau schnell heraus ziehen, wenn du etwas zum Klopfen hast. Die Gabel ausbauen ist aufwändiger.

Mein flottes Reiserad hat beim Ahead-Vorbau einen Steuersatz, bei dem die Teile beisammen bleiben, wenn man die Gabel ausbaut. Das hat sich als sehr praktisch erwiesen.

Mein Bruder hat die Verbindung der beiden Kotflügelteile mit einem starken Druckknopf hergestellt. Das funktioniert auch, obwohl ich das eher nicht erwartet hätte. Perfektionisten nehmen dafür auch zwei Druckknöpfe für eine steifere Verbindung.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1326955 - 14.03.18 13:53 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Das Problem ist jetzt eher die klassische Gabel.
Wenn ich das jetzt richtig nachgesehen habe, sollte man entweder eine Rohrzange, einen 32er Maulschlüssel oder einen "Engländer" mit sich führen, um die Gabel zu demontieren.
Das wären dann keine netten Aussichten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326956 - 14.03.18 13:56 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Zum Kontern brauchst Du zwei Schlüssel! Davon muss ein schmaler dabei sein.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1326967 - 14.03.18 14:42 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Thomas S]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Ich glaube zu sehen was gemeint ist. Der untere Sechskant-"Ring" ist schmal.
Ich hätte sogar so ein schmales Multifunktionsteil im Fahrradwerkzeugkoffer. Es schlägt mit ca. 350 Gramm zu Buche.

Primär geht es tendenziell eher um eine Demontage. Für's erste denke ich an so etwas eher für die Heimreise.

Und ich glaube der Herr auf dem Video (es war übrigens eine MONTAGE!!) hatte nur so einen dicken schweren 32er "Totschläger" in der Hand.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326992 - 14.03.18 16:13 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Das Steuerlager dürfte die ungeeignetste Trennstellen sein, die es bei einem Fahrrad überhaupt gibt. Wenn die Lager vielleicht noch offen sind, dann ganz besonders. Gabel, Lenker und Rahmen hängen durch die Leitungen aneinander, zusätzlich sollte in die Lenklager kein Dreck reinkommen. An verlorengehende Kugeln oder Rollen will ich noch gar nicht denken. Ein Gewindesteuersatz setzt noch was drauf. Ich kann dazu nur »bloß nicht!« sagen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1326995 - 14.03.18 16:23 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
marmotte27
Nicht registriert
Ich habe im Länderforum schon auf den entsprechenden Thread geantwortet, aber auch hire nochmal der Verweis auf des Japanische Rinko-system.

Für bestehende, besonders zeitgenössische Räder wohl nur in Ausnahmefällen geeignet (ich baue allerdings mein traditionelles französisches Randonneurrad dahin um), aber vielleicht bei einer Neuanschaffung zu bedenken?

Zwei Links zu dem Rinko-Reiserad von Jan Heine, einmal ganz, einmal zerlegt:
https://janheine.files.wordpress.com/2015/09/rando_bar_touring.jpg?w=640&h=640
https://janheine.files.wordpress.com/2015/11/rinko_02.jpg?w=640
Nach oben   Versenden Drucken
#1327005 - 14.03.18 17:43 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Und wie ist das bei den Leuten die hier via Ahead die Gabel ausgebaut haben?
Ich würde alle Keinteile in eine Plasktiktüte tun und zuknoten. Das offene Rohr kann man dann sicher abdichten.

Und den Kabelsalat hat man spätestens dann sowieso, wenn der Lenker ab muss.

Aber ich bin für jede alternativen Vorschlag dankbar.

Wenn die Gabel nicht ab kann oder soll, dann sind wir bei:
V-Rad ab
H-Rad ab
Gepäckträger ab.
Schutzbleche ab.
Ob dann Lenker drehen reicht, da bin ich mir nicht sicher.
Die Schaltung hinten muss gut verstaut werden.
Unten liegen dann noch die Bätter auf...

Und wie "verknote" ich dann die Einzelteile zu einem Paket?

Wenn die Gabel weg kann, dann sind das wesentlich weniger Einzelteile.
Vielleicht hat man sogar die Chance, dass man das Teil via Hinterrad schieben kann. Kann das jemand hier bestätigen?






Geändert von fr velo (14.03.18 17:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327008 - 14.03.18 17:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Alternativen zu dieser Geschichte, die ich einmal 1995 gemacht habe, wären wirklich nur ein faltbarer Rahmen oder Kupplungen wie S&S. Dass das Fahrrad dann keine »klassische Schönheit« ist, ist mir klar (und letztlich völlig Wurscht). Die Form folgt der Funktion und willst Du wirklich nur wegen der Schönheit leiden? Ich habe mir gut überlegt, keine faulen Kompromisse mehr einzugehen und auf Bastelstunden auf Bahnhöfen zu verzichten.

@marmotte27, »System« kann ich den Rinko-Baukasten nicht nennen. Der Applaus der Ästheten ist dem Besitzer aber sicher.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327011 - 14.03.18 18:27 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1805
Wie lang ist denn dein Bremsbowdenzug? Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel. DAs ist aufwändiger als die Gabel an sich. Sicher gibt es trennbare Kabelsysteme, die sich für Vielverpacker sicher lohnen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327012 - 14.03.18 18:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Falk

»System« kann ich den Rinko-Baukasten nicht nennen.


Was stört dich daran? Ein Rad, das in 10 Miinuten, und zwar eben ohne den Rahmen durch Kupplungen o.Ä. zu schwächen, zu einem so handlichen Paket zerlegt werden kann, sollte den Namen wohl verdienen?

Geändert von marmotte27 (14.03.18 18:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327013 - 14.03.18 18:34 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
marmotte27
Nicht registriert
Zitat:
Wenn ich das jetzt richtig nachgesehen habe, sollte man entweder eine Rohrzange, einen 32er Maulschlüssel oder einen "Engländer" mit sich führen, um die Gabel zu demontieren.


https://www.compasscycle.com/shop/components/tools/rinko-headset-tool/
Nach oben   Versenden Drucken
#1327018 - 14.03.18 18:49 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: martinbp]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 557
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: martinbp
Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du den Vorbau samt Lenker abgenommen hast, können Bremsgriff und Züge sich ja mitbewegen, wenn Du die Gabel aus dem Rahmen ziehst. Tachokabel verläuft sinnvollerweise ja auch am Bremskabel. Was genau mußt Du lösen?

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1327021 - 14.03.18 19:05 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3563
Ach, noch was: Wenn du die Laufräder für den Transport heraus nimmst, sichere immer Rahmen und Gabel gegen Zusammendrücken. Dafür gibt es professionelle Teile, ich habe mir einfach zwei Holzstückchen gesägt, die wiegen fast nichts und kosten gar nichts. Bei Scheibenbremsen müsstest du auch die Bremsen sichern.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1327026 - 14.03.18 19:15 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: MajaM
In Antwort auf: martinbp
Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du den Vorbau samt Lenker abgenommen hast, können Bremsgriff und Züge sich ja mitbewegen, wenn Du die Gabel aus dem Rahmen ziehst. Tachokabel verläuft sinnvollerweise ja auch am Bremskabel. Was genau mußt Du lösen?
Bei einem knapp verlegten Zug zur VR Bremse können die 4 cm, die der Vorbau nach oben gezogen werden muß, schon zu viel sein.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327040 - 14.03.18 20:00 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: MajaM
In Antwort auf: martinbp
Ich kann bei keinem meiner Räder die Gabel aus dem Rahmen ziehen, ohne den Bremsbowdenzug zu lösen. Außerdem Tachokabel, Nady-kabel.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du den Vorbau samt Lenker abgenommen hast, können Bremsgriff und Züge sich ja mitbewegen, wenn Du die Gabel aus dem Rahmen ziehst. Tachokabel verläuft sinnvollerweise ja auch am Bremskabel. Was genau mußt Du lösen?
Bei einem knapp verlegten Zug zur VR Bremse können die 4 cm, die der Vorbau nach oben gezogen werden muß, schon zu viel sein.


Stimmt, ist mir am Flughafen aufgefallen, als wir nach Marokko verpacken mussten.
Allerdings kann man das ja (vorher) anpassen (Züge ein paar cm länger) und schon gehts ohne Gewürge.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1327047 - 14.03.18 20:38 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29


Nett, das sollte gehen. Und der Preis ist wohl den Lizenzgebühren für WaltDisney geschuldet?
Nach oben   Versenden Drucken
#1327066 - 14.03.18 23:27 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
Von diesem Teil halte ich genau garnichts. MIt diesem rührenden Inbus kriegst du einen Steuersatz, der, wie es unabdinbar ist (!), richtig (!) gekontert wurde, also ich meine mit sowas, niemals auf. Ja, wenn das DIng dauerhaft dort verbleiben sollte (klappern ist lustich), dann auch nicht richtig zu, ohne daß es sich wieder lockert. Man hat nicht umsonst ahead erfunden.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1327078 - 15.03.18 04:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Zitat:
Was stört dich daran? Ein Rad, das in 10 Miinuten, und zwar eben ohne den Rahmen durch Kupplungen o.Ä. zu schwächen, zu einem so handlichen Paket zerlegt werden kann, sollte den Namen wohl verdienen?

Ich sehe einfach nicht das Besondere. Das, was da beschrieben wird, geht mir praktisch jedem Fahrrad. Die Kette wird locker, das Spannwerk steht vor und die Lenklager liegen frei. Noch dazu ist das Fahrrad wie praktisch jedes französische Renn(sport)rad ohne echte Gepäckträger auch noch unpraktisch.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327081 - 15.03.18 07:11 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: irg]
pfluft
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Hallo!
Super Idee.
Geht übrigens auch mit einem Loch direkt in die Querstrebe des Gepäckträgers, und dann den Kotflügel direkt mit einer kleinen langen Schraube anschrauben (mit einer dicken Gummischeibe o.Ä. zwischen Gepäckträgerstange und Kotflügel. Mache ich schon seit drei Rädern so.
LG
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1327167 - 15.03.18 15:38 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Hier mal ein paar Bilder

Google

Google2
Suche nach "How to pack and ship a bike"

Wer will kann ja auf einzelne Bilder "Schönheitspreise" vergeben
Nach oben   Versenden Drucken
#1327179 - 15.03.18 16:12 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: Falk
Zitat:
Was stört dich daran? Ein Rad, das in 10 Miinuten, und zwar eben ohne den Rahmen durch Kupplungen o.Ä. zu schwächen, zu einem so handlichen Paket zerlegt werden kann, sollte den Namen wohl verdienen?

Ich sehe einfach nicht das Besondere. Das, was da beschrieben wird, geht mir praktisch jedem Fahrrad. Die Kette wird locker, das Spannwerk steht vor und die Lenklager liegen frei.
Das Besondere kann nicht gesehen werden, denn es liegt im Weglassen. Das beschhriebene Vorgehen entspricht der seit Urzeiten gängigen Praxis, das Rad in einen Radkoffer oÄ zu verpacken. Das unwahrscheinlich Praktische ist hier, daß auf diesen blöden Koffer verzichtet wird.

MaW: so ein Haufen Metallteile ohne weiteres Behältnis ist in meinen Augen nicht hilfreich. Da kann ich gleich in den Keller gehen und alles zusammensuchen, was ich für den Bau eines Fahrrads brauche und das dann schön in Einzelteilen mitnehmen.

Achjaguuuut, ein paar Riemchen sind auf den Fotos ja erkennbar. Ein weiteres Ei des Kolumbus kann ich trotzdem, auch wenn in gut zwei Wochen Ostern ist, nicht erkennen.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (15.03.18 16:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327316 - 16.03.18 14:13 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: iassu]
marmotte27
Nicht registriert
@Falk @iassu Ok, ihr habt die Weisheit mit Löffeln gefressen, Hunderte oder Tausende Japaner, die ihr Rad in Minuten zerlegen und wieder zusammenbauen, Consructeure wie Alps, CS Hirose, Toei, Grand Bois, die die Methode erfunden und verfeinert haben, sind Idioten, die sich von Typen in einem deutschen Forum erklären lassen müssen, dass sie seit Jahrzehnten Unsinn fabrizieren.
So eine Diskussion wie hier würde es in einem japanischen Forum gar nicht geben. Aber eure Probleme können den Japanern und mir ja egal sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327335 - 16.03.18 15:16 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6250
du muss nur ihre Räder und die der Japaner anschauen, das ist dann selbsterklärend wieso die das anders sehen.
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1327336 - 16.03.18 15:23 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12686
Ich bitte um Zurückhaltung. Es gibt keinen Grund sich direkt persönlich angegriffen zu fühlen.
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1327342 - 16.03.18 16:09 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Oldmarty]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Oldmarty
du muss nur ihre Räder und die der Japaner anschauen, das ist dann selbsterklärend wieso die das anders sehen.


Na, zwischen "anders sehen" und als unsinnig vcom Tisch wischen ist schon ein Unterschied.
Ich sage ja, dass das System vielleicht nicht für alle existierenden Räder geeignet ist, aber es deswegen in Bausch und Bogen abzulehen, bevor man es überhaupt verstanden hat (das ist eindeutig nicht der Fall), halte ich für überzogen.

Und wenn es wirklich nur um den Radtyp geht, dann soll man mir erklären wieso so ein Rad (wie gesagt, per Rino vollständig zerlegbar, einschließlich des Gepäckträgers) kein Reiserad ist: https://janheine.files.wordpress.com/2015/09/rando_bar_touring.jpg?w=640&h=640

P.S.: Den Bildern im Unterfrorum "Unsere Räder" zufolge sind sehr viel Foristen mit einem randonneur unterwegs. Ich kann da den grundlegenden Unterschied zu den japanischen Rädern nicht erkennen.

Geändert von marmotte27 (16.03.18 16:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327344 - 16.03.18 16:14 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: fr velo


Nett, das sollte gehen. Und der Preis ist wohl den Lizenzgebühren für WaltDisney geschuldet?


In dem Fall: Metallstück, Säge, Bohrer, Feile...
Nach oben   Versenden Drucken
#1327345 - 16.03.18 16:17 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Falk
Noch dazu ist das Fahrrad wie praktisch jedes französische Renn(sport)rad ohne echte Gepäckträger auch noch unpraktisch.


Du hast dir keines der Fotos wirklich angeschaut, oder? Hier nochmal für dich:

https://janheine.files.wordpress.com/2015/09/rando_bar_touring.jpg?w=640&h=640

Und ja, auch ein zerlegbarer Hinterradgepäckträger ginge noch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327351 - 16.03.18 16:56 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hi Marmotte
In Antwort auf: marmotte27
In Antwort auf: Oldmarty
du muss nur ihre Räder und die der Japaner anschauen, das ist dann selbsterklärend wieso die das anders sehen.


Na, zwischen "anders sehen" und als unsinnig vcom Tisch wischen ist schon ein Unterschied.
Ich sage ja, dass das System vielleicht nicht für alle existierenden Räder geeignet ist, aber es deswegen in Bausch und Bogen abzulehen, bevor man es überhaupt verstanden hat.

Ich habe es auch nicht verstanden. Wo ist der Unterschied zu einem Zerlegerad à la S und S? (AUSSER, dass es keine Kupplungen hat)?

Ich musste mein Rad für Zug oder Flugreisen schon öfters klein machen und es kotzt mich an - meine Komfortlösung ist klar ein Klappi. Das kann ich mir angesichts einer verfehlten Verkehrspolitik doch grad noch leisten.
AmBesten währe natürlich ein Falter, den man auch "freiwillig" fahren würde ... schmunzel
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1327353 - 16.03.18 17:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: marmotte27
@Falk @iassu Ok, ihr habt die Weisheit mit Löffeln gefressen, Hunderte oder Tausende Japaner, die ihr Rad in Minuten zerlegen und wieder zusammenbauen, Consructeure wie Alps, CS Hirose, Toei, Grand Bois, die die Methode erfunden und verfeinert haben, sind Idioten, die sich von Typen in einem deutschen Forum erklären lassen müssen, dass sie seit Jahrzehnten Unsinn fabrizieren.
So, dann erklär doch mal bitte, was da jetzt dermaßen daneben ist, daß du dich hier so aufregst. In der Anleitung sind 30 Schritte angegeben, die vollzogen werden müssen. In Minuten - sicherlich, aber in wievielen? Also ich brauche für das vollständige Klappen und Teilzerlegen meines Faltrades 10 Minuten. Derjenige, der das hier in Rede stehende Systemrad genauso schnell in den Endzustand versetzt, bekommt von mir eine Tüte japanischer Bonbons.

Und dann: was ist denn daran "systematisch"? Das Zerlegen eines Fahrrads ist doch kein "System". Der einzige Aspekt, den ich da erkennen kann, ist das teilbare hintere Schutzblech. Aber so etwas habe ich auch bei zweien meiner Falträder für vorne entworfen und gebaut. System würde ich so ein Detail aber nicht nennen. Man erwartet bei diesem selbstbewußten Auftritt irgendwelche raffinierten Tricks oder sonstwie Neues - und man wird enttäuscht.

Und dann: Schraubsteuersätze, Rahmenschalthebel - hallo? Gehts noch? Und was ist mit dem dann völlig frei liegenden Antrieb? Sind deine tausende Japaner alles Schönwetterfahrer mit fabrikneuen Ketten und Ritzeln?

Die Bilder mit dem vollbepackten Rando sind ja nett. Nur: vom Demontieren des vorderen Gepäckträgers steht ja in der Anleitung nix drin. Das ist dann wohl Zusatzsystem. Und irgendwie muß ich wohl demnächst mal zum Arzt. Ich kann auch bei minutenlangem Hinstarren keinen hinteren Gepäckträger erkennen. Nagut, Rando....von mir aus. Ein "System" ist und bleibt aber etwas anderes.

Einfach auseinanderschrauben kann man jedes Rad. Ich wiederhole mich: das ist das Standardprocedere bei Radkoffern. Nur hier eben ohne Koffer oder Tasche. Das ist eben Werkstattmodus unterwegs. Keinerlei Grund für Jubelfeiern, oder? Ein System zum Verkleinern ist zB bei Dahon gegeben. Da steckt jede Menge Gehirnschmalz drin. Von Moulton oder Bromton ganz zu schweigen.

Aber gut, wahrscheinlich verstehe ich es wirklich nicht und das Problem, verdauungsmäßig mit Weisheitseinheiten umzugehen, derer man unkontrolliert zugesprochen hat, liegt in Japan. Von mir aus.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (16.03.18 17:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327354 - 16.03.18 17:34 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: panta-rhei]
marmotte27
Nicht registriert
@Panta-Rhei: Ja eben das ist der Vorteil von Rinko: ein zerlegbares Rad, das, wenn es zusammengebaut ist, ein absolut vollwertiges Rad ist. Passende Rahmengröße, absolut klassische Komponenten. Und ganz ohne Kuppler, die den Rahmen schwerer, vielleicht anfälliger und ganz sicher teurer machen.

Ich kann es nur nochmal wiederholen, eine Methode, ein Rad in 10 Minuten zu zerlegen, das hat doch nichts mit dem zu tun, was du beschreibst.

Vielleicht überzeugt Euch ein Video: im Kommentar steht die Zeit, 10 Minuten.
LINK

Es gibt hier eine Link-Funktion. Bitte benutzen, sonst entstehen überlange Zeilen, die zum Scrollen zwingen. Außerdem sieht es nicht gut aus ...


Geändert von Keine Ahnung (16.03.18 19:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327355 - 16.03.18 17:42 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
marmotte27
Nicht registriert
@iassu: Was mich aufregt ist dein wegwerfender Ton.
Ein Klapprad ist ja wohl kein Vergleich. Und ja, Gepäckträger sind zerlegbar. Auch ein entsprechender Hinterradgepäckträger geht.

P.S.:Und wenn dich die klassischen Komponenten stören, es geht auch mit Aheadsteuersatz ( siehe das Video) und wer STIs möchte der braucht dann halt Zugtrenner.

Geändert von marmotte27 (16.03.18 17:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327356 - 16.03.18 17:55 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
Nun nimm doch einfach mal inhaltlich Stellung: Was ist bei Rinko der Unterschied zu einem ganz normalen Auseinanderschrauben, was bei jedem Fahrrad möglich ist.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1327357 - 16.03.18 18:18 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: iassu
Nun nimm doch einfach mal inhaltlich Stellung: Was ist bei Rinko der Unterschied zu einem ganz normalen Auseinanderschrauben, was bei jedem Fahrrad möglich ist.

Das würde mich auch interessieren.

Ein normales Rad auf RadKistengrösse auseinanderzuschrauben, kriege ich vermutlich auch in 10 min hin. Bei Ahead bewaffnet nur mit 4/5/6 Inbus (je nachdem, wieviele Gebäckträger montiert sind). Alleine das reisemässige Verpacken des Salates danach nervt/dauert mind. nochmal genausoviel.
Habe alles noch in lebhafter Erinnerung, als wir zu zweit 6 Räder nach Marokko eintüten mussten ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (16.03.18 18:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327358 - 16.03.18 18:23 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 557
Unterwegs in Deutschland

10 Minuten konzentriertes Schrauben mit verschiedenen Werkzeugen und haufenweise losen Einzelteilen - das wäre mir zuviel des guten. Ich will eine Lösung, die es mir erlaubt das Rad noch mitsamt Packtaschen auf den chronisch spät angesagten TGV-Bahnsteig zu rollen, dort zu entladen und auf Bahn-Maß zu verkleinern. Da sind 10 Minuten hochkonzentriertes Basteln definitiv zu viel. Mein Vorschlag braucht nur exakt einen Inbusschlüssel, ein Zip-Lock-Tütchen und einen Groß-Müllsack sowie einen Zurrgurt o.ä. Zum Einsteigen hänge ich mir die Lenkertasche über die Schulter, nehme die 2 Packtaschen in die linke Hand und den Müllsack mit Inhalt in die rechte. Der gefüllte Müllsack ist dann aber natürlich schon sehr sperrig und ich hatte in gut belegten Doppelstock-TGV schon mal etwas Mühe einen geeigneten Platz dafür zu finden. Wenn ich dann einen Sitzplatz eher weit entfernt vom Müllsack finde, habe ich bei jedem Halt Bauchgrimmen, ob das Ein-/Ausladen von Gepäck durch andere Fahrgäste den Müllsack oder gar den Inhalt ruiniert - oder ob auch nur das ganze dämlich umgekippt ist und unnötig viel Platz im Gepäckregal einnnimmt. Es bleibt ein Ärgernis, dass es zu wenig richtige Radmitnahmeangebote in europäischen Schnellbahnen gibt!

Ein Faltrad hat den Vorteil schneller und mit weniger Murks-Risiko gehandhabt zu werden. Allerdings würde ich mit meinen Brompton keine größere Radreise fahren wollen. Besser fahrende Falträder haben aber den Nachteil, gefaltet auch nicht wesentlich handlicher, robuster und standfester als ein nach "meinem System" (Lenker mit Ahead-Vorbau ab, Gabel samt Voderrad rausbauen) zerlegtes Reise-MTB zu sein.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1327359 - 16.03.18 18:26 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: marmotte27


Hm das Rad hatte jetzt aber gar keine richtigen Gebäckträger, nicht mal einen Lowrider.
Ihr dürft dann auf nem Forumstreffen meinen Falter gaaaanz fies kritisieren zwinker
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von Keine Ahnung (17.03.18 20:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327362 - 16.03.18 18:42 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: marmotte27
Vielleicht überzeugt Euch ein Video: im Kommentar steht die Zeit, 10 Minuten.
LINK
Das überzeugt mich nicht, weil man da drauf nix erkennen kann. Eine Karikatur des Vorgangs. Das dauerte so 24 Sekunden. Wozu soll das gut sein?
Gruß Andreas

Geändert von Keine Ahnung (17.03.18 20:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327366 - 16.03.18 18:52 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: iassu]
marmotte27
Nicht registriert
Zitat:
Was ist bei Rinko der Unterschied zu einem ganz normalen Auseinanderschrauben, was bei jedem Fahrrad möglich ist


Die Tatsache, dass einige entscheidende Teile auf das Auseinanderbauen ausgelegt sind, was bei einem normalen Rad nicht der Fall ist.

Und dazu ist die Hexerei, die du anscheinend erwartest, gar nicht nötig. Vielmehr liegt das 'System' in der sorgfältigen Überlegung die dahintersteckt. Modifikationen sind dann nur an einigen ausgewählten Teilel nötig: Die Bremskabel sind an den Bremse ohne Werkzeug aushängbar. Die Zuggegenhalter sind geschlitzt, damit das ganze Bremskabel ohne Werkzeug abgenommen werden kann. Durch die Unterrohrschalthebel (was ist denn daran so schlimm? Und hier haben sie einen großen Vorteil...) braucht man keine Schaltkabel abzunehmen. So kann der Lenker in Minutenschnelle völlig abgenommen werden. Der hintere Zuggegenhalter zum Schaltwerk ist auch geschlitzt, so kann man das Kabel aushängen um es nicht zu knicken beim Transport.

Damit das Paket so klein wie möglich wird, baut man die Gabel ab (könnte man ja auch drinlassen und nur das Vorderrad abbauen. Dabei ist dann ein steckerloser Kontakt zum Nady von Vorteil, aber nicht unabdingbar). Dazu hat der Steuersatz Industrielager, damit man sich nicht die Hände schmutzigmacht, geht auch mit Ahead. Entweder verwendet man ein kleines Steuersatzwerkzeug, manche Rinoräder haben auch en kleines Rohr an der steuersatzschraube, sodass man den gleichen Inbusschlüssel als Hebel verwenden kann, den man schon für den Rest benutzt.

Das Lichtkabel nach hinten ist auf Höhe der Gabel per Stecker trennbar (noch einfacher geht es mit einem Kontakt im Steuerrohr, das eliminiert die Gefahr ein Kabel abzureißen).

Ganz komfortabel sind abnehmbare Rinkopedale, geht aber auch ohne, schraubt man halt die ganzen Pedale ab.

Nun wird noch das hintere Schutzblech auf Höhe der Gabel getrennt, dazu genügt eine (spezielle) Mutter. Rücklicht muss dazu unter dem Sattel angebracht sein, oder an der Kettenstrebe o.Ä, oder zwischen den Sitzstreben, man kann aber auch ein Rücklicht trennbar hinten anbringen.

Die Gepäckträger sind zerlegbar, das ist dann etwas Mehraufwand, aber kaum mehr als einige Minuten.

Das System beim Zusammenpacken besteht auch mehr aus sorgfältiger Überlegung als aus irgendwelchen Zauberkunststücken. So liegt der Rahmen auf dem Gummi der Reifen auf, damit nichts zerkratzt wird. Einige Hüllen schützen zusätzlich. Es steht nichts über das Rahmentrapez hinaus. Der Lenker wird so hineien gesteckt, dass er nicht übersteht. Dann noch mit ein paar Bändernzusammenbinden, damit beim Transport nichts nicht verrutscht. das ganze passt in eine leichte Tasche (fast mehr ein großer Beutel mit einem Trageriemen (der wird am rad festgemacht), die aber mehr zu Schutz von Kleidung und Mitreisenden sowie deren Gepäck da ist. Wer mehr Schutz bracht muss eine gepolsterte tasche verwenden oder einen Koffer, dann hat man halt das Aufbewahrungsproblem am Zielort.

Das Ganze ist in wenigen Minuten erledigt. So kann man sogar mit dem Rad fahren, und es dort zerlegen.
WSenn der Zusammenbau (nicht notwendigerweise) etwas länger dauert, so ist das am Zielort wohl nicht das Problem. In längstens 30 Minuten ist man mit Gepäck abfahrbereit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327367 - 16.03.18 18:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Zitat:
Du hast dir keines der Fotos wirklich angeschaut, oder? Hier nochmal für dich:

Könnte es sein, dass Du mich veralbern willst? Soll man irgendwas erkennen, dann erwarte ich eine Auflösung von um die 5000 Punkte. Minibildchen mit 640 Punkten kannst Du schlicht und einfach vergessen. Was das Entscheidende bei dieser Möhre ist, hast Du noch immer nicht gesagt. Die Gabel ausbauen hat nichts mit einer eleganten Lösung zu tun.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327368 - 16.03.18 18:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2167
Auf einer der verlinkten Werbeseiten für Rinko wird die These vertreten, es sei "befriedigend" mittels des Rinko-Systems ein Fahrrad in 15 Minuten auseinanderschrauben zu können und es dann in den Zug tragen zu können.

Angesehen davon, daß ich als technisch unbegabte Person wahrscheinlich 30 Minuten brauchen würde; ich empfände es auch nicht als "befriedigend", 15 Minuten am Fahrrad zu schrauben und es dann zu tragen, jedenfalls nicht bei Nutzung eines Verkehrsmittels, das darauf optimiert ist, daß Rollis und Kinderwägen problemlos reinrollen können. Es ist - glaube ich - weniger die Ablehnung des Rinko-Systems als vielmehr die Ablehnung der großspurigen Sprüche von Jan Heine et al., die hier für Widerspruch sorgt.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1327369 - 16.03.18 18:55 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: panta-rhei]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: marmotte27


Hm das Rad hatte jetzt aber gar keine richtigen Gebäckträger, nicht mal einen Lowrider.
Ihr dürft dann auf nem Forumstreffen meinen Falter gaaaanz fies kritisieren zwinker


Muss man denn wirklich alles dreimal posten?
https://janheine.files.wordpress.com/2015/09/rando_bar_touring.jpg?w=640&h=640

Geändert von Keine Ahnung (17.03.18 20:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327370 - 16.03.18 18:57 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Du kannst tausendmal trotzig mit dem Fuß aufstampfen oder mit der Faust auf den Tisch hauen, das Bild bleibt ein viel zu kleines Mistding, auf dem man kaum mehr erkennen kann als ein altmodisches und auf der Vorderachse überladenes Buckelfahrrad.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327371 - 16.03.18 19:03 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: nachtregen]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: nachtregen
Auf einer der verlinkten Werbeseiten für Rinko wird die These vertreten, es sei "befriedigend" mittels des Rinko-Systems ein Fahrrad in 15 Minuten auseinanderschrauben zu können und es dann in den Zug tragen zu können.

Angesehen davon, daß ich als technisch unbegabte Person wahrscheinlich 30 Minuten brauchen würde; ich empfände es auch nicht als "befriedigend", 15 Minuten am Fahrrad zu schrauben und es dann zu tragen, jedenfalls nicht bei Nutzung eines Verkehrsmittels, das darauf optimiert ist, daß Rollis und Kinderwägen problemlos reinrollen können. Es ist - glaube ich - weniger die Ablehnung des Rinko-Systems als vielmehr die Ablehnung der großspurigen Sprüche von Jan Heine et al., die hier für Widerspruch sorgt.


Langsam frage ich mich, wo ich hier gelandet bin? Lies mal den Titel des Diskussionsfadens: Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt). Da kann einer nunmal mit dem Zug, den er nehmen möchte keine ganzes Rad mitneheen. Mit dieser Politik von DB , SNCF etc. ist hier wohl keiner einverstanden.
Und deswegen kritisiert man jetzt hier ein System, das Rad zerlegen relativ schnell und einfach zu machen? Wenn du nicht glauben willst, dass es (mit Übung, wohlgesagt) 10 Minuten dauert kann ich dir nicht helfen. Aber selbst wenn es 20 Minuten dauert, das ist immer noch um vieles schneller als die Stunde die es leicht dauert, ein normales Rad (mit Schutzblechen, Licht und Gepäckträgern!) zu zerlegen und zu verpacken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327374 - 16.03.18 19:07 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Falk
Du kannst tausendmal trotzig mit dem Fuß aufstampfen oder mit der Faust auf den Tisch hauen, das Bild bleibt ein viel zu kleines Mistding, auf dem man kaum mehr erkennen kann als ein altmodisches und auf der Vorderachse überladenes Buckelfahrrad.


????????
Das Bild ist 17x17 cm groß.
Dein Beitrag strotzt nur so von Vorurteilen und Unwissen.
Wenn das das Niveauiots, auf dem du hier diskutierst, dann ist das Gespräch von meiner Seite aus jetzt beendet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327375 - 16.03.18 19:14 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8266
Nun einmal an alle: Kommt wieder herunter! Jeder hat jetzt seine Überzeugungen geäußert und es lohnt nicht, hier weiter zu debattieren. Das endet - so wie es jetzt aussieht - in einem Schloss! Dieses Rad ist nun vorgestellt worden. Vielleicht gibt es ja noch andere Alternativen?
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327376 - 16.03.18 19:16 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727

(Man beachte die hervorgehobene Größenangabe)

Ach ja, falls es doch noch um den Fahrradtransport in allen Zügen geht, dann halte ich das bislang für die (zu überbietende) Referenz:
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327378 - 16.03.18 19:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: marmotte27
In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: marmotte27


Hm das Rad hatte jetzt aber gar keine richtigen Gebäckträger, nicht mal einen Lowrider.
Ihr dürft dann auf nem Forumstreffen meinen Falter gaaaanz fies kritisieren zwinker


Muss man denn wirklich alles dreimal posten?
https://janheine.files.wordpress.com/2015/09/rando_bar_touring.jpg?w=640&h=640

???? Aber das habe ich mir schon angeschaut. Es ging um das Rad im "Tempo-Video" - oder habe ich da den LowRider übersehen?!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von Keine Ahnung (17.03.18 20:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327379 - 16.03.18 19:34 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: marmotte27


Und deswegen kritisiert man jetzt hier ein System, das Rad zerlegen relativ schnell und einfach zu machen? Wenn du nicht glauben willst, dass es (mit Übung, wohlgesagt) 10 Minuten dauert kann ich dir nicht helfen. Aber selbst wenn es 20 Minuten dauert, das ist immer noch um vieles schneller als die Stunde die es leicht dauert, ein normales Rad (mit Schutzblechen, Licht und Gepäckträgern!) zu zerlegen und zu verpacken.

Den Zeitvorteil kann ich mir (als Betroffener) nicht so gaaanz vorstellen.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1327380 - 16.03.18 19:36 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: panta-rhei]
marmotte27
Nicht registriert
OK, im Video ist kein Lowrider. Den Lowrider abzunemhmen dauert, was, 1 Minute, ihn zu zerlegen 30 Sekunden.

@Falk, ich klicke auf den Link und es öffnet sich ein 17x17cm großes Bild
Nach oben   Versenden Drucken
#1327381 - 16.03.18 19:43 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Selbst, wenn das so wäre, was es bei mir eben nicht ist, sind 17 Zentimeter bei einer Monitorauflösung von nur 72 Punkten pro Zoll viel zu wenig, um irgendwelche Details erkennen zu können.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327382 - 16.03.18 19:44 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: nachtregen]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: nachtregen
Es ist - glaube ich - weniger die Ablehnung des Rinko-Systems als vielmehr die Ablehnung der großspurigen Sprüche von Jan Heine et al., die hier für Widerspruch sorgt.
Ja, sehe ich genauso.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1327387 - 16.03.18 21:01 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8174
In Antwort auf: marmotte27
Als bekennender Lenkertaschenverweigerer und Körbchenfahrer hab ich mir deine Bildchen mal genauer angeschaut.
Das ist nicht das gleiche Rad. Viele Komponenten wurden unterschlagen und eine ordentliche Lichtanlage fehlt.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1327390 - 16.03.18 22:04 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
In Antwort auf: fr velo
Ich glaube zu sehen was gemeint ist. Der untere Sechskant-"Ring" ist schmal.
Ich hätte sogar so ein schmales Multifunktionsteil im Fahrradwerkzeugkoffer. Es schlägt mit ca. 350 Gramm zu Buche.

Primär geht es tendenziell eher um eine Demontage. Für's erste denke ich an so etwas eher für die Heimreise.

Und ich glaube der Herr auf dem Video (es war übrigens eine MONTAGE!!) hatte nur so einen dicken schweren 32er "Totschläger" in der Hand.


Hi,

Mach Dir mal keine Sorgen, das wird schon klappen. Ich mach das mit meiner Freundin schon seit Jahren. Mit verschiedenen Rädern mal mit klassischer Gewinde Gabel und mal mit Aheadgabel. Ich gebe dir gerne Tipps, dazu wäre es gut zu wissen was für Räder du verpacken willst. Hast du die Möglichkeit Fotos zu verlinken oder zu posten? Dann könnten wir Dir konkrete Tips geben. Ganz grob: Ich lasse die Gabel immer im Rahmen, den Lenker nehme ich meist raus. Hinterrad und Vorderrad ebenfalls. Den Gepäckträger und Schutzbleche lass ich dran. Sattel natürlich raus. Die Einzelteile Laufräder binde ich mal mit Klettbindern, mal mit kurzen Seilstückchen an den Rahmen. Hast Du einen kleinen Rahmen? Dann kann schon ein grosser 240L Müllsack ausreichen um alles zu verpacken. Mein Rahmen ist etwas groß daher nehme ich eine leichte Gewebeplane mit Ösen (2m x 3m) und verpacke damit das Bündel. Das kann mal mehr mal weniger gut aussehen (auch Frischhaltefolie hab ich mal zum Verpacken genommen, ist aber Frevelei traurig





Vorher:


Nachher:



Mittlerweile schaffe ich es unter 10 min das Rad zu verpacken. Aufbau geht ähnlich schnell. Einen guten Rat: vergiss deine Inbusschlüssel nicht am Abfahrtsbahnhof... träller
Nach oben   Versenden Drucken
#1327391 - 16.03.18 22:06 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
ich verstehe die Aufregung auch nicht von Dir.

Das Dumme ist halt nur - ich habe "mein" Rad und muss es im Juni auch für den Zug zerlegen.

Mir nutzt da das Radbeispiel halt herzlich wenig. Wäre nie ein Reiserad für mich.

Ach ja - und auch wenn Du es zum dritten mal verlinkst - einen Gepäckträger hinten hat es weiterhin nicht.

Meines hat nunmal einen Gepäckträger, Lowrider (vielleicht mach ich die vor der Reise noch weg),eine Lichtanlage, verkabelten Tacho und und und...

Das ist nunmal aufwändiger zu demontieren und des Steuerkopf/Gabel jetzt auch noch zu demontieren würde ich nie auf die Idee kommen

Wir haben jetzt einen zeltbodenstoff gekauft und nähen uns die Radtaschen selber.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1327395 - 16.03.18 22:51 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Schamel]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 557
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Schamel
Ganz grob: Ich lasse die Gabel immer im Rahmen, den Lenker nehme ich meist raus. Hinterrad und Vorderrad ebenfalls. Den Gepäckträger und Schutzbleche lass ich dran. Sattel natürlich raus. Die Einzelteile Laufräder binde ich mal mit Klettbindern, mal mit kurzen Seilstückchen an den Rahmen. Hast Du einen kleinen Rahmen? Dann kann schon ein grosser 240L Müllsack ausreichen um alles zu verpacken. Mein Rahmen ist etwas groß daher nehme ich eine leichte Gewebeplane mit Ösen (2m x 3m) und verpacke damit das Bündel.

Wie groß wird denn das Paket? Wenn Du beide Schutzbleche dran läßt, kann das doch beim besten Willen nicht in die beim TGV vorgegebenen max. 120x90 cm passen. Oder täusche ich mich?

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1327396 - 16.03.18 22:57 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Ich habe es jedenfalls nicht geschafft, ohne Laufräder, Schutzbleche und Träger auszubauen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327400 - 16.03.18 23:40 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Juergen]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: marmotte27
Als bekennender Lenkertaschenverweigerer und Körbchenfahrer hab ich mir deine Bildchen mal genauer angeschaut.
Das ist nicht das gleiche Rad. Viele Komponenten wurden unterschlagen und eine ordentliche Lichtanlage fehlt.



Also jetzt reicht es mir. Das ist absolut das gleiche Rad. Was soll denn das heißen, Komponenten unterschlagen???
Und das rad hat einen Nabndydnamo, Edelux Vorne und ein Rücklicht auf Basis einen B&M Seculite hinten.
Die Diskussionskultur ist einfach unter aller S... hier.
Tschüss.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327401 - 17.03.18 00:25 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: marmotte27
Aber selbst wenn es 20 Minuten dauert, das ist immer noch um vieles schneller als die Stunde die es leicht dauert, ein normales Rad (mit Schutzblechen, Licht und Gepäckträgern!) zu zerlegen und zu verpacken.
Also zumindest in meiner Werkstatt zerlege ich dir ein nicht zusammenkorodiertes Reiserad in 1 Stunde zerstörungsfrei in nahezu alle (!) Einzelteile, einschließlich Laufräder, ausschließlich Innenleben von Naben und Kugellagern.

Die Vorgänge, die bei dieser Rinko-Idee zu absolvieren sind, gehen mit jedem Fahrrad, wenn man das ein bißchen vorbereitet. Und mehr als ein bißchen Vorbereitung sehe ich bei diesem Rinkoprojekt nicht. Sag mal: geschlitzte Gegenhalter - Standard an wirklich unzähligen Fahrrädern seit den Achziger Jahren: das willst du hier wirklich als besondere Idee anpreisen? Lösbare Steckerverbindungen fürs Licht? Mausefallentechnik als highlight?

Ich kann in der Anleitung, auf den Fotos und im Video nicht erkennen, wie zB die Schutzbleche am Rahmen festgemacht sind, nur daß man nach dem Lösen die Schrauben/Muttern wieder festziehen soll um sie nicht zu verlieren. Eine wirklich zielführende Idee wäre, hier Steckverbindungen zu schaffen. Und dann frage ich mich, wieso da soviele Museumsräder gezeigt werden. Das Demontieren und Montieren einer Gewindegabel ist doch nun wirklich nichts, was man unterwegs haben muß. Das halte ich schlicht für absurd. Wenn, dann wäre doch von vornherein ein einigermaßen modernes Rad mit Aheadsystem für die Demo geeignet gewesen. Wo man doch gerade dort den Gabelaus- und einbau dramatisch schneller hinkriegt. Tolles durchdachtes System?

Und die Sache mit den Draht- und/oder Hydraulikleitungen ist sowieso seltsam. Wenn man hinterher den Lenker sowieso in den Rahmen bzw die Laufräder steckt, stören doch die Züge überhaupt nicht. Bei enigermaßen geschicktem Vorgehen muß man dazu noch nicht einmal Canties oder V-Bremsen ganz aushängen. Zumindest nicht, wenn man nicht glaubt, die Gabel ausbauen zu wollen. Ganz zu schweigen von einer Schaltzugdemontage. Ich begreife es nicht. Hier wird ein großer Montage- und Einstellaufwand als das Ei des Kolumbus verkauft.

Auf meinen Einwand mit der Verschmutzungsproblematik eines freihängenden Antriebs bist du auch nicht eingegangen. Daß dann eben doch Taschen erforderlich sind, zeigt das Video ja auch. Nur: wo und wie transportiert man die? Oder man kauft halt wirklich die Frischhaltefolienvorräte eines Supermarktes auf. Will man das alles? Aber gut, wenn man anders nicht vom Fleck kommt, meinetwegen. Nur wie gesagt, mit etwas Vorbereitung geht das mit jedem Rad. Nur schrauben sollte man einigermaßen beherrschen.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (17.03.18 00:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327413 - 17.03.18 09:04 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
Hallo Renate!


Das wird schon klappen schmunzel Zur Sicherheit einmal zu hause üben. Den Gepäckträger lass ich meist dran, den Lowrider demontier ich jedoch immer.
Es gibt sooo viele Möglichkeiten ein Rad zugtauglich zu machen. Ich mach es mir gerne leicht und verkleiner das Rad so weit, dass es in die Gepäckfächer oder hinter die Rückenlehnen zwischen 2 Sitze passt.
Ich habe aber auch schon Räder in einem Doppelstock TGV gesehen, die mit einem Zurrgurt am Geländer im Oberen Stock vertaut wurden (nicht zu empfehlen). Auf dem anderen Ende der Skala der Herr (ebenfalls in einem TGV) der sein Rad penibelst zerlegt und fast auf Ikea-Taschen Format gebracht hatte. Ähnlich wie oben verlinkt, geht auch, mir wäre es zu aufwendig.

Gutes Gelingen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1327419 - 17.03.18 09:20 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8174
Komm langsam runter. schmunzel
Beim zweiten Bild fehlt zB. der vordere Gepäckträger. Und es sieht für mich nicht so aus, als sei an der Gabel einer dran gewesen.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1327420 - 17.03.18 09:22 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
Gemessen hab ich es noch nie. Im Zug hat es auch noch keiner nachgemessen. Ich werde das nächste Woche wenn ich wieder Zug fahre nachmessen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327424 - 17.03.18 09:36 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Juergen]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
Also ich sehe auf dem 2. Bild den Gepäckträger, den lowrider sehe ich nicht. Kann sein dass der Abmontiert wurde und in der Plane liegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327476 - 17.03.18 21:16 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: MajaM]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: MajaM
Wenn Du beide Schutzbleche dran läßt, kann das doch beim besten Willen nicht in die beim TGV vorgegebenen max. 120x90 cm passen.


Ne, das kann gar nicht gehen. Da muss auf jeden Fall das Hinterrad raus. Und Schutzblech. Und Fahradständer, und und und

Würden wir von 135 cm reden, ja dann wäre alles viel entspannter.
Deshalb ja auch der Gedanke wo im TGV man 135 cm unterbringt.
Wenn das Paket sauber verstaut ist, kräht vielleicht auch kein gallischer Hahn danach.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327477 - 17.03.18 21:19 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Schamel]
philbee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 42
In Antwort auf: Schamel
Im Zug hat es auch noch keiner nachgemessen.

Als wir letztes Jahr schlauerweise mitten in der Sommerferien-Hauptreisesaison unsere Räder im TGV von Zürich nach Paris und dann von Paris in die Bretagne mitgenommen haben, hat auch nie irgendjemand irgendwas nachgemessen. Solange das Zeug verpackt war, wurde es ohne Umstände mitgenommen, egal ob die Taschen nun im Gang lagen oder irgendwie in die Gepäckfächer bugsiert wurden.

Zumindest den psychischen Stress «die schmeissen uns oder wenigstens unsere Räder am nächsten Halt raus, weil sie viel zu gross sind» hätte ich mir sparen können.

Enorm doof fand ich allerdings, dass es in allen Bahnhöfen keine Gepäckwagen mehr gibt.
Das heisst dann: entweder das Rad vorher schon zerlegen und dann den ganzen unförmigen Karsumpel (Rad, Radtaschen, Zelt, usw. usf) irgendwie zum richtigen Wagen schleppen/ziehen – was sich bei doppelten TGV-Formationen schon mal hinziehen kann - oder aber die Taschen am Rad lassen, sobald das Gleis bekannt gegeben wird mit der ganzen Meute der anderen Passagiere hinrasen, und dann mitten im Getümmel innert etwa 15 Minuten das Rad in Taschengrösse bringen.

Habe mir damals geschworen, fürderhin Züge mit solchen Grössenbegrenzungen zu meiden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327498 - 18.03.18 06:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: philbee]
marmotte27
Nicht registriert

"Enorm doof fand ich allerdings, dass es in allen Bahnhöfen keine Gepäckwagen mehr gibt.
Das heisst dann: entweder das Rad vorher schon zerlegen und dann den ganzen unförmigen Karsumpel (Rad, Radtaschen, Zelt, usw. usf) irgendwie zum richtigen Wagen schleppen/ziehen – was sich bei doppelten TGV-Formationen schon mal hinziehen kann - oder aber die Taschen am Rad lassen, sobald das Gleis bekannt gegeben wird mit der ganzen Meute der anderen Passagiere hinrasen, und dann mitten im Getümmel innert etwa 15 Minuten das Rad in Taschengrösse bringen"
In 15 Minuten zerlegbar, ein kompaktes tragbares Paket?
Mein letzter Beitrag hier: Das klingt verdammt nach einem Rinko-Rad...
Nach oben   Versenden Drucken
#1327499 - 18.03.18 06:34 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
marmotte27
Nicht registriert
@ iassu, Falk etc. Ihr braucht nicht zu antworten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327500 - 18.03.18 07:03 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Könnte es sein, dass Du nur auf stänkern aus bist? An Erfahrungsaustausch über den Fahrradtransport im Sack liegt Dir offenbar nichts. Davon abgesehen, worauf ich was scheibe, das entscheide ich ganz alleine und in eigener Zuständigkeit. Regieanweisungen sind weder notwendig noch irgendwie gewünscht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327501 - 18.03.18 07:26 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17791
Bist Du philbee? Warum schreibst Du das gleiche?

Geändert von Job (18.03.18 07:27)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327504 - 18.03.18 08:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: marmotte27
Die Diskussionskultur ist einfach unter aller S... hier.Tschüss.

In Antwort auf: marmotte27
Mein letzter Beitrag hier: Das klingt verdammt nach einem Rinko-Rad...

In Antwort auf: marmotte27
@ iassu, Falk etc. Ihr braucht nicht zu antworten.
Richtig. Machst du ja zuverlässig selber.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (18.03.18 08:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327507 - 18.03.18 09:44 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8174
In Antwort auf: marmotte27
@ iassu, Falk etc. Ihr braucht nicht zu antworten.

So geht das hier nicht.
Erst kaperst Du mit deinen angelesenen Ideen den Faden von fr velo und dann lässt Du dir von Iassu und Falk nichts sagen. Unsere Diskussionskultur sieht anders aus.
Wenn Du etwas aus eigener Erfahrung zu dem Zerlegesystem beisteuern möchtest, dann kannst Du das gerne in einem neuen Faden oder in deinem ersten Beitrag tun, in dem Du dein Rad vorgestellt hast. Neues Mitglied (Treffpunkt)
Schönes WE
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1327525 - 18.03.18 13:24 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: philbee]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: philbee
.. hat auch nie irgendjemand irgendwas nachgemessen. Solange das Zeug verpackt war, wurde es ohne Umstände mitgenommen, egal ob die Taschen nun im Gang lagen oder irgendwie in die Gepäckfächer bugsiert wurden.


Wie lang waren denn die "Gepäckstücke"? Wie gut haben diese dann in die Gepäckfächer gepasst?

Zum Transportproblem: Wenn das Hinterrad dran bleibt, dann könnte man das "Gepäckstück" doch rollen?

Alternativ habe ich mich gefragt, ob man mit Rollen (Koffer, Skater, etc.) arbeiten könnte? Etwa ein maßgeschneidertes Brettchen in die Laufradaufnahme und Kofferrollen darunter.

Hat jemand schon mal so etwas,oder so etwas ähnliches versucht?


Geändert von fr velo (18.03.18 13:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327532 - 18.03.18 14:13 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Ich habe mal drüber nachgedacht, es dann aber gelassen. Die Packhülle selber landet unterwegs auf dem Gepäckträger unter dem Zeltsack. Mit einem eingebautem Rollbrett geht das nicht mehr. Ich habe keine Lösung dafür gefunden, wo ich die so verstärkte Hülle unterwegs unterbringen soll. Außerdem müsste man das Fahrrad, wenn es funktionieren soll, drauf fixieren.
Wenn ich vorher weiß, dass ich nicht fliegen muss, benutze ich eine leichte Hülle, die ich nur von oben über das zusammengelegte Fahrrad stülpe. Das hat bisher mit einer Ausnahme gereicht, und die war Ungarn. Dort gab es Stunk, weil die Reifen ein Stück rausguckten. In Ungarn muss die Hülle vollkommen geschlossen sein. Taschenkontrollen stehen dem Zugpersonal nicht zu. In Frankreich gab es in dieser Hinsicht nie Diskussionen, die SNCF-Kollegen keinen das Prinzip »Fahrrad im Sack«. Was mir aus Deutschland nie gelungen ist, ist die Platzreservierung in den TGV Duplex im Oberstock. Es gibt praktisch immer Plätze unten und dort sind die Regale auf jeden Fall zu klein. Das Fahrradpaket muss nach oben und wegen der Wagenangabe an den Einstiegenfüllen sich zuerst die Gepäckregale im jeweils eigenen Wagen. Kommst Du hoch und gehst nach links durch den Wagenübergang, dann stehst Du vor einem Regal, das in der Regel nicht ausgelastet ist.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327538 - 18.03.18 15:19 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
wir stehen im Juni vor der gleichen Aufgabe in Rom Termini Bahnhof.

Ich hoffe dort stehen die Züge schon früher an den Gleisen als in Frankreich, wo man erst 15 minuten vorher weiß von welchem Gleis die Züge fahren?

Hat da jemand Erfahrung mit Rom Termini, ob man genug Zeit hat vorher zu verpacken?? (Nachtzug Rom-München)

Weiß jemand ob es da noch Gepäckwagen gibt?

Renata
Nach oben   Versenden Drucken
#1327542 - 18.03.18 15:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2163
Ich war gerade kürzlich in Roma Termini zum Umsteigen. Auf welchem Gleis der Zug fährt wird (wie üblich in Italien) kaum mehr als 15 Minuten vorher bekanntgegeben. Eher noch sind es nur 10 Minuten, vielleicht ist das aber ja bei Nachtzügen anders.
M.E. ist es wesentlich entspannter das Rad vorher schon verpackt zu haben.

Einen Nachtzug habe ich nicht genommen.
In den Hochgeschwindigkeitszügen Frecciarossa und Frecciargento ist es mit dem Platzangebot unterschiedlich:

In einem Rossa hatte es genug Platz für meine Radschachtel. Diese konnte ich hochkant in der Gepäckablage unterbringen. Eine Zwischenablage musste ich dazu aber wegklappen, das heisst wenn schon anderes Gepäck drin ist geht das nicht.

In einem weiteren Frecciarossa und in einem Frecciargento hatte es im Grunde überhaupt nirgends Platz für meine Schachtel. Ich deponierte sie dann kurzerhand (wieder hochkant) an der Wand im ohnehin schon ziemlich engen Gang, zwischen Türe zum Grossraumwagen und Toiletteneingang. Alle Passagiere kamen problemlos durch und niemand hat sich beschwert.

Das Rad (Crossrad mit 28"-Laufrädern) hatte ich auf's Minimum zerlegt (aber ohne Ausbau der Gabel) und kam somit auf ein Schachtelmass von zirka 115 x 75 cm.

Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.

Geändert von Machinist (18.03.18 15:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327544 - 18.03.18 16:03 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3000
Hallo Renata,

ich bin zweimal in Rom in diesen Nachtzug gestiegen. Beide Male ist er zeitlich sehr knapp bereit gestellt worden. Letztes Jahr hatten wir keine 15 Minuten Zeit, um zum Bahnsteig zu kommen, die Räder zu zerlegen, zu verpacken und ins Schlafwagenabteil zu wuchten.

Der freundliche Schaffner, der uns beim Zerlegen anfangs etwas skeptisch beobachtet hatte, war so freundlich, eines der verpackten Räder ins Abteil zu tragen.

Es gibt keinen Gepäckwagen mehr und ich empfehle das Luxus-Abteil. Dort lassen sich zwei verpackte Räder verstauen.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1327546 - 18.03.18 16:07 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
In Antwort auf: fr velo

Würden wir von 135 cm reden, ja dann wäre alles viel entspannter.
Deshalb ja auch der Gedanke wo im TGV man 135 cm unterbringt.
Wenn das Paket sauber verstaut ist, kräht vielleicht auch kein gallischer Hahn danach.



Moin,

in den Doppelstock-TGV-Zügen die von Frankfurt nach Marseille verkehren, gibt es im Oberenstock in jedem 2. Wagon ein Fach das ca. 1.5m breit ist. Ob es dieses geräumige Fach auch in anderen TGVs gibt weis ich leider nicht. In den ICEs gibt es meist auch Abstellflächen für größere Gepäckstücke.

Lg,

Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1327569 - 18.03.18 17:23 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Schamel]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Es gibt da Pläne (Plan des emplacements des sièges TGV - InfoRail.fr)
z.B.
http://inforail.fr/SNCF/pdf/Places%20TGV.pdf

Jetzt müsste man sich nur noch auskennen.
Kann jemand sagen wo so ein 1,50 m Gepäckfach ist? Dann kann man die anderen besser abschätzen.
Und zudem wissen welche Garnitur da gerade angefahren kommt.

Geändert von fr velo (18.03.18 17:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327570 - 18.03.18 17:29 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Rennrädle
wir stehen im Juni vor der gleichen Aufgabe in Rom Termini Bahnhof.

Weiß jemand ob es da noch Gepäckwagen gibt?


In Firenze haben wir uns so ein Riesending gekapert - war die einzige Rettung (mit Kind etc.)

Zug und verpacken ist sin Ländern ohne feste gleise die Hölle!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1327572 - 18.03.18 17:42 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Hansflo]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
Hallo Hans,

auf Deinen Tip hin haben wir dieses Deluxe Schlafabteil schon gebucht. Ich hatte gehofft dass es weniger hektisch wird.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1327574 - 18.03.18 17:53 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Juergen]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: marmotte27
@ iassu, Falk etc. Ihr braucht nicht zu antworten.

[mod]So geht das hier nicht.
Erst kaperst Du mit deinen angelesenen Ideen den Faden von fr velo und dann lässt Du dir von Iassu und Falk nichts sagen. Unsere Diskussionskultur sieht anders aus.
Wenn Du etwas aus eigener Erfahrung zu dem Zerlegesystem beisteuern möchtest, dann kannst Du das gerne in einem neuen Faden oder in deinem ersten Beitrag tun, in dem Du dein Rad vorgestellt hast. Neues Mitglied (Treffpunkt)
Schönes WE
[/mod]


Das ist doch einfach lächerlich. Lies mal, aber ohne Voreingenommenheit bitte, wie die "Diskussion" hier abgelaufen ist. Mein erster Beitrag war ein einfacher Hinweis auf dieses System, das exact auf das Problem von frvélo passt. Eskaliert ist das ganze nur, weil ich die wegwerfende, besserwisserische Attitüde einiger Diskutanten (die diejenigen sind, die sich "nichts sagen lassen", sondern nur immer mit den gleichen 'Argumenten' drauf hauen) nicht akzeptiert habe. "Diskussionskultur sieht anders aus.

Erfahrung habe ich mit dem System, danke, sonst würde ich mein eigenes Rad nicht dahingehend umbauen. Mitteilen werde ich darüber allerdings nichts mehr, die Schließung meines accounts habe ich schon beantragt.

Geändert von marmotte27 (18.03.18 17:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327585 - 18.03.18 19:00 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Der Wagenzug ist schon wegen der Unverträglichkeit, die die Trenitalia mit dem Verkehr in andere Länder (der Schengener Union) pflegt, unübersehbar. Als der noch von der ÖBB und der DB gemeinsam betrieben wurde, stand er ziemlich lange vorher am Bahnsteig, obwohl die Zugzielanzeige noch leer war. In Florenz war das beim alten 288 ebenso. Es lohnt sich durchaus, die Augen beizeiten offenzuhalten.
Falk, SchwLAbt

Geändert von Falk (18.03.18 19:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327587 - 18.03.18 19:07 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Zitat:
Kann jemand sagen wo so ein 1,50 m Gepäckfach ist? Dann kann man die anderen besser abschätzen.

Guck nochmal genau auf die Skizzen. Die Regale sind mit einem Koffersymbol gekennzeichnet. Im Unterstock von »Duplex«-Einheiten kannst Du es immer vergessen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327593 - 18.03.18 19:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
ich dachte dass der Zug von Rom nach München von der ÖBB betrieben wird.

Aber ich denke wir bekommen das hin. Wenn man schon vorher weiß dass es "stressig" werden kann, dann kann man sich ja daruaf vorbereiten und alles wird dann sicher einfacher.

Grüßle Renata
Nach oben   Versenden Drucken
#1327596 - 18.03.18 19:38 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Wird er auch.
Wie lange seid ihr vorher in Rom? Wegen der Gleisentwicklung ist es kaum wahrscheinlich, dass der Zug einfach so von 2 nach 20 verlegt wird. Wenn Du einen Anhaltspunkt suchst, dann guck Dir das einfach einen Tag vorher an. Gibt es im Bf Roma Termini vielleicht noch Gepäckkarren? Dann wäre das Einpacken schon vorher eine Alternative. Ich war dort im Oktober 2012 zum letzten Mal und habe nicht weiter drauf geachtet, aber meine Mühlen sind ja auch auf das zügige Verladen ausgelegt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327605 - 18.03.18 20:07 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
wir sind 3 Tage vorher schon da. Das ist sicher eine gute Idee, mal an einem Abend vorher vorbei zu schauen.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1327606 - 18.03.18 20:29 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19372
Termini ist doch ein Kopfbahnhof. Da kann man am Kopf warten bis das angezeigt wird. Oder?
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1327607 - 18.03.18 20:35 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Rennrädle]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1796
In Antwort auf: Rennrädle
Weiß jemand ob es da noch Gepäckwagen gibt?
Renata

Bei deinem Zug müßte es sich um den NJ294 (Rom-München) handeln.
In dieser PDF-Datei auf Fernbahnen.de findest du auf der letzten Seite die Wagenreihung des NJ294. Hiernach handelt es sich um ÖBB-Wagen. Anhand der Liste ist im Wagen 255 sogar ein Fahrradabteil unsicher.
Bei den Tagzügen mit ÖBB-Wagen befindet sich zwischen 1. und 2. Klasse eigentlich immer ein Gepäckwagen.
Den kann ich allerdings hier in dieser Wagenreihung auch nicht erkennen.
Vielleicht hilft es trotzdem etwas weiter.

Gruß Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1327611 - 18.03.18 20:55 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Wuppi]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Die Gattungen passen nicht. Weder beim Bvmz noch beim Bcmz gibt es ein ›d‹, das auf die (reguläre) Fahrradtransportmöglichkeit hinweist. Wegen der dadurch abweichenden Reisendenanzahl ist das Nebenzeichen d nicht verzichtbar. Gab es nicht zu Anfang Ärger mit der italienischen Aufsichtsbehörde wegen der Wagen mit Fahrradraum? Deswegen entfiel doch mit dem Übergang auf die ÖBB der eigentlich seit Jahrzehnten stark nachgefragte Fahrradtransport Richtung Italien. Den 288/289 habe ich noch um 2000 mit Dreifachführung erlebt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1327624 - 18.03.18 21:55 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Wuppi]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3000
In Antwort auf: Wuppi
auf Fernbahnen.de findest du auf der letzten Seite die Wagenreihung des NJ294. Hiernach handelt es sich um ÖBB-Wagen. Anhand der Liste ist im Wagen 255 sogar ein Fahrradabteil


Der ÖBB-Nachtzug München-Rom-München hat definitiv weder Gepäckwagen noch Fahrradabteil. Möglicherweise stammt die Liste aus CNL-Zeiten der Deutschen Bahn, als der Zug noch Remulus hieß. Ist ja noch keine zwei Jahre her, und damals gab es die komfortable Radmitnahme im separaten Abteil.

Hans

PS: ich bin den Nachtzug nach Übernahme durch die ÖBB einmal nächtens während des Aufenthaltes am Salzburger Hauptbahnhof von vorne bis hinten abmarschiert - und habe danach für meine Heimfahrt aus Rom das Deluxe-Schlafwagenabteil gebucht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327626 - 18.03.18 22:02 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: iassu]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3000
In Antwort auf: iassu
Termini ist doch ein Kopfbahnhof. Da kann man am Kopf warten bis das angezeigt wird. Oder?


Ja, da wartet man am Kopf auf die Anzeige und die kam bei meinen zwei Malen sehr knapp - einmal 20, einmal 15 Minuten vor Planabfahrt. Beide Male ist der Zug dann auch tatsächlich erst in den Bahnsteig eingefahren.

Der Tipp von Falk scheint mir sehr hilfreich: einfach am Vortag dem Bahnhof einen kurzen Besuch abstatten.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1327634 - 19.03.18 00:33 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
philbee
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 42
In Antwort auf: fr velo
Wie lang waren denn die "Gepäckstücke"? Wie gut haben diese dann in die Gepäckfächer gepasst?


Wir hatten 2 Tranzbag dabei für die grossen Räder (für's Kinderrad weiss ich nicht mehr).
Nachgemessen habe ich auch nicht, wie gross die Taschen am Ende wirklich waren. Tranzbag gibt 170 x 120 x 20 cm an, aber ganz gefüllt waren die dann doch nicht, obwohl wir meist auch die Ortliebs reingestopft haben.

In die Gepäckfächer haben die Dinger dann auch nicht wirklich gepasst, sie lagen meist im Gang. Nur auf einer Fahrt hatten wir einen TGV, bei dem die Taschen reingemurkst werden konnten. Dann kamen halt die Koffer der anderen Reisenden drauf, was man meinem Rad noch immer ansieht, teilweise auch davor und dahinter, was bei jedem Halt für lustige Szenen sorgte.

Die Option «Rad zerlegen und dann irgendwie samt Gepäck und Kind zum Wagen schaffen» fand ich nicht wirklich realistisch, sogar mit rollendem Hinterrad.

Würden wir dieselbe Tour nochmals machen, würde ich ehrlich gesagt vermutlich dafür zwei Bromptons oder sonstige Falträder mieten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327642 - 19.03.18 07:31 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: philbee]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
@philbee

das klingt jetzt eher nach kaum zerlegt. Etwa a la Vorderrad raus, Lenker quer.
Das ist dann schon wirklich spannend.

Der Gepäcktransport ist nie schön mit diesen unförmigen Dingern an der Hand.
Wir haben uns bei unseren ersten und bislang einzigen mal gefragt, warum man auf den großen Umsteigebahnhof ALLE aber auch meiner Erinnerung zufolge wirklich ALLE Aufzüge gleichzeitig warten musste.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327644 - 19.03.18 08:21 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: ]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3563
Hallo maermotte!

In Antwort auf: marmotte27
Mitteilen werde ich darüber allerdings nichts mehr, die Schließung meines accounts habe ich schon beantragt.


Ach, mach dir doch das Leben nicht schwer, weil ein paar wenige hier halt sehr überzeugt sind. Es gibt ja andere auch.

Selbst sehe ich die gesamte Diskussion sehr entspannt. Natürlich wären für Zug- und Busfahrten spezielle technische Lösungen ideal. Die haben dann wieder andere Nachteile für ihre Vorteile. So verwende ich eben die Räder, die ich habe, und adaptiere sie, wo es geht. Ideal sind sie dann natürlich nicht, aber brauchbar. Als bekennendem Nicht-Perfektionisten reicht mir das vollkommen. Nichts muss für mich perfekt sein, um gut zu sein. Dafür ist das nicht perfekte Gute weit besser an uns Menschen angepasst. Perfektion ist mir im Gegenteil eher suspekt, auch wenn ich sie nicht grundsätzlich ablehne.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1328128 - 22.03.18 10:25 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
simon07
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
Wurde die Scicon Pocket BAG schon erwähnt? Die https://m.probikekit.de/fahrrad-zubehor-...CFQo64AoddYAObQ nutze ich ab und zu. Laufräder raus und mit Riemen am Rahmen befestigt, Lenker quer. Gepäckträger passt bei mir auch mit rein, Schutzbleche und Lowrider nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1328206 - 22.03.18 15:10 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: simon07]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Solche Taschen gibt es in recht vielen Ausführungen und gedacht sind sie für Rennräder ohne alles. Genau davon geht eben auch die SNCF mit ihren Packmaßvorgaben aus.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1328392 - 23.03.18 12:28 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Der Hersteller vom unseren 2. Rad ging dagegen ganz sicher nicht vom zerlegen aus.

Wie auch immer, ich habe schon eine Idee was ich dieses mal anders machen könnte als beim 1. mal.

Beim 1. Rad dürfte VR + HR raus, Schutzblech abzeihen, Ständer weg, Schaltung nach innen reichen. Die Gabel würde ich nicht mehr drehen. Das macht nur Ärger mit dem vorderen Schutzblech bzw. deren Aufhängblech. Für die letzten 5 auf 120 cm würde ich stattdessen eher nix machen, oder den Gepäckträger nach vorne schieben.
Gut Schaltung abschrauben und nach innen.


Beim 2. Rad würde ich die Gabel auch nicht mehr drehen, sondern hinten alles abbauen, was hinter der Nebenaufnahme hinausschaut, inkl. Gepäckträger, etc. etc. Das Schutzblech ist leider nicht gesteckt, da würde ich schon am Vortag ein paar Schrauben lösen,damit der Rest schneller geht. Ein Umbau, sprich Absägen und 2. Halterung würde Probleme mit dem Licht bringen, denn der Strom geht durch das Schutzblech zur hinteren Leuchte.

Tendenziell tendiere ich dazu die 4 Laufräder einzeln zu transportieren.

Dann braucht es nur noch gutes Verpackungmaterial. Was nimmt man da so her.


Und nicht zuletzt: falls jemand am Gare de l'Est ein ruhiges Plätzchen kennt ...

(Ich denke, der Schäferhund von den beiden Herren mit den Maschinenpistolen wird nicht das Problem sein.)







Geändert von fr velo (23.03.18 12:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1328416 - 23.03.18 13:37 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14120
In Antwort auf: fr velo

Tendenziell tendiere ich dazu die 4 Laufräder einzeln zu transportieren.

Dann braucht es nur noch gutes Verpackungmaterial. Was nimmt man da so her.


Und nicht zuletzt: falls jemand am Gare de l'Est ein ruhiges Plätzchen kennt ...


Das Fahrrad ist zuweilen mit Mülltüte etwas schwierig zu verpacken, ganz große Größe auch nicht sehr verbreitet. Für die Laufräder sind sie hingegen sehr gut brauchbar. Zum Verschließen eigenen sich am besten Kabelbinder, Klebeband geht aber auch immer, wenn du es für den Rest schon benötigen solltest.

Eine besondere Ecke brauchst du eigentlich nicht suchen, der Kopfbahnhof hat viel Platz. In der Frühe oder auch sehr spät sind die Bahnsteige auch mehr oder weniger leer, kann man also auch dort machen. Wenn du etwas rhythmischen Schwung bei den Arbeiten brauchst: Piano en gare steht irgendwo im Bahnhofsareal, Café-to-go und Croissants sind immer in der Nähe. Wenn du schneller fertig bist als geplant, kannst du auch selber Klavier spielen - darf jeder. schmunzel Du kannst aber auch vor dem Bahnhof werkeln, da ist ein verkehrsfreier Platz - ich glaube, zu beiden Eckseiten. Gegenüber ist das Café de l'Est (außen aber eher wenig Platz), die haben auch kleinere Gerichte usw., da durfte ich mein Rad sogar in der Morgenfrühe ins Café reinstellen - sie hatten Angst um mich wegen der Herumtreiber. Sehr geräumige Toilette, etwa wenn die Pfoten gut gewaschen werden müssten .
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1328426 - 23.03.18 14:35 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: veloträumer]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Mülltüten: Da tun es sicher nur die 240 Liter. Vermutlich sollte man auch auf die Dicke des Materials achten.

Sollte man TGV oder eher ICE fahren, wenn man es sich aussuchen kann?
Nach oben   Versenden Drucken
#1328482 - 23.03.18 20:36 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2831
Im Eiszug findet sich vor den Gepäckfächern Platz:

Hier im Eiszug "Frankfurt/Main-Paris"

Die Planenverpackung enthält Rad, das VR ist herausgenommen und seitlich am Rahmen befestigt. Hinterrad ist normal; Rennlenker um 90° gedreht.
Im Fach dahinter zwei Ortlieb Frontroller sowie ein Koffer eines andereren Passagiers (Kontaktaufnahme für gleiches Fahrtziel erfolgte beim Einladen).

Achso, das Rad ist mittel kleinem Spannriemen zwischen Oberrohr und Gepäckablage gegen umfallen gesichert.
Und dem Zugbegleitpersonal, das regelmäßig vorbeigelaufen ist, hat das überhaupt nicht gestört zwinker
Freundliche Grüße, Matthias
Spediteurs- bzw. Schwerlastabteilung

Geändert von 19matthias75 (23.03.18 20:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1328489 - 23.03.18 21:00 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: 19matthias75]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6250
solange da keine Stolpergefahr ausgehen ist das Zugpersonal recht locker, ausser du hast da einen 110% erwischt, aber dann ist es egal wie du es verpackt und gestellt hast zwinker
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1328530 - 24.03.18 08:38 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: 19matthias75]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
@19matthias75

HR drin? War das ein Reiserad oder ein Rennradel?

Wie lang war denn das Paket, sprich um wie viel länger als 120 cm?
Immerhin ist das noch Hoheitsgebiet des SNCF 120x90x30cm.

Äh, war der Lenker ab oder nur gedreht?

Kann jemand sagen wie breit das abgebildete Gepäckfach ist?

War das deutsches oder französisches Personal?

Geändert von fr velo (24.03.18 08:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1328562 - 24.03.18 14:08 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Das ist ein deutscher 407, mit diesen wurden die Regale, die es in derartiger Form nur noch in den Pendolini der Reihen 411 und 415 gibt, wieder eingeführt. Das Personal ist in diesen Zügen üblicherweise deutsch oder gemischt. Ob dieses Regal 1,20m breit ist, kann ich nicht sicher sagen. Meine Mühlen passen jedenfalls rein. Bedenken habe ich bei der Ladeweise, weil die Übergangstür zumindest behindert wird. Diese Türen stehen zwar im Normalfall offen, aber sie gehören als Rauchsperre zum Brandschutz. Dass das niemand bemerkt hat, würde ich mal mit »Schwein gehabt« beschreiben.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1328584 - 24.03.18 20:04 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2831
Ich habe das Radpacket nicht vermessen (tu ich auch nicht). Ich schätze auf 1,30x1,0m. Es handelte sich um ein altes Rennrad mit Tubus hinten. Lenker und Gabel sind um 90° gedreht.

Mit Reiserad werde ich es aber zukünftig für Reisen nach Frankreich ähnlich machen (mangels unzerlegter Radmitnahme).

Das Personal ist sowohl deutsch (DB) als auch französisch (SNCF) auf der DE-FR-Verbindung.

Die Regale hab ich bisher nicht gemessen (hab keinen Maßstab dabei).
Freundliche Grüße, Matthias
Spediteurs- bzw. Schwerlastabteilung
Nach oben   Versenden Drucken
#1328600 - 24.03.18 22:43 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: 19matthias75]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17791
Hier unser Geraffel aus dem letzten Jahr
4schwarze Pakete mit Stretchfolie und ich meine 13 Taschen.
Mich hat vor allem das Geschleppt genervt. In 15 Minuten zum Ende eines ICE oder TGV zu kommen, ist damit fast unmöglich. Gepäckkarren wären eine Wohltat, sind aber abgeschafft worden.

Geändert von Job (24.03.18 22:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1328617 - 25.03.18 08:21 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Job]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 334
Chapeau!! Meine maximale Anzahl an Taschen war bislang 5. Manchmal findet findet sich jedoch auch eine freundliche Person, die einem hilft.
Zum Verpackungsmaterial: Ich finde Gewebeplane sehr prktisch, weil relativ leicht, wiederverwendtbar und reisfest.
Ein weiterer Tipp: leichte Mechaniker (o.ä.) mitnehmen, Kettenschmier lässt sich nur schwer von den Händen waschen.

Lg,

Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1328620 - 25.03.18 08:43 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Schamel]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 470
Leichte Mechaniker zum mitnehmen wären tatsächlich manchmal praktisch grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1328709 - 25.03.18 17:29 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: blue]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 718
In Antwort auf: blue
Leichte Mechaniker zum mitnehmen wären tatsächlich manchmal praktisch grins

Sollen die sich doch die Finger schmutzig machen. grins
Grüße, Stephan
Radreisen und -touren
Nach oben   Versenden Drucken
#1328934 - 26.03.18 23:36 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: 19matthias75]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Im ICE T, der unter anderem zwischen Dresden und Frankfurt eingesetzt wird, ist in entsprechenden Gepäckberereichen noch mehr Platz fürs verpackte Rad (zweites Bild im Bericht).

Weiteres Beispiel (hier drittes Bild).
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1328967 - 27.03.18 10:15 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1690
Finde ich gut, aber auf beiden Bildern bist du ja beinahe der einzige Fahrgast. Wie ist das denn wenn man nicht als erster reinkommt? Da hat man doch kaum eine Chance noch eine ganze "Regaletage" für sich zu bekommen, oder?
Nach oben   Versenden Drucken
#1328972 - 27.03.18 10:29 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Platz wäre da auch für mehr als 120 cm.

Wie "klein" habt ihr eure Räder denn gemacht?
Nach oben   Versenden Drucken
#1329062 - 27.03.18 19:13 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: dhomas]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Zitat:
Finde ich gut, aber auf beiden Bildern bist du ja beinahe der einzige Fahrgast. Wie ist das denn wenn man nicht als erster reinkommt?

Das hatten wir doch schon öfter und darüber habe ich mir auch schon die Finger wundgetippt. Die meisten Reisenden nutzen diese Regale nicht und die obere Ebene gleich gar nicht. Sollte es doch mal richtig voll sein, dann ist das auch nicht weiter wild. Ob nun ein Fahrradpaket oder ein rollbarer Schrankkoffer davor steht, läuft auf dasselbe raus. Behalte nur im Auge, dass durch die Nachrüstungen für den Einsatz in Österreich und für ETCS die Regale an den Übergangsenden der Endwagen durch Einbauten deutlich kleiner geworden sind. Eins von beiden Regalen am Übergangsende des Endwagens zweiter Klasse ist ganz entfallen. Der meiste Platz ist hinter dem Dritteleinstieg des mittleren Wagens der siebenteiligen Einheiten (Reihe 411). Dort gibt es im vollen Wagenquerschnitt ein großes Regal und gegenüber vier Klappsitze. Bei den fünfteiligen Einheiten (Reihe 415) gibt es nichts vergleichbares, also Vorsicht und vorher an den Wagenstandsanzeiger gucken! Dafür ist bei diesen Einheiten an den Übergangsenden der Endwagen etwas mehr Luft.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1329098 - 27.03.18 22:58 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: dhomas]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Ich bin zwar in beiden bildlich dokumentierten Fällen zu Beginn des Zuglaufs in Dresden eingestiegen und es war dementsprechend noch nicht viel Gepäck im Gepäckregal, aber wie Falk schon schrieb, es ist nicht erforderlich, das Radpaket (obwohl es auch in meinem Fall tatsächlich dort hineinpasst) in das Regal zu legen; wenn dieses voll ist, kann man es auch problemlos (und für das Rad wahrscheinlich schonender) davor lehnen. In dem gesamten Bereich zwischen Wagenübergang und den ca. ein Drittel der Wagenlänge "eingerückten" Einstiegstüren ist ohnehin viel Platz (leider gibt es diesen Bereich eben nur in den ICE T, ich meine, es sind jeweils zwei solcher Gepäckbereiche pro Zugeinheit).
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1329099 - 27.03.18 23:09 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Das "berüchtigte" Packmaß von 120 cm werde ich, ohne es nachgemessen zu haben, deutlich überschreiten. Im ICE, besonders in oder vor den dargestellten Gepäckregalen des ICE T (das sind die mit Neigetechnik), passt es. Meines Wissens schreibt die DB auch keine Höchstmaße für Traglasten vor. Auch in anderen ICE-Baureihen habe ich bisher immer ein passendes Plätzchen gefunden.

Im TGV in Frankreich, wo für verpackte Räder die 120 cm gelten, hat bei meinen mittlerweise doch recht vielen Fahrten bisher noch niemand die Maße meines Fahrradpakets beanstandet. Nach meiner Erfahrung muss man dort offenbar schon ziemliches Pech haben, wenn das Bahnpersonal meinen sollte, auf dem Packmaß zu bestehen, solange das Fahradpaket niemanden behindert (es passt in meinem Fall auch in die Gepäckregale im oberen Stock in den TGV Duplex). Aber das ist meine Erfahrung, vielleicht habe ich auch bisher einfach nur Glück gehabt...
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (27.03.18 23:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1329164 - 28.03.18 12:19 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 704
Hallo, Tom u.a.

könnte ich daraus schließen, dass mein Liegerad auch mitreisen könnte? Verpackt, d.h. mit Folie umwickelt/verkleidet und rollfähig ist die längste Abmessung 1,8m (LBH 1,8 x 0,4 x 0,75). Ausbau der Räder bringt nichts, Einschieben des Tretlagerrohres würde wenige cm bringen, aber Bremse und Schaltung total verstellen.

Deine beiden Beiträge beziehen sich auf ICE und TGV, meine Frage ebenfalls auf diese beiden Zugarten.

mfG Michael

PS: Wie ist die Meinung von anderen Bahnexperten, z. B. Falk?
Nach oben   Versenden Drucken
#1329170 - 28.03.18 12:37 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1690
Danke an alle.
Nach oben   Versenden Drucken
#1329197 - 28.03.18 16:08 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: michiq_de]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
1,8m ist für SNCF-Verhältnisse verdammt viel. Gut möglich, dass das Ärger gibt. In ein großes TGV-Gepäckregal passt das Paket natürlich rein, aber es liegt eben und 50% über dem Grenzmaß. Das ist sicher für tausend Kollegen kein Problem. Gerätst Du aber an den einen, der aus einer nach Lothringen versetzten preußischen Oberlehrerdynastie stammt und außerdem gerade richtig schlecht drauf ist, hast Du keine Chance. Ohne Rückfallebene würde ich es nicht riskieren.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1329203 - 28.03.18 16:40 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29

Bei ca. 1,43 cm wäre ich besonders "glücklich", denn dann könnte ich das HR und etc. etc. einfach dran lassen.
Die Frage ist nur, was die TGV bzw. ICE Besatzung von Paris nach D-Land dazu sagen würde.

Das 1. Rad ist eher unkritisch da bin ich mit HR ab bei knapp 1,25 cm. Das würde ich mal so gelten lassen.

Beim 2. Rad müsste hinten wirklich *alles* ab.
Nach oben   Versenden Drucken
#1329209 - 28.03.18 17:32 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1563
In Antwort auf: fr velo

Bei ca. 1,43 cm wäre ich besonders "glücklich", denn dann könnte ich das HR und etc. etc. einfach dran lassen.
Die Frage ist nur, was die TGV bzw. ICE Besatzung von Paris nach D-Land dazu sagen würde.
Jetzt komm mal wieder runter. Es ist doch ganz einfach, physikalisch passt es rein, die vorgeschriebenen Maße werden aber überschritten. Dann kommt es nur noch auf die Umstände an und wie du damit umgehst.

Wenn unterwegs eine 25-köpfige Schulklasse auf Klassenfahrt einsteigt, wo jedes Mädchen gefühlte zwei m3 Koffer, Sporttasche, Rucksack, Beautycase und Handtasche dabei hat, oder eine zehnköpfige asiatische Reisegruppe mit zwei überdimensionalen Rollkoffern pro Kopf, dann musst du aufpassen, dass deine Räder nicht von deren Gepäckmassen erdrückt werden. Wenn das Personal wegen solcher Gepäckflut oder schlechter Tagesform darauf besteht, dass du wegen Überschreioten der Maximalmaße den Zug verlässt, musst du mit denen verhandeln. Die Erfolgschancen hängen davon ab, wie du mit solchen Situationen umgehst. Dazu kann dir hier keiner eine Prognose geben. Und dann musst du entscheiden, ob du das Restrisiko eingehen willst, dass ihr trotz (oder wegen) robustem Auftreten und genialem Verhandlungsgeschick raus geworfen werdet. Auch diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Ich würde es nicht machen, weil ich ähnliche Situationen schon erlebt habe, weil ich arrogantem Jungvolk gegenüber schnell ausraste und ein miserabler Verhandler bin, anderen aus meinem Umfeld würde ich uneingeschränkt dazu raten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1329214 - 28.03.18 18:07 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Axurit]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Wer im fahrenden Zug ist, der hat allerdings einen gültigen und bereits akzeptierten Beförderungsvertrag und kann nicht mehr einfach so für andere an die Luft gesetzt werden, auch wenn deren Rollkoffer noch so schick sind. Solche Versuche muss man sich nicht gefallen lassen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1329893 - 03.04.18 07:41 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
Heute morgen wollte mich der Schaffner im ICE zwischen Wiesbaden und Mannheim zum ersten mal loswerden.

Mit dieser Tasche:
Bach protection bag

Das ich das rad mit vergleichbaren Taschen schon dutzende male transportiert habe, war im egal. Er ließ "Gnade" walten.

Das nächste mal gehe ich in den Speisewagen (ICE 1. Generation)!
Nach oben   Versenden Drucken
#1330692 - 06.04.18 20:30 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
hyggelig
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 577
In Antwort auf: talybont
Bach protection bag


Bach stellt coole Sachen her.
Ich habe hier noch einen Bach Bike Cargo Carrier im Schrank, da passen ungelogen vier volle Ortliebtaschen rein und das Faltmass der Bachtasche ist sensationell. Zuerst dachte ich das die dünne Tasche an der nächsten Ecke reißt - aber die hat gut gehalten!
Suche Mavic 500RD Hinterradnabe + Blackburn FL-1 Mittelstrebe in silber + 'Jim Blackburn' HR Gepäckträger - Ortlieb Biker Packer (die mit den Haken) - DiaCompe NGC Bremshebel - SON Halogenscheinwerfer E6
Nach oben   Versenden Drucken
#1330740 - 07.04.18 12:40 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Zitat:
Heute morgen wollte mich der Schaffner im ICE zwischen Wiesbaden und Mannheim zum ersten mal loswerden.

Mit dieser Tasche:
Bach protection bag

Diese Hülle habe ich auch und mit Ausnahme von Ungarn ist sie unproblematisch. War Dein Paket vielleicht zu lang? Füllst Du die Länge aus, dann überschreitet das die 1,20m der SNCF, die allgemein geschluckt werden, deutlich.

Der Nachteil der Buckelspeisewagen ist, dass sie keine Einstiege haben. Verladen auf kurzem Weg geht damit nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1331002 - 09.04.18 13:31 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: Falk
Zitat:
Heute morgen wollte mich der Schaffner im ICE zwischen Wiesbaden und Mannheim zum ersten mal loswerden.

Mit dieser Tasche:
Bach protection bag

Diese Hülle habe ich auch und mit Ausnahme von Ungarn ist sie unproblematisch. War Dein Paket vielleicht zu lang? Füllst Du die Länge aus, dann überschreitet das die 1,20m der SNCF, die allgemein geschluckt werden, deutlich.

ich habe nur das VR entnommen, der Sattel schaute oben raus. Vermutlich hat genau das den Schaffner gestört. Da transportiert einer etwas, dass nicht sein soll.
Habe noch eine Tasche, wo beide Räder rausmüssen und wo der Sattel nicht zu sehen ist. Da meckert keiner, obwohl ein Rennrad aufgemalt ist (1:1 als Nutzungshinweis).
Ich werde es wieder versuchen, da die AGB mit recht geben (Traglast). Den nächsten Schaffner frage ich dann, ob Kontrabässe auch nicht mitdürfen....
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1331004 - 09.04.18 13:39 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16045
Frag lieber nach den Rollkoffern in vergleichbaren Dimensionen. zwinker
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1331032 - 09.04.18 15:29 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Die Bike Protection Bag von Bach habe ich auch und schon zigmal im ICE problemlos eingesetzt, auch nur mit Vorderrad raus, manchmal Sattel ab und ins Gepäck, manchmal mit herausstehendem Sattel. Ist noch nie beanstandet worden. Was war denn das Argument des Zugpersonals? Am Packmaß kann es ja kaum gelegen haben, da im ICE für Traglasten ja meines Wissens keine festen Höchstmaße gelten, anders als die 120 cm im TGV (deren Überschreitung bei mir aber auch noch nie bemängelt wurde).
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1331035 - 09.04.18 15:43 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Tom72]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: Tom72
Die Bike Protection Bag von Bach habe ich auch und schon zigmal im ICE problemlos eingesetzt, auch nur mit Vorderrad raus, manchmal Sattel ab und ins Gepäck, manchmal mit herausstehendem Sattel. Ist noch nie beanstandet worden. Was war denn das Argument des Zugpersonals? Am Packmaß kann es ja kaum gelegen haben, da im ICE für Traglasten ja meines Wissens keine festen Höchstmaße gelten, anders als die 120 cm im TGV (deren Überschreitung bei mir aber auch noch nie bemängelt wurde).

Argument war: Fahrräder dürfen nicht. Aber wie gesagt, ich hätte bestimmt bis zum bitteren Ende diskutiert. Und dann wären wir in Mannheim gewesen zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1345125 - 02.07.18 12:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
Gestern folgendes erlebt:
ICE Wiesbaden - Frankfurt HBF (Abfahrt 05:00) und von Frankfurt nach Aschaffenburg (war nur 2€ teurer als RB) - Rad im Packsack.
Spricht mir der Zugchef an, ich bräuchte eine Fahrradkarte. Ab Januar bräuchten verpackte Fahrräder im ICE eine Fahrradkarte, nur noch Falträder seien frei. Schon irgendwie schizophren! Habe es selbst nachgelesen - stimmt - die Bahn hat den Stuss so niedergeschrieben!
Er hat mich dann aber mit einem Augenzwinkern gelassen zwinker
Dem zweiten Zugchef war es egal, den hat das Rad nicht interessiert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345158 - 02.07.18 16:00 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12349
In Antwort auf: talybont
Spricht mir der Zugchef an, ich bräuchte eine Fahrradkarte. Ab Januar bräuchten verpackte Fahrräder im ICE eine Fahrradkarte, nur noch Falträder seien frei.
Meinst du 8.4.1 der Beförderungsbedingungen? Danach muss man auch für die Beförderung von verpackten oder unverpackten/demontierten Fahrrädern zahlen; ausgenommen sind Falträder, die wie Handgepäck untergebracht werden können.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1345186 - 02.07.18 21:08 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: StephanBehrendt]
Andreas R
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13185
Hallo,

woher weiß denn die Bahn, was in der Verpackung ist?

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1345237 - 03.07.18 10:18 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: StephanBehrendt]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: talybont
Spricht mir der Zugchef an, ich bräuchte eine Fahrradkarte. Ab Januar bräuchten verpackte Fahrräder im ICE eine Fahrradkarte, nur noch Falträder seien frei.
Meinst du 8.4.1 der Beförderungsbedingungen? Danach muss man auch für die Beförderung von verpackten oder unverpackten/demontierten Fahrrädern zahlen; ausgenommen sind Falträder, die wie Handgepäck untergebracht werden können.

genau
Nach oben   Versenden Drucken
#1345238 - 03.07.18 10:20 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Andreas R]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: Andreas R
Hallo,

woher weiß denn die Bahn, was in der Verpackung ist?

Grüße
Andreas

# Bei der Tasche von Bach schaut oben der Sattel raus
# bei meiner anderen Tasche ist ein RR aufgepinselt
# ich sitze in Radklamotten in der Nähe zwinker
# bei der Bahn gibt es ab und an noch intelligente Lebensformen zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1345249 - 03.07.18 10:53 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Andreas R]
slatibart
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1335
Jetzt mal abgesehen von der Diskussion, ob ein Fahrrad erkennbar ist oder nicht.
Wie mache ich das rein praktisch ein Fahrradticket für einen nicht ICE4 zu bekommen. Würde dann ja wohl nur am Schalter gehen, oder ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345256 - 03.07.18 11:09 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16045
Hieß das Zauberwort nicht "Traglast"?
Wenn die Laufräder ausgebaut sind, dann befinden sich in der Tasche m.E. Fahrradteile, kein Fahrrad. Ob man mit den Teilen ein Rad zusammenbauen kann, ist unerheblich. Grundsätzlich sollte der Inhalt von Gepäckstücken für den Bahnbetreiber keine Rolle spielen, zumindest sofern nicht Sicherheitsaspekte betroffen sind und das Gepäckstück die gängigen Bemaßungen einhält. Jeder Kontrabass und jeder Flug-Rollkofferschrank, der im Zug anstandslos ebenso transportiert werden würde, toppt diese Maße locker.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345267 - 03.07.18 12:59 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: derSammy]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: derSammy
Hieß das Zauberwort nicht "Traglast"?
Wenn die Laufräder ausgebaut sind, dann befinden sich in der Tasche m.E. Fahrradteile, kein Fahrrad. Ob man mit den Teilen ein Rad zusammenbauen kann, ist unerheblich. Grundsätzlich sollte der Inhalt von Gepäckstücken für den Bahnbetreiber keine Rolle spielen, zumindest sofern nicht Sicherheitsaspekte betroffen sind und das Gepäckstück die gängigen Bemaßungen einhält. Jeder Kontrabass und jeder Flug-Rollkofferschrank, der im Zug anstandslos ebenso transportiert werden würde, toppt diese Maße locker.


NEIN - siehe Beförderungsbedingungen:

8.4 Beförderungs- und Reservierungsentgelt
8.4.1 Der Reisende hat durch den Erwerb von Fahrradkarten vor Fahrtantritt den für die
Beförderung von verpackten oder unverpackten/demontierten Fahrrädern festgesetzten
Beförderungspreis zu zahlen, ausgenommen hiervon sind zusammengeklappte Fahrräder,
die wie Handgepäck in den Zügen untergebracht werden können. Der Beförderungspreis
beträgt für Fahrten in den reservierungspflichtigen Zügen der Produktklasse ICE oder IC/EC
9 €, bei Vorlage einer BahnCard 6 €. Fahrräder von mitreisenden Kindern unter 6 Jahren mit
Stellplatzbedarf werden unentgeltlich befördert. Ein Verkauf im Zug erfolgt nicht, es sei denn,
dass auf dem Abgangsbahnhof eine Verkaufsmöglichkeit vor Fahrtantritt nicht vorhanden
war. Die Geltungsdauer der Fahrradkarte entspricht der Geltungsdauer einer Fahrkarte für
eine einfache Fahrt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345268 - 03.07.18 12:59 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: derSammy]
Andreas R
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13185
Hallo Sammy,

In Antwort auf: derSammy
Wenn die Laufräder ausgebaut sind, dann befinden sich in der Tasche m.E. Fahrradteile, kein Fahrrad. Ob man mit den Teilen ein Rad zusammenbauen kann, ist unerheblich.

Nicht laut Beförderungsbedingungen. Aber wo ist die Grenze zwischen einem demontiertem Fahrrad und Fahrradteilen?

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1345270 - 03.07.18 13:01 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: slatibart]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: slatibart
Jetzt mal abgesehen von der Diskussion, ob ein Fahrrad erkennbar ist oder nicht.
Wie mache ich das rein praktisch ein Fahrradticket für einen nicht ICE4 zu bekommen. Würde dann ja wohl nur am Schalter gehen, oder ?


Fahrradkarten sind eine Sache für sich: ich bekomme die Nahverkehrskarte auch nicht am Automaten sondern muss ins Reisezentrum. Blöd, wenn es erst um 06:00 öffnet und der Zug 1h früher geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345271 - 03.07.18 13:02 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Andreas R]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: Andreas R
Hallo Sammy,

In Antwort auf: derSammy
Wenn die Laufräder ausgebaut sind, dann befinden sich in der Tasche m.E. Fahrradteile, kein Fahrrad. Ob man mit den Teilen ein Rad zusammenbauen kann, ist unerheblich.

Nicht laut Beförderungsbedingungen. Aber wo ist die Grenze zwischen einem demontiertem Fahrrad und Fahrradteilen?

Grüße
Andreas


Sattel ins Handgepäck, dann ist es kein kpl. Fahrrad mehr zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1345279 - 03.07.18 14:28 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2200
Hallo,
In Antwort auf: talybont
Fahrradkarten sind eine Sache für sich: ich bekomme die Nahverkehrskarte auch nicht am Automaten sondern muss ins Reisezentrum. Blöd, wenn es erst um 06:00 öffnet und der Zug 1h früher geht.

ist das eine Spezialität bei euch?

Ich bekomme unter "Freizeitangebote" hier in München (und auch in anderen Teilen Bayerns) mühelos eine Fahrrad-Tageskarte Nahverkehr.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1345287 - 03.07.18 15:36 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: KUHmax]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: KUHmax
Hallo,
In Antwort auf: talybont
Fahrradkarten sind eine Sache für sich: ich bekomme die Nahverkehrskarte auch nicht am Automaten sondern muss ins Reisezentrum. Blöd, wenn es erst um 06:00 öffnet und der Zug 1h früher geht.

ist das eine Spezialität bei euch?

Ich bekomme unter "Freizeitangebote" hier in München (und auch in anderen Teilen Bayerns) mühelos eine Fahrrad-Tageskarte Nahverkehr.

Unsere Automaten spucken die nicht aus. Für den Verkehrsverbund Rhein-Nahe muss ich ein Kinderticket lösen.
Das Problem ist wohl, dass ich über drei Verkehrsverbünde fahre, dessen tarife alle unterschiedlich sind. DB pauschal kostet 5,50 €, aber nur am Schalter.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1345299 - 03.07.18 16:58 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Andreas R]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Ich habe einen entlackten Rahmen und zugehörige Gabel transportiert, dafür wollte keiner eine Fahrradkarte. Das ist schon mal die Untergrenze.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345309 - 03.07.18 18:14 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5704
Wie bitte,die wollen das Geld für den Fahrradzransport abgreifen,ohne auch nur den Hauch von Infrastruktur dafür zu bieten?Das ist ja schon dreist. Da kann man ja nur drauf warten,dass Fahrradstellplätze im Fernverkehr ganz wegfallen. Bravo.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1345311 - 03.07.18 18:58 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: natash]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Volle Zustimmung. Da muss jemandem der Rollkoffergaul endgültig durchgegangen sein.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1345315 - 03.07.18 20:23 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Falk]
Felix-Ente
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 728
Unterwegs in Deutschland

Wie alt ist denn diese Vorschrift? Ich war Ostern noch mit zusammengeklapptem Trike im ICE Berlin - München und zurück unterwegs und da wollte niemand eine Fahrradkarte sehen, und das Trike ist weißgott kein Handgepäck...
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1345335 - 03.07.18 22:21 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: Felix-Ente]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6250
In Antwort auf: Felix-Ente
Wie alt ist denn diese Vorschrift? Ich war Ostern noch mit zusammengeklapptem Trike im ICE Berlin - München und zurück unterwegs und da wollte niemand eine Fahrradkarte sehen, und das Trike ist weißgott kein Handgepäck...


die Frage ist mehr, welcher Schaffner weiss davon?
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345337 - 03.07.18 22:24 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
Oldmarty
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 6250
In Antwort auf: talybont
In Antwort auf: KUHmax
Hallo,
In Antwort auf: talybont
Fahrradkarten sind eine Sache für sich: ich bekomme die Nahverkehrskarte auch nicht am Automaten sondern muss ins Reisezentrum. Blöd, wenn es erst um 06:00 öffnet und der Zug 1h früher geht.

ist das eine Spezialität bei euch?

Ich bekomme unter "Freizeitangebote" hier in München (und auch in anderen Teilen Bayerns) mühelos eine Fahrrad-Tageskarte Nahverkehr.

Unsere Automaten spucken die nicht aus. Für den Verkehrsverbund Rhein-Nahe muss ich ein Kinderticket lösen.
Das Problem ist wohl, dass ich über drei Verkehrsverbünde fahre, dessen tarife alle unterschiedlich sind. DB pauschal kostet 5,50 €, aber nur am Schalter.


An RMV-Automaten bekommst du die aber. Bei sonstiges , ich muss mal morgen nachschauen.Wenn du Verbundsgrenzen überschreitest, muss du immer diese Nahverkehrsfahrradkarte kaufen. Auch wenn in beiden es im Preis ist. Aber da blicken auch die meisten Schaffner nicht durch
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345345 - 03.07.18 22:59 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
textsalat
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 89
Hallo zusammen,

was ist denn das für ein Beförderungsbedingungsdeutsch? Irgendwie werde ich aus der Zeichensetzung nicht wirklich schlau - was soll einem der Schrägstrich zwischen 'unverpackten' und 'demontierten' sagen?

Lese das Ganze beim dritten ungläubigen Draufgucken ein wenig anders: Fahrradkarte für die Beförderung von verpackten Fahrrädern sowie Fahrradkarte für die Beförderung von unverpackten demontierten Fahrrädern notwendig. Sprich nur ne Tüte über das komplett montierte Fahrrad werfen befreit nicht von der Fahrradkartenpflicht, nur das Laufrad aus dem unverpackten Rad rausschrauben auch nicht. Würde ja zumindest ansatzweise auch Sinn machen aus "Bahnsicht".

Von einem "Rad" das sowohl demontiert als auch verpackt ist steht da im Grunde nichts... es befindet sich ja ein "oder" zwischen verpackt und demontiert... mhm...

VG Anna

Geändert von textsalat (03.07.18 23:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1345349 - 03.07.18 23:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: slatibart]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12349
Ein Fahrradticket kannst du immer kaufen. Eine Reservierung bekommst du aber nur für Fernzüge mit ausgewiesener Fahrradmitnahme.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1345381 - 04.07.18 11:03 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12686
Zitat:
Unsere Automaten spucken die nicht aus. Für den Verkehrsverbund Rhein-Nahe muss ich ein Kinderticket lösen.

Sicher? Ist zwar schon etwas her, aber (auch) die DB-Fahrradkarte hatte ich in Mainz und Bingen schon am Automaten erhalten.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1345399 - 04.07.18 14:26 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12349
Nö,

Die Fahrradkarte Nahverkehr gibt es bei der DB auch Online.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1345400 - 04.07.18 14:28 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: textsalat]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
So dürfte das tatsächlich zu verstehen sein. Würde sich dann (nur) auf Züge mit Fahrradmitnahme beziehen. Da reicht es dann, um der Fahrradkartenpflicht zu entgehen, nicht, einfach nur eine Hülle übers komplette Rad zu ziehen oder einige wenige Teile abzunehmen. Eine Aussage zu Zügen ohne Fahrradmitnahme und der dortigen Mitnahme von demontierten und verpackten Rädern (Zulässigkeit sowie eventuelle Kostenpflicht) würde der Satz dann überhaupt nicht treffen. Somit bliebe es dabei, dass es geduldet und nicht kostenpflichtig ist.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (04.07.18 14:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1345460 - 04.07.18 19:54 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: StephanBehrendt]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: StephanBehrendt
Nö,

Die Fahrradkarte Nahverkehr gibt es bei der DB auch Online.

Hey, danke für den LINK - wieder was gelernt!
Nach oben   Versenden Drucken
#1345538 - 05.07.18 12:57 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: StephanBehrendt]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2831
Aber im DB Navigator habe ich die bisher noch nicht gefunden.
Freundliche Grüße, Matthias
Spediteurs- bzw. Schwerlastabteilung
Nach oben   Versenden Drucken
#1345539 - 05.07.18 13:02 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
stefan1893
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 215
Also wie andere User hier auch, habe auch ich hier in Böblingen die Fahrradtageskarte Nahverkehr am Automaten erhalten. Die muss es definitiv an jedem DB-Automaten geben, ansonsten würde mich das schwer wundern. Einfach nochmal in Ruhe nachsehen.
Grüße, Stefan

GPSies-Profil


Geändert von stefan1893 (05.07.18 13:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1345577 - 05.07.18 15:49 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: 19matthias75]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12349
In Antwort auf: 19matthias75
Aber im DB Navigator habe ich die bisher noch nicht gefunden.
Wie hier bereits mehrfach geschrieben, möchte die DB weiterhin eine analoge Fahrradkarte in Papierform am Fahrrad sehen.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (05.07.18 15:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1358413 - 18.10.18 15:47 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: talybont]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: talybont
...

NEIN - siehe Beförderungsbedingungen:

8.4 Beförderungs- und Reservierungsentgelt
8.4.1 Der Reisende hat durch den Erwerb von Fahrradkarten vor Fahrtantritt den für die
Beförderung von verpackten oder unverpackten/demontierten Fahrrädern festgesetzten
Beförderungspreis zu zahlen, ...


Dazu habe ich etwas im Bahn-Forum gefunden:
Zitat:
ist die Bedingung von Nr. 8.4.1 BB Pers. (Unterbringung wie Handgepäck möglich => passt also zusammengeklappt in die zur Verfügung stehenden Ablageflächen ohne Reisende oder den Zug zu verletzen/beschädigen) erfüllt, ist der Transport kostenfrei.


Quelle: https://community.bahn.de/questions/1307932-ice-mitnahme-klapp-faltrad

Frage dazu: welches Packmaß braucht man dann demnach also z.B. im ICE?


Übrigens diese Version der Bestimmungen gilt anschenend mindestens schon seit Februar 2016 siehe: https://community.bahn.de/questions/1054135-fahrrad-gepack
Nachtrag: "Biete" nun Mai 2014:
http://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=285682

Geändert von fr velo (18.10.18 15:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1358419 - 18.10.18 16:28 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Nach oben   Versenden Drucken
#1358436 - 18.10.18 17:55 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1796
In Antwort auf: fr velo

In diesem Faden des Faltradforums (der drittletzte Beitrag aus 2012 (!) ist übrigens von mir) geht es doch ausschließlich um Falträder im Altagsbetrieb und nicht um Beförderungsbedingungen. Bei Falträdern ist mir keine Packmaßvorgabe bekannt. Handgepäck halt.

Gruß Rolf

Geändert von Wuppi (18.10.18 17:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1360967 - 03.11.18 02:00 Re: Reiserad zerlegen und Verpacken (Bahnfahrt) [Re: fr velo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31727
Zitat:
Frage dazu: welches Packmaß braucht man dann demnach also z.B. im ICE?

Die Deutsche Bahn hat sich meines Wissens nie zu Maßangaben durchringen lassen. Die SNCF schon, 120×90×30cm und zumindest bisher wurden diese Maße von praktisch allen europäischen Bahnverwaltungen akzeptiert. Ausnahmen sind einerseits Eurostar UK und wenn man an Personale mit schlechtem Tag gerät, die ungarische H-Start, ehemals MÁV. Im letzteren Fall ist es hilfreich, wenn die Hülle ringsrum geschlossen ist und nichts rausguckt, was irgendwie nach Fahrrad aussieht. Taschenkontrollen stehen dem Personal nicht zu.
Wirklich problematisch sind Züge, insbesondere langlaufende Nachtzüge, die nur aus Abteilwagen bestehen. Das betrifft auch die ÖBB-Verbindungen in Deutschland.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de