Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (LudgerP, Martinolo, gerold, MarcS, WolfgangM, thatguy, 8 unsichtbar), 34 Gäste und 238 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26311 Mitglieder
88101 Themen
1344082 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3574 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
Off-topic #1346176 - 08.07.18 18:18 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: jutta]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31659
Zitat:
Bei der Sauferei hierzulande wäre sowas schon sinnvoll.

Das ist seit der deutlichen Senkung der Sauftoleranzgrenze eigentlich besser geworden. Fahrende Schluckspechte riskieren recht schnell die Ladung zur MPU und recht oft müssen sie den Führerschein nach dem Ende der Sperrfrist auch neu erwerben.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1346181 - 08.07.18 19:13 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Stylist Robert]
Querlenkerin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17
In Antwort auf: Stylist Robert
Ich habe die Daten so spontan nicht im Kopf. Wie breit darf den die Ladung an einem Fahrad maximal sein?

Das hier (Abstandhalter)
In Antwort auf: AndreMQ

ist keine Ladung, sondern ein (An-)Bauteil des Fahrrads.

In Antwort auf: Spargel
Auch bei Fahrrad-Demos ist das illegal, auch da gilt die StV(Z)O mit der Maximalbreite für Fahrräder.

Da ich eine legale Lösung will, muss ich die 1,00m Maximale Breite berücksichtigen.
http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__32.html
http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__63.html

Bei einer Lenkerbreite von 63cm (soeben gemessen) darf der Abstandhalter dann noch 37cm über Lenkerbreite nach links/außen herausragen (also ab Fahrradmitte 68,5cm Breite haben).

Wenn das Ende des Abstandhalters aussieht(!), wie ein farbiger/farbabgebender Pinsel, könnte das die Motivation zum Abstand-Halten erhöhen.

Der Abstandhalter sollte leicht (de)montierbar sein, müsste nachgeben (damit bei Kontakt niemand verletzt und nichts beschädigt wird), und sollte einklappbar sein (sonst kann man einige Wege nicht fahren).
Gruß, Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1346182 - 08.07.18 19:30 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Querlenkerin]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18913
In Antwort auf: Querlenkerin
Bei einer Lenkerbreite von 63cm (soeben gemessen) darf der Abstandhalter dann noch 37cm über Lenkerbreite nach links/außen herausragen (also ab Fahrradmitte 68,5cm Breite haben).
Wenn du rechts alles bis auf 10 cm absägst, kannst du links noch eine Menge zulegen zwinker grins
Gruß Andreas

Geändert von iassu (08.07.18 19:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1346186 - 08.07.18 19:46 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Radsam]
Marc28
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
In Antwort auf: Radsam
dass ich mir vielleicht ein T- Shirt besorgen könnte, was von hinten aussieht wie ein Polizei- T- Shirt
Dann halten wohlmöglich manche Autofahrer erst Recht drauf. Echte radelnde Polizisten werden anscheinend auch nicht unbedingt respektiert: http://www.taz.de/!5486407/
Ist schon eine Farce, wenn die heiligen Autofahrer auch die Polizisten erziehen und die Justiz es so korrekt findet.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346187 - 08.07.18 20:00 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Marc28]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4097
Manche Autofahrer scheinen schon blöd zu sein. Da gibts doch welche, die wegen der neuen blauen Mautsäulen bremsen, obwohl das genügend publiziert wurde.
Andererseits wurde ein Fake"blitzer" (ohne Blitz!) eines Bewohners auf seinem Grundstück von der Po nicht beanstandet.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346189 - 08.07.18 20:19 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Querlenkerin]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2885
In Antwort auf: Querlenkerin
In Antwort auf: Stylist Robert
Ich habe die Daten so spontan nicht im Kopf. Wie breit darf den die Ladung an einem Fahrad maximal sein?

In Antwort auf: Spargel
Auch bei Fahrrad-Demos ist das illegal, auch da gilt die StV(Z)O mit der Maximalbreite für Fahrräder.

Da ich eine legale Lösung will, muss ich die 1,00m Maximale Breite berücksichtigen.
http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__32.html
http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__63.html

Das kommt darauf an, was du transportieren willst ( StVO § 22 - Ladung, Absatz 2 ).
Du kannst dir einen maximal 3,0 Meter breiten und rund 18 Meter langen Anhänger ans Fahrrad hängen, wenn du ihn mit sogar über 4 Meter Höhe mit Heu belädst... Das ist dann halt eine Beladung mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen. listig teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346191 - 08.07.18 20:55 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Stylist Robert]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Nein, das gilt nur für landwirtschaftliche Anhänger hinter zweispurigen Kfz. Anhänger hinter einspurigen (K)Fz sind auf 1 m linitiert.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346192 - 08.07.18 21:13 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Spargel]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2885
Trike-Fahrer müßte man sein - so eine Diskriminierung! grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346198 - 08.07.18 21:54 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Spargel]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2885
In Antwort auf: Spargel
Auch bei Fahrrad-Demos ist das illegal, auch da gilt die StV(Z)O mit der Maximalbreite für Fahrräder.
Wie breit darf denn ein Fahrrad sein?
Laut §67 StVO müssen Fahrräder, die breiter als 1,80 Meter sind, den Anbauvorschriften hinsichtlich des Anbaus der Beleuchtungs- und Lichtsignaleinrichtungen für PKW entsprechen.
Dementsprechend müßten Fahrräder gleichgestellt mit PKW 2,50 Meter breit sein dürfen - bei Stützrädern rechts und links bis zur Maximalbreite hat sich dann das dichte Überholen schon ein wenig relativiert... träller listig
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346206 - 08.07.18 22:40 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Stylist Robert]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Der Überholabstand von 1,5 m bezieht sich aber mW auf einspurige Räder wegen der mangelnden Spurtreue, bei Autos wird das nicht gefordert, dann wäre Überholen auch nur seltenst möglich. Dementsprechend sind auch Rikschas nicht so schutzbedürftig, das scheinen die Autofahrer auch zu wissen, fast keiner hält unnötigen Abstand ein. teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346225 - 09.07.18 08:52 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Spargel]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2628
Hier gibt es mehr Erläuterungen zur Physik und Recht dahinter http://www.adfc-weimar.de/download/Seitenabstand.pdf Die Demo, aus der das Bild oben stammt, war sehr erfolgreich und muss eigentlich ständig wiederholt werden. Das Ganze wird als gut gekennzeichnete Ladung behandelt und bei genügend Masse gibt es kein Chance, dass zu übersehen und damit ist es auch sicher. Alles andere ist bei einer Demo nebensächlich. Das klappte völlig ohne Anmeldung und Polizeibegleitung als Flash Mob. Wichtig: die Botschaft muss anschaulich in die benzinvernebelten Gehirne gehämmert werden. Also: nachmachen. Köln und andere sind mit anderen Ideen aktiv.
Nach oben   Versenden Drucken
#1347077 - 16.07.18 19:14 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Falk]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 152
In Antwort auf: Falk
Allerdings heben die Büsche die Radwegeigenschaft »straßenbegleitend« auf.
.....


könntest Du bitte mal eine Fundstelle dazu benennen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1347080 - 16.07.18 20:02 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Fichtenmoped]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6173
In Antwort auf: Fichtenmoped
In Antwort auf: Falk
Allerdings heben die Büsche die Radwegeigenschaft »straßenbegleitend« auf.
.....


könntest Du bitte mal eine Fundstelle dazu benennen?


und ab welcher Breite es Büsche sind
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1347107 - 16.07.18 22:52 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Oldmarty]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 15464
Dazu gibts meines Wissens immer nur Einzelfallentscheidungen durch Gerichte. Maximal 5m Abstand zur Fahrbahn hab ich noch in Erinnerung als ein Kriterium für straßenbegleitend, genauso die gleiche Vorfahrtsbeschilderung wie die Straße nebenan. Aber dass mehrfach schon so entschieden wurde, ist keine Garantie, dass der nächste Richter es nicht anders sieht...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (16.07.18 22:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1347116 - 17.07.18 06:58 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2628
In der STVO ist das wohl nicht zu finden, aber es gibt Verwaltungs- und Umsetzungsvorgaben (z.T. aus ERA oder Gerichtsurteilen), nach denen Radwege - vorausgesetzt überhaupt korrekt angeordnet - zusätzlich baulich verkehrssicher sein müssen und dazu gehört auch die Einsichtbarkeit (Buschreihen?) für Autos und umgekehrt. Wenn das nicht gegeben ist, braucht man der Benutzungspflicht nicht zu folgen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1347135 - 17.07.18 09:45 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: AndreMQ]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6173
die Buschreinen durchgehend und wie lang müssen die dann sein? Wenn von 500m Radweg 150m durch eine Buschreihe abgetrennt ist, ist dann der ganze Radweg nicht Pflicht?
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1347159 - 17.07.18 12:33 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 152
genau so kenne ich das auch.

Eine Buschreihe dürfte in den seltensten Fällen ausreichen eine Beutzungspflicht aufzuheben.

Die VwV zu § 2 StVO läßt sich dazu auch nicht gerade lückenschließend aus, verweist auf die VwV zu § 9 StVO, dort wird ausgeführt dass der Radverkehr nicht mehr neben der Fahrbahn geführt wird, wenn er erheblich (ca. 5 m) von der Straße abgesetzt ist.

Die Benutzungspflicht kann dann aber angordnet werden, wenn an den nächsten Einmündungen ausreichende Markierungen, oder Vorfahrtsreglungen angebracht sind und der Sichtkontakt mit den Kraffahrern gegeben ist.

Sodele, und dann? Ich komme als Ortsfremder an eine Stelle, an der der Radverkehr deutlich neben der Straße geführt wird. Die 5 m sollen in meinem Beispiel deutlich überschritten sein. Weil ich keine hellseherischen Fähigkeiten besitze, kann ich die Benutzungspflicht gar nicht beurteilen, denn wie soll ich wissen, ob die übrigen Voraussetzungen in 500m oder gar noch weiter entfernt vorliegen. Nun würde ich zwar grundsätzlich den abgesetzten Weg sehr begrüßen und benutzen, möchte aber in 100 m links in einen Feldweg abbiegen, dazu nicht durch durch Büsche kriechen oder gar einen Graben überqueren, und fahre unter Protest der Kfz-Lenker und der Rennleitung auf der Straße ....

das ist doch teilweise unausgegoren, oder?

Erhellende Erkenntnisse werden begrüßt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1347168 - 17.07.18 13:08 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Fichtenmoped]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 15464
Das ist absolut unausgegoren! Solche Dinge sollten immer klar sein, keine Ortskenntnis benötigen und auf einen Blick zu erfassen sein.

Die aktuelle Rechtssprechung unterscheidet wohl zwischen Personen mit Ortskenntnis und solchen ohne. Das finde ich auch untragbar. Typisch ist der Fall: Radweg führt stark von der Straße weg, kehrt aber zu ihr zurück. Sowas kann für jemanden mit Ortskenntnis durchaus benutzungspflichtig sein, für jemanden, der das nicht kennen kann, nicht.

Andererseits ist das eine sehr abstrakte Diskussion, m.E. kommt es nur selten zu Diskussionen mit der Rennleitung um die Benutzungspflicht, vor allem wenn sie noch fragwürdig ist.
Was mich als Radfahrer wesentlich mehr stört sind Radwege, die straßenbegleitend beginnen und unvermittelt (und ohne auf die Fahrbahn wechseln zu können) nach irgendwo abzweigen, wo man ganz bestimmt nicht hin will. dagegen
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1347172 - 17.07.18 13:19 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2577
In Antwort auf: derSammy
Was mich als Radfahrer wesentlich mehr stört sind Radwege, die straßenbegleitend beginnen und unvermittelt (und ohne auf die Fahrbahn wechseln zu können) nach irgendwo abzweigen, wo man ganz bestimmt nicht hin will. dagegen


Sammy - warum so unflexibel !?! Wo du hin willst, können doch die Jungs vom Straßenbau doch nicht wissen - und: Neue Ziele bereichern das Leben...….


zwinker Micha bier
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !
Nach oben   Versenden Drucken
#1347173 - 17.07.18 13:21 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Fichtenmoped]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17343
In Antwort auf: Fichtenmoped
das ist doch teilweise unausgegoren, oder?

... völlig ... !

Genau wegen solcher Erfahrungen, wie du sie beschreibst, hatte ich Radwege in unbekannten Gegenden lange Zeit gar nicht mehr benutzt.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1347174 - 17.07.18 13:24 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17343
In Antwort auf: derSammy
Was mich als Radfahrer wesentlich mehr stört sind Radwege, die straßenbegleitend beginnen und unvermittelt (und ohne auf die Fahrbahn wechseln zu können) nach irgendwo abzweigen, wo man ganz bestimmt nicht hin will. dagegen

Vollkommen d'accord! In Vornavizeiten habe ich mich da mehrmals völlig verfahren. Der Weg kam dann von links nach schräg in irgendein Nest hinein, natürlich ohne Ortseingangsschild. Ich hatte keine Ahnung, wo ich bin... böse

Und das Gegenteil ist genauso blöd, wenn ein Radweg hinter eine Leitplanke quasi aus dem Nichts entsteht und man 20 m später wie blöd angehupt wird, weil man ihn nicht benutzt.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1347182 - 17.07.18 15:38 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Radsam]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 152
jetzt haben wir uns doch etwas von der Eingangsfrage entfernt, die da sinngemäß lautete, was macht Ihr gegen zu dichtes Überholtwerden?

Anwort: Dreierlei
1. Nichts
2. Auf Radwege ausweichen, wenn die denn angemessen zu befahren sind (da haben wir das wieder)
3. im Extremfall mit der Hand aufs Dach hauen. Mußte ich tatsächlich mal machen, als ich von einer Rentnerin mit kaum Geschwindigkeitsüberschuss in einer Abfahrt so dicht überholt wurde, dass mich der rechte Aussenspiegel fast berührte. Das schärftse daran war, dass im Auto keinerlei Reaktion erfolgte. Da kannte offenbar das Fahrzeug den Weg. An Anzeige gedacht und doch wieder wie zu 1. weil solche Anzeigen doch nur darauf hinauslaufen, das Verfahren eingestellt werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1347186 - 17.07.18 16:16 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Fichtenmoped]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 15464
Erinnert mich an eine Situation gestern. Temp30-Strecke, ich etwa mit 35 unterwegs, zum Überholen eigentlich zu eng. Trotz Gegenverkehr quetscht sich ein Senior dennoch vorbei, biegt 300m später links auf einen Parkplatz ab.
Ich stelle ihn zur Rede, wie groß denn der Mindestabstand beim Überholen sei.

Der Senior ziemlich neben der Spur (und im klaren Kölscher Dialekt, kann ich leider nicht gut nachahmen): "Ntschuldigen Sie bitte, min Frou liegt im sterben. Ntschuldigen Sie bitte." (war tatsächlich der Parkplatz vor einer charitativen Einrichtung).

Tat mir dann irgendwo schon leid und lässt die Situation nachvollziehbarer sein. Will auch gar nicht beurteilen, ob der alte Herr nicht lieber hätte ein Taxi nehmen sollen oder noch zum Führen eines Kraftfahrzeugs in der Lage war.
Was man aber festhalten muss: Bei der Aktion ging es auch um eine grundsätzliche Einstellung das Fahrverhalten betreffend. Muss ich schnappreflexmäßig mich an jedem Rad vorbeiquetschen? Oder bleibe ich im Zweifelsfall auch mal lieber gelassen dahinter? Ohne das dämliche Manöver wäre er vielleicht 10s später da gewesen, wenns hoch kommt...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1347196 - 17.07.18 18:23 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2577
Ich habe früher in einer Roller- und Motorradwerkstatt gearbeitet - und da habe ich das gleiche Reflexverhalten , besonders bei Männern erlebt: Wenn ich mit einem kleinen Nummernschild unterwegs war, hat fast jedes Auto versucht, sich vorbeizuquetschen ! Selbst wenn ich in der Stadt mit 60km/h gefahren bin (das schaffen die meisten 50er). Bin ich allerdings mit einem fetten 1000er-Eisenhaufen mit 50km/h gefahren, hat fast niemand überholt. Das muß wohl was mit Rangordnungsverhalten zu tun haben !?! Untergeordnete Wesen müssen doch logischerweise hinter übergeordneten Wesen eingereiht werden : Das ist irgendwie ein steinzeitliches Verhaltensmuster, aber da unser ("männliches") Verhalten meist aus dieser Steinzeitperspektive gesteuret zu sein scheint, ist es schwer, solches Verhalten rational zu begründen...

Meine ganz persönliche Erklärung, die mich etwas mit dieser Realität versöhnt: : Wir sind viel weniger kopfgesteuerte Menschen , als triebgesteuerte Tiere. Das meine ich wertfrei, denn Tiere sind nicht böse - böse können eigentlich nur Menschen sein (seit sie vom Apfel gebissen haben und seitdem meinen, sie seien keine Tiere mehr....). Das gelernte Verhalten ist die Theorie - im Verkehrsalltag kommen aber dann doch viel zu häufig unsere tieferen Schichten nach oben...


Und genau deshalb: wenn mich das nächste Rindvieh zu dicht überholt, werde ich auch wieder zur Sau und schlage dem Hund aufs Dach oder trete ihm in die Tür....- bin ja auch nichts Besseres...

bier Micha

P.S.: mein Vater hat oft gesagt: "Wir sind nur Neandertaler mit Kravatte!"
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (17.07.18 18:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1347199 - 17.07.18 18:44 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: FordPrefect]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 15464
Mal abgesehen davon, dass ich diese Steinzeit- und Hormonansatztheorien so ganz grundsätzlich nicht mag, so bin ich fest davon überzeugt, dass diese Verhaltensmuster eher aus einer gesellschaftlich-sozialen Prägung heraus entstehen.

Wenn du dich z.B. in Norwegen einem Fußgängerüberweg auch nur irgendwie als Fußgänger näherst, bleiben die Autos schon im vorauseilenden Gehorsam stehen, du könntest den Zebrastreifen ja nutzen wollen. In vielen anderen Ländern schafft man es deutlich besser die Tempolimits einzuhalten. Radwege und Radfahrstreifen zuzuparken, scheint mir eine lokal extrem unterschiedlich ausgeprägte Unart zu sein. Glaube kaum, dass dies an den Faustkeilen liegt - da haben wir alle ähnliche Modelle verwendet. Vielmehr sind wir ganz starke Gewohnheitstiere und machen viele Dinge eben so, wie unser gesellschaftliches Umfeld sie macht. Und ein solches Verhalten ist nicht starr, hier kann man durchaus Veränderungen bewirken.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1347221 - 18.07.18 00:05 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2577
Ich mag diese Steinzeit- und Hormontheorie auch nicht - aber bloß weil ich sie nicht mag, verändert sich dieses primitive Verhalten nicht. Wie sonst kannst du dir so ein Verhalten erklären ???

Wie kommt es, daß dieses zwanghafte Überholen von Frauen nicht so massiv praktiziert wird ? Wenn ein Auto geduldig hinter mir herzuckelt, solange bis wirklich Platz zum Überholen ist, sitzt häufig eine Frau am Steuer. Die zahlreichen "Erzieher", die extra dicht und hupend an mir vorbeidrängeln und dann noch aus dem Autofenster lautstark auf sich aufmerksam machen, sind bisher zu 110 % Männer gewesen. Ich denke, das muß doch irgendwie mit Hormonsteuerung zu tun haben. Frauen haben, nach meiner Beobachtung, selten so ein ausgeprägt aggressives Rangordnungshacken, wie Männer. Wer hat die lautesten Auspuffe ? Wer die breitesten Reifen ?? Was ist der tiefere Sinn solcher Rituale ???

Ich vermute, viele gestresste oder frustrierte Männer brauchen diese "Selbstbestätigung" hinter dem Steuer. Anders kann ich mir auch viele andere Absurditäten dieser automobilen Gesellschaft nicht erklären...

Ich habe mich schon lange damit arrangiert, fahre lieber auf der Strasse und ignoriere viele Radwege. Ich mache mich optisch auffällig sichtbar und fahre nicht zu weit rechts. Auf Landstrassen fahre ich bei Verkehr von hinten mit Oberkörperbewegungen von links nach rechts (ähnlich Wiegetritt) und fahre minimale Schlangenlinie : dadurch überholen die meisten instinktiv weniger eng oder warten.....

Es ist nur eine kleine, meist männliche Minderheit, die sich so verhält - aber bei denen glaube ich nicht an eine Verhaltensänderung aus Erkenntnis - bei denen helfen warscheinlich nur konsequentere Kontrollen und noch härtere Strafen (in der Schweiz funktioniert das viel besser).

Liebe Grüße / Micha

-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (18.07.18 00:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1347228 - 18.07.18 01:45 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: FordPrefect]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31659
Ich habe in den letzten vier Tagen mal wieder ein ganz besonderes Schätzchen, was die Verkehrsführung betrifft, gefunden:


Bochum-Langendreer, Hauptstraße.

Man ist konsequent, das Fahrbahnverbot ist in beiden Richtungen erlassen worden und lückenlos ausgeschildert:


Hier durch den Bauzaun besonders interessant, denn was tut der regelkonforme Fahrradbenutzer an dieser Stelle?

Zwar ist die Straße eine Bundesstraße, doch ist das im Ruhrrevier nichts besonderes, außerdem ist nicht viel los. Das Fahrbahnverbot für Fahrräder ist eine recht neue Errungenschaft, die mit dem Straßenbahngleisbau zu tun hat. Bisher verkehren die Züge der Linie 310 nach Witten-Heeven am Ortsrand von Langendreer und um den Neubau gab es schon ziemlich haarige Streitereien. Nur sind freigegebene Fußwege kein gleichwertiger Ersatz für die Fahrbahnbenutzung, zumal sie in diesem Fall hinter den Parkbuchten ziemlich schmal ausfallen und außerdem sind die meisten Bordkanten an Kreuzungen und Einmündungen kaum abgesenkt. Es wäre mal interessant zu erfahren, was in der Stadtverwaltung von Bochum so geraucht wird.

Bis die Gleise wirklich befahren werden, wird es noch dauern. Zwischen Lengendreer und Witten fehlen noch immer etwa 800 Meter Strecke und dazwischen liegen eine größere Kreuzung und eine Autobahnauffahrt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1347231 - 18.07.18 06:55 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2628
I.d.T. ziemlich unverständlich. Aber Städte haben Melde-Tools im Netz (RADAR!) oder man kann konventionell auch mal hingehen/anrufen und nachfragen. Habe da auch schon die Erfahrungen gemacht, dass Fehler so entdeckt und sogar beseitigt werden. Es gibt aber auch Fälle, bei denen tatsächlich eine logische Erklärung dahinter steckt. Das ist fast unangenehmer, weil es zwar nach STVO richtig ist, aber keine Sau versteht und beachtet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1347234 - 18.07.18 07:41 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: Fichtenmoped]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Helmut R.
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 942
In Antwort auf: Fichtenmoped

was macht Ihr gegen zu dichtes Überholt werden?

Ich habe gestern auf einer 60 KM Runde im Rückspiegel den KFZ Verkehr beobachtet.
Sobald ein PKW mit zu geringem Abstand zum Überholen ansetzte, habe ich den linken
Arm ausgestreckt. Einige haben daraufhin den Überholvorgang abgebrochen, andere den Abstand merklich vergrößert.
Auf einem Teil der Strecke lag gestern zusätzlich eine Umleitung.
Und es geht da ziemlich bergauf. Ich wurde dort von zwei Sattelaufliegern überholt.
Denen habe ich schon bei einigem Abstand signalisiert dass sie ausreichend Abstand halten sollten. Das haben sie getan obwohl sie dadurch zurückschalten und erst ein Stück hinter mir bleiben mussten. In dem Moment wo sie (mit ausreichendem Abstand) zum überholen ansetzten, habe ich aufgehört zu treten damit der Überholvorgang nicht unnötig lang wird.
Gestern war nicht ein Fahrzeug dabei was mit zu geringem Abstand überholt hat.
Wie das heute aussieht wird sich zeigen............... traurig
Gruß aus Ampelborn

Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1347245 - 18.07.18 10:01 Re: Zu dichtes überholen durch Autos [Re: derSammy]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 508
In Antwort auf: derSammy

Der Senior ziemlich neben der Spur (und im klaren Kölscher Dialekt, kann ich leider nicht gut nachahmen): "Ntschuldigen Sie bitte, min Frou liegt im sterben. Ntschuldigen Sie bitte." (war tatsächlich der Parkplatz vor einer charitativen Einrichtung).

Stimmt, kölsch klingt das nicht wirklich. Der Anlass an sich ist wirklich traurig.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de