Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (willi44, 2 unsichtbar), 27 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26373 Mitglieder
88454 Themen
1351233 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3514 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1359035 - 23.10.18 22:54 Reifen aus Jute statt Plastik
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1267
Überall zu hören ist von Microplastik, dass die Erde verseucht und ein großer Teil davon ist wohl Reifenabrieb, den auch Fahrräder produzieren. Gibt‘s schon Alternativen? Jute statt Plastik scheint da nicht so geeignet. Gibt es schon alternative Gummimischungen, die auch ggf. problemlos als Mittagstisch dienen könnten, also wirklich biologisch abbaubar sind und sich nicht lediglich zu Microplastik zersetzen? Oder war da nicht mal was brauchbares unplattbares mit Federn?
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (23.10.18 23:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1359037 - 23.10.18 22:59 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15836
Stimmt schon, Fahrradreifen haben natürlich Abrieb. Anstatt die Technologie gleich grundsätzlich in Frage zu stellen, würde ich aber gern mal die Relationen wissen. Ich vermute (wegen der viel höheren transportierten Masse), dass der Reifenabrieb bei PKW VIEL größer ist.
Bei vielen Schuhen kann man förmlich zusehen, wie die sich ablatschen. DA würde ich mir mehr Haltbarkeit wünschen.

Letzteres wäre übrigens auch für Fahrradreifen eine Idee. Wobei man da gut abwägen muss. Härtere, abriebfestere Mischungen bedeuten leider meist auch weniger Grip, ob das erstrebenswert ist? An bestimmten Stellen (z.B. Zweispuranhänger) ist das sicher unproblematisch. Bedeutet für die Reifenhersteller leider nur weniger Umsatz...

Und so ein Nachweltkriegsrad mit Stahlfeder-Bereifung braucht sicher keiner.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1359041 - 23.10.18 23:11 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: derSammy]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1267
Klar, PKW und LKW Reifen sollten massiv mehr Mircroplastik verursachen, aber was bei Radreifen geht, sollte grundsätzlich auch bei PKW und LKW Reifen gehen. Die gemeinten Radreifen mit Federn sind zwar ohne Luft aber doch mit Plastik.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1359063 - 24.10.18 09:18 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4891
Das gibt es wohl nicht.

Sinnig ist: Möglichst langlebige Reifen zu kaufen (z.B. verschleißen MTB-Geländereifen sehr schnell, weerden aber häufig in der Stadt genutzt trotz schlechter Fahreigenschaften auf Bitumen). Und den Reifenkauf vermeiden, viele Reifen gehen durch Standschäden bzw. zu wenig Luftdruck kaputt oder werden zu früh ausgetauscht, weil etwas Profil weg ist.

Hier Infos zum Thema:
https://www.springerprofessional.de/fahr...brieb-/15490524
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)

Geändert von ro-77654 (24.10.18 09:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1359103 - 24.10.18 13:18 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: ro-77654]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1267
Die Rad-Reifenstudie Michelin Visionary Concept soll eine biologisch abbaubarer Lauffläche haben, die bei Bedarf binnen Minuten per 3D Drucker aufdruckbar sein soll. Zudem ist der Reifen, bzw. das Rad, luftlos also recht pannensicher.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1359105 - 24.10.18 13:22 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
In Antwort auf: Velocio
Zudem ist der Reifen, bzw. das Rad, luftlos also recht pannensicher.
Na solange er nicht lustlos ist....

Ansonsten gibt es die allseits bewährten Siemens-Lufthaken ja schon lange. Reifen, die nicht nur innen Luft haben, sondern auch auf einer Luftlauffläche abschweben, sollten locker realisierbar sein. Wenn dann noch Luftsättel kommen, haben wir gleich zwei weitere Probleme gelöst. Das Sitz- und das Umweltproblem, welches durch den Anbau von Brooksleder entsteht.

[ grins ]
Gruß Andreas

Geändert von iassu (24.10.18 13:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1359144 - 24.10.18 17:05 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4891
Studie!
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1359183 - 24.10.18 21:04 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: ro-77654]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1267
Da fehlt dann der öffentliche Druck. Solange kann man dann ja mal zur allgemeinen Beruhigung Einmailgeschirr verbieten, obwohl das in der EU in Sachen Microplastik sicher kein großes Problem sein sollte, bzw. keins was nicht durch Müllverbrennungsanalgen lösbar wäre. Es gibt natürlich auch andere gute Gründe Plastikmüll zu vermeiden.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1359313 - 25.10.18 16:00 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
felixs
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 985
Ich habe Zweifel, ob der Reifenabrieb bei Fahrrädern im Vergleich zu Autos wirklich günstiger ausfällt, wenn man die gefahrenen Kilometer, Lebensdauer der Reifen, transportierten Güter etc. mit einrechnet. Hängt sicher auch stark davon ab, ob Pkw von einer Person genutzt werden (meist ist es ja so), oder gar voll besetzt sind (kommt hierzulande praktisch nie vor).

Wenn man das Mikroplastik-Problem ernst nimmt - und das sollte man - dann finde ich schon, dass es sinnvoll ist, auch am Fahrrad über die beeinflussbaren Faktoren nachzudenken. Sicherlich ist die möglichst lange Nutzung von vorhandenem Material sinnvoll - schon allein weil der Abrieb in keinem Verhältnis zu sonstigen Umweltfaktoren der Reifenproduktion steht. Ansonsten würde ich vermuten, dass das vor allem ein Problem der in Frage kommenden Materialien, ihrer Verarbeitung und deren jeweiliger Umwelt- und Sozialfolgen ist. Die relative Giftigkeit und Abbaubarkeit von Materialien kann - meine ich - auch stark von der jeweiligen Umgebung abhängen, in die sie gelangen und von der sie abgebaut oder eingelagert werden müssen.

Solange man Reifen hat, gibt es Abrieb. Das gilt im Zweifel auch für Schuhsohlen, insofern ist dem Problem möglicherweise ohne radikales Umdenken (und entsprechende Umstellungen individuellern und systemischer Forderungen) überhaupt nicht beizukommen.

Mich würde auch interessieren, welche alternativen Materialien für pneumatische Reifen es gibt.
schöne Grüße
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1359377 - 25.10.18 18:55 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: felixs]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15836
In Antwort auf: felixs
Ich habe Zweifel, ob der Reifenabrieb bei Fahrrädern im Vergleich zu Autos wirklich günstiger ausfällt, wenn man die gefahrenen Kilometer, Lebensdauer der Reifen, transportierten Güter etc. mit einrechnet.


Naja, die Regel für den "typischen PkW-Nutzer" (das ist der, dessen Fahrzeug 23h am Tag rumsteht) ist ja schon, dass der mehrheitlich allein im Fahrzeug sitzt und er kaum Gepäck oder maximal einen Einkauf (mehr als 30kg sind das sicher nicht) transportiert und zusätzlich noch 1500kg Fahrzeug bewegt, mindestens. Beim SUFF sinds auch schnell 2000 bis 2500kg. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese erhebliche Masse sich nicht im Abrieb wiederspiegelt. Aber belegbare Zahlen kenne ich nicht, gern her damit!
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1361596 - 07.11.18 15:54 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
Sensole
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 293
Abrieb Gummipneus = Mikroplastik? verwirrt

Wer die Welt retten will, soll nackt verhungern!

Ob das Radfahren einen relevanten Anteil an dieser Problematik hat, bezweifle ich stark. Wer unsicher ist, sollte einfach weniger bremsen...

Diese Diskussion erinnert mich stark an jene über die Umweltschädlichkeit von Alurahmen an Rädern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1361602 - 07.11.18 16:10 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Sensole]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4082
Eh fragwürdig in einem Forum für Fernradreisen, in dem viele für die vier Wochen Radurlaub um die halbe Welt fliegen
Nach oben   Versenden Drucken
#1361604 - 07.11.18 16:15 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Sickgirl]
Sensole
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 293
Einverstanden grins

PS: Und wenn sie per Bahn irgendwo hinreisen, sollte man auch an den Abrieb der Bremsen an der Bahn denken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1361605 - 07.11.18 16:22 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Sensole]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15836
Plastik ist ja kein scharfer Begriff, sondern meint Kunststoff oder anders ausgedrückt so ziemlich alle organischen Feststoffe, die vorwiegend aus Erdöl hergestellt werden.
Wenn man die Massen so hochrechnet, dann sind in der Tat der Reifen- und Schuhabrieb und Textilfasern ("Fusseln") wohl die Hauptkomponenten, die wir in Deutschland so als Normalbürgerin die Umwelt einbringen, klassischer Müll wird weitgehend recyclet bzw. verbrannt.

Berechtigt ist es zu fragen, ob der Fahrradgummiabrieb gegenüber anderen Fahrzeugarten relevant ist. Aber ein paar hundert Gramm bekommt wohl jeder von uns Vielradlern allein mit dem Rad zusammen.

Berechtigt ist auch die Frage, wie gefährlich dieses Mikroplastik in der Natur ist. Das ist Gegenstand aktueller Forschung. Auffällig finde ich die Tatsache, dass man das Zeug mittlerweile ÜBERALL (bis in die Antarktis) nachweisen kann. Hier haben wir einen Stein ins Rollen gebracht, den wir nicht aufhalten können und von dem wir nicht wissen, wie starke Konsequenzen er hat.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1361607 - 07.11.18 16:34 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Sensole]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 539
In Antwort auf: Sensole
Einverstanden grins

PS: Und wenn sie per Bahn irgendwo hinreisen, sollte man auch an den Abrieb der Bremsen an der Bahn denken.

Auch die Bremsbeläge waren früher zwar nicht aus Jute, sondern aus Guss und der Abrieb enthielt keinen Kunststoff. Im Zeitalter von Flüsterbremse an Güterwagen und Scheibenbremse am Personenwagen sieht das wieder anders aus. Also starten wir unsere Radreisen demnächst wieder vor der Haustür.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1361609 - 07.11.18 16:36 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: sugu]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
Klingt gut.








Aber was ist eingentlich mit unserem Bar-Fußabdruck? schockiert Man könnte ja die Umwelt schonen und barfuß reisen. Was aber entsteht dann für Abrieb? unsicher
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1361652 - 07.11.18 19:33 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: iassu]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6226
In Antwort auf: iassu
Klingt gut.








Aber was ist eingentlich mit unserem Bar-Fußabdruck? schockiert Man könnte ja die Umwelt schonen und barfuß reisen. Was aber entsteht dann für Abrieb? unsicher


och das Horn an dem sich die Hausstaubmilbe und ihre Freunde dran laben
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1361692 - 08.11.18 08:10 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: Velocio]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2600
Hast du Probleme !?! Schau mal in denn Spiegel !!! Ich und du - wir leben, seit wir leben, in einer Plastikwelt !!!

Kaugummis sind genau so ein nicht biologisch abbaubarer Kunststoff ! Die ausgespuckten Reste sind genau so ein nicht abbaubarer Plastikmüll.....

...und Funktionskleidung / Radhosen / Regenjacken / Radschuhe / Packtaschen....!?! (ich fahre zwar mit Baumwollunterhosen und Wollunterhemden - aber Plastikfrei bin ich trotzdem nie beim Radeln unterwegs !)

Guten Appetit

Micha

P.S.: Fahrradreifen wiegen ein paar hundert Gramm - Autoreifen viele Kilos...
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (08.11.18 08:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1362014 - 10.11.18 12:57 Re: Reifen aus Jute statt Plastik [Re: FordPrefect]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1267
Wurde hier schon gesagt.

Ich würde mal grob unterscheiden zwischen

1. notwendig aber vrs. schädlich
2. nicht unbedingt notwendig und vrs. schädlich
3. notwendig bzw. sinnvoll und vrs. nicht oder wenig schädlich
3. nicht notwendig aber vrs. nicht oder wenig schädlich

Die Plastiktüte im Laden ist z.B. nicht notwendig aber vrs. nicht bzw. wenig schädlich, wenn sie in die Müllverbrennung kommt. Weltweit sollen allerdings 79 % der Kunststoffe auf Müllhalden deponiert oder in der Umwelt ausgebracht werden. Zudem gehen bei Verpackungen oft Inhaltsstoffe des Plastiks auf Lebensmittel über und in der Umgebung von Müllverbrennungsanlagen sind machen Schadstoffe erhöht.

Mikroplastik in Zahnpasta oder Cremes ist nicht notwendig und vrs. schädlich.

Ein Fleecepulli ist nicht unbedingt notwendig und vrs. schädlich. 35 % des primären Mikroplastiks sollen durch waschen von synthetischen Textilien entstehen. Klar, Synthetik trocknet schneller, früher bin ich aber ohne Plastik-Trikots gut ausgekommen. Fleecepullis hab' ich wieder durch Wollpullis ersetzt.

Helme, Schalthebel, Griffe, Trinkflaschen, Radtaschen, Zelte aus Syntetic sind sinnvoll und vrs. nicht oder wenig schädlich, wenn sie in der Müllverbrennung entsorgt werden. Griffe und Trinkflaschen können Schadstoffe enthalten. Zelte können wahrscheinlich wie Innenausstattungen von PKWs Weichmacher und/oder Flammschutzmittel ausdünsten. Längeres auslüften ist wohl zu empfehlen.

Reifen sind notwendig aber vrs. schädlich. Mindestens 28% des primären Mikroplastiks sollen durch Abrieb von Reifen entstehen. Gummimischungen von Reifen sind persistent, also nicht biologisch abbaubar. Es wäre also durchaus sinnvoll nach biologisch abbaubaren Alternativen zu suchen.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de