Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (FordPrefect, Kalkulon, Hollandradfahrer, Norfri, Uli S., Job, 8 unsichtbar), 111 Gäste und 408 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27513 Mitglieder
92600 Themen
1431662 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3191 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1444072 - 13.09.20 13:51 Der Zickzacksommer 2020 Teil 3
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21793
Dauer:
Zeitraum:
Entfernung:0 Kilometer
Bereiste Länder:

Es ist Samstag, der 15.August 2020. Ferragosto. Ich hatte gehofft, daß hier in Nordwestitalien nicht alles verrammelt sein könnte, war auch nicht. Von 100 Geschäften haben gefühlt 2 geöffnet Immerhin herrscht bestes Wetter und so ziehe ich los und erkunde die Stadt.

Der Bahnhof:







Fassade:



Die historischen Gebäude:







Großzügig:





Am Fluß:









Gärtnern vertikal:



Bedrohung:



Ein paar Einzelheiten:







Meine ungeteilte Zustimmung findend:



Erfrischung:



Noch ein paar Bilder von oben:





Mich hat gleich diese große Kirchenkuppel interessiert. Ich frage einen Kellner, wo denn die(se) größte aller Kirchen sei, er ist irritiert und zeigt auf den Dom, vor dem ich geade sitze peinlich . Später habe ich es dann aber selber gefunden. Es ist keine Kirche sondern das Museum für Film und Kino.... es ist allerdings so in Nachbargebäude eingekeilt, daß man es kaum sinnvoll aus der Nähe fotografieren kann:



In der Ferne auf dem Berg dort hinten:





Dann aber schlägt das Wetter um:





Ich verziehe mich, leicht fröstelnd, in das Innere eines Restos und esse aus Langeweile Salat und Pasta:





Mit zwei Nachtbildern geht dieser Tag in Turin zuende:



Filmmuseum, Mond, Bergkirche, Venus:



Pause.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1444089 - 13.09.20 18:19 Re: Der Zickzacksommer 2020 Teil 3 [Re: iassu]
iassu
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21793
Weiter gehts.

Aus Turin raus geht es für mich jetzt zum Lago Maggiore.

Meine SuL (für Neulinge: Schönste und Liebste): "Wenn du schon hier in der Nähe vorbei fährst, kannst du mich ja auch besuchen, oder bin ich dir hier zu langweilig....?".

Bitte die richtige Antwort ankreuzen:
a) Natürlich Schatz, was für eine tolle Gelegenheit! (_)
b) Natürlich Schatz, was für eine tolle Gelegenheit! (_)
c) Natürlich Schatz, was für eine tolle Gelegenheit! (_)

Tip: nur Mut! lach

Bedeutet, über Vercelli nach Novara zu fahren. Das Wetter ist zufriedenstellend, Höhenmeter gibts keine:





Novara ist nett und harmlos. Die Riesenkirche ist diesesmal wirklich eine Kirche und noch enger zugebaut, mehr als 15 m Platz ist selbst am Haupteingang nicht zum Nachbargebäude. Dann also eben keine Fotos, selber schuld. Gibt andere Motive:





In Arona erreiche ich den See:





An der Uferstraße reihen sich Prachtbauten in ihren Parks aneinander, meist allerdings den Charme abgelaufener Zeiten ausstrahlend:







In Baveno übernachte ich:



Das Morgenröten:





Vor Verbania mündet der Toce in den See:





Blick von der Fähre nach Westen auf die 3000+ Gipfel:





Treffpunkt Luino. Gleich wird sie um die Ecke rauschen:



Das tut sie auch und wir fahren die letzten 30 km zu ihrer Unterkunft. Ich bleibe dort 2einhalb Tage, dann geht es von Bellinzona mit dem Zug nach Monza und von dort weiter Richtung Osten.

Hier ist ein weiteres großes Zickzack meiner Reise. Ich hätte auch von hier nach hause fahren können, hatte aber noch 2 Wochen Zeit und habe mich dann für einen Besuch in Venedig entschlossen. Die Route sollte leicht südlich der Diretissima Bergamo-Brescia-Verona führen.

Zuerst quere ich die Adda:



Dann den Brembo:



Irgendwo:





Dann die Brücke über den Oglio:





Grün und (ab und zu) einsam. So kann Po-Ebene auch sein:





Landstraßenromantik:





Schließlich beende ich diesen Tag in Mantua:



Heute fällt mir beim Blick auf die Uhr auf, wie weit wir uns schon in Richtung Herbst bewegt haben. Es wird dunkel, wenn Ende Juni noch anderthalb Stunden die Sonne scheint:





Eine Pizza krönt den Abend:



Ende Teil 3
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (13.09.20 21:57)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de