Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (willi44, 2 unsichtbar), 27 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26373 Mitglieder
88454 Themen
1351233 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3514 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1361163 - 05.11.18 03:28 Auf der Raise Teil 1
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
Dauer:1 Monat, 14 Tage
Zeitraum:20.7.2018 bis 1.9.2018
Entfernung:2022 Kilometer
Bereiste Länder:alAlbanien
deDeutschland
grGriechenland
itItalien
atÖsterreich
chSchweiz

Die Schikanen, die Google als Bilderhoster inzwischen aufgetürmt hat, hatten mich bewogen, keinen Reisebericht zu fabrizieren, zu schade um die verfrustete Lebenszeit. Inzwischen gibt es für mich anscheinend aber neue Wege. Deswegen nun also doch ein Bericht aus vergangenen Sommertagen.

Das erste Bild begründet den Titel. Nette Idee, mir zu meiner Durchreise am ersten Tag gleich ein eigenes Schild zu widmen :



Zunächst noch sattsam bekannte Gegenden in der näheren Umgebung:



So nett sieht es im Ort aus, aus dem die Bremsen kommen. Bad Urach:



Ich fahre einfach die B28 Richtung Ulm. Nicht gerade ein typisches Urlaubsvergnügen: eng, viel Verkehr, Kurven, bergauf. Ich war einfach zu faul gewesen, mir Alternativen rauszusuchen und hatte wider besseren Wissens auf Komoot Rennrad vertraut. Oben auf der Alb angekommen mache ich Pause und ein weißes BMW SUV gesellt sich zu mir. Der Fahrer erkundigt sich und macht mich anschließend zur Sau, wie lebensmüde man eigentlich sein könne, hier sei erst neulich ein Rennradler tödlich verunglückt und es gäbe so schöne einsame, asphaltierte Strecken im Wald.

Mir ist das etwas peinlich, denn er hat ja Recht. Er entpuppt sich als engagierter Radfahrer der einfach Sorge um mich hat und gerade im Auto eine Weile hinter mir hergefahren ist. Wir enden dann aber in freundschaftlicher Fachsimpelei, mein Ziel Griechenland beeindruckt ihn dann schon. Irgendwie nett.

Das Wort Albhochfläche suggeriert die Vorstellung einer Ebene, was sich als nicht ganz zutreffend erweist:





Am zweiten Tag geht es von Ulm ein Stück an der Donau entlang, angesichts der Nochnichtsommerferien und des Regenwetters bleiben Begegnungen mit allfälligen Radlerheerscharen aus:



Topfeben ist es aber schon. Ein größerer Sandberg nahe einem Kieswerk offenbart Erstaunliches:





Hier bin ich froh, nicht beteiligt sein zu müssen. Freiheit ist doch (meistens) das wertvollste Gut des Radreisenden:



Das Hotelzimmer nahe Augsburg bietet wunderbare Aussichten:





Und am nächsten Morgen nette Aufsichten:



Traumvilla:



Das Wetter wird nicht besser:





Schließlich komme ich doch irgendwann in München an:



Soweit mal ein erster Versuch mit dem für mich neuen Bilderhoster. FoFo. schmunzel




Gruß Andreas

Geändert von iassu (07.11.18 08:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1361170 - 05.11.18 07:27 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17708
Ich bin ja wirklich heilfroh, das ich nicht der einzige bin, der offenbar in diesem Sommer schlechtes Wetter auf seiner Radreise hatte... Ohne jetzt irgendwie schadenfroh sein zu wollen... träller

Ich bin gespannt auf die nächsten Teile! schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1361196 - 05.11.18 11:21 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
In München kaufe ich mir eine neue Regenjacke, die ich fortan nie mehr brauchen werde. Der Tag wird freundlich und ich vergesse eine der Kameras im Hotelsafe. Aus München raus nehme ich den Zug und radle gemütlich Richtung Mangfalltal. Erst dort werde ich gewahr, daß das gewohnte Gefühl auf dem Rücken fehlt. Man hat ja heute Telefon und so erreiche ich das Hotel direkt aus der Einöde. Dort ist alles klar und sie warten auf mich. Mein Ziel ist Kufstein und angesichts der Tageszeit radle ich jetzt zuerst nach Rosenheim und nehme dort trotz bester Bedingungen den Zug, checke im Hotel ein und fahre ohne Rad zurück nach München. Abends um halb zehn bin ich mit Kamera wieder an Ort und Stelle.



Zaungast:



Die Intimität des Sommerfrischelns in Zell am See:



Ohne Berge ist der Weg nach Süden nicht zu haben und es ist durchaus nicht langweilig hier:





Lienz habe ich hinter mir und arbeite mich himmelfahrtskommandomäßig über die Gailberghöhe:





Der Plöckenpaß ist nicht gerade bekannt wie Helene Fischer, aber mindestens so schön und ich habe die Straße minutenlang für mich alleine:



Es dolomittet hier noch ein wenig:







Und ist am Tagesziel Tolmezzo bewölkt:



Tolmezzo erweist sich als Enttäuschung. Auf der Landkarte sieht das vielversprechend aus. Erstes italienisches Städtchen, schön am Fluß gelegen, hat sicher romantische Cafés, Arkaden, Gärten und Promenaden am Wasser. Hier allerdings der romantischste Blickwinkel, den der Ort dann real zu bieten hat:



Und das Schmalhaus:



Der Fluß verläuft in einer kilometerbreiten Geröllwüste, Bilder davon später, wenn sie noch epischere Breite angenommen haben wird. Hier ein netter Seiten-Rückblick Richtung Tarvisio:



Es folgt ein Glücksfund, den nicht einmal Google&Co zu kennen scheinen, der Radweg, einsam im Wald und ohne viel Höhenmeter am Tagliamento entlang:









Bei Braulins wechsele ich die Seite und so sieht es dort aus:





Irgendwo unterwegs:



Pordenone ist der Ort für meine Mondfinsternis, das ist das Ereignis mit besonderer Erdennähe, Blutmond und die Wolken gestatten mir nach anderthalb Stunden Vollbedeckung einen pizza-al-mano-kauenden Blick aus der Fußgängerzone auf den sich wieder frei arbeitenden Trabanten:



Ich nähere mich dem Wasser, vorher gibt es in einem Städtchen eine Hochzeit mit wartendem Vintageprachtcar:





Warten am Tronchetto:



Und lustiges Riesenringelreihenspiel in Venedig. Blick von der Fähre, die mich zum Lido bringt:



Der Tag geht bei Chioggia zuende mit einem auch vom 5. Stock aus gehörschädigend lauten Bespaßungsumzug:



Gruß Andreas

Geändert von iassu (05.11.18 14:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1361198 - 05.11.18 11:28 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14427
Den Glücksfund Radweg am Tagliamento entlang haben wir vor zwei Jahren auch gemacht schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1361200 - 05.11.18 11:31 Re: Auf der Raise [Re: Martina]
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
Jupp. Und der beginnt gerade dort, wo die Straße Anstalten macht, Richtung Himmel abzubiegen. schmunzel
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1361204 - 05.11.18 11:43 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17708
In Antwort auf: iassu
Erst dort werde ich gewahr, daß das gewohnte Gefühl auf dem Rücken fehlt.

Immerhin war sie im Hotelsafe, und nicht irgendwo in der Kneipe. lach Mein mittlerweile eiserner Grundsatz - nach JEDER Pause (das impliziert Übernachtungen) vorm Losfahren nach den vier wichtigen Dingen greifen - Pass, Handy, Kamera und Schlüssel. schmunzel

In Antwort auf: iassu
Es folgt ein Glücksfund, den nicht einmal Google&Co zu kennen scheinen, der Radweg, einsam im Wald ...

Bei allem, was nicht Autostraße ist, kann Google ziemlich schlecht sein. Interedssant wäre, ob OSM den Weg kennt? verwirrt

Mach weiter, ich lese gespannt in der Mittagspause!

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1361208 - 05.11.18 12:01 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
Ein bißchen geht hier noch in Teil 1. Sie haben am Abend große Säcke voll mit Konfetti dabei gehabt und das Volk großzügig daran teilhaben lassen:



Landstraßenromantik auf der Adriatica Richtung Ravenna:







Und der Sonnenuntergang ebendort:



Wie der Abend, so der Morgen:



Die Mutter aller italienischen Sommersündenmeilen rund um Rimini genieße ich heuer aus dem Zugfenster und fahre den Stiefel erst ab Civitanova Marche wieder selber hinunter.





Dann die Künstlermole in San Benedetto del Tronto. Eine marmorblöckebewehrte, knapp 1 km lange Mole, wo sich Bildhauer verwirklichen durften:









Es gibt im Verlauf dann romantische Abschnitte aller Art:







Nicht immer muß ich mich über Einsamkeit beklagen:



Und dann kommt gerade zur rechten Zeit, unterzuckerungabwehrend, ein Edelresto:



Ich verspreche hochundheilig, daß dieses Produkt dramatisch besser geschmeckt hat, als es hier aussieht:



Der Tag geht zuende in Montesilvano bei Pescara:

Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1361228 - 05.11.18 13:32 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14042
In Antwort auf: iassu
Erst dort werde ich gewahr, daß das gewohnte Gefühl auf dem Rücken fehlt. Man hat ja heute Telefon und so erreiche ich das Hotel direkt aus der Einöde. Dort ist alles klar und sie warten auf mich.

Willkommen im Club, wenn auch mit anderem Ausgang. Meine Kamera bleibt verschollen. Ob allerdings damals bei mir ein Telefon geholfen hätte, ist fraglich - es war ja kein Hotel, sondern ein Brücklein.

In Antwort auf: iassu

Ohne Berge ist der Weg nach Süden nicht zu haben und es ist durchaus nicht langweilig hier:

...

Lienz habe ich hinter mir und arbeite mich himmelfahrtskommandomäßig über die Gailberghöhe

Wie kamst du jetzt nach Lienz? Shuttle über Matrei oder Glocknerstraße (gemäß Bilder eher weniger)?

In Antwort auf: iassu
Tolmezzo erweist sich als Enttäuschung. Auf der Landkarte sieht das vielversprechend aus. Erstes italienisches Städtchen, schön am Fluß gelegen, hat sicher romantische Cafés, Arkaden, Gärten und Promenaden am Wasser.

Was du nicht sagst, so habe ich auch schon mal gedacht, so ungefähr 10 Jahre her. So gerade eben fand ich ein Hotel, das noch bezahlbar war - hübsch war es nicht wirklich. Du hättest vielleicht bis Venzone durchalten sollen. Im Norden würde ich Sútrio empfehlen, etwas abseits der Strecke, auch weniger pittoresk als Venzone, aber doch mit gewissem Charme.

Schon mal Danke für mal wieder opulenten Bilderstrauß - es soll ja noch weitergehen...
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1361232 - 05.11.18 13:47 Re: Auf der Raise Teil 1 [Re: iassu]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5521
In Antwort auf: iassu
Das erste Bild begründet den Titel. Nette Idee, mir zu meiner Durchreise am ersten Tag gleich ein eigenes Schild zu widmen :

Ich kriege gerade das untere Schild nicht aus dem Kopf. Hier gibt es / gab es "Mode für Mollige" oder "Miss Molli-XXL-Moden" als Bekleidungsgeschäfte für Menschen, die etwas kräftiger gebaut sind als der Durchschnitt. Gibts jetzt auch schon Extra-Modeläden für gut genährte Double-Mac-Bacon- und Nutella-Kiddies?

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1361241 - 05.11.18 14:06 Re: Auf der Raise [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
Tauernshuttle via Matrei ist richtig.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1361242 - 05.11.18 14:07 Re: Auf der Raise Teil 1 [Re: BeBor]
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 19230
Ich habe das, da selber extrem gertenschlank teuflisch , nicht weiter verfolgt. grins
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1361283 - 05.11.18 18:00 Re: Auf der Raise [Re: iassu]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8167
... zur Zeit habe ich kaum Zeit, um ins Forum hineinzusehen. Alleine Deine Bilder sind es aber schon wert, hier kurz zu verweilen zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1361698 - 08.11.18 08:56 Re: Auf der Raise [Re: Keine Ahnung]
stefan1893
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 198
Danke für den Bericht. Den Radweg am Tagliamento kannte ich noch nicht. Ich bin damals über den lückenhaft beschilderten Alpe-Adria-Weg gefahren (mit vielen Aufs und Abs).
Grüße, Stefan

GPSies-Profil

Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de