Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
6 Mitglieder (LKWS, Gegenwind, iassu, heapstar, guba, 1 unsichtbar), 17 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88639 Themen
1355264 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3509 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1337341 - 15.05.18 21:52 Werkzeug für den Fall daß Kette reißt
markus-1969
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 100

Hallo,

was muß ich konkret auf Radtouren für den Fall mitnehmen, daß die Kette reißt, sei es bei mir oder sei es bei Radfahrern, die ich treffe ?

Ein Gerät mit dem man die Kette wieder zusammenpressen kann ? Braucht es daneben noch Ersatzteile ?

Danke

Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1337343 - 15.05.18 22:00 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8255
Ein Kettennieter und entweder z. B. MIssing Links oder Kettenteile, die man mit dem Kettennieter wieder schließen kann. Ich haben einen Kettennieter in Kombination mit einem Minitool im Reisewerkzeug und sowohl Missing Links als auch kurze Kettenabschnitte. Bislang musste ich zweimal eine Kette unterwegs "flicken".

P.S. Auch wenn man für die Missing Links keinen Kettennieter braucht, kann der nötig sein, um z. B. verbogene Kettenglieder zu entfernen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (15.05.18 22:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337363 - 16.05.18 02:41 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2521
Hallo Markus,

ein Kettennietdrücker reicht, um das zweite Niet aus der betroffenen Außenlasche zu drücken, ein Kettennieter bringt es meistens nicht, da das Niet nicht mehr in die Laschenbohrung paßt, weil die Lasche verbogen ist.
Dann brauchst Du nur noch ein für die Kette passendes Kettenschloss.

Gruß
Felix

PS: Zur Schonung der Kette solltest Du nicht unter Last schalten, besonders, wenn Du schon langsam in eine Steigung fährst. Bei solchen Gelegenheiten habe ich schon ein paar Ketten zerlegt. Gegen zerbrechende Außenlaschen ist allerdings kein Kraut gewachsen. weinend
Nach oben   Versenden Drucken
#1337367 - 16.05.18 06:19 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2720
Ich habe ein Topeak-Multitool dabei und ein passendes Kettenschloss (für 10fach).Auch passende Nieten hab ich an Bord.
Zusätzlich habe ich noch ein Tool von Black&Decker dabei mit Zange.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337373 - 16.05.18 07:33 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Spreehertie]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
In Antwort auf: Spreehertie
Zur Schonung der Kette solltest Du nicht unter Last schalten, besonders, wenn Du schon langsam in eine Steigung fährst.

Moderne Kettenschaltungen in der passenden Ritzel-Kette-Kombination können das eigentlich problemlos ab, und zwar schon seit mindestens 25 Jahren. Ich habe da schon ewig nicht mal mehr ein Knacken erlebt.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337374 - 16.05.18 07:34 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
In Antwort auf: markus-1969
was muß ich konkret auf Radtouren für den Fall mitnehmen, daß die Kette reißt, sei es bei mir oder sei es bei Radfahrern, die ich treffe ?

Du meinst "falls die Kette reißt"?

Nietendrücker und Kettenschloss. Das Kettenschloss muss zur Kette passen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337380 - 16.05.18 07:55 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5028
Die gängigen Multitools haben heute meistens einen Kettennieter mit dran. Ein Kettenschloss ist auch nicht unbedingt nötig, meistens reicht der Schwenkbereich des Schaltwerkes daß man bei der Kette noch ein Glied rausnehmen und es neu vernieten kann. Die Bolzen habe ich auch zu 95% immer wieder reinbekommen.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337382 - 16.05.18 08:01 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: DebrisFlow]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
In Antwort auf: DebrisFlow
Die Bolzen habe ich auch zu 95% immer wieder reinbekommen.

Ich sogar zu 98%. Leider habe die restlichen 2% sehr genervt... traurig

Gruß
Thora.f
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337384 - 16.05.18 08:07 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19362
Du hast das schon mindestens 100mal machen müssen?
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1337385 - 16.05.18 08:09 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: iassu]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2026
Nee, er hat's 50 mal gemacht und einmal ging nicht!

Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337401 - 16.05.18 09:04 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Toxxi]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2521
Hallo Thoralf,

Zitat:
Moderne Kettenschaltungen in der passenden Ritzel-Kette-Kombination können das eigentlich problemlos ab, und zwar schon seit mindestens 25 Jahren.

wie schnell doch die Zeit vergeht. erstaunt

Gruß
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1337404 - 16.05.18 09:30 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1397
Von Ketten anderer entgegenkommender Radler würde ich vorsichtshalber die Finger lassen.

Ich habe mal am letzten Tag einer Reise, ein Samstag Nachmittag, jemanden meine Ersatzkette geschenkt, weil seine schon extrem sprang.

Er freute sich sehr, weil er nicht bis Montag warten musste, weil die nächsten 600 km kam kein Radladen für ihn.

Später bemerkte ich, als es zu spät war, neunfach auf siebenfach könnte ziemlich ärgerlich für denjeinigen gewesen sein.

Da deine Frage diese Kettenvarianten nicht berücksichtigt, befürchte ich, Du tust das dann auch nicht im Ernstfall.
Bilder von Tagestouren
Nach oben   Versenden Drucken
#1337410 - 16.05.18 09:57 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: JSchro]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8255
Eine 9-fach Kette für einen 7-fach Zahnkranz ist kein Problem. Eine 7-fach Kette auf einem 9-fach Zahnkranz würde nicht gehen ...
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337416 - 16.05.18 10:16 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Keine Ahnung]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Hinten kein Problem, ja. Vorne könnte sie zwischen Kettenblätter rutschen, wenn es blöd läuft. Hatte ich einmal bei 10f-Kette auf 9f. Wenn man aber nicht gleich anzieht, sondern der Kette kurz Zeit lässt, vom Aufreiten auf dem Blatt zum richtig Setzen zu kommen, ist diese Kombination natürlich möglich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337423 - 16.05.18 10:56 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2311
Kettenriss ist zwar ein sehr seltenes Ereignis (in meiner jahrzehntelangen Radkarriere mit mehreren HT km vielleicht 3 x) aber er kommt vor. Da die Kenntenieter der gängigen Mini-Tools meist sehr umständlich zu bedienen sind verwende ich die nur zum Öffnen des beschädigten Gliedes und hänge dann das passende Kettenschloss (die Dinger wiegen nichts und kosten so um die 1-3 Euro, SRAM-Schlösser passen auch auf Shimano-Ketten !).

Ein Neuvernieten der gerissenen Kette bei ungünstigen Bedingungen (Nässe, Schmutz, Dunkelheit) ist schon mit einem Kettenstift (bevor die Kettenschlässer aufgekommen sind, habe ich den immer mitgeführt) ohne einem guten Kettennieter knifflig - die Uralt-Methode (vorhandene Stifte nicht ganz rausdrehen, Kette einhängen und Stift gaaanz vorsichtig wieder reindrehen( tue ich mir schon seit den Shimano-Stiften nicht mehr an (und unterwegs auf Reisen schon gar nicht).

Fazit : Minitool (das hat man auf Radreise eh dabei) mit Kettennieter und passendes Kettenschloss mitführen und keine weiteren Sorgen machen.

Gute Fahrt !
Nach oben   Versenden Drucken
#1337463 - 16.05.18 14:40 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14110
Eine Glaubensfrage. Sind jetzt knapp 20 Jahre Radreise und noch kein Kettenriss. Vorsorgen ist natürlich immer gut. Aber was mach ich bei Meteoriteneinschlag mit Rahmenbruch, Lenker krumm und Zelt platt? verwirrt
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1337467 - 16.05.18 15:04 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16026
Kettenrisse können drei Ursachen haben:
(1) Akuter Verschleiß, weil die Kette weit über das Verschleißmaß hinaus gefahren wurde.
(2) Montagefehler beim Vernieten
(3) Materialversagen eines Kettengliedes.

Fall (1) lässt sich durch ordnungsgemäße Wartung ausschließen, Fall (2) mit etwas Geschick und Sorgsamkeit auch.
Fall (3) ist zumindest bei allen mir bekannten Fällen noch nie aufgetreten, das war fast immer Fall (1), selten mal Fall (2). Mit Markenketten (Shimano, Campa, etc.) halte ich Fall (3) für recht unwahrscheinlich.

Kurzum: Kettennieter kann man mithaben, weil nicht sehr groß und Abhilfe unterwegs einfach und Weiterfahrt dann direkt möglich. Aber ich würde das eher zu den "kann"-Werkzeugen zählen. Bei ner Weltreise ein Muss, bei der Zweiwochentour in Mitteleuropa geht die Welt nicht unter, wenn man den nicht mitnimmt (wobei just dann wohl die Kette reißen wird teuflisch ).

Wichtiger ist, dass man mit dem eigenen Kettennietwerkzeug umgehen kann. Und manches Kettenwerkzeug ist für 9,10,11-fach gemacht. Wenn man damit ne dicke Nabenschaltungskette behandelt, kann das das Werkzeug zerstören - selbst ausprobiert.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337476 - 16.05.18 15:51 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: derSammy]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2930
In Antwort auf: derSammy
Wichtiger ist, dass man mit dem eigenen Kettennietwerkzeug umgehen kann. Und manches Kettenwerkzeug ist für 9,10,11-fach gemacht. Wenn man damit ne dicke Nabenschaltungskette behandelt, kann das das Werkzeug zerstören - selbst ausprobiert.
Mit dem Werkzeug umgehen kann ich, aber dem Kürzen der KMC Panzerkette für das Unkaputtbar-Reiserad war mein Werkzeug vom Multitool auch nicht gewachsen... träller
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (16.05.18 15:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337487 - 16.05.18 17:15 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: veloträumer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
In Antwort auf: veloträumer
Eine Glaubensfrage. Sind jetzt knapp 20 Jahre Radreise und noch kein Kettenriss. Vorsorgen ist natürlich immer gut.

Ich habe schon diverse Kettenrisse auf (Forums-)Touren erlebt. Nicht bei mir, sondern bei anderen. Und habe so einigen Mitforisten oder auch Fremden mit Kettenschloss oder Kettennieter aus der Patsche helfen können. (z.B eine meiner ersten Forumstouren 2012 ins Havelland, Wintertreffen 2013 (Falk bestand auf Vernietung und hat das Kettenschloss vehement abgelehnt), zweimal derselbe Unglücksvogel ca. 2016/17 bei Touren in Richtung Schlaubetal etc. pp.).

Nicht zu vergessen: Nach einem Schaltwerksbruch oder -abriss kann man nur dann als Singlespeeder weiterfahren, wenn man die Kette entsprechend kürzt (auch auf Forumstour schon erlebt).

Sowas wiegt nicht viel. Es ist immer die Abschätzung zwischen "wie häufig ist das", "wie schlimm ist das" und "wie schwer sind die Werkzeuge und Teile".

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337488 - 16.05.18 17:17 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: derSammy]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
In Antwort auf: derSammy
Kettenrisse können drei Ursachen haben:
(1) Akuter Verschleiß, weil die Kette weit über das Verschleißmaß hinaus gefahren wurde.
(2) Montagefehler beim Vernieten
(3) Materialversagen eines Kettengliedes.

Fall (4): Wie eben erwähnt - es muss kein Kettenriss sein. Stock in die Speichen - Schaltwerk abgebrochen - und nun? verwirrt

Kette kürzen und Singlespeeder mimen. schmunzel Geht ohne Werkzeug nicht.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337497 - 16.05.18 17:28 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
markus-1969
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 100
Hier der TE:

Danke für die aufschlußreichen Hinweise.

1) ich bin jemand, der keine Erfahrungen hat mit gebrochenen Ketten oder mit dem Reparieren von Rädern - hab es heut erstmals geschafft, neue gesinterte Scheibenbremsen einzubauen, welch ein Ereignis.

2) Ich hab mal etwas bei ebay geschaut und bin nicht weiter gekommen

A) Kettennieter - welches Teil brauche ich da ? Es muß für Ahnungslose wie mich geeignet sein.

B) Glieder ... nehm ich ein oder mehrere Glieder für die Kette mit ?

So werd ich das Thema wohl im Fahrradshop mit ansprechen, wichtig war der Hinweis, daß die Kette zum Glied passen muß.

3) Die Alternative ist, eine hier rumliegende alte Ersatzkette mitzunehmen ... aber kann ich sie ggf. alleine einbauen ?

4) Die Begrifflichkeit "für den Fall daß die Kette reißt" bitte ich nicht wörtlich zu nehmen: Gemeint ist der Fall, daß ich wegen eines x-beliebigen Schadens an der Kette nicht weiter fahren kann.

5) Ja - Vorsorge ist wichtig; war mit einem neuen Rad unterwegs auf organisierter Tour den Karakhorum Highway in Pakistan hoch. Nach so 300 gefahrenen Km riß bei meinem Rad die Kette, aber wir hatten Kettenflickzeug dabei.


Danke und viele Grüße

Markus




Geändert von markus-1969 (16.05.18 17:30)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337499 - 16.05.18 17:35 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Toxxi]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 215
Singlespeed geht aber ohne Schaltwerk/Kettenspanner evtl. auch nicht oder nur sehr suboptimal.Obwohl, man kann notfalls die Kette immer mit Kabelbinder zur Kettenstrebe hin spannen, hält auch ne Weile zwinker
Gruß,
Oliver
Nach oben   Versenden Drucken
#1337503 - 16.05.18 17:50 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: markus-1969]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16026
Hallo Markus,
ich sag immer: Man sollte in der Regel nur das Werkzeug mitnehmen, was man sicher benutzen kann (Ausnahme: fahrradspezifisches Spezialwerkzeug, was "gewöhnliche Händler" nicht da haben). Auf freiem Feld das Werkzeug erstmalig zu benutzen, ist meist zum Scheitern verurteilt.
Ketten sind ja Verschleißteile, werden eh alle 1000~4000km getauscht. Das solltest du einfach mal in Ruhe selbst machen, dann bekommst du Übung im Umgang damit.

So Kettennietdrücker gibt es einige. Häufig sind sie an Multitools mit dran (beliebiges Beispiel, das Ding mit der Spindel). Es gibt die Kettennietdrücker aber auch als eigenständiges Werkzeug. Die High-End-Variante wäre der Revolver von Rohloff, der wirklich vernieten kann. Aber das Geld habe ich mir bisher auch gespart.

Kettenglieder sollte man mindestens ein Doppelglied mitnehmen, besser zwei Doppelglieder. Nur ein Kettenschloss reicht nicht, wenn ein "inneres Kettenglied" kaputt geht. Da neue Ketten meist etwas zu lang sind, bietet es sich an den dort gekürzten Rest zu nehmen.

Kettenschloss ja oder nein ist ne Philosophiefrage. Ich tendiere auch eher zu der Gruppe "kein Schloss", wobei das bei 8- oder 9-fach eventuell dauerhaltbarer war als bei 10fach, wo es beim Herausdrücken der Niete meist einen kleinen Ring abschert. Bei Shimano nimmt man anstatt der Schlösser also die zugehörigen Vernietstifte mit.

Ersatzkette habe ich bisher nicht mitgenommen, jeder Radladen hat Ketten in den gängigen Breiten auf Lager. Bei einer Fernreise (mit schlechterer Verfügbarkeit) mag man da anders entscheiden. Wie gesagt, Kette ist ein Verschleißteil, aber der Ausfall kommt selten spontan, sondern ist meist zeitlich halbwegs abstimmbar.

@Toxxi: Schaltwerksschaden ist blöd, stimmt. Die Frage ist, ob danach das Hinterrad überhaupt noch brauchbar war. Bei meinem bisher einzigen Schaltaugenbruch war das so direkt nicht mehr der Fall.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (16.05.18 17:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337522 - 16.05.18 19:44 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Toxxi]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17789
doch. Es reicht ein etwas stabilerer Nagel und ein hammerähnlicher Gegenstand.
Das bekommt man überall.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337524 - 16.05.18 19:48 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Job]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
Damit bekommt man die Kette auf, aber nicht zu.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337526 - 16.05.18 19:50 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Toxxi]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17789
richtig, aber dafür hat man ja sein wiederverschließbares Kettenschloß in der Kette. Oder ein 2. am Schlüsselbund.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337542 - 16.05.18 21:26 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
Zum wieder "zu" reicht ein Hammer und eine Unterlegscheibe. Mit dieser Technik habe ich in den 70-ern meine Ketten geöffnet und wieder verschlossen. Ist mit allerhand Fluchen einhergegangen und hat mir einige blaue Finger eingebracht.
Für mich gehört ein Kettennietdrücker zum Reisegepäck. Und nachdem meinem Sohn mit seinen-zugegebenerweise- Baumarktfahrrädern schon zweimal unterwegs die Kette gerissen ist, (zum Glück beide male nur einige km von der Wohnung entfernt), nehme ich auch auf Tagestouren dann einen mit, wenn wir in der Gruppe radeln. DAnn auch ein 8-fach, und ein 9-fach Kettenschloss.
Nach oben   Versenden Drucken
#1337543 - 16.05.18 21:31 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: martinbp]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17807
In Antwort auf: martinbp
Zum wieder "zu" reicht ein Hammer und eine Unterlegscheibe. Mit dieser Technik habe ich in den 70-ern meine Ketten geöffnet und wieder verschlossen.

Das kenne ich auch noch, aber die heutigen Ketten bekommt mn so nicht mehr geschlossen. Die sind einfach zu filigran. Es ist schon schwierig, einen geöffneten Niet mit dem Werkzeug wieder reinzudrücken.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1337547 - 16.05.18 21:48 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: Keine Ahnung]
LahmeGazelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 752
In Antwort auf: Keine Ahnung
Ein Kettennieter und entweder z. B. MIssing Links oder Kettenteile, die man mit dem Kettennieter wieder schließen kann. Ich haben einen Kettennieter in Kombination mit einem Minitool im Reisewerkzeug und sowohl Missing Links als auch kurze Kettenabschnitte. Bislang musste ich zweimal eine Kette unterwegs "flicken".

P.S. Auch wenn man für die Missing Links keinen Kettennieter braucht, kann der nötig sein, um z. B. verbogene Kettenglieder zu entfernen.

Genau. Mache ich auch so.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337548 - 16.05.18 21:49 Re: Werkzeug für den Fall daß Kette reißt [Re: martinbp]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 19362
In Antwort auf: martinbp
Zum wieder "zu" reicht ein Hammer und eine Unterlegscheibe. Mit dieser Technik habe ich in den 70-ern meine Ketten geöffnet und wieder verschlossen.
Auch unterwegs? Dazu das Rad hinlegen, eine passend hohe Unterlage suchen, die Kette drauflegen und den mitgeführten Hammer nutzen? verwirrt
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de