Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (jutta, -Phew-, Günter-HB, 9 unsichtbar), 81 Gäste und 309 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26965 Mitglieder
90712 Themen
1394402 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3319 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1369485 - 09.01.19 10:38 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: JensD]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
Moin Jens, moin Matthias!
In Antwort auf: JensD
….ich teste aktuell am Flevo ein neues Antriebskonzept und bin begeistert:
Flevoantrieb mit Harmony
Das sieht zwar aus wie ein E-Antrieb... ist aber eine stufenlose Schaltung mit automatischer Trittfrequenzregelung.
Damit wird das Flevo seinem Status als Technologieträger wieder mal gerecht zwinker

In Antwort auf: Fetzer
Ich habe meinen Racer weiter optimiert. Das Flevo ist ein Rad, bei dem man Scheibenbremsen an einem Rahmen ohne Aufnahmen recht problemlos nachrüsten kann: Löcher in den Rahmen bohren, kleine Adapterplatte aus Baumarktaluminium bohren/feilen, anschrauben, fertig. Geht mit dem Shimano-Flatmount-Standard astrein.
Link
Dann noch einen schönen Laufradsatz gebaut und fertig..
Vielen Dank für Eure Berichte zur Weiterentwicklung des genialen FLEVOBIKE-Konzeptes! Ich selbst hatte 2017/2018 intensiv darüber nachgedacht, mein gelbes FLEVO anstelle des hinteren Renak-Nabendynamos mit einem leichten Cute Q100 Nabenmotor (in 28"-Version, 200U/min) auszurüsten. Allradantrieb, das wäre doch was! Zielrichtung wäre vor allem die Verbesserung der Bergtauglichkeit.
Nun bin aber seit Sommer 2018 bereits 69 Jahre alt und bin mir gar nicht mehr sicher, ob es für mich nicht nachhaltigere oder noch mehr Freude bringende Projekte gäbe als diese Nachrüstung...

Nachdem meine Liebste 2018 wieder verstärkt mit ihrem roten FLEVOBIKE Spaßtouren unternahm habe ich für das Frühjahr 2019 den Vorsatz gefasst, es ihr nachzutun, denn:
In Antwort auf: HeinzH.
Im Gegensatz zu anderen Fahrrädern trainiert das Fahren mit einem FLEVOBIKE den gesamten Körper. Auch dem Gehirn wird zusätzliche Leistung abverlangt, nicht nur, aber vor allem während der Lernphase, wenn gewohnte Bewegungsmuster neu „programmiert“ werden müssen.
Die Fähigkeit zur räumlichen Orientierung und die Balance wird bei jeder Fahrt trainiert und dies verbessert auch die individuellen Fähigkeiten, mit konventionellen Liegerädern oder Aufrechtfahrrädern zu fahren. Beim Radfahren auf winterlich glattgefahrenen Fahrbahnen beispielsweise kommen einem diese mittels FLEVO antrainierten Fähigkeiten zugute.
….dies alles ist für ein "Seniorentraining" besonders sinnvoll.

In Antwort auf: HeinzH.
Ich kann es aus unseren Erfahrungen heraus nur jedem engagierte Fahrradfahrer empfehlen, sich ein FLEVOBIKE als Zweitfahrrad zu kaufen und das Fahren damit zu erlernen.
Und diese Empfehlung würde natürlich auch für mich selbst gelten, wenn ich nicht schon ein FLEVO hätte zwinker

Gruß aus Münster,
HeinzH.


P.S. Gebrauchte FLEVOBIKEs und FLEVOTRIKEs werden auf dem Gebrauchtmarkt in D und NL teilweise sehr preiswert angeboten.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (09.01.19 10:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1375528 - 21.02.19 08:42 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: panta-rhei]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
In Antwort auf: panta-rhei
Hallo Andre,
In Antwort auf: AndreMQ
Vielleicht dumme Frage eines (bisher) reinen Upright-Fahrers: Was könnte denn der Grund dafür sein, dass - auch mit anderen Liegeräder? - das Bergfahren mehr Schwierigkeiten macht?

Hauptproblem bei "normalen" Liegen (neben nicht angepasster Schaltung) ist, dass der Schwerpunkt tiefer liegt und dadurch es viel schwieriger ist, bei kleinen Geschwindigkeiten die Balance zu halten. Dazu gab es such schon vor vielen Jahren einen Artikel in der "ProVelo" von Werner Stiffel, "Liegeradpabst" aus Karlsruhe.
Um das zu kompensieren, ist man gezwungen, einen höhere Mindestgeschwindigkeit einzuhalten, was das Fahren wieder anstrengend macht. Umgegekehrt ist für Liegeenthusiasten, die in gebirgigen Gegenden leben, eine gewisse Grundkondition typisch - und dann ist es auch kein Drama, diese (höhere) Mindestgeschwindigkeit am Berg zu halten, Pässe gehen also genauso wie am Upright (zügig schmunzel ). Beim Fleveo stellt sich das Problem verschärft wg. dem Vorderradantrieb und der "speziellen" Lenkgeometrie.
Für jemand, der auf dem Upright schon schnell am Limit ist und lieber in Minigängen irgendwo "hochkriecht" (wie ich), ist die Liege am Furka ergo keine gute Idee. Einfach mal gaaaaaanz genau hinschauen, WIE fit die (wenigen zwinker ) Leutchen sind, die "problemlos auf der Liege Pässe fahren" grins!
Moin moin,
meine eigene Erfahrung war und ist, daß sich häufigeres radeln auf dem knickgelenkten FLEVOBIKE positiv auch auf die Fahrkünste mit einem "normalen" Liegerad, interessanterweise auch auf die mit einem Aufrechtfahrrad auswirkt. Mit anderen Worten: Wer gelernt hat, mit seinem FLEVO zu kooperieren, wird i.d.R. auch auf seinem Fahrrad traditioneller Bauart selbst bei geringsten Geschwindigkeiten (noch zwinker ) besser fahren.
Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (21.02.19 08:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1375531 - 21.02.19 09:10 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: JensD]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
In Antwort auf: JensD
Hallo Heinz,
ich teste aktuell am Flevo ein neues Antriebskonzept und bin begeistert:
Flevoantrieb mit Harmony

Das sieht zwar aus wie ein E-Antrieb... ist aber eine stufenlose Schaltung mit automatischer Trittfrequenzregelung.
Damit wird das Flevo seinem Status als Technologieträger wieder mal gerecht zwinker
Viele Grüße von
Jens.
Moin Jens,
ein Flevo mit der Harmony-Nabe zu fahren wäre mit Sicherheit auch für mich reizvoll, zumal diese stufenlosen Schaltnaben gelegentlich in der Bucht sehr günstig angeboten werden. Mich würde es darüber hinaus sehr reizen, den Renak-Nabendynamo meines FLEVOs gegen einen leichten Getriebenabenmotor wie dem Cute Q100 auszutauschen.
Was mich (noch?) davon abhält sind meine anderen technischen Baustellen (z.B. RC-Modellflug) und verschiedene Vorhaben. In den letzten Wochen habe ich nämlich erstmals realisiert, daß ich noch in diesem Jahr, wenn "der da oben" will, siebzig Jahre alt sein werde...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (21.02.19 09:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392897 - 18.07.19 20:00 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: HeinzH.]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Hallo ringsherum,

vor einigen Tagen hat mich die Tollkühnheit gepackt und ich habe in der eBucht ein Flevobike 20/20 aus der letzten Modellreihe erstanden. Nächste Woche werde ich mir das dann genauer anschauen können. Und auf dem Parkplatz gegenüber die ersten Meter versuchen. Ich bin sehr gespannt. Wird das sechste Rad im Keller, ist aber gut mit "Demenzprophylaxe" und "Rückentraining" bei der Liebsten zu begründen. grins
Beste Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1393004 - 19.07.19 19:45 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
Kubikus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
Wenn ich nicht schon sechs Fahrräder hätte. lach Nein, tatsächlich finde ich das Konzept ziemlich interessant und würd nur zu gerne mal eine Runde damit fahren. Falls wer so ein Flevobike besitzt und aus Hannover oder Region ist, darf sich gerne bei mir melden oder mir einen Tipp gehen, wo so ein Bike zu fahren wäre. schmunzel Danke schon mal.
Liebe Grüße, Viktor
Nach oben   Versenden Drucken
#1393096 - 20.07.19 18:52 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: Kubikus]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
Moin Viktor,
auch wenn das FLEVOBIKE ein vollwertiges Reiserad ist: In diesem speziellen Fall ist es noch erfolgversprechender, auch im Liegeradforum nachzufragen. Unser Forumsmitglied FlevoMartin kennt ganz viele Flevonauten, frag ihn mal, ob er jemanden aus Deiner Region kennt...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1393101 - 20.07.19 19:54 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: HeinzH.]
Kubikus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
Hallo Heinz,
Danke Dir für diesen Tipp. Ich schaue dort mal zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.
Alles Gute und viele Grüße, Viktor
Liebe Grüße, Viktor
Nach oben   Versenden Drucken
#1393102 - 20.07.19 19:59 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
Gratulation zum FLEVOBIKE, Christian!
Ich würde mich freuen, hier gelegentlich Erfolgsmeldungen zu lesen. Im Ernst: Du machst das schon... bravo
Wir haben über die Jahre auch etliche begeisterte(!) Flevonautinnen erlebt. Falls Deine Frau ähnlich dimensioniert ist wie Du... zwinker
Die meine fährt wieder verstärkt FLEVOBIKE, ich selbst denke mit meinen nunmehr siebzig Lebensjahren über ein unterstützendes kleines eMotörle im FLEVO-Hinterrad nach...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (20.07.19 19:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1393142 - 21.07.19 12:20 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: HeinzH.]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Hallo Heinz,
kennst Du den VeloSpeeder von Velogical?
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1393537 - 23.07.19 15:58 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
Moin Christian!
In Antwort auf: RuhrRadler
Hallo Heinz,
kennst Du den VeloSpeeder von Velogical?
Kennen ist zuviel gesagt; ich hab viel über das Velogical-System gelesen und es bei der Spezi in Germersheim gesehen. Ich bin einerseits vom Prinzip der Kraftübertragung von der Seite auf die Felge nicht hundertprozentig überzeugt und habe andererseits zu gute Erfahrungen mit freilaufbestückten Getriebenabenmotoren der 2kg-Klasse gemacht. Ich selbst würde mich fürs FLEVOBIKE deshalb wahrscheinlich, wie ich weiter oben bereits schrieb, für den Cute Q100 oder dessen Edelvariante EBS V2 AKM-G entscheiden.
Flevonautische Grüße aus Münster,
HeinzH.

P.S. Vielleicht finde ich Dich irgendwann auf dieser Seite...
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#1393577 - 23.07.19 21:55 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: HeinzH.]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Hallo Heinz,
morgen werde ich mir das "neue" Rad erstmal anschauen, dazu bin ich seitdem es der Verkäufer in der Nachbarschaft abgegeben hat, noch nicht gekommen. Durchchecken, einstellen, dann geht es am WE auf den Parkplatz vom Biomarkt gegenüber.
Den Flevofanclub werde ich mir gleich mal anschauen. schmunzel

Beste Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1393627 - 24.07.19 10:03 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: HeinzH.]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Ahoi,
habe mir das Rad gerade mal angeschaut. Sieht ganz passabel aus. Dass ich ein bisschen schrauben muss, war mir beim Kauf klar. Die HR Bremse fehlt, die untere Sitzhalterung klappert, da scheint auch ein Teil zu fehlen, und die Schelle für den Lenker ist durch ein Stück Vierkantstahl ersetzt.
Ich werde erstmal alles, was nicht zum Lernen gebraucht wird, abschrauben. Wenn das Rad in den Alltag integriert wird, werde ich das HR durch eins mit NaDy ersetzen und anständiges Licht installieren.
Die HR-Bremse sollte man vor dem Lernen installieren, vermute ich.
Habe mich auf der Mailingliste angemeldet.
Beste Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1393685 - 24.07.19 19:58 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
Hallo Christian,

bei Sitzhalterung und Lenkerklemmung helfen Fotos, um das konkrete "Problem" einschätzen zu können. Beim Flevofanclub findest Du auch Baupläne, die zeigen sollten, wie alles original aussieht.
Zum Lernen ist die HR-Bremse nicht entscheidend, das Hinterrad rutscht eh schnell durch, wenn Du zügig bremsen musst (und das ist beim Üben schon eher der Fall). Die Originale hatten oft nicht mal eine Bremse hinten aus genau diesem Grund. Fährt man dann später in die Berge, so ist die HR-Bremse fürs Anhalten am Berg unerlässlich, weil bei gezogener VR-Bremse sonst das ganze Rad übers VR rückwärts bergab wegstempeln kann...

Viel Spaß mit dem Rad,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1393705 - 24.07.19 21:53 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: FlevoMartin]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
In Antwort auf: FlevoMartin
... Die Originale hatten oft nicht mal eine Bremse hinten ...
Viel Spaß mit dem Rad,
Martin


Hi Martin,
dann ist Flevobike fahren ja total vorschriftswidrig!!!elf!dröft! grins
Freihändig und mit nur einer Bremse! Anarchie!

Ich habe vorhin alles, was nicht mehr gebraucht wird, abgebaut, am Wochenende werde ich mal Fotos von den fragwürdigen Stellen machen.

Beste Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1393706 - 24.07.19 21:56 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
Alles eine Frage dessen, wo man unterwegs ist. Im Herkunftsland ist das meines Wissens ok so. Davon ab kenne ich auch Flevos, die vorn zwei unterschiedliche Bremsen haben (Felge und Trommel).

Gruß,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1393748 - 25.07.19 09:04 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: FlevoMartin]
HeinzH.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 9784
Hmmmh, wenn ich "FlevoMartin" lese, denke ich automatisch an dieses 2008 von dogfish+ vorgestellte Einzelexemplar , das nunmehrige Racertje...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#1393966 - 27.07.19 21:37 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: FlevoMartin]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
In Antwort auf: FlevoMartin
Hallo Christian,
bei Sitzhalterung und Lenkerklemmung helfen Fotos, um das konkrete "Problem" einschätzen zu können. Beim Flevofanclub findest Du auch Baupläne, die zeigen sollten, wie alles original aussieht....
Viel Spaß mit dem Rad,
Martin


Hey,
hier:
https://drive.google.com/open?id=1-b-AaIamZElcwxf2I1JxmhdIshOoo7T_
gibt es eine Totale und drei Details vom Flevo zu sehen.
Der robuste Ersatz für die "Lenker"-Klemmung dürfte funktionieren, ist eher ein ästhetisches Problem.
Die Schraube der vorderen Sitzabstützung fehlt, allerdings konnte ich im Loch auch kein Gewinde erkennen.
Den "Sicherungsnagel" würde ich auch gerne durch ein seriöses Teil ersetzen.
Für Tipps für Bezungsquellen wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1393988 - 27.07.19 23:28 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1206
Das Rad sieht insgesamt ganz gut aus, die Details sind halt gruselig zwinker
Auf der Lenkachse sollte ein Ring (häufig quadratisch ausgeführt, heißt in der Anleitung "klemblok" oder "klemblokje") sein, der an einer Seite ein Gewinde hat. Durch die Sitzaufhängung wird dieser Ring per Schraube angezogen und verhindert damit gleichzeitig das Herausfallen von Sitz und Lenkachse. Letzteres wird im Moment eigentlich nur vom Nagel übernommen, könnte (müsste eigentlich) aber auch klappern, weil der Ring ja normalerweise die Achse zwischen den Löchern oben und unten im Rahmen vorspannt. Wodurch der Sitz unten im Moment festgehalten wird, erschließt sich mir nicht.
Dem Nagel ersetzt man seriöserweise durch einen Federstecker. Den kriegt man im Schraubenladen (Durchmesser habe ich gerade nicht zur Hand) oder wie die meisten anderen Teile (klemblokje...) hoffentlich bei Alexander Meier/Velocologne (Edelmeier bei eBay).
Was Du nicht tun solltest: Dem Rad etwas Gutes tun wollen, indem Du den Diabolo-Gummi gegen einen neuen austauschst, bevor er kaputt ist. Das Originalmaß ist nirgends mehr erhältlich und die Teile von Velocologne sind wohl Berichten zufolge nur ein mäßiger Ersatz mit einer größeren Tendenz zum Reißen als das Original.
Bei der Lenkerklemmung kannst Du schauen, ob Du ein passendes Teil von einem Vorbau findest. Die haben heuer ja auch meist zwei Schrauben und wenn der Abstand passt, dann ist die Lösung 1000x schöner als jetzt.

Wenn diese Kleinigkeiten gelöst sind, hast Du meines Erachtens ein sehr schönes Flevobike.

Gruß,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1394027 - 28.07.19 10:48 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: FlevoMartin]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Hey Martin,

besten Dank für die Hinweise!
Ich schreibe gerade an Alexander Meier wegen der fehlenden Teile. Bis dahin werde ich das Rad grundreinigen, die Standard-Teile checken, warten oder ersetzen. Habe in der Werkstatt noch ein weißes Schutzblech liegen, das sähe gut zur weißen Sitzschale aus. Die wird zur Zeit nur durch die Schwerkraft gehalten.
Dann werde ich erstmal fahren lernen...

Beste Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#1394881 - 03.08.19 22:37 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Ahoi!
Klemblokje verbaut, Gelenk mit dem Splint gesichert, das ganze Teilchen geputzt und durchgecheckt, Kantenschutz wieder richtig installiert, Schutzblech mit dem Heißluftföhn hochgebogen.
Die erste Stunde auf dem Flevobike habe ich gerade hinter mir. Auf dem Parkplatz von Denns Biomarkt bei uns gegenüber gab es noch ein paar respektvoll-aufmunternder Sprüche von den abrückenden Angestellten, dann habe ich ohne ernsthaften Abstieg die ersten Starts versucht. Irgendwann mit einer kompletten Umrundung des Parkplatzes auf der Außenbahn, zwischen vielem "Losfahren und das Teil fährt hin, wo es hin will."
Mehrmals ruhig und tief in den Bauch atmen, mit dem Ausatmen antreten und den "Lenker" nur mit den Fingerspitzen fassen hilft. Und man muss die Füße präzise auf die Pedale stellen. Blöd, das der Parkplatz nur rund 30 Meter lang ist.
Nassgeschwitzt unter die Dusche.
Geile Sache. Morgen wieder.

CU
Christian

No rain, no rainbows.

Geändert von RuhrRadler (03.08.19 22:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1394885 - 03.08.19 23:05 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20611
Boahey. Und ich dachte, mit dem Fahrrad lässt sich der Freizeitlustgewinn erhöhen....omm
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1394937 - 04.08.19 13:32 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: iassu]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
In Antwort auf: iassu
Boahey. Und ich dachte, mit dem Fahrrad lässt sich der Freizeitlustgewinn erhöhen....omm


Na klar! Wenn man mit Ende 50 noch eine neue Art des Radfahrens erlernt und nach einer Stunde feststellt, dass das ziemlich viel Spaß macht, ist das ein erheblicher Freizeitlustgewinn. schmunzel
No rain, no rainbows.

Geändert von RuhrRadler (04.08.19 13:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1394978 - 04.08.19 17:29 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: RuhrRadler]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20611
bravo
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1396032 - 11.08.19 12:50 Re: Unsere FLEVOBIKEs... [Re: iassu]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 899
Heute die vierte Übungsstunde auf dem Biomarkt-Parkplatz. Kein spontaner Abstieg, mehrere Umrundungen des Parkplatzes am Stück, dazwischen entscheidet das Rad auch mal selbst, wohin es nach dem Anfahren geht.
Gestern 150 Meter geradeaus auf dem Radstreifen geschafft.
Respektvolle Frage einer Mitarbeiterin des Biomarkts: "Ist das nicht total wackelig?"
"Ja, ungefähr wie freihändig fahren im Liegen."
"Boah, das ist ja der Horror! Viel Spaß und einen schönen Abend!"

Ich fange an, die Teile zusammenzustellen, um das Flevobike alltagstauglich zu machtn. Marathon Plus statt der 20 Jahre alten Vredestein, Lampenhalter für die Ixon Core etc.
Schaue mir gerade die Sitzauflagen bei Pedalkraft an.


Grüße
Christian
No rain, no rainbows.

Geändert von RuhrRadler (11.08.19 12:56)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de