Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
22 Mitglieder (Fiora, derSammy, GluteusMaximus, amati111, Mooney, 12 unsichtbar), 127 Gäste und 415 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96167 Themen
1506211 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2644 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1515377 - 23.11.22 08:19 Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 897
Hi,

da ich ab Bulgarien bis Griechenland keine 30cm mehr aufs Grüne fahren konnte ohne 2 von 5 Reifen mit einem Platten durch Stachelpflanzen zu haben meine Frage:
Hat Jemand hier Erfahrungen mit Dichtmilch auf langer Tour, besonders im Süden?

Schöne Grüße Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1515380 - 23.11.22 08:34 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5684
Du fährst mit Schlauchreifen?
Oder meist Du mit normale Reifen in denen Butyl Schlauch genutzt wird.
Ich kann mir vorstellen das die Milch in dem Latexschlauch eines Schlauchreifens das Latex (noch) poröser macht. Aber probiert habe ich da nicht.

Gruß
Thomas

Geändert von thomas-b (23.11.22 08:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1515390 - 23.11.22 09:46 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: thomas-b]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 897
Hi, ich fahre normale Butyl Schläuche... und will eigentlich nicht auf Schlauchlos umsteigen... schöne Grüße Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1515414 - 23.11.22 14:00 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7506
Und solch eine zusätzliche Panneneinlage zwischen Reifen und Schlauch?

Ansonsten kann ich zur Milch nichts sagen ob diese dicht ist, wenn sie durchstochen wird.

Grüße Renata
Nach oben   Versenden Drucken
#1515424 - 23.11.22 15:25 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
elflobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 512
Bei Pannenschutzeinlagen gehen die Meinungen auseinander. Manche sind damit sehr zufrieden, ich habe allerdings mehr Beschwerden als Lob gehört. Kontraargumente sind, dass Schläuche manchmal an den Übergangskanten aufgescheuert werden können. Außerdem kann die Montage aufwändig sein wegen Verrutschen.

Tubelessmilch im Schlauch kann das Pannenrisiko sicherlich reduzieren. Vor der Tubelesswelle hat ein Freund von mir häufiger auch Plattfüße damit repariert, klappte allerdings nicht immer.

Als Nachteile bleiben folgende:
Ventil kann verstopfen
Zusatzgewicht
wenn die Milch austrocknet, kann sie nicht mehr aus dem Schlauch ausgewaschen werden. Sich evtl. bildende Korallen bleiben drin. Je nach anvisierter Nutzungsdauer könnte das unschön sein.
Aber sicherlich ist es besser, als ständig einen Platten zu bekommen.

Welches Reifenmodell wurde denn bisher durchlöchert?
Nach oben   Versenden Drucken
#1515425 - 23.11.22 15:38 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6381
die schon beschriebenen Nachteile überwiegen die Vorteile gewaltig. Und ob es überhaupt Vorteile gibt, lässt sich wie bei allen Placebo-Effekten schlecht beweisen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515426 - 23.11.22 15:45 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1413
In Antwort auf: schneller66

Hat Jemand hier Erfahrungen mit Dichtmilch auf langer Tour

Wie lange wird die Tour? Die Milch muss regelmäßig erneuert werden. Wie oft, da gehen die Meinungen und die Herstellerangaben auseinander. Das Mittel scheint sechs Monate zu sein. Erneuern sollte mit einem ähnlichen Produkt passieren, sonst hast du irgendwann eine spannende Mischung verschiedenster Chemikalien im Schlauch.

Eine Flasche mitzunehmen und sie erst bei Bedarf einzufüllen scheint erst mal eine verführerische Lösung zu sein, kann aber je nach Ventil (nicht nur) unterwegs schwierig werden. Daher habe ich bisher probeweise nur bereits gefüllte Schläuche gekauft und das Nachfüllen unterlassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515428 - 23.11.22 15:55 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: elflobert]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 897
Big Apple plus in 20 Zoll... die Dornen sind zu lange das der blaue Schutz was bringt...

Touren gehen bei zwischen 2 Wochen und 16 Wochen... je nach dem...

Geändert von schneller66 (23.11.22 15:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1515431 - 23.11.22 16:23 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14378
Ich bekam so ein Zeug - k.A. welches genau - von meinem HdgM Mitte/Ende der 90er wärmstens empfohlen. Es dichtete die Reifen meines Trekkes über viele, viele Jahre und viel mehr Kilometer. Irgendwann war der Schlauch hinüber, flicken ging nicht mehr. Probleme hatte ich während der Zeit keine, dafür aber auch keine Reifenpannen.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#1515441 - 23.11.22 18:12 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Lampang
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
Ich habe mit Stan s Milch im Schlauch nur gute Erfahrung gemacht. Im MTB, Stadtrad und 20" Minibike. Räder in Thailand und daheim in Deutschland. Mit einer von der Frau vorher benutzten Syos Haarfärbemittel Plastikflasche durchs Ventil eingefüllt. Bei einer Fahrt zum Krankenhaus merkte ich, wie das Hinterrad weich wurde, Mist, dachte ich, kommst zu spät zum Termin, aber dann hielt die Luft doch. Auch Stunden später war noch genug Luft zum fahren drin, brauchte zu Hause nur nachpumpen. Obwohl der kleine 40-406 Reifen wenig Luftvolumen und auch nur ca. 30cc Dichtmilch hatte, reichte es zum Abdichten.
Beim Reifenwechsel an einem 26" Reifen fand ich 7-8 Stellen an denen die Milch abgedichtet hatte. Nur jeweils ein kleiner weißer Fleck am Schlauch, nichts verklebt. In Thailand sehr viel Dornen abseits -, und Schrauben und Nägel auf den Straßen. Hatte gelesen, dass man alle 3 Monate nachfüllen muss, befürchtete im heißen Thai-Klima noch öfter, aber nach über einem Jahr gluckert es immer noch im Schlauch, und auch kein Platten. Am Rad meiner Frau, mit dem sie täglich unterwegs ist, auch seit Jahren kein Platten mehr.
Also, ich bleibe dabei.

Roland
keep the wheels rolin'
Nach oben   Versenden Drucken
#1515446 - 23.11.22 18:43 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 525
In Antwort auf: schneller66
Big Apple plus in 20 Zoll... die Dornen sind zu lange das der blaue Schutz was bringt.


Big Apple ist wirklich nicht der pannensicherste Reifen. Im Gegenteil. Ich habe den etwas pannensicheren Big Ben an meinem Isy Lite und werde beim nächsten Wechsel den neuen Reifen namens "Pick Up" von Schwalbe montieren. Schwalbe hat ihn für besonders für Cargoräder entwickelt und reklamiert einen bedeutend besserem Pannenschutz. Den gibts ab 29,-Versand im Netz.

Just my Thinking out of the Box

Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.


Geändert von drachensystem (23.11.22 18:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1515480 - 24.11.22 07:12 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: drachensystem]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 897
Hi, Pickup kannst Du gerne probieren aber ich glaube nicht das es was bringt gegen Pannen. Wenn Du Dir die Seite von Schwalbe ansiehst ist dort beschrieben das der Pickup einen 2. Gewebelayer hat. Der verstärkt vor allem die Flancken was bei Schwerlast auch Sinn ergibt. Glaube nicht das ein Kunststoff gegen die Dornen im Süden hilft. Es soll Stahlgürtel Reifen geben. Finde ich aber nicht. Das wäre sicher okay. Soll auch gut funktionieren. Wenn jemand eine Link zu Stahlgürtel Reifen hat gerne... schöne Grüße Jürgen der glaubt das der Kevelar Layer auch zu schwach gegen Dornen ist...
Nach oben   Versenden Drucken
#1515494 - 24.11.22 08:57 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: Lampang]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 370
In Antwort auf: Lampang
Ich habe mit Stan s Milch im Schlauch nur gute Erfahrung gemacht. Im MTB, Stadtrad und 20" Minibike. Räder in Thailand und daheim in Deutschland. Mit einer von der Frau vorher benutzten Syos Haarfärbemittel Plastikflasche durchs Ventil eingefüllt. Bei

Funktioniert bei einem Autoventil vermutlich nicht ?
Dornen sind echt fies, besonders die kleinen, die man kaum sieht und sich im Laufe der Zeit durchfressen und Mikrolöcher in den Schlauch machen. Da wäre ein Dichtmittel für unterwegs nicht schlecht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515531 - 24.11.22 18:06 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: kaman]
Lampang
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
In Antwort auf: kaman

Funktioniert bei einem Autoventil vermutlich nicht ?

Doch, warum nicht? Ventileinsätze aus Autoventilen kann man meines Wissens immer rausschrauben. Hab so ne Art Schraubendreher dafür. (AliExpress 0,50€) Gibt auch Ventilkappen, die als Ausdreher verwendet werden können.
Französische Ventile lassen sich rausdrehen, wenn sie oben seitlich abgeflacht sind. Mit ner Zange oder passendem Werkzeug.

Roland
keep the wheels rolin'
Nach oben   Versenden Drucken
#1515532 - 24.11.22 18:14 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Lampang
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
In Antwort auf: schneller66
Wenn jemand eine Link zu Stahlgürtel Reifen hat gerne....

Von Wolber, Frankreich gabs mal den Reifen Invulnerable, der hatte unter Lauffläche ein ganz feines Drahtgewebe. Ich hatte damit aber auch Platten. Obs mit anderen Reifen mehr gewesen wären, weiß man halt nicht. Findet man nur noch auf Retro Seiten.

Roland
keep the wheels rolin'
Nach oben   Versenden Drucken
#1515549 - 24.11.22 22:01 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: Lampang]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3221
In Antwort auf: Lampang

Von Wolber, Frankreich gabs mal den Reifen Invulnerable, der hatte unter Lauffläche ein ganz feines Drahtgewebe. Ich hatte damit aber auch Platten.

Roland


Das ist wie mit den "Unplattbar"-Reifen von Schwalbe: da habe ich schon einige mit "Platten in der Werkstatt gehabt. Die Titanic war auch "unsinkbar".....

Ich fahre nur leichte Reifen (Marathon Supreme und Big Apple) mit leichten Schläuchen - und auf über 15.000km nur einen einzigen Platten. Warscheinlich sind die schweren Panzerreifen noch etwas pannensicherer, aber dafür soviel Ballast und Rollwiderstand ?

Viele Grüße / Micha
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !

Geändert von FordPrefect (24.11.22 22:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1515561 - 25.11.22 07:09 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: Lampang]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 897
Hi,

okay dann werde ich es erstmal mit bereits gefüllten Schläuchen probieren. Aber erst wenn es wieder gegen Süd geht. Hier im Norden ist die Anzahl der Platten überschaubar... schöne Grüße Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1515576 - 25.11.22 12:06 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: FordPrefect]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13471
In Antwort auf: FordPrefect
Warscheinlich sind die schweren Panzerreifen noch etwas pannensicherer, aber dafür soviel Ballast und Rollwiderstand ?
Das ist der Unterschied von Fahrzeit zu Reisezeit.

Ich fuhr einst mit Lampang / Roland durch Thailand. Er und ein Kumpan pedalten leichtfüßig mit ihren dünnen Slicks, ich mühte mich mit dem Traktorreifen Town& County von Conti. Ich sah Beide immer wieder vor mir am Horizont enteilen - bis eine der fiesen Dornen immer wieder ihrer rasenden Fahrt ein Ende bereitete und ich mir neben Ihnen die Beine in den Bauch stand. Meine Reisezeit bis zum jeweiligen Hotel ohne die Flickschusterei wäre vermutlich kürzer gewesen. Im Hotel zog ich dann in aller Ruhe die Dornen aus dem dicken Gummi.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1515580 - 25.11.22 13:16 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: StephanBehrendt]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3827
Deine Kumpel sind in Thailand sicher nicht mit Tubeless-Reifen gefahren, denn dann hätten sie die Dornen auch einfach herausziehen können ohne Platten flicken zu müssen. Und unterwegs hätten sie es weiterhin leichter gehabt als du mit den Panzerreifen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515710 - 26.11.22 23:43 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: rayno]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3830
Problem, die Superground Reifen von Schwalbe z.B. sind auch Panzerreifen.
Aufbau wie mit Snake Skin flankengeschützter Mondial Evo nur ohne Vectran unter der Lauffläche (außer G-One Speed, der hat Vectran).
Damit ist der aktuelle G-One Speed Evo nichts Anderes als ein dünn gummierter Mondial Evo.
Schwalbe hat auf diese SuperGround Varianten umgestellt, weil diese tubeless maximal sorgenfrei sind.
Leider sind es dadurch recht leblose Reifen geworden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515711 - 26.11.22 23:50 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3830
Tubelessmilch im Schlauch funktioniert nur sehr bedingt aufgrund des Talkums im Schlauch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515712 - 27.11.22 00:09 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: Nordisch]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3830
An sich sind viele Tubeless Reifen weniger widerstandsfähig gegen Durchstiche. Fährt man sie mit Schlauch würde man mehr Pannen haben.
Auf den etwas lebendigeren Conti Protection Reifen zeigte sich schnell Milch auf der Lauffläche, während die anderen schlauch-only Reifen mit Ultraleichtschläuchen und Latexschläuchen pannenfrei blieben, darunter auch nicht mehr hergestellte G-One Speed Evo tube-only Reifen.

In Reifentests fällt bei vielen Tubelessreifen auf, dass sie nicht so widerstandsfähig im Zentrum der Lauffläche sind.

Für mich bedeutet das, wo ich keine Tubeless brauche, verzichte ich gern darauf. Die restlichen feinen verbliebenden Reifen (Schlauch only) mit Latexschlauch sind noch immer das Maß der Dinge in Sachen Leichtlauf und und Abrollverhalten, je rauher der Untergrund, desto wichtiger wird es, wenn man nicht gerade Federelemente am Rahmenset hat. So sind feine 40-45 mm tube-only Reifen oft angenehmer zu fahren als 50-55 mm Schwalbe Superground Reifen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1515716 - 27.11.22 06:41 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: Nordisch]
schneller66
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 897
Hi, Laufeingentschaften sind mir egal... ich mache Radreisen... da ist es egal ob ich 10% mehr Energie für einen km brauche oder nicht... Gewicht ist immer ein Thema weil man damit flexibel bleibt oder eben nicht. Km Leistung ist mir total egal... Gelände zu erreichen ist aber wieder Freiheit... deswegen der Dornenschutz... schöne Grüße Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1515733 - 27.11.22 11:48 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3830
Schwalbe Mondial Evolution.

Snake Skin, Vectran und reichlich Gummi auf der Lauffläche = hervorragender Pannenschutz.

Im Gegensatz zu vielen Plus Reifen kann man dieses Gummi auch abfahren.

Bei Breitreifen würde ich den Mondial mit Latexschläuchen fahren und das hab ich schon. In 26 und 27,5 Zoll passen die 26 Zoll Michelin Latexschläuche.
Grund Latexschläuche wirken sich fast nicht aufs Fahrverhalten des Reifens aus im Gegensatz zu steiferen Butylschläuchen.


Bei schmaleren Reifen wird dir wahrscheinlich die Nachpumperei mit Latex zu viel.


An der Randonneuse, 32 mm Conti GP4Season, ähnlicher Aufbau, zwar weniger Gummi auf der Lauffläche, aber dafür 2 Lagen Vectran. Das Gewebe der Grundkarkasse ist feiner und dadurch rollt er sogar ganz ordentlich.


Wenn du tubeless-geeignete Felgen hast ergeben sich mehr Möglichkeiten mit Hochleistungsdichtmilch (und Ersatzventilen). Oder halt normaler Milch und Flickwürsten zum Hereinstopfen in größere Löcher.


Geändert von Nordisch (27.11.22 11:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1515735 - 27.11.22 12:03 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3830
Davon abgesehen, die RollwiderstandsUnterschiede sind deutlich größer als 10 %, beim Gewicht für die Reifen sowieso. Im Gelände oder auf rauhem Asphalt, können steife Reifen einen nochmals deutlich höheren Rollwiderstand haben.

Ich fahre daher so viel Reifen wie nötig für den Zweck.
Nach oben   Versenden Drucken
#1516055 - 04.12.22 04:38 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 525
In Antwort auf: schneller66
Hi, Pickup kannst Du gerne probieren aber ich glaube nicht das es was bringt gegen Pannen. Wenn Du Dir die Seite von Schwalbe ansiehst ist dort beschrieben das der Pickup einen 2. Gewebelayer hat. Der verstärkt vor allem die Flancken was bei Schwerlast auch Sinn ergibt. Glaube nicht das ein Kunststoff gegen die Dornen im Süden hilft.

Ich habe jetzt den Pick up vorne montiert, weil ich das i:sy lite auch im Winter fahre und der Big Ben bei Glätte wie Holle rutscht. Der Pick up hat da schon mehr Profil und rollt besser.
Wir beide sind ja keine Reifen-Ingenieure. Von daher glaube ich, dass der Schutz gegen Durchstiche auch durch die festere Karkasse gewährleistet werden kann.
Allein die fast 300 gr. mehr Gewicht im Vergleich zum Big Ben machen das deutlich. Schau dir mal zu dieser Frage dieses Video ab Min. 9" an (natürlich ist es ein Werbevideo). Die festere Karkasse ermöglicht zudem einen sänftenmäßigen Luftdruck von 2 bar.
Bike Travelling is like photography...You use the negatives to develop.

Nach oben   Versenden Drucken
#1516105 - 04.12.22 17:20 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: schneller66]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1208
bin vor 20 Jahren als Teenager mal mit so pannenmilch gefahren weil ich auch andauernd platten hatte. Hat richtig gut funktioniert jahrelang. Beim Reifenwechsel hab ich dann gesehen vor wievielen pannen mich das bewahrt hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#1517536 - 25.12.22 14:11 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: kangaroo]
sadburai
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 101
Es gibt auch Dicht-Milch die speziell für die Verwendung im Schlauch vermarktet wird

z.B.

MUC-OFF No Puncture Hassle Inner Tube Sealant
Fischer Reifendicht-Gel Schlauch

Ich glaube, ich werde es einfach Mal testen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1517541 - 25.12.22 16:16 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: sadburai]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2868
Gerade von diesem Fischer-Schlauch glaubte ich, dass es funktioneren könnte.

Nach plötzlichem deutlichen Druckverlust habe ich nachgepumpt: Klasse, es hält, ich brrauche nicht zu flicken.
Leider dauertem die Freude nur 500 m, dann "peng".
Nach oben   Versenden Drucken
#1517558 - 26.12.22 07:09 Re: Erfahrungen Reifenmilch mit Schlauchreifen [Re: kangaroo]
Gegenwind
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 461
Unterwegs in Deutschland

Ich fahre an drei Räder Stans Dichtmilch in den normalen Schläuchen. Ob sie mich vor Plattfüßen bewährt hat, kann man schlecht sagen. Auf jeden Fall funktioniert es seit einigen Tausend Kilometern problemlos. Defekte durch Löcher sind bei mir auch super selten, weil ich mit offenen Augen fahre. Das einzige Problem, das ich sehe ist, dass die Räder regelmäßig bewegt werden müssen damit die Milch sich nicht verfestigt. Aber auch das soll erst nach langer Zeit passieren. Manche Ventile neigen zum verkleben, dies betrifft aktuell aber nur ein Ventil des Wechselsatzes vom Crosser (Franz. Ventil), die Av-Schläuche sind absolut problemfrei.
Ansonsten bin ich zufrieden damit.
Nicht immer online... auch mal offline
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de