Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (willi99, rotorstefan, LahmeGazelle, Julian Z., Der Moabiter, Claudia, 10 unsichtbar), 67 Gäste und 214 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88656 Themen
1355475 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3504 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1338419 - 22.05.18 13:21 Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread)
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Hallo liebes Radreise Forum schmunzel

ich möchte mich hier kurz vorstellen, da ihr in nächster Zeit wohl einige Fragen von mir lesen werdet schmunzel Ich (30, Wien, IT-Projektmanager) werde in wenigen Tagen mit dem Fahrrad aufbrechen, um eine Weltreise zu unternehmen. Ich träume bereits seit vielen Jahren davon, das zu machen, und jetzt kommt die Stunde der Wahrheit immer näher. Es ist nun einfach der perfekte Zeitpunkt dafür: Mein Informatik-Studium habe ich endlich abgeschlossen und Kinder hab ich noch keine, um die ich mich sorgen müsste. Zwar eine Freundin, aber keine Familie. Raus aus dem Alltag. Raus aus meiner Blase. Raus aus meiner Komfort-Zone. Rein ins Leben. Andere und mich selbst besser kennenlernen. Grenzen erforschen. Entdecken. Fühlen. Abenteuer.

Ich bin schon ganz schön nervös - der Schlaf immer unruhiger. Bald ist es soweit: Ich gebe sehr viel auf. Ich habe es mir meinen Alltag mittlerweile sehr angenehm eingerichtet. Von meinem Job kann ich gut leben - zwar nicht reich, aber glücklich und sorgenfrei. Mein cooler Chef hat mich für 1 Jahr karenziert, so dass ich nach einem Jahr einfach wieder weiterarbeiten kann. Er ist von meiner Entscheidung sehr begeistert. Ich habe eine supernette Freundin, die mich liebt, von meiner Idee aber gar nich so begeistert ist. Das wird nicht leicht, aber es muss sein. Sie ist Lehrerin und wird in den Ferien nachreisen. In meiner WG fühle ich mich superwohl - mein WG-Zimmer ist nun untervermietet. Familie eingeweiht - die haltet davon ähnlich wenig wie meine Freundin (Oma: "Dir gehts jo eh so guad do - warum wüst denn daun weg?"). Geht es mir vielleicht ZU gut?

Abschlussbiere mit meinen Teamkameraden von meinem Eishockeyteam sind getrunken. Reiseversicherung abgeschlossen. Impfungen alle intus. Fahrrad und Ausrüstung fast abreisefertig - ein paar Tage habe ich noch. Testament geschrieben lach Dennoch ist noch einiges zu erledigen - ich habe alle Hände voll zu tun. zB sind meine Fahrradreparaturskills nicht gerade die besten. Klar, Patschen flicken/wechseln und Gänge einstellen ist kein Problem aber eine Speiche habe ich zB noch nie gewechselt. Das muss ich mir noch einiges aneignen.

Anbei zwei Fotos von meinem Fahrrad. Es handelt sich dabei um mein ganz normalen Alltagsrad. Ein Mountainbike Merida Big Nine. Ich liebe es. Ich fühle mich darauf einfach sehr wohl und ich habe es damals gebraucht sehr günstig gekauft (400 €). Natürlich stand ich vor der Überlegung, mir ein richtiges Tourenfahrrad zu kaufen, aber als ich die Preise von diesen Fahrrädern sah, wurde mir ganz anders. Gebraucht sind sie schwierig zu bekommen. Außerdem bin ich mir ja nicht einmal sicher, ob ich nicht nach 2 Wochen vor lauter Heimweh weinend umdrehe schmunzel Dann wäre das umsonst gewesen. Ich entschied mich also dafür, einfach mein vorhandenes Fahrrad aufzupimpen. Neue stabilere Laufräder, Brooks B17 Sattel, Gepäckträger, Lowrider, Lenkergriffe, großflächige Pedale (habe mich nach langem Überlegen gegen Klicks entschieden), SON-Nabendynamo, Bumm Luxos U Fahrradlicht mit USB-Anschluss zum Aufladen meines Smartphones (Trinkflaschenhalter muss ich noch besorgen). Klar ist nicht alles ideal auf Touren ausgelegt (zB Federgabel unnötig), aber wenn ich Geschichten wie die von Louise Sutherland lese, eine Krankenschwester aus London, die 1950 mit einem am Flohmarkt um 2 Pfund erstandenen Fahrrad eine verdammte Weltreise machte, dann wird das mit diesem Rad ja wohl auch möglich sein.

http://abload.de/image.php?img=20180517_1701526hu4v.jpg
http://abload.de/image.php?img=20180522_130602bvu28.jpg

Erfahrung mit dem Radreisen hab ich relativ wenig. Das weiteste bis jetzt war eine 3-tägige Tour nach Budapest mit durchschnittlich 100 km pro Tag. Und jetzt will ich auf Weltreise - einige halten mich jetzt sicher für ganz schön naiv haha - aber das ist okay lach Wenn ichs nicht probier, werd ichs nie erfahren. Der Weg ist das Ziel.

Route: Bei der Route möchte ich maximal flexibel bleiben. Ich fahre alleine mit dem Rad von meiner Haustüre in Wien weg und möchte spätestens nach einem Jahr, frühestens nach 6 Monaten an der selben wieder ankommen. (6 Monate sind wohl etwas zu wenig für eine Weltreise, aber meiner Freundin wärs halt lieber.) Es geht Richtung Westen. Paris. London. Dublin. Dann über den Atlantik. Ich habe mich informiert, wie ich am ökologischsten diesen überquere. Leider konnte ich keine passende Segel-/Frachtschiff Reise finden, daher bleibt mir wohl nur der Direktflug. Betonung auf Direkt - das meiste Kerosin wird beim Starten und Landen verprasst. Mittelamerika: Kuba, Panama, Costa Rica, Nicaragua. Dann über den Pazifik nach Südostasien: Malaysia, Thailand, Myanmar, Indien, hier wohl oft mal mit dem Zug, dann die Kriegsgebiete überfliegen nach Georgien, Türkei, die Donau aufwärts wieder zurück nach Wien. Das ist so die ganz, ganz grobe Route, die sich wohl noch 1000 Mal ändern wird. Ich habe noch kein einziges Ticket gekauft. Maximale Flexibilität. Wenn ich mal keine Lust mehr zum Radeln habe, habe ich überhaupt kein Problem damit, ein paar Etappen mit dem Zug zu fahren (wenn möglich). Mein Ziel ist es, den Großteil (also mehr als die Hälfte) der Landkilometer mit dem Fahrrad zu bewältigen. Teils werde ich von meiner Freundin begleitet. Auch ein Freund hat sich bereits angekündigt, mich in Mittelamerika zu begleiten. Falls sich mir jemand anschließen möchte oder ich mich jmd anschließen kann, bin ich offen für alles schmunzel

Navigieren werde ich hauptsächlich mittels meines Smartphones mit der App Komoot. Ich habe damit auf den wenigen Touren, die ich bis jetzt gemacht habe, gute Erfahrungen gemacht. Geladen wird das Smartphone mittels Nabendynamo bzw. Powerbank. Sollte was schief gehen, habe ich zusätzlich noch eine Karte dabei, die ich mir etappenweise kaufen werde.

Nächtigen möchte ich so oft wie möglich im Zelt. Habe diesbezüglich alles dabei zum Campen und Kochen. Aber manchmal werde ich auch sicher in eine günstige Unterkunft einkehren - ich möchte da maximal flexibel bleiben und es kommt natürlich auch auf die Umstände drauf an.

Meine größten Ängste: Dass mir mein Rad/Ausrüstung gestohlen wird. Dass ich der Einsamkeit oder dem Heimweh erliege. Dass die Beziehung das nicht durchhält. Dass ich mich einfach nicht zurecht finde.

Meine größten Vorfreuden: Vollkommene Unabhängigkeit. Maximale Flexibilität. Das Land aus eigener Kraft vorbeiziehen sehen. Nicht in den Flieger einsteigen, aussteigen und man ist da. Die Umgebung spüren. Weg vom Bildschirm. Runterkommen. Zeit für mich. Die Gedanken ziehen lassen. Natur. Sport. Nachhaltiges Reisen. Andere Menschen und Kulturen kennen lernen. Mir würde noch viel mehr einfallen.

Relativ wenig Sorgen habe ich mir bezüglich Fitness: Ich mache fast täglich Sport, radle, laufe (Marathon), schwimme, Eigengewichtstraining, spiele Eishockey in einer Liga, Snowboarden, etc.. Bis auf das Eishockey und da Snowboarden möchte ich das auch während der Reise so weiterführen. Ich kann ja nicht den ganzen Tag faul am Rad sitzen lach

So, ich könnte wohl noch viel mehr schreiben, aber jetzt ist erstmal genug.

Vielen Dank schon mal im Voraus für das Beantworten meiner Fragen, für die ich eigene Threads erstelle.

Lg
Kuvomax


Geändert von Kuvomax (22.05.18 13:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1338435 - 22.05.18 14:32 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Würde zuerst mal den Halter für die Nuckelflasche wegmachen, die gammelt eh bald und ist zu klein auf Dauer, ebenso das Schloß und dafür 2 vernünftige 1,5l Halter dran. Fände ich sinnvoller Wasser griffbereit zu haben, als permanent das Schloß. Ein vernünftiges Spiralschloss fände ich jetzt praktischer als das schwere Gelenkdings.
Du schreibst zwar ganz schön viel, aber was genau möchtest du denn eigentlich wissen?
Du solltest dir nicht so viele Gedanken machen, welchen Ängsten du erliegen könntest. Ob du dich zurecht findest ist natürlich sehr individuell. Manchen ist der Donau-Radweg schon zu arg, ich fand campen und fahren ab Zentralasien erst richtig spannend... grins

Fahr einfach mal los, bist eh schon recht spät dran...
Nach oben   Versenden Drucken
#1338442 - 22.05.18 14:50 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Avante]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
In Antwort auf: Avante
...und dafür 2 vernünftige 1,5l Halter dran.

Bevor du in das Teil Geld investierst (das schwindlige Gummikonstrukt macht's nicht lang zwinker ) schau dir mal so etwas an.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1338444 - 22.05.18 14:57 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Friedrich]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: Friedrich
In Antwort auf: Avante
...und dafür 2 vernünftige 1,5l Halter dran.

Bevor du in das Teil Geld investierst (das schwindlige Gummikonstrukt macht's nicht lang zwinker ) schau dir mal so etwas an.
Oder alternativ den Xtreme von Rose, der hat die Bohrlöcher viel weiter unten, kann je nach Position der Gewinde besser passen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1338448 - 22.05.18 15:14 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Friedrich]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Dieses scheußliche Gummikonstrukt ist deutlich universeller als diese Aluklemme, die man je nach Flasche in der Höhe per Schraube auf der Rückseite verstellen muss ... Passt somit an jede PET-Flasche, die man unterwegs so findet.

Geändert von Avante (22.05.18 15:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1338452 - 22.05.18 15:22 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Herzlich willkommen im Forum!

...und kümmer' dich nicht um die Veteranen der Flaschenhalterkriege lach
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1338453 - 22.05.18 15:27 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Spargel]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Das stimmt so nicht ganz, man kann selber noch ein Loch weiter oben Bohren, dann passt das!
Welchen genau bei Rose meinst du, hab da nix entsprechendes gefunden...
Nach oben   Versenden Drucken
#1338458 - 22.05.18 15:39 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17811
Hallo Kuvomax,

gute Entscheidung. party

Das klingt alles sehr gut was du schreibst. bravo Fahr einfach los. Viel schiefgehen kann nicht, ibs. weil du ja am Anfang durch "zivilisierte" Gegenden kommst, in der die Versorgung mit Ersatzteilen und ähnlichem gewährleistet ist. Wenn du siehst, dass du noch was brauchst, dann kaufst du es. Und wenn du merkst, dass du was zu viel hast, dann schickst du es nach Hause.

Ich ernte auch immer Unverständnis, dass ich so ein Schloss mitschleppe. Mach dir da keinen Kopf.

Das Rad macht einen soliden Eindruck, damit kann man ganz sicher eine Weltreise machen. Es kommt nicht auf den Preis an, sondern primär, dass man gut drauf sitzen kann und gern damit fährt. Das scheint mir bei dir alles gegeben zu sein. lach

Kleinkriege gibts hier immer, lass dich davon nicht abhalten.

Trotzdem noch zwei Bemerkungen zum Rad:

- Lenkerhalterung fürs Smartphone? Oder packst du das auf die Lenkertasche?
- Was für ein Ladegerät steckt zwischen Dynamo und Smartphone bzw. Powerbank?
- Der Gepäckträger - wenn der aus Alu ist, sieht er mit den den vielen Schrauben da unten nicht sonderlich vertrauenerweckend aus.
//edit
- dieser Ständer- da wäre ich mit dem bepackten Rad sehr vorsichtig, damit du dir nicht die Kettenstrebe ruinierst. Dann kannst du den Rahmen nämlich wegwerfen. //

Viele Grüße und viel Spaß! cool
Thoralf

Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (22.05.18 15:54)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1338459 - 22.05.18 15:39 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Avante]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17811
In Antwort auf: Avante
Würde zuerst mal den Halter für die Nuckelflasche wegmachen, die gammelt eh bald und ist zu klein auf Dauer...

Ausgerechnet den würde ich dranlassen. Dann kann man während der Fahrt trinken. und bevor hier gleich wieder "wir sind ja nicht auf der Flucht" kommt - ich mag nicht für jeden Schluck Wasser anhalten, dann trinke ich definitiv zu wenig. Es gibt auch 1-Liter-Flaschen, die da rein passen, z.B. die hier:

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=50911;menu=1000,5,128,129;pgc%5B4599%5D=4601;orderby=2 (normal)
https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=87335;menu=1000,5,128,129;pgc%5B4599%5D=4601;orderby=2 (mit Dreckkappe)

Eine 1,5-L-Flasche passt da nicht ans Sattelrohr, dafür ist der Rahmen zu klein. Ich sehe kein Problem darin, 1,5-Liter Wasser in der Satteltasche zu haben und die Rahmenflasche nachzufüllen.

Und dieses Gummikonstrukt hat bei mir nie gehalten - das habe ich irgendwann entsorgt (bzw. verschenkt).
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1338481 - 22.05.18 16:49 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Toxxi]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Hat halt jeder so seine Vorstellungen, mir wäre die Nuckelflasche auf Dauer zu umständlich zu reinigen. Mit der Zeit klappt es ganz gut, während der Fahrt den Flaschenverschluss mit einer Hand aufzudrehen und dann aus der Flasche zu trinken. Bringt auch etwas Bewegung in eingeschlafene Hände... Nur für einen Schluck aus der Flasche halte ich auch nicht an...
Weiß nicht was alle an dem Hosengummi auszusetzen haben, hat bei mir ewig gehalten und lässt sich ganz einfach mit textilummantelten Zeltgummi und 2 Kabelbinder ersetzen. Ich bleib dabei, Flaschenhalter, die nur anzupassen sind, wenn mann den Halter selber halb demontieren muss, um an die rückwärtige Schraube zu kommen, sind auch nicht so ein tolles Konstrukt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1338486 - 22.05.18 17:06 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Avante]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17811
In Antwort auf: Avante
Hat halt jeder so seine Vorstellungen, mir wäre die Nuckelflasche auf Dauer zu umständlich zu reinigen.

Die muss man gar nicht reinigen, wenn immer wieder neues Wasser reinfüllt wird und man permanent draus trinkt.... träller Die wird doch eh laufend gespült.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (22.05.18 17:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1338536 - 22.05.18 20:22 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Avante]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
Ich muss überhaupt nichts verstellen weil ich "Umfüller" bin und nicht jede PET-Flasche nehme sondern die gleichen, stabilen PET-Flaschen über einen längeren Zeitraum benütze. Diese tausche ich aus wenn sie arg verkratzt sind und mir ihre Optik nicht mehr zusagt.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1338543 - 22.05.18 21:34 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Avante]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: Avante
Das stimmt so nicht ganz, man kann selber noch ein Loch weiter oben Bohren, dann passt das!
Welchen genau bei Rose meinst du, hab da nix entsprechendes gefunden...

Habe jetzt zuhause nachgeschaut - die haben den nicht mehr im Sortiment. traurig Es gab den mindestens acht Jahre unverändert, aber irgendwann... Gut dass ich damals einen in Reserve kaufte, sonst hätte ich jetzt ein Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1338566 - 22.05.18 23:16 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Spargel]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Nicht weiter schlimm, wenn die den nicht mehr haben, kauf dir doch einfach den mit Gummizug! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1338571 - 22.05.18 23:25 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4933
Meines Erachtens hast du für 6 bis 12 Monate zu viele Länder auf dem Programm, würde ich reduzieren.
Das größte Problem unterwegs ist die Psyche - oder besser: Kann es werden.

Übrigens gibt es auch Kreuzfahrtschiffe, mit denen die Querung möglich ist. Spanien-Havanna:
https://www.kreuzfahrten.de/Termin/2018-11-05-inkl-Flug-597140.html
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)

Geändert von ro-77654 (22.05.18 23:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1338582 - 23.05.18 02:54 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Avante]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
In Antwort auf: Avante
Dieses scheußliche Gummikonstrukt ist deutlich universeller als diese Aluklemme, die man je nach Flasche in der Höhe per Schraube auf der Rückseite verstellen muss ... Passt somit an jede PET-Flasche, die man unterwegs so findet.
Nur daß diese Teile eben altern und spröde werden und abfallen. Dann hilft nur noch die Mausefallentechnik: irgendein Ring und ein Elastikband.
Nachteil der festen Aluklemmen ist aber tatsächlich die Größenbeschränkung bzw -limitierung.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (23.05.18 02:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1338598 - 23.05.18 07:08 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: iassu]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
Na ja ... zwinker - eine Haken gibt es immer (fast) - gekonnt damit umgehen wäre eine Lösung.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1338736 - 23.05.18 19:12 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31726
Die Federgabel ist nicht nutzlos, nur die ungefedert eingebauten Träger halte ich für einen nicht sinnvollen Kunstbau. Bugträger für Federgabeln gibt es doch. Guck Dir mal Faiv Hoogar an, die Gabel wird es Dir danken und deine Handgelenke am Ende auch. Ich möchte jedenfalls nicht mehr ohne ordentliche Federgabel fahren, die Starrgabelmode kann mich da mal kreuzweise.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1338999 - 25.05.18 12:59 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Falk]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Vielen Dank für die zahlreichen gutgemeinten Antworten und Tips! schmunzel

An die Flaschenhalter-Fraktion: Hier nun mein Setup. 4 Liter (2x 1,5 u 1x1) haben gut Platz.
http://abload.de/image.php?img=20180525_123235woug1.jpg

In Antwort auf: Toxxi

gute Entscheidung. party

Vielen Dank! schmunzel Das höre ich erfreulich oft.

In Antwort auf: Toxxi

- Lenkerhalterung fürs Smartphone? Oder packst du das auf die Lenkertasche?
- Was für ein Ladegerät steckt zwischen Dynamo und Smartphone bzw. Powerbank?
- Der Gepäckträger - wenn der aus Alu ist, sieht er mit den den vielen Schrauben da unten nicht sonderlich vertrauenerweckend aus.
- dieser Ständer- da wäre ich mit dem bepackten Rad sehr vorsichtig, damit du dir nicht die Kettenstrebe ruinierst. Dann kannst du den Rahmen nämlich wegwerfen.


Ad Smartphone Halterung: Wenns schön ist, verwende ich die Finn (geniale Erfindung - einfach nach Finn Handyhalterung googeln) + 1 in Reserve. Wenns regnet, verstaue ich mein Handy (obwohl es eh wasserdicht wäre) in der Klarsichthülle meiner Lenkertasche.
Ad Ladegerät: Der Bumm Luxos U hat einen eingebauten Pufferspeicher - es ist also nichts weiter notwendig. Powerbank habe ich natürlich trotzdem dabei.
Ad Gepäckträger: Ja, Alu. Bei den bisherigen Touren hat er sehr gut geklappt. Meiner Meinung nach ist er sehr stabil. Gibt sicher bessere, aber es ist jetzt nun mal so.
Ad Ständer: Das ist der stabilste, den es gab. Wenn du die Anbringung meinst: Geht bei dem Rad nicht anders.

In Antwort auf: ro-77654
Meines Erachtens hast du für 6 bis 12 Monate zu viele Länder auf dem Programm, würde ich reduzieren.

Da hast du wahrscheinlich Recht. Wie gesagt: Maximale Flexibilität. Das ist nur ein grober Rahmenplan. Das wird dann "situationselastisch" entschieden.


In Antwort auf: ro-77654
Das größte Problem unterwegs ist die Psyche - oder besser: Kann es werden.

Das sehe ich auch so traurig

In Antwort auf: ro-77654
Übrigens gibt es auch Kreuzfahrtschiffe, mit denen die Querung möglich ist. Spanien-Havanna:
https://www.kreuzfahrten.de/Termin/2018-11-05-inkl-Flug-597140.html

Mir geht es nicht darum, möglichst mit dem Schiff zu queren, sonder möglichst ökologisch zu reisen - also mit möglichst kleinem Fußabdruck bzw. möglichst wenig Ressourcen zu verprassen, wodurch zukünftige Generationen leiden würden. Ein Kreuzfahrtschiff hat sicherlich einen noch größeren Fußabdruck als ein Flugzeug. Segelschiff wär perfekt gewesen.

In Antwort auf: Falk
Die Federgabel ist nicht nutzlos, nur die ungefedert eingebauten Träger halte ich für einen nicht sinnvollen Kunstbau. Bugträger für Federgabeln gibt es doch. Guck Dir mal Faiv Hoogar an, die Gabel wird es Dir danken und deine Handgelenke am Ende auch. Ich möchte jedenfalls nicht mehr ohne ordentliche Federgabel fahren, die Starrgabelmode kann mich da mal kreuzweise.

Guter Input! Interessanter Träger, hat mir mein Fahrradhändler jedoch leider nicht vorgeschlagen - muss jetzt auch so klappen schmunzel

Geändert von Kuvomax (25.05.18 13:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339010 - 25.05.18 13:49 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17811
In Antwort auf: Kuvomax
Ad Gepäckträger: Ja, Alu. Bei den bisherigen Touren hat er sehr gut geklappt. Meiner Meinung nach ist er sehr stabil. Gibt sicher bessere, aber es ist jetzt nun mal so.

Stimm schon. Wenn er die Hufe hochnimmt, dann kaufst du einfach einen neuen.

In Antwort auf: Kuvomax
Ad Ständer: Das ist der stabilste, den es gab. Wenn du die Anbringung meinst: Geht bei dem Rad nicht anders.

Das ist genau das Problem. Der Ständer ist u.U. stabiler als die Kettenstrebe und koppelt über die zwei Schrauben ein Drehmoment ein, auf das die Strebe nicht unbedingt ausgelegt ist. Verstärkt durch die Packtaschen und den langen Hebel.

Wenn du Glück hast, dann brechen die Schrauben weg bei Überlastung. Wenn du ganz viel Pech hast, denn bricht ein Stück aus der Kettenstrebe.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339011 - 25.05.18 13:49 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
In Antwort auf: Kuvomax

In Antwort auf: Falk
Die Federgabel ist nicht nutzlos, nur die ungefedert eingebauten Träger halte ich für einen nicht sinnvollen Kunstbau. Bugträger für Federgabeln gibt es doch. Guck Dir mal Faiv Hoogar an, die Gabel wird es Dir danken und deine Handgelenke am Ende auch. Ich möchte jedenfalls nicht mehr ohne ordentliche Federgabel fahren, die Starrgabelmode kann mich da mal kreuzweise.

Guter Input! Interessanter Träger, hat mir mein Fahrradhändler jedoch leider nicht vorgeschlagen - muss jetzt auch so klappen schmunzel


Hier stimme ich Falk voll und ganz zu. Starrgabeln könnten höchstens durch das geringere Gewicht und möglicherweise geringerer Defektanfälligkeit punkten. Allerdings hatte ich noch nie einen Schaden an den Federgabeln, der plötzlich aufgetreten wäre. Nur bei den billigeren Modellen stellt sich über die Jahre doch etwas Spiel ein. Bei meinen guten luftgefederten Gabeln blieb das aber auch nach vielen Jahren Nutzung aus. Der Komfortgewinn ist doch erheblich, was ich nun immer wieder spüre, wenn ich z. B. mit einem ungefederten Leihfahrrad unterwegs bin. Da ich ja gerne auch abseits der geteerten Wege fahre, möchte ich den Federungskomfort nicht mehr missen.

Auch ich verwende den faiv-Träger. Eine starre Befestigung am Tauchrohr ist in jeder Hinsicht (außer vielleicht in der Einfachheit) nachteilig. Die träge Masse erhöht sich, so dass der Federkomfort nachlässt, und die Stöße gehen mit voller Kraft auf die Taschen und den Lowrider.

Ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass eine ganze Reihe von Fahrradhändlern den faiv gar nicht kennen oder zumindest nicht im "Standardsortiment" haben.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339027 - 25.05.18 14:32 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Keine Ahnung]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Ich muss dazusagen, dass ich zumindest auf Aspahlt immer mit gesperrter Federgabel unterwegs bin. Mit Federgabel geht bei jedem Tritt etwas Energie verloren.

Ja, wär sicher gut gewesen, dieser faiv. Andererseits: Irgendwann werd ich mir wohl mal ein richtiges Tourenrad leisten. Und dann kann ich den vorhandenen Lowrider nehmen.

Geändert von Kuvomax (25.05.18 14:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339029 - 25.05.18 14:38 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17811
In Antwort auf: Keine Ahnung
Starrgabeln könnten höchstens durch das geringere Gewicht und möglicherweise geringerer Defektanfälligkeit punkten.

Es gibt noch einen weiteren sehr wichtigen Punkt: Fahrstabilität. Ich hatte ein Rad mit Federgabel, und die fuhr sich wie ein Schwamm. Selbst wenn sie gesperrt war.

Nur deshalb bin ich auf die Idee mit der Starrgabel gekommen. Seitdem ist Ruhe im Karton. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339042 - 25.05.18 15:37 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
Ich habe den Eindruck, daß es da eben auch sehr große Unterschiede gibt. Nicht umsonst ist bei auch nur einigermaßen gescheiten Federgabeln kein limit bei der Bremsscheibengröße gegeben, bei Starrgabeln wird man lange suchen müssen, bis man eine für 203 mm findet. Und das schlägt sich auch in der Seitensteifigkeit nieder. Ich vermute, daß du eben kein gutes Modell hattest wenn es fuhr wie ein Schwamm.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1339053 - 25.05.18 16:34 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17811
In Antwort auf: iassu
...bei Starrgabeln wird man lange suchen müssen, bis man eine für 203 mm findet. Und das schlägt sich auch in der Seitensteifigkeit nieder.

Hättest du meinem Rad in Lauterbourg sehen können. schmunzel Da sind zwar V-Brakes dran, aber zugelassen ist sie trotzdem für 203mm Bremsscheiben.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1339081 - 25.05.18 20:50 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
In Antwort auf: Kuvomax
An die Flaschenhalter-Fraktion: Hier nun mein Setup. 4 Liter (2x 1,5 u 1x1) ...

Elegant sieht anders aus und ist Geschmsckssache - und übet Geschmack ... grins
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1339084 - 25.05.18 21:28 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
@Kuvomax + Thoralf,

Natürlich ist eine Starrgabel "starrer" als eine Federgabel. Wenn aber schon auf ebener oder wenig welliger Strecke das Lock-out benötigt wird, um ohne merklichen Energieverlust durch Eintauchen der Federgabel unterwegs zu sein, so stimmt die Einstellung der Federstärke und/oder der Dämpfung nicht. Anders sieht das bei Bergfahrten oder intensivem Wiegetritt aus. Dabei kann auch bei richtig eingestellter Federgabel ein Einschwingen beobachtet werden, aber eben nur dort. Daher ist ein Lock-out für eine vernünftige Federgabel ein Muss. Wenn das Fahrverhalten tatsächlich schwammig sein sollte, so ist entweder die Federgabel instabil oder auch zu weich eingestellt und/oder zu wenig gedämpft.

Ich fahre eine recht gute Federgabel, auch wenn diese ganz klar noch nicht der Spitzenklasse angehört. Damit beobachte ich weder einen merklichen Energieverlust, wenn keine Bergauffahrt ansteht, noch zeigt die Gabel ein schwammiges Verhalten z. B. bei Passabfahrten. Anders verhält sich das bei Rennrädern, wo eine erhöhte Steifigkeit vorteilhaft ist und der Komfort eher Nebensache.

Ich hatte bis 2010 nur Reiseräder mit Starrgabel gefahren. Es gab dabei mehrfach Strecken, bei denen ich das "Flexen" der Starrgabel als besseren Witz empfunden hatte. So war bei dem Ersatz des damaligen Reiserades die Entscheidung für eine Federgabel leidvoller Erfahrung entsprungen. Inzwischen käme eine andere Lösung für mich nicht mehr in Frage. Letztendlich ist das - wie vieles andere - aber eine Entscheidung, die persönliche Prioritäten berücksichtigen muss.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339098 - 25.05.18 22:43 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: iassu
...bei Starrgabeln wird man lange suchen müssen, bis man eine für 203 mm findet. Und das schlägt sich auch in der Seitensteifigkeit nieder.

Hättest du meinem Rad in Lauterbourg sehen können. schmunzel Da sind zwar V-Brakes dran, aber zugelassen ist sie trotzdem für 203mm Bremsscheiben.
Ich habe dein Rad gesehen, kann mich aber an die Gabel nicht erinnern. Wenn starr, ist sie mit 203 selten. zwinker schmunzel
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1339113 - 26.05.18 02:37 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
In Antwort auf: Kuvomax
An die Flaschenhalter-Fraktion: Hier nun mein Setup. 4 Liter (2x 1,5 u 1x1) haben gut Platz.
http://abload.de/image.php?img=20180525_123235woug1.jpg
Das sieht mir eher nach einem 2,5 Liter Setup aus. unsicher
Eine Schlaglochstrecke und die Federgabel leert die Flasche unten ohne dich vorher um Erlaubnis zu fragen.
Ich würde dir unten eine stabilere 750ml Trinkflasche mit Staubschutzkappe empfehlen ( wer mag schon gerne Bremsstaub, Gummianrieb und Hundekot... ).

Trick 17: Nimm eine schwarze Aluflasche. Da wird das Wasser schon während der Fahrt in der Sonne gut angewärmt. Das spart dann Brennstoff beim Kochen.

Ein anderes Thema ist der Lowrider. Die Befestigung an der Achse ist wirklich suboptimal und ich kann mir vorstellen, daß das Schellenende und die Schellenschraube, sowie die Achsmutter unten deine Ortlieb-Taschen aufscheuern werden. Die haben leider keine festen Kunststoffrückwände wie die Vaude-Taschen.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (26.05.18 02:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339116 - 26.05.18 03:05 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
In Antwort auf: Kuvomax
Hier nun mein Setup. 4 Liter (2x 1,5 u 1x1) haben gut Platz.
http://abload.de/image.php?img=20180525_123235woug1.jpg

Ergänzend habe ich noch zwei Tips zu den Flaschenhaltern. Die SKS haben keine besonders hohe Haltekraft.

Für Standard-Trinkflaschen bis 1l ist der sehr fest zupackende Mounty Special Side-Cage besonders für deine beengten Platzverhältnisse gut geeignet und das auch noch sehr günstig.

Für PET-Flaschen mit 9,2cm Durchmesser eignet sich sehr gut der Zéfal Wiiz, der zwar nicht ganz so kräftig zupackt, aber sich gut dehnt und mit dem Seitenzugang ebenfalls auch für kleine Rahmendreiecke geeignet ist. Oben hat er bei der Flaschenspange eine Aussparung, durch die man ein Velcroband zur Sicherung durchziehen kann.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1339246 - 27.05.18 11:19 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
In Antwort auf: Kovomax
Heute ist Aufbruch.

Gute Reise! schmunzel
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (27.05.18 11:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339368 - 28.05.18 11:14 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Stylist Robert]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Ja, jetzt ist es soweit - ich bin jetzt endgültig unterwegs. Die letzten Tage waren sehr stressig von den vielen Vorbereitungen: Fahrrad, Ausrüstung, WG-Zimmerübergabe, Frendin und Familie psychisch unterstützen und Selbstzweifel.

125 km waren es zum esten Zwischenstopp - mein Großelternhaus. 7 Stunden unterwegs. Eine eher lange Etappe. Dafür möchte ich mich heute auf in etwa die Hälfte beschränken. Ich bin schon gespannt, wie weit ich in einer Woche sein werde.

Das Setup hält bis jetzt perfekt. Nichts zu bemerken von Problemen mit Trinkflaschenhalter oder Lowrider. Alles hält - auch über Stock und Stein. Bis jetzt lach

Jeweils 3,7 kg Gepäck in den vorderen Taschen, jeweils 7,7 in den hinteren, am Lenker 2,4 und am Gepäckträger noch 4,0 machen nicht ganz 30 kg insgesamt ohne Flaschen.

Soweit so gut. Jetzt noch Mittagessen mit der Familie, dann gehts weiter schmunzel

Geändert von Kuvomax (28.05.18 11:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1343053 - 17.06.18 13:56 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Liebe Grüße aus Paris schmunzel



Soweit läuft alles perfekt. Teils übernächtige ich bei überaus freundlichen Warmshowers und Couchsurfing Hosts, teils campe ich. Mit Rad und Ausrüstung bin ich bis jetzt überaus zufrieden. Evtl ein paar Sachen zu viel, aber evtl sende ich etwas zurück (zB ist ein Reservemantel wirklich nötig?). Bin sehr glücklich schmunzel

Geändert von Kuvomax (17.06.18 14:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1343088 - 17.06.18 18:03 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 468
In Antwort auf: Kuvomax
...(zB ist ein Reservemantel wirklich nötig?). Bin sehr glücklich schmunzel...
Klingt ja gut soweit schmunzel Auf einen Reservemantel würde ich nicht verzichten. V.a., weil es ja auch noch in "rustikalere" Gegenden gehen soll. Bei Paris - London eher noch unkritisch zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1348731 - 30.07.18 13:40 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: blue]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Liebe Grüße aus Galway! Soweit läuft weiterhin alles sehr gut auf meiner Weltreise schmunzel



Meine Freundin begleitet mich seit London. Wir nutzen Warmshowers, Couchsurfing, Airbnb und campen natürlich auch wild, wie auf dem Foto oben bei den Klippen in Kilkee. Sie schlägt sich soweit ganz gut - ist ja auch für sie die erste große Radreise. Nur ihr Sattel beschert ihr immer wieder Schmerzen. Mit dem Wetter haben wir unglaubliches Glück - jetzt aber scheint die über Wochen andauernde Schönwetterperiode ihr Ende gefunden zu haben. Mit Rad und Ausrüstung bin ich sehr zufrieden - auch mit meinem hier zu Beginn vielfach kritisierten Flaschen-Setup lach

Die bisherige Route ging von Wien über Passau, München, Augsburg, Tübingen, Strasbourg, Reims, Paris, Dieppe, Brighton, London, Bristol, Waterford, Killarney und nun eben Galway. Danach geht es nach Dublin und von da an mit dem Flugzeug nach Kuba. Von Kuba aus will ich dann Mittelamerika weiter erkunden, wofür ich noch eure Hilfe bräuchte: Kuba - Managua - Panama (Länder)

Vielen Dank für die bisherigen Tips! schmunzel

Lg
Nach oben   Versenden Drucken
#1356534 - 06.10.18 23:20 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Über zwei Monate sind seit meinem letzten Update hier schon wieder vergangen. Mittlerweile habe ich insgesamt 5500 km zurückgelegt. Von Dublin aus verließ ich Europa wie geplant nach Havana, wo wir mit dem Rad Kuba bereisten. Danach ging es für mich weiter nach Cancun, von wo aus ich nun Richtung Panama unterwegs bin. Ich durchquerte die mexikanische Ostküste von Yucatan, über Belize, Guatemala, El Salvador, Honduras bin ich nun derzeit an der Pazifikküste von Nicaragua und genieße surfend die Wellen. Bisher stieß ich auf nichts außer Freundlichkeit. Es macht mir unheimlichen Spaß, meine Freiheit auszuleben. Fahrrad und Ausrüstung funktionieren weiterhin unheimlich gut. Alles passt perfekt.

Hier ein paar Fotos:

Kuba


Bacalar, Mexiko. Durchschnittlich lege ich pro Tag 110 km zurück. Aber es gibt natürlich Ausreißer in beide Richtungen - so habe ich an einem Tag die Strecke von Tulum nach Bacalar (212 km) zurückgelegt.


Independence Day in Guatemala. Hier bringe ich mit einem lokalen Fahrradclub das "Feuer der Unabhängigkeit" von Flores nach Poptun, wo wir von hunderten Leuten am Abend jubelnd empfangen wurden, als wir mit unserer kleinen Fackel die große Fackel im Ort entzündeten.


Hier mein zu Beginn dieses Thread vielfach kritisiertes Trinkflaschenhalter-System. In diesem Fall bestückt mit 2 x 1,75 l + 1,5 l = 5 Liter! Funktioniert tadellos. Oberen beiden Flaschen immer griffbereit während der Fahrt. Optimaler Schwerpunkt. Lustig, worüber man sich aufregen kann.


Dorf nahe Rio Dulce


Kurz vor der Grenze zu El Salvador


A coco a day keeps the doctor away. Bisher überstand ich alles ohne jegliche Krankheiten.

Die zweite Etappe meiner Weltreise, Mittelamerika, neigt sich langsam aber doch dem Ende zu und ich muss/darf mir Gedanken darüber machen, wohin es als nächstes geht. Fixiert ist dahingehend nämlich noch gar nichts. Ich möchte euch um eure Meinung bitten, was ihr mir als nächstes empfehlen könnt.

Vorgaben:
Ich möchte bei meiner Weltreise die Erde Richtung Westen umrunden. Sprich: Es geht nun definitiv über den Pazifik.
Im Juni 2019 muss ich wieder in Wien sein.
Nur warmes Klima.

Was würdet ihr als nächste machen?

Mein weiterer grober Plan wäre ja folgender gewesen:
Mitte November - Mitte Februar: Singapur, Thailand, eventuell unter teilweiser Zuhilfenahme von Bus/Zug sogar Myanmar.
Mitte Februar - Anfang April: Indien. Von Kalkutta nach Mumbai.
Anfang April - Ende Juni: Von Tiflis über Istanbul zurück nach Wien, unter teilweiser Zuhilfenahme von Bus/Zug, sonst geht sichs zeitlich schwer aus.

Aber es gäbe sicher auch andere Optionen. Was sind eure Ideen? schmunzel

Lg aus Nicaragua
Kuvomax

Geändert von Kuvomax (06.10.18 23:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1356626 - 07.10.18 21:14 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Hat keiner einen Vorschlag? Wundert mich.

Mir gefällt ja die Idee immer besser und besser, statt Asien Neuseeland/Australien anzugehen. Hmm.. vom Wetter bzw. von der Saison her wärs optimal.

Auch am Überlegen bin ich, einen Zwischenstopp in Hawaii einzulegen, wenn ich schon über den Pazifik flieg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1356643 - 07.10.18 23:46 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
packard
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Hallo,
und wieso nicht von Panama nach Feuerland?Wetter würde passen.Ist Landschaftlich sicher interessanter als Singapur.
lg
Nach oben   Versenden Drucken
#1356646 - 08.10.18 03:39 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: packard]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

Du meinst einfach weiter nach Südamerika? Nun ja, würd ich ehrlich gesagt echt gern. Nur geht sich das leider einfach nicht mit meinen Vorgaben aus, innerhalb von 1 Jahr die Welt westwärts zu umrunden.

Aber irgendwann würd ich echt gern die ganze Route von Alaska nach Patagonien angehen schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1356647 - 08.10.18 05:16 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
fema
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 140
In Antwort auf: Kuvomax
Du meinst einfach weiter nach Südamerika? Nun ja, würd ich ehrlich gesagt echt gern. Nur geht sich das leider einfach nicht mit meinen Vorgaben aus, innerhalb von 1 Jahr die Welt westwärts zu umrunden.

Dann weiche doch einfach von deinen "Vorgaben" ab! schmunzel Ist es denn so wichtig, später dann mal sagen (oder vielleicht auch posten) zu können, man habe eine Weltreise gemacht (bzw. "innerhalb von einem Jahr die Welt westwärts umrundet)? wirr So würdest du übrigens eine ganze Menge weniger CO2 produzieren und das scheint dir ja besonders am Herzen zu liegen. zwinker

Wenn du es gern machen würdest, dann mach's einfach. Mach wonach der Sinn steht und frag nicht rum, was Andere machen würden. träller

Viel Spaß noch auf deinem weiteren Weg, wohin auch immer er dich führen wird! party
Mark

Geändert von fema (08.10.18 05:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1356649 - 08.10.18 05:32 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: fema]
Kuvomax
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Unterwegs in Vereinigte Staaten v.A. (Kleinere Überseeinseln)

In Antwort auf: fema
So würdest du übrigens eine ganze Menge weniger CO2 produzieren und das scheint dir ja besonders am Herzen zu liegen. zwinker
Demnach hätt ich einfach zuhause bleiben und gar nicht wegfliegen sollen. Nein, ich will die Welt umrunden - lass mich! schmunzel

In Antwort auf: fema
frag nicht rum, was Andere machen würden.
Och ich halte es sehr wohl für sinnvoll, andere um deren Meinung zu fragen, um einen Überblick der Optionen zu bekommen, meine gegen die anderen abzuwägen und eventuell zu adaptieren.

Wie ich lese, bist du gerade in Malaysia unterwegs? Ist ja großartig! Da käme ich ja dann auch vorbei. Wie gefällts dir? schmunzel

Geändert von Kuvomax (08.10.18 05:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1356653 - 08.10.18 06:34 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
fema
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 140
Da wo ich in Malaysia unterwegs bin ist es landschaftlich eher weniger interessant. Im Hochland mag das anders aussehen. Es hat viele Palmenplantagen und zum Teil ist es zugemüllt wie in Indonesien oder auch in Indien. Städtebaulich ist Malaysia für meinen Geschmack auch weniger interessant, von ein paar Ausnahmen abgesehen. Ich find's dennoch schön, hier zu sein. Für mich ist es überall irgendwie sehenswert. Es ist außerdem echt günstig, das Essen hier ist sehr vielseitig und gut und die Leute freundlich und nicht aufdringlich.

Neuseeland hingegen ist landschaftlich wirklich sehenswert. Es war auf meiner Reise sicherlich insgesamt das interessanteste und schönste Land. Allerdings auch das mit Abstand teuerste. Ich fand die 3 Monate Zeit, die ich dort hatte, schließlich zu kurz, um mit dem Rad ausreichend was zu sehen und bin deshalb auf der Südinsel auch aufs Auto umgestiegen. Und selbst damit war die Zeit doch arg knapp, so viel zu sehen gab es dort. Wäre gern an dem einen oder anderen Ort etwas länger geblieben und hätte noch ein paar mehrtägige Wanderungen gemacht, aber das war halt nicht möglich. Also falls du dort hin gehen solltest, empfehle ich, die drei Monate komplett und intensiv zu nutzen, sonst hast du am Ende vielleicht das Gefühl, viel zu wenig gesehen zu haben und noch mal hin zu müssen. Es kann in Neuseeland übrigens auch im Sommer arg kühl werden - ich hatte beispielsweise Mitte Januar nachmittags fünf Grad und Nieselregen, und das sogar auf der Nordinsel. Im Süden der Südinsel ist das Wetter auch oft eher herbstlich kühl. Das nur zur Info, weil du ja, wie ich auch, warmes Klima bevorzugst.

In Australien war ich leider noch nicht. Dort halte ich aber drei Monate allein schon auf Grund der Größe mit dem Rad für viel zu wenig.
Mark

Geändert von fema (08.10.18 06:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1356654 - 08.10.18 07:56 Re: Weltreise mit dem Fahrrad (Vorstellungsthread) [Re: Kuvomax]
packard
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Hallo,
Ich finde Südamerika Landschaftlich viel intressanter als Südostasien.lg
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de