Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (Kalkulon, jr1, derSammy, Pedaltiger, iassu, 12 unsichtbar), 262 Gäste und 331 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27838 Mitglieder
93655 Themen
1456341 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3053 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1467966 - 30.04.21 16:03 Hundeabwehr nachts beim wildcampen?
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Neulich, am roten Meer:
Traumhaft schöner Platz mit Palmen (i d Nähe v Wadi El Gamal), Rad annen Beach geschoben, Sonnenuntergang, Isomatte raus .... und um Mitternacht naehert sich ein Rudel Wildkläffer... da ich schon mal angegriffen wurde, bin ich dann um "zero dark 30" wieder aufgebrochen, nicht so lustig...

Hätte Feuer was gebracht? Andere Tricks, die Viecher auf Distanz zu halten? Ultraschall?!?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1467977 - 30.04.21 17:42 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15978
Ein Kollege hier im Forum meinte mal Trillerpfeife. Habe immer eine dabei, Einsatz gegen Hunde bisher aber noch nicht, meistens eh zu spät bis griffbereit (tagsüber). Ich wollte schon zweimal einen Fuchs damit vertreiben, hat nicht geklappt (tagsüber und nachts). Der Fuchs floh, als ich ihm die Stirnlampe ins Gesicht bannte. Stand dein Zelt schon? I.d.R. greifen die Hunde das nicht an, aber sie bellen möglicherweise die halbe Nacht vor dem Zelt.

In Dunkeln wurde ich mal in Frankreich von zwei Kläffern verfolgt, leicht bergauf, konnte sie offensichtlich abhängen, da sie reviertreu waren. Wenn die Distanz zum zu schützenden Revier zu groß wird, brechen sie die Jagd ab. Das klappt aber nicht mit ganz verwilderten Hunden. In Korsika habe ich mal durch die Tore, Mauern und Gitter eines Friedhofs geschützt. Die Hunde sind um den Friedhof gestreicht und haben 2-3 Stunden gebellt, bis sie aufgaben.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1467986 - 30.04.21 18:24 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: veloträumer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10789
Das mit der Trillerpfeife könnte ich gewesen sein. Ich habe immer eine griffbereit am Deckel meiner Lenkertasche befestigt. Gegen einzelne Hunde (z. B. in Rumänien oder auch Albanien) hat sie geholfen. Bei einem Rudel von Hunden bleiben die erst einmal etwas verdutzt stehen, aber es findet sich dann immer ein Mutiger, der vorprescht. In Griechenland hatte ich einmal an einem nicht mehr in Betrieb befindlichen Campingplatz als einziger "Nutzer" übernachtet, als sich in der Nacht ein Kläffer vor meinem Zelt platzierte und kräftig bellte. Ich bin liegengeblieben und nach ca. 30 Minuten hatte er keine Lust mehr und ist abgezogen. Schön ist das allerdings nicht.

Jürgen hatte ja schon einmal eine unangenehme Begegnung mit einem Fuchs, der ihm sogar sein Zelt beschädigt hat, so wie ich mich erinnere. Ich würde aber eher annehmen, dass man im Zelt sicherer ist, als wenn man auf dem Fahrrad zu entkommen versucht. Das weckt nämlich gleich den Jagdinstinkt.

Aber nochmals. Die sehr laute Pfeife, die ich hier mitführe, hat schon etliche Hunde abgehalten ...
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1467989 - 30.04.21 18:34 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20088
In Antwort auf: panta-rhei
Andere Tricks, die Viecher auf Distanz zu halten?

Steine werfen hilft eigentlich ganz gut. Bin mir nicht sicher, ob das auch für ein Rudel gilt.

Auf der Seite der deutschen Polizei hatte ich mich wegen eigener schlechter Erfahrungen mal zur Hundeabwehr informiert. Und da stand explizit wörtlich, dass wirklich sicher nur eine Schusswaffe hilft.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1467991 - 30.04.21 18:49 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 431
Bei meinem letzten Zusammentreffen mit einem wirklich miesen Rudel Bestien Hunde half mir meine Wasserflasche mit Spühlinuckel als "Wasserwerfer". In manchen Ländern funktioniert das Aufheben von ein paar Steinen ähnlich gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468004 - 30.04.21 21:05 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: veloträumer]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

OK, also Trillerpfeife kommt auf die Packliste. Zelt hatte ich dooferweise nicht dabei (wäre auch wg. den Mücken eine gute Idee gewesen) - aber in Suedmarokko wurde ich auch schon IM Zelt angegriffen (die Viecher fingen an, draufzuspringen, sehr lustig in einem Mini 1 P Zelt nachts um 1:00 ...).

Steine habe ich natuerlich immer griffbereit. Aber ich wollte ja eigentlich da schlafen ... vielleicht habe ich einfach auch keine guten Nerven?

Und direkt am Feuer schlafen? (ich weiss, beim wildcampen nicht so eine dolle Idee, waere an der Stelle aber ev. gegangen, da direkt am Beach und keine Siedlung in Sichtweite.

Bei Tageslicht komme ich meistens gut klar, aber nachts, wenn ich pennen will, ist es bloed...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (30.04.21 21:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1468008 - 30.04.21 22:11 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6307
Pfefferspray hat mich das eine Mal, da ich es angewendet habe, überzeugt. Den Hund übrigens auch.
Leide habe ich keine Ahnung, ob und wie man so was legal mit dem Flugzeug transportiert, so dass ich es in den Ländern, wo es am nutzlichsten gewesen wäre, nicht dabei hatte.
Die von Thoralf beschriebene und von der Polizei empfohlene Methode ist natürlich noch besser, aber legal wohl nicht zu realisieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468009 - 30.04.21 22:19 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 666
Ultraschall kann funktionieren.
Habe damit in Osteuropa und der Türkei teilweise ganz gute Erfahrungen gemacht.
Es funktioniert allerdings nicht bei allen Hunden. Manche ergreifen panisch die Flucht, andere interessiert es gar nicht. Ich vermute, es liegt am Gehör.
Vielleicht hören es ältere Hunde nicht mehr, vielleicht gibt es auch Rassen, die da empfindlicher oder unempfindlicher sind.
Und einen Hund der tatsächlich im Angriffsmodus ist wirst du damit auch unwahrscheinlicher abwehren können, als einen der gerade "Spaß" am kläffen und jagen hat.
Als Zusatz also wirklich super, aber nichts worauf man sich verlassen kann.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1468013 - 30.04.21 22:41 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Uwe Radholz]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22655
In Antwort auf: Uwe Radholz
Die von Thoralf beschriebene und von der Polizei empfohlene Methode ist natürlich noch besser, aber legal wohl nicht zu realisieren.
Man bräuchte einfach eine Kinderfaschingspistole mit Platzpatronen drin. Also die lauten. Keine Ahnung, ob es die noch gibt. Schüsse wären das Beste, man bräuchte garniemanden zu treffen. Das Dumme wäre nur, daß das auch Ohren von Zweibeinern hören würden.... lach
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1468015 - 30.04.21 22:48 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20088
In Antwort auf: iassu
Schüsse wären das Beste, man bräuchte garniemanden zu treffen.

Ich war selbst etwas erstaunt das auf einer Polizeiseite zu lesen. Vielleicht war das auch primär für andere Polizisten bestimmt.

Schüsse mit Platzpatronen... manche Hunde haben davor panische Angst, manche aber auch nicht. Das ist nicht vorhersagbar.

In dem Falle tät es aber auch ein Silvesterknaller. Für den Hund ist das einerlei. Das wäre durchaus eine praktikable Methode. Aber ob sie wirkt, muss man probieren.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (30.04.21 22:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1468018 - 30.04.21 23:02 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22655
Ich träume gelegentlich von einem Hochdruckpfefferspraysystem, fest installiert am Rad. Tank in einer 1,5 L Flasche, Austrittsdüsen re und li unterm Tretlager. Der rote Panikbedienknopf auf dem Lenkervorbau. Ausreichend schnelles Fahren bringt einen immer aus der Gefahrenzone. zwinker party
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1468019 - 30.04.21 23:12 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 18095
In Antwort auf: Toxxi

In dem Falle tät es aber auch ein Silvesterknaller. Für den Hund ist das einerlei. Das wäre durchaus eine praktikable Methode. Aber ob sie wirkt, muss man probieren.

Gibts da nicht ne Äpp, die genau diese besagten Geräusche absondert? träller
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468021 - 30.04.21 23:19 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 18095
In Antwort auf: panta-rhei
OK, also Trillerpfeife kommt auf die Packliste.

Es gibt so Steckschnallen mit integrierter Pfeife, ist mir bisher hauptsächlich beim Brustgurt von (Wander-)Rucksäcken untergekommen. Aber vielleicht hast du ja auch irgendwo eine Schnalle, die du so "aufrüsten" kannst - da weißt du dann auch stets, wo du suchen musst.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468024 - 30.04.21 23:31 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: panta-rhei
OK, also Trillerpfeife kommt auf die Packliste.

Es gibt so Steckschnallen mit integrierter Pfeife, ist mir bisher hauptsächlich beim Brustgurt von (Wander-)Rucksäcken untergekommen. Aber vielleicht hast du ja auch irgendwo eine Schnalle, die du so "aufrüsten" kannst - da weißt du dann auch stets, wo du suchen musst.


Dachte daran, so ein Ultraschall geraet die ganze Nacht laufen zu lassen ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1468026 - 30.04.21 23:37 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 18095
Hm, du denkst an sowas wie einen Marderschreck? Wenn dich das nicht stört - gut. Ich höre diese Dinger (noch) ganz penetrant und könnte da ganz und gar nicht daneben schlafen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468036 - 01.05.21 09:25 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: derSammy
Hm, du denkst an sowas wie einen Marderschreck? Wenn dich das nicht stört - gut. Ich höre diese Dinger (noch) ganz penetrant und könnte da ganz und gar nicht daneben schlafen.

Hilft denn ein Marderschreck gegen Hunde?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1468042 - 01.05.21 09:56 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: derSammy]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20088
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: Toxxi

In dem Falle tät es aber auch ein Silvesterknaller. Für den Hund ist das einerlei. Das wäre durchaus eine praktikable Methode. Aber ob sie wirkt, muss man probieren.

Gibts da nicht ne Äpp, die genau diese besagten Geräusche absondert? träller

Das funktioniert nicht, haben wir schon ausprobiert. Die Geräusche, die einen Hund bei einer kleiner Explosion stören (Druckwelle etc.) kommen über keinen Lautsprecher rüber.

Ein Hund, der vor dem kleinsten Böller Angst hat, zuckt nicht einmal, wenn man das auf dem Handy laufen lässt.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1468055 - 01.05.21 11:21 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: panta-rhei
In Antwort auf: derSammy
Hm, du denkst an sowas wie einen Marderschreck? Wenn dich das nicht stört - gut. Ich höre diese Dinger (noch) ganz penetrant und könnte da ganz und gar nicht daneben schlafen.

Hilft denn ein Marderschreck gegen Hunde?


Oder gibts sogar einen Marderschreck als APP?!?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1468056 - 01.05.21 11:29 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Habe schon apps gesehen - aber besser vielleicht noch eine Version für den Garten (Batteriebetrieb):
https://www.hausgarten.net/pflanzenschutz/tierabwehr/hundeabwehr-im-garten.html

Kennt das jemand?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1468058 - 01.05.21 12:07 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6810
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: panta-rhei
Habe schon apps gesehen - aber besser vielleicht noch eine Version für den Garten (Batteriebetrieb):
https://www.hausgarten.net/pflanzenschutz/tierabwehr/hundeabwehr-im-garten.html

Kennt das jemand?


Hat jemand schon so etwas im eigenen Garten getestet: https://www.weidezaun.info/voss-sonic-28...rderabwehr.html

Skeptisch stimmt mich, dass es anscheinend zusätzlich einen Blitz braucht ... auch frage ich mich, wie das mit dem Abstrahlwinkel beim Zelten geht...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1468060 - 01.05.21 12:55 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
huxtebude
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 666
Das mit der App funktioniert nicht. Da ist der Handylautsprecher nicht drauf ausgelegt.
Es sollte ja schon sehr laut sein im Ultraschallbereich.
Der Dazer II funktioniert ganz gut, aber ob der (mit Umbau) auch Dauerbetrieb durchhält?
Und ob ich die ganze Zeit dann daneben schlafen wollte, wüsste ich auch nicht. Selbst wenn ich es nicht bewusst bewusst höre.

Grüße
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1468076 - 01.05.21 19:15 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: panta-rhei]
bezel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
Richtig gut, dass du dieses Thema ansprichst! Es beschäftigt mich auch schon seit Jahren...

In China und Tibet konnte ich angreifende Hunde nur durch lange Stecken und Steine einigermassen in Griff bekommen, in Rumänien war es unmöglich, ohne große Umwege an den Hirtenhunden vorbeizukommen und auf den Faröer hat mir nachts ein Hund die Apside meines geliebten NF westwind Zeltes zerbissen und aufgerissen.
Eine wirklich gute Lösung kenne ich auch nicht - bleibt nur, mit der Angst zurecht zu kommen und nicht in Panik zu geraten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468083 - 01.05.21 22:27 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Keine Ahnung]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1205
In Antwort auf: Keine Ahnung
Das mit der Trillerpfeife könnte ich gewesen sein. Ich habe immer eine griffbereit am Deckel meiner Lenkertasche befestigt.

Muss es eine mit Triller sein? Meine Fox 40, die ich als Handballschiedsrichter nutze ist schon richtig laut, ohne Triller.
Grüße, Stephan
Frühlingstouren
Nach oben   Versenden Drucken
#1468084 - 01.05.21 22:40 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Keine Ahnung]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15978
In Antwort auf: Keine Ahnung
Das mit der Trillerpfeife könnte ich gewesen sein.

Ich meine mich zu erinnern, es war der Barfußschlumpf. Aber gut, wenn die Strategie von mehreren bereits erprobt ist. Aber wie gesagt, meistens ist es eher zu spät. Ich erinnere mich mal ein Auffahrt zu einem Bergpunkt nahe dem Col de Perthus (Pyreneäen, F/E), wo ich wieder retour fahren wollte. Bei der Auffahrt kamen zwei agressive Hofhunde raus. Für die Pfeife reichte es nicht, aber ich kam irgendwie vorbei. Als ich zurückfuhr, habe ich mir zuvor die Pfeife um den Hals gehängt. Da waren die Hunde aber dann gar nicht mehr da. So kommts ja häufig im Leben.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1468087 - 01.05.21 23:14 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: max saikels]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10789
In Antwort auf: max saikels
Fox 40, die ich als Handballschiedsrichter nutze ist schon richtig laut, ohne Triller.


Da habe ich wohl "Trillerpfeife" nicht richtig verwendet zwinker

Meine Pfeifen (ich habe zwei, eine aus Aluminium und eine, die der von Dir verlinkten sehr ähnlich ist) trillern nicht, sondern pfeifen "nur" - allerdings so laut, dass mir danach die Ohren klingeln, wenn ich voll rein blase.

P.S. Die Kunststoffpfeife ist wirklich so, dass ich als Hund hier lieber Abstand halten würde zwinker Ich habe gesucht und sie im Internet entdeckt: HIER
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (01.05.21 23:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1468104 - 02.05.21 08:45 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Keine Ahnung]
bezel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
kann mir vorstellen, dass da eine Trillerpfeife noch wirkungsvoller ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468115 - 02.05.21 09:52 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Keine Ahnung]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11598
In Antwort auf: Keine Ahnung
P.S. Die Kunststoffpfeife ist wirklich so, dass ich als Hund hier lieber Abstand halten würde zwinker Ich habe gesucht und sie im Internet entdeckt: HIER
Ich hab die kleine mit schlappen 117db. ACME Tornado Slimline No. 636,
Damit hielt der Fuchs den Abstand nicht dauerhaft. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1468128 - 02.05.21 11:13 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: huxtebude]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6307
In Antwort auf: huxtebude
Ultraschall kann funktionieren.
Habe damit in Osteuropa und der Türkei teilweise ganz gute Erfahrungen gemacht.
Es funktioniert allerdings nicht bei allen Hunden. Manche ergreifen panisch die Flucht, andere interessiert es gar nicht. Ich vermute, es liegt am Gehör.
Vielleicht hören es ältere Hunde nicht mehr, vielleicht gibt es auch Rassen, die da empfindlicher oder unempfindlicher sind.
Und einen Hund der tatsächlich im Angriffsmodus ist wirst du damit auch unwahrscheinlicher abwehren können, als einen der gerade "Spaß" am kläffen und jagen hat.
Als Zusatz also wirklich super, aber nichts worauf man sich verlassen kann.

Grüße
Florian


Was für ein Gerät verwendest du und wie ist das Verhältnis von "funktionieren" und "nicht funktionieren".

Das Thema interessiert mich schon sehr. Noch mehr, seit ich vor zwei Jahren erstmals gebissen wurde.
Ich habe die Tage noch mal im Netz nach Erfahrungen gesucht und versucht, die Suchanfragen so zu machen, dass der Vorschlag von Seiten, die so was verkaufen wollen, ausgeschlossen blieb. Da war die Zahl der Ergebnisse sehr überschaubar. Angeboten wurde unter anderem eine Diskussion hier aus dem Forum von 2005.
Mal grob zusammengefasst sind zwei Tendenzen erkennbar: Die Hundeliebhaber, die meinen, man dürfe das nicht verwenden, weil es das Tier schmerzt und sogar bleibende Schäden verursachen könne und -eigentlich im deutlichen Widerspruch dazu- dass man schrieb, dass es nicht wirkt.
Positiven Rezensionen auf Händlerseiten misstraue ich generell, so dass du einer der wenigen Menschen bist, die von teilweise positiven Ergebnissen berichten, ohne es zu verkaufen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468135 - 02.05.21 12:52 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: Keine Ahnung]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1205
In Antwort auf: Keine Ahnung
... allerdings so laut, dass mir danach die Ohren klingeln, wenn ich voll rein blase.
[ot] ich glaube, den Ausdruck verwendest du nicht ganz richtig schmunzel [/ot]
Wenn ich nach einem Spiel aus der Halle gehe, ist mein Tinnitus ziemlich laut, weshalb ich mir angewöhnt habe, nur kurz zu pfeifen; hören trotzdem alle.

In Antwort auf: Keine Ahnung
Ich habe gesucht und sie im Internet entdeckt: HIER
Scheint ein Nachbau / eine Verbesserung der Fox 40 zu sein. Vielleicht hätte Jürgen doch besser die Fox 40 genommen, wenn sie schon so heißt. schmunzel
Grüße, Stephan
Frühlingstouren
Nach oben   Versenden Drucken
#1468174 - 02.05.21 16:52 Re: Hundeabwehr nachts beim wildcampen? [Re: max saikels]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10789
In Antwort auf: max saikels
Scheint ein Nachbau / eine Verbesserung der Fox 40 zu sein. Vielleicht hätte Jürgen doch besser die Fox 40 genommen, wenn sie schon so heißt. schmunzel


Sie ist zumindest höllisch laut. Tinnitus habe ich aber leider schon seit mehr als 20 Jahren, auch ohne diese Pfeife traurig
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de