Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
9 Mitglieder (Thors1en, winoross, silbermöwe, Motobecane, 5 unsichtbar), 182 Gäste und 137 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28674 Mitglieder
95688 Themen
1496728 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2698 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1506241 - 08.08.22 00:21 Intec F10 Reiserad schlackert
Simmer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Hallo zusammen,
bei meiner ersten ausführlicheren vollbeladenen Reise mit meinem neuen Intec F10 Randonneur war ich leider nicht so wirklich zufrieden mit dem Fahrverhalten / Schlackern bei manchen Geschwindigkeiten. Es hat immer wieder, in der Regel leicht bergab bei ca. Tempo 30 ganz schön geschlackert. Gefühlt ging das Schlackern vom Vorderrad aus, aber ganz sicher kann ich das nicht sagen.
Ich war mit 2 Backroller, 2 Frontroller, Lenkertasche und 2 Rollen hinten oben drauf unterwegs. Alles in allem nicht gerade leicht bepackt - aber das muss das Rad meiner Meinung nach abkönnen.
Ich hab den von Werk montierten Racktime Hinterrad Träger gegen nen Tubus Logo getauscht. Vorne ist noch der Tara dran. Ansonsten alles weitere mehr oder weniger wie ab Werk (siehe hier z.B. https://shop.ra-co.com/de/intec-komplett...-f010ti20d.html)

Mein leider geklauter Vorgänger Randonneur von VSF hat zwar auch manchmal geschlackert aber deutlich weniger und seltener...

Woran könnte das liegen und was kann ich verändern um dem besser entgegenzuwirken?
Lieber mehr Gewicht nach vorne in die Taschen oder umgekehrt? Abgesehen davon dass ich von meinen Packgewohnheiten eigtl. nicht abweichen möchte - da sind immer vorne die Klamotten und hinten der Rest drin. Aber wenn's helfen würde, würd ich mich dafür umstellen schmunzel

Danke, LG
Benjamin
Nach oben   Versenden Drucken
#1506261 - 08.08.22 09:11 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 421
Diese Beladung halte ich für zu viel für einen normalen Randonneur und dessen Einsatzgebiet, auch wenn ich jetzt das Gewicht der einzelnen Taschen nicht kenne.

Normalerweise tragen Randonneure ja eher nur eine Lenkertasche und eine große Satteltasche oder 2 Gepäckträgertaschen.

Wenn du häufig mit so viel Beladung unterwegs sein möchtest, wäre ein Reiserad mit Rennbügel wohl die bessere Alternative gewesen.

Es mag sein, dass der VSF Randonneur etwas länger ausgelegt ist (längere Kettenstrebe, flacherer Lenkwinkel, mehr Nachlauf).

Bzgl. Umrüstung würden den F10 folgende Modifikationen fahrstabiler machen:
- breitestmögliche Reifen => Nachlauf vergrößert sich dadurch etwas
- Gabel mit größerer Einbauhöhe und/oder weniger Vorbiegung => Nachlauf vergrößert sich
- vorne Gewicht reduzieren
Nach oben   Versenden Drucken
#1506267 - 08.08.22 09:30 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
Sklodowska226
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 153
Hi Benjamin,

also ich habe den Intec F10 mit Rennrad-Komponenten ausgerüstet und damit eine Art Randonneur aufgebaut, d.h. 25 mm Bereifung und Rennrad-Laufräder (27L Campa hinten, 32L vorne). Hinten ist ein tubus fly montiert.
Damit bin ich dieses Jahr ein paar Alpenpässe hoch und mit Geschwindigkeiten von bis zu ~60 km/h runter gefahren. Etwa 10 kg Gepäck war in Front Rollern, die ich hinten befestigt hatte.

Damit fuhr das Rad wunderbar! Ich war positiv überrascht darüber, wie wenig sich der Rahmen verwand und wie wenig alles geschlackert hat.

Würde zusätzlich zu elflobert noch raten, möglichst 32L Laufräder mit stabilen zeitgemäßen Felgen zu nehmen, auf jeden Fall hinten. Z.B. DT swiss 460 Felgen, eingespeicht mit DT swiss competition - oder was vergleichbares. Aber wahrscheinlich ist das schon der Fall, ich woltle es mal nur der Vollständigkeit halber erwähnen.
Du könntest auch noch einen Gepäckträger mit niedriger Packtaschenaufhängung suchen, damit der Schwerpunkt weiter runter kommt.
Viele Grüße!
Nicolas
Nach oben   Versenden Drucken
#1506287 - 08.08.22 11:26 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: elflobert]
Simmer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Hmm, also der Intec F10 Randonneur wird mit Trägern hinten und vorne verkauft. Da gehe ich doch davon aus, dass er auch dafür ausgelegt ist, dass ich vorne und hinten jeweils 2 Taschen dranhänge - sonst sollte man ihn wohl nicht mit nem Low Rider verkaufen? Wenn ich an ein Rad selber einen Low Rider nachträglich dranbaue ist das was anderes, aber wenn es ab Werk so verkauft wird?
Ich glaube leider trotzdem auch, dass ich für das Rad überladen war. Das ist schade, da ich dachte es wäre auch für solche Beladungen ausgelegt und ich bin schon immer wieder so viel beladen unterwegs - und da es ein Neukauf war, wäre vielleicht ein anderes besser gewesen... aber egal, wieder was gelernt.
Ich werd erstmal am Gesamtgewicht, der Gewichtsverteilung und ggf. der Reifenbreite basteln und dann weiter kucken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506289 - 08.08.22 11:50 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
AndreMQ
Nicht registriert
Fahrräder werden aus üblichen Komponenten zusammen gebaut. Mit wenigen Ausnahmen wird kein Endprodukt - schon gar nicht bei den vielen Varianten - ausführlichen Testfahrten unterzogen und danach verändert. Was sollte auch verändert werden, wenn die Komponentenhersteller ein fixes Programm haben? Deshalb sind solche Effekte - wie auch Bremsenquietschen - eben Teil des Spiels und müssen entweder akzeptiert oder selbst behoben werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506291 - 08.08.22 11:58 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5626
Hallo Benjamin,

ich würde als erstes mal mit der Position der VR-Taschen man Lowrider spielen, um deren Schwerpunkt zur Lenkachse zu verschieben. Vorzugsweise die Taschen weiter vorne aufhängen.

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1506297 - 08.08.22 12:56 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Sklodowska226]
Simmer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Von 10kg Gepäck bin und bleibe ich weit entfernt. schmunzel

Niedrigeren Schwerpunkt hab ich durch den Umbau auf den Tubus Logo hinten ja schon genau deshalb gemacht - da geht nicht mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506298 - 08.08.22 12:58 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: thomas-b]
Simmer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Hi Thomas,
ja, das war meine erste Maßnahme. Hat das ganze schon verbessert gegenüber davor, als sie noch weiter hinten hingen - jetzt sind sie so weit vorne wie möglich und damit fast mittig zur Achse.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506300 - 08.08.22 13:05 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1902
Hallo,

Ich hatte mal dasselbe Thema. Bei mir war nach vielen Veränderungen immer noch das Flattern da, aber der letzte Mechaniker hat wissend genickt die Speichenspannung am Vorderrad erhöht und seitdem absolut Nix mehr.
Leider bin ich zu sehr Amateur um Dir etwas über die Stärke der Speichenspannung sagen zu können, aber da gibt es hier Andere die das perfekt können.

Gruß
Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#1506302 - 08.08.22 13:12 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: lufi47]
Heiko69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 121
In Antwort auf: lufi47
Hallo,

Ich hatte mal dasselbe Thema. Bei mir war nach vielen Veränderungen immer noch das Flattern da, aber der letzte Mechaniker hat wissend genickt die Speichenspannung am Vorderrad erhöht und seitdem absolut Nix mehr.
Leider bin ich zu sehr Amateur um Dir etwas über die Stärke der Speichenspannung sagen zu können, aber da gibt es hier Andere die das perfekt können.

Gruß
Lutz

Möglicherweise war das Vorderrad danach auch besser zentriert als vorher, und damit eine evtl. andere Ursache gleich mit erledigt...

Geändert von Heiko69 (08.08.22 13:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1506304 - 08.08.22 13:15 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 364
Wenn Du mit dem Schlackern ein Flattern der Gabel meinst, müsste man herausfinden, von welcher Stelle am Rad das ausgelöst wird. Das muss nicht zwangsläufig die Beladung vorne sein.

Dazu ein Beispiel:

ich hatte kurzerhand an meinem Longus MTB auch einen Lowrider (Tubus Tara) angebaut, worauf die Gabel auf einer Schwedenreise ganz furchtbar geflattert hat. Nach der Rückkehr hatte ich mich deshalb entschlossen ein "richtiges" Reiserad zu erwerben. Damit ich keine Überraschungen erleben musste, hatte ich mit dem Verkäufer eine zweite Probefahrt mit Gepäck vereinbart.

Weil ich die Ursache in der Gabel gesehen hatte, hatte ich zwei Lowridertaschen mit jeweils 4 x 1,5 Liter Wasserflaschen beladen, also 6 kg pro Seite für hinten hatte ich nichts mit.

Auf der Fahrt zum Händler lief die Fuhre enorm stabil, kein Flattern auch nicht auf Abfahrten von Brücken. Ich war sehr überrascht.

Montierte man die gleichen Taschen hinten, lief es auch gut, aber mit ganz leichter Neigung zur Instabilität in Kurven.

Alle Taschen beladen flatterte es wieder ganz fürchterlich. Als Ursache habe ich dann den nicht so stabil am Hinterbau montierbaren hinteren Träger ausgemacht. Der bringt ganz leicht Unruhe ins Rad und dann schaukelt sich das auf, sobald auch vorne etwas geladen wird.

Am neuen Rad sind die Befestigungspunkte hinten viel stabiler und die Träger hat noch ein zusätzliches Versteifungsblech. Das funktioniert herausragend gut.

Fazit: Auch mal hinten am Rad nach Ursachen forschen und einen wirklich steifen Träger ausprobieren, oder sich Versteifungen basteln. Schau mal als Anregung bei Idworx wie Idje das gelöst hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506306 - 08.08.22 13:34 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Fichtenmoped]
Simmer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Ja, ich meine ein Flattern der Gabel was in einem Schlackern des kompletten Rads endet. Selbst meine Freundin die hinter mir fuhr konnte das sehen und hat nachgefragt, also es geht nicht nur um ein Fahrgefühl sondern es ist auch sichtbar und ich hätte Sorge dass der Rahmen am Oberrohr auf Dauer bricht (oder an anderer Stelle).

Zu versuchen rauszufinden von welcher Stelle das ausgelöst wird ist u.a. Sinn dieses Threads schmunzel

Die Laufräder waren frisch nachzentriert - das Rad ist wie gesagt neu und war vor der Reise noch mal bei der Erstinspektion. Auch alle Schrauben am HR-Träger waren gut fest, ich bin selbst halbwegs fit was das Geschraube angeht.

Manchmal war es mit etwas Umpacken innerhalb der Taschen schon besser oder manchmal auch schlechter wenn ich etwas ausversehen anders eingepackt hatte. Aber perspektivisch konnte ich damit nur es etwas verbessern aber nicht loswerden. Ich werd mal wenn ich es zeitlich schaffe ein paar Probefahrten mit verschiedenen Beladungen machen, um dem weiter auf die Spur zu kommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506311 - 08.08.22 13:56 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 364
Dass die Schrauben festgezogen sind heißt nicht viel. Wichtig ist, wie und wo sich der Träger abstützen kann und wie steif das System Hinterbau - Träger dadurch wird.

Lange Hinterbauten bedingen lange ober Streben des Trägers zu den Sitzstreben. Da sitzt einer der Schwachpunkte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506406 - 09.08.22 01:00 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19611
Lenkerflattern ist ein bekanntes Phänomen von Zweirädern und tritt eigentlich immer in einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich auf. In der Motorradfahrschule lernt man: Bremsen oder Beschleunigen, bis man in einen Geschwindigkeitsbereich kommt, wo es wieder stabil ist. Beim Rad kann es manchmal helfen eine Hand stabilisierend ans Oberrohr zu nehmen.
Hintergrund ist die Beweglichkeit des Lenkers im Steuerlager (die ja gewollt ist). Wenn sich da ein Resonanzverhalten vom Schwingen der Gabel und des restlichen Rades darumrum einstellt, flattert es.
Was man machen kann, ist zu versuchen diese Eigenfrequenzen zu beieinflussen. Die Positionierung des Gepäcks spielt dabei eine große Rolle. Gern mal damit rumspielen die Taschen weiter vor oder hinter zu hängen oder Masse von vorn nach hinten bzw. umgekehrt zu verteilen. Auch ne Lenkertasche kann in diese Versuche mit eingeplant werden. Ich würde immer versuchen die Masse so nah wie möglich an die Nabenachsen zu bekommen. Aber bei diesen Eigenfrequenzen muss das nicht unbedingt das Mittel der Wahl sein.

Der Rahmen sollte nicht so leicht brechen. Zumindest nicht, wenn du nicht dauerhaft in diesem kritischen Bereich fährst (Hut ab, wenn du das trotzdem hin bekommen würdest. lach )
Die größte Gefahr geht davon aus, dass du die Kontrolle verlierst und z.B. wegrutscht.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506504 - 09.08.22 17:20 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Hallo, ich fahre auch das F10 als Reiserad. Allerdings mit 15 bis 18 kg Gepäck, je nachdem, wieviel Vorrat mitgeführt wird. Das heißt, nur 2 Taschen plus Zeltrolle hinten und vorne die Lenkertasche.
Du hast die Stahlgabel, nehme ich an. Wenn alles richtig eingestellt und fest ist, bin ich auch ratlos. (Steuerlagerspiel zu groß wurde noch nicht genannt)
Mein F10 läuft schnurgerade, und das sollte deins auch können. Auch mit Lowridern.
Liebe Grüße, Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1506529 - 09.08.22 21:08 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: Simmer]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 502
Noch eine wahrscheinlich unwahrscheinliche Ursache. Ich Depp hatte mal bei einem Rad vorne einen zu locker eingestellten Schnellspanner, wodurch das Rad gefühlt von hinten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterschiedliche Reibegeräusche und Vibrationen von sich gegeben hat.
In einem anderen Fall, gab ein Rad mit dem Treten synchronisches Knacksen von sich. Fester bzw. lockerer Stellen des vorderen Schnellspanners (ich hatte ja schließlich dazugelernt) gab Besserung, aber leider nur kurze Zeit. Irgendwann habe ich dann den Schnellspanner, dem man keine Beschädigung ansehen konnte, ausgetauscht und dann war Ruhe.
Liebe Grüße Tom
Sämtliche Rechtschreibfehler würden durch Autokorrektur verursacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1506548 - 10.08.22 00:22 Re: Intec F10 Reiserad schlackert [Re: derSammy]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19611
[zitat=derSammy]Beim Rad kann es manchmal helfen eine Hand stabilisierend ans Oberrohr zu nehmen./zitat]
Weil ich den Effekt heute auch kurz beobachten konnte, fiel es mir wieder ein: Nicht unbedingt die Hand ans Oberrohr (das geht auch), sondern besser das Knie.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de