Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (hoch2atw, Zaubermann, jutta, Karl der Bergische, 12 unsichtbar), 56 Gäste und 233 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88674 Themen
1355830 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3500 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1356762 - 08.10.18 20:33 Velospring Griffe - Erfahrungen?
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2831
Gerade wurde ich durch diesen FAZ-Artikel auf die mir bisher unbekannten Griffe aus Holz aufmerksam. VELOSPRING

Vielleicht mal zunächst an die Münchner Forumsgemeinde, aber auch an alle anderen, kennt ihr diese oder habt ihr von diesen edlen Nussbaumholzgriffen welche im Einsatz?
Freundliche Grüße, Matthias
Spediteurs- bzw. Schwerlastabteilung
Nach oben   Versenden Drucken
#1356772 - 08.10.18 21:10 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: 19matthias75]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
ich glaube die habe ich auf der Spezi gesehen. Sahen klasse aus und haben sicht toll angefühlt.

Aber der Preis halt - ich weiß nicht mehr wo der lag, aber ich kann mich erinnern, erst mal tief geschluckt zu haben...

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1356775 - 08.10.18 21:14 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: 19matthias75]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8177
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1356777 - 08.10.18 21:18 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: 19matthias75]
sciphot
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 49
Hab ich schon in der Hand gehabt, sehr schöne Teile und die federn wirklich. Ich hätte nur Angst , die im Regen stehen zu lassen. Sind aber sicher geölt oder sonstwie geschützt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1356840 - 09.10.18 00:19 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Juergen]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2831
Danke Jürgen.
Da merk ich mal, ich als seltener Forumsleser kriege nicht so viel mit peinlich
Freundliche Grüße, Matthias
Spediteurs- bzw. Schwerlastabteilung
Nach oben   Versenden Drucken
#1357031 - 09.10.18 21:36 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: 19matthias75]
rifi
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 402
Hatte sie auf einer Messe ebenfalls schon in der Hand. Sie sind halt wirklich teuer, aber ich war überrascht, wie angenehm ich sie fand. Hätte ich nur ein Rad, würde ich ernsthaft überlegen, sie anzuschaffen. Da ich aber mit verschiedenen Rädern unterwegs bin, ist es mir dann eben doch zu teuer - aber bevor ich sie in der Hand hatte, hätte ich nie über einen Kauf nachgedacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1357036 - 09.10.18 22:11 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: 19matthias75]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: 19matthias75
Gerade wurde ich durch diesen FAZ-Artikel auf die mir bisher unbekannten Griffe aus Holz aufmerksam. VELOSPRING
kennt ihr diese oder habt ihr von diesen edlen Nussbaumholzgriffen welche im Einsatz?

Also in diesem Radforum halten sie gar nichts davon: "Absoluter Quatsch" die Testberichte seien unseriös. Bei amazon scheinen die Bewertungen alle gefakte zu sein. Holzgriffe gibt es schon ab 17 Euro, die sollen 200 - 250 Euro kosten. Möchte mal sehen, wie die aussehen, wenn man das Rad mal ein paar mal gegen eine raue Wand und ähnliches gelehnt hat ...
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (09.10.18 22:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357037 - 09.10.18 22:13 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: rifi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19375
Ich fände aber viel wichtiger als das haptische und optische Element wie sie ihre selbstgesteckte, zentrale Aufgabe bewältigen: federn. Da sie nicht horizontal oder vertikal nachgeben, sondern drehen, habe ich da ein paar klitzekleine Zweifel.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1357041 - 09.10.18 22:26 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: iassu]
rifi
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 402
Gefahren bin ich sie nicht, zugegeben. Bei den "Trockenübungen" federten sie aber sehr angenehm.

@Velocio:
Weil einer dort "absoluter Quatsch" schreibt und ein anderer, der sie nie in der Hand hatte, es für Humbug hält? Ich halte beide für auf diese Griffe bezogen ahnungslos. Dass die Bewertungen gefälscht sein können mag sein. Beurteilen kann ich das nicht.

Geändert von rifi (09.10.18 22:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357045 - 09.10.18 22:40 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: rifi]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
Ich hatte den Artikel auch gelesen und wollte eigentlich hier auch fragen, ob federnde Griffe nur Quatsch seien. Die Bewertung bei amazon hören sich aber wirklich wie bestellter Fake an. Und ob die auf der Hompage als Gütebeleg gelistete VSF was sehr seriöses ist, fragt sich auch. Letzlich müsste man mal Testberichte abwarten und/oder selbst fahren, z.B. über Kopfsteinpflaster. Die Idee mit der Federung scheint zudem nicht so inovativ zu sein, dass sie nicht auch schon andere hatten. Daher fragt sich auch, warum es sowas nicht schon von anderen Herstellern zu kaufen gibt, wenn's wirklich gut ist.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (09.10.18 22:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357049 - 10.10.18 00:02 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16050
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Federung um die Lenkerachse sinnvoll ist. Das ist ähnlich sinnreich, wie wenn man eine Sattelfederung erfindet, die links-rechts federn könnte (aber nicht hoch-runter) - freie Bewegung in eine Richtung, die man nicht braucht.
Und Holz als Griffmaterial? Naja, vielleicht was fürs Bambusrad um an der Eisdiele vorfahren zu können?
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1357050 - 10.10.18 00:15 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19375
Na der Gedanke ist ja wohl der, daß man die Handballen auf diesen hervorstehenden Griffflächen positioniert, die dann den Hebel abgeben, der per Federung die Stöße abmildern soll. Es könnte aber deswegen insuffizient sein, weil die Stöße nicht nur von unten kommen, sondern genauso auch von vorne.

[Es scheint für manche Federungskonstrukteure eine Herausforderung zu sein, sich vorzustellen, daß die Stöße von schräg unten-vorne aufs Rad treffen. Federungen, die irgendwie nach vorne oder unten ausweichen, können nicht wirklich befriedigend arbeiten. Gab in der Vergangenheit eine ganze Reihe solcher Denkfehlerprodukte.]

Im Amazonas sind die derzeit wohl vergriffen, somit weiß ich immer noch nicht, wie teuer die nun sind. Garantiert aber würde ich mir sehr überlegen, statt dessen in eine brauchbare Federgabel zu investieren.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (10.10.18 00:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357051 - 10.10.18 00:34 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: iassu]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19375
Präzisierung: die ungefederten Teile machen Bewegungen mit der Stoßrichtung nach oben-hinten. Die abgefederten Teile müssen das Gegenteil tun können: Bewegen gegen die Stoßrichtung nach vorne-unten.

Bin mir nicht sicher, ob dieses Prinzip bei diesen Drehgriffen berücksichtigt ist.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (10.10.18 00:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357052 - 10.10.18 00:34 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: iassu]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16050
Ich bin kein Fahrradergonomist, aber so wie ich das sehe, macht man etwas falsch, wenn man das Gewicht ausschließlich auf den Flügeln parkt. Eigentlich sollten Lenker-Handgelenk-Arm eine Linie bilden und genau entlang derer verlaufen im Wesentlichen auch die Stöße.
Sinn und Zweck der Flügel ist es zu verhindern, dass die Handgelenke absacken und so unter die Linie Lenker-Arm rutschen. Sprich die haben nach meinem Verständnis eine stabilisierende, aber keine wirklich stützende Funktion. Stimmt die Arm-Hand-Haltung, kann die Federung dieser Holzgriffe nicht funktionieren.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1357053 - 10.10.18 00:37 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19375
Dazu kommt der notwendige sag. Und die Problematik der Erreichbarkeit der Bedienelemente, va der Brems- und Schalthebel. Die drehen ja nicht mit, sind also entweder uneingefedert passend oder eingefedert. Schwierig. Wie ist das bei einer Bergabfahrt mit Unebenheiten und Bremsbedarf?

Aber wir reden hier über Theorien. Ich habe das nicht ausprobiert.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (10.10.18 00:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357054 - 10.10.18 00:50 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: iassu]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16050
Sag, also diesen Vorspannungsfederweg wird es bei diesen Griffen wohl geben. Aber notwenidig im Sinne von unvermeidbar ist der nicht. Mittels Vorspannung der Feder und Begrenzung des Bewegungsspielraums der Federung in negative Richtung kann man den immer eliminieren. Konkret fällt mir die Thudbuster ein, wo ich die Schraube, die die Elastomere hält, so weit vorspannen kann, dass der Sattel, wenn ich drauf Platz nehme, nicht weiter einsinkt.
Ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1357222 - 11.10.18 10:36 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: derSammy]
Sattelstütze
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 117
Ich kann mal meine praktischen Erfahrungen beisteuern. Nach einen Bruch des rechten Schultergelenks (Sturz ohne Fahrrad) fahre ich seit fast zwei Jahre mit diesen gefederten Velospring-Holzgriffen und bin zufrieden. Nach der etwas kniffligen Einstellung habe ich auch bei längeren Touren keine Probleme mit Durchblutungsstörungen in den Händen. Auch früher auftretende Schmerzen in der rechten Schulter sind weg. Die Holzgriffe sind stabil und wahre Handschmeichler, auch unempfindlich gegen Regen. Meistens fahre ich in der wärmeren Jahreszeit auch ohne Handschuhe. Dann werden die Griffe durch das Hautfett "geölt". Die Drehstabfederung bügelt kleinere Stöße (Kopfsteinpflaster) ganz gut weg, dabei bewegen sich die Griffe leicht nach unten. Der Hand-Lenker-Kontakt ist dennoch stabil, weil die Federung nicht bei jeder Kleinigkeit anspricht. Ich empfinde die Griffe auch als angenehmer als meine früheren Ergon-Teile, deren Kunststoff im Lauf der Zeit immer schmieriger wurde. Den Velospring-Preis von 190 Euro inklusive Lenker fand ich damals allerdings auch ziemlich happig.

Gruß
Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357292 - 11.10.18 15:06 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sattelstütze]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
Kurzum, von der Federung sollte man sich also nicht zuviel erwarten.

In Antwort auf: Sattelstütze
Ich empfinde die Griffe auch als angenehmer als meine früheren Ergon-Teile, deren Kunststoff im Lauf der Zeit immer schmieriger wurde.

Ja, die Ergons waren bei mir schon nach der ersten Reise hin, vermutlich wegen der Kombi aus Schweiß und Sonnencreme, die beim Pääsefahren uhnweigerlich aufkommt. Ich hab jetzt ergonomische für 12 Euro, die sind besser sind. Ergon bietet aber auch Leder und Kork an. Und hier haben sich ja einige auch selbst beholfen. Giut bei Ergon sind der verschiedenen Größen, das gibt beim Velospring wohl nicht. Holz gibt's aber wie gesagt schon ab 17 Euro, allerdings nicht ergonomisch. Die Velospring würden bei mir wohl nicht lange halten, bzw. gut aussehen, da ich das Rad öfters irgendwo anlehne und es dabei, insbesondere wenn's bepackt ist, gerne auch mal wegrutscht wobei der Lenker leidet.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (11.10.18 15:09)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357294 - 11.10.18 15:18 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: derSammy]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
In Antwort auf: derSammy
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Federung um die Lenkerachse sinnvoll ist. Das ist ähnlich sinnreich, wie wenn man eine Sattelfederung erfindet, die links-rechts federn könnte (aber nicht hoch-runter) - freie Bewegung in eine Richtung, die man nicht braucht.

Meine voll gefederten Lepper Primus und Driveer 90 federn auch zur Seite und das gefällt mir besonders gut! bravo Kein Wundscheuern durch das ständige Herumgerutsche von einer Pobacke auf die andere... zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1357295 - 11.10.18 15:19 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Wenn das alles ist, das Dich von den Griffen abhält. Dann nimm einfach ein 150er Schmirgelpapier, schleif die Griffe wieder glatt und öle sie ein. Dann sind sie sicher wieder wie neu. lach
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1357296 - 11.10.18 15:20 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sattelstütze]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1400
NAchdem ich mir ein Montagevideo angesehen habe. Verstehe ich das richtig, nach der Montage kann man nicht mehr zu normalen Griffen wechseln, weil man den Lenker ansägen muss?
Bilder von Tagestouren
Nach oben   Versenden Drucken
#1357297 - 11.10.18 15:25 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: JSchro]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2932
jepp entsetzt
Es sei denn man benutzt Konstruktionen mit Expander zur Verlängerung.

Geändert von Stylist Robert (11.10.18 15:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357311 - 11.10.18 16:51 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: JSchro]
Sattelstütze
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 117
Man muss den Lenker nicht absägen. Ich habe über den Fachhandel ein Set mit passendem Lenker (ergotec) gekauft (190 Euro). Die Lenkerbreite ist gleich geblieben, weil der Händler das bei der Bestellung berücksichtigt oder bei der Montage angepasst hat. Bei dem Preis kann man wohl auch eine individuelle Ausführung verlangen. Der "alte" Lenker" ist noch vorhanden. Ich musste den neuen Lenker nur noch am Gabelkopf feinjustieren. Bei mir zeigen die Griffe hinten (Handauflage)entgegen der Montageanleitung leicht nach oben. Das kann je nach Fahrer unterschiedlich sein, liegt aber im Bereich von einigen Millimetern. Es kommt eben auch darauf an, wie die eigenen Pfoten gewachsen sind. Für mich federn die Griffe, die auch schon einige Stütze schadlos überstanden haben, genug. Ich würde mir als Alternative keinesfalls eine schwere Federgabel ans Bein - sprich Rad - binden, die auch noch neue Probleme (Lowrider) schafft.

Gruß

Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357321 - 11.10.18 18:41 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sattelstütze]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
Federgabel ist immer auch Geschmackssache. Ich habe Räder mit und ohne. Im Alltag fahre ich meist Rennrad ohne Federung auf Reisen MTB mit Federgabel. Soweit ich weiß, kann man an Federgabeln immer problemlos Lowrider, die nicht mitfedern, befestigen. Ich hab einen Tubus, der so befestigt wird, dass er mitfedert, passt aber nicht an jede Federgabel. Schwer müssen Räder mit Federgabeln nicht sein. Und die Bedeutung des Gewichts wird ohnehin ständig überschätzt, siehe hier

Alles in allem möchte ich aber mal sagen, dass es nach meiner Meinung im Vergleich zu einem gut erhaltenen Rad, was man bei ebay auch schon mal für 20 Euro bekommt, für 200 Euro auf jeden Fall, kaum einen Mehrwert hat sich ein super teureres Reiserad mit allem möglichen Schickschnacks zusammen zu stellen.

Anders gesagt, der Mehrwert steht nach meiner Meinung bei weitem nicht im Verhältnis zum Preis. Und das befürchte ich auch bei diesen Griffen.

Das ist meine Meinung nach einigen Versuchen das optimale Rad zusammenzustellen. Das sehen andere sicherlich anders und kann natürlich jeder so handhaben wir er möchte.

In einem anderen Tread hab‘ ich heute bereits erwähnt, dass nach einer Umfrage hier im Forum, manche pro Kilometer für ihr Rad unter Berücksichtigung aller Kosten soviel ausgeben, wie ich für‘s Auto unter Berücksichtigung aller Kosten. Meins hat übrigens mit 250 Euro soviel wie diese Griffe gekostet und mit dem Auto hab ich schon problemlos rund 60.000 km in 4 Jahren zurückgelegt.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (11.10.18 18:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357323 - 11.10.18 19:01 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Sattelstütze
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 117
Dann ist doch alles super, wenn Du mit Deinen preiswerten Teilen zufrieden bist. Dann müsstest Du eigentlich auch gar nichts hinsichtlich der Velospring-Griffe "befürchten", die Du offensichtlich gar nicht kennst. Ich beschränke mich bei meinen Beiträgen auf Dinge, die ich selbst benutze. Für mich sind die Griffe ihr teures Geld wert, weil meine Schmerzen in der Schulter und die tauben Finger bei längeren Etappen weg sind. Ohne diese Probleme hätte ich sie nie gekauft.

Gruß

Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357325 - 11.10.18 19:13 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sattelstütze]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
In Antwort auf: Sattelstütze
....als meine früheren Ergon-Teile, deren Kunststoff im Lauf der Zeit immer schmieriger wurde. ....


Ja das wird idann auch echt eklig. Ich bin den Mittelweg gegangen und habe mir die Lederversion gekauft. Preis meiner Erinnerung nach ca. 80€-

Die Griffe sind nicht komplett aus Leder aber die Teile, die von der Hand am meisten berührt werden.
(mir gelingt es gerade nicht den Link einzustellen.)

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357330 - 11.10.18 19:21 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
In Antwort auf: Velocio
....

In einem anderen Tread hab‘ ich heute bereits erwähnt, dass nach einer Umfrage hier im Forum, manche pro Kilometer für ihr Rad unter Berücksichtigung aller Kosten soviel ausgeben, wie ich für‘s Auto unter Berücksichtigung aller Kosten. ...


das ist doch nicht verwunderlich sondern eher normal

allein geschuldet durch die viel geringere Kilometerleistung.
neues Auto 20000€ durch 20000km/Jahr
neues Rad 4000€ müsste man immerhin 4000km im Jahr fahren, um den Schnitt des Autos zu erreichen
So was nennt man Milchmädchenrechnung...

Rennrädle

Geändert von Rennrädle (11.10.18 19:24)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357336 - 11.10.18 19:42 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Rennrädle]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Rennrädle
So was nennt man Milchmädchenrechnung...

Ich weiss jetzt nicht, ob beim Kilometerpreis der durchs Radfahren erforderliche Mehrkonsum von Nahrungsmitteln mit eingerechnet war, aber allein die Spritkosten bewegen sich für's Auto bei mir so um die 12 Cent pro Kilometer. Dafür sollte man, denke ich, schon ganz locker Radfahren können, oder?

In Antwort auf: Rennrädle

neues Rad 4000€ müsste man immerhin 4000km im Jahr fahren, um den Schnitt des Autos zu erreichen

Ein Händler den ich kenne hat Brauchbares neu auch schon für 250 Euro und auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man wie gesagt für den Kurs sicher gute Räder.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (11.10.18 19:45)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357337 - 11.10.18 19:46 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Velocio]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4109
Manche Sachen kauft man halt weil sie einem gefallen.

Ich kaufe mir auch Musik in der Regel als Schallplatte, obwohl eine CD meist billiger ist und viele Sachen sogar für lau auf irgendwelchen Streaming Plattformen für zu hören kann.

Geändert von Sickgirl (11.10.18 19:47)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357339 - 11.10.18 20:01 Re: Velospring Griffe - Erfahrungen? [Re: Sickgirl]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8177
Das verstehen viele nicht. schmunzel
Letztens hab ich nen Rega3 an einen jungen Studenten verkauft. Der war richtig glücklich und käme niemals auf so eine obskure Idee, die Kosten einer LP pro cm Rille auszurechnen, oder den Platz in Euro/qm Wohnfläche zu berücksichtigen.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de