Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (MarcS, 1 unsichtbar), 148 Gäste und 301 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27508 Mitglieder
92587 Themen
1431408 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3188 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1421609 - 22.03.20 23:45 Kettenschaltung überholen - Teilefrage
CFJH
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo,

bei der gestrigen Runde mit dem altem Rad hatte ich teilweise heftige Probleme mit der Kettenschaltung, die Kette bleib beim Zahnkranz nicht auf dem eingestellten Gang sodaß ich immer für Kurze Zeit Leertritte hatte, je schräger die Kette lief, desto extremer.

Die Untersuchung hat gezeigt, daß wohl die Ritzel in dem Ausleger des Schaltwerks (wie die auch immer genau heißen) hinüber sind. Zumindest das, was direkt unter dem Zahlkranz ist, hat viel seitliches Spiel.

Weiterhin habe ich festgestellt, daß auch die Kette deutlich gelängt ist (Meßschiebermethode 121.5mm)

Nun wollte ich bei Rose (wieder) bestellen und mußte feststellen, daß einige Teile in der Variante nicht mehr verfügbar sind, wie ich sie bisher bestellt habe.


Kette: die ist noch "wie bisher" bestellbar
https://www.rosebikes.de/fahrradteile/fahrradketten/9-fach?brand%5B%5D=SHIMANO
-> https://www.rosebikes.de/shimano-tiagrad...cle_size=114gl.

Kassette: früher hatte ich immer was mit "HG51", kann da diese verwendet werden
https://www.rosebikes.de/fahrradteile/ka...ize%5B%5D=11-32
-> https://www.rosebikes.de/shimano-cs-hg40...icle_size=11-32

Schaltungsrädchen: diese habe ich bisher noch nie getauscht, hier bin ich mir völlig unklar, welche ich nehmen muß. Die aktuell verbauten haben 10 Zähne.
https://www.rosebikes.de/fahrradteile/schaltungen/schaltungsr%C3%A4dchen
-> https://www.rosebikes.de/tacx-t4000-10-z...e_size=Standard

Die Schaltung ist eine 3x9 Deore XT (der Umwerfer), Rest Deore. Rad ist ein KTM Veneto Bj 2006.



Bitte um eine kurze Beratung, ob die Teile so verwendet werden können.
Nach oben   Versenden Drucken
#1421613 - 23.03.20 02:06 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2552
Ja, das kannst Du alles so nehmen.
Bei den Schaltungsröllchen wären eigentlich welche mit 11 Zähnen üblich, aber wenn jetzt 10 Zähne dran sind, wird es schon passen. Die Röllchen müssen letztlich von der Größe her passen und die bestimmt der Ausleger am Schaltwerk. Also zähl noch mal nach und bestell dann eben ein Paar Zehner.

Wenn das Rad schon so alt ist, wäre vielleicht ein neuer Schaltzug und neue Schaltzughüllen ratsam.
https://www.rosebikes.de/shimano-mtb-sch...e_size=Standard
Und etwas Pflege für das Schaltwerk und den Schalthebel. Also reinigen und ölen, bzw. fetten.

Überprüfe auch nochmal, ob wirklich nur das Spannröllchen am Schaltwerk Seitenspiel hat, oder nicht doch der Ausleger des Schaltwerks ausgeschlagen ist.
Wenn der Ausleger wackelt, ist das Schaltwerk auszutauschen.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (23.03.20 02:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1421631 - 23.03.20 08:19 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4630
Hallo!

Eine einfache Antwort "genau das und das ist es und fertig!" wird es bei deinen Problemen nicht geben. Da gibt es zu viele Unbekannte in der Gleichung. Ferndiagnosen sind auch nur mäßig treffsicher. Ich versuche eine Annäherung mit Vorschlägen:

Du wirst noch im Herbst störungsfrei mit dem Rad gefahren sein, nehme ich an. Und jetzt zickt es. Dazu kommt, dass die Kette wahrscheinlich gelängt ist. (Das Maß 121.5mm sagt mir nichts, ich lege einfach eine Verschließlehre auf. So etwas kostet auch fast nichts.)

Ich sehe hier zwei Themen: Allgemeinen Verschleiß auf der einen Seite und ein spezielles Problem auf der anderen, das die Änderung zum Herbst bedingt. Blöder weise können beide gut zusammenhängen.

Als Vorgangsweise schlage ich vor, zu klären, ob die Kette über das tolerierbare Maß gelängt ist, oder nicht. (Wahrscheinlich wird sie das sein.) Ist die Kette zu lange, tauscht du die Kette. Je nach Zustand der Kassette kannst du sie vielleicht noch einmal mit der neuen Kette fahren. Wenn die Kassette zu stark abgenützt ist, springt die Kette v.a. auf den am meisten benützten Ritzeln. In diesem Fall tauscht du auch die Kassette.

Bevor du aber die Testfahrt machst, tauscht du die Bowdenzüge und das Schaltseil. Meistens sind diese beiden die Übeltäter, wenn die Schaltung nach einer Winterpause spinnt. (Sie kosten nicht viel und müssen ohnehin ab und zu getauscht werden.)
Dazu überprüfst du, wie das Schaltwerk steht: Verläuft die Kette von der Kassette gerade hinunter durch das Schaltwerk, oder steht das Schaltwerk schief? Wenn der Käfig waagrecht steht, steht er gerade nach hinten oder schief? Wenn nötig, neu richten. Das geht auch mit Augenmaß und Gefühl, nicht aber mit Brutalität. (Es reicht einmal blöd Umfallen, und das Schaltauge ist verbogen und nichts stimmt mehr.)

Auch wenn nichts unmöglich ist, würde ich als erste Hypothese bei deinem Rad nicht davon aus gehen, dass die Schaltröllchen so verschlissen sind, dass die Schaltung nicht mehr funktioniert. Ich bin noch mit viel spitzeren Zähnen störungsfrei weiter gefahren. Ein gar nicht so kleines seitliches Spiel ist bei den Schaltröllchen normal. Auch das Schaltwerk selbst schaut am Foto nicht abgeranzt aus. Auch mit Schaltwerken, deren Mechanik schon etwas ausgeleiert ist, kann man meistens noch gut und entspannt weiter fahren, bis sich das in der Schaltqualität bemerkbar macht. Aber völlig unmöglich sind solche Ursachen natürlich nicht.

Zu Ersatzteilen: Wenn du ohnehin Kette und Kassette bestellen musst, kannst du gleich die Schaltröllchen mit kaufen. Sie kosten ja nicht viel. 9-fach XT-Ketten habe ich vor Kurzem noch bekommen, die reichen genauso. Als Kassette würde ich nehmen, was dir von den Abstufungen her passt, die Qualität, sprich der Preis, ist da eher Nebensache. (Am Liegerad fahre ich deshalb mit einer XT-Kette, auch 9-fach und einer Kassette, die der Alivio-Gruppe zu zuordnen sein dürfte. Beide halten aktuell 8000km und nichts zickt. Die Alivio-Kassette hält also auch liegeradtypische Kilometer durch, und gut ist es.)

Wenn du den Bowdenzug und, wenn nötig, die Kette getauscht hast, hast du die erste Rückmeldung bei der Probefahrt. Klappt alles wieder? Was tut das Rad jetzt? So kannst die schrittweise die Ursachen eliminieren und die Schaltung zum Funktionieren bringen.

Wenn das Rad immer noch schlecht schaltet, kannst du am Schalthebel den Deckel unten öffnen und Bremsenreiniger hinein sprühen. Etwas warten, dann mit Pressluft ausblasen und mit WD 40 oder Ähnlichem einsprühen. Mit der Zeit wird das Fett im Schalthebel zäher und kann ihn leicht verkleben. Das sorgt für schlechtes Schalten.

Das als ersten Input für deine Fehlersuche. Wahrscheinlich hast du damit das Rad wieder zum Laufen gebracht. Wenn nicht: Rückmeldung ans Forum!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1421633 - 23.03.20 08:21 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1210
Hallo Jürgen,

In Antwort auf: CFJH
Die Untersuchung hat gezeigt, daß wohl die Ritzel in dem Ausleger des Schaltwerks (wie die auch immer genau heißen) hinüber sind. Zumindest das, was direkt unter dem Zahlkranz ist, hat viel seitliches Spiel.
Die obere Rolle beim Schaltkäfig hat von vornherein seitliches Spiel, ist so gewollt. Zumindest bei allen 8-9-fach-Schaltwerken. Was neben verschlissenen Antriebsteilen auch für schlechtes Schaltverhalten verantwortlich ist, ist ein verbogenes Schaltauge.

Gruß Ekki

Geändert von habediehre (23.03.20 08:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1421637 - 23.03.20 08:37 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3141
Hallo,

ich stimme Ekki zu: Die oberen Schaltröllchen bei Shimano-Schaltwerken haben von Haus aus seitliches Spiel! Damit soll die Schaltbarkeit erhöht werden.

Meine Vermutung ist auch, dass das Schaltwerk verbogen ist. Bevor Du Dich aber daran machst, kontrolliere doch mal die Einstellung Deiner Schaltung. Wenn sich die Schaltprobleme bei allen Gängen auswirken, ist der Verdacht hoch, dass sich die Schaltung verstellt hat. Wenn es bei einigen Gängen funktioniert aber nicht bei allen Gängen sauber schalten lässt ist es eher das Schaltauge.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1421649 - 23.03.20 10:53 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: habediehre]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Zitat:
Die obere Rolle beim Schaltkäfig hat von vornherein seitliches Spiel, ist so gewollt. Zumindest bei allen 8-9-fach-Schaltwerken.

Das ist aber nur bei den gleitgelagerten so. Rollengelagerte Schaltrollen haben prinzipbedingt kein Seitenspiel und wenn meine Betriebszeiten mit Kettenschaltungen auch schon eine Weile her sind, einen spürbaren Unterschied oder gar ein schlechteres Schaltverhalten konnte ich nach dem Einbau von Schaltrollen ohne seitliches Spiel nicht feststellen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1421650 - 23.03.20 10:54 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 921
In Antwort auf: CFJH

bei der gestrigen Runde mit dem altem Rad hatte ich teilweise heftige Probleme mit der Kettenschaltung, die Kette bleib beim Zahnkranz nicht auf dem eingestellten Gang sodaß ich immer für Kurze Zeit Leertritte hatte, je schräger die Kette lief, desto extremer.

Was mich als erstes interessieren würde: Bei der letzten Nutzung deines alten Rades hat noch alles problemlos funktioniert?

Bei den vielen alten Rädern die ich in unserem Repaircafé schon unter meinen Fingern hatte war der am häufigstens auftretende Defekt: verharztes Fett.
Schalthebel zerlegen, gründlich reinigen und neu einfetten, Schaltzüge prüfen (wir hatten da von verrostet bis zu im Fett feststeckend schon allerlei Problemchen) und im Zweifelsfall ersetzen, Schaltwerk und Umwerfer reinigen und neu schmieren, Schaltungsrädchen ebenso wenn möglich.
Nach der Pflege sauber einstellen und dann mal sehen, was wirklich defekt ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1421756 - 23.03.20 21:45 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1210
Hallo Jürgen,

dem Foto nach zu urteilen und was Du schilderst, lohnt es sich, das Schaltwerk (und alle anderen Schalt- und Antriebskomponenten) so weit wie möglich auseinander zu nehmen, zu reinigen und zu prüfen.
Im angeschraubten Zustand kannst Du das untere Ende des Schaltkäfigs seitlich hin und herwackeln und damit feststellen, ob und wie viel Spiel in den diversen Gelenken des Schaltwerks ist. Außerdem die Spannung der eingebauten Federn prüfen.
Von "Saubermachen und das Ding funktioniert wie neu" bis "alles verschlissen und hinüber" ist alles möglich und lässt sich von außen nicht beurteilen.
Danach lohnt es sich erst, sich über neue Schalträdchen Gedanken zu machen.

Falls tatsächlich ein neues Schaltwerk notwendig sein sollte:
Du hast momentan ein sogenanntes "Inverse"-Schaltwerk verbaut. Ist von der Schaltlogik genau anders herum als die "normalen" Schaltwerke und nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Du bist aber bei Ersatz nicht darauf festgelegt und musst Dich lediglich nach dem Umbau beim Schalten umgewöhnen.

Bei der Kassette tut es jede x-beliebige 9-fach-Kassette. Hauptsache, die Übersetzung taugt Dir.
Bei der Kette bin ich mittlerweile bei der HG-93 hängen geblieben. Speziell die HG-53 hat sich bei mir viel zu schnell gelängt.

Schaltröllchen sollten auch welche mit 11Z passen. Habe ich schon bei diversen Schaltwerken so gemacht, obwohl da ursprünglich nur welche mit 10Z drauf waren. Erhöht immerhin minimal die Kapazität des Schaltwerks. Und ja, es muss als Ersatz nicht unbedingt das Schaltröllchen mit seitlichem Spiel sein, die XT-Keramik-Gleitlager sind hingegen sehr zu empfehlen.

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1424178 - 06.04.20 00:13 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: habediehre]
CFJH
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo,
wollte hier noch eine Info geben:

Ich war bei meinem Radladen, der Laden selbst hat zu, aber die Werkstatt war noch geöffnet. Da ich aktuell nicht so viel Zeit hatte, selber was zu machen, habe ich kurzerhand das Rad da gelassen mit dem entspr. Wartungsauftrag.

U.a. habe ich gezeigt, wie viel Spiel die besagten Schalträdchen schon hatten, der Monteur sage da auch gleich "die sind hinüber". Letztendlich wurden die Schalträdchen, die Kassette, Kette und mittlere Kettenblatt vorne getauscht. Jetzt schaltet sich was wieder wie 'ne eins.

Weiterhin ist das Schaltwerk oder Auge nicht verbogen und hat auch kein Spiel. Der Schaltzug wurde erst vor kurzem erneuert.

Weiterhin überlege ich aber, ob ich die o.g. Komponenten auf Vorrat bestelle, einige sind gerade deutlich reduziert. Irgendwann sind auch die jetzigen Komponenten 'runter und müssen wieder getaucht werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1431449 - 11.05.20 23:51 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
CFJH
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo,

ich hole den Therad noch einmal wegen einer Frage hervor:

ich wollte jetzt die besagten Teile bei Rose auf Vorrat bestellen. Allerdings mußte ich feststellen, daß die Kassette nicht mehr lieferbar ist. Die einzige, die verfügbar ist (in 9-fach 11-32) ist diese von Sram:

Kasette Sram https://www.rosebikes.de/sram-pg-950-9-fach-zahnkranz-859185?product_shape=silber

Kann die auch anstelle der orginal Shimano verwendet werden und passt auch der Schlüssel, um die Abschußmutter zu lösen ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1431450 - 11.05.20 23:59 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8657
In Antwort auf: CFJH
Kann die auch anstelle der orginal Shimano verwendet werden und passt auch der Schlüssel, um die Abschußmutter zu lösen ?
Ja und ja. Ich hatte die 970 an meinem Reiserad und die hat gefühlt ewig gehalten.
Wintertreffen 2020 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1431457 - 12.05.20 04:34 Re: Kettenschaltung überholen - Teilefrage [Re: CFJH]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 921
Du kannst auch mal bei anderen Händlern schauen. Die lokale Radwerkstatt hat mich Ende des Jahres noch versorgt. Aber auch Onlinehändker wie z.B. Bike-Components, Hibike usw. haben aktuell noch welche im Sortiment.
Wobei die Sram ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis bietet und sicher auch kein Falschkauf ist.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de