Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (Lampang, Tauchervater, Need5Speed, Deul, Fahrradfips, 9 unsichtbar), 127 Gäste und 311 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28522 Mitglieder
95335 Themen
1488953 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2754 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1495045 - 21.03.22 11:15 Fragen rund um Ortlieb Backroller
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
Hallo Rad-Forum-Mitglieder,

Ich glaube, ich benoetige einen Satz neue Backroller fuer den taeglichen Gebrauch. Meine Backroller von 2009 haben an den Gurtaufhaengungen ein paar Loecher, am Boden habe ich heute auch ein kleines entdeckt. Ich weiss nicht, ob es sich lohnt, da noch Zeit zu investieren. Sicherlich kann ich sie noch weiter benutzen, aber so langsam sollte ich mir Gedanken machen.

Hier ein paar Fragen:
Hat jemand vor vier Jahren Ortlieb Backroller Classic gekauft und halten diese noch? Also ist die Qualität immer noch so gut?
Ich glaube, meine alten haben noch QL1. Kann man Taschen, die diese System noch haben, noch kaufen? Oder passt vielleicht das alte System an die neuen Taschen?
Rot oder schwarz? Ich glaube, gelb ist zu anfaellig. Hat jemand die Petrolfarbe und koennte bei Tageslicht Photos zeigen? Das Dunkelblau finde ich leider nirgendwo. Oder moechte jemand welche verkaufen?
Meine roten zeigen doch ihre Gebrauchspuren, z.B. Metallfarbe vom Gepaecktraeger an der Rueckseite.

Vielen Dank und viele Gruesse
blue
Nach oben   Versenden Drucken
#1495050 - 21.03.22 11:50 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
MaSeRad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21
Hallo Blue,

Ortlieb hat einen Reparaturservice - dann sind die Taschen für kleines Geld wieder dicht.
Habe meine in 2019 dort reparieren (abdichten) lassen - 2 Stück, ca. 35€ - wenn ich mich recht erinnere.
Habe gedacht da sind zwei, drei kleine Löcher drin. Als sie nach der Reparatur bei mir ankamen waren bis zu 9 Abdichtungskleber in jeder Tasche. Es wird also recht sorgfältig gearbeitet.

Gruß Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1495053 - 21.03.22 12:14 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: MaSeRad]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
Vielen Dank, Martin.
Das klingt ja preislich ganz gut. Das behalte ich im Hinterkopf.
Das Problem ist aber auch, dass oben an der Kante, wo diese Plastikleiste ist, diese schon locker ist. Ich habe eine Seite selbst wieder festgenaeht, aber jetzt ist die andere Seite dran.
Ich dachte mir, es ist vielleicht besser, in neue Taschen langfristig zu investieren.
Ich kann aber auch mal Ortlieb anschreiben, um zu sehen, was sie sagen :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1495062 - 21.03.22 13:40 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6634
Im Forum wurde schon mal darauf hingewiesen, dass Ortlieb beim Material eine Veränderung vornahm, die eine bessere Umweltverträglichkeit bringt, aber, so die Feststellung einiger Forumistos, darunter ein Berliner an dessen Taschen ich es mir anschauen konnte, eine geringere Haltbarkeit. In wie weit sich die Beispiele verallgemeinern lassen, vermag ich nicht zu beurteilen.

Eher beurteilen kann ich das Reparaturset von Ortlieb, das ich gekauft und verwendet habe. Es funktioniert richtig gut. Die verwendeten Flicken halten seit Jahren zuverlässig. Ich habe mal gelesen, dass man das auch günstiger machen kann, weil die verwendeten Materialien des Sets allgemein verfügbar sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495066 - 21.03.22 14:26 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Uwe Radholz]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
In Antwort auf: Uwe Radholz
Im Forum wurde schon mal darauf hingewiesen, dass Ortlieb beim Material eine Veränderung vornahm, die eine bessere Umweltverträglichkeit bringt, aber, so die Feststellung einiger Forumistos, darunter ein Berliner an dessen Taschen ich es mir anschauen konnte, eine geringere Haltbarkeit. In wie weit sich die Beispiele verallgemeinern lassen, vermag ich nicht zu beurteilen.

Danke. Selbst bei der classic-Serie? Es gibt ja extra die free Serie. Die wollte ich nicht kaufen.

In Antwort auf: Uwe Radholz

Eher beurteilen kann ich das Reparaturset von Ortlieb, das ich gekauft und verwendet habe. Es funktioniert richtig gut. Die verwendeten Flicken halten seit Jahren zuverlässig. Ich habe mal gelesen, dass man das auch günstiger machen kann, weil die verwendeten Materialien des Sets allgemein verfügbar sind.

Danke. Damit kann ich die Loecher abdecken, aber die Gurthalterung? Zur Not da auch zukleben :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1495098 - 21.03.22 19:32 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Uwe Radholz]
Ozzy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1340
Die Backroller Classic werden nach wie vor mit den Materialien PD620 und PS490 hergestellt.
Wo soll sich denn da etwas geändert haben? Ich halte das eher für Gerüchte bis mir jemand das Gegenteil beweist. Und zwar nachprüfbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495103 - 21.03.22 20:36 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Ozzy]
Dipping
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1367
Kann ich bestätigen.
Wir haben vor ein paar Tagen ein Paar BR-Classic für meine Freundin gekauft und die sind absolut identisch mit meinen über zehn Jahre alten.
Gruß, Ralph
Nach oben   Versenden Drucken
#1495104 - 21.03.22 20:48 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Ozzy]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6634
Wie ich schon schrieb, kann ich diesen Punkt selbst nicht sachkundig beurteilen. In der Diskussion, auf die ich mich beziehe, ging es um die Verwendung PVC-freier Materialien bei den Taschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495111 - 21.03.22 21:19 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11865
Ich habe Backroller Classic verschiedenen Alters und kann keine qualitativen Unterschiede erkennen. Lediglich das Haltesystem hat sich verändert, aber nicht zum Nachteil. Die Ortlieb sind wirklich ihr Geld wert und ich würde sie jederzeit wieder kaufen. Irgendwann geht sicher jede Packtasche bei intensiver Nutzung kaputt, aber bei den Ortliebs dauert das doch recht lange. Das Material ist nicht sehr umweltfreundlich, berücksichtigt man aber die lange Nutzungsdauer und achtet dann auf eine vorschriftsmäßige Entsorgung, kann man hier durchaus gutes Gewissen haben. Wie schon erwähnt wurde, gibt es auch einen Reparaturservice und auch selber kann man kleinere Löcher flicken.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1495122 - 21.03.22 23:01 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
MarJo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Mit Sabacontact 70T und LKW-Plane lassen sich auch größere Schadstellen verstärken/reparieren. (oder s.B. gleich als Set )
Nach oben   Versenden Drucken
#1495165 - 22.03.22 12:10 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21255
Unterwegs in Polen

In Antwort auf: bluesaturn
Ich weiss nicht, ob es sich lohnt, da noch Zeit zu investieren.

Ja, definitiv. Löcher lassen sich vergleichweise einfach flicken. Man braucht auch nicht zwangsläufig spezielle Flicken. Selbstklebende Reifenflicken oder Panzertape tun es i.d.R. auch.

In Antwort auf: bluesaturn
...aber so langsam sollte ich mir Gedanken machen.

Ich habe mir auch Gedanken gemacht. Deshalb habe ich mittlerweile zwei Sätze. Einen für den Alltag und einen nur für Radreisen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1495169 - 22.03.22 12:19 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21255
Unterwegs in Polen

In Antwort auf: bluesaturn
In Antwort auf: Uwe Radholz
Im Forum wurde schon mal darauf hingewiesen, dass Ortlieb beim Material eine Veränderung vornahm, die eine bessere Umweltverträglichkeit bringt, aber, so die Feststellung einiger Forumistos, darunter ein Berliner an dessen Taschen ich es mir anschauen konnte, eine geringere Haltbarkeit. In wie weit sich die Beispiele verallgemeinern lassen, vermag ich nicht zu beurteilen.

Danke. Selbst bei der classic-Serie? Es gibt ja extra die free Serie. Die wollte ich nicht kaufen.

Ich bin der bewusste Forumisto. Ganz Classic war es nicht, sondern irgendeine gemusterte Spezialedition. Die wurde aber auch nicht als "Free" beworben. Ich glaube, die hießen "Design". Die Plane war merklich dünner und flexibler als bei Classic.

Die Dauerhaltbarkeit war ausgesprochen mies. Nach ein drei Jahren viele Löcher im Boden. Und was noch schlimmer war - die Verklebung zwischen buntem und schwarzem Stoff löste sich. Laut Ortlieb ist das nicht zu reparieren (ich hatte die Tasche eingeschickt). Für die Tasche, die kurz vor Ablauf der 5 Jahre Garantie kaputt ging, bekam ich eine neue. Die andere ging ein Jahr später kaputt - damit habe ich jetzt Pech. Ich habe irgendwie versucht, diese Verklebung zu reparieren. Obs wirklich hält, konnte ich noch nicht probieren.

Die entsprechenden Frontroller im gleichen Design tun noch, aber vermutlich nur, weil ich sie viel seltener benutze.


Fazit - meine Erfahrungen mit Ortlieb sind sehr durchwachsen. Ich hatte schon mit dem Cordura-Gewebe keine so guten Erfahrungen und mit dieser gemusterten Edition auch nicht.

Im Moment nutze ich wieder die Classic auf Radreisen. Mal sehen, wie lange die halten.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1495377 - 24.03.22 10:08 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Toxxi]
noireg-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 754
Der bescheidene Nachteil von Klassik-Material für die Reparatur mit X-beliebigen Klebebändern ist der Weichmachergehalt von PVC. Diese reagieren gerne mit den Bandklebstoffen, die ja keine Reaktionsklebstoffe sind. Dann gibt das eine eklige klebrige Masse, das Gewebeband löst sich.
Dann doch lieber die vom Hersteller empfohlenen Materialien. Das so vielgelobte Panzertape kommt mir nirgendwo mehr drauf.

Zum Entfernen der Klebstoffreste eignet sich hervorragend WD40, ohne die Materialien anzugreifen. Bremsenreiniger ist zu agressiv, Alkohol zu schwach, allenfalls zum abschließenden Entfetten. Wer Zeit hat, darf auch abgelaufenes Olivenöl nutzen.

Viel Erfolg beim Reparieren
Gereon
Nach oben   Versenden Drucken
#1495397 - 24.03.22 13:41 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
Ich habe Ortlieb kontaktiert:

Kurzversion:
Die Kosten pro Loch sind 10-15EUR, Reparatur der Plastikschiene 8EUR, Reinigungspauschale von 5,00€.
Umrüstung von QL2.1 auf QL1 ist bei uns im Haus möglich. Die Kosten würden sich auf 26,95€ pro Tasche + Versand belaufen.
Zu den Materialien: Natürlich haben wir das Material von 2009 nicht mehr in der Verwendung. Zwischenzeitlich haben sich unsere Farben sowie die Haptik weiterentwickelt.

Ich habe nochmal wegen des Materials nachgefragt, was sich da jetzt veraendert hat. Mal sehen, ob ich eine Antwort erhalte.

@Thoralf: Danke fuer deine Erfahrungsbericht. Mir kommen nur Classics ins Haus :-)

Geändert von bluesaturn (24.03.22 13:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1495425 - 24.03.22 18:27 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6166
Kulant ist Ortlieb schon mal, ich habe letzte Woche ein Satz fast 30 Jahre alte Frontroller Plus zur Reparatur eingeschickt.

Am Montag dann der Anruf das sie die nicht mehr dicht kriegen, da sich die Beschichtung löst und dafür ein Kulanzangebot. Heute war das neue Gravel Pack Set auch schon da. Nicht mal Portokosten habe sie berechnet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495442 - 25.03.22 00:02 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Sickgirl]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
In Antwort auf: Sickgirl
Kulant ist Ortlieb schon mal, ich habe letzte Woche ein Satz fast 30 Jahre alte Frontroller Plus zur Reparatur eingeschickt.

Hast du von denen ein Photo? Sind die dann auch aus diesem Codura-Material? Mich würde ja schon interessieren, wie sie so nach 30 Jahren aussehen.

In Antwort auf: Sickgirl

Am Montag dann der Anruf das sie die nicht mehr dicht kriegen, da sich die Beschichtung löst und dafür ein Kulanzangebot. Heute war das neue Gravel Pack Set auch schon da. Nicht mal Portokosten habe sie berechnet.

Heisst Kulanzangebot, du hast sie umsonst bekommen?

Geändert von bluesaturn (25.03.22 00:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1495445 - 25.03.22 01:02 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
Ortlieb müsste diesen umfassenden Reparaturservice nicht anbieten. Und allein wenn man mal den Studensatz für die Mail-Kommunikation mit dir und die Betriebsabläufe drumrum ansieht, dürfte die Pauschale kaum kostendeckend für Ortlieb sein. Den Gewinn mehrt es sicher nicht. schmunzel

Ich hab Schäden an Ortliebs immer selbst repariert. Nach Möglichkeit kaufe ich Taschen, die beidseitig "glatt" sind, also z.B. Backroller-classic. Reparatursets für PVC findet man zahlreich im Netz, z.B. für Schlauchboote, Regenjacken, ... Das funktioniert auch bei den Ortlieb-Taschen. Schwieriger sind Löcher im Kantenbereich oder da, wo es nicht glatt ist - da halten Flicken nicht ganz so gut. Aber sich lösende Flicken hatte ich bisher nur an Kanten/Ecken und im Bereich des Rollverschlusses (Office-Bag).

Ich hab wenig Produkte im Haushalt, die sich aus meiner Sicht derart bezahlt gemacht haben wie die Ortliebtaschen. Täglicher Einsatz über Jahrzehnte, Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Reparierbarkeit und für mich kein Ende absehbar, wo die Taschen nicht mehr nutzbar wären.

QL1 finde ich nach wie vor absolut ausreichend für mich. QL2 bietet etwas mehr Komfort beim Verstellen, aber trotz Einsatz an mehreren Rädern, stelle ich da nicht soooo häufig dran rum. Fürn Alltag, um mal kurz was in die Tasche zu stopfen, nie.
QL3 funktioniert ja nur mit dem entsprechenden Gegenstück am Rad. Wir haben eine Office-Bag mit dieser Aufnahme. Bei der ergibt das durchaus sinn, weil die Haken beim Tragen einer Office-Tasche in der Tat etwas nerven. Für Reiseradtaschen in meinen Augen aber eher im Bereich "nice to have", aber wirklich nicht zwingend nötig.

Ach ja, was mich an den Taschen wirklich stört, sind die Knubbel im Inneren. Für manches Ladegut ist das wirklich auch ein Beschädigungsfaktor. Ich hab daher alle Taschen nach einer Anleitung dieses Forums Entknubbelt, tut super. schmunzel
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495453 - 25.03.22 06:49 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6166
Das war dieses leichte Material, die Taschen waren sehr leicht

Ich habe 25 % Rabatt bekommen, der Preis unter den Internetangeboten, und ohne Versandkosten

Für so alte Taschen finde ich das jetzt ok
Nach oben   Versenden Drucken
#1495502 - 25.03.22 14:19 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: derSammy]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
In Antwort auf: derSammy
Ortlieb müsste diesen umfassenden Reparaturservice nicht anbieten. Und allein wenn man mal den Studensatz für die Mail-Kommunikation mit dir und die Betriebsabläufe drumrum ansieht, dürfte die Pauschale kaum kostendeckend für Ortlieb sein. Den Gewinn mehrt es sicher nicht. schmunzel

Stimmt :-) Aber ich freue mich sehr, dass es eine Firma gibt, die nachhaltige Produkte anbietet. Es ist ja nicht so, dass ich nur dieses eine Ortlieb-Produkt besitze.

Meine Loecher (bis auf eins), sind alle Loecher im schwarzen Bereich. Da ist das Material doch anderes, eben nicht beidseitig glatt.

In Antwort auf: derSammy

Ich hab wenig Produkte im Haushalt, die sich aus meiner Sicht derart bezahlt gemacht haben wie die Ortliebtaschen. Täglicher Einsatz über Jahrzehnte, Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Reparierbarkeit und für mich kein Ende absehbar, wo die Taschen nicht mehr nutzbar wären.

Da bin ich voll bei dir. Das finde ich auch super!
QL1 scheint man aber nicht mehr zu bekommen. Ich schlepp tatsaechlich immer einen Imbus mit, weil ich oefter das Rad wechsele. QL2 oeffnet sich manchmal, aber ist immer schnell wieder zu. QL3 (eher beim Vario oder?) ist nicht bei mir in der Auswahl. Ich habe noch keine Backroller damit gesehen.

In Antwort auf: derSammy

Ach ja, was mich an den Taschen wirklich stört, sind die Knubbel im Inneren. Für manches Ladegut ist das wirklich auch ein Beschädigungsfaktor. Ich hab daher alle Taschen nach einer Anleitung dieses Forums Entknubbelt, tut super. schmunzel

Ich glaube, den Thread habe ich gesehen. Meine Laptoptasche hat leider immer Druckpunkte durch die Knubbel. Guter Punkt. Koennte ich mal angehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1495509 - 25.03.22 15:35 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
In Antwort auf: bluesaturn

Meine Loecher (bis auf eins), sind alle Loecher im schwarzen Bereich. Da ist das Material doch anderes, eben nicht beidseitig glatt.

Auf der planen Fläche sollten Flicken auch so halten. Wichtig scheint mir ein sehr hoher Druck beim verkleben. Also am besten die Fläche irgendwie gut beschweren (ich hab ne 15kg-Hantel genommen, die Querstange ist am Ende plan und hat da einen Durchmesser der gerade so groß wie der Flicken ist.) Meine OfficeBag hatte Löcher direkt an der Kante, wo die beiden Teile zusammengeschweißt sind. An der Stelle haben Flicken immer nur vorrübergehend gehalten. Aber ich kann damit leben, dass diese Tasche in dem Bereich nicht 100% dicht ist.

In Antwort auf: bluesaturn

QL1 scheint man aber nicht mehr zu bekommen. Ich schlepp tatsaechlich immer einen Imbus mit, weil ich oefter das Rad wechsele.

Ein Inbus(schlüssel) kann "im Bus" sein, ein "Imbusschlüssel in Bus" ergibt gleich doppelt Quatsch. lach
Ich verstelle die Taschen beim Radwechsel übrigens nur, wenn sie wirklich gut sitzen müssen (ergo für eine Radreise). Um einfach im Alltag Krempel rein zu packen, ist mir die Einstellung völlig egal. Der untere Haken übrigens ebenso.
Ich finde schon noch Angebote mit QL1, meist bei gebrandeten Angeboten wie den Taschen von Globetrotter. Ist dann meist 20€ oder so günstiger. Wir haben fast ausschließlich globi-organge Taschen. schmunzel Ach ja, die Innentasche ist dann in der Regel nicht dabei. Ich hab diese in ein paar Taschen mit herausoperierten Innentaschen (über dieses Forum angeboten) nachgerüstet. Aber wirklich brauchen tue ich sie selten.

In Antwort auf: bluesaturn

QL3 (eher beim Vario oder?) ist nicht bei mir in der Auswahl. Ich habe noch keine Backroller damit gesehen.
Stimmt, da ist die Aufnahme nach innen versenkt, da muss man die Taschenrückwand direkt dafür vorsehen.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498969 - 07.05.22 00:05 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 718
Ich schwanke zwischen schwarz und rot. Rot aus Tradition, schwarz weil man vielleicht weniger Dreck sieht? Ist das so bitte? Hat jemand seit Jahren ein paar schwarze Backroller und koennte bitte berichten, wie diese so auf der Vorderseite aussehen?
Vielen Dank und ein schoenes WE.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498983 - 07.05.22 11:19 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: bluesaturn]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14089
Es gibt keine Farbe, auf der man Staub besser sieht, als auf Schwarz. Und schönes Wetter mit viel Sonne und wenig Regen bedeutet viel Staub.
Gruß
Uli
Für eine gute Kommunikation ist eine verständliche Sprache zwingend notwendig und diese per Definition niemals diskriminierend. Die Verwendung von Satzzeichen in Wörtern hingegen behindert Verständlichkeit, Lesbarkeit und Eindeutigkeit der Sprache.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498984 - 07.05.22 11:45 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Uli]
schorsch-adel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6140
Nie mehr schwarz - leider sinds meine: erhitzt sich schnell und drin finden tust du garnix.

Wenn sie endlich mal kaputt gehen täten, würd ich mir hellere kaufen, Schmutzempfindlichkeit hin oder her. Gelb aber nicht wegen der Insekten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498988 - 07.05.22 13:26 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: schorsch-adel]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23753
Insekten? Gibts sowas noch? bäh

Im Ernst: habe die gelben Ortliebs und noch nie Probleme mit Insekten gehabt.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498992 - 07.05.22 14:09 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: iassu]
schorsch-adel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6140
meine Erfahrungen mit insektenumschwirrtem Gelb beschränken sich auf T-Shirts.

Beschwören will ichs allerdings nicht, dass es ausschließlich an der Farbe lag... unsicher
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498994 - 07.05.22 14:19 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: schorsch-adel]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11865
In Antwort auf: schorsch-adel
meine Erfahrungen mit insektenumschwirrtem Gelb beschränken sich auf T-Shirts.

Beschwören will ichs allerdings nicht, dass es ausschließlich an der Farbe lag... unsicher


Gelb und Orange sind meine Lieblingsfarben. Daher habe ich auch ein Trikot in knalligem Gelb, welches ich aber auf Radreisen nicht mehr trage, ... da es tatsächlich Insekten angezogen hat! Bei meinen gelben Ortlieb Back- und Frontrollern ist mir das aber noch nie aufgefallen. Dunkle Farben würde ich für die Taschen nicht wählen, da - wie ja schon bemerkt wurde - der Inhalt ziemlich heiß wird, wenn die Sonne drauf brennt. Außerdem finde ich es angenehm, wenn ich etwas auffälliger bin und nicht in Tarnfarben durch die Gegend fahre.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1498997 - 07.05.22 14:26 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: Keine Ahnung]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23753
Und das Argument, daß man in schwarzen Taschen kaum was sieht geschweige denn findet, leuchtet mir auch sofort ein.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (07.05.22 14:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1499005 - 07.05.22 17:06 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: schorsch-adel]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2496
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: schorsch-adel
Nie mehr schwarz - leider sinds meine: erhitzt sich schnell und drin finden tust du garnix.
Da Problem mit dem Finden habe ich bei meinen grauen Ortlieb auch zwinker . Liegt also wohl nicht an der Farbe unsicher
Bezüglich des Staubes ist Grau ganz OK. Man sieht den Staub nicht sofort.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages
Nach oben   Versenden Drucken
#1501019 - 05.06.22 12:04 Re: Fragen rund um Ortlieb Backroller [Re: MarJo]
Unstet
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 38
In Antwort auf: MarJo
Mit Sabacontact 70T und LKW-Plane lassen sich auch größere Schadstellen verstärken/reparieren. (oder s.B. gleich als Set )


Der Planenkeber Sabacontact 70 T ist temperaturbeständig bis ca. 85°C.

Diese "bis ca. 85°C" können schon heutzutage in Sommermonaten auf der schwarzen Oberfläche einer Fahrradtasche erreicht werden. In hiesigen Breiten.
Ist man öfters südlicher unterwegs und berücksichtigt die Klimaerwärmung der nächsten Jahre, so würde ich mir keinesfalls eine schwarze Backroller Classic mehr kaufen.

Meine Backroller Classic in schwarz von 10/2020 werden täglich genutzt. Oft auch über die von Ortlieb empfohlene Beladungsgrenze von 11 kg hinaus. Getragen werden sie am Rollverschlussriemen. Auch nutze ich an einer Tasche intensiv die innere Netztasche.
Bisher keine Schäden. Allerdings sind die Taschen sehr kratzempfindlich. Mal an der Hauswand leicht geschrammt hinterlässt unweigerlich Spuren.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de