Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (uri63, martin67, Rennrädle, Gina, Schamel, 6 unsichtbar), 100 Gäste und 222 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88859 Themen
1359043 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3486 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1364612 - 27.11.18 12:03 Von Genf zum Bodensee.
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Hallo an Alle

in Rahmen Vorbereitungen zum unseren *Mädelstour* in Sommer 2019 suche ich Empfehlungen und Tips.
Voraussetzungen: 50-80 km am Tag ; c.a. 800-1500 Hm am Tag; 7 Fahrtage.
Start-Genf;Ziel Bodensee ( Lindau)
Als Vorlage habe ich ein Track von MYBIKE genommen und bisschen verlängert.
Genf-Bodersee Tkack
Eventuell könnt ihr mir noch was besseres oder sehenswerten empfehlen.

Danke in Vorraus
Nach oben   Versenden Drucken
#1364635 - 27.11.18 12:58 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276
Markus (mstuedel) hat mir mal die die Herzroute ans Herz gelegt. lach
Da ich dort allerdings nicht gewesen bin, kann ich zu den Unterschieden nix sagen. Außerdem sind seine Touren immer mit absonderlichen Abenteuern gespickt. Thun-Luzern via Panoramaroute MTB (Reiseberichte) grins
Aber vielleicht hilft es euch ja weiter.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1364639 - 27.11.18 13:16 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 574
Ob es besser oder schöner ist, kann ich nicht sagen, aber die Südroute am Genfer See (Annemasse - Thonon - Evian) führt durch das potentiell günstigere Frankreich. Falls es euch auf einer Seite nicht gefällt: Auf halber Strecke gibt es Fährverbindungen über den See (sowohl von Thonon als auch von Evian nach Lausanne).
Nach oben   Versenden Drucken
#1364645 - 27.11.18 13:28 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Juergen]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Danke Jürgen!
Jetzt habe ich Lesestoff:)
Ich freue mich noch über Tipps von Kenner und Einheimische.
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1364647 - 27.11.18 13:31 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
Statt Rickenpass könntest du Vorder Höhi zum, Walensee fahren - ein ziemlich unbekannter Pass, bin ihn auch noch nicht gefahren, ist autofrei, vermutlich auch schöner als Rickenpass.

Landschaftlich wohl auch schöner ist der Pragelpass gegenüber dem Klausenpass. Fällt aber schwer, das zu bewerten. Am Pragelpass gibt es halt ein tolles Bild mit dem Klöntaler See. Allerdings enthält der Pass ziemlich heftige Steilrampen, die am Klausen fehlen. Mit der Klausen-Route erhälst du allerdings die Möglichkeit, die Axenstraße zu fahren. Das würde mit Pragelpass via Brunnen wegfallen zumindest ohne Umweg.

Zum Genfer See gibt es interessante Alternativen, möchte aber deine Route dadurch nicht abwerten. Anspruchsvoll mit Schotterteil geht es z.B. via Adelboden über den Hahnenmoospass nach Lenk. Weniger Umweg wäre das Simmental ganz zu fahren. Über den Col de Mosses kommt man nach Aigle (auf deine Route). Schöner ist über Les Diablerets, wenn man aus dem Simmental nach Gsteig abzweigt. Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.

Am Genfer See sind zwar ein paar schöne Orte zu Norduferseite und das Panorama auf die Alpen ist beeindruckend, zum Radeln ist aber die Süduferseite (F) besser geeignet, weit weniger Verkehr, auch keine Bahnlinie, die stört usw.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (27.11.18 13:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1364652 - 27.11.18 13:45 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1481
Ist mir ja eher peinlich das zu sagen, aber: Kennt ihr die Karte bzw. die Seite von Veloland Schweiz, zum Beispiel die Alpenpanorama-Route oder die Jura-Route etc.? Falls nicht, würde ich euch gerne vorschlagen, die vielseitig miteinander kombinierbaren Routenführungen mal anzuschauen. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1364661 - 27.11.18 14:25 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Hallo Dorfnachbar,

ich bin eine ähnliche Strecke vom Bodensee zum Lac Leman vor vielen Jahren gefahren. In Bezug auf die Vorlage und den Tipps hier:

Die Alternative Chateau-d'Oex / Simmenthal Richtung Thuner See ist landschaftlich schön und einfach zu fahren, führt aber leider lange über die Nationalstrasse mit entsprechend viel Verkehr - nicht schön.

Pragel-Pass von Muotathal aus kann ich wg. der heftigen Steigung mit längeren Anschnitten über 15% nicht empfehlen. Klausenpass nur in der Woche fahren, am Wochenende ist das eine Motorrad-Rennstrecke.

Die Route durch's Appenzeller Land ist richtig nett, die bin ich fast genauso gefahren. Rickenpass ist kein landschaftliches Highlight, aber auf dieser Route verkehrsarm bis -frei. Die Landschaft entlang der Schwägalp-Strasse ist natürlich wesentlich beeindruckender, der Kfz-Verkehr aber leider auch. Eine nette Alternative von Appenzell Richtung Bodensee: Über Eggerstanden und Eichberg nach Oberriet und dann am Rhein lang.

Zu den Preisen in der Schweiz muss ich dir wohl nichts sagen ...

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1364714 - 27.11.18 19:25 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

Das ist fast die Route V4... Grundsätzlich nicht verkehrt, diese ist sogar zu 95% asphaltiert, wenn auch nicht, wie oft behauptet, zu 100%.

Eine Variante ist, den Pragelpass statt des Klausenpasses zu nehmen. Das ist niedriger, schmaler, steiler und verkehrsärmer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364715 - 27.11.18 19:28 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

[zitat=veloträumer]Statt Rickenpass könntest du Vorder Höhi zum, Walensee fahren - ein ziemlich unbekannter Pass, bin ihn auch noch nicht gefahren, ist autofrei, vermutlich auch schöner als Rickenpass.[zitat]
Ich bin schon gefahren.
Autofrei, aber nicht ganz, es gibt immer "Ausnahmen", aber sehr sehr wenige.
Das ist als MTB-Route ausgewiesen. Wenn Du der MTB-Route komplett folgst, kommst Du über sehr rumpelige Sandwege, aber Du kannst auf der normalen Straße über Amden hoch fahren und dann ist es zu 100% asphaltiert oder betoniert. Sehr schöne Route, aber bis 20% Steigung, solange nur diese asphaltierte Route fährst.
Ich finde das auch etwas schöner als den Rickenpass.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364723 - 27.11.18 20:26 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
Wie wäre es mit der Mittelland-Route Veloroute 5? Von Genf nach Lausanne dürfte ja kein Problem sein. Von dort sind es 370 km nach Romanshorn.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364729 - 27.11.18 20:46 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
In Antwort auf: Uli
Hallo Dorfnachbar,

Zu den Preisen in der Schweiz muss ich dir wohl nichts sagen ...

Gruß
Uli


Hallo,
Je, die Schweiz ist teuerer als Deutschland (aber nicht alles). Aber wenn man ein bisschen aufmerksam ist, kann man gut zurecht kommen.
Ich finde es in meinem Bekanntenkreis irgendwie merkwürdig: vor zwei Jahren waren meine Frau und ich in Paris. Kommentare kamen nur solche wie " romantisch, Stadt der Liebe, total süß, will mitfahren...." In den letzten Jahren waren wir mehrfach in der Schweiz. Kommentare jedes Mal nix anderes als: zu teuer. Paris empfand ich als Tourist mindestens genauso teuer wie die Schweiz. Ich gehe abends i.d.R. nicht im Restaurant speisen und übernachte auf Campingplätzen. Im Coop oder Migros gibt es oft Aktionsangebote. Lidl und Aldi breiten sich aus. Drogerieartikel gibt's günstig bei Müller.
Ich erfreue mich also in der Schweiz an der grandiosen Landschaft, den netten Menschen, den sehenswerten Städten und der (überwiegend) gut nutzbaren Infrastruktur.

Rolf

Geändert von rolf7977 (27.11.18 20:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1364731 - 27.11.18 20:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: rolf7977]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14536
Ich glaube, die unterschiedlichen Reaktionen erklären sich dadurch, dass man bei Paris an drei Tage, bei der Schweiz eher an drei Wochen denkt.

Und ganz ehrlich: Aldi ist für mich nichtmal daheim eine Option, im Urlaub gleich dreimal nicht. Und ein abendlicher Restaurantbesuch gehört für mich essentiell zum Urlaub.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364736 - 27.11.18 21:18 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Martina]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
Hallo Martina,

Du setzt andere Prioritäten als wir. Deine Prioritäten verursachen höhere Kosten als unsere Prioritäten. Mit Restaurantbesuchen wird man als deutscher Normalverdiener schnell an seine finanziellen Grenzen gebracht. Wir gehen auf Campingplätze und haben einen Trangia. Wir versuchen, hauptsächlich regionale Produkte zu kaufen. Da kommen wir noch recht günstig über die Runden. Interessanterweise kommen einige Billigprodukte in Schweizer Supermärkten aus Deutschland 😉.

Die unterschiedlichen Reaktionen erklären sich m. E. daraus, dass Paris eben "die Stadt der Liebe" ist. Das ist sehr positiv besetzt. Der evtl negative Rest wird (gern) verdrängt. Schweiz ist (nur noch) = teuer. Mehr interessiert nicht. Die Dauer scheint kaum eine Rolle zu spielen.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1364740 - 27.11.18 21:32 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: rolf7977]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
So kompliziert ist das wohl nicht. Paris ist ua und va deswegen so teuer, weil es touristischer hotspot ist. Genauso wie Sylt, Venedig, Santorini, Spanische Treppe, Domplatz Mailand uswuswusw. Die Schweiz ist aber vom Gesamtniveau und durchgehend schmerzhaft kostspieliger als der Durchschnitt ihrer sie umgebenden Nachbarn.

Nimm mal die Grenzregionen am Lago Maggiore. In Luino kannst du zu zweit locker für 40 € im Resto zu Abend essen und trinken und wirst dabei voll satt. In Magadino bekommst du Kinderportionen für insgesamt locker 90 SFr und schielst beim Rausgehen verstohlen nach Hinweisen auf Dönerbuden.

Ich habe schon vor 15 Jahren in Zürich vor dem Globus am Würstchenstand für eine Butterbrezel und eine Halbliterfanta zusammen 10 SFr gezahlt und dort ist keinerlei hotspot-Ambiente.

Ausreißer nach oben und unten gibt es hier wie dort. Wenn du einen Aldi in der Schweiz mit einem Billigdiscounter in Italien vergleichst, wirst du dieselben Niveauunterschiede feststellen.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364742 - 27.11.18 22:04 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: iassu]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
Du hast völlig Recht. Wie ich aber weiter oben schon schrieb, kann man mit ein wenig Aufmerksamkeit ganz gut zurechtkommen. Wir bekochen uns selbst und nutzen die Gastronomie nur selten. Und ich bin ja auch nicht gezwungen, die (exemplarische) teuere Brezel mit Fanta zu kaufen. Wir gehen meist in den Lebensmittelmarkt, Brot, Käse, evtl ein Stück saisonales Obst, Getränk... und gut ist für relativ kleines Geld.
Was mich einfach stört ist das Urteil, welches meine Umgebung hier vor Ort immer fällt: Schweiz=teuer, also fahren wir nicht hin. Das greift aber zumindest für mich viel zu kurz. Das "Teuer" überlagert alles. Und das ist schade.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1364781 - 28.11.18 09:38 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Danke Euch Alle für Tipps!
@Sugu Mit der Fähre supper Idee. Dann nehmen wir Französische Seite bis Thonon oder Evian und mit der Fähre rüber nach Lausanne.
@veloträumer da muss ich alles noch am Karte eintragen und schauen wie es alles zusammenpasst.
@Uli Aus Erfahrung mit meine Mädels kann ich sagen wenn die Steigerung 10% überschreit kriege ich böse Blicke lach Passhöhe und Länge auch Verkehr ist egal verwirrt


Kann mir Jemand zu Les Agites (1558 m) und Ibergeregg (1406 m) sagen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1364787 - 28.11.18 09:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2144
In Antwort auf: veloträumer
Landschaftlich wohl auch schöner ist der Pragelpass gegenüber dem Klausenpass. Fällt aber schwer, das zu bewerten. Am Pragelpass gibt es halt ein tolles Bild mit dem Klöntaler See. Allerdings enthält der Pass ziemlich heftige Steilrampen, die am Klausen fehlen. Mit der Klausen-Route erhälst du allerdings die Möglichkeit, die Axenstraße zu fahren. Das würde mit Pragelpass via Brunnen wegfallen zumindest ohne Umweg.
Würde ich genau andersrum bewerten. Außer dem Klöntalersee ist der Pragelpass landschaftlich nur mittelmäßig interessant. Zudem nerven die supersteilen langen Rampen durch langweiligen Nadelwald. Klausen ist vom Panorama her schöner und durch gemäßigte Steigung auch viel angenehmer zu fahren. Vor allem mit Gepäck. Außer an Wochenenden gehts auch mit dem Verkehr, da es sich ja nicht um eine Hauptverbindung handelt.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1364797 - 28.11.18 11:12 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Ich würde dir empfehlen den Tipp mit veloland.ch zu beherzigen. Die Strecken gelten als prima ausgeschildert, meist sehr gut fahrbar und die Webseite bietet alle Infos, die du für die Planung brauchst inkl. Höhenprofil, etc.. Eure Strecke ist eine Mischung der Routen 9 und 4 .

Zum Ibergeregg (und auch anderen Pässen): http://www.quaeldich.de/paesse/ibergeregg/. Wenn Steigungen über 10% ungern gesehen sind, ist der Klausen erste Wahl (oder eine Strecke entlang der Seen).

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364807 - 28.11.18 11:58 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: rolf7977]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Zitat:
Ich gehe abends i.d.R. nicht im Restaurant speisen und übernachte auf Campingplätzen. Im Coop oder Migros gibt es oft Aktionsangebote. Lidl und Aldi breiten sich aus. Drogerieartikel gibt's günstig bei Müller.

Ich zelte nicht und koche im Urlaub auch nicht selber. Discounter suche ich generell nur selten auf. Dafür kenne ich mich bei den Preisen von Hotelerie, Gastronomie, Bäckern, Metzgern, ... auch in CH gut aus, da ich beruflich mehrfach im Jahr dort bin. Für zwei (sehr leckere) Buttergipfli habe ich nahe Bern vor ein paar Wochen fast 4 Franken auf den Tresen des Bäckers gelegt, für die Tasse Milchkaffee (ohne Bedienung) war im gleichen Geschäft ebensoviel zu berappen. Die 1l-Flasche NoName-Mineralwasser kostete mich im coop(?) 0,99 SFr. Der Wechselkurs liegt die letzte Zeit um 1,15 SFr für 1 EUR.

Gastronomie und Hotel fand ich in Paris (und auch Santorin, weil es Erwähnung fand) abseits der größten Touristen-Pfade übrigens gar nicht so teuer. Kommt dein Eindruck der hohen Preise dort vielleicht daher, dass du Hotel + Restaurant mit Zelt + Selbstverpflegung vergleichst?

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1364809 - 28.11.18 12:09 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.

Sieht Schick aus!
Track
Wie komme ich aus Rhonetal auf meine Strecke zurück?

Geändert von amati111 (28.11.18 12:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364810 - 28.11.18 12:11 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 478
In Antwort auf: Uli
...Gastronomie und Hotel fand ich in Paris (und auch Santorin, weil es Erwähnung fand) abseits der größten Touristen-Pfade übrigens gar nicht so teuer...
Volle Zustimmung. Ich bin halbwegs regelmäßig (teilweise beruflich) in Paris und abseits der Hotspots ist es kein Problem, gute, kleine Restaurants zu moderaten Preisen zu finden. Was mir beispielsweise in Basel nicht gelungen ist. Auch die Preise für Käse etc. auf dem Wochenmarkt unterscheiden sich deutlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364813 - 28.11.18 12:20 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2144
In Antwort auf: amati111

Wie komme ich aus Rhonetal auf meine Strecke zurück?
Am einfachsten das Rhonetal rauf bis Gampel, dann hoch nach Goppenstein im Lötschental und mit dem Bahnverlad rüber nach Kandersteg.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1364814 - 28.11.18 12:23 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Ich würde dir empfehlen den Tipp mit veloland.ch zu beherzigen. Die Strecken gelten als prima ausgeschildert, meist sehr gut fahrbar und die Webseite bietet alle Infos,

Da bin ich schon sehr vorsichtig.
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft .
Nach oben   Versenden Drucken
#1364815 - 28.11.18 12:31 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Zu den Preisen in der Schweiz muss ich dir wohl nichts sagen ...

Ich finde ein Schweizer CP für 22 € viel besser als eine CP für 7€(Italien/Fr) ohne Toilettensitze und Klopapier lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1364816 - 28.11.18 12:33 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Zitat:
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft

Das habe ich nur im Inntal erlebt, ansonsten kenne ich dieses Problem nicht.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1364819 - 28.11.18 12:47 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276
Das ist auch meine Erfahrung. Neben rutschigen Holztreppen zwischen Biel und Bern schicken sie dich entlang des Neuenburger Sees auch gerne hoch in die Weinberge.
Auf der Juraroute musst Du auf dem Weg nach Saint-Ursanne denCol de la Croix (Jura) mit 18% erklimmen.
Seitdem schau ich mir die schweizerischen Radwege sehr genau an. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1364826 - 28.11.18 13:55 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9248
In Antwort auf: Uli
Zitat:
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft

Das habe ich nur im Inntal erlebt, ansonsten kenne ich dieses Problem nicht.

Die Radwege sind eine Wundertüte. Wir hatten nicht umsonst im September geländefähige Räder dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364828 - 28.11.18 14:49 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: Uli

Gastronomie und Hotel fand ich in Paris (und auch Santorin, weil es Erwähnung fand) abseits der größten Touristen-Pfade übrigens gar nicht so teuer.

Das ist sogar logisch, weil in Paris sich eine riesige Konkurrenz ergibt und nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische Cafe trinken usw. Ein belegtes Sandwich ist im Straßburger Bahnhof nicht günstiger zu haben als in Paris, wohl eher die Auswahl in Paris größer und dann auch was günstiger zu kriegen. Da ist z.B. Nizza mit Zwischenmahlzeiten etc. teurer, aber auch dort gibt es Kaschemmen und Globetrotter-Food kleinere Münzen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1364830 - 28.11.18 15:08 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111
Zitat:
Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.

Sieht Schick aus!
Track
Wie komme ich aus Rhonetal auf meine Strecke zurück?

Ich ging davon aus, dass du vom Thuner See kommst, Simmental, Gsteig, dann mit der Seilbahn hoch, noch ein paar km zur Passhöhe (eher einfacher Anstieg) und dann runter ins Rhonetal. Dann geht es von Sion flach via Martigny zum Ostgipfel Genfer See. Von Monthey aus gäbe es noch ein Bergvariante via Troistorrents, Morgins und Abandonance nach Evian am mittigen Südufer des Genfer Sees. Diese Variante findest du auch in meinm Bericht Westalpen beschrieben (Kap. 1 & 2). Die Sanetsch-Querung war Teile meines Großen Alpen-Südbogens (dort Etappe 28.6.). Pragel- und Klausenpass bin ich im Vergleich auf der Wilhelm-Tell-Tour gefahren - das war im Herbst, daher sind die Eindrücke auch etwas anders, im Sommer ist über den Klausenpass mehr Grün - dann macht es sich wohl etwas besser (insofern mag auch die Kritik von Zaher Ahmed zu verstehen sein).
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1364832 - 28.11.18 15:16 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111

Kann mir Jemand zu Les Agites (1558 m) und Ibergeregg (1406 m) sagen?

Zum Ibergeregg ja. Den bin ich aber auf einer Ostertour gefahren, da lag noch Schnee oben, der Pragelpass war seinerzeit gesperrt. In Schwyz habe ich in einem bezahlbarem Backpacker-Hostel übernachtet. Die Route also von Süd nach Nord. Da auch lange her und eher geringe Vegetation, sind die Erinnerungen schwach. Der Pass ist eher durchschnittlich, nichts Besonderes, soweit mein etwas verschwommenes Bild. Sihlsee kam aufgrund der Witterung auch nicht besonders hervor, war eher vernebelt. Kloster Einseidel hatte ich auch nicht besucht. Es kommt auch drauf an, wie du hin willst. Ich bin noch Sattelegg danach gefahren. Der ist zwar niedriger, hat aber wohl eine stielere Rampe. Wenn du von Norden über den Etzelpass fahren willst - der muss sausteil sein, bin ihn aber noch nicht gefahren.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de