Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (Trampeltier, Mooney, eRDe, Gerhard O, Lampang, Kalkulon, silbermöwe, 10 unsichtbar), 103 Gäste und 468 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28073 Mitglieder
94279 Themen
1465975 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2924 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1479071 - 11.09.21 21:18 Bereifung
Trekvogel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo an alle!
Ich brauche neue Reifen für mein Reiserad und kann mich nicht entscheiden zwischen folgenden beiden Schwalbe-Reifen:
a) Marathon mondial evolution
b) Marathon plus tour
Letzterer ist noch pannensicherer, ist aber schwerer und hat laut meinem Händler keine guten Abrolleigenschaften, während ersterer ja auch vom Hersteller als leichterer und komfortablerer Kompromiss angepriesen wird.
Hat jemand Erfahrungswerte mit einem der beiden Reifen on tour? Würde mich sehr freuen, darüber zu hören!
Schon mal besten Dank im voraus!
Nach oben   Versenden Drucken
#1479072 - 11.09.21 21:27 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 636
Unterwegs in Deutschland

Haben Dir bislang Reifenpannen durch Fremdkörper erhebliche Probleme bereitet?

Ich würde nie im Leben solch schwere und unkomfortabel rollende Reifen wie einen Marathon Plus am Rad haben wollen. Was dickwandigeres als ein Supreme oder Kojak kommt mir nicht ans Reiserad. Damit will ich schließlich auch erschöpft zügig voran kommen, mit mittlerem Druck gefahren angenehmenen Federungskomfort genießen und beim Heben/Tragen des Fahrrad nicht scheitern. Die ein bis zwei Platten pro Jahr (davon i.A. nur einen bei dem ein "Plus" geholfen haben könnte) zu flicken sind doch kein Ding.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1479077 - 11.09.21 22:07 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2537
Ich hatte beide in Benutzung, und sehe das genauso wie Maja.

Den Marathon plus habe ich nur noch im Winter an dem spikelosen Rad. Bei Kälte Reifen zu wechseln ist erheblich unangenehmer als in der wärmeren Jahreszeit.

Mit dem Mondial evo hatte ich auch nur wenige Defekte, aber ganz ohne Pannen ging es nicht ab.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479078 - 11.09.21 22:12 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
M.B
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 156
Hallo.

Also ich bin beide schon Gefahren.
Und ich würde eindeutig den Mondial nehmen.Falt Version.
Nicht Billig ,aber Günstig.
Läuft gefühlt viel Leichter.
Denke es liegt an der recht harten Einlage vom Plus Tour.
Und die Haltbarkeit vom Mondial ist Unschlagbar.
Am Packesel mit ruhiger Fahrweise läuft er bestimmt weit über 15.000 Kilometer Pannenfrei.
Das Profil ist immer noch Top.

MFG

M.B
Nach oben   Versenden Drucken
#1479103 - 12.09.21 10:37 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10576
Moin moin!
Du schriebst nicht, welches Laufradgöße (28/29"?) an Deinem Fahrrad verbaut ist. Auf einem sehr positiven Erfahrungsbericht im Liegeradforum hin habe ich vor zwei Jahren die relativ leichten Maxxis Torch Silkshild Reifen aufgezogen. Und ja, er rollt tatsächlich fühlbar leichter als der Marathon Racer ab, ist bislang pannenfest und hat sich als verschleißarm erwiesen. Nachteil: Keine Reflexversion erhältlich.
Bis denne,
HeinzH.,
der gern einmal zu Experimente jenseits des Mainstreams aufgelegt ist...

P.S. Auswahlvorgaben sind Selbstbeschränkung zwinker
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (12.09.21 10:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1479106 - 12.09.21 10:57 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1169
Sehe ich genauso wie Maja und Heinz. Muss es denn unbedingt ein Schwalbe-Reifen sein? Durch den Graveltrend der letzten Jahre gibt es inzwischen so viele tourentaugliche, leichte Reifen, da muss es wirklich kein Marathon plus sein.
Welche Laufradgröße und Breite willst du denn haben? Damit wäre es einfacher, dir Tipps zu geben.
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken
#1479128 - 12.09.21 19:17 Re: Bereifung [Re: Fahrradfips]
Trekvogel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo an alle und erstmal ganz herzlichen Dank für eure Rückmeldungen mit eindeutigem Stimmungsbild!
Sorry, meine Ausgangslage war nicht so deutlich: Es muss natürlich kein Schwalbe sein, es ist halt das, was ich kenne, im Qualitätssegment. Ich fahre 37-622, also 28'', großartig breiter dürften sie leider nicht ausfallen in meinem vsf T50. Bin 2 Jahre lang einige tausend km völlig pannenfrei mit den Marathon mondial raceguard gefahren, aber zuletzt in 6 Wochen Frankreich 3 Plattfüße, da war ich dann doch bedient! Nun sind dann eben einfach mal neue Reifen fällig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479137 - 12.09.21 22:09 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18494
Waren die drei Plattfüße "unabhängig" voneinander? Meine Erfahrung mit gehäuften Platten ist, dass die Pannenopfer nicht selten den Übeltäter im Reifen nicht beim ersten mal gefunden haben und der dann leider mehrmals zuschlagen konnte. Und ja, ist mir auch schon passiert...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479139 - 12.09.21 22:14 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
BLOWUP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Hm,....ich finde Schwalbe Reifen an sich gut,...fahre auch einige auf meinen Rädern,... Hatte aber auch die Erfahrung, das , noch bevor die Lauffläche abgenutzt war , schon die Seitenflanke so viele Risse gezeigt hat, das der Reifen ausgetauscht werden musste . Jetzt hab ich einen Panaracer Pasela,....der obendrein auch noch super chic aussieht, leicht rollt und sehr pannensicher ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479142 - 12.09.21 22:29 Re: Bereifung [Re: BLOWUP]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18494
Risse auf der Flanke hatte ich vor allem schon mal bei Conti, denke das kann überall passieren.
Aber ich war so frei und hab den Reifen nicht getauscht. Und der fährt pannenfrei seit zig Kilometern und mehreren Jahren. Risse an der Flanke sind meines Erachtens eher ein kosmetisches Problem. DieTragfähigkeit garantiert die (hoffentlich unbeschädigte) Karkasse. Und an der Flanke arbeiten sich auch kaum Scherben&Co ins Reifeninnere rein...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479148 - 13.09.21 09:50 Re: Bereifung [Re: derSammy]
Trekvogel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Danke für deinen Markentipp, Sammy! Ja, ich weiß, mehrere Plattfüße das riecht nach Zusammenhang. Nee, es waren beide Räder betroffen und jeweils mit ein paar Tagen Abstand. Viel Schotter und immer wieder mit Scherben und anderem Müll auf der Straße, v.a. in den Kreisverkehren am Rand, dazu Schlaglöcher.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479169 - 13.09.21 22:25 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Ich werfe noch einen nicht genannten Reifen in die Runde:
Continental Contact Travel Reflex Trekking (ohne Plus!)

Den fahre ich schon seit den 1990ern (damals hieß er noch Goliath). Mir gefällt das gute Abrollverhalten (Semisklick). Haltbarkeit bei mir mit 28"/37er Breite, mit knapp 6 bar befüllt, 140 kg Systemgewicht mindestens 10 tkm. Bei Nässe/Schlamm manchmal nicht ganz perfekter Grip, sonst aber gut auch für leichtes Gelände tauglich.
Preislich und gewichtsmäßig in der Mitte. Flanken sind auch eher dünn (einmal hatte ich bei Geröll einen langen seitlichen Riß, denke aber, das wäre an der Stelle bei den meisten Reifen in die Hose gegangen. Habe - da neuer Reifen - problemlos Ersatz bekommen). Sonst keinerlei Pannen!
Noch besser, Katzenpfotig sanft, läuft der Panaracer Pasela PT, da habe ich aber noch keine Langzeiterfahrung. Würde ihn als etwas filigraner einsortieren, für leichteres Rad/Beladung ein toller Reifen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479173 - 13.09.21 22:53 Re: Bereifung [Re: derSammy]
errwe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 907
In Antwort auf: derSammy
Risse auf der Flanke hatte ich vor allem schon mal bei Conti, denke das kann überall passieren.
Aber ich war so frei und hab den Reifen nicht getauscht. Und der fährt pannenfrei seit zig Kilometern und mehreren Jahren.
Dto. beim Conti Top Contact / TC II (NICHT die Winterversion).
Nach oben   Versenden Drucken
#1479192 - 14.09.21 09:23 Re: Bereifung [Re: Trekvogel]
nebel-jonny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 171
Hi
Ich kann die den Schwalbe Marathon Plus nur empfehlen.Reifen ohne Pannenschutz haben bessere Abrolleigenschaften.Der direkte Vergleich hat bei mir nie stattgefunden daher mit dem Marathon immer zufrieden.
Die Flanken wurden von Schwalbe mal verstärkt ich hab keine Risse .Wichtig ist der Luftdruck fahre selber 4 bar.
Weniger den sinkt die Laufleistung immer oft kontrollieren.Ich selber habe mit einem Reifen 20.000 km runter.
Finde das sehr gut.Ich hab mir den auch mal empfehlen lassen.Dachte wie kann man nur soviel Rad fahren.
Bericht gibts noch:
https://velotraum.de/news/50000-km-erfahrungsbericht-velotraum-rohloff-schwalbe-magura
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
#1479201 - 14.09.21 11:27 Re: Bereifung [Re: nebel-jonny]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Gewichtsvergleich (alles 37-622 Drahtreifen):

Schwalbe Marathon Mondial Evolution = 570 g
Continental Contact Travel Reflex = 577 g (selbst gemessen)

Schwalbe Marathon PLUS = 900 g
Continental Contact PLUS Travel Reflex = 900 g

Das Plus bewirkt +++330 g rotierende Masse...
Also wer es gern schön träge mag - nur zu!

Vergleich mit Felgen (28" - 622):

Mavic A719 = 565 g
Ryde Zac 19 = 570 g
Ryde Zac 2000 = 570 g
DT Swiss DT 535 = 600 g
Mavic A319 = 610 g
Ryde Sputnik = 724 g
Ryde Big Bull = 744 g
Ryde Andra 30 = 786 g


Der Panaracer Pasela ProTite 28" Drahtreifen wiegt bei
32-622 (700x32C) = 400 g
38-622 (700x38C) = 470 g
und das ist deutlichst zu spüren (ok, ich habe die 32er drauf).
Nach oben   Versenden Drucken
#1479304 - 15.09.21 23:48 Re: Bereifung [Re: martinbp]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3406
Ich bin sowohl mit dem Mondial Evo als auch den Performance zufrieden. Der Performance ist günstiger und etwas komfortabler, da er keinen versteifenden Schnittschutz an den Flanken hat. Obwohl der Performance ein Drahtreifen ist, ist er nicht schwerer, auch wegen des fehlenden Flankenschutzes.

Der doppelte Nylompannenschutz ist ebenfalls sehr widerstandsfähig.

Außerdem ist der beste Pannenschutz bei den Mondials das hohe Profil.

Unter dem Strich pro Mondial in beiden Versionen, es sei den Schnitte in den Flanken waren bisher ein Thema, dann den Evo.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479307 - 16.09.21 00:06 Re: Bereifung [Re: LaLa-Berlin]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3406
Im Stadtverkehr merkt man rotierende Masse. Ansonsten, wenn sie erst einmal rollt, dann rollt sie.

Bei den Plus-Modellen nervt IMHO die große Zähheit.

Edit

Ich fahre in meinem Salsa ein Hinterrad mit einem 780 Gramm Mondial, 100 Gramm Schlauch und 530 Gramm Felge und ein zweites Hinterrad mit 570 Gramm Race King Protection, 100 Gramm Dichtmilch und 421 Gramm Felge.
Auf gemischten Terrain gibt es in Sachen Geschwindigkeit keine relevanten Unterschied.

Lediglich dämpft der Raceking besser und er ist in der größeren Breite besser auf Sand zu fahren.

Geändert von Nordisch (16.09.21 00:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1479308 - 16.09.21 00:22 Re: Bereifung [Re: Nordisch]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3406
Dafür ist der Raceking Protection empfindlicher. Er nässt inzwischen Dichtmilch auf der Lauffläche. Die Luft hält er trotzdem. Mit Schlauch sähe es anders aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1479317 - 16.09.21 07:38 Re: Bereifung [Re: LaLa-Berlin]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6966
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: LaLa-Berlin
Gewichtsvergleich (alles 37-622 Drahtreifen):

Schwalbe Marathon Mondial Evolution = 570 g
Continental Contact Travel Reflex = 577 g (selbst gemessen)

Schwalbe Marathon PLUS = 900 g
Continental Contact PLUS Travel Reflex = 900 g

Das Plus bewirkt +++330 g rotierende Masse...
Also wer es gern schön träge mag - nur zu!


Also, wir reden ja hier über Radreisen, gell?

Und da bewege ich mich überhaupt nicht "spritzig" und versuche, mein beladenes Rad so gleichmässig wie moeglich am Rollen zu halten.

ICH spure die 330g zusaetzlich ueberhaupt nicht. Was ich aber spüre: Mit dem Mara Plus sind Reifenpannen passé :-)
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1479348 - 16.09.21 13:50 Re: Bereifung [Re: panta-rhei]
LaLa-Berlin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Naja, Radreisen können kurz oder lang, mit viel oder wenig Gepäck ablaufen. Bei der großen Fuhre ist das ohne Zweifel nicht wesentlich. Bei der schnelleren Wochenendtour mit einer Tasche hinten dran könnte es schon interessieren und zu spüren sein.

Aber wie bei vielen Themen hier: Jeder nach seiner Fasson und seinem Gefühl!
(Ist irgendwie wie bei den Geräuschen einer Rohloff - viele juckt es nicht, manche gewöhnen sich mit der Zeit; mich würde es kirre machen beim Gleiten in sonstiger Stille.)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de