Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (Mooney, GD1893, Gina, macbookmatthes, silbermöwe, hyggelig, BikerBernd, 5 unsichtbar), 69 Gäste und 306 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26673 Mitglieder
89757 Themen
1375950 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3412 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1386346 - 15.05.19 16:55 Sommerradtour Italien Gardasee - Rom
Stevie_81
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Hallo Forumsteilnehmer,

meine Frau und ich wollen im Sommer von Peschiera del Garda nach Rom Radeln.
Dazu bitte ich um Tipps oder Verbesserungsvorschläge meiner Routenplanung bzw. generelle Tipps, wo man gut fahren kann.

Geplant mit Caminaro, aktuell schaut es so aus:
Tag 1: Peschiera nach Mirandola entlang des Mincio bis Mantua, nach Conventino über den Po, Quistello, Concordia Sulla Secchia bis Mirandola.
Dort übernachten wir und fahren weiter
Tag 2: EV7 weiter bis Sasso Marconi
Tag 3: EV7 bis Suviana und dann hoch zur SS64 nach Pistois.
Tag 4: Pistoia, Lucca, Pisa, Marina di Pisa
Tag 5: M.d.Pisa entlang des Meeres bis Follonica
Tag 6: Follonica nach Orbetello
Tag 7: Orbetello nach San Marinella
Tag 8: weiter bis nach Rom

Die detailierte Planung ist bisher nur bis Pistoia fertig, der Rest ist noch variabel und auch abhängig von der Hotel-Suche.

Wer Tipps oder Anregungen hat, ich bin für alles offen.

Gruß
Stephan
Unterwegs mit nen rohloffgetriebenen Steinbock-Bike
Nach oben   Versenden Drucken
#1386398 - 15.05.19 20:24 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: Stevie_81]
kawa9999
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 349
Hi Stephan,
Ich bin letztes jahr das Teil Peschiera nach Suviana am EV7 lang gefahren.
Das Teil Peschiera über Mantua bis vor Bologna ist hauptsächlich ein Radweg am fluss entlang, es gibt immer wieder schotter, fast komplett flach.
Vor Bologna gibt es tatsächlich eine kurze Strecke mit Fahrradverbotschild, da müsste ich umfahren.
Zwischen Bologna und Ponte di venzuno bin ich immer etwas zik zak gefahren. Ist halt schwierig manchmal da alternative zum ss64 zu finden. Ich bin auch mehrere Teile auf den ss64 gefahren, ist aber unangenehm, breite Straße, viel schnelles Verkehr, leicht bergauf, immer wieder Tunnels. Also ich würde es vermeiden wo möglich.
Nach Ponte di venzuno bin ich Richtung Suviana See gefahren, schone strecke aber nicht ganz einfach zu fahren. Es ist kein alpines pass, aber es geht immer entweder leicht bergauf, oder kurze und Steile Steigungen. Ich war aber auch etwas unter Zeitdrück.
Nach Suviana über Badi und dann SP24 nach Acquerino. Sehr Sehr schöne Strecke, sehr einsam und wild, viele wilde Tiere (nicht gesehen aber laut waren sie). Das war eine meine Highlights.
Nach Acquerino bin ich nach Tobbiana und Montale gefahren, sehr Steile Abfahrt, abends super schöne Aussicht.
Man könnte aber auch geradeaus nach Pistoia fahren. Die SP24 würde ich auf jeden Fall den SS64 vorziehen.
Hier sind ein Paar Bilder: [url=https://www.facebook.com/wtbicycle/posts/2334080876826903[/url]
Ich bin danach über Firenze nach Siena, auch eine sehr schöne Strecke.
VG
manuel
Nach oben   Versenden Drucken
#1386401 - 15.05.19 20:38 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: Stevie_81]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14609
Hallo Stephan,
willkommen im Forum!
In Antwort auf: Stevie_81
Tag 5: M.d.Pisa entlang des Meeres bis Follonica

könnte ein ziemlich mieser Tag werden. Es gibt auf der Strecke nur einen relativ hübschen Abschnitt, das ist ein Stück Steilküste südlich Livorno. Der Rest geht weder am Meer entlang, noch mag er Begeisterung auslösen (bis Piombino). Rest weiter nach Süden kenne ich nicht mehr mit Rad. Von Marina di Pisa bis Livorno ist das Meer völlig verbarrikadiert durch die Strandbetreiber. Im Süden jenseits der Steilküste ist es eher öde rechts und links der Straße, zudem recht schattenarm. Eher kurz vor Piombino gibt es Ausgrabungen.

Es gibt Inlandsalternativen, nicht alle sind schwer hügelig. Ein geschlossen Südroute kann ich dir aber nicht nennen. San Gimignano, Volterra, ggf. auch Siena wären z.B. attraktive Orte, aber auch teils mit unangenehmen Steigungen verbunden. Eine wohl nicht anspruchsvolle, aber ruhige Hinterlandroute liegt zwischen Bibbona und Suvereto. Ich bin da nicht selbst gefahren, habe aber entsprechenden Kommentar von einem Radlerpaar erhalten, die ich in Suvereto traf (soll auch Schatten haben). Möglich, dass es auch nördlicher etwa über Castellina Marittima ähnlich ist.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1386404 - 15.05.19 20:45 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: Stevie_81]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3127
Hallo Stephan,

vielleicht helfen meine Radreiseberichte aus den von dir angepeilten Regionen mit Eindrücken für deine weitere Planung:
Eine Apenninquerung ab Bologna findest du unter Verona - Bologna - Florenz und eine Weiterfahrt nach Rom entlang der tyrrhenischen Küste unter Florenz - Pisa - Rom.

Schöne Grüße über die grüne Grenze,

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1386407 - 15.05.19 20:48 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: kawa9999]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14609
In Antwort auf: kawa9999
Ist halt schwierig manchmal da alternative zum ss64 zu finden. Ich bin auch mehrere Teile auf den ss64 gefahren, ist aber unangenehm, breite Straße, viel schnelles Verkehr, leicht bergauf, immer wieder Tunnels. Also ich würde es vermeiden wo möglich.

Bis Ponte della Venturina südlich Porretta Terme gibt es weitgehend eine alternative Straße zur SS64. Dann einfach dem FLuss Reno weiterfolgen über Le Piastre - ein recht einfacher Übergang, Verkehr eher wenig (SP632/SR66).
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1386572 - 16.05.19 20:19 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: veloträumer]
Stevie_81
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3
Hallo an alle.

Vielen Dank für die Antworten.

Da ich ab Samstag auf Wanderreise auf Madeira bin werde ich die einzelnen Routenvorschläge erst danach genauer betrachten können.

@hansflo deine Berichte und Fotos habe ich bereits gesehen und wollte eh zeitnah mit dir in Kontakt treten.

Schon mal ein schönes Wochenende
Unterwegs mit nen rohloffgetriebenen Steinbock-Bike
Nach oben   Versenden Drucken
#1386778 - 18.05.19 00:40 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: veloträumer]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32147
Zitat:
Von Marina di Pisa bis Livorno ist das Meer völlig verbarrikadiert durch die Strandbetreiber.

Diese typisch italienische Art der Wegelagerei muss man zumindest mal gesehen haben. Seit 2000 gibt es durchaus Möglichkeiten, auch in Italien ohne aufgehaltene Hand ans und ins Mittelmeer zu kommen. Zehn Jahre vorher war das kaum möglich.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1387088 - 20.05.19 23:44 Re: Sommerradtour Italien Gardasee - Rom [Re: Stevie_81]
Be@t
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 81
2011 bin ich von Rom bis nach Pisa vorwiegend der Küste entlang gefahren und habe das nicht in allzu guter Erinnerung. Viel Wind, viel Verkehr, wenig Ausweichmöglichkeiten.

In diesem Frühjahr bin ich von Rom nach Genua gefahren und bin dabei vorwiegend der Via Francigena (in umgekehrter Richtung) gefolgt. Das war VIEL schöner! Du könntest also von Lucca bis nach Rom der Via Francigena nachfahren. Alle nötigen GPS-Tracks findet man dazu im Netz. Zu bedenken ist jedoch, dass sehr oft auf Schotterstrassen gefahren wird. Das muss man mögen, hat aber den Vorteil, dass kaum Autos anzutreffen sind.

Geändert von Be@t (20.05.19 23:45)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de