Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (qrt, Fahrradfips, LudgerP, Alex84, Radwart, sascha-b, Need5Speed, Ziegenpeter, 4 unsichtbar), 147 Gäste und 308 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28522 Mitglieder
95335 Themen
1488953 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2754 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1498204 - 27.04.22 20:28 Schaltauge oder Schaltwerk verbogen?
Cruising
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1605
Liebe Schrauberinnen und Schrauber,

sicher ein Problem, das hier schon öfter lang und breit diskutiert wurde – aber ich brauche schnell eure Hilfe, denn der betroffene Bock muss spätestens am Wochenede wieder fahren listig

Mein treues Velotraum CrossCrMo (3x9-fach) hat vorhin auf dem Heimweg völlig unerwartet mit einem knirschenden Geräusch blockiert entsetzt Kettenriss, und es ging gar nichts mehr… Gottseidank nur drei Kilometer vom Heimathafen entfernt, und die Kette hätte ich genau heute noch tauschen wollen...

Sowas hatte ich in 350.000 km bislang noch nie... Auf jeden Fall waren Kette und Schaltwerk ein wenig verwickelt, und bei der Demontage daheim stellte ich fest, dass das Schaltwerk nicht mehr genau parallel zu den Ritzeln steht und sich außerdem im neunten Gang nicht mehr genau unter dem kleinsten Ritzel positionieren lässt. Fazit für mich: Entweder das Schaltwerk ist verbogen – oder das Schaltauge. Aber, wie finde ich raus, was von beiden?

Mit anderen Worten: Wie prüft man ein Schaltauge und wie ein Schaltwerk auf Verbiegung? Und wie kann man das evtl. richten? Wäre dankbar für eure Standby-Tipps, damit ich morgen die richtigen Maßnahmen ergreifen und ggf. das richtige Teil beschaffen und die Kiste wieder zum Rollen bringen kann. Danke schon im Voraus für eure sicher wieder gute Hilfe lach

Herzliche Grüße, Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1498205 - 27.04.22 20:32 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6166
Hast du ein zweites Hinterrad mit Konuslagerung greifbar?

Die Achse hat ein M10x1 Feingewinde wie das Schaltauge. Statt dem Schaltwerk einschrauben und dann sieht man ob es parallel zum eingebauten Hinterrad steht und kann gefühlvoll ausrichten

Geändert von Sickgirl (27.04.22 20:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1498207 - 27.04.22 20:51 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7174
Unterwegs in Deutschland

Hallo Thomas,
ist das Schaltauge wechselbar bzw. austauschbar? Wenn ja, ein neues besorgen, austauschen und fertig.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auch nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
#1498208 - 27.04.22 21:43 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: cyclist]
Andreas aus Graz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Oder halt eine Lehre besorgen.
Ich hab die von Cyklus Tools. Für gelegentlichen Einsatz ausreichend.
https://www.bike24.at/p1275940.html

Liebe Grüße
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1498213 - 27.04.22 22:38 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Andreas aus Graz]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 335
ich habe auch so eine Lehre, recht günstig von Katana (bike-discount). Die kann ich empfehlen.

Aber Sickgirls Hack mit dem Konuslager-Hinterrad finde ich prima und das wäre, wenn vorhanden und da die Karre ja am WE wieder laufen muss, zu bevorzugen.

Ansonsten fiele mir noch ein das betroffene Schaltwerk an einem anderen geeigneten 9-fach Fahrrad auszuprobieren. Mit einem Kettenschloss sollte das nicht so der Akt sein. Im ersten Schritt kannste auch den Zug noch dranlassen und nur die Endpositionen prüfen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1498217 - 27.04.22 23:19 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Sickgirl]
Cruising
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1605
Hi Ulrike,

danke für den Tipp - das könnte es tatsächlich gewesen sein lach Ich habe zunächst das Hinterrad aus- und das Schaltwerk abgebaut, dann habe ich am Übergang vom Schaltauge zum Ausfallende ein gerades Stück Latte angelegt, und es war tatsächlich verbogen. Zwischen Latte und Ausfallende/Schaltauge war ein Abstand von nahezu 2 mm festzustellen. Dann habe ich mit dem Hinterrad das Schaltauge wie beschrieben gefühlvoll nach außen gebogen; jetzt liegt es wieder plan.

Jetzt werde ich noch das Schaltwerk untersuchen und alles wieder zusammenbauen. Da ich auch noch das Tretlager wechseln musste, bin ich zum Zusammenbau nicht mehr gekommen. Aber morgen - werde dann berichten.

@Markus: Ja, Schaltauge ist auswechselbar. Werde baldmöglichst bei Velotraum eines als Ersatz ordern. Hätte ich wirklich schon längst tun können zwinker

@Andreas: Danke auch für den Tipp mit der Lehre. Doch ich hoffe mal, die werde ich jetzt gar nicht mehr brauchen schmunzel

Bis dann, LG Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1498223 - 28.04.22 06:07 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
Das klingt nach einer sehr heftigen Deformation. Für Schaltprobleme reicht schon ein sehr kleiner Schiefstand aus. Der Vorteil mit dem Laufradhack ist, dass du durch Vergleich Reifen/Felgenabstand des Richtlaufrades zum eingebauten Hinterrad auch kleine Fehlstellungen sehen (und gefühlvoll richten) kannst.

Das Schaltauge ist vermutlich aus Alu? Ich würde dem Material nicht mehr trauen und so schnell wie möglich Ersatz besorgen und das alte entsorgen. So heftige Deformationen, noch dazu zurück gebogen, mag Alu gar nicht. Mir ist mal ein Schaltauge bei einer kleinen Abfahrt auf gröberem Untergrund gebrochen. Konsequenz: Schaltwerk Schrott, Kette Schrott, Hinterrad Großbaustelle (mehrere Speichen Schrott).
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498227 - 28.04.22 08:15 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2685
Dasselbe Problem hatte ich vor 3 Tagen: Kettenriss (an einem alten, schon benutzen SRAM Power Link- eigener Fehler) -Schaltwerk in die Speichen - Käfig total verbogen.

Ich habe dann zu Hause ein altes Schaltwerk eingebaut, und bei mir stand das völlig normal. Demzufolge hat es mein Schaltauge (vermutlich gut überstanden).
Aber das muss nichts heißen.

Ich wünsche dir, dass du auf Anhieb das richtige Schaltauge findest.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1498228 - 28.04.22 08:16 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: derSammy]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5904
Ich sehe das auch so: Ein kalt verformtes Schaltauge soll getauscht werden. (Auf Tour habe ich übrigens recht gerne ein Ersatz-Auge mit. Das ist der beste Schutz vor einem Verbiegen, wie der Ersatzschlauch. Und genau das passende Schaltauge hat der Händler in der Nähe eher nicht.)

Verbogene Schaltwerke hatten bei mir eigentlich immer einen verbogenen Käfig. Der lässt sich mit etwas Gefühl und Geduld meistens zurück biegen. Auf diese Weise habe ich schon mehrere Schaltwerke in gutem Zustand aus dem Altmetall meines Radhändlers gerettet. Bei ihm hätte beim Ausrichten die Uhr getickt, bei mir nicht.
Einen verzogenen Käfig sieht man interessanter weise nicht immer mit freiem Auge. Zerlegt auf einer planen Unterlage ist das aber gut zu erkennen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1498231 - 28.04.22 08:54 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
In dem oben geschilderten Fall sah man es mit bloßem Auge. Und das war so kapital, das war auch nicht sinnvoll wieder zurück zu biegen. Schade, war ein SLX und quasi nagelneu. traurig
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498236 - 28.04.22 12:39 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3318
Hallo Thomas,

wenn Du das ganze noch nicht zusammengebaut hast, bau doch noch das Schaltauge aus und lege es auf einen Tisch oder eine andere ebene Oberfläche. Da siehst Du grobe Schäden sofort.

Die Richtschwinge hat gegenüber dem anderen Hinterrad den großen Vorteil, dass Du den Fühler überall bis an die Felge führen kannst, da Du den Fühler in der Länge verschieben kannst. Das zweite Hinterrad ist eben nicht konzentrisch zu Deinem Hinterrad und Du kannst es nicht überall gut vergleichen. Aber für die Soforthilfe ist es auf jeden Fall geeignet.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1498252 - 28.04.22 23:09 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
Cruising
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1605
Hallo miteinander,

ich habe fertig! Auf der heutigen 50-km-Runde lief die Kiste wieder störungsfrei und problemlos, fast wie neu lach

Es war tatsächlich "nur" das Schaltauge, obwohl ich zunächst dachte, das Schaltwerk hat auch einen Schlag. Auf den ersten Blick sah es fast so aus, als hätte der Käfig einen leichten „Hüftschwung“ (mir fällt gerade nix besseres ein zur Beschreibung), aber nach Vergleich mit Sybilles Rad, das identisch ausgestattet ist, scheint dieses Teil (ein Deore LX von 2011) tatsächlich so konstruiert zu sein. @Georg: Zerlegt auf einer planen Unterlage wäre da für mich höchstens zu erkennen gewesen, dass der Käfig krumm ist und ich hätte versucht, das gerade zu dengeln – Gottseidank habe ich die Möglichkeit des Vergleichs gehabt zwinker

@Sammy: So problematisch wie bei dir lag dieser Fall zum Glück nicht! Die leichte Biegung im Schaltauge hätte ich nach Augenschein nicht erkannt. Ich wurde halt stutzig, nachdem ich trotz Feinregulierung mit den Anschlagschrauben das Schaltwerk nicht mehr sauber unter das kleinste Ritzel brachte. Als das Schaltwerk dann abgebaut war habe ich wie schon im Eingangs-Post beschrieben ein Stück Latte angelegt und sah eine Art Hohlkehle von 1-2 mm Tiefe – so bin ich dann auf das Schaltauge gekommen. @Thomas: Wenn ich das Auge ausgebaut und etwa auf eine Glasplatte gelegt hätte, wäre der Effekt sicher der gleiche gewesen…

Überrascht war ich (ich bin ja kein Edelschrauber, sondern eher ein gewöhnlicher Kellerbastler), wie leicht sich das Schaltauge mit der Hinterrad-Methode wieder zurückbiegen ließ. Ich hätte eigentlich angenommen, das sei so ein Super-Duper-Hightech-Edelstahl, aber es ist wohl wirklich aus Alu listig Im Nachhinein überlegt leuchte das aber irgendwie ein, denn das Schaltauge scheint mir so eine Art „Sollbruchstelle“ zu sein – wäre es stabiler und es gäbe ein solches Ereignis, dann wäre wohl das Ausfallende und damit der Rahmen hin.

@Martin: Bezüglich deines Falls – könnte es sein, dass du kein wechselbares Schaltauge hast, sondern einen älteren Stahlrahmen, in dessen Ausfallende das Auge gleich eingearbeitet ist? Mein langjähriges Winterrad, ein Giant Boulder aus den 90er-Jahren, ist so konstruiert, aber auch unser noch recht neuer Tern-Falter. Da geht dann natürlich schon das Schaltwerk über den Jordan in solchen Fällen, ist dann aber sicher besser als der Rahmen…

Auf jeden Fall: Habe mal wieder viel gelernt – herzlichen Dank für eure wie immer kompetente Hilfe schmunzel Und morgen werde ich als erstes ein neues Schaltauge bei Velotraum bestellen, damit ich was in Reserve habe.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1498256 - 29.04.22 08:04 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5904
Sehr gut!

Das Ausbiegen eines verzogenen Schaltauges ist keine Raketenwissenschaft. Meinen Radhändler habe ich einmal dabei gesehen, wie er eines mit dem Inbusschlüssel und Augenmaß bei montiertem Umwerfer aus gerichtet hat. Es hat funktioniert. (Ein anderes Mal habe ich ein leicht krummes Schaltauge gerade gerichtet, und danach erkennen müssen, dass danach die Schaltung nicht mehr getroffen hat. Wieder zurück gebogen, und sie hat funktioniert. Auch sowas gibt es.)

Ich habe wahrscheinlich im Posting über verzogene Schaltwerke Wesentliches ausgelassen: Wenn ich ein Schaltwerk mit verbogenem Käfig in Arbeit hatte, war der Käfig immer in sich verdreht, nie anderweitig verbogen.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1498262 - 29.04.22 08:43 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 335
In Antwort auf: Cruising
Im Nachhinein überlegt leuchte das aber irgendwie ein, denn das Schaltauge scheint mir so eine Art „Sollbruchstelle“ zu sein – wäre es stabiler und es gäbe ein solches Ereignis, dann wäre wohl das Ausfallende und damit der Rahmen hin.


genau das ist die Idee der wechselbaren Schaltaugen. Sie sollen abreißen oder sich verformen, bevor es das Schaltwerk oder sogar der Rahmen tut.
Der Nachteil ist allerdings, dass das wesentlich häufiger passiert und demnach Thema ist, als bei den nicht-wechselbaren Schaltaugen eines üblichen Stahlrahmens. Jedenfalls bestätigt sich das bei mir im Freundeskreis, wo alle außer mir modernes und performance-orientiertes Zeug fahren ;-)

Dein Velotraum mit Stahlrahmen und wechselbarem Schaltauge scheint mir da eher ein Exot zu sein, denn alle anderen (auch modernen) Stahlrahmen, die ich kenne und noch auf Schnellerspanner-Hinterbauten (10x130 oder 10x135) setzen, haben ein fest integriertes.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498269 - 29.04.22 10:09 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Cruising]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
Wenn nun alles passt, alles tutti.

Ich bin mit dem Schaltauge jetzt halt ein gebranntes Kind. Der Bruch des Schaltauge kam für mich völlig unerwartet. Rückblickend erinnere ich mich, dass die Schaltung so alle zwei Tage minimal verstellt war, und ich da ein paar mal mit ein, zwei Rasten korrigieren musste. Und dann zack hatte ich auf einmal Schaltwerk im Hinterrad, Kettenriss, Speichen schrott, ...

Nach so einer strukturellen Vorschädigung des Schaltauges wie in deinem Fall (Alu kalt richten schädigt nach meiner Erfahrung immer die innere Gefügestruktur), würde ich da einfach auf Nummer sicher gehen und es schnellstmöglich austauschen. Schaltaugen kosten nicht die Welt, in der Regel bist du mit 5-10€ dabei.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498270 - 29.04.22 10:12 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Thomas S]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 7303
In Antwort auf: Thomas S
Die Richtschwinge hat gegenüber dem anderen Hinterrad den großen Vorteil, dass Du den Fühler überall bis an die Felge führen kannst, da Du den Fühler in der Länge verschieben kannst.

Das Richtwerkzeug ist ja eigentlich eher so ein Teil, das man als Radschrauber selten vermisst. Zum Ausrichten eines Schaltauges konnte man immer zum nächsten Fahrradklempner humpeln und das dort für einen kleinen Taler ins Kaffeesparschwein machen lassen. Da ich aber noch mehrere Stahlrahmen im Bestand habe und gleichzeitig die Bereitschaft in den Radläden extrem nachlässt bzw. es karegorisch abgelehnt wird, “mal eben” und ohne Termin Kleinigkeiten zu machen, habe ich mir vor ein paar Tagen eine gebrauchte Richtschwinge bei eBay geschossen. Nach freier Auslegung des Murphyschen Gesetzes könnte zudem bereits der Kauf eines Werkzeuges für den Eventualfall dazu führen, dass danach niemals mehr der Bedarfsfall entsteht.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498271 - 29.04.22 10:20 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: BeBor]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
Ich hab mir kürzlich auch mal so ein Teil besorgt. Vielleicht habe ich die Nutzung nicht richtig verstanden, aber nach meinem Eindruck ist einerseits unpraktisch, dass die Schaltwerksaufnahme natürlich exzentrisch zur Hinterradachse ist und man das Ding daher je nach Tastort nachstellen muss (ok, damit kann man prinzipbedingt wohl leben),
vor allem aber sind Gepäckträger, Schutzblechstreben und auch Ketten-/Sitzstreben im Weg und um fluffig damit arbeiten zu können, müsste das alles runter (oder man schraubt die Richtschwinge ständig neu rein/raus). In jedem Falle etwas aufwändiger als ichs erwartet hatte, wenn es schon ein dezidiertes Werkzeug für den Zweck ist.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498274 - 29.04.22 10:28 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: BeBor]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6166
Bei den neueren Schaltgruppen prüfe ich auch bei Neurädern.

Sram weißt in seinen Anleitungen drauf hin

Habe daher so ein Teil zuhause

BTW: diese Erwartungshaltung das ein Händler dies und das für eine gnädige Kaffeekassenspende erledigen soll geht mir sowas auf den Senkel

Ich erwarte auch für meine Arbeit entlohnt zu werden
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498275 - 29.04.22 10:34 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: derSammy]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 335
das stimmt wohl, aber ich habe keine Idee, wie es sonst gehen soll.

Wichtig bei der Lehre ist, dass es kein Spiel im Gelenk hat. Bei den meisten Geräten, so auch bei meinem günstigen von Katana, kann man das einstellen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498276 - 29.04.22 10:35 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: derSammy]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 7303
In Antwort auf: derSammy
Ich hab mir kürzlich auch mal so ein Teil besorgt. Vielleicht habe ich die Nutzung nicht richtig verstanden, aber nach meinem Eindruck ist einerseits unpraktisch, dass die Schaltwerksaufnahme natürlich exzentrisch zur Hinterradachse ist und man das Ding daher je nach Tastort nachstellen muss (ok, damit kann man prinzipbedingt wohl leben).

Für das Feststellen der Planparallelität zwischen Felgenflankenebene und Rotationsebene des Schaltwerkes dürften die zwei Zentimeter Zentrierungsversatz keine große Rolle spielen. Reichen nicht auch eigentlich drei (halbwegs gleichmäßig gedrittelte) Messpunkte aus, mit denen man die messtechnisch eventuell “zugebauten” Stellen überspringen kann?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498278 - 29.04.22 10:42 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: derSammy]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1100
Ich habe mir bisher immer mit einer Gewindestange M10x1 und einer Sechskantmutter mit Flansch beholfen. Durch den ein Meter langen "Ausleger" wird jede kleine Winkelabweichung recht leicht erkennbar.
Bisher hatte ich immer das Glück, dass das Auswechseln des Schaltauges gereicht hat. Wobei ich mir bei Aluminiumrahmen ernsthaft überlegte ob ich mit einem kaltgerichteten noch groß auf Tour gehen möchte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498280 - 29.04.22 11:01 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Sickgirl]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 7303
In Antwort auf: Sickgirl
BTW: diese Erwartungshaltung das ein Händler dies und das für eine gnädige Kaffeekassenspende erledigen soll geht mir sowas auf den Senkel

Wolf gefrühstückt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1498283 - 29.04.22 11:19 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: derSammy]
cterres
Mitglied
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 2775
In Antwort auf: derSammy

Nach so einer strukturellen Vorschädigung des Schaltauges wie in deinem Fall (Alu kalt richten schädigt nach meiner Erfahrung immer die innere Gefügestruktur), würde ich da einfach auf Nummer sicher gehen und es schnellstmöglich austauschen. Schaltaugen kosten nicht die Welt, in der Regel bist du mit 5-10€ dabei.


Wie viel so ein Schaltauge aushält, zeigte Park Tool einmal vor mehreren Jahren in zwei Videos. Aluminium in der Kälte verbiegen und Aluminium bei Zimmertemperatur verbiegen.
Fazit daraus ist, das sich Alu mehrere Male richten lässt. Das ist auch gut so, denn nicht jedes Rad hat das Teil separiert vom Rahmen.

Ein weiterer Grund das zu tun, ist die Verfügbarkeit von Schaltaugen. Manche Schaltaugen bekommt man schlicht kaum noch oder für Preise über €30. Die Vielfalt der Modelle erschlägt einen. Wenn der Hersteller oder Importeur des Fahrradrahmens kein Schaltauge mehr liefern kann, gibt es mit PILO aus Israel eine Firma die sich auf Nachproduktion dieser Teile spezialisiert hat.
Aber manche Exoten kosten dann auch mal 70 Euro.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1498285 - 29.04.22 11:20 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: BeBor]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6166
Nein, aber wenn du gerne für ein Nasenwasser arbeitest dann ist es natürlich ok
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1498289 - 29.04.22 11:53 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Sickgirl]
BeBor
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 7303
In Antwort auf: Sickgirl
Nein, aber wenn du gerne für ein Nasenwasser arbeitest dann ist es natürlich ok

Sei mal unbesorgt, der blaubekittelte Werkstattbetreiber der Vergangenheit hat allermeistens sehr gern für Geld gearbeitet, das ohne Quittungsbeleg in der Kitteltasche ankam. Vor allem, wenn das Ausstellen einer Quittung und der Eintrag in die Geschäftsbücher länger dauerten, als die Durchführung einer handwerklichen Schnellverrichtung. Bevor das falsch rüberkommt, NEIN, ich möchte hier keiner Schwarzarbeit das Wort reden. Wenn ich allerdings aktuell sehe, wie Werkstätten und alle möglichen anderen Dienstleiser versuchen, auch eher triviale Verrichtungen als hochdotierte Wertschöpfung mit teils unverschämten Rechnungen durchzusetzen, bin ich heilfroh, dass ich viele Sachen selber machen kann. Ganz viele der eigentlichen Mitarbeiter in diesen Geschäftsmodellen arbeiten übrigens trotzdem für das von Dir genannte "Nasenwasser".

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1498290 - 29.04.22 11:57 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: cterres]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19372
Daher mein Take-Away #1: Mindestens ein Ersatzschaltauge umgehend auf Halde legen. Hat auch den Vorteil, dass "gemäß Murphys law" sich das verbaute auch nie wieder verbiegen wird. lach

Die Park-Tool-Beispiele mögen auf den ersten Blick überzeugen. Aber man sieht im Video, das das Schaltauge dort wirklich genau bei der Schaltwerksaufnahme bricht. Dort ist das Schaltaugenmaterial recht dick, vom Design her muss da ein sehr stabiles Schaltauge Verwendung gefunden habe.
Die Schaltaugen, die bisher bei mir versagt haben, sind an anderer Stelle (mit dünnerem Querschnitt) durchgebrochen.
Außerdem ist mir auch nicht klar, in wie weit bereits nach einem mal Hin- und Zurück-Biegen dann schon so viel Vorschädigung im Material drin ist, dass das schlussendlich über einen simplen Dauerschwingbruch irgendwan "spontan" abfallen kann.

Ich hab meine zwei, drei Schaltaugen bisher über schaltauge.de bezogen. Mag sein, dass PILO noch mehr Exoten führt (ist aber auch Partner von schaltauge.de), für die gängigeren Modelle hat es bei mir aber bisher gereicht.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498292 - 29.04.22 12:27 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: derSammy]
schorsch-adel
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6140
Zitat:
Alu kalt richten schädigt nach meiner Erfahrung immer die innere Gefügestruktur


Ich ging bisher davon aus, dass es sich beim TE um einen Stahlrahmen handelt:
Zitat:
Velotraum CrossCrMo
Die Bezeichnung "CroMo" bezeichnet ja eindeutig Stahl

Bei Alu hingegen würde ich wegen der Unberechenbarkeit des Materials grundsätzlich die Finger von irgendwelchen Biegeaktionen lassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1498296 - 29.04.22 13:19 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: BeBor]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3318
In Antwort auf: BeBor
In Antwort auf: Thomas S
Die Richtschwinge hat gegenüber dem anderen Hinterrad den großen Vorteil, dass Du den Fühler überall bis an die Felge führen kannst, da Du den Fühler in der Länge verschieben kannst.

Das Richtwerkzeug ist ja eigentlich eher so ein Teil, das man als Radschrauber selten vermisst. Zum Ausrichten eines Schaltauges konnte man immer zum nächsten Fahrradklempner humpeln und das dort für einen kleinen Taler ins Kaffeesparschwein machen lassen. Da ich aber noch mehrere Stahlrahmen im Bestand habe und gleichzeitig die Bereitschaft in den Radläden extrem nachlässt bzw. es karegorisch abgelehnt wird, “mal eben” und ohne Termin Kleinigkeiten zu machen, habe ich mir vor ein paar Tagen eine gebrauchte Richtschwinge bei eBay geschossen. Nach freier Auslegung des Murphyschen Gesetzes könnte zudem bereits der Kauf eines Werkzeuges für den Eventualfall dazu führen, dass danach niemals mehr der Bedarfsfall entsteht.

Bernd


Nachdem ich ungerne zum nächsten Fahrradklempner humple und mir lieber selbst helfe, habe ich die Richtschwinge und verwende die relativ oft (oder verleihe die an andere). Wenn man eine hat ist die Prüfung ziemlich einfach und man stellt fest, dass die Schaltaugen öfter verbogen sind als man denkt.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1498297 - 29.04.22 13:23 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: schorsch-adel]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3318
In Antwort auf: schorsch-adel
Zitat:
Alu kalt richten schädigt nach meiner Erfahrung immer die innere Gefügestruktur


Ich ging bisher davon aus, dass es sich beim TE um einen Stahlrahmen handelt:
Zitat:
Velotraum CrossCrMo
Die Bezeichnung "CroMo" bezeichnet ja eindeutig Stahl

Bei Alu hingegen würde ich wegen der Unberechenbarkeit des Materials grundsätzlich die Finger von irgendwelchen Biegeaktionen lassen.


Tatsächlich sind die austauschbaren Schaltaugen erst mit dem Aufkommen von Alurahmen in Mode gekommen. Bei Stahlrahmen braucht es die in aller Regel nicht. Da kann man fast beliebig oft das wieder reparieren. Bei Alu kommt nach dem dritten Biegen Knack. böse

Daher haben fast alle Alurahmen austauschbare Schaltaugen. Bei Stahlrahmen ist das eher selten der Fall, aber nicht ausgeschlossen.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1498299 - 29.04.22 13:31 Re: Schaltauge oder Schaltwerk verbogen? [Re: Sickgirl]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5904
In Antwort auf: Sickgirl
Bei den neueren Schaltgruppen prüfe ich auch bei Neurädern.

Sram weißt in seinen Anleitungen drauf hin

Habe daher so ein Teil zuhause

BTW: diese Erwartungshaltung das ein Händler dies und das für eine gnädige Kaffeekassenspende erledigen soll geht mir sowas auf den Senkel

Ich erwarte auch für meine Arbeit entlohnt zu werden


Erwartungen ohne entsprechendem Lohn sind natürlich nicht lustig und eine entsprechende Reaktion erwartbar. Auf der anderen Seite könnte bei dem Gewinnanteil, der beim Teileverkauf entsteht, durchaus einmal eine gewisse Freundlichkeit drin sein. Besonders bei Stammkunden würde ich eine solche schon als Teil zur Kundenbindung sehen.

Ich darf bei den seltenen Fällen, wo ich etwas sehr Seltenes brauche, bei meinem Radhändler Werkzeug in der Werkstatt benützen oder ausborgen. Auf der anderen Seite gibt es Kunden, die wollen nur bekommen und dafür nichts geben. (Gut, bei Firmen gibt es das auch.)

(In Griechenland wollte ich einmal einen Kassettenabzieher ausborgen. Das war nach Beginn der radikalen Sparmaßnahmen. Die Radhändler im Geschäft wollten mir erst das Werkzeug gar nicht borgen, danach, als ich es kurz verwenden durfte, musste ich damit auf den Gehsteig, weil sie Angst davor hatten, dass ich als illegal Beschäftigter eingestuft werden könnte. Was bei einem Ösi ohne Griechisch-Kenntnissen weniger wahrscheinlich ist. Aber man hätte den Anlass zur Fakelaki-Forderung verwenden können. Welche es dort ja bekanntlich gar nie nicht gibt!)

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de