Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
38 Mitglieder (Spargel, motion, Teveya, knism, VeloRudix, 15 unsichtbar), 86 Gäste und 182 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26131 Mitglieder
87440 Themen
1333400 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3698 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1341797 - 10.06.18 21:44 Riss am Velotraum-Rahmen
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
Ich habe heute beim Putzen meines Rades einen Riss am Exzenter-Tretlagergehäuse festgestellt. Es handelt sich um ein Velotraum-Alurahmen mit Exzentertretlager (Typ: cross 7005 EX ). Kilometerleistung ca. 25000 km, gekauft 2009.

Ich tippe auf einen Ermüdungsriss / Schweißnaht. Die Exzenterschrauben wurden immer mit zulässigem Drehmoment (nach Handbuch 15 Nm) angezogen. Wie tief der Riss geht, kann ich nicht richtig einschätzen. Ich vermute, dass es sich aber nicht nur um einen Haarriss im Lack handelt, da sich beim Anziehen der Spannschrauben eine gewisse „Nachgiebigkeit“ zeigt.


- Klick für großes Bild -

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Reparieren - aber wie? Neurahmen (da Rahmengarantie max. 5 Jahre) von Velotraum (kostet ca 800 Euronen) . Lohnt sich das?

Geändert von dmuell (10.06.18 21:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341799 - 10.06.18 22:11 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Spinatspinat
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 133
auf Kulanz hoffen.. (& erstmal post löschen zwinker?
Nach oben   Versenden Drucken
#1341804 - 10.06.18 22:57 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
Normalerweise ist eine Schweißnaht stabiler als das Grundmaterial selber. Ich würde einmal die Stelle entlacken, um feststellen zu können ob es sich nicht doch nur um einen Lackspannungsriß handelt. Die Stelle dann mit einem kratzfesten Acrylharzlack überlackieren und gründlich beobachten. Wenn sich der Riß schnell wieder bildet Velotraum kontaktieren und einen Kulanztausch erbitten.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341805 - 10.06.18 22:58 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17639
ja, oder einfach duosan-rapid nehmen und das abgerissene Teil wieder ankleben.....

NICHT
Nach oben   Versenden Drucken
#1341806 - 10.06.18 23:04 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: dmuell
... Wie tief der Riss geht, kann ich nicht richtig einschätzen. Ich vermute, dass es sich aber nicht nur um einen Haarriss im Lack handelt, da sich beim Anziehen der Spannschrauben eine gewisse „Nachgiebigkeit“ zeigt ...
Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Reparieren - aber wie? Neurahmen (da Rahmengarantie max. 5 Jahre) von Velotraum (kostet ca 800 Euronen) . Lohnt sich das?
Der dürfte durch sein. Hatte ich an sehr ähnlicher Stelle an einem anderen Rahmen. In unserem Großraum gibt es viele Werkstätten und Schweißbetriebe und es war leicht, einen Betrieb zu finden und es für knapp 50€ schweißen zu lassen. Hält seit einigen Jahren, weil hier auch ordentlich Fleisch ist. Ablauf: Rahmen komplett freilegen, die Pulverung/Lackierung aus dem Bereich entfernen, von VT die Alu-Sorte holen (7005?) - für den Schweißer. Die Feinarbeit nach dem Schweißen (feilen, glätten, Schraubenlöcher wieder herstellen, ... ) habe ich selbst gemacht, weil das viel zu hoher Aufwand für den Schweißer gewesen wäre. Der Aufwand war nötig, weil es keine ähnlichen Rahmen gab, also ein Austausch egal ob Kulanz oder Zahlen nicht möglich war.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341810 - 10.06.18 23:24 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Job]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
grins teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
#1341812 - 10.06.18 23:31 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: AndreMQ]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In diesem Fall zusätzlich vom Schweißbetrieb noch die Rahmennummer bestätigen lassen, falls die überschweißt werden muß.

Geändert von Stylist Robert (10.06.18 23:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341813 - 10.06.18 23:43 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
Zur Erläuterung: man unterhält sich mit dem Schweißer, wie er das technisch einschätzt und ob die Chance besteht, dass es hält. Dann wird losgelegt, aber das Risiko trägt ausschließlich der Kunde. Wenn man eine Lösung haben möchte, dann lässt man unanständigen Begriffe wie Gewährleistung, Produkthaftung und den ganzen Rotz gleich mal weg. Sonst lehnt der Schweißer richtigerweise den Auftrag gleich ab. Eine Rahmennummer ist so untergeordnet, dass ich damit sicher nicht den Schweißer belästige.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341815 - 11.06.18 00:00 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: AndreMQ]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
Ich habe meine Räder nach dem Aufbau polizeilich registrieren lassen - deswegen der Gedanke von mit. unsicher
Leicht identifizierbar sind sie mit den auffälligen Designs ja sowieso schon... grins
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (11.06.18 00:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341828 - 11.06.18 06:59 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Also bevor ein "fremder" Schweißer rann darf, würde ich als allererstes echt bei dem Hersteller anfragen was die dazu sagen. Womöglich bieten die das auch an es genauso zu schweißen falls es nicht sogar auf Kullanz ausgeht.

Bin gespannt wie es ausgehen wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341829 - 11.06.18 07:04 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Spinatspinat]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9377
In Antwort auf: Spinatspinat
auf Kulanz hoffen.. (& erstmal post löschen zwinker?


Bei Velotraum. entsetzt Vergiss es.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341831 - 11.06.18 07:09 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: HerrZebra
Also bevor ein "fremder" Schweißer rann darf, würde ich als allererstes echt bei dem Hersteller anfragen was die dazu sagen. Womöglich bieten die das auch an es genauso zu schweißen falls es nicht sogar auf Kullanz ausgeht.

Bin gespannt wie es ausgehen wird.
Es ist die Frage, ob man für einem 9 Jahre alten Rahmen eine technische Lösung möchte oder statt dessen Verwaltungsakte lostritt. Was soll VT bei der heutigen Rechtslage sagen? Schweißen völlig problemlos, wir übernehmen die Gewährleistung? Das geht doch überhaupt nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341833 - 11.06.18 07:58 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3351
Hallo dmuell!

Ich tippe auf den klassischen Riss am Rande der Schweißnaht. Er schaut mir gar nicht nach einem Riss alleine im Lack aus. Das ist aber egal, weil du den Lack auf jeden Fall entfernen musst. Dann weißt du, woran du bist.

Ich hatte das selbe Problem. Ich war selbst schuld, da ich die Exzenterschrauben nach Gefühl an gezogen hatte, das war bei den Schrauben mit Feingewinde keine so gute Idee. Von Seiten des Rahmenkonstrukteurs kann man allerdings auch eine gewisse Mitverantwortung annehmen, da der Bereich zwischen Überlastung und zu lockerem Exzenter sehr, sehr schmal ist.

Ich habe einen Alu-Schweißer in der Nähe gefunden (der Tipp stammte vom Radhändler), der hat den vom Lack befreiten Rahmen in wenigen Minuten geschweißt. Das Ganze war günstig, ich habe um die 20 Euro dafür bezahlt.
Den Schweißer hat die Alu-Legierung nicht interessiert. Die ist dabei nicht relevant, hat er gesagt. Und für die Zukunft habe ich mir einen Drehmomentschlüssel zum Exzenter Fixieren zu gelegt, der war die eigentlich teure Investition. Die Reparatur sollte also deutlich unter den oben genannten 50 Euro machbar sein.

Wenn Velotraum kein gutes Angebot macht, würde ich den Riss bedenkenlos wo anders schweißen lassen. So eine technische Meisterleistung ist das ja auch nicht gerade, eine Raupe über einen Riss zu brutzeln.

Noch eine Möglichkeit, einen kompetenten Schweißer zu finden: Bei Zylinderköpfen von Automotoren werden manchmal Risse geschweißt. Wer so etwas hin bekommt, bringt so eine einfache Reparatur wie an deinem Rad sicher gut zusammen!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1341843 - 11.06.18 09:25 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: irg]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5278
In Antwort auf: irg
Noch eine Möglichkeit, einen kompetenten Schweißer zu finden: Bei Zylinderköpfen von Automotoren werden manchmal Risse geschweißt. Wer so etwas hin bekommt, bringt so eine einfache Reparatur wie an deinem Rad sicher gut zusammen!

Für einen geübten Schweißer dürfte es in der Tat kein großes Problem sein, das handwerklich sauber mit einer akkurat verlegten Schweißraupe hinzukriegen. Allerdings ist hinterher nicht nur die Lackierung hinüber. Das Schweißen hochwertiger Rahmen im Herstellungsprozess ist zur Gewährleistung einer festen Verbindung durchaus komplex, die Rahmen werden auch nach dem Schweißen nochmals in einem Ofen thermisch nachbehandelt, damit das Aluminium nach dem punktuellen Erhitzen durch den Schweißvorgang in Gänze ein homogenes und festes Materialgefüge erlangt.

Eine Schweißreparatur mag natürlich erst mal halten, aber der Qualitätsoverhead, den man üblicherweise mit einem Velotraum-Rahmen einzukaufen gedenkt, ist leider dahin.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1341846 - 11.06.18 09:49 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
Mag sein, aber der Rahmen hat aktuell nur noch Schrottwert - konkret: Aluminium-Kurs liegt z.Zt. bei 2,30USD/kg (ohne Zölle grins) . Was kann also schiefgehen? Offensichtlich wurde schon einige Zeit mit dem gebrochenen Rahmen gefahren (war bei mir auch so), ohne dass es besonders auffiel - doch, fiel indirekt durch Knacken auf und auf der langen Suche zur Knackbehebung dann gefunden. Wenn die Schweißung nicht hält, passiert einfach das gleiche nochmal, aber man schaut jetzt hin. Und wenn es wieder bricht, dann Rad schnell ausschlachten und den Rahmen in den Altmetall-Container, damit er aus dem Gesichtsfeld verschwindet und nicht weiter schlechte Laune machen kann grins.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341854 - 11.06.18 10:06 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: AndreMQ]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5278
In Antwort auf: AndreMQ
Was kann also schiefgehen?

Nur, dass der Invest für Reparatur und evtl. neue Pulverbeschichtung (sofern in Erwägung gezogen) am Ende sowas ist, wie „mit dem Schinken nach der Wurst werfen“. Aber ich will auch nicht ausschließen, dass es längere Zeit halten kann. Billige China-Rahmen, die hunderttausendfach gebraten werden, sind wohl auch nicht besser geschweißt.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341857 - 11.06.18 10:45 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Thomas1976]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1245
In Antwort auf: Thomas1976
In Antwort auf: Spinatspinat
auf Kulanz hoffen.. (& erstmal post löschen zwinker?


Bei Velotraum. entsetzt Vergiss es.

Wieso das denn? Was ich zu deinem Rad von dir gelesen habe, klang doch eher positiv. Oder habe ich etwas übersehen?
Bilder von Tagestouren
Nach oben   Versenden Drucken
#1341866 - 11.06.18 11:39 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14179
Ich frag mich ja fast, ob der Excenter nicht auch mit einer Klemmschraube hält? Der Bruch ist ja nicht an einer sicherheitsgefährdenden Stelle.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1341867 - 11.06.18 11:41 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Martina]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17639
Das abgerissenen Teil und sein Gegenüber sauber abfeilen und eine fette Schlauchschelle drumziehen. Wäre meine westpolnische Reparaturvariante.

Geändert von Job (11.06.18 11:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341873 - 11.06.18 12:29 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Job]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Wie soll das mit ner Schlauchschelle gehen? Die kann man nicht rundum auf dem Exzenter auflegen, da sind die Kettenstreben im Weg...
Nach oben   Versenden Drucken
#1341911 - 11.06.18 16:21 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Martina]
wattkopfradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
Martina, wenn an einer Stelle durch ständigen Gebrauch ein Riss entsteht kann man davon ausgehen, dass auch genau an dieser Stelle hohe Kräfte auftreten. Sonst würde da kein Riss entstehen.
Ignoriert man das und hofft, dass an benachbarter Stelle nichts passiert, kann man das zwar machen, halte ich aber für keine gute Lösung. Ich würde ein Lockern der Klemmung oder das Entstehen eines weiteren Risses befürchten.
Viele Grüße
Armin
__________________________________________________
Freund der leisen Fortbewegung
https://goo.gl/photos/anunwfQyc615NPTV7
Nach oben   Versenden Drucken
#1341915 - 11.06.18 16:34 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Kurbeltobi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Das zeigt mal wieder, daß die Premiummarken auch nur mit Wasser kochen.

Auf der Webseite des Hersteller findet sich unter 'Konzept' die Aussage, daß man dem Kunden versprechen könne, daß hinsichtlich Funktion, Qualität, Einsatzbereich und Belastbarkeit keine Wünsche offenbleiben würden; ein paar Zeilen darunter, daß die Fahrräder robust und dennoch leicht seien.
Feinstes Marketing-Sprech. Others call it BS.

Frag halt einfach mal, ob sie die Gurke auf Kulanz ersetzen. Würd' mich nicht wundern, wenn sie dir, clever wie Verkäufer nunmal so sind, stattdessen einen ermäßigten Rahmen mit leichtem Preisnachlaß aufschwatzen wollen...

* * *

Warum die Leute Alu-Rahmen den Vorzug geben habe ich noch nie verstanden. Stahl schweißt jeder Dorfschmied in Kamtschatka. Aber Alu...?
Nach oben   Versenden Drucken
#1341919 - 11.06.18 17:05 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: wattkopfradler]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14179
In Antwort auf: wattkopfradler

Ignoriert man das und hofft, dass an benachbarter Stelle nichts passiert, kann man das zwar machen, halte ich aber für keine gute Lösung.


Ich habe nicht gesagt, dass ich es für eine gute Lösung halte. zwinker M.E. gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten, mit dem Problem umzugehen: entweder das Ganze einen Fachmann reparieren lassen und dabei nicht allzusehr auf den Preis schielen (wobei ich nicht weiß, wie man einen Fachmann findet, bei einem Stahlrahmen ist das tatsächlich leichter) oder den Rahmen gedanklich abschreiben. Im zweiten Fall kann man auch probieren, wie lange das Ganze mit einer Klemmung funktioniert. Irgendeine Zwischenlösung aka Laienreparatur würde ich persönlich nicht machen, da besteht genauso die Gefahr, dass des bald wieder bricht.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341921 - 11.06.18 17:14 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Job]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: Job
Das abgerissenen Teil und sein Gegenüber sauber abfeilen und eine fette Schlauchschelle drumziehen. Wäre meine westpolnische Reparaturvariante.

Da laß mal lieber die östlicheren Fachkräfte dran. Die finden bestimmt auch eine haltbare Irgendwie-Lösung, die auch tatsächlich machbar ist ohne dafür breite Schlitze in die Kettenstrebe zum Durchfädeln der Schelle einfräsen zu müssen... träller
Nach oben   Versenden Drucken
#1341930 - 11.06.18 18:10 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Kurbeltobi]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3351
Hallo Tobi!

In Antwort auf: Kurbeltobi

Warum die Leute Alu-Rahmen den Vorzug geben habe ich noch nie verstanden. Stahl schweißt jeder Dorfschmied in Kamtschatka. Aber Alu...?


Alu schweißt dir in Europa jeder Aluschweißer, auch in Hinterpimpfstetten, wenn sie dort einen haben. Wo sie Zylinderköpfe schweißen, schweißen sie auch Radrahmen fachgemäß. In unserem Autofahristan findet sich sicher ein Zylinderkopfschweißer, wenn man ein wenig sucht.

Das ist halt ein Abwägen der Vor- und Nachteile: Meine Frau fährt z.B. nur mehr mit Alu-Rahmen, seit sie ihren an sich guten Stahlrahmen durch Dreck und Streusalz im Winter zerstört hatte. Das händische Entrosten und Nachlackieren hat nicht mehr viel geholfen. Natürlich hätte ich den Rahmen und die Gabel sandstrahlen und neu lackieren lassen können, das hätte auf Grund der Gier des Lackierers aber mehr als ein nagelneuer Rahmen mit nagelneuer Gabel gekostet.

Einen der beiden Alurahmen meiner Frau (sie hat zwei fast idente Räder) musste aufgrund einer fehlerhaften Schweißnaht an einer Stelle geschweißt werden, der hält schon lange zuverlässig. In Graz war das kein Problem, in der Mitte von Kirgisien vielleicht schon. Die Alurahmen vergammeln im Streusalz längst nicht so schnell wie die die aus Stahl.

Bei meinem Tourenrad fürs Grobe bin ich aber auch froh, dass es einen Rahmen aus Stahl hat. Der hat wahrscheinlich mehr Reserven. Auch die Gabel und die Schwinge beim Liegerad sind aus Stahl, da habe ich auch ein besseres Gefühl.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341931 - 11.06.18 18:19 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2076
In Antwort auf: Stylist Robert
Da laß mal lieber die östlicheren Fachkräfte dran.

Da fällt mir ein östlicher Spruch aus meiner Kindheit und Jugend im "Osten" ein:
"Da-i un cacat sa faca bici din el si sa si pocneasca" - gib ihm ein Stück zensiert damit er daraus eine Peitsche macht die auch knallt.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341938 - 11.06.18 18:59 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Friedrich]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
Sch...ade, daß ich nicht alles auf rumänisch verstehe. zwinker
Aber in dieser Traktorenwerkstatt durfte ich über Nacht mein Rad selber reparieren und sicher bewacht vom scharfen Hofhund schlafen.
Die Werkzeuge dort hätten die meisten hier wohl sofort entsorgt... grins

Geändert von Stylist Robert (11.06.18 19:01)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341942 - 11.06.18 19:19 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31479
Ein paar Schlüssel und Meißel mit dem offenbar warm eingeprägten Schriftzug »kSStEb« haben wir auch noch. Inzwischen schmeißt die keiner mehr weg, das besagte Unternehmen besteht immerhin seit 98 Jahren nicht mehr.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1341944 - 11.06.18 19:21 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Avante]
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
Schon mal vielen Dank für eure Anteilnahme.

Es bleiben letzlich wohl 5 Optionen:
1. Rad abschreiben
2. Keine Reparatur
3. Reparatur mit Schlauchschelle o.ä
4. Schweißreparatur
5. Rahmentausch

Option 1. möchte ich vermeiden, da das Rad ansonsten in einem sehr guten Zustand ist. Schaltung, Bremsen, Gabel, Gepäckträger wurden im Laufe der Zeit schon einmal erneuert bzw. ausgetauscht.

Nichtreparatur macht auch wenig Sinn, da ich diesen Drahtesel auch für längere Radreisen nutze und ein sicheres und zuverläßiges Fahrzeug dabei unerläßlich ist.

Die "westpolnische" Reparaturvariante mit Schlauchschelle o.ä (nette Idee!) fällt ebenfalls aus, denn da sind in der Tat die Kettenstreben im Weg.

Eine Schweißreparatur ist wahrscheinlich möglich. Ob das eine wirtschaftliche und technisch-zuverläßliche Option ist, werde ich noch eruieren.

Technisch am optimalsten ist sicherlich ein neuer Rahmen. Da eine Kettenschaltung montiert ist, wäre bei einem neuen Rahmen kein Exzenter mehr erforderlich. Ob es dann wieder ein Rahmen vom Originalhersteller sein muß, weiß ich nicht. Ich warte erst mal auf deren Antwort.

Übrigens habe ich letzte Woche auf einer mehrtätigen Tour bei diesem Rad auch den Freilauf geschrottet. Nur eine Notreparatur hat mir geholfen: Demontage des XT-Freilaufkörpers und Entfernung zweier zerbröselter Sperrklinken). Weiterfahrt (ca. 300 km) mit dem Rest. Ein Neuteil konnte ich in der Kürze der Zeit nicht auftreiben. Zum Glück habe ich eine Werkstatt gefunden in der ich zusammen mit dem Chef die "Notoperation vornehmen" konnte.

So ist der Stand der Dinge.




Geändert von dmuell (11.06.18 19:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341947 - 11.06.18 19:53 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: dmuell
Es bleiben letzlich wohl 5 Optionen:
1. Rad abschreiben
2. Keine Reparatur
3. Reparatur mit Schlauchschelle o.ä
4. Schweißreparatur
5. Rahmentausch

Eine Schweißreparatur ist wahrscheinlich möglich. Ob das eine wirtschaftliche und technisch-zuverläßliche Option ist, werde ich noch eruieren.

Technisch am optimalsten ist sicherlich ein neuer Rahmen. Da eine Kettenschaltung montiert ist, wäre bei einem neuen Rahmen kein Exzenter mehr erforderlich. Ob es dann wieder ein Rahmen vom Originalhersteller sein muß, weiß ich nicht. Ich warte erst mal auf deren Antwort.

Falls du es dir, gemäß den guten Videoanleitungen, zutraust bleibt auch noch die Möglichkeit den Bruch selber zu löten.
Sezial Alu-Lötschweißdraht / Wärmeschutzpaste / Kartuschen-Lötgerät Mini-Set
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341952 - 11.06.18 20:18 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: irg]
Kurbeltobi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
>Alu schweißt dir in Europa jeder Aluschweißer, auch in Hinterpimpfstetten,
HA!
Ich bin jedes Jahr in Südspanien in einer Hafenstadt mit ca 40.000 Einwohnern, zwei Reparaturwerften und unzähligen Alufensterbauern. Alle, in Zahlen: ALLE Schlosser haben mich weggeschickt als ich ein Alu-Gestell schweißen lassen wollte. Machen sie nicht, können sie nicht, kein TIG-Schweißgerät vorhanden. Die Fensterbauer nieten ihre Rahmenprofile zusammen. "Alu-Schweißen? Alu-was...?"

>In unserem Autofahristan findet sich sicher ein Zylinderkopfschweißer, wenn man ein wenig sucht.
Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Oder vielleicht in der nur 30km weit entfernten nächstgrößeren Stadt.

Und mal ehrlich - klaubse wirklich, daß das bissel Salz das bei uns gestreut wird wenn tatsächlich mal der Schnee drei Tage liegenbleibt, so reinhaut? Aber es bleibt frei nach Dittsche natürlich jedem unbelassen was er kaufen will...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341955 - 11.06.18 20:34 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Kurbeltobi]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3801
Je nach Stahlrahmen würde ich auch keinen Dorfschmied mit einem MAG Schweißgerät dran rum brutzeln lassen, sonder mir lieber jemanden Suchen der ein WIG Gerät in seiner Werkstatt stehen hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341958 - 11.06.18 20:44 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Kurbeltobi]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: Kurbeltobi
>Alu schweißt dir in Europa jeder Aluschweißer, auch in Hinterpimpfstetten ....
Da habe ich - wie @irg - volles Vertrauen in den qualifizierten Mittelstand in D-A-CH. So sieht es z.B. aus https://www.schweisserei-michel.de/ . Das ist nicht ein Exotenbetrieb, sondern eine Selbstverständlichkeit in einem Industrieland, weil der Bedarf für solche Betriebe einfach da ist. Und die können es sicher besser, als jemand privat, ungelehrt, aber mit DIY-Gasbrenner aus dem Freizeithandel.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341959 - 11.06.18 21:03 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
wattkopfradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
In Antwort auf: Stylist Robert
In Antwort auf: dmuell
Es bleiben letzlich wohl 5 Optionen:
1. Rad abschreiben
2. Keine Reparatur
3. Reparatur mit Schlauchschelle o.ä
4. Schweißreparatur
5. Rahmentausch

Eine Schweißreparatur ist wahrscheinlich möglich. Ob das eine wirtschaftliche und technisch-zuverläßliche Option ist, werde ich noch eruieren.

Technisch am optimalsten ist sicherlich ein neuer Rahmen. Da eine Kettenschaltung montiert ist, wäre bei einem neuen Rahmen kein Exzenter mehr erforderlich. Ob es dann wieder ein Rahmen vom Originalhersteller sein muß, weiß ich nicht. Ich warte erst mal auf deren Antwort.

Falls du es dir, gemäß den guten Videoanleitungen, zutraust bleibt auch noch die Möglichkeit den Bruch selber zu löten.
Sezial Alu-Lötschweißdraht / Wärmeschutzpaste / Kartuschen-Lötgerät Mini-Set

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du mit diesem Kartuschenlötgerät das du verlinkt hast nicht annähernd die Wärmemenge eingebracht bekommst, die du in diesem Falle brauchst. Viel zu viel Material drumherum, in das dir die Wärme abfließt.
__________________________________________________
Freund der leisen Fortbewegung
https://goo.gl/photos/anunwfQyc615NPTV7
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341961 - 11.06.18 21:09 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: wattkopfradler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: wattkopfradler
.... Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du mit diesem Kartuschenlötgerät das du verlinkt hast nicht annähernd die Wärmemenge eingebracht bekommst, die du in diesem Falle brauchst. Viel zu viel Material drumherum, in das dir die Wärme abfließt.
Ich weiss gar nicht, ob dieses Problem wirkt oder eher ein anderes: der ganze Knubbel, der eigentlich angeschweißt werden soll, wird gleich eingeschmolzen grins . Lasst so etwas einfach Leute machen, die es besser können und besseres Gerät haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341964 - 11.06.18 21:27 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
In Antwort auf: Stylist Robert
Falls du es dir, gemäß den guten Videoanleitungen, zutraust bleibt auch noch die Möglichkeit den Bruch selber zu löten.
Sezial Alu-Lötschweißdraht / Wärmeschutzpaste / Kartuschen-Lötgerät Mini-Set

Das ist was zum Basteln aber nix um einen Fahrradrahmen zu reparieren.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341973 - 12.06.18 00:02 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: wattkopfradler]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: wattkopfradler
In Antwort auf: Stylist Robert
Falls du es dir, gemäß den guten Videoanleitungen, zutraust bleibt auch noch die Möglichkeit den Bruch selber zu löten.
Sezial Alu-Lötschweißdraht / Wärmeschutzpaste / Kartuschen-Lötgerät Mini-Set

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du mit diesem Kartuschenlötgerät das du verlinkt hast nicht annähernd die Wärmemenge eingebracht bekommst, die du in diesem Falle brauchst. Viel zu viel Material drumherum, in das dir die Wärme abfließt.

https://www.bauhaus.info/loetgeraete/rothenberger-loetbrenner-hot-pack/p/20363631

Besser so? Mit dem dicken Flammwerfer erreicht man sogar 1.950°C statt nur 1.450°C, um eine Fläche von 10cm² auf 380°C zu erhitzen. Wozu habe ich wohl extra die Wärmeschutzpaste mitverlinkt? grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1341976 - 12.06.18 00:12 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: dmuell
Das ist was zum Basteln aber nix um einen Fahrradrahmen zu reparieren.
Es soll ja auch nicht für den Rahmenbau eingesetzt werden, sondern nur für diese kleine Bastelarbeit! Um kleine Anlötteile an einen Alurahmen anzulöten oder kleine Risse zu überlöten reicht das völlig aus. Mit dem kleinen Flammpunkt kann ich viel feiner die die benötigte Temperatur erzeugen ohne das ganze umliegende Material mit zu erhitzen. Es geht um eine Lötstelle von gerade einmal 2 Zentimeter!
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (12.06.18 00:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341983 - 12.06.18 06:29 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: dmuell
... Das ist was zum Basteln aber nix um einen Fahrradrahmen zu reparieren.
Genau, vor allem weil der Rahmen nur einen qualifizierten Reparaturversuch zuläßt. Also sicher nichts zum Alu-Schweißen-Üben. Wenn aber der Exzenter gar nicht funktionsfähig sein muss, dann eröffnet das sicher auch ein paar Möglichkeiten.

Geändert von AndreMQ (12.06.18 06:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341990 - 12.06.18 07:22 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Diese Stelle mit Alulot dauerhaft flicken zu wollen, scheint mir recht gewagt. In dem Spalt ist Dreck und sonstwas drin, müsste erstmal gereinigt werden. Diese Lötverbindung dürfte die auftretenden Kräfte der Klemmung nicht allzu lange aushalten. Ne Bastelarbeit wäre bei mir jetzt ein Anlötsockel oder Hülsen für nen Flaschenhalter, die kaum was halten müssen, aber nicht so eine stark verspannte Klemmung. Bis man den ganzen Krempel eingekauft hat, hat sich bestimmt auch ein Schweißer gefunden, der das macht...

Geändert von Avante (12.06.18 07:23)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341992 - 12.06.18 07:41 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Stylist Robert]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3351
Hallo!

In Antwort auf: Stylist Robert
Besser so? Mit dem dicken Flammwerfer erreicht man sogar 1.950°C statt nur 1.450°C, um eine Fläche von 10cm² auf 380°C zu erhitzen. Wozu habe ich wohl extra die Wärmeschutzpaste mitverlinkt? grins


Kann ich mir kaum vorstellen. Ich habe diesen Lötbrenner oder zu mindestens einen ganz ähnlichen von der selben Firma. Mit diesem habe ich Stück Bandeisen erwärmt, um es rechtwinkelig abzubiegen. (Querschnitt 12x12 - 15x15mm oder so) Ich habe das Eisenstückerl irgendwann einmal so warm bekommen, dass ich es biegen oder, wahrscheinlich besser gesagt, schmieden konnte, aber ein großer Teil des Inhaltes der 5kg Propangasflasche war dabei verbraten. Der Lötbrenner schafft diese Temperaturen sicher, aber nicht, wenn er ein größeres Stück erwärmen muss. Dafür wird er zu schwach sein.


Zum Thema Alu-Schweißen: Tut mir leid, dass es in Spanien nicht geklappt hat! Es kann natürlich leicht sein, dass gerade dort, wo du warst, niemand Alu schweißen konnte. Auch bei uns kann das nicht jeder Schlosser im Dorf. Das eigentliche Problem bei der Suche nach einem kompetenten Schweißer (egal ob Alu oder Stahl) sehe ich darin, dass oft in der unmittelbaren Nachbarschaft niemand weiß, dass eh jemand da ist, der es könnte. Dann rennst du im Kreis. Hätte mir mein Radhändler den Tipp nicht gegeben, wäre ich endlos gerannt.
Jemand Inkompetenten zu finden ist leichter. Der bratet den hochwertigen Stahlrahmen durch und beschwert sich anschließend über die schlechte Qualität desselben. Der russische Retro-Rahmen davor hat das ja ausgehalten!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1342023 - 12.06.18 11:00 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1198
In Antwort auf: dmuell
Die Exzenterschrauben wurden immer mit zulässigem Drehmoment (nach Handbuch 15 Nm) angezogen.

...was wohl 3 Nm zu viel sind. 15 Nm sind schon nicht sooo wenig...

Gruß,
Martin, der ob der Zahl etwas erschrak, dann aber sah, dass es bei den Alurahmen doch deutlich mehr sein darf als beim stählernen
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1342031 - 12.06.18 11:17 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: FlevoMartin]
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
In Antwort auf: FlevoMartin
In Antwort auf: dmuell
Die Exzenterschrauben wurden immer mit zulässigem Drehmoment (nach Handbuch 15 Nm) angezogen.

...was wohl 3 Nm zu viel sind. 15 Nm sind schon nicht sooo wenig...

Nein!
In meinen Wartungsunterlagen von 2009 steht 15 Nm. Ich habe das eben noch mal geprüft. Ich habe das schwarz auf weiß !!!

Velotraum hat das irgendwann später runtergesetzt auf 12 Nm. Warum auch immer?

Gruß
Dieter


Geändert von dmuell (12.06.18 11:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342032 - 12.06.18 11:21 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1198
Na prima. Das ist doch ein perfekter Aufhänger, um das Problem doch mal bei VT vorzutragen.

Ich kam nur drauf, weil ich mich von meinem stählernen VT-Rahmen an keine zweistellige Zahl erinnern konnte und daher extra noch mal nachgesehen habe.

Gruß,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1342036 - 12.06.18 12:07 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: FlevoMartin]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2721
Die Drehmomentgrenzen sollen dabei aber meiner Meinung nach nur die Gewinde schützen (siehe auch Velotraum-Bedienungsanleitung). Das abreißen den Schweißverbindung kann meiner Meinung nach nicht an einem leicht zu hohen Drehmoment liegen.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1342042 - 12.06.18 12:36 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Thomas S]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18590
Meiner Ansicht nach handelt es sich beim größten Teil der Drehmomentempfehlungen um Absicherungen für den Hund-in-der-Mikrowelle-Fall. Gerade der Gewindeschutz in Aluminium ist dabei in der Regel auf ein- und letztmalige Anwendung beschränkt. Wenn man mehrfach wieder lösen möchte (Lenker- bzw Vorbauveränderungen etc) kann man mit den maximalen Anzugsmomenten die Alugewinde zuverlässig ruinieren. Man sollte sich an das gerade erforderliche Moment von unten herantasten. Und damit sind wir wieder beim sensorischen Abschätzen mit ohne Gerät.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (12.06.18 12:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342078 - 12.06.18 14:01 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Thomas S]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
Da bin ich mir nicht so sicher. Nach gängigen Schraubennormen (für Selbstrechner: Schraubengleichung) zieht ein M6-Schraubenbolzen bei 15Nm etwa mit 13.000N ("1,3 to") an den Alu-Öhrchen. Da hängt also ein einfacher Golf dran. Außerdem sollte für 15Nm bereits eine 10.9-Schraube verwendet werden. Das passt mMn nach nur zu einem Alu-Gewinde, wenn dieses sehr lang ist (mehr als 10 Gänge?), sonst nudelt das - wie @iassu feststellt - ziemlich schnell aus. Kleben, Löten etc. kommt mir bei den Lasten komisch vor.
Nach dem Schweißen an meinem Rad (kein Exzenter, aber was ganz ähnliches) und ohne Anzugsempfehlung, habe ich entschieden, das 5Nm also etwa 4.000N reichen müssen. Seit einigen Jahren ist die Stelle unauffällig und es bewegt sich auch nichts.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342106 - 12.06.18 16:22 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Thomas S]
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
In Antwort auf: Thomas S
Die Drehmomentgrenzen sollen dabei aber meiner Meinung nach nur die Gewinde schützen (siehe auch Velotraum-Bedienungsanleitung). Das abreißen den Schweißverbindung kann meiner Meinung nach nicht an einem leicht zu hohen Drehmoment liegen.

Das vermute ich auch. Wenn man sich mal die Lastfälle am Exzenter bzw. den Spannschraubverbindungen vorstellt, treten dort hauptsächlich sich wiederholende hohe Zugkräfte durch Fahrergewicht, Bergauffahren "in die Pedale treten" und Bodenunebenheiten auf (Durchbiegung des Rahmens). Dies mag eine unterdimensionierte Schweißverbindung zerstören.

Allerdings ist auch nicht ausgeschlossen, dass zu fest angezogene Schrauben eine zu hohe Vorspannung bewirken und ein Abreißen der Schweißverbindungen beschleunigen. Anziehen der Schrauben "nach Gefühl" ist problematisch. Zumindest bei unerfahrenen Schraubern. Deshalb sind sinnvolle Drehmomentgrenzen vernünftig. Das ist Standart in der Montagetechnik.

Im Übrigen sind die Gewinde an meinem Rad völlig in Ordnung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342112 - 12.06.18 17:41 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Gleich mal die Frage: wieviele von euch tragen ein Drehmomentschlüssel auf Reisen mit sich? grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342113 - 12.06.18 17:49 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3351
Ich, selbstverständlich! Was sonst!
Drei: Groß, mittel und klein, für alle Schraubengrößen. Dazu den Laptop, auf dem alle Anzugsdrehmomente abgespeichert sind. Für den Betrieb desselben ein Solarmodul, mit Wärmelampe für Regentage.

Alles klar? grins

Im Ernst: Das ist manchmal wirklich ein heikles Thema. Beim Tandem kann es vorkommen, dass ich die Übertragungskette spannen muss, dann kann ich die Exzenterschrauben nur nach Gefühl anziehen. Mit dem Risiko, dass die Schrauben zu locker sind, oder ich einen Alu-Schweißer brauche.....

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1342114 - 12.06.18 17:49 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5278
In Antwort auf: HerrZebra
Gleich mal die Frage: wieviele von euch tragen ein Drehmomentschlüssel auf Reisen mit sich? grins

Pah! Das Drehmoment spüren erfahrene Radlschrauber exakt im Handgelenk teuflisch.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1342115 - 12.06.18 17:51 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Spargel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 4920
Ich hab eh nur einen fürs Grobe (Autoreifenwechsel, Tretlager). Also: ich nicht.
Habe aber auch keine Carbonteile, nirgends nicht.

Geändert von Spargel (12.06.18 17:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342116 - 12.06.18 17:52 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14935
Ich denke, ich hab demnächst einen dabei. Der hier ist leider nicht ganz so praktikabel einzupacken. Aber der hier, obwohl mehr ein mittelprächtiges Schätzeisen, ist ganz gut einzupacken.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342160 - 12.06.18 21:04 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: derSammy]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: derSammy
Ich denke, ich hab demnächst einen dabei. Aber der hier, obwohl mehr ein mittelprächtiges Schätzeisen, ist ganz gut einzupacken.
Wäre tatsächlich eine Notfall-Überlegung wert. unsicher
Ich hatte anfangs auf langen Reisen sogar schon einen baugleichen zu diesem hier dabei. peinlich
( Wie war das noch mit den Kanonen und Spatzen... )
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (12.06.18 21:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342175 - 12.06.18 21:56 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12867
Halllo,

In Antwort auf: HerrZebra
Gleich mal die Frage: wieviele von euch tragen ein Drehmomentschlüssel auf Reisen mit sich? grins

Ich, und zwar diesen.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342186 - 13.06.18 00:13 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Andreas R]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: Andreas R
In Antwort auf: HerrZebra
Gleich mal die Frage: wieviele von euch tragen ein Drehmomentschlüssel auf Reisen mit sich? grins

Ich, und zwar diesen.
In 4Nm oder 5Nm träller
und brauche ich dann 3 von denen für 12Nm oder 15Nm? grins

Geändert von Stylist Robert (13.06.18 00:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342222 - 13.06.18 10:02 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Andreas R]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7027
Ich auch, und zwar das Teil von Syntace
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1342309 - 13.06.18 18:26 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Deul]
RobRoll
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 507
Ich auch, dieses hier. Allerdings nur für Schlappe 4, 5, und 6 Nm.
Hole im Leben mehr Luft und gebe dafür weniger Gas. (Harry Ramelli)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342330 - 13.06.18 20:52 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: HerrZebra
Gleich mal die Frage: wieviele von euch tragen ein Drehmomentschlüssel auf Reisen mit sich? grins
Wer bei der heimischen Wartung den Drehmomentschlüssel aufmerksam verwendet und nicht völlig abgestumpft ist, "kalibiert" seine Hände ausreichend, um auf Reisen keinen Drehmomentschlüssel mitschleppen zu müssen. Jede Reise endet ja (zumindest für gewöhnlich Werktätige) relativ schnell, also wieder einige Monate Gelegenheit zur "Nachkalibrierung". So ein kleiner, fixer Drehmomentschlüssel paßt auch ins Gepäck, aber überleben die auch das Aufschrauben?
Nach oben   Versenden Drucken
#1342338 - 13.06.18 21:58 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: AndreMQ]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Naja, mir ging es mit der Frage darum das viele auf dem angeblich falschen Drehmoment herumreiten und das der Riss deshalb entstanden sein soll. Und ohne das ich jemanden auf den Schlips trete, aber meist sind es genau die Leute auch die die ihre Ratschläge selber nicht einhalten. Habe ja selber jahre lang in einem Werkstatt gearbeitet und ja den richtigen Drehmoment zu verwenden ist wichtig. Aber das wegen paar NM gleich so ein Riss entsteht kann ich nicht glauben.

Dann frage ich mich ob früher oder später alle Rahmen mit Exzenterlager solche Risse bekommen oder wie?
Nach oben   Versenden Drucken
#1342344 - 13.06.18 23:35 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5278
In Antwort auf: HerrZebra
Dann frage ich mich ob früher oder später alle Rahmen mit Exzenterlager solche Risse bekommen oder wie?

Ist diese Art der Klemmung bei Rädern mit Exzenterlageraufnahme immer so gelöst? Grundsätzlich ist das ja vergleichbar mit der rahmenfesten Sattelstützenklemmung, die früher der Normalfall war, aber inzwischen weitgehend von nicht rahmenfesten Klemmen abgelöst wurde. Ich halte aus eigener Erfahrung letzteres für die bessere Lösung, da ein Funktionsausfall bei rahmenfesten Teilen immer einen größeren Reparatureingriff nach sich zieht. Ein ansonsten noch sehr ordentlicher Koga Miyata Rahmen aus meinem Fuhrpark musste wegen vergurkter Sattelklemme noch vor einigen Wochen den Gang zum Eisenabdecker antreten.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342345 - 13.06.18 23:41 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17639
Nein, es gibt auch noch die Variante mit geschlossenem Gehäuse. Dann ist aber der excenter aufwendiger. Ist aber meine Favorisierte Ausführung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342346 - 13.06.18 23:51 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2477
In Antwort auf: HerrZebra
Naja, mir ging es mit der Frage darum das viele auf dem angeblich falschen Drehmoment herumreiten und das der Riss deshalb entstanden sein soll ...
Nicht so einfach zu beantworten. Für Schrauben gibt es empfohlene Anzugsdrehmomente und damit Vorspannkräfte. Aber das müssen die Teile aushalten. Es gibt also jede Menge Schraubverbindungen, wo die zulässigen Werte niedriger liegen, weil die verschraubten Teile das nicht aushalten (z.B. weil eine Dichtung nicht zerquetscht werden darf oder ein Blechkörper nicht verzogen oder bei Carbon-Teilen). Dann können zwar auch Schrauben geringerer Festigkeit verwendet werden, wird aber nicht immer gemacht. Eine M5-10.9-Schraube hat als empfohlendes Anzugsmoment 8,5Nm und presst dann die Teile mit fast 9.000N ("900kg") zusammen. Eine M5-Vorbauschraube am Carbon-Lenker soll aber nur mit z.B. 3Nm angezogen werden - auch wenn es eine 10.9-Schraube wäre. Die M6-Klemmung bei Velotraum mit 15Nm heißt - wie oben geschrieben - dass die angeschweissten Schrauben-Öhrchen ca. 13.000N aushalten müssen - was wohl grenzwertig ist. Manchen Konstruktionen sieht man an, dass irgendwas an der Kotzgrenze ist und dann erlaube ich mir schon mal, das eigenmächtig runterzudrehen. Genauso wie ich Erhöhungen ausgelassen habe, die durch irgendwelche Trettiere oder Übergewichtige verursacht wurden und jetzt auf alle ausgerollt werden (z.B. die Kurbelarm-Klemmung bei der Pinion oder der Speichenwahnsinn bei der Speedhub).
Nach oben   Versenden Drucken
#1342349 - 14.06.18 00:03 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18590
In Antwort auf: HerrZebra
Naja, mir ging es mit der Frage darum das viele auf dem angeblich falschen Drehmoment herumreiten und das der Riss deshalb entstanden sein soll.
Die sich mir zuallererst und mit der besten Überzeugungskraft aufdrängende Vermutung geht schlicht in Richtung Verarbeitungsfehler: zu heiß, zu versprödet. Ich vermute, daß man, wenn diese Klemmteile fachmännisch aufgeschweißt werden, damit einen Nahverkehrszug abschleppen kann. Es handelt sich doch hier nicht um Baumarktalu oder Plastik.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342356 - 14.06.18 06:36 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Job]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14179
In Antwort auf: Job
Nein, es gibt auch noch die Variante mit geschlossenem Gehäuse. Dann ist aber der excenter aufwendiger. Ist aber meine Favorisierte Ausführung.


Und selbst da gibts noch verschiedene Möglichkeiten. Bei unseren älteren Tandems wird der Excenter einfach dadurch geklemmt, dass zwei Schrauben ins Gehäuse geschraubt werden, die gegen den Excenter drücken. Ich habe zwar schon mehrfach gehört, dass das eine windige Konstruktion ist, hatte aber noch nie Probleme damit. Unser neueres Tandem hat eine aufwändigere Innenklemmung.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342361 - 14.06.18 07:43 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Martina]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3351
Unser Tandem hat auch dieses Exzentersystem. Das ist sicher eine grenzwertige Erfindung, sie ist aber einfach und billig. Am Tandem wird sich außerdem kaum jemand trauen, die Exzenteraufnahme zu schlitzen, wie beim Rad des Thread-Erstellers. Da kommen ja weit größere Belastungen drauf.

Bei unserem Tandem habe ich relativ leicht einen Riss wie oben gezeigt, geschafft. Ohne Drehmomentschlüssel und, das war sicher der Hauptgrund, weil ich übersehen hatte, dass die Exzenterschrauben ein Feingewinde mit halber Steigung haben. Das bedeutet doppelten Druck bei gleichem Drehmoment. Deshalb habe ich einen Drehmomentschlüssel gekauft, seitdem hält die Sache.

So einen Riss schafft man also ohne Drehmomentschlüssel ziemlich leicht!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342364 - 14.06.18 08:03 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: irg]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3801
Du schreibst ja, das du die Schraube wegen dem Feingewinde mit dem falschen zu hohen Drehmoment angezogen hast.

Was hätte den der Drehmomentschlüssel daran geändert?

Ich selber habe es mal mit einem Drehmomentschlüssel geschafft eine Schraube ab zu reißen. Habe nicht ins Manual geschaut und dachte die Schraube an der Kurbel wird wie bei Shimano mit 12 Nm angezogen. Tatsächlich aber nur mit 6-8. Habe dann blind der Zahl 12 hörig mit dem Drehmomentschlüssel die Schraube angeknallt bis sie durch war. Hat sich schon sehr fest angefühlt und ich wollte schon stoppen. Hätte ich die Schraube mit Gefühl, was ich auch meistens mache hätte ich sie nie so fest angezogen

Habe gestern an meinen Bremsen geschraubt und hinterher mal mit dem Drehmomentschlüssel kontrolliert, mein Handgefühl hat sehr gut gepasst
Nach oben   Versenden Drucken
#1342367 - 14.06.18 08:32 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Sickgirl]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
so, mal gleich die nächste Frage lach
Also "früher" damit meine ich so meine Kindheit in den 90er da hat kaum einer mit Drehmomentschlüssel gearbeitet. Zumindest in meinem privaten Umfeld nicht. Sind die heutigen Fahrräder verweichlichter gebaut das da doch soviel passiert? Oder wie kommt es? Irgendwie ziehe ich aus vielen Beiträgen hier im Forum die Schlussfolgerung, das man Unterwegs eine mobile Werkstatt samt Mechaniker dabei haben sollte sonnst fliegt das Rad einem unweigerlich um die Ohren.
Meine es woanders schon erwähnt zu haben aber "früher" hast dich auf dein Drahtesel gehockt und bist gefahren und gefahren und gefahren. Ja klar Reifenpannen waren auch dabei aber Risse im Rahmen? Schaltungsprobleme kannten wir damals in RO auch nicht, da es schlicht und ergreifend kaum Schaltungen gab.
Nach oben   Versenden Drucken
#1342372 - 14.06.18 08:40 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3801
Na, ich denke das liegt daran, das viele Teile heute einfach um einiges leichter und dann halt so konstruiert werden, das sie halt mit gewissen Vorgaben behandelt werden müssen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342374 - 14.06.18 08:48 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Sickgirl]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Also können wir Schlussfolgern das es in der modernen Welt auch bei Rädern in Haltbarkeit eher ein Rückschritt gemacht wird statt Vorwärts?

Alte Autos haben auch "ewig" gehalten. Heutzutage geht es eher Richtung 10 Jahre Lebensdauer dann muss was neues her. Leichtbauweise ist kontraproduktiv zu Haltbarkeit bzw. Wartungsarmut? Obwohl die ganzen Radhersteller mit Robustheit werben...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342375 - 14.06.18 08:51 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3801
Kommt auf den Standpunkt an, ich finde es schon einen Fortschritt das ich nicht mehr mit Wasserrohren und bleischweren Rädern rum fahren muss. Dafür behandle ich die Teile gerne mit ein bisschen mehr Sorgfalt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342381 - 14.06.18 09:21 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Nur weil hier an einem Rad unter Vielen ein Defekt auftritt, kannst du kaum auf die Haltbarkeit schlussfolgern im Allgemeinen. Ist ja nicht so, dass Autos und Räder von 'früher' ohne Wartung ausgekommen sind oder nie etwas kaputt ging... Also ich setzte mich auch heute noch aufs Rad und fahre einfach so los. Ist vielleicht naiv von mir, aber eine komplette Durchsicht, so wie von dir irgendwie dargestellt, ist auch nicht nötig.
Gerne mal Belege, woran du es fest machst, moderne Fahrräder seinen so defektanfällig und mimosenhaft... Und klar, wenn keine Schaltung vorhanden, kann diese auch nicht kauptt gehen. Wer hätte das gedacht!? Happy trolling!

Geändert von Avante (14.06.18 09:21)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342383 - 14.06.18 09:27 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12080
In Antwort auf: HerrZebra
Alte Autos haben auch "ewig" gehalten. Heutzutage geht es eher Richtung 10 Jahre Lebensdauer dann muss was neues her. Leichtbauweise ist kontraproduktiv zu Haltbarkeit bzw. Wartungsarmut?
Meines Wissens sind vor 20 Jahren Fahrgestelle und Karosserien von Autos wesentlich früher durchgerostet als heute.
Die Fahrradbereifung, die Fahrradbeleuchtung, Bremsen und Schaltung halte ich am Rad heute auch für weniger defektanfällig als vor 20 Jahren.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342385 - 14.06.18 09:42 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5278
In Antwort auf: HerrZebra
Alte Autos haben auch "ewig" gehalten. Heutzutage geht es eher Richtung 10 Jahre Lebensdauer dann muss was neues her..

Ein Plädoyer für Autos möchte ich hier nicht halten, weder für alte, noch für neue. Aber das „früher“ die Autos länger gehalten haben, halte ich für eine eher romantische Wahrnehmung dieser Epoche. Die meisten Durchschnittsautos, die im Alltag rangenommen wurden, mussten für den dritten Tüv-Besuch nach sechs Jahren schon mit ein bis drei Quadratmetern Reparaturblech beschweißt werden, damit es eine Plakette gab und der Fahrer bei Regen keine Gummistiefel tragen musste. Franzosen, Italiener und Golf I hatten oft schon beim zweiten Tüv große Not. Und bei 100000 Kilometern waren die Motoren vieler Autos schon hart an der Verschleißgrenze. Auch wenn sie unter Absonderung von Qualm, Dampf und Rasselgeräuschen noch ein paar Tage weiterdrehten, bevor der Exitus eintrat.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342390 - 14.06.18 09:56 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14179
In Antwort auf: BeBor
In Antwort auf: HerrZebra
Alte Autos haben auch "ewig" gehalten. Heutzutage geht es eher Richtung 10 Jahre Lebensdauer dann muss was neues her..

Ein Plädoyer für Autos möchte ich hier nicht halten, weder für alte, noch für neue. Aber das „früher“ die Autos länger gehalten haben, halte ich für eine eher romantische Wahrnehmung dieser Epoche.



Ich auch. Ich bin im Gegenteil immer wieder erstaunt, mit welcher Selbstverständlichkeit heutzutage über 10 Jahre alte Autos problemlos gefahren werden. Das war in meiner Kindheit undenkbar.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342391 - 14.06.18 09:56 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Avante]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
In Antwort auf: Avante
Nur weil hier an einem Rad unter Vielen ein Defekt auftritt, kannst du kaum auf die Haltbarkeit schlussfolgern im Allgemeinen. Ist ja nicht so, dass Autos und Räder von 'früher' ohne Wartung ausgekommen sind oder nie etwas kaputt ging... Also ich setzte mich auch heute noch aufs Rad und fahre einfach so los. Ist vielleicht naiv von mir, aber eine komplette Durchsicht, so wie von dir irgendwie dargestellt, ist auch nicht nötig.
Gerne mal Belege, woran du es fest machst, moderne Fahrräder seinen so defektanfällig und mimosenhaft... Und klar, wenn keine Schaltung vorhanden, kann diese auch nicht kauptt gehen. Wer hätte das gedacht!? Happy trolling!


Ne hat nichts mit trolling zu tun. Bin ja so gesehen auch noch ziemlich neu hier im Forum und mein Rad wird ja gerade erst zusammengebastelt wobei ich schon hoffe nicht aufs falsche Esel gesetzt zu haben da ich den Panzer suche wo ich nicht dauernd schrauben muss.

Aber nochmal: Irgendwie scheinen die heutigen Räder weniger robust gebaut zu werden als damals. Klar mit Sicherheit auch mit anderen Vorteilen wie leichteres Gewicht und andere Rahmenformen etc. dafür scheinen aber Haltbarkeit und Wartungsarmmut auf Strecke zu bleiben. Wenn ich auch Langzeittests im Netz lese. Nach 1 oder 2 Jahren fängt ein Stahlrahmen an zu gammeln. Felgenrisse scheinen Standard zu sein.
Hier gibt es Risse im Exzenter etc.

Aber wenn wir schon dabei sind, zurück zum eigentlichen Hauptthema:

hat sich VT schon zu dem Riss geäußert? Oder sitzen die das nur aus?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342393 - 14.06.18 10:00 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14179
In Antwort auf: HerrZebra
[z Wenn ich auch Langzeittests im Netz lese. Nach 1 oder 2 Jahren fängt ein Stahlrahmen an zu gammeln. Felgenrisse scheinen Standard zu sein.
Hier gibt es Risse im Exzenter etc.


Naja, von den Sachen, die halten berichtet wahrscheinlich keiner. Mir ist noch nie ein Rahmen am Excenter gerissen und einen gammelnden Stahlrahmen habe ich auch noch nicht besessen. Die letzte Felge ist vor über 10 Jahren gerissen, d.h. das deutet m.E. eher darauf hin, dass sie heute stabiler sind. zwinker

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342394 - 14.06.18 10:01 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
In Antwort auf: BeBor
[zitat=HerrZebra]Franzosen, Italiener und Golf I hatten oft schon beim zweiten Tüv große Not. Und bei 100000 Kilometern waren die Motoren vieler Autos schon hart an der Verschleißgrenze.


Alles klar. Dann habe ich nur Glückstreffer gehabt bis jetzt. Mein Erstfahrzeug fährt noch in der Familie: Franzose, Bj 1996 also 22 Jahre alt, 240tkm und bekommt seit 12 Jahren nur vor der HU Streicheleinheiten.

Aber bevor es Ausartet,
sollten wir echt bei dem Hauptthema bleiben und was mit dem Riss passiert.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342397 - 14.06.18 10:09 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3801
Zum Thema mein jetzt drei Jahre alter Randonneur knackt in den nächsten drei Wochen die 20 000 km Marke. Ich habe vor 15 000 km mal die Schaltung auf 11fach umgestellt und nach einem Unfall den Lenker getauscht

Sonst ist bis auf Ketten um Bremsbelägen alles noch Original

Und das Rad ist verdammt leicht (9,6 kg)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342401 - 14.06.18 10:20 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
Avante
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Deine gefühlte Wahrnehmung macht sich jetzt genau an welcher Praxiserfahung fest? Entweder liest du besonders selektiv irgendwelche Berichte irgendwo im Netz und vergisst, dass derjenige, der keine Probleme hat, sich eher nicht ständig über die (selbstverständliche) problemlose Funktion auslässt oder du hast, mit Verlaub, wenig bisherige Erfahrung mit Fahrrädern.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342477 - 14.06.18 13:48 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5278
In Antwort auf: HerrZebra
[zitat=BeBor]Alles klar. Dann habe ich nur Glückstreffer gehabt bis jetzt. Mein Erstfahrzeug fährt noch in der Familie: Franzose, Bj 1996 also 22 Jahre alt, 240tkm und bekommt seit 12 Jahren nur vor der HU Streicheleinheiten..

1996 ist doch nicht „früher“, das war vorgestern erst. Mit „früher“ verbinde ich die glorreiche Epoche von Beginn der Sechziger bis Anfang Achtziger. Hohlraumversiegelung, Unterbodenschutz, Falzversiegelung, Verzinkung etc. gabs gar nicht oder bestenfalls als Nachrüstung und waren dennoch meist wirkungslos. Manche Schnellroster (Simca, Alfasud, diverse Renault- und Fiat-Modelle) ereilte wegen ausgedehnter Rostkarzinome bereits nach drei bis vier Jahren das Hochofenkrematorium. Peugeot hat übrigens Anfang der Siebziger als einer der ersten Großserienhersteller die Rohkarossen galvanisch behandelt.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1342485 - 14.06.18 14:15 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7448
Könnt ihr bitte mit dem Rostgequatsche vergangener Dekaden aufhören und zum Thema Riss am Velotraum-Rahmen zurückkehren.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1342486 - 14.06.18 14:17 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
maush
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 368
Früher war vor allem deshalb alles besser, weil es kein Internet gab und man die Probleme der anderen gar nicht mitbekommen hat. So hatte man nur die eigenen und die im näheren Umfeld. Und wenn ich das mal für mich so bei dem Thema Fahrrad vergleiche, so war früher (also vor 30 Jahren) nix besser, aber vieles schlechter grins

Mich würde ja auch mal interessieren, was (Drehmoment hin oder her) Veletraum zu dem Riss meint.

Geändert von maush (14.06.18 14:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1342501 - 14.06.18 15:17 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: maush]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3351
Wenn ich denke, mit was für Material ich meine erste Radtour 1976 gemacht habe, ein Puch Elegance mit heißen 5 Gängen, dafür ohne jede Restqualität, kann ich nur sagen: Sehr viel ist besser geworden! Nur die Ketten und Ritzel haben in den letzten Jahren drastisch an Lebensdauer nach gelassen!

lg!
georg

Geändert von Mütze (14.06.18 15:20)
Änderungsgrund: Tippfehler in der Jahreszahl verbessert
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342518 - 14.06.18 16:09 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14935
In Antwort auf: HerrZebra

Aber nochmal: Irgendwie scheinen die heutigen Räder weniger robust gebaut zu werden als damals. Klar mit Sicherheit auch mit anderen Vorteilen wie leichteres Gewicht und andere Rahmenformen etc. dafür scheinen aber Haltbarkeit und Wartungsarmmut auf Strecke zu bleiben. Wenn ich auch Langzeittests im Netz lese. Nach 1 oder 2 Jahren fängt ein Stahlrahmen an zu gammeln. Felgenrisse scheinen Standard zu sein.
Hier gibt es Risse im Exzenter etc.

Ich weiß nach wie vor nicht, welches Zeifenster du mit "damals" meinst. Aber ich habe eher den Eindruck, dass die Räder im Kern haltbarer geworden sind. Und auch die Wartungsarmut hat m.E. eher zugenommen, wenn ich z.B. mal Cantileverbremsen (mit deren Bremsschuhwechsel) mit HSxy oder hydraulischen Scheibenbremsen vergleiche.
Stahlrahmen, die nach zwei Jahren rosten, sind mir noch nicht begegnet, ist aber eh nicht mein bevorzugtes Rahmenmaterial. Aber selbst wenn: einen durchgerosteten Stahlrahmen habe ich noch gar nicht gesehen, wenn, dann ist der Rost ein optischer Makel.
Ähnlich bei gerissenen Felgen. Kenne ich fast ausschließlich von unvernünftigen Reifen-Maulweiten-Kombinationen. Bei ausreichender Dimensionierung sind die Felgen heute extrem haltbar geworden. Noch mehr hat sich bei den Speichen getan - Speichenrisse kommen bei gut aufgebauten Laufrädern kaum mehr vor.
Was eventuell stimmen mag: Früher hat man etwas mehr gewartet, ein Konuslager neu geschmiert und weiter ging es. Heute werden bestimmte Verschleißteile einfach regelmäßiger getauscht, z.B. die Normlager in Tretlager, Steuersatz, etc. Aber da muss man nicht zwangsläufig mitmachen. Auch bei einem Normlager kann man die Fettpackung nachfüllen...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (14.06.18 16:10)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342531 - 14.06.18 16:58 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: derSammy]
HerrZebra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Bin Baujahr 83 grins also meine ich mit früher so 88 bis zum Jahrtausendwende. Und ja es ist nur meine Wahrnehmung die ich dargestellt habe, was durchaus nicht richtig sein muss. Umso besser wenn es sich nicht bestätigt.

Nun aber hoffentlich und endgültig zurück zum eigentlichen Thema!

Was sagt VT zu dem Riss? Und wie bzw. von wem wird es gerichtet?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342651 - 15.06.18 09:27 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: HerrZebra]
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
In Antwort auf: HerrZebra
Bin Baujahr 83 grins also meine ich mit früher so 88 bis zum Jahrtausendwende.
...
Was sagt VT zu dem Riss? Und wie bzw. von wem wird es gerichtet?

Jungspund.... Deshalb so ungeduldig. War ich früher auch.

VT bietet mir einen ermäßigten Ersatzrahmen. Meine Werkstatt meint, sie könne das Rad reparieren. Da ich den Tretlagerexzenter nicht mehr benötige (entrohloffiziert), sei es möglich, die Klemmung einfach zu verschweißen. Dies wäre erst mal die unaufwändigste Lösung.
Über das endgültige Ergebnis werde ich berichten.

Lustig, was für eine Debatte hier im Forum entsteht: Drehmomentschlüssel für unterwegs, Rost, Haltbarkeit von Fahrrädern früher und heute usw. "Keep it simple, keep it stupid" wäre auch noch ein Thema. Also kein Exzenter. Keine aufwändigen Bremssysteme oder Schaltgetriebe mit Zahnriemen usw.

OT: In den 50er-70er Jahren gabs es durchaus haltbare Räder (eigene Erfahrung!). Aber Radreiseräder, wie wir sie uns heute so wünschen, gab es nicht. Ich habe in den 70-er mein erste Reiserad aus England besorgt.

Gruß
Dieter

Geändert von dmuell (15.06.18 09:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342749 - 15.06.18 14:00 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2624
In Antwort auf: dmuell
OT: In den 50er-70er Jahren gabs es durchaus haltbare Räder (eigene Erfahrung!). Aber Radreiseräder, wie wir sie uns heute so wünschen, gab es nicht.
Solch eigene Erfahrungen habe ich auch.
Ich warte das Mars "Billigrad" von 1968 meiner Mutter noch heute. Abgesehen von einem anderen Sattel, zusätzlichen Speichenreflektoren, normal ersetzten Verschleißteilen - wie Reifen, Schläuche, Kette, Bremsbeläge, Bowdenzüge und Glühlampen - mußte ich lediglich einmal die verchromte Felge vorne wegen katastophaler Bremsleistung wechseln, die Kugellager mit noch verchromten Kugeln im alten einfachen Konuslager mit Kurbelkeilen ersetzen und die Lager der Radachsen mehrfach gründlich reinigen und nachschmieren.
Meine Mutter hat selbst mit der einfachen Sachs Dreigangschaltung schone einige Radtouren im norddeutschen Flachland damit erlebt. Das Rad hat mittlerweile bestimmt schon von den Kilometern her eineinhalb mal die Erde umrundet und fährt sich noch heute bis auf die recht bescheidene Bremsleistung der alten Weinmann-Bremse und Rücktrittbremse tadellos.
Rost gibt es an dem schweren Rahmen nur oberflächlich an den Achsmutterstellen, der Sattelstützaufnahme, den Montagestellen der Schellen und dort, wo Steinschläge den Lack zerstört haben. In solch einer haltbaren Qualität müßte man heute sich schon ein Rad vom Rahmenbauer extra anfertigen lassen!
Ich hätte selber auch schon noch Lust mir einen schönen alten Fahrrad-Oldtimer aus den frühen 30er des letzten Jahrhunderts noch einmal alltagstauglich wieder aufzubauen.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342815 - 15.06.18 18:11 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31479
Zitat:
Da ich den Tretlagerexzenter nicht mehr benötige (entrohloffiziert), sei es möglich, die Klemmung einfach zu verschweißen. Dies wäre erst mal die unaufwändigste Lösung.

Nein, das wäre Murks. Die Exzenterpatrone müsste dann immer noch genutzt werden und sie wäre auch nicht mehr ausbaubar. Was machst Du, wenn es an dieser Stelle, die am meisten Feuchtigkeit und Dreck ausgesetzt ist, Spaltenrost entsteht? Dem, der das vorschlägt, würde ich eine kleben. Ich sehe hier als einzige sinnvolle Reparatur einen Rahmentausch und einen Ersatzrahmen ohne Schlitzexzenter. Ich halte Exzentertretlager mit Schlitz auch weiterhin für eine konstruktive Schnapsidee, an der die Käufer mit ihrem »Nabenschaltung geht nur mit fest abgespannter Kette« beileibe nicht unschuldig sind. Das Lob des konstruktiven Stumpfsinns passt gut dazu. Wenn ich mich einmal verrant habe, verrenne ich mich zum Ausgleich gleich nochmal in die andere Richtung. Nur zu, es ist weder mein Geld noch mein Ärger.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342852 - 15.06.18 22:17 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: Falk]
dmuell
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 370
In Antwort auf: Falk

Was machst Du, wenn es an dieser Stelle, die am meisten Feuchtigkeit und Dreck ausgesetzt ist, Spaltenrost entsteht?

Die Lebenszeit eine Rades ist endlich. Bis der "Spaltenrost" kommt, sind sicherlich auch die anderen Komponenten abgeschrieben.

In Antwort auf: Falk
Ich halte Exzentertretlager mit Schlitz auch weiterhin für eine konstruktive Schnapsidee ...

Ja, sehe ich heute auch so. Genau so wie manch anderer moderner Firlefanz.

In Antwort auf: Falk
Wenn ich mich einmal verrant habe, verrenne ich mich zum Ausgleich gleich nochmal in die andere Richtung.

Das verstehe ich nicht.

Gruß
Dieter
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1342862 - 15.06.18 23:04 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: dmuell]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31479
Wenn Du bei Deinen persönlichen Sachen in »Abscheibungen« denkst, dann kann, nein, dann will ich damit nichts mehr zu tun haben.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1343010 - 16.06.18 22:04 Re: Riss am Velotraum-Rahmen [Re: BeBor]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2473
Andererseits- was hindert einen, erstmal sachte zuzuziehen- im schlimmsten Fall muß man die Kette nochmals spannen...
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de