Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (mühsam, Günter-HB, cterres, Poli, schorsch-adel, 2171217, 5 unsichtbar), 93 Gäste und 373 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27529 Mitglieder
92713 Themen
1433524 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3157 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1446605 - 17.10.20 08:57 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Sickgirl]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1351
In Antwort auf: Sickgirl
Wenn Ritzel 8 und 9 die kleineren sind, bei meinen Shimano Kassetten (xt, XTR und Ultegra) sind die Lose und einzeln und nicht in einem Block.

Stimmt, war ja 8 und 9... Wobei, 10-fach gibt's in unserem Fuhrpark nicht, aber bei 9-fach sind zwischen den kleinen Einzel-Ritzeln keine Kunststoff-Spacer, sondern die Spacer sind im Ritzel schon integriert. Falls die je überhaupt falsch herum aufsteckbar sind komme zwei Ritzel so nahe zusammen, dass es auf das kleinere praktisch gar nicht schalten kann schmunzel

Wie auch immer, das Problem scheint ja gelöst zu sein.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1446613 - 17.10.20 13:52 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Felge31]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4677
Was funktioniert, funktioniert! Wenn die Schaltung wieder tut, was sie soll, ist die Sache erledigt.

Du brauchst dir gar nichts zu denken, solche Sachen passieren allen -nur die meisten reden nicht darüber. Mir ist selbstverständlich noch nie nicht irgendwas Peinliches passiert, eh klar! peinlich
Die Kettenblattschrauben kannst du sicher ewig und noch 3 Tage verwenden, ohne dass du Ärger bekommst. Vielleicht war etwas verkantet, und du hast es mit dem Radeln gelöst, oder was weiß ich. Sowas kommt vor.

Wundere dich nur nicht, wenn das Schaltungsproblem wieder auf tauchen sollte. Dass das mittlere Kettenblatt die Ursache ist, dass die Ritzel hinten nicht gut angesteuert werden können, halte ich für eher unwahrscheinlich. Aber es gibt nichts, was es nicht gibt. Also hoffen wir einmal, dass es das war!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1446676 - 18.10.20 14:31 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: irg]
Felge31
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Hallo Zusammen,

nachdem ich die letzten Tage schon mehr oder weniger zu 50 Prozent im Keller verbracht habe und ich wirklich darauf gehofft hatte, das sich das Problem erledigt hat, muss ich mich leider doch tatsächlich nochmal melden. Wobei das Problem immer kurioser wird und ich mir schon fast nicht mehr zutraue, dass Problem alleine zu lösen... :-(

Das mittlere lose Kettenblatt war auf jeden Fall nicht komplett unschuldig an der Problematik. Die Kette zog dadurch immer etwas nach innen und alles läuft viel sauberer nachdem ich das Kettenblatt richtig verschraubt habe. Hier lösen sich aktuell auch keine Schrauben mehr. Bin gestern 40 km gefahren ohne größere Schwierigkeiten. Tatsächlich ist mir aber das vor-vor-letzte Ritzel der neuen 10er Kassette immer noch ein Dorn im Auge. Insbesondere beim bergab rollen und dann tritt in die Pedale möchte die Kette nicht auf diesem Ritzel bleiben.

Also habe ich nochmal alles unter die Lupe genommen. Ja sogar versucht, die Schaltung einmal komplett neu einzustellen. Schaltzug entspannt, Anschläge neu justiert. Feinabstimmung vorgenommen. Dabei sind mir folgende Dinge aufgefallen:

1.
Mein Schalthebel für das Schaltwerk (XT 3fach) scheint sich immer wieder zu lösen. Ich habe bereits einmal die Ganganzeige abgeschraubt und die darunterliegende Sechskantschraube festgezogen. Ich habe das Gefühl, dass sich der Schalthebel nach mehreren Schaltvorgängen immer wieder löst. Also nicht falsch verstehen: Nicht die Schelle löst sich. Sondern der Schalthebel in sich.

2.
Die kleine Schraube, die man rausschrauben muss, wenn man bspw. den Schaltzug wechseln möchte, ist überhaupt nicht mehr schraubbar, sondern liegt mehr oder weniger in dem Loch und lässt sich zwar entnehmen. Aber nicht wirklich festziehen. Ich bin mir aber überhaupt nicht sicher, dass das alles mit meinem Problem zu tun hat.

Denn eigentlich ist doch nur folgendes passiert:

Ich war definitv gezwungen, den Antrieb zu wechseln. Ich fahre das Rad ca. 1 1/2 Jahre und fahre in der Woche circa 150 km. Hinzu kommen noch Touren in der Freizeit etc. Antrieb war fällig. Einbau der neuen Kassette und der Kettenblätter (na gut...) und der neuen Kette haben meiner Meinung nach reibungslos funktioniert. Ich hatte vorher eine funktionierende Schaltung.

Ich habe mittlerweile ein echtes Interesse daran einmal eine neue Kassette zu kaufen. Aber die sind ja auch nicht ganz billig. Das Problem kann doch eigentlich nur an der neuen Kassette und oder Kette liegen. Unabhängig davon, dass mein Schalthebel ja auch nicht so ganz astrein zu laufen scheint. Oder ist es normal, dass sich dieser immer wieder ein wenig Spiel bekommt...

Man "fahrradtechnisch" gesehen ein paar blöde Tage aktuell...

Vielleicht gibt es ja noch ein paar Hinweise.

Vielen Dank an Alle.
Nach oben   Versenden Drucken
#1446677 - 18.10.20 14:52 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Felge31]
Felge31
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Okay: Bzgl. Schraube am Schalthebel. Die, die lose zu sein scheint ist wohl auch nicht zum schrauben, sondern lediglich eine Art Abdeckkappe. Vermutlich dennoch Gewinde kaputt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1446682 - 18.10.20 15:39 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Felge31]
HC SVNT DRACONES
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 201
In Antwort auf: Felge31
Ich habe mittlerweile ein echtes Interesse daran einmal eine neue Kassette zu kaufen. Aber die sind ja auch nicht ganz billig. Das Problem kann doch eigentlich nur an der neuen Kassette und oder Kette liegen.


Spontan kommt mir der Gedanke, einfach mal wieder die alte Kassette einzubauen. Wenn es dann rund läuft...

Viel Erfolg bei der weiteren Analyse und Problembehebung wünscht
Tom
Rule #32 – Enjoy the Little Things
Nach oben   Versenden Drucken
#1446683 - 18.10.20 15:45 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: HC SVNT DRACONES]
Felge31
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Das würde ich so gerne tun... Zu schnell entsorgt... :-(
Nach oben   Versenden Drucken
#1446685 - 18.10.20 16:20 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Felge31]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 560
Hast du denn mal die Tipps hier durchgearbeitet?
Zb Hinterrad noch mal neu und gerade einspannen.
Oder Schaltzug wechseln (einfach) bzw Zughülsen (etwas aufwendiger, aber auch machbar).

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1446687 - 18.10.20 16:36 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: huxtebude]
Felge31
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Werde ich auf jeden Fall auch noch angehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1446689 - 18.10.20 16:47 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Felge31]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 117
... leih' Dir doch kurzfristig ein Hinterrad aus und schau, ob Du das Phänomen reproduzieren kannst.. LG, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1446695 - 18.10.20 18:28 Re: Antrieb gewechselt - Kette springt [Re: Felge31]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4677
Hallo!

Eines ist klar: Die Abdeckkappe kann nichts mit den Problemen zu tun haben. Sie schützt nur das Innere des Hebels vor Dreck.

Du hast erstaunlich viel an deinem Rad überprüft und die Ursache oder die Ursachen nicht gefunden. In meinen Augen ist es an der Zeit, anders vor zu gehen und systematisch Punkt für Punkt durch zu zu gehen und ab zu haken. Sonst zerlegst du zum hundersten Mal die selben Teile und lässt andere, die genauso die Übeltäter sein können, außer acht.

Bei den Symptomen deiner Schaltung (ich schreibe schon wie ein Arzt :p) ist für mich die erste Adresse, die an zu gehen wäre, Schalthebel und Schalzüge. Denn einige andere Punkte hast du, denke ich, schon ab geklärt.
Also: Als erstes Schaltseil und Bowdenzüge wechseln, sie kosten nicht viel. Nach dem, was sie hinter sich haben, sind sie ohnehin fällig. Wenn das nicht hilft, ist der Schalthebel dran. (Wenn die Schaltung in einen einzigen, klar begrenzten Bereich von Ritzeln spinnt, zeigt der Schalthebel als möglicher Übeltäter weit auf.) Wie du dabei vor gehst, steht weiter oben.

Dann: Hast du die Kassette noch einmal abgenommen und überprüft, ob alle Ritzel richtig auf gesteckt sind, keine Zähne verbogen, usw.? Die Kassette auf Verdacht zu tauschen kann de facto kostenlos sein, wenn du genug mit dem Rad fährst. Dann kaufst du sie halt etwas früher und hast eine in Reserve. Das wäre eine ganz einfache Vorgangsweise, mit der du mehrere mögliche Ursachen ausschalten kannst.

Die Chance, dass du mit diesem Vorgehen das Rad wieder zum Laufen bringst, ist sehr hoch.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de