Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (derSammy, Hummel, Gudereit, LKWS, 7 unsichtbar), 36 Gäste und 233 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88652 Themen
1355424 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3506 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1357176 - 10.10.18 20:20 Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera
Markus2310
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Moin schmunzel

Ich begebe mich am 02.04.2019 endlich auf meine langersehnte Radreise Richtung Iran und Südostasien. Größtenteils habe ich die Ausrüstung auch schon zusammen, nur bei 3 Dingen hapert es noch:

Zelt:
Ich habe das Cloud UP 2 Ultralight von Naturehike im Auge, welches im Netz eigentlich auch ganz gut bewertet wird. Aber vielleicht habt ihr ja Tipps und Erfahrungen mit anderen Zelten. Wichtig ist nur, dass es genug Platz biete um auch mal die Packtaschen (4 stk.) mit rein zu nehmen, dass man das Innenzelt z.B. in warmen Nächten auch ohne Außenzelt verwenden kann und dass es möglichst unter 150,- € liegt.

Schlafsack:
Da habe ich noch so gar keine Ahnung. Viel gegooglet aber ich werde nicht schlauer. Er sollte schon auch Minustemperaturen aushalten (Gebirge ect.) allerdings bei leichten plus (5 - 15 °C) noch nicht ZU warm sein. Für wärmere Nächte hätte ich ein separates Inlay dabei.

Kamera: Da ich meine Reise auf Video Dokumentieren möchte, kommen eine Gopro Hero 7 black sowie eine Bridgekamera mit. Bei der Bridge ist mir der Zoom sehr wichtig, deshalb habe ich da jetzt 3 Modelle ergooglet die ich alle eigentlich ganz gut finde. Vielleicht gibt es zum einen oder anderen hier auch Erfahrungen?
Canon Powershot SX60 HS
Nikon Coolpix P900
Panasonic Lumix DC-FZ82EG-K

Ich hoffe ich kann hier ein paar Erfahrungen und Tipps mitnehmen schmunzel

Besten Gruß, Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1357193 - 10.10.18 22:00 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6082
Hallo Markus,

erst mal Willkommen hier im Forum. Solch eine Begrüßung ist bei Deinem Beitrag nummer 1 natürlich das wichtigste und ich bin die Erste schmunzel

Meine Erfahrung zum Schlafsack - je nach Budget. Ich selber schwöre auf Daunenschlafsack einfach wegen Packmaß und Gewicht. Ich selber hatte noch nie Probleme mit Feuchtigkeit. Cumulus ist eine gute Marke mit guten Preisen, dann gibt es natürlich noch die Luxus Marken, da gehts aber erst bei 400€ los, Ich finde das ist eine Überlegung wert, aber wie gesagt, es kommmt auf den eigenen Geldbeutel an.

Zum Zelt: MSR mit der Hubba Bubba Serie ist wohl sehr beliebt und gut. Vermute aber dass das die 150€ deutlich überschreitet. Neulich erst gab es hier im MArktplatz ein Angebot. Vielleicht lohnt sich dort eine "Suche".
Ich selber bin ja ein absoluter Fan von Vaude der Mark-Serie.

Mit Kameras habe ich null Ahnung.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1357204 - 11.10.18 01:31 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
sigggi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 109
Ich habe das Silhexpeak v4 schon ein paar Jahre. Es erfüllt alle deine Erwartungen, ausser im Preis.
Nach oben   Versenden Drucken
#1357225 - 11.10.18 10:49 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4931
Hallo!
Zelt: Schau mal, ob es Berichte über gebrochenes Gestänge gibt. Ich finde isbesondere Zelte problematisch, die Verbindungselemente haben, die brechen können. So etwas kann man unterwegs schlecht bis nicht reparieren. Ob das Naturehike so etwas hat, weiß ich nicht.
Ersatzgestängeelement und Reperaturhülsen und Reissverschlusszipper solltest du auf jeden Fall dabei haben.


Schlafsack: Siehe Suchfunktion. Ich habe einen, der "Komfort plus 7" hat und nutze den bis minus 5 mit warmer Kleidung (Daune, 650 Gramm). Ist aber nicht jedermanns Sache. Bei deiner Route würde ich aus Sicherheitsgründen einen nehmen, der "Komfort 3 Grad" oder so bietet. Dies mit Reissverschluss bis zum Fußbereich, um ihn als Decke nutzen zu können.

Kamera:
Ich würde mittlerweile die Sony RX 10 nehmen (alte oder neue Version). Falls die zu teuer oder groß ist: Lumix DMC-TZ-101 (beide haben verhältnismäßig große Sensoren)
Alternative wäre eine gebrauchte Kamera mit MFT MicroFourThirds Anschluss (habe ich und halte damit Vorträge).
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357232 - 11.10.18 11:54 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
Willkommen im Forum. Ich hoffe, Du erhälst viele Antworten. Bedenke aber immer, dass vieles auch Geschmackssache ist.

Ich kann Dir zu Naturehike etwas sagen, da ich damit selber Erfahrung sammeln konnte. Ich habe das Star River 2, welches mir mehr zugesagt hatte als das Cloud UP. Mit dem Star River 2 bin ich äußerst zufrieden. Bei ca. 2 kg Gewicht (inkl. der Unterlage, die mitgeliefert wurde) bietet es für eine Person luxuriösen Platz, auch wenn man alles Gepäck mit in das Zelt nimmt. Für zwei Personen würde aufgrund der zwei Eingänge und Apsiden immer noch genügend Platz sein, wenn man die Apsiden für die Gepäcktaschen nutzen würde. Inzwischen hat sich das Zelt über zwei Jahre gut bewährt. Auch heftiger Regen war keinerlei Problem. Aufgrund des großen Abstands zwischen Innen und Außenzelt ist auch Kondensation, die sich bei geschlossenem Eingang nicht vermeiden lässt, kein Problem, da man mit dem Außenzelt nicht in Kontakt kommt. Theoretisch könnte man das Zelt ohne Heringe aufbauen. Allerdings wird man in der Praxis zumindest die Apsiden mit jeweils einem Hering ausspannen. Ich verspanne das Zelt immer komplett, würde aber bei einigermaßen gutem Wetter kein Problem darin sehen, auf felsigem Untergrund das Zelt ohne Verspannung zu nutzen. Sowohl Innen- als auch Außenzelt lassen sich alleine aufbauen. Das Gestänge ist stabil und kein billiger Baumarktschrott, obwohl mich das Zelt (Aliexpress) nur knapp über 100 Euro gekostet hat.

Gegen das Cloud UP hatte ich mich entschieden, da ich einen "Seiteneinstieg" bevorzugt habe (mein altes Zelt hatte einen Fronteingang, den seitlichen Zugang empfinde ich als angenehmer). Außerdem scheint bei Wind und Regen das Außenzelt an den Seitenflächen gerne das Innenzelt zu berühren, weshalb sich einige Nutzer des Zeltes schon zusätzliche Verspannungen angenäht haben. Ansonsten sind die Kritiken des Cloud UP aber auch gut.

Ob ein ums Mehrfache teureres Markenzelt den Mehrpreis rechtfertigt, kann diskutiert werden. Im Augenblick kann ich das aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Naturehike-Zelt kaum glauben.

Da ich kaum bei Minustemperaturen zelte, kann ich hier bzgl. eines Schlafsacks keine gute Aussage machen. Die Therm-a-Rest All Season-Matte, die ich verwende, ist allerdings definitiv auch für tiefe Temperaturen gut geeignet. Sie isoliert hervorragend. Für Temperaturen bis knapp unter Null Grad bin ich mit der Therm-a-Rest "Alpine +2C Down Blanket" gut zurecht gekommen. Ob diese für Temperaturen um und knapp unter dem Gefrierpunkt jedem ausreichend erscheinen würde, weiß ich nicht. Ich selber friere nicht so leicht und habe noch keinen Innenschlafsack benötigt. Schön ist, dass bei höheren Temperaturen die Decke besser geeignet ist als ein Schlafsack, und bei tieferen Temperaturen die Decke an der Unterlage festgeknöpft wird und dann die gute Isolation der Unterlage wirken kann.

Bzgl. der Kamera wird es auch sehr unterschiedliche Ansichten geben. Ich habe eine ältere Lumix Bridge-Kamera und finde die ideal, da sie ganz brauchbare Aufnahmen macht und zugleich einen sehr großen Zoombereich bietet, ohne dass man auf mehrere Objektive zurückgreifen muss. Ich würde wohl wieder eine Bridgekamera für meine Radreisen kaufen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357239 - 11.10.18 12:42 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Markus2310
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Ich werde mich morgen mal durch eure Tipps arbeiten.

Zu den Kameras: Mir fiel gestern noch was ein: Gibt es grundsätzlich die Möglichkeit sich z.B. von den Herstellern Modelle zum testen zuschicken zu lassen? Dann hätte man nicht einen Händler dazwischen der sich dann plötzlich aus irgendwelchen Gründen weigert die zurück zu nehmen und hat evtl auch ein wenig mehr Zeit als die 14 Tage...
Nach oben   Versenden Drucken
#1357245 - 11.10.18 12:59 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17810
Hallo Markus,

willkommen im Forum. party

Ein Tipp:

Es wäre sinnvoller, die drei Fragen in drei verschiedenen Themen zu besprechen. Ansonsten geht hier alles durcheinander und mindestens eine der Fragen geht unter...

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1357249 - 11.10.18 13:02 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17810
In Antwort auf: Markus2310
VDann hätte man nicht einen Händler dazwischen der sich dann plötzlich aus irgendwelchen Gründen weigert die zurück zu nehmen und hat evtl auch ein wenig mehr Zeit als die 14 Tage...

Der Hersteller wird sich ganz sicher weigern, die Kamera überhaupt zurückzunehmen... omm Sowas ist Aufgabe des Händlers. Und Hersteller verkaufen so gut wie nie an Endkunden.

Die meisten bieten 30 Tage Rückgaberecht. Sei froh, dass es diese Möglichkeit gibt. Früher wäre das undenkbar gewesen. Selbst innerhalb von 14 Tagen solltest du doch herausfinden, welche Kamera dir liegt. Falls nicht, oist es wophl wirklich egal, welche du kaufst.

Ansonsten: Geh doch in einen gut sortierten Mediamarkt o.ä., nimm eine Speicherkarte mit, mach ein paar Bilder, und sieh sie zu Hause auf dem Computer an.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1357255 - 11.10.18 13:24 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 368
In Antwort auf: Markus2310

Zu den Kameras: Mir fiel gestern noch was ein: Gibt es grundsätzlich die Möglichkeit sich z.B. von den Herstellern Modelle zum testen zuschicken zu lassen? Dann hätte man nicht einen Händler dazwischen der sich dann plötzlich aus irgendwelchen Gründen weigert die zurück zu nehmen und hat evtl auch ein wenig mehr Zeit als die 14 Tage...


Vielleicht ist das moeglich, wenn du einen tollen Instagrammaccount mit vielen Followern hast, der superduper Influencer bist?
Du kannst es ja mal als Privatperson probieren, die Haendler anzuschreiben, warum sie dir eine Kamera kostenlos zur Verfuegung stellen sollten.
14 Tage sollten vollkommen ausreichend sein und wenn man die Kamera pfleglich bedient, sollte man auch keine Probleme bei der Rueckgabe bekommen.

Allerdings sind Flugtickets von Deutschland nach New York City gerade guenstig. BH Photo in New York gibt es sehr viele Kameramodelle zur Auswahl und man kann stundenlang testen und vergleichen.
Nach einigen Stunden habe auch ich meine Kamera gefunden.

Bei einer GoPro ist die Frage: Setzt du dich wirklich hin, und schneidest Videos?

Geändert von bluesaturn (11.10.18 13:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357258 - 11.10.18 13:31 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
In Antwort auf: Markus2310
Zu den Kameras: Mir fiel gestern noch was ein: Gibt es grundsätzlich die Möglichkeit sich z.B. von den Herstellern Modelle zum testen zuschicken zu lassen? Dann hätte man nicht einen Händler dazwischen der sich dann plötzlich aus irgendwelchen Gründen weigert die zurück zu nehmen und hat evtl auch ein wenig mehr Zeit als die 14 Tage...
Rührende Idee. Aber vielleicht hast du ja Glück und kannst dich über unsere bestehende Handelsstruktur hinwegsetzen. lach
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1357259 - 11.10.18 13:31 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8264
In Antwort auf: Markus2310

Zu den Kameras: Mir fiel gestern noch was ein: Gibt es grundsätzlich die Möglichkeit sich z.B. von den Herstellern Modelle zum testen zuschicken zu lassen? Dann hätte man nicht einen Händler dazwischen der sich dann plötzlich aus irgendwelchen Gründen weigert die zurück zu nehmen und hat evtl auch ein wenig mehr Zeit als die 14 Tage...


Das wäre mir zu aufwändig. Zum Testen der Kamera sollten 14 Tage leicht reichen. Wenn Du die Kameras bei Amazon bestellst, hast Du in der Regel keine Probleme bei der Rückgabe. Natürlich musst Du die Originalverpackung aufheben. Thoralfs Idee mit dem Mediamarkt hatte ich insofern auch, dass ich dort zumindest die verschiedenen Modelle genauer angesehen hatte. Das mit der Speicherkarte ist eine gute Idee. Leider beschränkt sich der Test dann auf Innenaufnahmen. Einen ersten Eindruck kann man so aber gewinnen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357260 - 11.10.18 13:31 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14113
In Antwort auf: Markus2310

Kamera: Da ich meine Reise auf Video Dokumentieren möchte, kommen eine Gopro Hero 7 black sowie eine Bridgekamera mit. Bei der Bridge ist mir der Zoom sehr wichtig, deshalb habe ich da jetzt 3 Modelle ergooglet die ich alle eigentlich ganz gut finde. Vielleicht gibt es zum einen oder anderen hier auch Erfahrungen?
Canon Powershot SX60 HS
Nikon Coolpix P900
Panasonic Lumix DC-FZ82EG-K

Videos können auch Bridgekameras, besser noch Systemkameras, die du ja auch mit einem Allroundobjektiv ausstatten kannst und kaum mehr Platz als die Bridgekameras verbrauchen. Videos mit Helmkamera erfüllen selten grundlegende Qualitäten für Bildaufnahmen. Das ist auch ein Ideologiestreit, aber ich würde mir da nochmal grundsätzliche Gedanken machen, ob du da nicht einem Action-Hype zum Opfer fällst.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1357261 - 11.10.18 13:31 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3334
Bezüglich des Zelts kann ich dich nur in deiner Wahl bestärken und dir raten, dich nicht von hartnäckigen Werbern hier zum Kauf eines überteuerten Prestige-Zelts drängen zu lassen (das dann lediglich bei den gefürchteten Treffen zum Einsatz kommt).
Ich selbst kampiere seit 2004 ausgezeichnet in billigen Decathlon-Zelten. Mein derzeit genutztes für 99 Euro war sowohl im Himalaya in wetterkritischer Lage über 5.000 im Einsatz als auch in der Sahara, in den Alpen, Ostafrika und wochenlang auf einer berüchtigten Hippie-Insel im südlichen Mittelmeer. Es war eigentlich immer das beste und teuerste aufgebaute Zelt, die andern sind gerne mal abgekaggt in ihren Billiglappen.
Günstig ist teilselbststehend (kein Tunnel) mit Schnellaufbaufunktionen (aber nicht das unsägliche Decathlon-Plopp-App), dann hat man nach einem anstrengenden Radeltag in 3 Minuten ein Haus.

Schlafsack:
Würde auch nur noch Daune nehmen. Es gibt chinesische Fabrikate ab 150 Euro, z.b. Sea to Summit u.a. u.a.
Definitiv können nicht alle Klimate durch ein Fabrikat abgedeckt werden.
Einen Schlafsack mit mittlerem Kälteschutz kann man aber durch Thermowäsche oder Kälteschutzklamotten ausbauen. Im Zelt ist es auch ein paar Grad wärmer als draußen. Das wird von den Verkäufern eh immer unterschlagen.
Für extrem kalte Nächte wie evtl. Iran Hochgebirge Winter, habe ich vor Ort am Bazaar einen Armeeschlafsack besorgt, in den dann der Daunenschlafsack innenrein kommt.
Als das Kältegebiet (Himalaya über 4.000, Frühherbst) fertig war, habe ich den zusätzlichen Schlafsack (ca. 10 Euro) verschenkt.
In SO-Asien ist der Schlafsack eine Hygienemaßnahme in Einfachunterkünften. Man legt ihn aufgefaltet als Decke unter. Daher muss da keine Angabe +35° draufstehen. Bei mittleren Temperaturen nimmt man den Sack als halbe Zudecke.

Grundsätzlich ist es gut, so wenig Geld wie möglich in die Ausrüstung zu stecken und so viel wie möglich in die Reisekosten.

Beleidigung entfernt

Bei einer längeren Tour muss man mit etlichen Verlusten durch Verlieren oder Beschädigung rechnen, bei Gadgets auch mit Diebstahl oder sogar mit korruptiver Beschlagnahme.
Also keine unnötig funkelnden, eher alte Sachen mitnehmen. Ich komm immer mit blankem Hintern nach Hause zwinker
Obendrauf statt untendrunter ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic

Geändert von Toxxi (11.10.18 13:53)
Änderungsgrund: Beleidigung entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
#1357265 - 11.10.18 13:42 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
In Antwort auf: veloträumer
Videos können auch Bridgekameras, besser noch Systemkameras, die du ja auch mit einem Allroundobjektiv ausstatten kannst und kaum mehr Platz als die Bridgekameras verbrauchen.
Nebenbei: Bridge und System kann man nicht wirklich vergleichen. 1" Sensoren sind bei Bridge nicht häufig, wenn, dann wird das Teil groß und schwer, meistens haben die die erheblich kleineren 1:2/3 Sensoren. Und können deswegen auch die derzeit modischen abartigen Telebrennweiten bieten: bis 3000 mm umgerechnet auf KB. 600 mm sind da Normal, kein Problem auch das Doppelte zu erwerben. Ob das qualitativ irgend einen bescheidenen Restanspruch befriedigen kann, ist trotz 5fach Stabilisator eine große Frage. Dennoch: Systemkameras mit Wechselobjektiven können da nicht mithalten. Dafür haben sie mit bis zu APS-C vernünftige Sensoren.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (11.10.18 13:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357274 - 11.10.18 13:58 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14113
In Antwort auf: Markus2310

Schlafsack:
Da habe ich noch so gar keine Ahnung. Viel gegooglet aber ich werde nicht schlauer. Er sollte schon auch Minustemperaturen aushalten (Gebirge ect.) allerdings bei leichten plus (5 - 15 °C) noch nicht ZU warm sein. Für wärmere Nächte hätte ich ein separates Inlay dabei.

Immer nach unten orientieren, höhere Temperaturen kann man fast immer durch Reißverschluss oder Schlafsack als Decke aufgelegt oder Nur-Inlay abfedern. Mit zusätzlich Wärmeffekten durch Wollmütze oder Socken soll man nicht bereits beim Kauf des Schlafsacks spekulieren - sie braucht man trotzdem irgendwann mal zusätzlich, weil es immer mal kälter wird als geplant. Mal zu warm schlafen ist unangenehm, zu kalt aber gefährlich. Das Kälteempfinden ändert sich auch mit der körperlichen Verfassung (Abwehrkräfte, Krankheit) - das ist dann bei einer Langzeitreise ziemlich bedeutend, weil du nie zu allen Zeiten gleich fit sein wirst.

Ob es billige Varianten genauso gut tun, weiß ich nicht. Mein Schlafsack war teuer. Auch vorher hatte ich eine eher renommierte Marke, war etwas zu dünn und verlor vor allem zuviel Daunen. Auf langer Reise sollte der Schlafsack aber nicht viele Daunen verlieren - also achten auf einen robusten. Ich glaube eher, das man das auch bezahlen muss. Ich rate dir aber dringend, dich gut in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Zusätzliche Inlay ist schon aus hygienischen Gründen sinnvoll - gerade beim Dauereinsatz.

Mitentscheidend für die Schlaftemperatur, Auskühlung etc. sind aber noch andere Faktoren. Die Schlafmatte sollte eine entsprechend gute Isolierung mitbringen. Weiters darf das Zelt nicht zugig sein. Auch hier sollte man den tiefen Temperaturen mehr Beachtung schenken als dass es mal zu warm werden könnte. Gegen Überhitzung hilft ein Temperaturmanagement - an Ruhetagen also Schatten oder sogar ggf. das Zelt abbauen und abends wieder aufbauen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1357279 - 11.10.18 14:04 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: iassu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14113
In Antwort auf: iassu
Systemkameras ... haben ... mit bis zu APS-C vernünftige Sensoren.

Canon bringt sogar aktuell eine spiegellose Vollformat-Systemkamera heraus. Das könnte Unruhe unter den Spiegel-Puristen und ellenlange Forumsdiskussionen auslösen... grins
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1357282 - 11.10.18 14:12 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19363
Ja, Nikon auch. Sony hat denen dann am Ende doch Angst eingejagt. Von der EOS R bin ich aber nicht beunruhigt, sondern desillusioniert. Das Canon-Alleinstellungsmerkmal vertikales Daumendrehrad wurde ohne Not abgeschafft. Touchscreen ist der Modezwang. Video nur mit 1,7 Crop. Hallo? Ich brauche solche Kameras auch nicht, aber auch orientierungsmäßig ist das damit für mich gestorben.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1357286 - 11.10.18 14:32 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Markus2310]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
In Antwort auf: Markus2310

Zelt:
Ich habe das Cloud UP 2 Ultralight von Naturehike im Auge, welches im Netz eigentlich auch ganz gut bewertet wird. Aber vielleicht habt ihr ja Tipps und Erfahrungen mit anderen Zelten. Wichtig ist nur, dass es genug Platz biete um auch mal die Packtaschen (4 stk.) mit rein zu nehmen, dass man das Innenzelt z.B. in warmen Nächten auch ohne Außenzelt verwenden kann und dass es möglichst unter 150,- € liegt.

Willkommen im Forum! Zum Zelt fällt mir vom Zehnkämper das selbstehende Quickhiker ein.

Vorteile gegenüber dem Cloud:

- besseres Selbststehen ohne Heringe
- Außenzelt und Innenzelt könen zwar auch einzeln aber auch in einem Rutsch aufgebaut werden.
- Zwei Eingänge erlauben bessere Belüftung
- Innenzelt verwendet weniger Moskitonetz, ist also in kältern Nächten brauchbarer.

Das Cloud scheint mir mit dem Innenzelt doch eher was für den Sommer zu sein. Das Quickhiker wiegt zwar rund 1 Kilo mehr, aber das dürfte den Braten nicht fett mach, siehe hier.

Ansonsten schau dich doch mal auf dem Gebrauchtmarkt um. Hier wurde z.B. vor kurzen ein neuwertiges Vaude Mark L 2P für einen guten Kurs angeboten. Ist dann wohl bei ebay für den Kurs weggeganngen.

In Antwort auf: Markus2310

Schlafsack:
Da habe ich noch so gar keine Ahnung. Viel gegooglet aber ich werde nicht schlauer. Er sollte schon auch Minustemperaturen aushalten (Gebirge ect.) allerdings bei leichten plus (5 - 15 °C) noch nicht ZU warm sein. Für wärmere Nächte hätte ich ein separates Inlay dabei.

Ich würde einen Frühjahr/Herbst- mit einem Sommerschlafsack und einem Innlay kombinieren. Dann solltest du für alle Fälle was dabei haben.

In Antwort auf: Markus2310

Kamera: Da ich meine Reise auf Video Dokumentieren möchte, kommen eine Gopro Hero 7 black sowie eine Bridgekamera mit. Bei der Bridge ist mir der Zoom sehr wichtig, deshalb habe ich da jetzt 3 Modelle ergooglet die ich alle eigentlich ganz gut finde. Vielleicht gibt es zum einen oder anderen hier auch Erfahrungen?
Canon Powershot SX60 HS
Nikon Coolpix P900
Panasonic Lumix DC-FZ82EG-K

Die Kameras kenne ich nicht, aber wenn du bei der Videoaufnahme zoomen möchtest, sind wohl alle Bridgekameras eher unbrauchbar. Ich hab' eine Panasonic HDC - TM700 Videokamera mit der man auch Fotos machen kann, die hat eine wirklich gute Bildqualität, die Zoomwippe lässt aber etwas zu wünschen übrig. Es gibt aber noch kleinere Videokameras, die eine brauchbare Bildqualität haben. Für Videokameras würde ich mich mal bei slashcam umschauen.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (11.10.18 14:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1357335 - 11.10.18 19:41 Re: Suche nach Tipps: Zelt, Schlafsack, Kamera [Re: Velocio]
Katun
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 276
Zelt: 3Fgear ul Hubba-Kopie mit 4season Innenzelt - kannst theoretisch auch noch das Mesh-Innenzelt nehmen, wenn es in Südostasien heiß wird.

Schlafsack: ein Quilt wäre vielleicht auch eine Idee, z.B. GramXpert - Apex ist das derzeitige "Wunderstöffchen", zu viele Wunder würde ich aber nicht erwarten. Wäre zumindest pflegeleichter.

Geändert von Katun (11.10.18 19:42)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de