Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (MatthiasM), 24 Gäste und 351 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26728 Mitglieder
89943 Themen
1378800 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3379 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1369341 - 08.01.19 13:11 Rhone, Loire oder Alternativen
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1905
Hallo, liebe Gemeinde,
ich mache mir gerade Gedanken über eine mögliche Tour durch Frankreich.
Dabei ergeben sich an manchen Stellen zwei Alternativen.

1a Genf-Lyon-(also Rhone.RW)-Valence
1b.Genf-Annecy-Grenoble-Valence

2a. Le Puy en Velay-parallel zur Loire-Nevers
2b. Le Puy en Velay- Vichy-Alliertal- Nevers

3a. Nevers-Loiretal-Orleans-Tours
3b. Nevers-Bourges-Chertal-Tours

Was spricht jeweils gegen die b-Variante? Sicherlich die zusäztzlichen Höhenmeter.
Meine Gedanken, die für die b-Varianten sprechen:

1. Große Städte muss ich nicht unbedingt auf der Strecke haben, deshalb der Gedanke, lieber über Grenoble als über Lyon

2. Ich vermute, einfach, dass es quer rüber zur Allier landschaftlich schöner ist

3. Die Strecke durchs Cher-Tal ist fast 100 km kürzer, als immer an der Loire entlang, umgeht allerdings Orleans

Ich bin gespannt auf und dankkbar für die Kommentare der Frankreich-Kenner.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369347 - 08.01.19 13:43 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7280
Orleans zu umgehen ist ne gute Idee. So viel verpasst man da nicht.
VG aus Rosbach
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.

Geändert von Deul (08.01.19 13:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369348 - 08.01.19 13:45 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
In Antwort auf: martinbp

1a Genf-Lyon-(also Rhone.RW)-Valence
1b.Genf-Annecy-Grenoble-Valence

Was spricht jeweils gegen die b-Variante? Sicherlich die zusäztzlichen Höhenmeter.

Als Bergfahrer kann ich dazu nur eine bedingt qualifizierte Antwort geben. Es kommt immer auf die Route an. Sofern Hauptstrecken Altnerativen mit Radwegen bereithalten, könne auch verkehrsreiche Transversalen wieder erträglich werden. Ab Grenoble hast du z.B. die Isère-Radroute, hier im Forum von einigen bereits erradelt.

Zwischen dem Südende Lac du Bourget und Chambéry gibt es eine Art Radfahrstraße. Zwischen Annecy und Aix-les-Bains ist die flachere Hauptroute keine Delikatesse. Die Empfehlung wäre - allerdings deutlich anspruchsvoller - über den den Col de Leschaux. Etwas eckig nach Aix-les-Bains, ohne See gäbe es aber auch eine direkte Bergroute nach Chambéry (leztere kenne ich aber nicht).

Zwischen Annecy und Genf kann ich die Route über Etaux und Annemasse nicht so wirklich empfehlen (eher wenig tolle LAndschaft, viel Verkehr). Nicht viel anders dürfte die direkte Verbindung nach Norden zu werten sein. Es gibt hier viele Alternativen über Nebenrouten mit mehr Kilometern und mehr Bergen. Insgesamt würde ich dir hier vielleicht anraten, ohne Annecy zu radeln - nahe der Rhone über Bellegard und Seyssel zum Lac du Bourget. Die Rhone ist hier großenteils nicht zugänglich (Schlucht, Kraftwerke), die Westroute ab Bellegard dürfte etwas einfacher sein als die im Osten. Ohne einige Auf und Abs geht es hier aber auch nicht.


In Antwort auf: martinbp

1. Große Städte muss ich nicht unbedingt auf der Strecke haben, deshalb der Gedanke, lieber über Grenoble als über Lyon

Das ist relativ. Grenoble ist kein Dorf und ich habe es schon mal als "Loch" empfunden (mit Auto). Sonst bin ich mit Rad immer drumrum. Die Luftaustauschlage in Grenoble ist zudem ungünstig, eine Art Kesselstadt. Lyon lässt sich z.B. aus Westen und Norden sehr einfach ansteuern. Gilt auch als Essensmetrople Frankreichs und hat eine agile Kunst- und Musikszene, teils im Stadtbild wiederzufinden. Ausfahrt nach Osten fand ich etwas nervig (viele Ampeln), nach Süden weiß ich nicht - da hilft evtl. der Rhone-Radweg. Generell ist meine Erfahrung mit größeren und Großstädten, dass es manchmal mittelgroße Städte sind, die Probleme bereiten, für die ganz großen gibt es meistens eine recht einfache Möglichkeit der Querung und sind oft entspannter als erwartet.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1369360 - 08.01.19 15:41 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: veloträumer]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1905
Danke, Matthias,
ahnte ich doch, dass du mir als einer der ersten etwas empfehlen wirst, natürlich etwas, was noch mehr Berge beinhaltet grins

Anhand meines Michelin-Atlasses habe ich versucht nachzuvollziehen, was du mir empfohlen hast.
Genf-Annecy scheint der schwierigste Abschnitt zu sein, was den Verkehr anbelangt.
Von Annecy wollte ich den Bahnradweg nach Alberville, ab dort zeigt mir mein Michelin-Atlas eine "weiße" Straße im Isere-Tal, parallel zur Autobahn und zur "roten" D1090. In solch einem Agglomeratiosgebiet lässt sich der Verkehr aber vermutlich auch auf weißen Straßen nicht vermeiden.
Bei dieser Strecke würde der Abschnitt Annecy-Aix les Bains wegfallen, auch den Col de Leschaux möchte ich nicht hochradenln müssen.

In Grenoble weigt der Atlas einen Radweg direkt an der Isere an, ich hatte die Hoffnung, auch da schnell durchzukommen, aber vermutlich geht das an der Rhone in Lyon auch ganz passabel, da scheinen eher die Vororte etwas verwinkelt zu sein. Und zwischen Genf und Lyon ist der EV17 (nicht Radweg, sonder Radroute) im Netz zu finden,das schein mit der von dir empfohlenen Strecke weitgehend identisch zu sein.

Auch wenn die Essenskultur in Frankreich berühmt ist, da kenne ich mich nicht aus, und da ich auch der französischen Sprache nicht mächtig bin, ist das leider kein Argument. Meine Alternative ist da Supermarkt-Gaskocher.

Auf alle Fälle hast du mir einige Denkanstöße gegeben, für die ich mich herzlich bedanken möchte. Wenn es dann soweit ist, werde ich möglicherweise- wie bei mir ziemlich oft- vom ursprünglichen Plan abweichen und doch etwas anders fahren.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369361 - 08.01.19 15:44 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Deul]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1905
So etwas hab ich auch irgendwo gelesen, nur die Kathedrale, sonst zu vergessen. Danke, das bestärkt mich darin, die Abkürzung übers Cher-Tal zu nehmen.
VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369376 - 08.01.19 17:00 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15032
In Antwort auf: martinbp
[…]Genf-Annecy scheint der schwierigste Abschnitt zu sein, was den Verkehr anbelangt.

Auch meine Erfahrung. Ich bin dennoch weitgehend die D1201 gefahren, die mehr oder weniger parallel zur Autobahn verläuft. ich wollte vorwärts kommen und kam mit dem Verkehr klar.

In Antwort auf: martinbp
[…]Von Annecy wollte ich den Bahnradweg nach Alberville, ab dort zeigt mir mein Michelin-Atlas eine "weiße" Straße im Isere-Tal, parallel zur Autobahn und zur "roten" D1090. In solch einem Agglomeratiosgebiet lässt sich der Verkehr aber vermutlich auch auf weißen Straßen nicht vermeiden. […] In Grenoble weigt der Atlas einen Radweg direkt an der Isere an

Ab etwa Höhe Chambéry gibt es meiner Erinnerung nach auch eine Radroute in Richtung Grenoble, häufig entlang der Isère. Den Radweg entlang der Isère durch Grenoble gibt es tatsächlich, bin ihn teilweise gefahren. Rhoneabwärts teilweise durch eher industrielles Gelände und nicht immer am Ufer, aber ich meine, der Beschilderung gut folgen gekonnt zu haben schmunzel Stadteinwärts von Chambéry kommend war mir die Isère zu sehr mäandrierend, so dass ich auf eine ganz normale Straße auswich.

Viele Grüße,
Holger
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1369382 - 08.01.19 17:27 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Holger]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1905
DAnke, Holger, ich habe es mir eben auf der Karte angesehen und werde dann- falls ich über Annecy fahren sollte- wohl auch auf der Hauptstraße fahren. Verkehr bin ich aus Budapest einigermaßen gewöhnt. Der Zickzack-Weg vor Grenoble im Isere-Tal gefällt mir genausowenig wie dir.
VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369427 - 08.01.19 23:07 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Deul]
Seghal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1021
Die am wenigsten interessanten Orte an der Loire sind aus meiner Erfahrung Orléans und Tours. Dazwischen ists aber sehr interessant. Amboise, der schönste Ort an der Loire, liegt z. B. dazwischen.
In Aurich ist's schaurig, in Leer noch mehr. (norddeutsches Sprichwort)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369437 - 09.01.19 00:52 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: veloträumer]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 471
In Antwort auf: veloträumer

Zwischen Annecy und Aix-les-Bains ist die flachere Hauptroute keine Delikatesse.

Moin, haettest du davon einen GPX Track vielleicht?
Ich kenne den Track nicht. Oder wurde der V63 vielleicht jetzt endlich mal weiter ausgeschildert?
Edit: Okay, ich sehe gerade, dass der V63 wohl in die EV17 einmuendet.
V62 scheint in Richtung Genf von Annecy zu gehen. Weiss jemand zufaellig, was das fuer blaue Strecken auf opencyclemap zwischen Annecy und Genf sind bitte?

Geändert von bluesaturn (09.01.19 00:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369438 - 09.01.19 01:11 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 471
In Antwort auf: martinbp
Hallo, liebe Gemeinde,
ich mache mir gerade Gedanken über eine mögliche Tour durch Frankreich.
Dabei ergeben sich an manchen Stellen zwei Alternativen.

1a Genf-Lyon-(also Rhone.RW)-Valence
1b.Genf-Annecy-Grenoble-Valence



Ich weiss nur, dass es zwischen Genf-Annecy keinen direkten Radweg gibt, V62 endet ja in der Naehe von Annecy.
Von Annecy kannst du nach Grenoble fahren, indem du ueber Albertville faehrst. Von Annecy geht es um den See, dann Richtung Albertville. Angeblich eine der schönesten Radstrecken in Frankreich. Abseits von der Strasse. Man faehrt bergab, es sei denn, man dreht 1.5 Runden um den See.
In Albertville gab es letzten Sommer eine Umleitung fuer den Radweg. Wir sind ihr gefolgt, es ging.
Hinter Albertville geht der V62 in Richtung Grenoble noch ein wenig weiter, dann haben wir ihn aber verloren bzw. verlassen. Kein Asphalt mehr, Schotterpiste. Bei Le Gros Chene wieder ueber die Isere in Richtung Gresy sur Isere. Dort ist es hueglig Richtung Montmelian auf der noerdlichen Seite.
Ab dem Taleingang sollte der V63 jetzt ausgeschildert sein Richtung Grenoble.
Von Grenoble Richtung Valence geht es am Fluss lang. Ab Saint Nazaire en Royans gibt es einen gut ausgebauten Radweg bis zur RHonemuendung.

Die andere Strecke Genf-Lyon Via Rhona kenne ich nicht, sie fehlt mir noch.
Lyon-Valence: Man hat den Vorteil, dass man bei Val Rhona die Schokolade bei einem Besuch probieren kann.

Was erwartest du von einem Besuch in Grenoble oder Lyon?

Viel Spass bei der Qual der Wahl :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369471 - 09.01.19 09:37 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2291
Hallo Martin und andere Interessierte,
In Antwort auf: martinbp

3a. Nevers-Loiretal-Orleans-Tours
3b. Nevers-Bourges-Chertal-Tours

Der einzige Vorteil von Orleans wäre für Blumenfreunde der Parc Floral

Meine Schwägerin(beknnener Grünpflanzen-Fan), mein Bruder und mein Mann haben den auf unserer Loire-Tour besichtigt. Ich habe derweil auf die Räder aufgepasst. Deshalb (und weil mich gepflegte Landschaft meist wenig interessiert, kann ich nicht selber sagen, ob sich deswegen ein Abstecher deswegen lohnen würde.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369497 - 09.01.19 12:10 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: bluesaturn]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1905
Danke für die Infromationen. RW Annecy-Albertville war sowieso in der Planung, das Isere-Tal sollte dann keine Schwierigkeit sein.

Von den Stadten Grenoble oder Lyon erwarte ich nichts, ich bin kein Museumsgänger. Allerdings lassen sie sich nicht so einfach umgehen, wenn man nicht hoch in die Berge will- und das will ich definitiv nicht.
In einer größeren Stadt radle oder schiebe ich eine (halbe) Stunde im Stadtzentrum rum (auch mal durch die Nebenstraßen), um einen Eindruck von der Stadt zu gewinnen.
In eine bedeutsame Kathedrale oder einen schönen Schlosspark gehe ich schon mal rein, auch schon um eine Pause zu machen.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369512 - 09.01.19 14:17 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
In Antwort auf: martinbp
Danke für die Infromationen. RW Annecy-Albertville war sowieso in der Planung, das Isere-Tal sollte dann keine Schwierigkeit sein.

Ja, er ist sogar in der Michelin-Straßenkarte eingezeichnet, auf meiner (nicht unbedingt neu) allerdings nur bis Ugine. Diesen Ausgang hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, ich bin mal vor über 3 Jahrzehnten da von Ugine nach Annecy mit dem Auto her - sicherlich gabs damals auch noch keine Radwege dort. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern außer an die Gorges d'Arly, die liegt leicht oberhalb von Ugine. Dort fuhr ein Auto immer so eng auf und bremste dann immer wieder hart, dass ich mir sagte, irgendwann krachts. Und tatsächlich hing das Auto irgendwann auf dem anderen drauf. Zum Glück war ich am Ende der kleinen Schlange und hielt genügend Abstand. Soweit diese Uraltgeschichte.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1369516 - 09.01.19 14:42 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: bluesaturn]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
In Antwort auf: bluesaturn
In Antwort auf: veloträumer

Zwischen Annecy und Aix-les-Bains ist die flachere Hauptroute keine Delikatesse.

Moin, haettest du davon einen GPX Track vielleicht?
Ich kenne den Track nicht. Oder wurde der V63 vielleicht jetzt endlich mal weiter ausgeschildert?
Edit: Okay, ich sehe gerade, dass der V63 wohl in die EV17 einmuendet.
V62 scheint in Richtung Genf von Annecy zu gehen. Weiss jemand zufaellig, was das fuer blaue Strecken auf opencyclemap zwischen Annecy und Genf sind bitte?

Da gibts nix von mir, bin analog. Digital baue ich heuer nur Strecken am PC nach. Deine Kürzel sagen mir nichts, ggf. Velorouten, die ich nicht kenne und mit denen ich nie plane. Gemeint war die D 1201, und die bin ich auch nur auf soeben zuvor genannter Autotour vor langer Zeit gefahren. Laut Karte gibt es noch eine D 63 teilweise als ruhigere Alternative, aber unmittelbar in Autobahnnähe. Es gibt auch zig Alternativen, aber eben nur mit Bergen. Die Radtour über Pont du Diable und den Col les Leschaux (von Aix nach Annecy) habe ich hier berichtet (Große Alpentour der 2000er, dort Etappe 23.7.). Das andere Mal mit Velo kam ich von Seyssel via Ruffieux (D 991), der Abschnitt ist ganz hübsch, Weinberge usw., das war schon im Jahre 2002.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1369547 - 09.01.19 17:37 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: bluesaturn]
Uli aus dem Saarland
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 168
In Antwort auf: bluesaturn
Weiss jemand zufaellig, was das fuer blaue Strecken auf opencyclemap zwischen Annecy und Genf sind bitte?


Bei der blauen Route mit der Nummer 21 handelt es sich um die Radroute "Plateau des Bornes Sud" Infos dazu hier

Auf https://cycling.waymarkedtrails.org wird die Bedeutung solcher Abkürzungen erklärt. Du musst in diesem Fall aber weit reinzoomen, um die Route 21 angezeigt zu bekommen.

Dann klickst du unten rechts auf den Button "Routen" und es öffnet sich ein Fenster, in dem alle Radrouten des aktuellen Kartenausschnitts gelistet werden.
Dort kannst du übrigens auch die gpx-Daten der Routen runterladen. Oder dir ein Höhenprofil anzeigen lassen.

Gruß
Uli aus dem Saarland
Nach oben   Versenden Drucken
#1369549 - 09.01.19 17:55 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Uli aus dem Saarland]
martinbp
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1905
Danke, Uli. Ich habe zwar waymarked trails als Landkarte schon oft benutzt, aber die von dir empfohlenen Optionen waren mir unbekannt. Das hilft mir bei meiner Tourenplanung sehr viel.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1369649 - 10.01.19 11:20 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: veloträumer]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 471
In Antwort auf: veloträumer

Da gibts nix von mir, bin analog. Digital baue ich heuer nur Strecken am PC nach. Deine Kürzel sagen mir nichts, ggf. Velorouten, die ich nicht kenne und mit denen ich nie plane. Gemeint war die D 1201, und die bin ich auch nur auf soeben zuvor genannter Autotour vor langer Zeit gefahren. Laut Karte gibt es noch eine D 63 teilweise als ruhigere Alternative, aber unmittelbar in Autobahnnähe. Es gibt auch zig Alternativen, aber eben nur mit Bergen. Die Radtour über Pont du Diable und den Col les Leschaux (von Aix nach Annecy) habe ich hier berichtet (Große Alpentour der 2000er, dort Etappe 23.7.). Das andere Mal mit Velo kam ich von Seyssel via Ruffieux (D 991), der Abschnitt ist ganz hübsch, Weinberge usw., das war schon im Jahre 2002.


EV17=Euroveloroute 17, eine andere Bezeichnung fuer die Via Rhona.
Das V koennte fuer Veloroute stehen, aber sicher bin ich mir nicht.

"und die bin ich auch nur auf soeben zuvor genannter Autotour vor langer Zeit gefahren" - das verstehe ich nicht. Oder ist eine Autotour eine Tour mit dem Auto?
Wie kannst du bitte wissen, dass D63 ruhiger ist als die die D1201?

Danke fuer die Tourlinks.
Nach oben   Versenden Drucken
#1369650 - 10.01.19 11:31 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: bluesaturn]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15032
In Antwort auf: bluesaturn
[…]Wie kannst du bitte wissen, dass D63 ruhiger ist als die die D1201?[…]

Das weiß man als Nutzer analoger Michelinkarten danke einfach grins

Im Ernst: in den Michelinkarten gibt es eine Abstufung nach Nutzungsdichte. Rote Straßen sind stark befahren, gelbe mittelstark und weiße schwach. Ich nehme an, Matthias' Aussage basiert darauf.

Viele Grüße
Holger
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1369652 - 10.01.19 11:43 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Holger]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
In Antwort auf: Holger
Im Ernst: in den Michelinkarten gibt es eine Abstufung nach Nutzungsdichte. Rote Straßen sind stark befahren, gelbe mittelstark und weiße schwach. Ich nehme an, Matthias' Aussage basiert darauf.

So ist es. Auf besagtem Streckenabschnitt reicht die parallele Autobahn noch nicht genügend zur Entlastung der Departmentstraße, anders gesagt, auch die D1201 erfüllt noch gehoben Transitfunktion. Das weiß ich ja aus Eigenerfahrung, da ich in Frankreich mit Auto Autobahnen immer vermieden habe (kostet Gebühren, weniger Landschaft). Die D 63 ist eine weiße Straße, die sich um die D 1201 herumschlängelt und die Dörfer dort ansteuert, die D 1201 hat hingegen Umgehungcharakter. Ähnliche Effekte hast du ja auch mit Radrouten wie der Via Rhone. Der führt durch absolut dicht besiedeltes und verkehrsreiches Gebiet, bildet aber einen Verkehrsweg geringster Ordnung und ist entsprechend gering verkehrsbelastet, im Zweifel sogar ganz ohne Autos. Mit Geräuschkulissen der Nachbarstraßen, Eisenbahnen, Schiffswege und Industriebetrieb musst man trotzdem noch rechnen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1369654 - 10.01.19 11:55 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: bluesaturn]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
In Antwort auf: bluesaturn
"und die bin ich auch nur auf soeben zuvor genannter Autotour vor langer Zeit gefahren" - das verstehe ich nicht. Oder ist eine Autotour eine Tour mit dem Auto?

Ja, ich bezog mich auf meinen eigenen Beitrag unmittelbar zuvor. Darin erwähnte ich, dass ich in der Gegend mal mit dem Auto war - das war 1986 und das Auto war ein Fiat Bambino - der fährt fast so schnell wie ein Fahrrad (23 PS, Spitze 105 km/h). grins Autobahnfahren machte damit in Deutschland oder Schweiz keinen Spaß, allenfalls noch in den Niederlanden. Damit bin ich ebenso nomadenhaft durch Europa gefahren wie mit Rad (habe in ihm sogar teils geschlafen), z.B. vom Bodensee über Genfer See (Montreux Jazz Festival), die Alpen mit Chamonix, Annecy, Grenoble, der Provence mit Luberon und Verdon, Cote d'Azur inkl. Nizza, Ardêche und Zentralmassiv mit Le Puy-en-Velay bis Paris (dort wegen Falschparken abgeschleppt), via Luxembourg und Rheinland zurück zum Bodensee. Dem Reisestil bin ich treu geblieben, habe aber seit 1991 kein Auto mehr. zwinker
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1369674 - 10.01.19 13:55 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13693
Hallo Martin,

In Antwort auf: martinbp
Von den Stadten Grenoble oder Lyon erwarte ich nichts, ich bin kein Museumsgänger. Allerdings lassen sie sich nicht so einfach umgehen, wenn man nicht hoch in die Berge will- und das will ich definitiv nicht.

Grenoble ist erstaunlich klein, die Durchfahrt gar kein Problem.

Die Landstraße zwischen Grenoble und Chambéry hingegen ist mäßig schön, nicht sehr breit und relativ verkehrsreich. Alternativ durch die Chartreuse, soll extrem schön sein, aber auch heftige Höhenmeter.



Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1369676 - 10.01.19 14:18 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Andreas]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1673
In Antwort auf: Andreas R
Hallo Martin,
Die Landstraße zwischen Grenoble und Chambéry hingegen ist mäßig schön, nicht sehr breit und relativ verkehrsreich.
Wie hier schon erwähnt wurde, gibt es zwischen Grenoble und Chambéry eine als "V63" ausgeschilderte Radroute, die über kleine Strassen und asphaltierte Wirtschaftswege östlich der D1090 bis Pontcharra führt und dann westlich der Landstraße weiter nach Chambéry.
Nach oben   Versenden Drucken
#1369677 - 10.01.19 14:19 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Andreas]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
In Antwort auf: Andreas R
Die Landstraße zwischen Grenoble und Chambéry hingegen ist mäßig schön, nicht sehr breit und relativ verkehrsreich. Alternativ durch die Chartreuse, soll extrem schön sein, aber auch heftige Höhenmeter.

In der Nord-Südachse harmlos. Zwischen Voreppe und Chambéry quert man via D520A, D520, D1006 zwei Pässe um 600 m Höhe, die sind als leicht zu bezeichnen - für Flusswegradler natürlich immer noch eine Herausforderung. Die Strecke ist aber weder landschaftlich herausragend noch verkehrsarm. Dazu müsste man quer zu den Gebirgskämmen der Chartreuse fahren, also West-Ost-Achsen - dann erhöht sich auch der Schwierigkeitsgrad. Eine bzw. mehrere anspruchsvolle und landschaftlich ansprechende Alternativen zum Isère-Tal verlaufen auch in den Gebirgszügen und Nebentälern östlich und oberhalb der Isère, etwa nahe dem Belledonne-Massiv. Für den Kandidaten hier aber keine Option.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (10.01.19 14:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369684 - 10.01.19 15:16 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Andreas]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15032
In Antwort auf: Andreas R
Hallo Martin,

In Antwort auf: martinbp
Von den Stadten Grenoble oder Lyon erwarte ich nichts, ich bin kein Museumsgänger. Allerdings lassen sie sich nicht so einfach umgehen, wenn man nicht hoch in die Berge will- und das will ich definitiv nicht.

Grenoble ist erstaunlich klein, die Durchfahrt gar kein Problem.[…]

Was heißt "erstaunlich klein"? Einwohnermäßig dürfte Grenoble so etwa bei Heidelberg oder Darmstadt liegen, rund 160.000 EW - dafür finde ich die Größe normal. Entlang der Isère ist es in der Tat nicht so komplex, durchzufahren. Nach Süden raus ist die Agglomeration schon noch ein Stück größer, da gibt es auch eine RAdroute, aber wenn man die mal verliert, ist es nicht sooo einfach.

In Antwort auf: Andreas R
Die Landstraße zwischen Grenoble und Chambéry hingegen ist mäßig schön, nicht sehr breit und relativ verkehrsreich. Alternativ durch die Chartreuse, soll extrem schön sein, aber auch heftige Höhenmeter.[…]

Chartreuse ist sicher deutlich schöner. Doch auch im Isère-Tal fand ich es nicht ganz langweilig. Es gibt eine Radroute, zudem gibt es zwei Landstraßen, die D1090 und die D523. Die 1090 fand ich nicht so verkehrsreich, zudem auch ganz schön, weil man nette Orte durchfährt und die Straße sozusagen am Fuß des Chartreuse-Massivs entlangführt.

Viele Grüße,
Holger
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1369687 - 10.01.19 15:39 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Holger]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13693
Hallo Holger,

ich fand die D1090 nicht so toll. Hingegen war es zwischen Chambery und Genf viel angenehmer.

Grüße
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1369705 - 10.01.19 18:11 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: martinbp]
Joelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hallo,

Mich interessiert die Strecke Genf >>>> Mittelmeer auch immer, und beim lesen einer Bericht einer französische FB gruppe fand ich diese Reiseführer : http://velo.glenatlivres.com/livre/du-le...82344021330.htm
Sorry für den direkten Link, vom computers verstehe ich nix...

Ich kenne das Heft nicht, aber es soll einen Route durch den Voralpen sein, über 44 cols. Auch geeignet für E bikes, also alzuviel of-road kann es nicht sein.
Vielleicht ist eine schöne Strecke dabei. Aber einen Einblick bekommt man nicht.

Grüsse, Yolanda
Nach oben   Versenden Drucken
#1369710 - 10.01.19 18:46 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: Joelle]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14635
Die Routen kannst du hier anschauen. Das ist eher als Alternative zur Route des Grandes Alpes gedacht mit kleineren Pässen in den Voralpenregionen zwischen Genfer See und Nizza. Die Rhone spielt da nur eine Nebenrolle und es ist keine Flussradroute wie hier angedacht. Die denkbaren Routen im Alpenraum bleiben ebenso vielzählig wie es Straßen gibt - das sind keine Radwege, nur wird da und dort ein neuer Name versucht, der vor Ort gar nicht ausgeschildert oder bekannt ist. Das kann ich zumindest für zahlreiche deckungsgleiche Strecken sagen, die ich gerade mal im Jahre 2017 gefahren bin. "Le P'tites Routes du Soleil" habe ich da nirgendwo gelesen - sehr wohl eine Reihe von anderen Bezeichnungen lokaler/regionaler Routen, sowohl für Radler als auch allgemein. Es ist auch nicht so, als dass solche Routen hier nicht berichtet wären, z.B. findest du den südlichen Teil mit noch mehr Varianten in meinem jüngsten Bericht ausführlich behandelt, u.a. mit einem Hinweis zu der Radroute "Préalpes d'Azur": PACA.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (10.01.19 18:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369717 - 10.01.19 19:30 Re: Rhone, Loire oder Alternativen [Re: veloträumer]
Joelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hallo Matthias,
Dein Bericht PACA hab ich gelesen,
Danke für den Link betriff die routen, das gibt doch einen Einblick in den Tour. Das es keine ausgeschilderte Route ist verstehe ich, doch es ist oft nutzbar das jemand anders schon Hausaufgaben gemacht hat die man dann ja oder nein nach radeln kann. Immer wieder findet man hier im Forum interessante Wege. Dank dafür ihr Alle ;-)

Grüsse,
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de