Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (azzuro, borstolone, Kekser, felixs, CFJH, lausebub, Muc95, 7 unsichtbar), 71 Gäste und 272 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26241 Mitglieder
87854 Themen
1339797 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3598 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1347762 - 22.07.18 08:52 Streckentipps Südostfrankreich/Italien August
Jürgen1966
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21
Guten Morgen allerseits
Ich plane eine Tour mit ca. 10-12 Fahrtagen südlich des Genfer Sees. Bez. Route des Grandes Alpes habe ich etwas bedenken - viel Verkehr im August und konditionell für mich grenzwertig.
Ich werde wohl das Zelt mitnehmen. Auch wegen des Streiks bei der französischen Bahn überlege ich, via Italien (Turin, Tessin) zurückzufahren. Daher meine Fragen:
Hat jemand eine ähnliche Tour gemacht?
könnt Ihr mir eine etwas ruhigere, vielleicht etwas einfachere, aber immer noch "bergige" Strecke nach Süden empfehlen?
Welcher Pass nach Italien ist empfehlenswert, Länderwechsel vielleicht so auf höhe Briancon?
Streckentipps in Italien nach Norden, ca. ab Cuneo, westlich von Turin?
Insgesamt würde ich wohl so 10 000-15 000 Höhenmeter schaffen, täglich so um die 1000, wobei es an einzelnen Tagen auch mal deutlich mehr sein dürfen.
Vielen Dank für eure Hinweise & herzliche Grüsse
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1347969 - 23.07.18 18:13 Re: Streckentipps Südostfrankreich/Italien August [Re: Jürgen1966]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13813
Kleine Pässe können aber knackig sein und einige Routen sind auch verkehrslastig wie gleichwohl die Route des Grandes Alpes nicht unbedingt überlaufen ist und fast keinen Warentransit hat. Es gibt da zu viele Möglichkeiten, du müsstest eigene Vorstellungen entwickeln. Südwestlich Genf findest du das Bauges-Masssiv und Chartreuse, beide bieten weniger prominente Übergänge. Weiter südlich dann Vercors, Drôme, Vaucluse und Provence tragen dich ggf. auch recht einsam und mit weniger großen Bergen ans Mittelmeer.

Ein denkbare Variante möchte ich noch erwähnen. A Grenoble bekommst du mit einem eher langestreckten Pass, dem Col du Lautaret ein großartiges Hochgebirgserlebnis. Zur Südseite bietet das Durance-Tal eine Reihe von weniger bekannten Sehenswürdigkeiten und es gibt Nebenrouten zur Hauptader. Südlich vom Lac de Serre-Ponçon steht mit dem Géoparc de Haute-Provence ein teils sensationelle, weitgehend unterschätzte Landschaft bereit - Orte etwa Seyne, Barles, Bayons, Thoard, Turriers, Sisteron als Wegmarken. U.a. findent sich dort eine "Straße der Zeit" (darüber werde ich noch berichten). Es gibt zwar ein paar Rampen dort, aber im Schnitt eher gemäßigte Anstiege.

Danach könnte man sich wieder an die Durance klammern für Luberon oder Camargue (ggf. mit Verdon-Park) oder Préalpes d'Azur mitnehmen, letztere auch mit einer Reihe ausgewiesener Radrouten (nicht Radwegen) und das westliche Hinterland von Nizza beschreibt, welches erstaunlich viele ruhige Flecken hat.

Briançon-Übergang nach Italien: Der Col de Montgenèvre bietet recht viele kulturelle Seiten, ist aber landschaftlich eher unterdurchschnittlich. Nicht viel mehr bietet der wenig befahrene Col de l'Echelle, würde sich aber landschaftlich mit dem Tal von Nevache als Stich aufwerten lassen. Nach dem Col den Montgenèvre kann man auch Sestriere anhängen, um statt ins Susa-Tal abzugleiten ins Val Chisone. Das Chisone-Tal ist historisch sehr interessant durch die Waldensergeschichte, landschaftlich entfaltet sich die Region aber erst toll in den Nebentälern.

Auch Schotterfahrer können die Assietta-Kammstraße in Sestriere anhängen. Fährt man von Briançon kurz den Izoard-Pass an, bietet sich ein Abzweig über eine verfallende Straße zum Col du Gandron, der dann zum Col den Montgenèvre abfällt (direkt auf der Passhöhe einmündet) - dann ab über Sand/Schotterpiste. Dieses Weg ist als großartig zu titulieren. Ob der dann schon sehr südlichere Col d'Agnel noch in Frage kommt, musst du selbst wissen.

Die meisten weiteren Infos erhälst du etwa aus meinen Berichten "Westalpen" und "Giro Piemontese Grande" (s. im Profil) sowie einem kommenden Bericht wohl noch dieses Jahr.

P.S. Streik SNCF: Ist vorbei. schmunzel
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1349582 - 05.08.18 19:27 Re: Streckentipps Südostfrankreich/Italien August [Re: veloträumer]
Jürgen1966
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21
Hallo Matthias
Vielen Dank für die Tipps. Ich habe mir nun einiges auch aus deinen Reiseberichten notiert. die Strecke lasse ich mal offen, mal schauen, was Wetter und persönliche Kondition so machen - Lust auf die ganz hohen Berge habe ich jedenfalls bekommen.
Da die SNCF nicht mehr streikt, werde ich wohl Italien auslassen und über Frankreich zurückfahren.
Wann schreibst du einen Reiseführer? ich würde dann schon mal eine Vorbestellung abgeben!
Herzliche Grüße
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de