Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (thomas-b, harei61, mapfeiff, Mooney, Bafomed, heartbiker, joho, 9 unsichtbar), 50 Gäste und 221 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88653 Themen
1355442 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3505 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1346669 - 12.07.18 12:29 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: derSammy]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5554
In Antwort auf: derSammy
Und die klemmende Senkkopfschraube presst nicht flächig am ganzen Kopf an, sondern nur an zwei ganz kleinen Stellen an den Seiten des Langlochs.

Es gibt spezielle Kragenschrauben mit sehr flachem Kopf, die könnte an der Stelle besser passen. Und man könnte sich ein flaches Aluteil mit Loch schnitzen, das genau in die Öffnung des Ausfallers reinpasst. Meine Bereitschaft zu solchen Bemühungen wird aber nicht immer geteilt.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1346672 - 12.07.18 13:05 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: BeBor]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Mag sein, daß schön anders ist. Aber momentan reicht mir die Funktionalität.... grins

Geändert von gonzinho (12.07.18 13:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1346673 - 12.07.18 13:09 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: derSammy]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
In Antwort auf: derSammy
Die Ausrichtung der Haltestangen oben entspricht nicht meinem Geschmack, ich hätte das alles anders ausgerichtet. Aber gut, muss mir nicht gefallen.

Bauchschmerzen habe ich bei der Befestigung unten. Das "Langloch" am Ausfallende ist keine Gepäckträgeröse, sondern wohl eine Aussparung zur Gewichtsreduktion dieses Schmiedeteils. Ich sehe folgende mögliche Probleme:
Die Schraube selbst wird wohl durch die Rüttelei im "Langloch" nach unten wandern. Der Kontakt des Gepäckträgers zum Ausfallende ist nicht plan (da sind Schweißraupen im Weg). Und die klemmende Senkkopfschraube presst nicht flächig am ganzen Kopf an, sondern nur an zwei ganz kleinen Stellen an den Seiten des Langlochs. Das wird wohl schnell kaltgeschmiedet werden und kann sich dann lockern und in Folge dann eventuell sogar die Schraube brechen. Mag auch sein, dass es hält, aber ich würde so nicht fahren, hätte ich kein gutes Gefühl bei.


Die Ausrichtung oben geht wegen der Bremse nicht wirklich anders.

Die Schraube kann nicht wandern. Das Loch ist nicht nach unten offen und der Senkkopf klemmt das Ganze fest an diesem Punkt.

Was ist "kaltgeschmiedet"?
Nach oben   Versenden Drucken
#1346675 - 12.07.18 13:11 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: cterres]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
In Antwort auf: cterres
Ich habe auch Bedenken. Das Gewicht wird wegen des Langloch nicht vollständig von der Verschraubung getragen, sondern liegt teilweise und irgenwann vollständig auf dem Schnellspanner.

Horrorszenario:
Fahrrad mit Gepäcklast fährt durch Schlagloch, der Gepäckträger schlägt mit Wucht auf den Schnellspanner, dieser versagt und das Hinterrad rutscht aus dem Ausfallende.


Doch, das Gewicht wird vollständig von der Verschraubung getragen. Wie soll das mit dem Schnellspanner in Kontakt kommen ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1346677 - 12.07.18 13:13 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: BeBor]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
In Antwort auf: BeBor
In Antwort auf: derSammy
Und die klemmende Senkkopfschraube presst nicht flächig am ganzen Kopf an, sondern nur an zwei ganz kleinen Stellen an den Seiten des Langlochs.

Es gibt spezielle Kragenschrauben mit sehr flachem Kopf, die könnte an der Stelle besser passen. Und man könnte sich ein flaches Aluteil mit Loch schnitzen, das genau in die Öffnung des Ausfallers reinpasst. Meine Bereitschaft zu solchen Bemühungen wird aber nicht immer geteilt.

Bernd


Wie sehen diese Kragenschrauben aus? Und was würde das Aluteil bewirken?
Nach oben   Versenden Drucken
#1346691 - 12.07.18 15:00 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: gonzinho]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16038
Zu oben: Ist mehr Ästhetik, musst du wissen. Die Streben könnte man biegen und ich hätte ich Schellen wohl etwas weiter unten montiert und die Stangen selbst nicht so V-förmig ausgerichtet. Aber alle nicht sooo relevant.

Unten ist entscheidender. Eine gute Verschraubung sieht wie folgt aus: Um den Schraubenkopf hast du eine große Fläche, die plan auf dem verschraubten Werkstück aufliegt. Auch weitere verschraubte Teile sollten möglichst großflächig plan aufeinander aufliegen. Eine große Kraft (Anzugsmoment der Schraube), verteilt sich auf eine große Fläche, was viel Reibung und wenig Druck bewirkt.
In deinem Fall liegt die Schrabe an nur zwei ganz kleinen Punkten am Rahmen auf. Dort hast du dadurch sehr hohen Druck, aber eventuell nicht so viel Reibung (weil kleine Fläche).
Durch den hohen Druck kann vor allem der Schlitz plastisch verformt werden, er wird eingekerbt, quasi geschmiedet (kalt-, weil dazu nicht erhitzt). Danach sitzt die Schraube nicht mehr fest auf und bekommt minimals Spiel und das Unheil (verformung der Schraube, Absacken des Trägers) nimmt seinen Lauf. So eine plastische Verformung ist bei großflächiger Anpresshaftung nicht so ohne weiteres möglich. Daher die Empfehung, eventuell eine solche Schraube mit großflächigem Schraubenkopf zu wählen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346692 - 12.07.18 15:15 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: derSammy]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Verstehe. Aber das ist nicht so einfach. D.h. am von hinten linken Ausfallende würde es gehen (erfüllt eine größere Unterlegscheibe evtl. den gleichen Zweck?), aber rechts unmöglich. Da ist kein Millimeter Platz zwischen Schraubenkopf und Kette auf dem kleinsten Ritzel. Und das auch nur wegen dem Senkkopf. Eine andere Schraube paßt da gar nicht hin.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346693 - 12.07.18 15:18 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: gonzinho]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16038
Genau, Unterlegscheibe wäre ein Schritt in die richtige Richtung.
Ansonsten halte ich mich mal raus. Kann halten, muss aber nicht...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346697 - 12.07.18 15:48 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: derSammy]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
In Antwort auf: derSammy
Genau, Unterlegscheibe wäre ein Schritt in die richtige Richtung.
Ansonsten halte ich mich mal raus. Kann halten, muss aber nicht...


Schon o.k., ich werde hier keinen haftbar machen ....... grins zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1346782 - 13.07.18 01:02 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: gonzinho]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
In Antwort auf: gonzinho
Mag sein, daß schön anders ist. Aber momentan reicht mir die Funktionalität.... grins
.
.
.
Die Ausrichtung oben geht wegen der Bremse nicht wirklich anders.

Die Schraube kann nicht wandern. Das Loch ist nicht nach unten offen und der Senkkopf klemmt das Ganze fest an diesem Punkt.

Ich nehme noch Wetten an, wie sich das Gepäck verabschieden wird... teuflisch

Die Gepäckträgerstreben werden die Schellen langsam dehnen. Auf alle Fälle würde ich die Schellen bis nach unten zur Bremsaufnahmebrücke schieben und die Streben nicht zwischen die Schellenenden montieren, sondern außen. Weiterhin die Köpfe am Gepäckträger um 180° drehen und die Streben paralleler auf der Innenseite des Trägers verlaufen lassen. So können die Strebenenden nicht an den Packtaschen scheuern.
Ob die Schraube am Ausfallende brechen wird oder sich das ganze nur lockert bin ich mir noch nicht ganz sicher. Zumindest wird sie schräg geführt durch die fehlende dickere Unterlegscheibe. Der Gepäckträger liegt nicht bündig am Ausfallende an, sondern am vorderen Berührungspunkt an der Sattelstrebe und hinten ebenfalls nur mit einem Berührungspunkt am Ausfallende. Die Kegelkopfschraube wird dann noch den Rest der labilen Verbindung zur Verschiebung und damit Lockerung beitragen. entsetzt
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (13.07.18 01:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1346798 - 13.07.18 09:05 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: Stylist Robert]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Die Schellen werden sich nicht dehnen. Ich habe genau diese Befestigung schon dreimal über 4 Wochen praktiziert. Ich mußte nicht ein einziges Mal eine Schraube nachziehen.

Die Unterlegscheiben kann ich ja noch montieren. Die Muttern sind selbstsichernd.
Wenn sich dennoch etwas lockern sollte, sehe ich das ja abends und ziehe einfach nach. Ist ja kein Akt.

Ich sage nach der Tour mal Bescheid, wie es funktioniert hat.

P.S.: ich nehme die Wette gerne an grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1346809 - 13.07.18 10:46 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: Stylist Robert]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
Mit der Schellenbefestigung (abgesehen von der nicht idealen Ausichtung der Befestigungsstäbe) glaube ich nicht, dass es Probleme gibt.
Am Alltagsrad, das ich über Jahre zum Transport des Einkaufs benutzt habe, hatte ich nur selbstgebogene Schellen aus Lochband für Schrauben M5, und hatte nie Probleme damit. Im Vergleich zum Lochband sehen diese Schellen wesentlich stabiler aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346836 - 13.07.18 13:29 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: gonzinho]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
Mit dehnen meinte ich keine Materialdehnung sondern durch das fehlende flächenbündige Zusammenpressen eine Vergrößerung der Knickwinkel an den Schellen.
Die Lösung von martinbp mit dem schwächeren Lochband hat den Vorteil, daß dieser Knickwinkel nicht vorhanden ist und die Schellenenden auf Zug zusammengepreßt wurden.
In Antwort auf: martinbp
Mit der Schellenbefestigung (abgesehen von der nicht idealen Ausichtung der Befestigungsstäbe) glaube ich nicht, dass es Probleme gibt.
Am Alltagsrad, das ich über Jahre zum Transport des Einkaufs benutzt habe, hatte ich nur selbstgebogene Schellen aus Lochband für Schrauben M5, und hatte nie Probleme damit. Im Vergleich zum Lochband sehen diese Schellen wesentlich stabiler aus.
Ein Fahrrad von der Stange? Soo kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1352629 - 02.09.18 11:48 Re: No-Name-Gepäcktrager [Re: Stylist Robert]
gonzinho
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Tja Leute, bin soeben zurück aus Spanien und da wollte ich natürlich noch Feedback geben. Nach 5 Wochen Praxistest: egal wie schlecht die Straße, wie intensiv das Gerüttel und die Schläge. Die von einigen hier geäußerten Zweifel haben sich nicht im geringsten bestätigt. Die Verbindungen sind nach wie vor bombenfest. Da hat sich nirgendwo auch nur einen Millimeter was bewegt oder gelockert. Schade, daß wir nicht wirklich gewettet haben.... zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de