Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (Fahrradfips, jfk, Thomas S, Netsrac, WilliStroti, sascha-b, smergold, tomrad, 3 unsichtbar), 1690 Gäste und 313 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29110 Mitglieder
97255 Themen
1525541 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2309 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 04.12.23 14:30 mit 2758 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 103
Falk 87
Toxxi 70
BaB 66
Keine Ahnung 61
Themenoptionen
#1399138 - 08.09.19 10:57 Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel
StefanMKA
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 220
Liebe Radler (das betrifft meistens Männer),

auf Grund einer LeistenOP (letzten Mittwoch) (ambulant & mit Netzeinbau) bin ich aktuell doch recht eingeschränkt. Mich würde es interessieren, wann es bei es bei Leidensgenossen (meistens Männer) wieder möglich war langsam zu radeln.
Ich weiss, dass jeder Fall da etwas anders ist, aber Erfahrungswerte würden mich interessieren.

Vielen Dank, falls Radler bereit sind ihre Erfahrungen zu teilen.

Grüße Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1399142 - 08.09.19 11:56 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: StefanMKA]
AndreMQ
Nicht registriert
Die Standardvorgabe in meinem Falle lautete:
- Insbesondere das Heben schwerer Lasten länger aussetzen.
- Ab 6. Woche leichte, sportliche Betätigung ohne Belastung des Operationsgebietes.
- Volle Tragfähigkeit der Wunde nach 3 - 6 Monaten.
Die Realität war unspektakulär, deshalb kann ich mich nicht genau erinnern. Nach dem Fäden ziehen und Abklingen der üblichen Operationsschmerzen die ersten Stadtfahrten so geschätzt nach 2 - 3 Wochen. Leichte Gänge treten und geringe Kadenz. Also auch langsam fahren. Wenn es zwickt, hat man was falsch gemacht. Das wurde dann wöchentlich besser und nach etwa 1,5 - 2 Monaten war nichts mehr spürbar, so dass man sich bewusst gemäß Vorgabe schonen musste.
Nach oben   Versenden Drucken
#1399151 - 08.09.19 13:37 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: ]
StefanMKA
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 220
Danke für das Feedback
Bisher war nur bis zum Fädenziehen die Aussage , in den nächsten 1-2 Wochen auf jeden Fall Arbeits und Sport Verbot. Naja bei den Beschwerden macht man das schon freiwillig nicht.
Rein von den aktuellen Verbesserung der Beschwerden könnte das auch bei mir so im vernünftigen Bereich liegen. Allerdings halte ich die bisherige Krankschreibung von , vorläufig 2 Wochen, für zu kurz.
Grüße Stefan und Danke für das Feedback
Nach oben   Versenden Drucken
#1399153 - 08.09.19 14:10 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: StefanMKA]
AndreMQ
Nicht registriert
In Antwort auf: StefanMKA
... Allerdings halte ich die bisherige Krankschreibung von , vorläufig 2 Wochen, für zu kurz...
Hängt sicher vom Job ab, mit Eisenbahnschienen verlegen wird man länger aussetzen müssen, aber bei den normalen Büro-Jobs wird das schwerste die Kaffeetasse oder das Notebook sein und da sind 2 Wochen reichlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1399156 - 08.09.19 14:42 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: ]
StefanMKA
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 220
Naja, bei mir stand “großer Leistenbruch“ dabei und der Chirurg meinte, dass ich ganz eindeutig kein Simulant sei. Da ich “praktischer” Wissenschaftler bin: so zwischen 8000 und 14000 Schritte, normalerweise auch heben von Sachen dabei. Muss man schauen wie es weiter geht. Im Augenblick ist sitzen ohne anlehnen immer noch unschön. Bisher war die Erfahrung, kann ich zur Arbeit Radfahren, kann ich auch sinnvoll arbeiten. Geht das nicht, versau ich mir massiv die Gesundung.
Grüße Stefan
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1399180 - 08.09.19 17:29 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: ]
Wegekuckuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 741
In Antwort auf: AndreMQ
Das wurde dann wöchentlich besser und nach etwa 1,5 - 2 Monaten war nichts mehr spürbar

Moin
So ähnlich verlief es auch bei mir.
Gruß Knut
Mein Freund wenn es mal länger dauert
Nach oben   Versenden Drucken
#1399207 - 08.09.19 20:01 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: StefanMKA]
AndreMQ
Nicht registriert
Auf einer Seite war Netz notwendig auf der anderen reichte wohl zunähen. War insgesamt aber - zumindest aus Sicht des Patienten - relativ problemlos. Wundinfektion gab es nicht, zu sehen ist heute auch fast nichts, also in Summe eine erfolgreiche Reparatur.
Nach oben   Versenden Drucken
#1399281 - 09.09.19 17:52 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: StefanMKA]
HoloDeck
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Hatte Leistenbruch TEP, mit Netz minimalinvasiv.
Stellte meinem Operateur auch die Frage wann ich denn wieder radeln könne.....
Er meinte gleich, ich würde schon merken wann es nicht mehr geht. grins
Bin tatsächlich wenige Tage nach der OP geradelt, ein bißchen vorsichtiger und es ging ganz wunderbar.
Heben und tragen schwerer Lasten habe ich einige Wochen komplett gemieden.

Karl
Nach oben   Versenden Drucken
#1399533 - 12.09.19 11:06 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: HoloDeck]
StefanMKA
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 220
aktuell nach einer einer Woche,
langsam kann ich nicht mehr nur 500 Schritte durch die Gegend trippeln und kann zumindest sinnvoll im Haus bewegen. Nach Fäden ziehen soll ich nach einer zusätzliche Woche an die Arbeit können und vorsichtig Radfahren können. Noch 6 Wochen nicht mehr als 20 Kg heben, dann soll alles wieder Fit sein ....

Grüße Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1522353 - 27.02.23 20:41 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: StefanMKA]
altermannmitaltemfahrrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
männlicher Patient (ich), zum Zeitpunkt der OP 62 Jahre alt
vorbelastet durch ca. 20% Übergewicht und chronische Bronchitis, wegen Arthrose kein Joggen möglich, Bandscheibe (na klaa ....)
ansonsten solala in Form

Problem: beginnender Leistenbruch (nicht mehr als 1 cm Vorwölbung) rechts und links
Therapie: beidseitig minimalinvasive Implantation per TAPP-Verfahren

beim Vorgespräch mündliche Auskunft bekommen, mindestens drei Wochen kein Fahrrad fahren zu dürfen
nach Anfrage meinerseits: Treppen steigen sei aber kein Problem
auf meine vorsichtig-freundliche Rückfrage, wo doch Treppen zu steigen offensichtlich ein sehr ähnlicher Bewegungsablauf sei wie fahrradfahren, wie begründet sich also die Distinktion, keine fundierte Antwort erhalten, Doktor aber beleidigt (vielleicht gibt's da einen Zusammenhang ....)

Zum Vergleich zwei Beispiele
1. https://www.gesundheitsinformation.de/leistenbruch-bei-maennern.html :
'Nach einer Hernien-Operation mit Netz ... Auch, wenn das eigentlich rechtlich o.k. sein sollte (Zitat markiert und Quelle angegeben) handhaben wir das bislang nach den von unseren Administratoren vorgegebenen strengen Regeln, die die Verwendung fremden Textes ganz untersagen. Daher, bitte den Rest direkt bei der Quelle nachlesen.'

2. https://www.leistenbruch-muenchen.com/html/ratgeber.html :
'Abhängig von der Sportart kann nach 5-10 Tagen ... Auch, wenn das eigentlich rechtlich o.k. sein sollte (Zitat markiert und Quelle angegeben) handhaben wir das bislang den von unseren Administratoren vorgegebenen strengen Regeln, die die Verwendung fremden Textes ganz untersagen. Daher, bitte den Rest direkt bei der Quelle nachlesen.'

Beides deckt sich gut mit meinen Erfahrungen:
## am OP-Tag ein wenig herumgeschlurft (vor allem zum Klo und zurück)
## ein Tag nach OP treppensteigen versucht -- nicht gut
## zwei Tage nach OP gingen zwanzig Stufen
## am dritten Tag nach OP die Entlassung: im Krankenhaus geduscht, dann zehn Minuten zu Fuß nach Hause und sechzig Stufen zur Wohnung hoch
## vierter Tag nach OP: morgens mit dem Fahrrad zum Bäcker und nachmittags zum Supermarkt, zwischendurch Spaziergang 45 min; die Treppe hoch gingen schon zwei Stufen auf einmal
## fünfter Tag nach OP: mittags zwanzig Minuten mit dem Rad zum Ausflugslokal, dort Tasse Kaffee und Zeitung, zwanzig Minuten Rückweg; am Nachmittag strammer Spaziergang von einer Stunde
## usw.
## morgen ist siebter Tag nach OP: Fäden ziehen

Was m.E. hilft:
++ Die postoperative Schmerztherapie mit zwei bis drei Infusionen am Tag habe ich nicht in Anspruch genommen, konnte auch so schlafen; damit sinkt vielleicht das Risiko, im Überschwang etwas kaputtzumachen.
++ Die Heparinspritzen am zweiten und dritten Tag nach OP habe ich abgelehnt (war schließlich auf den Beinen); damit sinkt bestimmt das Risiko, sich bei sportlichen Eskapaden üble Blutergüsse zuzuziehen.
++ Erstmal mit Cityfahrrad unterwegs gewesen (und auf relativ brauchbarem Asphalt): moderat breiter Sattel, moderate Sitzposition (Lenkerhöhe gleich Sattelhöhe), dicke Reifen, mittlerer Reifendruck; mittlere Kadenzen, kleine, später mittlere Gänge, kein Wiegetritt, bloß nicht am Lenker ziehen; genau hingefühlt, 'sportliche' Belastungen vermieden -- unterm Strich Ausdauertraining.

Was in den ersten Tagen auf dem Fahrrad stört:
-- Stöße von unten; dagegen hilft: dicke Reifen mit reduziertem Luftdruck, sonstige Federungssysteme aller Art, Unebenheiten vorsichtig angehen
-- die Sattelnase drückt auf den leicht angeschwollenen und ggf. blutunterlaufenen Damm; dagegen hilft: ein etwas breiterer und weicherer Sattel als sonst, Sitzposition anpassen, keine langen Touren, Pausen zwischendurch, immer mal wieder den Hintern aus dem Sattel heben (z.B. beim Überfahren von Unebenheiten)
-- der Hosenbund drückt auf die und scheuert an den OP-Wunden am Bauchnabel; dagegen hilft: vor der Fahrt die Wunden abkleben

Nun habe ich eigentlich dasselbe gesacht wie 'HoloDeck' Karl, bloß mit mehr Worten .... nix für ungut.

Grüße Martin

Geändert von Keine Ahnung (28.02.23 17:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1522434 - 28.02.23 17:55 Re: Leistenbruch OP und wann kann man wieder Radel [Re: altermannmitaltemfahrrad]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5.835
In Antwort auf: altermannmitaltemfahrrad

Was m.E. hilft:
...
Was in den ersten Tagen auf dem Fahrrad stört:

Du machst das schon alles richtig, hör einfach auf Deinen Körper.

Im März 2022 hatte ich einen OP-Termin abgesagt, nachdem ich die Aufklärungsblätter durchgelesen hatte und mich auch hier im Forum informiert. Nachdem ich im Mai 2022 wegen einer anderen Geschichte mal wieder sechs Tage in der Klinik war und im November 2022 schon wieder, wollte mich der Professor operieren. In der Notaufnahme hatten die Ärzte aber nix von einer OP geflüstert. Bin dann nach sechs Tagen wieder nach Hause, statt Infusionen habe ich noch 10 Tage Tabletten geschluckt. Im Dezember meinte meine Hausärztin, schlecht könnte es mir eigentlich nicht gehen, wenn ich schon wieder mit dem Fahrrad da wäre. Bei einer Nachuntersuchung im Januar 2023 in der Klinik meinte der nette Arzt, dass alles gut verheilt wäre und eine OP nicht mehr notwendig.

Wünsche Dir weiterhin gute Besserung, lass Dir jeden Tag so gut wie möglich gehen und höre auf Deinen Körper. Willkommen im Forum bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de