Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (StefanTu, 11111), 88 Gäste und 304 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27135 Mitglieder
91364 Themen
1405497 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3286 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1415574 - 12.02.20 21:36 Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite?
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 378
Hallo Zusammen,

seit Jahren reise ich mit einem 26 Zoll MTB, dass ich mit Gepäckteäger versehen zu einen Reiserad umfunktioniert habe. Ich bin mit den üblichen sechs Taschen unterwegs, fahre aber wenn es sich anbietet gerne abseits von asphaltierten Strassen. Auch mein normales MTB ist noch 26 Zoll.

Nun träume ich davon, mir zusätzlich ein Bikepacking Rad zu kaufen und selber zusammen zustellen – eine Art MTB für kürzere Touren oder später vielleicht auch für längere Touren mit hohem Geländeanteil. Mich reizt die Aussicht darauf, mich noch genussvoller im Gelände bewegen zu können und auch etwas der minimalistische Ansatz. Auch finde ich die neuen Stahlrahmen mit den vielen Ösen irgendwie cool.

Bisher bin ich vor den neuen Entwicklungen im MTB Bereich, z.B. bei den Laufradgrössen, zurück gescheut. Inzwischen habe ich aber Lust etwas Neus auszuprobieren. So fahre ich aktuell eine Schaltung von Shimano (3 mal 10) und kann mir nun gut vorstellen, Sram (1 mal 12) zu versuchen, sowie etwas grössere und breitere Räder zu fahren.

Ich bin eine eher leichte Frau, werde wahrscheinlich einen Rahmen der Grösse S benötigen und plane auch in den Bergen unterwegs zu sein. Daher will ich auch etwas aufs Gewicht achten. Einen Stahlrahmen sowie etwas grössere und etwas breitere Räder kann ich mir aber trotzdem vorstellen.

Ich dachte an 27.5 Zoll Räder mit einer Breite von 30 mm und Reifen von ca. 2.3 bis 2.6. Grössere und breitere Räder als ich es gewohnt bin, aber auch nicht übertrieben. Vor zu breiten (z.B. 2.8) und grossen Reifen (29 Zoll) scheue ich noch etwas zurück, da ich die Wendigkeit meines aktuellen Rades schätze und eben auch etwas auf das Gewicht des Rades schauen will.

Die Suche nach einem Rahmen, und vor allem dazu passenden Laufrädern in der passenden Grösse, stellt sich nun jedoch etwas schwierig heraus. Und nachdem ich mehr und mehr über das Thema Laufradgrössen und Reifenbreiten gelesen habe, bin ich zunehmen verwirrt.

Was die Rahmen betrifft sind aktuell folgende in meiner nähren Auswahl:

Bombtrack BEYOND+ 2 27,5+ Link

Salsa Fargo (stahl oder TI) Link

Surly Karate Monkey Link

Was das Bombtrack BEYOND+ betrifft konnte ich rausfinden, dass 29 Zoll Räder max. 2.25 breit sein können. 27.5 Räder dagegen müssen min. 2.5 breit sein, damit das Tretlager nicht zu nah an den Boden kommt.

Salsa empfiehlt für das Fargo bei 27.5 Zoll Rädern ebenfalls breite Reifen (3.0), damit die Räder für den Rahmen nicht zu klein sind. Alternativ können 29 Zoll Räder mit normaler oder als Plus Version gefahren werden.

Was das Surly betrifft, weiss ich noch am wenigsten.

Was meint Ihr – soll ich an meiner Vorstellung von 27.5 Zoll Rädern mit Reifen von ca. 2.3 bis 2.6 festhalten und haltet Ihr 30 mm Felgen dafür überhaupt für sinnvoll? Und wenn ja, welcher Rahmen kommt dann dafür in Frage? Oder gibt es Argumente, sich doch auf breitere Reifen oder 29 Zoll Laufräder einzulassen? Oder vielleicht brauche ich doch eine ganz andere Art von Fahrrad bzw. Rahmen?

Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen! :-)

Liebe Grüsse

Michaela

Geändert von Michaela (12.02.20 21:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1415577 - 12.02.20 22:18 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Stahlthread
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24
Hallo,
bei Rahmengröße S ist die Frage, ob das Oberrohr bei großen 29er Schlappen noch kurz genug gebaut werden kann, ohne eine allzu gestreckte Sitzposition zu erzeugen.

Von den 1x12 Antrieben halte ich nichts. Sie bauen unnötig groß und benötigen ein Schaltwerk, das in erhöhtem Maße der Beschädigung ausgesetzt ist.

Google mal "Erfahrung Schäden 1x12".

Ansonsten 27,5+, warum nicht? 650b wird wohl das neue kleine Laufradmaß werden und 26 in die Exoten-nische drängen.
MFG
Nach oben   Versenden Drucken
#1415580 - 12.02.20 22:48 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
tizio7
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Ein recht flexibler Rahmen ist das Nordest Sardinha, im Moment für 400 EUR zu haben (ohne Gabel). Kann man 27.5+ oder etwas schmälere 29er Reifen verwenden, Federgabel oder Starrgabel (der Rahmen wird auch mit Starrgabel abgebildet, evtl. verkaufen sie ja auch eine dazu passende Starrgabel). Ist nicht superleicht, aber noch im Rahmen für eine Stahlrahmen. Und falls man doch mal Gepäckträger montieren will sind auch alle Ösen vorhanden. Gut laufende 27.5+ Reifen sind z.B. Conti Crossking Protection 2.6, 65-67mm breit, sind relativ robust, und dabei nicht besonders schwer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1415623 - 13.02.20 12:48 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
zweizimmer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo,
ich baue mir und meiner Frau jeweils gerade ein Fargo mit 65-584 (also 27.5 x 2,6) auf WTB KOM Tough I29 (also 29 mm Maulweite). Das Tretlager liegt dann zwar deutlich tiefer als bei einem klassischen Mountainbike, aber immer noch etwa 1cm höher als bei meinem vorherigen VSF TX400 Trekkingbike. Ob das einem persönlich reicht hängt natürlich von eigenem Empfinden und Terrain Wahl ab.
Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1415631 - 13.02.20 14:22 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 690
Hallo Michaela,
zum richtigen (im Sinne der Philosophie) Bikepacking braucht es keine Ösen!
Und die Sache mit dem Stahl: man merkt halt schon, dass man gut 1 kg schwerer ist als mit Alu und gut 1,2-1,5 kg schwerer als mit Carbon. Das macht in etwa das Gewicht eines Zeltes und im Anstieg stört es auch.
Ich würde erst ab einer Körpergröße von etwa 172-175 cm zu einem 29er greifen, darunter 650B. Das sieht alleine optisch schon viel harmonischer aus und das Rad ist mit den Winkeln und der Schwerpunktlage einfach sinnvoller für kürzere Leute.
Reifen sind so eine Sache. Ich persönlich sehe keinen Sinn darin, überbreite Walzen zu fahren. 60 mm reichen für alle Fälle, und dafür sind Felgen mit 30 mm Maulweite ideal.

Ich mag zwar die cleane Optik von 1-fach Schaltungen, aber in der Praxis haben sie für mich fast nur Nachteile (Bandbreite, Abstufung, Preis). Die Verschleissteile sind viel teurer, es gibt so gut wie keinen Gewichtsvorteil (dank der riesigen Kassette) und der passende Gang fehlt gerne mal. Ich bevorzuge derzeit 2x10 (an allen Rädern).

Ich werde den Mainfranken Graveller dieses Jahr vermutlich mit einem Specialized Chisel fahren (29er HT). An die Federgabel kommen noch das hier: click
Damit bin ich zwar auf den meisten Passagen langsamer als mit meinem Trek 520, habe aber mehr Reserven und mehr Komfort.

MfG,
Armin
Nach oben   Versenden Drucken
#1415634 - 13.02.20 15:40 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: talybont]
zweizimmer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Ohne jetzt eine abschweifende Diskussion starten zu wollen, vergleichst du hier besonders schwere Stahlrahmen mit besonders leichten Alu/Carbonrahmen.
Optisch sehen meiner Meinung nach Alle Menschen unter 1,90 m auf einem 29er aus wie Kinder auf einem "Erwachsenen-Fahrrad", aber das ist Geschmackssache.
Die sogenannte Plusbereifung bringt ein bisserl mehr Komfort, bei etwas höherer Reibung, wo man sich hier einordnet ist wahrscheinlich auch wieder Geschmackssache.
Warum bist du mit dem Trek 520 und seinem "schweren" Stahlrahmen auf den meisten Passagen denn schneller als mit dem Chisel?
Nach oben   Versenden Drucken
#1415636 - 13.02.20 16:14 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: zweizimmer]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15165
In Antwort auf: zweizimmer

Optisch sehen meiner Meinung nach Alle Menschen unter 1,90 m auf einem 29er aus wie Kinder auf einem "Erwachsenen-Fahrrad", aber das ist Geschmackssache.


Jenseits aller Optik muss man halt noch schauen, ob noch eine sinnvolle Geometrie bauen kann. Alle 29-Zoll-Räder, die mir (mit 1,68 nicht ausgesprochen winzig, aber halt im Verhältnis kurze Arme und auch nicht unbeding lange Beine) passen würden, haben quasi kein Steuerrohr und die Sattelstütze kann auch kaum ausgezogen werden. Beides ist m.E. gerade für Bikepacking, wo man Lenkerrollen, Satteltaschen und ähnliches unterbringen möchte keine gute Idee. Das in einem vorherigen Beitrag schon erwähnte lange Oberrohr kommt erschwerend hinzu.
Nach oben   Versenden Drucken
#1415685 - 14.02.20 00:48 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
gaudimax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1035
Auf biketour-global.de schreibt Martin (ist auch hier im Forum angemeldet) einiges über Bikepacking und geeignete Räder dafür, vielleicht ist der ein oder andere Artikel auch für dich interessant.
Gruß, Berti
Nach oben   Versenden Drucken
#1415722 - 14.02.20 08:32 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: zweizimmer]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 690
In Antwort auf: zweizimmer

Die sogenannte Plusbereifung bringt ein bisserl mehr Komfort, bei etwas höherer Reibung, wo man sich hier einordnet ist wahrscheinlich auch wieder Geschmackssache.
Warum bist du mit dem Trek 520 und seinem "schweren" Stahlrahmen auf den meisten Passagen denn schneller als mit dem Chisel?

Als erstes macht die Plusbereifung langsamer, solange es sich nicht um eine verblockte Abfahrt handelt. Hatte einen guten Vergleich zwischen meinem Chisel und dem Fuse (76 mm breit).
Mit dem 520 bin ich aus aerodynamischen Gründen nahezu überall schneller/effizienter unterwegs, wenn kein grobes Geläuf zu erwarten ist. So ein Besenstiel als Lenker ist halt nicht auf Aerodynamik getrimmt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1415725 - 14.02.20 08:51 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3629
In den Vorgaben fehlen wichtige Punkte (Federgabel, Schaltung, Radschützer, …?) und andere sind widersprüchlich (geringes Fahrergewicht, aber Stahlrahmen … könnte). Ansonsten wäre es ein ganz normales Alu-Hardtail-MTB, wie es sehr viele bereits ab 1000€ aufwärts komplett gibt. Jeder MTB-Hersteller hat solche Rahmen und Räder in seinem Angebot. Das sind auch typische Räder zur Bestückung mit einer Speedhub, wenn Kettenschaltung nicht gewünscht wird. Dann gibt es erst einmal eine Preissprung um 1000€, sonst aber wie eben ein Hardtail. Felgen zwischen 25 und 30mm sind normal, Reifen zwischen 55 und 60mm ebenfalls, Versionen mit 27,5 und 29-Rädern sind alle verfügbar. Das ist so ziemlich das am dichtesten mit Angeboten besetzte MTB-Segment.

Geändert von AndreMQ (14.02.20 08:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1415770 - 14.02.20 14:30 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 378
Hallo Zusammen,

Danke für Eure Antworten!

Die vielen Möglichkeiten die es gibt machen die Entsicherung nicht leichter, aber ich bin dankbar für jede Meinung oder jeden Erfahrungswert von Euch!

Nach dem was ich bisher so rausgelesen habe, tendiere ich noch eindeutiger zu 27.5 Zoll. Vor allem da ich mit ca. 165 cm Körpergrösse wohl einen Rahmen der Grösse S benötigen werde. Auch wenn das bedeutet, dass die Reifen eher breit sein müssen, damit sie zu den Rahmen passen, zumindest was die betrifft die bisher in meiner Auswahl sind. Aber vielleicht ist das ja auch ganz gut. Ob die breiteren Reifen auch Nachteile für mich haben können, bin ich noch unsicher, wobei es ja vielleicht eben doch möglich ist optional etwas schmalere Reifen zu verwenden, wenn man in Kauf nimmt das das Tretlager dadurch etwas tiefer kommt, z.B. eben 2.6 Zoll.

Das ich Stahl favorisiere und aufs Gewicht schauen will ist erstmal ein Widerspruch. Mich spricht das Material einfach an, sowie die Möglichkeit bei vorhandenen Ösen vielleicht doch mal einen Gepäckträger montieren zu können. Habe keine Alurahmen gefunden, die mit Ösen für Gepäckträger, sowie drei Flaschenhaltern ausgestattet sind. Ausserdem habe ich gehört, dass Ösen in Stahlrahmen qualitativer sind und ich hatte auch schon schlechte Erfahrungen mit Ösen in Alurahmen (defekte oder rausgebrochene Gewinde).

Auf eine Federgabel möchte ich verzichten, dagegen spricht mich die Möglichkeit an, an der Gabel einen Flaschenhalter oder was anderes montieren zu können. Schutzbleche werde ich keine montieren. Schaltung hatte ich eigentlich schon erwähnt: wahrscheinlich SRAM 1-mal 12, vielleicht auch doch vorne 2-fach. Ein Rad von „der Stange“ will ich nicht, da ich einfach Lust darauf habe mir mal eines zusammen zu stellen mit den Komponenten die mir gefallen und ausserdem kenne ich das Rad dann im Falle eines Defekts auch besser.

Ich bin offen für weitere Kommentare :-)

Liebe Grüsse

Michaela
Nach oben   Versenden Drucken
#1415777 - 14.02.20 15:37 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 254
http://www.mi-tech.de/

http://www.juchem-bike.de/

Da bekommst Du zum fairen Tarif ein Rad mit Alurahmen nach deinen Wünschen.

Gruß,
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1415806 - 14.02.20 19:18 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Stahlthread
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24
Hallo,
"Stahl" als Kriterium verstehe ich sehr gut, zumindest bei der Gabel. Eine Alugabel, die stabil und haltbar ist, muss großzügig dimensioniert werden und damit federt sie kein bisschen mehr. Ansonsten wäre, falls Alu doch ein Thema sein sollte, der Velotraum "Finder" einen Blick wert. Darüber hinaus empfehle ausgiebiges Probefahren mit der 27,5+ Bereifung. Dieses Merkmal ist nämlich schlecht kombinierbar mit einem "kurzen" Rahmen.
Die 27,5 x 3 Bereifung ist nicht viel kleiner als 28 x 2,2 (müsste man jetzt genau ausrechnen...), alias 29.

Meiner einer steigt im Übrigen bei 54 mm Reifenbreite aus. Wo das nicht reicht, schiebt man besser...aber das ist lediglich meine persönliche Meinung.

Aus dem Budget Segment dem Finder in der Geometrie nicht unähnlich, sind die Liv "Tempt" Modelle. Da gibts allerdings den Rahmen nicht einzeln und eine Starrgabel auch nicht.

Dafür kriegt man/frau für 800-1000 Euro ein ganzes und gar nicht mal schlechtes Rad fürs das Geld, wo es woanders einen Rahmen gibt oder vielleicht nicht mal den komplett. Eine Starrgabel, ggf aus Stahl könnte man im Zubehörhandel beschaffen. Was das personalisieren angeht, oder den Selbstaufbau: Ein Komplettrad kann man demontierten, reinschauen und wieder zusammenbauen, ggf auch dabei "feintunen". Mag sich blöd anhören, bringt aber für den Wissensgewinn sehr viel. Ist dann vllt. kein reiner Selbstaufbau, aber nahe dran.
Reifenbreite beim "Tempt" weiß ich nicht, vermutlich nicht über 57 mmm. Dafür kann mans probefahren und rausfinden, was anders sein sollte und ggf. nicht kaufen.

Rahmensets, die vollmundig als für 27,5+ oder 29 geeignet angeboten werden, würde ich als aufgebautes Rad testen wollen. Denn womöglch können sie nicht beides, sondern beides nicht... Viel Erfolg bei der weiteren Suche. Ein neues Fahrrad ist wie ein neues Leben...
Darf man nach der Marke und den Geometrie-Merkmalen der vorhandenen 26er Räder fragen? MFG Jochen
Nach oben   Versenden Drucken
#1415808 - 14.02.20 19:51 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Stahlthread]
Mik
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Hi Michaela,

ich denke auch, dass bei Deiner Größe 27.5" besser sind. Man kann das auch schön an den Geo-Specs von Surley sehen, die auch Räder mit dem Zuschnitt machen: z.B., aber nicht nur das ECR hat in Größe S 27.5" und ab M 29".

Ich selbst habe mich für eine ähnlichen Zweck wie Deinen für einen Velotraum Finder mit 2x11 entschieden, weil die feinere Abstufung der Gänge bei z.B. Gegenwind oder Steigungen schätze. Der Velotraum-Finder lässt sich mittels Konfigurator schon recht weitgehend den eigenen Wünschen anpassen und der Rest (Sattel, Vorbau, Sattelstütze, Pedale), habe ich mit dem Radhändler gemacht.

Viele Grüße, Mik.

Geändert von Mik (14.02.20 19:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1415843 - 15.02.20 08:35 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 378
Hallo,

Danke für Eure weiteren Meinungen!

Auch wenn ich noch etwas verunsichert bin ob nun 27.5 Plus (ca. 2.6 Zoll Reifenbreite) oder doch einen Rahmen, der auch für 27.5 ohne Plus ausgelegt ist, wobei ich da bisher weniger viele kenne, die mich ansprechen.

Zu Deiner Frage, Jochen, wegen meinem aktuellen Reise-MTB – es ist dieses hier Link

Die Daten meines "normalen" MTB (Cube) finde ich nicht ganz so schnell ...

Der Plan ist jedoch nicht diese zu ersetzen. Das neue möchte ich einfach zusätzlich je nach Tour einsetzen können und es darf bewusst anders sein.

Viele Grüsse

Michaela


Geändert von Michaela (15.02.20 08:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1415879 - 15.02.20 11:08 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
farnotfast
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 236
Meine Anforderungen sind ähnlich wie deine, allerdings möchte ich tatsächlich nur ein Rad fürs Pendeln und Reisen haben. Momentan liebäugle ich mit dem Surly Bridge Club, auch weil es bzgl der Laufräder recht flexibel ist. Hier findest Du einen Testbericht einer 1,56m großen Person, die Rahmengröße XS wählte (was mich im übrigen sehr gefreut hat, denn die meisten Testberichte sind halt doch von 1,80m großen Leuten verfasst). Es gibt Komplettaufbauten in 27.5" oder 29", aber auch nur das Rahmenkit. Alles für verhältnismässig kleines Geld.
Grüße, Stephan
mapline - Erstelle druckbare Karten entlang deiner Route

Geändert von farnotfast (15.02.20 11:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1415887 - 15.02.20 12:31 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: farnotfast]
Gyttja
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Da möchte ich noch mein vor ein paar Monden selbst aufgebautes Radl in den Ring werfen. Das ist ein Rahmen von Le Vélo Durable in XS. Der Rahmen kann nicht ganz so fette Reifen (Ursprünglich für breite 26"-Reifen ausgelegt (bis 65mm), sind auch 27,5" (bis 50mm) und 28" (bis 38mm) grosse Laufräder möglich). Mittlerweile hat es noch breitere Felgen und SKS 75U Schutzbleche bekommen. Ich bin mit dem Rad mehr als zufrieden. Wollte 26x2.5" und kurze Kurbeln (155mm).

https://radreise-wiki.de/images/thumb/IMG_20191026_111415.jpg/1600px-IMG_20191026_111415.jpg

Zu großes Bild in Link gewandelt. Biotte max. 1024px in der Breite. Siehe auch: HowTo: Bilder in Beiträge einfügen (Forum) oder auch hier HINWEISE AN DIE BEITRAGSSCHREIBER (Treffpunkt)

Näheres im Wiki.

Gruß Niko

Geändert von Juergen (15.02.20 14:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1415917 - 15.02.20 20:42 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 173
Ciao,
Schau doch mal beim Veloschöpfli in Frutigen vorbei, die beraten sehr gut (und die haben zwischendurch auch das eine oder andere Boombtrack und Salsa im Haus).
Übrigens: besteht bezüglich einsamen Velostrecken in der Schweiz noch Interesse, oder hast Du die inziwschen selber gefunden?
Schönes WE!
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Reiseberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1415922 - 15.02.20 22:05 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 690
Der Kollege hier, den ich persönlich kenne, fährt in Marokko mit dem Fully (und zwei Flaschenhaltern an der Federgabel).

click
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1415968 - 16.02.20 11:42 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 378
Hallo und Danke für alle weiteren Anregungen, die ich später noch in Ruhe durchgehen werde!

Zu Deiner Frage Biotom – ich bin immer wieder auf der Suche nach interessanten und einsamen Strecken in der Gegend. Gerade jetzt wo ich plane das neue Rad zusammen zu stellen. Ich konnte mich ehrlich gegast gar nicht mehr an meinen Beitrag von damals erinnern und habe ihn erst nochmals lesen müssen. Den Jura habe ich inzwischen mehrfach erkundet, auf der normalen sowie auf der MTB Veloland Strecke. Aber bin wie gesagt immer auf der Suche nach neuen Strecken schmunzel

Warum fragst Du? Hast Du noch ein paar Tipps? Wobei das dann nicht mehr hier her gehört ...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1416040 - 16.02.20 22:04 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 173
Habe Dir mal ein paar Vorschläge verlinkt im anderen Faden schmunzel
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Reiseberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1416097 - 17.02.20 13:25 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5244
In Antwort auf: Michaela
Hallo,

Danke für Eure weiteren Meinungen!

Auch wenn ich noch etwas verunsichert bin ob nun 27.5 Plus (ca. 2.6 Zoll Reifenbreite) oder doch einen Rahmen, der auch für 27.5 ohne Plus ausgelegt ist, wobei ich da bisher weniger viele kenne, die mich ansprechen.

Zu Deiner Frage, Jochen, wegen meinem aktuellen Reise-MTB – es ist dieses hier Link

Die Daten meines "normalen" MTB (Cube) finde ich nicht ganz so schnell ...

Der Plan ist jedoch nicht diese zu ersetzen. Das neue möchte ich einfach zusätzlich je nach Tour einsetzen können und es darf bewusst anders sein.

Viele Grüsse

Michaela



Wenn du sandige Strecken fahren willst, sind möglichst breite Reifen wichtig. 50mm kann schnell zu wenig sein.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1416103 - 17.02.20 14:47 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: ro-77654]
Michael304
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 117
Mir hat Juchem einen Rahmen gebaut.
Gesagt war 28" bis 2.3" Reifenbreite.
Ich bin absolut zufrieden.
Die Gabel würde sicherlich auch 2.6" breite Reifen in 27,5" aufnehmen.
Der Hinterbau wird vom Rahmenbauer dementsprechend angefertigt.
Kostenmässig finde ich diesen Rahmen nicht zu teuer. Richtig verteuert haben es die innenverlegten Züge und geschliffenen Schweissnähte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1416238 - 18.02.20 21:03 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: talybont]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Und die Sache mit dem Stahl: man merkt halt schon, dass man gut 1 kg schwerer ist als mit Alu und gut 1,2-1,5 kg schwerer als mit Carbon.

Hallo Armin,
das mit dem Gewicht ist nach den Recherchen für mein Rad nicht ganz richtig: Bei Rädern, die wirklch Gewicht aushalten, ist der Gewichtsunterschied zwischen Alu und Stahl vernachlässigenswert. High-End.Bsp: Rennstahl vs Idworx oder Santos.
Ride on! Karsten
Nach oben   Versenden Drucken
#1416241 - 18.02.20 21:12 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Sabbati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Nun träume ich davon, mir zusätzlich ein Bikepacking Rad zu kaufen und selber zusammen zustellen – eine Art MTB für kürzere Touren oder später vielleicht auch für längere Touren mit hohem Geländeanteil.

-> Hast du mal an Rennstahl gedacht? Eine Art MB mit längerem Radstand.

Ich dachte an 27.5 Zoll Räder mit einer Breite von 30 mm und Reifen von ca. 2.3 bis 2.6. Grössere und breitere Räder als ich es gewohnt bin, aber auch nicht übertrieben. Vor zu breiten (z.B. 2.8) und grossen Reifen (29 Zoll) scheue ich noch etwas zurück, da ich die Wendigkeit meines aktuellen Rades schätze und eben auch etwas auf das Gewicht des Rades schauen will.

-> Breitere Felgen machen definitiv Sinn! Besserer Seitenhalt, dadurch besseres Kurvenverhalten; weniger Druck möglich, dadurch bequemer.
Was meint Ihr – soll ich an meiner Vorstellung von 27.5 Zoll Rädern mit Reifen von ca. 2.3 bis 2.6 festhalten und haltet Ihr 30 mm Felgen dafür überhaupt für sinnvoll? Und wenn ja, welcher Rahmen kommt dann dafür in Frage? Oder gibt es Argumente, sich doch auf breitere Reifen oder 29 Zoll Laufräder einzulassen? Oder vielleicht brauche ich doch eine ganz andere Art von Fahrrad bzw. Rahmen?

--> Einige Rahmen können 650b mit sehr dicken Reifen UND 29 Zoll mit mitteldicken Schlappen, je nach Vorliebe, wieder Bsp. Rennstahl. Fette Reifen sind im Gelände klasse, laufen aber schlechter auf Asphalt.
Ride on! Karsten
Nach oben   Versenden Drucken
#1416265 - 19.02.20 00:46 Re: Bikepacking Rad - Laufradgrösse & Reifenbreite? [Re: Michaela]
Fennek
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo Michaela,
war über 15 Jahre lang eingefleischter 26"MTB'ler, mit Fully und Hardtail unterwegs, mit 3x9, 2x10. Letztes Jahr habe ich mir die ähnliche Frage gestellt wie Du Dir. Ich würde Dir zu einem 27.5" Alu-Rahmen (oder Carbon) wegen Deiner Körpergröße raten und kann Dir die 1x12 (SRAM Eagle) nur empfehlen. Klar, ein paar Gangabstufungen gibt es nicht, aber 12 Gänge reichen (mir) vollkommen. Man soll längere Steigungen eh einen Gang unter dem Wohlfühlfaktor hoch kurbeln, also wo ist das Problem?
Einer schrieb, das bringt keinen Gewichtsvorteil, wegen dem großen Ritzel. Ich meine schon, schließlich entfällt ein Kettenblatt + Umwerfer + Schalthebel, etc. Ich hatte auch bisher (1000km) keinerlei Probleme mit der Schaltung.
Das mit den fetten Reifen verstehe ich allerdings nicht, willst Du beim Bikepacking auch Downhill fahren oder was? Für "normales" Gelände reichen 2,25" und beim Stollenprofil gibt es ja endlos Auswahl.
Ich habe mir einen Jealous Rahmen (Carbon) von Radon in der 29"-Version (Gr L) zugelegt und mit ordentlichen Mavic-Rädern und einer Rock Shox Reba versehen. Wiegt komplett unter 11kg, könnte sogar an der 10kg-Marke mit etwas Optimierung kratzen...
Eine Federgabel würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, im Gelände ohne Federgabel unterwegs zu sein kann ich mir nicht vorstellen...
Eine Frage, 1000 Meinungen, viel Spaß damit grins

Good Life!
Harry
chase sunsets not paychecks
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de